weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

744 Beiträge, Schlüsselwörter: Gottlos, Guter Mensch

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

10.11.2013 um 19:28
PapWT schrieb:Kann der Mensch ohne Gott gut sein?
Natürlich. Die moralischen und ethischen Vorstellungen haben sich entwickelt. Sie sind auch zwingend notwendig, um der Gemeinsamkeit der Menschen eine gewisse Grundordnung mitzugeben damit nicht restlos alles in Anarchie u. Chaos endet.

Gott oder Götter ist/sind dafür nicht zwingend notwendig.


melden
Anzeige
PapWT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

10.11.2013 um 19:32
@Gwyddion
strong agreement

manchen Menschen hilft eine Religion um sich an Werten zu orientieren - und wenn die vermittelten Werte OK sind (da stellt sich nur die Frage was OK ist) passt das ja.
Man sollte nur nicht das Hirn dabei ausschalten. Kann sonst zu leicht in Extremismus abgleiten


melden

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

10.11.2013 um 19:40
@PapWT

Keine Frage. Dem ein oder anderen hilft dabei die Religion. Und wenn man ehrlich ist.. haben die Religionen auch indirekt an der Entwicklung der "guten" Werte mitgewirkt. Immerhin waren die Kirchen einst mächtig und stark und konnten ihre Ideen durchsetzen. Notfalls mittels Gewalt.
Aber auch andere Religionen geben Richtlinien für ein "Miteinander"..

Zu bedenken ist nur, nicht alle Werte sind auch weltweit kompatibel mit den diversen Zivilisationen und deren kulturelle Eigenarten und Traditionen.

Und stimmt... Extremismus ist kontraproduktiv bei der Findung von Gut/Böse.


melden
PapWT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

10.11.2013 um 19:45
@Gwyddion
Vor ca. 100 Jahren hatten wir in der Schule die Diskussion in Ethik.
Gibt es global gültige Moralvorstellungen? Eine Einigung gab es nicht.
Kulturelle und zeitliche Entwicklungen laufen unterschiedlich. Und nur weil wir eine Moralvorstellung haben muss die nicht zwangsläufig für alle gelten.


melden

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

10.11.2013 um 19:51
Was ich ja für sehr intressant halte in dem Zusammenhang, ist das ich noch keinen Menschen getroffen habe der seine Moralvorstellungen wirklich dem Märchenbuch seiner Wahl entnommen hat.
Tatsächlich suchen sich so gut wie alle Gläubigen die Werte heraus die ihnen am besten gefallen und blenden die aus, die gegen die eigenen Wertvorstellungen gehen.
Einen besseren Beweis dafür das Religionen nichts mit persönlicher Ethik zu tun haben kanns eigentlich nicht geben.


melden

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

10.11.2013 um 19:51
@PapWT

Dann hat die Diskussion gepunktet. :D
Es kann kaum eine Übereinstimmung bei allen moralisch/ethischen Werten geben.

In einigen afrikanischen Zivilisationen ist es verpönt, ein weibliches Knie ohne Bedeckung zu zeigen... hier kein Tabu. Nur als Beispiel gedacht.


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

10.11.2013 um 19:53
@Jesussah
Jesussah schrieb:Das heißt wir haben aus den Kriegen der Menschheit gelernt und führen nun im Vergleich zu früher weniger Krieg?
Na selbstverständlich. Mach dich mal über die menschliche Geschichte schlau. Noch bis ins Mittelalter hinein wurde jede Meinungsauseinandersetzung zwischen den Ländern auf den Schlachtfeldern ausgetragen. Todesstrafen und Folter standen an der Tagesordnung. Diktatoren und Despoten hatten ein leichtes Spiel, ganze Heere um sich zu scharren und fremde Länder auszubeuten und zu erobern. Religiöse Vereine konnten unbeschoren in Gottes Namen Unschuldige exekutieren. Der Tod war allgegenwärtig.

Und nun vergleich das mal mit den Zuständen von heute:
Der letzte große Krieg ist über 60 Jahre her. Und es ist mehr als unwahrscheinlich, dass Deutschland irgend einem Land jemals wieder den Krieg erklären oder einem einzelnen Politiker die alleinige Macht erteilen würde. Krieg ist heute unter den Westmächten die allerletzte Option, es wird bei allen Problemen immer zuerst nach konstruktiven und diplomatischen Lösungen gesucht, denn das Volk will keine Kriege führen. Es will in Frieden leben können. Die Zeiten der Eroberungsfeldzüge sind vorbei. Wir haben Regelungen und Gesetze, an die sich selbst die höchsten Institutionen zu halten haben - etwas, das es noch bis vor wenigen Jahrzehnten noch gar nicht gab.

Diese Gesetze wurden nach dem WK II ausgearbeitet und verabschiedet. Eben WEIL die Menschheit aus ihren Fehlern gelernt hatte und verhindern wollte, dass sich das schreckliche Schicksal nochmal wiederholt. In Amerika wurden ebenfalls Gesetze verabschiedet, die die Sklaverei und jegliche anderweitige Unterdrückung der afroamerikanischen Bürger für immer abgeschafft haben. Auch dies war nur möglich, weil der amerikanische Staat Einsicht gezeigt hatte. Es gibt noch dutzende weitere Beispiele dieser Art. Man kann also sehr wohl behaupten, dass die Menschheit aus ihren Fehlern gelernt und sich dadurch in die bessere Richtung weiterentwickelt hatte. Sie ist definitiv friedlicher und zivilisierter geworden. Wer das nicht sieht, muss Tomaten auf den Augen haben.
Jesussah schrieb:Ohne Gott würde es gar keine Welt geben.
Auf so einen religiösen Schwachsinn brauch ich gar nicht weiter einzugehen.
Jesussah schrieb:Deine Vorstellungen von einem Gott resultieren aus Vorstellungen anderer.
Ich denke, auf dich trifft das viel mehr als auf mich. Ich beschreibe lediglich eben jenen Gott, den die abrahamitischen Weltreligionen seit Jahrtausenden den Menschen vorkauen. Meiner eigenen Vorstellung entspricht dieser Wüstengott jedoch nicht. Um ehrlich zu sein, habe ich nicht einmal wirklich eine. Die brauche ich auch nicht, denn ich komme auch ohne zurecht im Leben. Für mich steht nur fest, dass kein religiöses Dogma dieser Welt den wahren Schöpfer, sofern es diesen überhaupt gibt, und seine Absichten jemals kennen geschweigedenn begreifen wird. Ein Heide, der nach eigenem Wissen und Gewissen lebt und handelt ist definitiv näher an so einem Gott dran als ein frommer Gottesknecht, der im Namen seines Glaubens missioniert und alle Andersgläubigen als minderwertig betrachtet. Ich denke nicht, dass Gott ein Faschist und DIktator ist.
Jesussah schrieb:Ist es Gott der waltet und tut oder ist es der Mensch der waltet und tut? :)
Na selbstverständlich der Mensch. Bisher ist auch noch nie ein höheres Wesen vom Himmel herabgestiegen. Alles, was bisher in Gottes Namen geschehen war, geschah durch Menschenhand. Auch die sog. "Heiligen Schriften" wurden einzig von Menschen verfasst. Es liegt also sehr nahe, dass sämtliche populären Gottesvorstellungen lediglich der blühenden - und oftmals morbiden - menschlichen Fantasie entsprungen sind. Für die Religiösen ist so ein Gedanke jedoch pure Blasphemie. Sie handeln im Namen eines Hauptcharakters antiker Schriften, den sie als Gott verehren. Und schaut man sich das Wesen dieses Gottes mal genauer an, dann verwundert es einen nicht, wieso so viele Gläubige in ihrem religiösen Eifer durchdrehen, ist es doch genau das, was ihr Herr von ihnen will.


melden
PapWT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

10.11.2013 um 19:58
@Gwyddion
unsere Lehrerin war der Meinung es geht global, die Klasse 50:50
leider war es dann wieder so das in der Arbeit die Meinung der Lehrerin gefragt war.
Aber korrekt. Man muss sich nur den Wandel in unserer eigenen Kultur der letzten 200 Jahre ansehen. Und auch in der Zukunft wird es auch wieder Änderungen geben.


melden
PapWT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

10.11.2013 um 20:00
@AtheistIII
Du pauschalisierst und bist damit nicht besser als ein übereifriger Vertreter einer Religion. Es gibt nicht DEN Anhänger einer Religion.


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

10.11.2013 um 20:04
@Freakazoid
Freakazoid schrieb:Alles was gefunden worden ist, deutet darauf hin.
Es gibt nur Theorien und keine eindeutigen Beweise die absolut in ihrer Führung sind.
Freakazoid schrieb:Hast du denn je die wissenschaftlichen Texte darüber gelesen?
Ja, das habe ich. :)


melden

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

10.11.2013 um 20:09
@Jesussah

Zumindest gibt es einige wissenschaftliche Anhaltspunkte, die auf einen "Urknall" hindeuten. Zum Beispiel das auseinanderdriften der Galaxien.

Für einen Gott oder für Götter, gibt es derlei Anhaltspunkte nur im Glauben der Menschen. Kein veri- oder falsifizierbarer Anhaltspunkt.


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

10.11.2013 um 20:16
@Jesussah

Seltsam, jemand der zu einer Theorie nur sagt, der ist in meiner Erfahrung kein Stück Wissenschaftlich geschult.

Welche wissenschaftlichen Texte hast du genau gelesen?
Also von welchen Autoren?


melden

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

10.11.2013 um 20:23
PapWT schrieb:Du pauschalisierst und bist damit nicht besser als ein übereifriger Vertreter einer Religion. Es gibt nicht DEN Anhänger einer Religion.
Ich wage mal zu behaupten das es nicht sehr viele Juden gibt die der Meinung sind das Gotteslästerung, Hexerei, vorehelicher Sex oder Sabbatsarbeit todeswürdige Verbrechen sind.
Die Zahl der Christen die absolute Pazifisten sind und es sich zur Lebensaufgabe gemacht haben ihren Glauben zu verbreiten (oder auch nur der Meinung sind das das ein sonderlich sinnvolles Leben ist) ist meines Wissens auch eher gering.


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

10.11.2013 um 20:30
@trance3008
trance3008 schrieb:Na selbstverständlich. Mach dich mal über die menschliche Geschichte schlau. Noch bis ins Mittelalter hinein wurde jede Meinungsauseinandersetzung zwischen den Ländern auf den Schlachtfeldern ausgetragen. Todesstrafen und Folter standen an der Tagesordnung. Diktatoren und Despoten hatten ein leichtes Spiel, ganze Heere um sich zu scharren und fremde Länder auszubeuten und zu erobern. Religiöse Vereine konnten unbeschoren in Gottes Namen Unschuldige exekutieren. Der Tod war allgegenwärtig.
Nur weil sich das Schlachtfeld geändert hat, bedeutet das nicht, das es weniger Kriege gibt. Es ist klar, das es zivilisierter auf den Straßen zugeht, weil die entsprechenden Gesetzesgebungen nun gegeben sind. Doch im gesamten gesehen, auf der ganzen Welt, gibt es immer noch genau so viele Kriege wie damals. Gelernt hat man im Grunde nur wenig, was Kriege betrifft.


Aber das es nun in den zivilisierten Ländern, zivilisierter zugeht, da hast du vollkommen recht. Das war auch früher so, bei den Römern. Auch dort, in der prächtigen Stadt gab es Ruhe und Ordnung.Bis eines Tages etwas geschah.


Das, was du heute mitbekommt von der Zivilisation, ist nur ein Bruchteil dessen, was sich in Wirklichkeit abspielt auf der Welt. Das System in denen die Menschen leben hängt miteinander zusammen. 'Die sogenannten Zivilisierten Völker können deshalb zivilisiert sein, weil die unzivilisierten Völker die Last derer tragen müssen, denen es gut geht.

So wie damals auch in Rom. Oder noch früher. In jeder Epoche der Menschen gibt es Kriege. Und die Menschheit an sich lernt nicht wirklich dazu. Die, die lernen, das sind nur einzelnde, aus der Masse. :)


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

10.11.2013 um 20:35
@Gwyddion
Gwyddion schrieb:Zumindest gibt es einige wissenschaftliche Anhaltspunkte, die auf einen "Urknall" hindeuten. Zum Beispiel das auseinanderdriften der Galaxien.
Wie oft wurden Anhaltspunkte umgeschrieben? Da von einem Dogma auszugehen, hilft nicht wirklich weiter. :)
Gwyddion schrieb:Für einen Gott oder für Götter, gibt es derlei Anhaltspunkte nur im Glauben der Menschen. Kein veri- oder falsifizierbarer Anhaltspunkt.
Da du Gott nur durch den glauben in Verbindung bringst, ahmst du anderen eher nach, statt wirklich zu Wissen, was bzw wer Gott ist. Da ist es doch gar kein Wunder das deine Argumente sich in einem bestimmten Aspekt wieder spiegeln. So wie bei den Religiösen.



@Freakazoid
Freakazoid schrieb:Seltsam, jemand der zu einer Theorie nur sagt, der ist in meiner Erfahrung kein Stück Wissenschaftlich geschult.
Gibt es denn einen absoluten Beweis dafür, der unumstößlich aufzeigt, das es ein Urknall gab? :)


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

10.11.2013 um 20:44
@Jesussah

Da du meine andere Frage ignorierst, kann ich dich ebenso Fragen, warum ich dir antworten sollte?

Die Urknall Theorie ist derzeitig die beste Erklärung, die wir haben. Da sie sehr deutlich mit Experimente, Beobachtungen und mit der Mathematik übereinstimmt.

Vielleicht kommt Morgen schon der noch größere Durchbruch und wir finden etwas, was dies noch besser erklären kann, aber sie bleibt aktuell die Beste.

Es gibt schlicht keine die gleichwertig gut belegt ist.

und sonst tu mir doch den Gefallen und antworte mir ehrlich auf diese Fragen

Welche wissenschaftlichen Texte hast du genau gelesen?
Also von welchen Autoren?


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

10.11.2013 um 20:48
@Freakazoid
Freakazoid schrieb:Die Urknall Theorie ist derzeitig die beste Erklärung, die wir haben
Deshalb ignoriere ich deine Fragen. Weil es kein Sinn hat über dinge zu sprechen die für die Allgemeinheit noch nicht bewiesen ist. Es wird der Tag kommen, da wirst du nicht mehr sein, an dem man neuen Herausforderungen gegenüber stehen wird. Einer dieser Herausforderungen wird es sein, ein Anfang oder ein Ende zu finden, wo keines ist. :)
Freakazoid schrieb:Welche wissenschaftlichen Texte hast du genau gelesen?
Also von welchen Autoren?
Viele, vor allem die, die in ihrem Endresümee als solches enden:
Freakazoid schrieb:Die Urknall Theorie ist derzeitig die beste Erklärung, die wir haben


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

10.11.2013 um 20:53
@Jesussah

Dann hast du schlicht keine wissenschaftlichen Texte gelesen, da es diese Art von Fazit nicht gibt, besonders nicht in den Worten.

Und mehr als überheblich mir irgendwas vor zu setzen, was ich gefälligst als Wahrheit zu akzeptieren habe, ist keine Diskussionskultur.

Und viele ist keine Antwort, es ist eine Verschleiherungstechnik,

Welche Bücher und Texte hast du im speziellen gelesen?
Verstehst du die Mathematik dahinter?


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

10.11.2013 um 20:56
@Freakazoid
Freakazoid schrieb:Dann hast du schlicht keine wissenschaftlichen Texte gelesen, da es diese Art von Fazit nicht gibt, besonders nicht in den Worten.
Es gibt also mehr als nur Theorien und damit absolute beweise von einem Urknall? Die würde ich nur zu gerne sehen, wirklich. Wenn du so gütig wärst, dann kannst du sie ja aufzeigen.
Freakazoid schrieb:Und mehr als überheblich mir irgendwas vor zu setzen, was ich gefälligst als Wahrheit zu akzeptieren habe, ist keine Diskussionskultur.
Wer will hier einem die Wahrheit verkaufen, in dem eine Urknall der Wahrheit entspricht? :)


melden
Anzeige
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

10.11.2013 um 21:05
@Jesussah

Und wieder benutzt du üble Mittel der Sprachlichen Manipulation.

Warum kannst du nicht fair bleiben und benutzt diese Mittel?
Jesussah schrieb:Es gibt also mehr als nur Theorien und damit absolute beweise von einem Urknall?
Und wieder ein Beweis, dass du nicht mal weißt was Wissenschaft ist.

Eine Theorie ist ein Modell der Realität und setzt sich aus sehr viele Fassetten zusammen.

Bevor eine These zu einer Theorie wird, muss sie erheblich viele Beweise mit bringen. Es muss zig Experimente dazu geben und es muss klar versucht werden, es zu widerlegen.
Wenn es trotzdem immer wieder erfolgreich bleibt und die Vorhersagen statt finden, dann wird aus einer These, nach dem es zig Leute unabhängig überprüft haben, eine Theorie.

Eine Theorie ist das Maximum. Es ist alles nachlesbar. Es ist alles Dokumentiert und dafür da jeder Zeit herausgefordert zu werden.

Das Dogma ist verboten. Wenn es auch nur einen Beweis gegen die Theorie gibt, wird sie dadurch ungültig oder muss ergänzt werden.

Newton Physik funktioniert auf der Erde, aber schlecht mit Planetaren Körpern.
Und selbst dann brauchen wir doch Einstein um mit seiner Relativitätstheorie Magneten und Licht zu erklären. Perfekt zu erklären!

Die Siguralitätstheorie ist brillant. Sie ist sehr gut abgesichert und erklärt den Anfang der Raum/Zeit fantastisch gut. Doch kann sie falsch sein. Ja, jeder Zeit können wir mehr raus finden und können es besser erklären.
Doch im Moment funktionieren die Modelle und sie sind sagenhaft gut.

Wer dabei denkt, ich würde Wahrheit verkaufen und Dogmen, weiß nicht wie weit er von Wissenschaft entfernt ist.

Und ich bitte dich, zum Wohle einer vernünftigen Diskussionskultur, höre auf Manipulative Rhetorische Mittel zu benutzen. Sonst werde ich dir nicht antworten, sondern erklären, wann und in welcher Form du sie benutzt.


melden
193 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden