Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wo bleiben die Apostelinen in der Bibel?

261 Beiträge, Schlüsselwörter: Frauen, Bibel, Apostelinen

Wo bleiben die Apostelinen in der Bibel?

09.02.2014 um 13:09
Warum wurden keine Frauen Apostel ?

Bei meiner Recherche ist mir kein Thread selben Innhalts aufgefallen. Sollte ich es doch übersehen haben, dann bitte schliessen.

Diese Frage hat mich dazu angeregt, einen neuen Thread zu erstellen.
Das Thema Frau und Bibel, war schon immer ein Brisantes Thema.
In manchen Gemeinden darf die Frau ja wenigstens beten und reden.
Die evg. Kirche macht da eine Ausnahme, da darf die Frau auch predigen.

Solange sich die Frau an bestimmte Regeln hielt in der frühen Christenheit, durfte sie AUCH in der Gemeinde reden.
In Röm.16. lesen wir, das MARIA MAGDALENA die wichtigste Jüngerin Jesu war, wurde aber dann von der K.K. als Propagandafigur missbraucht.

JUNIA: Röm. 16.7. eine berühmte Apostelin der Frühkirche, verwandelte sich unter der Feder eines Bibelkommentators in einen Mann.

PHOEBE: Von Ihr lesen wir in Röm. 16.1f.7. das sie eine Vorsteherin der frühen Christengemeinde war.
Wurde aber als Hilfskraft des Apostel Paulus klein interpretiert.

LYDIA: Apostelgeschichte 16.14. die erste Christin Europas, geriet fast 2000 Jahre in Vergessenheit.

Es gab verschiedene Methoden, Frauen des frühen Christentums verschwinden zu lassen.
Vier weibliche Vorbilder des frühen Christentums, die in Vergessenheit geraten sind.

Die Dokumentation in dem Video was ich hier reingestellt habe, versucht die vergessenen Säulen des Christentums, wieder sichtbar zu machen.

Schaut euch das Video an, es ist sehr interessant!

http://www.zdf.de/Dokumentation/Die-verschwundenen-Frauen-27125718.html


melden
Anzeige
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo bleiben die Apostelinen in der Bibel?

09.02.2014 um 13:11
@morgenrot37
Glückwunsch zu deinen ersten Thread. :)
Hoffentlich und Wahrscheinlich wird dieses Thema Anhang / Interesse finden.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo bleiben die Apostelinen in der Bibel?

09.02.2014 um 13:13
weil die Bibel aus Männerhand stammt..


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo bleiben die Apostelinen in der Bibel?

09.02.2014 um 13:23
DER BRIEF DES PAULUS AN DIE GALATER (Gal 3,26-28)

26Denn ihr seid alle durch den Glauben Gottes Kinder in Christus Jesus.
27Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft seid, habt Christus angezogen.
28 Hier ist nicht Jude noch Grieche, hier ist nicht Sklave noch Freier, hier ist nicht Mann noch Frau; denn ihr seid allesamt einer in Christus Jesus.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo bleiben die Apostelinen in der Bibel?

09.02.2014 um 13:32
und "Christus Jesus" ist die Sonne die über die Jahre personifiziert wurde und nun in der Kirche am Kreuz als Person baumeld ;) was nen Schwachsinn ^^


melden

Wo bleiben die Apostelinen in der Bibel?

09.02.2014 um 14:53
@morgenrot37

das hat mit dem 1. konzil nicäa zu tun im jahr 325
da wurde erst das christentum geschaffen, kaiser konstantin hat das christentum zur staatsreligion erhoben und das neue testament ist entstanden.
von da an wurde alles weibliche aus der führung der rkk entfernt.


melden

Wo bleiben die Apostelinen in der Bibel?

09.02.2014 um 15:32
@dasewige

Das ist falsch.


melden

Wo bleiben die Apostelinen in der Bibel?

09.02.2014 um 15:48
@Konstanz
was soll da dran falsch sein?


melden

Wo bleiben die Apostelinen in der Bibel?

09.02.2014 um 17:00
dasewige schrieb:was soll da dran falsch sein?
So ziemlich alles.
dasewige schrieb:das hat mit dem 1. konzil nicäa zu tun im jahr 325
Auf diesem Konzil ging es um den sog. Arianischen Streit. Obwohl der Nichtchrist Kaiser Konstantin die Lehre des Arius befürwortete, ging die Abstimmung auf dem Konzil ganz knapp gegen Arius aus (wohl auch wegen *gekaufter* Stimmen) und Arius wurde verbannt.
Wikipedia: Arius

Mit den Evangelien hat das aber nichts zu tun, höchstens mit der Auslegung der Evangelien.
dasewige schrieb:da wurde erst das christentum geschaffen
Nein. Ohne Christentum hätte es den Arianischen Streit garnicht gegeben, und das Konzil wäre unnötig gewesen.
dasewige schrieb:kaiser konstantin hat das christentum zur staatsreligion erhoben
Nein, Kaiser Theodosius I. hat das Christentum im Jahr 380 zur Staatsreligion erhoben. 33 Jahre nach Konstantins Tod.
dasewige schrieb:und das neue testament ist entstanden
Nein, wie das Neue Testament entstanden ist, weiß kein Mensch. Es gibt sogar Theorien, dass es in seinen Grundzügen sehr viel früher als gedacht (100-150 v.Chr.) in Alexandria entstanden ist.
dasewige schrieb:von da an wurde alles weibliche aus der führung der rkk entfernt.
Das muss schon früher passiert sein. Es gibt eine Teilnehmerliste des Konzils; Frauen stehen nicht darauf.


Was im Neuen Testament steht und was nicht, wurde zum ersten Mal auf dem Konzil von Trient (1545-1563) verbindlich festgelegt.
Wikipedia: Konzil_von_Trient


melden

Wo bleiben die Apostelinen in der Bibel?

09.02.2014 um 17:09
@morgenrot37

Du hast noch Thekla aus den apokryphen *Akten des Paulus und der Thekla* vergessen.

Ausserdem Tabita. Die kannte ich jetzt aber selbst noch nicht.
Wikipedia: Tabea


melden
Bekannter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo bleiben die Apostelinen in der Bibel?

09.02.2014 um 17:13
@morgenrot37
Wo bleiben die Apostelinen in der Bibel?
Wenn man bedenkt, aus welchen Ländern die Herkunft der Bibel ist, wird einem schnell verständlich warum Frauen kaum - und wenn - dann als böse und streitsüchtig beschrieben werden.


melden
Til
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo bleiben die Apostelinen in der Bibel?

09.02.2014 um 17:28
@morgenrot37

Ein Grund dafür daß es keine Apostelinen gab könnte sein daß die Apostel verfolgt wurden und deshalb in möglichst kleinen Gruppen reisen sollten. Eine oder auch mehrere alleinreisende Frauen wären zur damaligen Zeit, und es ist noch nicht lange her daß das auch bei uns noch so war, nicht sehr weit gekommen.

Diese Apostel (Gesandte von "Jesus") hatten etwas in ihrem Besitz daß sehr wertvoll war, das unter keinen Umständen in die falschen Hände gelangen sollte. Deshalb sollten sie sich auch von den großen Strassen fernhalten und längere Aufenthalte in Städten vermeiden.

Mit Sicherheit gab und gibt es Frauen die befähigt sind "Apostelin" zu sein. Nur werden diese nicht in der Bibel erwähnt. Weil der "Gott" in der Bibel ein sehr eifersüchtiger "Gott" ist. Und deswegen besonders auf Frauen weil er/sie selbst eine ist.

@Bekannter

Welche Länder wären das gleich nochmal?


melden
Bekannter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo bleiben die Apostelinen in der Bibel?

09.02.2014 um 17:37
@Til
Mesopotamien (heute Irak), Israel, Jordanien, Ägypten.
Alles Länder, in denen Männerdominieren und den Frauen (auch heute noch) so gut wie keine Rechte zugesprochen werden.


melden
Til
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo bleiben die Apostelinen in der Bibel?

09.02.2014 um 17:40
@Bekannter

Ja vor allen Dingen Israel.

Woher hat Du so einen Blödsinn? Mal ganz ehrlich, Du warst noch in keinem dieser Länder?

Ich auch nicht, aber ich wage so wie Du einfach zu behaupten, daß sich in ganz Ägypten kein Mann eine Frau als streitsüchtig und böse bezeichnen würde!


melden

Wo bleiben die Apostelinen in der Bibel?

09.02.2014 um 17:42
@Til

Soweit ich weiß ist kein Evangelium auf dem Gebiet des heutigen Israel entstanden. Das haben wohl Sprachanalysen ergeben.


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo bleiben die Apostelinen in der Bibel?

09.02.2014 um 17:46
Herkunft der Evangelien
http://www.heinrich-tischner.de/21-th/2bibel/exegese/evg-ent.htm

I. Das Wichtigste in Kürze

1. Matthäus

hat nicht das ganze Evangelium, sondern sehr früh auf aramäisch Worte Jesu gesammelt und damit den Grundstock für die sogenannte Redequelle gelegt, die auch von Lukas benutzt wurde.

Dem jetzige Matthäusevangelium lagen diese Jesusworte in griechischer Übersetzung und das Markusevangelium sowie Sonderüberlieferungen zugrunde. Das heute vorliegende griechische Evangelium wurde später ergänzt und ins Aramäische rückübersetzt (Hebräer-, Nazarener-Evangelium)

2. Markus

hat Jesus-Geschichten gesammelt und sie unter dem Titel "Evangelium" publiziert. Da ein Fetzen dieses Werks in den Qumran-Höhlen gefunden wurde, muss das Buch schon vor dem Jüdischen Krieg vorgelegen haben. Die Fassung, die Matthäus und Lukas vorgelegen hat, war kürzer als das heutige Evangelium. Der ursprüngliche Schluss ist nicht erhalten.

3. Lukas

Es spricht nichts dagegen, dass das 3. Evangelium und die Apostelgeschichte von dem aus den Briefen bekannten Arzt geschrieben wurde. Die Apostelgeschichte endet mit der Ankunft des Paulus in Rom um 62 und scheint bald danach geschrieben zu sein. Das Evangelium setzt die Zerstörung Jerusalems voraus, ist also nach der Apostelgeschichte entstanden. Durch das Vorwort wurden beide Bücher nachträglich in die richtige Reihenfolge gebracht.

4. Johannes

Das Evangelium ist mit großer Wahrscheinlichkeit das Werk von Johannes Markus und schöpft seine Kenntnisse vor allem aus den Erzählungen des Petrus. Der Evangelist stammt wohl aus dem Diaspora-Judentum, hat aber als Kind in Jerusalem gelebt und könnte dort Jesus kennengelernt haben. Da er von Jesus nur wenig weiß und auch wichtige Elemente des Christentums wie das Abendmahl nicht kennt, scheint die Grundlage des Werks sehr früh entstanden zu sein, wurde aber mehrfach überarbeitet.

Die Briefe stammen nicht vom Evangelisten, sondern stehen in seiner Tradition.

Die Offenbarung dagegen könnte auf den Apostel Johannes zurückgehen.


melden
Til
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo bleiben die Apostelinen in der Bibel?

09.02.2014 um 17:52
@Konstanz

Mit Sicherheit weiß ich das auch nicht, weil die Quellen dazu sehr einseitig sind. Ich vermute daß dieser "Marsch durch die Wüste" sehr wohl schriftlich verarbeitet wurde, als man in und um Jerusalem sesshaft wurde, aber damals wie heute noch gewisser Zensur unterlag.

Für die Meisten die da dabei waren war das ganze Unternehmen wohl eher eine "Strafexpedition", was wohl ein Grund dafür war daß ständig irgendwelche Aufstände niedergeschlagen und Rädelsführer exekutiert wurden.


melden
Bekannter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo bleiben die Apostelinen in der Bibel?

09.02.2014 um 17:59
@Til
Til schrieb:Woher hat Du so einen Blödsinn? Mal ganz ehrlich, Du warst noch in keinem dieser Länder?
Ja genau, Du kommst ja aus diesen Ländern und weiß daher aus erster hand, das dort die Fraue nicht unterdrückt werden und alles machen dürfen ohne ihren Man fragen zu müssen.
Til schrieb:aber damals wie heute noch gewisser Zensur unterlag.
Damals konnten die wenigsten lesen/schreiben. Somit war der jeweilige Vorleser Derjenige, der die Texte im gewissen Rahmen "zensierte" (seinen Zuhörern verständlich machte).


Mehr Text möchte ich aber dann doch nicht mit Dir wechseln. Danke.


melden
Til
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo bleiben die Apostelinen in der Bibel?

09.02.2014 um 18:05
Bekannter schrieb:Mehr Text möchte ich aber dann doch nicht mit Dir wechseln. Danke.
Wo ich gerade dachte daß sich eine wunderbare Freundschaft zwischen uns anbahnt. :(

"Damals" gab es sehr gute Handwerker, Hirten, Köche, Soldaten, da hat sich mit Sicherheit der oder die Eine oder auch Andere gefunden der/die lesen und schreiben konnte. Mose war immerhin aus einem Königshaus. Die sind nicht mehr den ganzen Tag im Lendenschurz rumgerannt, nur wenn es sehr heiß war.


melden
Anzeige
Bekannter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo bleiben die Apostelinen in der Bibel?

09.02.2014 um 18:15
@Til
Til schrieb:Wo ich gerade dachte daß sich eine wunderbare Freundschaft zwischen uns anbahnt.
Hattest Du das tatsächlich angestrebt? Das wundert mich allerdings.
Til schrieb:Mose war immerhin aus einem Königshaus. Die sind nicht mehr den ganzen Tag im Lendenschurz rumgerannt, nur wenn es sehr heiß war.
Das tragen eines Ledenschurzes oder Hosen, sagt genau WAS über seinen Bildungsstand aus?

Das er aus einem Königshaus kam, sagt nichts darüber aus, das die Könige auch lesen konnten. Im Gegenteil Könige hatten schließlich ihre Schreiberlinge, wenn sie etwas übermittel wollten. Und auch heute noch gibt es allein in Deutschland rund 700 000 Analphabeten .....


melden
334 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt