weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Von Christentum zum Ungläubigen

140 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion

Von Christentum zum Ungläubigen

21.11.2013 um 21:04
Alle Fragen welche die Bibel aufwirft beantwortet sie zumeist auch selbst. Es gibt im Grunde nichts was sich nicht erklären läßt.


melden
Anzeige

Von Christentum zum Ungläubigen

21.11.2013 um 21:14
@BibleIsTruth
Okay dann sage mir doch als Kain und Abel loszog um sich ein Weib zu suchen wo kommen die Weiber her?


melden

Von Christentum zum Ungläubigen

21.11.2013 um 21:43
Die Überlieferungen in den Mose-Büchern sind manchmal nicht chronologisch aufgeführt und wieviel Zeit zwischen den Ereignissen liegt ist auch manchmal nicht ersichtlich 1.Mose Kapitel 4 Verse 1-16 zeigen wie Kain den Abel erschlug, die Verse 17-24 zählen dann auf wie Kain die Nachkommen zeugte, von denen auch nur die für die Ereignisse wichtigen aufgezählt wurden und ab Vers 25 springen wir wieder in der Zeit zurück wo dann erzählt wird wie Adam und Eva noch mehr Kinder zeugten. Die Frau Kains war wahrscheinlich eine Schwester oder Verwandte zweiten Grades welche Adam in einer Zeitspanne von 800 Jahren gezeugt hatte (1.Mose 5:4) es geht nämlich aus der Überlieferung nirgends hervor wie lange Kain allein war und wann er seine Nachkommen zeugte. Nun wird gesagt das es Inzest ist, das ist wahr es ist Inzest aber wir müssen auch bedenken das der Mensch genetisch nicht annähernd so weit degeneriert war wie er es heute ist. Als Gott den Menschen geschaffen hatte sagte Er:"Siehe, es ist sehr gut!" und der Herr sagte ja zu Adam und Eva "mehret euch!". Inzest war zu der Anfangszeit der Schöpfung nichts schlechtes und Gott ist auch ein Gott der Monogamie, also es wurde auch nicht wild herumgevögelt (ich finde das ist auch wichtig zu berücksichtigen). Adam erreichte ein Alter von 930 Jahren und einige seiner Kinder erreichten ein ähnliches hohes Alter, überleg mal was für eine Kraft in den Genen der ersten Menschen steckte, wenn Gott sagt "sehr gut!" dann meint Er auch "sehr gut!" es übersteigt unsere heutige Vorstellungskraft und es war ja auch von Gott so vorgesehen das sich die Menschen untereinander paaren, Er hat sie extra so geschaffen damit das funktioniert. Inzest wurde erst etwas verwerfliches weil es krank macht, als Gott die riesige Macht in den menschlichen Gene stark reduzierte (1.Mose 6:3).


melden

Von Christentum zum Ungläubigen

21.11.2013 um 22:16
@BibleIsTruth
Ahja genau klar, also dieser mächtige Gott will uns erzählen das das nicht so wichtig ist solche kleine Details zu erzählen ok......... dann muss dieser "Gott" dann halt mit dieser Kritik umgehen wenn ich sage ZU WENIG INFO........... Steht da eigentlich was von Inzest drinne? Oder woher nimmst du dir die Freiheit das zu behaupten?
Achja und wenn dieser Allmächtige und Allwissende etwas sagt das es gut war das er Menschen erschaffen hat und diese Erde nach ein paar Tagen erbaut hat etc. wieso kam es ihm dann so ein Geistesblitz diesen verkackten Baum der Erkenntnis oder wie auch immer dahin zu stellen? Wieso baut er nicht noch ein Planeten und stellt den dahin? Oder am besten man stellt garnicht so ein Baum hin.
Es lässt sich defenitiv nicht alles erklären auch was die Bibel sagt die Erde ist (gibt verschiedene zeitangaben an) das höchste davon 10000 Jahre alt aber Wissentschaftler sind der Meinung das die Erde schon weit aus länger existiert und da glaub ich mehr an die Wissenschaft.


melden

Von Christentum zum Ungläubigen

21.11.2013 um 22:22
@BibleIsTruth
BibleIsTruth schrieb:Inzest wurde erst etwas verwerfliches weil es krank macht
Wie bitte? Und Gott hat dies in seiner unendlichen Weisheit nicht vorausahnen können?

:D


melden

Von Christentum zum Ungläubigen

21.11.2013 um 22:29
Achja von Dinosaurian ist auch nicht die Rede


melden

Von Christentum zum Ungläubigen

22.11.2013 um 00:23
Welche Details meinst Du denn jetzt bitte die fehlen @malefinski, die genauen Zeitangaben oder der gesamte Stammbaum aller Menschen? Eine durchschnittliche Bibel hat schon ca 1300 Seiten, wie dick hättest Du sie denn bitte noch? Ist doch logisch das nur relevante Namen und Geschehnisse genannt werden, oder? Das ist bei den Geschlechtsregistern damals genauso gewesen. In 1.Mose 4:17 wird auch erwähnt wie Kain eine Stadt bzw ein Dorf gründete, was ein weiterer Hinweis dafür ist das der Mensch bis dato schon recht fleißig darin war sich zu vermehren (das wohl einzige Gebot Gottes woran der Mensch sich liebend gern gehalten hat^^). Warum sollte nicht der Baum der Erkenntnis gemacht werden, vielleicht ist der ja was Gutes für jenen den Gott erlauben wollte davon zu essen? Das Problem war ja auch in erster Linie nicht das essen der Frucht selbst, sondern das der Mensch das ernste Gebot Gottes übertreten hatte.

Ich für meinen Teil halte es für ausgeschlossen das es sowas wie eine Evolution gab und schon gar nicht "einfach so, durch Zufall". Wenn man in die Natur schaut dann sieht man das alles eine Ordnung hat und für die herrschenden Naturgesetze braucht es jemand der die Gesetze festgelegt hat, das ist für mich so logisch wie die Tatsache das 1 und 1 gleich 2 ergibt. Lustig finde ich immer wenn gesagt wird "das hat die Evolution gemacht" oder "das war Mutter Natur", das eine planende Intelligenz hinter allem steckt wird von mehr Leuten unbewußt zugegeben als es die Menschen zugeben wollen. Diese Redensweise kommt in so gut wie jeder Tier-Doku vor, achte mal darauf :-) Dinosaurier sind auch eine Schöpfung Gottes, sie werden in Hiob ab 40:15 bis 41:26 beschrieben und dort als Hinweis für Gottes Größe und Macht verwendet.

Doch es ist nicht meine Absicht Dich zu bekehren bzw von der Wahrheit der Bibel zu überzeugen, wenn ein Mensch glaubt dann durch eigene Glaubenserlebnisse oder ähnliches aber in nur äußerst seltenen Fällen daher weil dieser mit anderen Menschen diskutiert hat. Es geht mir allein darum das es für alles Argumente gibt in der Bibel.

@Gwyddion
Ich habe das mal wieder ungeschickt formuliert, entschuldige bitte. Ich wollte sagen das Inzest erst krank machte, als die Macht in unseren Genen abgenommen hatte. So rum hatte ich es eigentlich gemeint.

Die Gnade des Herrn Jesus Christus, die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch! Maranatha!


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Von Christentum zum Ungläubigen

22.11.2013 um 01:09
@BibleIsTruth

Total okay wenn du die Evolution ausschließt, nur habe ich da so eine Frage.

Wie weit hast du dich damit beschäftigst? Also kennst du dich in Biochemie, Genetik und na ja allgemein Biologie auf sagen wir Studium Niveau aus?

Du wirst in der Wissenschaft das Wort Zufall eher selten finden und wenn dann in seiner richtigen Definition.

Zufall ist es, wenn es zu viele Variablen gibt, die schlicht unbekannt sind.

Und na ja, wenn jemand die Naturgesetz gemacht haben muss, wieso muss dann der Machter davon nicht auch gemacht werden?


melden
Marcandas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Von Christentum zum Ungläubigen

22.11.2013 um 03:52
@malefinski
malefinski schrieb:Was ist dir denn im zunehmenden alter aufgefallen? Was für Fragen hast du dir denn so gestellt?.
Vieles! Zunächst waren es diese ganzen Gesetze. Hier zu sein, um dann diesem und jenem zu entsagen und dafür dies und jenes tun zu müssen schien mir irgendwie nicht logisch, weil ich den Sinn des Lebens in der vielfältigen Erfahrung desselbigen vermutete. Freiheit? Fehlanzeige! Dafür aber Verurteilung und Werturteile... im Namen der christlichen "Liebe". Demenstprechend überall nur Schuld, Schuld, große Schuld, für die man um Vergebung bitten muss. Kein Platz für das Menschsein. Und diese ständige Demut und deren Bekundigung... warum bin ich hier und muss dauerdankbar, dauerreumütig, dauerfrom und dauerdemütig sein? Und diese ständige Lobhuldigung des ach so großen Gottes... die erforderliche Frömmigkeit und Keuschheit. Und dann gab's noch jene, die es ganz genau zu wissen meinten um andere zu führen... die Vertreter der Kirche, vom Pfarrer angefangen bis hin zum Papst. All das ging mir als Jugendlicher immer mehr auf den Senkel. Die ganzen kirchlichen Riten und Gebetsinhalte kamen mir zunehmend immer absurder und gehirnwaschender vor. Der ganze Klimbim schien mir doch sehr von Menschenhand, als von Gottesweisheit beseelt zu sein.
malefinski schrieb:Für mich enthält die Bibel dennoch zu viele Wiedersprüche...
In seiner Gesamtheit für mich auch. In verschiedenen Einzelerkenntnissen kann sie durchaus eine Bereicherung sein.
malefinski schrieb:und man merkt das sie von Menschen hand geschrieben wurde........
...was nicht zwangsläufig schlecht sein muss. Der menschliche Geist ist zu Beachtlichem fähig... m. E. weitaus mehr, als wir uns gegenwärtig vorstellen können und vermutlich in einem solchen Umfang, wie Menschen es gegenwärtig nur ihrem Gott zuschreiben - vielleicht, weil diese Unterscheidung (Mensch vs. Gott) in letzter Wahrheit eine Illusion, ein Glaubenskonstrukt ist. Wenn man dies oder jenes für sich daraus verwerten kann und es einem in der Erkenntnisgewinnung oder in bestimmten Lebenslagen hilft, ist das tausendmal mehr wert, als tumbe Beterei.


melden
Marcandas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Von Christentum zum Ungläubigen

22.11.2013 um 04:01
@threadkiller
threadkiller schrieb: Ich folge Jesus Christus und die lehre des Päpsliches amtes..
Hast du da nicht Sorge, letztlich nur den Vorstellungen irgenwelcher Menschen zu folgen? Denn genau genommen handelt es sich um Überlieferungen aus Menschenhand.
threadkiller schrieb:Wo sind die Dogmen nicht verteten, nicht in der Wisenschaft, nicht im glauben, warum kann ich nicht deshalb an so was glauben wenn die richtung stimmt
Diesen Satz hier von dir verstehe ich nicht ganz. Meintest du damit, dass letztlich überall Dogmen vorherrschen und der Mensch letztlich auch an wissenschaftliche Dogmen glaubt, woraus sich dir wiederum die Frage stellt, warum man nicht gleichermaßen an religiöse Dogmen glauben soll, wenn für einen die Richtung stimm?


melden
Marcandas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Von Christentum zum Ungläubigen

22.11.2013 um 04:10
@cucharadita
cucharadita schrieb:Ich glaube allerdings das eher gottes Engel/Geistwesen da am mitwirken waren, ich habe viele gechannelte Bücher gelesen und ich für mich, komme zu dem Schluß, das es kaum anders möglich ist, dass "nur" Mensche diese Worte und Zusammenhänge so präziese beschreiben können.
Ich verstehe dich. Aber warum müssen es denn "höhere" Wesen sein? Vielleicht wird damit der Mensch verkannt... ausgehend von einem Selbstverständnis, dass der Mensch klein und beschränkt ist. Es wäre doch auch denkbar, dass diese Menschen ein wenig mehr ihres menschlichen Potenzials angezapft/entdeckt haben, als es gemeinhin der Fall ist. Dabei halte ich es sogar für denkbar, dass diese Menschen aus dem gleichen Selbstverständnis das dann selber für göttlichen/höherwesigen Ursprungs halten, obwohl sie es sind, von denen es kommt.


melden

Von Christentum zum Ungläubigen

22.11.2013 um 04:23
@Marcandas

Schön beschrieben, damit kann ich mich nur zu gut anfreunden.

Ich habe heute mit einer neuen Freundin hier darüber geschrieben, über den Zugang zum Höheren Selbst/Gott/Geistwesen und sie meinte:

Gott ist ja nichts anderes als wir, er ist in uns allen.

Wenn man das wirklich spürt und verinnerlicht, kann man nicht mehr Fehlgeleitet werden.
Dann ist so eine Art Urvertrauen da.

Mist irgendwie hab ich schon zu viel geschrieben heute, bin leer.

Ich hatte einfach so ein extremes Erlebniss, dann macht es KNACK und Du kannst nicht mehr zurück, dann hat Gott Dich erwischt...


melden

Von Christentum zum Ungläubigen

22.11.2013 um 04:43
Hallo @pere_ubu
pere_ubu schrieb:wie willst dann falsche christusse erkennen ,wenn du sein wort nicht liest und studierst?


(Markus 13:21-23) 21 Wenn dann auch jemand zu euch sagt: ‚Siehe! Hier ist der Christus‘, ‚Siehe! Dort ist er‘, glaubt [es] nicht. 22 Denn falsche Christusse und falsche Propheten werden aufstehen und werden Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich, die Auserwählten irrezuführen. 23 Seht euch also vor; ich habe euch alles vorhergesagt.
Hm, weißt Du, ich glaube nicht das DER "Christus" wieder kehrt, deswegen brauche ich auch keinen Falschen erkennen können.

Denn ich gehe ja davon aus, das jeder Mensch den "Christus" in sich hat und wir uns in einer Zeit befinden, in der er in immer mehr Menschen erweckt wird.

Deswegen rede ich hier ja ständig vom Christusbewusstsein
Diese Beurteilung geschieht aus einem Unverständnis heraus, was es heißt, seinen Seelenplan bewusst, in göttlicher Führung, zu vollziehen. Jesus handelte in völliger Bewusstheit durch sein Leben zu veranschaulichen, was Wahrheit, Liebe und
Auferstehung ist. Damit ist er zu keiner Zeit ein Opfer gewesen, sondern hat seinen göttlichen Auftrag auf Erden vollzogen, um das irdische, kollektive Bewusstsein zu erweitern. Mag sein Leben aus unserer kleingeistigen Sicht noch so anstrengend,
hart und grausam gewesen sein - es war seine Lebenserfüllung uns dieses Liebesgeschenk zu machen.

Jesus Chritus wird nicht mehr auf die Erde kommen, um uns das gleiche nochmals vor Augen zu führen. Doch wird in immer mehr von uns das ChristusBewusstSein erwachen: das Wahrnehmen, Erkennen und Spüren des eigenen inneren Lichts, der eigenen inneren Wahrheit/Wahrhaftigkeit, der Vollziehung unseres eigenen Seelenplanes.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Von Christentum zum Ungläubigen

22.11.2013 um 09:55
@BibleIsTruth
Die Menschheit besteht laut Bibel also aus den Nachfahren sich inzestuös vermehrt habender animierter Lehmklumpen?


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Von Christentum zum Ungläubigen

22.11.2013 um 12:21
@Marcandas
threadkiller schrieb:
Ich folge Jesus Christus und die lehre des Päpsliches amtes..


Hast du da nicht Sorge, letztlich nur den Vorstellungen irgenwelcher Menschen zu folgen? Denn genau genommen handelt es sich um Überlieferungen aus Menschenhand.
Nein überhaupt nicht, ich sehe die Bibel nicht als blindes Gesetz das die Situation nicht erkennt, denn die menschliche Vernunft steht immer vor dem Gesetz.
Bei interesse Lukas 14.1-6 lesen.
http://bibel-online.net/buch/luther_1912/lukas/14/
threadkiller schrieb:
Wo sind die Dogmen nicht verteten, nicht in der Wisenschaft, nicht im glauben, warum kann ich nicht deshalb an so was glauben wenn die richtung stimmt


Diesen Satz hier von dir verstehe ich nicht ganz. Meintest du damit, dass letztlich überall Dogmen vorherrschen und der Mensch letztlich auch an wissenschaftliche Dogmen glaubt, woraus sich dir wiederum die Frage stellt, warum man nicht gleichermaßen an religiöse Dogmen glauben soll, wenn für einen die Richtung stimm?
Marcandas schrieb: warum man nicht gleichermaßen an religiöse Dogmen glauben soll, wenn für einen die Richtung stimm?
Das tue ich ja ich glaube an die Dogmen, vieleicht nicht wie viele Menschen denn jeder
versucht auf eigener weise einen Stein aufzuheben.
Und wie ich schon oben schrieb, mein Glaube ist als Ganzes zu sehen.
Hier ein Link zu Dogmen der wissenschaft.
http://solon.cma.univie.ac.at/sciandf/ger/dogma.html


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Von Christentum zum Ungläubigen

22.11.2013 um 12:35
@threadkiller
Aus deinem Link
Das Dogma ist die Basis, auf der der Rest aufbaut. Unterhöhlt man das Dogma, so schwankt der Bau darüber, und die Kommunikation wird mehrdeutig, zweifelhaft. Daher wird das Dogma an Schulen und Universitäten gelehrt.

Andrerseits ist die Vertrauenswürdigkeit eines Dogmas, und damit sein kulturstiftender Wert, davon abhängig, wie gut es die beabsichtigten Aspekte der Wirklichkeit wiederspiegelt. Und das hängt davon ab, wie leicht die persönliche Erfahrungswelt der Menschen, die das Dogma teilen sollen, damit in Einklang gebracht werden kann. Daher wird an Schulen und Universitäten auch gelehrt, wie die Vertrauenswürdigkeit der Dogmen zustandekommt. Letzteres ist aber ein Werbungsakt, denn was für jemanden vertrauenswürdig ist, bestimmt dieser Mensch selbst, und niemand für ihn.
Kannst du mir mal mit deinen Worten erkären was das heissen soll, das du da verlinkt hast?
Ein, zwei Beispiele würden die Sache auflockern.
Auch die Logik ist mir irgendwo abhanden gekommen, wenn du so gut wärest die auch noch nachzuliefern.


melden

Von Christentum zum Ungläubigen

22.11.2013 um 22:46
@BibleIsTruth
Hm... okay wenn du das so siehst.......
Warum hat man dann uns Menschen erschaffen? Wenn wir doch die "perfekte" Natur zerstören die ihren lauf nimmt?
Das hätte ein allwissender (jetzt kommts) wissen müssen.
Also ich wäre ziemlich voller Wut, wenn das was ich erschaffen habe genau von den zerstört wird die ich auch erschaffen habe.
Ausserdem wenn dieser allmächtige und allwissende doch weiß das die Menschen vom Baum essen würden, dann hätte er ihn sicher da nicht hingestellt und dafür das eine Schlange angeblich Eva verführt davon zu essen wird NATÜRLICH die ganze Menschheit bestraft weil der allwissende das natürlich nicht geahnt hatte so urplötzlich. Dennoch sagt man das Gott alles weiß hm.......... bringt mich schon so ins Grübeln.

@Marcandas
Sage ja auch nicht das es schlecht ist, das es durch Menschenhand geschrieben wurde sondern, das man halt merkt das es von Menschen kommt.

@


melden

Von Christentum zum Ungläubigen

24.11.2013 um 14:26
Hallo leute bin auch christlich aufgewachsen und kenne die charismatiker christen der liberalen seite der christen.gehe schon länger nicht in irgendwelche kirchen.ich kenne die bibel und muss zugeben dass ich die zentralen punkte verstanden habe.
Ich hasse religion und bevorzuge glauben.es geht ja um was innerliches sicher nicht äusserlich,man könnte sagen eine hezensangelegenheit.
deswegen meide ich die äusserliche religion und glaube mit dem herzen nicht nur mit dem verstand!
Ich weiss dass leute die christen als doofe angucken.aber man kann darauf keine theorie aufbauen dass weil ein paar von denen keinen blassen schimmer davon gehabt haben was es mit diesem glauben auf sich hat,alle christen doof sind. Jemand der nur mit tod hölle und so weiter von sich gibt , hat definitiv das ganze nicht richtig verstanden und lässt wichtigeres aus!


melden

Von Christentum zum Ungläubigen

24.11.2013 um 22:48
@nikroyal
Hey ist mal was ganz anderes zu hören als Paradies, Hölle, Sünde etc.
Aber warum zieht denn die Bibel so über ungläubige her?


melden
Anzeige

Von Christentum zum Ungläubigen

25.11.2013 um 00:36
@Freakazoid (wenn Du denn mal wieder irgendwann bei Allmystery freigeschaltet wirst)
Ich bin Bauarbeiter also geht mein Wissen über Genetik usw nicht weiter über das hinaus was ich auf Wikipedia oder Youtube lesen bzw sehen kann. Ich weiß aber inzwischen so viel das es für beide Seiten handfeste wissenschaftliche Argumente gibt. Wenn ich mir zB Vorträge über Kreationismus von Professoren wie Wilder Smith, oder Walter Veith anhöre dann stell ich fest das die Evolution wirklich nicht die ultimative Wahrheit sein muss sondern das es auch gute Argumente für die Aussagen in der Bibel gibt, wenn man nur gewisse Dinge anders interpretiert wie zB Fossilien.

@emanon
emanon schrieb:Die Menschheit besteht laut Bibel also aus den Nachfahren sich inzestuös vermehrt habender animierter Lehmklumpen?
Ja, so kannst Du es beschreiben wenn Du magst.

@malefinski
Warum uns Gott überhaupt erschaffen hat, wieso Er sich das mit uns überhaupt antat konnt ich noch nicht so ganz herauslesen, wir wurden zu Seiner Ehre geschaffen und darin haben wir gründlich versagt aber ich glaube nicht das dies Sein einziger Beweggrund war. Die Schuld unserer Übertretung bekommt in allererster Linie der Satan, dieser ist es der uns verführt hat und somit die gesamte Menschheit umbrachte, doch sind wir es die sich haben verführen lassen und das geschieht bis heute, deshalb sind wir auch alle schuldig. Jeder von uns hat schonmal gelogen, gestohlen, nur aus reiner Lust und nicht aus Liebe Sex gehabt, ein Tier gequält oder sonstiges was sich hier einreihen lassen würde und somit sind wir schuldig vor Gott und laut der Bibel gibt es keinen Menschen der nicht ähnliches schonmal getan hat, Dinge die Gott entehren. Außer ganz junge Kinder vielleicht aber diesen "gehört das Himmelsreich" wie Jesus ja auch sagte, also sind diese noch rein in Gottes Augen. Doch irgendwann kommt jedes Kind in das Alter wo es Sünde tut und ab dann brauch dieses Vergebung.

Gott wußte natürlich das dies geschieht aber wäre es Dir lieber wenn Er Dich/uns überhaupt nicht erschaffen hätte? Wie eben angesprochen war es Satan der uns umgebracht hat und so wie wir in unserem freien Willen jemanden umbringen könnten wenn wir es denn wirklich wollten, so hat es auch der Satan tun können denn die Engelswesen haben auch alle ihren freien Willen nur hat falsches Handeln Konsequenzen und diese müssen getragen werden. Und natürlich ist Gott sauer aber Hallo, es schmerzt Ihn unendlich tief dass das Herz des Menschen allezeit nur nach dem Bösen trachtet, das ist ja auch der Grund warum Er der gesamten Welt ein Ende machen wird!

Jesus Christus; die Gnade des auferstandenen Sohn Gottes, die Liebe des Vaters und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch! Amen.


melden
355 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden