weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

744 Beiträge, Schlüsselwörter: Gottlos, Guter Mensch
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

17.04.2014 um 19:09
@Zophael
Zophael schrieb:Der Satz ist mir zu altertümlich als das ich ihn klar verstehe
warum? weil dort das wort "fürst" erscheint?

also ich seh das ,was dort zum ausdruck gebracht wird , nämlich die "macht" zu missbrauchen und darin einen gewissen wettkampf ,einen sport geradezu zu betreiben im böses gutmachen ( also erfolgreich böse zu sein) , durchaus bestens bestätigt wenn ich mich umschaue .

vielleicht könnte dir dieses buch da ganz neue perspektiven eröffnen ,die du dann ,wie du oben beschrieben hast ,völlig selbstverständlich durch deine eigenen erfahrungen und neueren einsichten bestätigen kannst.


melden
Anzeige
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

17.04.2014 um 19:10
@TheLolosophian
Dass die patriarchalische Gesellschaft nicht zuletzt aufgrund ihrer Linkslastigkeit am Rande des Abgrund steht, das kann niemand anzweifeln.
Gibt zwei Auswege aus diesem Dilemma.
  • Du nimmst "die Gesellschaft" so an wie sie ist, oder
  • Du verläßt "diese Gesellschaft" und schließt Dich einer an, die Dir zusagt
Du wirst aber niemals Andere für Deine Intensionen begeistern, wenn Du sie als patriarchalische Gesellschaft bezeichest. Denn dadurch erreichst Du das genaue Gegenteil.


melden
Zophael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

17.04.2014 um 19:25
pere_ubu schrieb:vielleicht könnte dir dieses buch da ganz neue perspektiven eröffnen ,die du dann ,wie du oben beschrieben hast ,völlig selbstverständlich durch deine eigenen erfahrungen und neueren einsichten bestätigen kannst.
Ist deiner Meinung nach, irgendein Sinn von mir "blind"? Kennst du mich wirklich so gut, oder hast du das wieder von diesem Buch?
Also ich brauche keine andere Perspektive mehr als meine. Das beinhaltet auch meine Empathie die mich lehrte, das wir alle im Grunde gleich sind.

Wir kennen uns (oder ich dich zumindest) aus dem ZJ Thread. Mir hat das Buch schon einiges wahres gezeigt. Aber im Grunde hätte ich auch auf das gleiche kommen können. Ausserdem hat das Buch genauso verwirrende Worte wie auch klare. Weil es eben nicht mehr zeitgemäß ist.
Die Tatsache, selbst Interpretationen zuzulassen, die uns Menschen nur spalten als zusammenführen, muss dir doch einleuchten, das wir den Weg nur gemeinsam als Menschen friedlich gehen können. Nicht als Evangelist, Katholizist, Zeuge, Protestant usw.
also ich seh das ,was dort zum ausdruck gebracht wird , nämlich die "macht" zu missbrauchen und darin einen gewissen wettkampf ,einen sport geradezu betreiben im böses gutmachen ( also erfolgreich böse zu sein) , durchaus bestens bestätigt wenn ich mich umschaue .
Wenn du es auch ohne das Buch so siehst, warum diesen Umweg von dir, auf das Buch, und zurück?


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

17.04.2014 um 20:31
@Zophael
Zophael schrieb:Wenn du es auch ohne das Buch so siehst, warum diesen Umweg von dir, auf das Buch, und zurück?
ich muss um etwas" auch so " ,also etwas als etwas selbstverständliches zu erkennen erst einmal etwas verinnerlicht haben .
das aber, das wie du denkst selbstverständlich "aus dir" spriesst ist illusorisch da du und das was du meinst selbstverständlich , selbst-"ständig"zu denken im grunde nur die summe deines "INPUTS" ist ,und da stammt dann plötzlich bei nüchterner betrachtung wohl nichts ,von "dir selbst" ,denn es gibt im grunde nichts was zuvor nicht schon bereits von anderen gedacht und formuliert wurde.
Zophael schrieb:Die Tatsache, selbst Interpretationen zuzulassen, die uns Menschen nur spalten als zusammenführen, muss dir doch einleuchten, das wir den Weg nur gemeinsam als Menschen friedlich gehen können. Nicht als Evangelist, Katholizist, Zeuge, Protestant usw.
deine hoffnung in eine friedlich "vereinte menschheit" möcht ich haben ....
diese illusion ,dieser traum ist für mich begraben.
Zophael schrieb: warum diesen Umweg von dir
da fällt mir grad ein buddhistischer witz ein.

unterhalten sich 2 mönche ,sagt der eine: "ich habe kopfschmerzen".
darauf der andere: zeige mir das "ich".

worauf der kopfschmerz verflogen sein sollte ,da der kopfschmerzpatient nicht beantworten konnte wer oder was das "ich" ist. :D


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

17.04.2014 um 20:43
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:denn es gibt im grunde nichts was zuvor nicht schon bereits von anderen gedacht und formuliert wurde.
Doch - dieser letzte Beitrag eben von Dir, wurde so wie er da steht, noch von niemand anderen weder exakt so formuliert, noch gedacht, als genau eben nur von Dir allein. Diesen Beitrag gibt es genau ein Mal in diesem Universum.
Zophael schrieb:
warum diesen Umweg von dir

pere_ubu schrieb:
da fällt mir grad ein buddhistischer witz ein.
Sehr merkwürdiger Diskusionsstil. Warum zitierst Du @Zophael wenn Du nicht auf das zitierte eingehst?


melden

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

17.04.2014 um 21:35
@Kayla
Das sagt doch aber auch aus, das, wenn du an keinen Gott glaubst davon ausgehst, das es keinen gibt. Wenn du davon ausgehen würdest, das es einen geben könnte, nur das du eben nicht daran glaubst, dann bist du definitiv kein Atheist.
Ich schrieb das es einen Unterschied gibt zwischen
„Ich glaube nicht an Gott.“ und
„Ich weiss dass es keinen Gott gibt.“

Ein Atheist macht doch eine Aussage darüber was er glaubt und ein Agnostiker darüber was er weiss.
„Ich glaube nicht an Gott weil man bisher nicht weiss ob einer Existiert“ würde auf mich vermutlich am ehesten zutreffen.
Somit wäre ich ein Agnostischer-Atheist.

Jeder der sagt er glaube nicht an diesen und jenen Schöpfer ist ein Atheist. Es ist eine Meinung über etwas und hat mit Wissen das es keinen Gott gibt nicht viel zu tun.

Deinerseits könnte man das aber auch als Verschiebung der Beweislast deuten, da ich ja nun beweisen müsste dass kein Gott existiert.
------
Aber immer noch scheinen Atheisten genau wie andere in der Lage zu sein gut zu sein. Und dies ohne einen glauben an einen Schöpfer.
Das kommt einfach gesagt mit dem Menschsein einher und hat mit einem Schöpfer einfach nichts zu tun.


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

17.04.2014 um 21:56
Snowman_one schrieb:Jeder der sagt er glaube nicht an diesen und jenen Schöpfer ist ein Atheist.
Ich bin auch kein Atheist weil ich nicht an den lilanen Zuckerwattennebel im Siriussystem glaube.

"Atheist" gilt nur als Definition weil das athestiierte und geglaubte umstritten ist. Ich streite mich aber nicht darüber.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

17.04.2014 um 21:59
@Snowman_one

Für unser Leben hier auf der Erde ist es auch irrelevant, ob irgendeine höhere Macht existiert oder nicht. Wir werden eh erst davon erfahren, wenn wir tot sind. Oder auch nicht.


melden

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

17.04.2014 um 22:03
@Primpfmümpf
Gut vielleicht habe ich mich etwas zu ultimativ ausgedrückt. :D

Wenn du nicht an Zeus glaubst den ich vorhin in meinem Begriff Schöpfer mit einbezogen habe dann bist du Zeus bezüglich Atheist.
So habe ich das gemeint. Das Wort Schöpfer ist da wohl zu allgemein.

Hier aber Millionen von Götternahmen zu posten erschien mir dann aber doch zu viel. :D

@El_Gato
El_Gato schrieb:Für unser Leben hier auf der Erde ist es auch irrelevant, ob irgendeine höhere Macht existiert oder nicht.
Ja und darum bin ich ja der Meinung das es um gut zu sein keinen Schöpfer bedarf oder den glauben an einen. :)


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

17.04.2014 um 22:04
@Snowman_one

So isses. Ich als Agnostiker kann auch gut sein. Wenn ich will. :troll:


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

17.04.2014 um 22:08
Snowman_one schrieb:Wenn du nicht an Zeus glaubst den ich vorhin in meinem Begriff Schöpfer mit einbezogen habe dann bist du Zeus bezüglich Atheist.
Was ist wenn ich an einem Schöpfer nicht glaube, aber an den anderen Schöpfer schon? Muss ich dann jedes mal sagen ich bin X-Atheist und Y-Gläubiger?


melden
Zophael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

17.04.2014 um 22:12
pere_ubu schrieb:ich muss um etwas" auch so " ,also etwas als etwas selbstverständliches zu erkennen erst einmal etwas verinnerlicht haben .
das aber, das wie du denkst selbstverständlich "aus dir" spriesst ist illusorisch da du und das was du meinst selbstverständlich , selbst-"ständig"zu denken im grunde nur die summe deines "INPUTS" ist ,und da stammt dann plötzlich bei nüchterner betrachtung wohl nichts ,von "dir selbst" ,denn es gibt im grunde nichts was zuvor nicht schon bereits von anderen gedacht und formuliert wurde.
Deshalb muss man erst erkennen, was uns wirklich verbindet und was in uns, durch Medien etc, hineinprojeziert wurde. Was wirklich du, Mensch ist, und was nicht von dir erlebtes ist.
pere_ubu schrieb:deine hoffnung in eine friedlich "vereinte menschheit" möcht ich haben ....
diese illusion ,dieser traum ist für mich begraben.
Wir alle haben das gleiche Fundament. Angst, Liebe usw.
Was hast du zu verlieren ausser etwas Zeit? Eigentlich kannst du dabei nur gewinnen, weil du damit neue Erfahrungen sammelst.


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

17.04.2014 um 22:16
Was ist denn "Gutsein" überhaupt?

Wenn ich an der Front Jemanden erschieße, weil er ins Land eindringen will, bin ich dann "gut"?

Wenn ich Jemanden Fremdes erschieße, der meinen Garten betritt, bin ich dann "gut"?

Wenn ich im Lotto gewonnen habe und meiner Frau nichts abgebe, weil ich es ja gewonnen habe, bin ich dann "böse"?

etc. pp.

Wo soll man die Grenze zwischen "gut" und "böse" ziehen. Ist es nicht so, daß es "gut" und "böse" gar nicht gibt, sondern lediglich eine Sache des Ermessens ist. Um dieses Ermessen aber zu definieren braucht man keinen Gott fragen (denn eine Antwort wird man wohl kaum erhalten). Das machen Menschen unter sich aus.


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

17.04.2014 um 22:19
Micha007 schrieb: Ist es nicht so, daß es "gut" und "böse" gar nicht gibt, sondern lediglich eine Sache des Ermessens ist.
Exakt. Gott ist alles. Alles ist gut und böse, bzw weder noch. Es ist dumm und intelligent. Alles ist göttlich. Auch der Kot meiner Katze, denn meine Katze ist der Schöpfer davon.


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

17.04.2014 um 22:23
@Primpfmümpf
Würdest Du "Gott" und "göttlich" durch "Natur" und "natürlich" ersetzen, KÖNNTE ich Dir ein klein wenig entgegenkommen (wenn auch nicht viel).


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

17.04.2014 um 22:24
@Micha007

ich ersetze es nicht damit aber ich stelle es damit gleich. Denn das Wort Gott und göttlich hat für mich bestand. Auch wenn es alles natürlicher Natur ist


melden

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

17.04.2014 um 22:28
@Primpfmümpf
Primpfmümpf schrieb:Was ist wenn ich an einem Schöpfer nicht glaube, aber an den anderen Schöpfer schon? Muss ich dann jedes mal sagen ich bin X-Atheist und Y-Gläubiger?
Meiner Meinung nach kann jeder mit seinem glauben und nichtglauben umgehen wie er mag.
Wenn mich jemand fragt ob ich an den Gott aus der Bibel glaube, verneine ich dies.
Da fühle ich mich nicht zwingend dazu verpflichtet aber es ist oft interessant sich darüber auszutauschen.
Exakt. Gott ist alles. Alles ist gut und böse. Es ist dumm und intelligent.
Für mich ist das nun ein Gott der sich nicht von einem nicht existierenden Gott unterscheiden lässt, da man nichts hat womit man Gott hier vergleichen könnte. Es gibt ja nichts was nicht Gott ist.


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

17.04.2014 um 22:29
Snowman_one schrieb:aber es ist oft interessant sich darüber auszutauschen.
Deshalb freue ich mich immer auf die Zeugen Jehovas um ihnen meine Theorie vorzutragen


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

18.04.2014 um 18:08
@TheLolosophian
T Dass die patriarchalische Gesellschaft nicht zuletzt aufgrund ihrer einseitig orientierten Verstandestätigkeit/ Linkslastigkeit am Rande des Abgrund steht, das kann niemand anzweifeln
Da das Patriarcht genauso einseitig ist wie das Matriarchat richtet sich meine Verstandestätigkeit weder an der einen noch an der anderen gesellschaftlichen Vorgabe und den damit verbundenen Determinismus aus, von daher trifft deine Beurteilung in Hinsicht auf mich nicht zu, sondern ist ganz offensichtlich ein Vorurteil.


melden
Anzeige
wupptich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

19.04.2014 um 21:21
Kann denn Gott überhaupt ohne den Menschen gut sein? So ist die Frage sicher richtiger gestellt. Die Frage aber stellt sich erst, wenn man überlegt, was ist gut.

Mir fallen da ein paar Stellen in der Bibel ein, die würde man heute "Völkermord" nennen. Sicher ist gut eine Betrachtungsweise, die jedem eigen ist und die jeder zu jeder Zeit anders beurteilt. Aber würde ich heute eine Heerschar im Meer ersäufen, .... hhmmm, nicht so gut.

Manches Mal denke ich, Gott könnte ein egozentrischer alter Herr sein, dem es nicht passt, wenn etwas nicht nach seiner Nase läuft. Lilith wollte Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau, des Paradieses verwiesen. Jakob opfert mal seinen eigenen Sohn, weil Gott nen schlechten Tag hatte. Eva naschte vom falschen Baum, Rausschmiss aus dem Paradies, Erkenntnis ist nicht gut. Diskussionen beim Turmbau in Babylon, da muss man das Reden unterbinden. Und den Eigenen Sohn opfern, irgendwas hat er falsch verstanden.

Um aber auf die Kernfrage zurück zu kommen: Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

Ich denke, er kann, ohne Gott vielleicht sogar besser.


melden
317 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden