Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Welche Eigenschaften muss ein Gott mindestens haben?

339 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Eigenschaften
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welche Eigenschaften muss ein Gott mindestens haben?

17.02.2015 um 13:10
Unsterblichkeit


melden
Anzeige

Welche Eigenschaften muss ein Gott mindestens haben?

17.02.2015 um 13:17
Wisst ihr was mich stutzig macht?
Wenn der Mensch im Traume weiß, dass er träumt, macht ihn das zu einem gottgleichen Wesen. Man findet sich quasi in seiner eigenen erschafften Welt wieder. Dann nennt man das luzides Träumen. In solchen Träumen ist die Summe der Teile der Träumer selbst, gleichzeitig ist der Träumer omnipräsent, insofern, dass der Traum ja im Träumenden selbst stattfindet.

Kann man sich ausmalen, welches Potenzial dahinter steckt?


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welche Eigenschaften muss ein Gott mindestens haben?

17.02.2015 um 13:24
canary schrieb:Kann man sich ausmalen, welches Potenzial dahinter steckt?
Es gibt ja auch die These, dass Träume nur ein Selbstreinigungsprozess des Gehirns sind.

Wikipedia: Traum


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welche Eigenschaften muss ein Gott mindestens haben?

17.02.2015 um 13:52
@canary


Was ist, wenn man im Universum herausfindet, das man träumt? Welches potential steckt wohl dahinter?

Aber ein sehr schöner gedankengang von dir. :)


melden

Welche Eigenschaften muss ein Gott mindestens haben?

17.02.2015 um 14:01
@keenan
Was ich damit zum Ausdruck bringen wollte ist die Frage, ob das Universum möglicherweise einer traumartigen Struktur gleicht (siehe holografisches Prinzip). Dann wäre Gott im gleichen Teil dessen, wovon auch wir ein Teil sind. Vielleicht ist Gott schlichtweg ein Träumer und wir Figuren / Verkörperungen dessen in seinem Traum? Gott wäre demnach die Summe seiner Teile und gleichsam omnipräsent.


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welche Eigenschaften muss ein Gott mindestens haben?

17.02.2015 um 14:12
@canary
canary schrieb:ob das Universum möglicherweise einer traumartigen Struktur gleicht (siehe holografisches Prinzip). Dann wäre Gott im gleichen Teil dessen, wovon auch wir ein Teil sind. Vielleicht ist Gott schlichtweg ein Träumer und wir Figuren / Verkörperungen dessen in seinem Traum?
Dieser Gedankengang differenziert sich aber in keinster Weise von der derzeitigen Vorstellung.

Und wie hier vor einigen Seiten schon gesagt wurde:
Ein Gott hat nur die Eigenschaften, die Ihm Menschen zuschreiben. Etwas was keine Eigenschaften besitzt, ist existenzlos - ist "das Nichts"(obwohl - schon mit der beschreibung "Nichts" wird "dem Nichts" eine Eigenschaft zugewiesen und existiert dann scheinbar doch wieder)
Schonallein bei den Gedanken bekommt man ja Hirnsausen .... :D


melden

Welche Eigenschaften muss ein Gott mindestens haben?

17.02.2015 um 14:23
Gott ist nicht bewiesen bzw. es gibt ihn meiner bescheidenen Meinung nach überhaupt nicht - also ist die Diskussion welche Eigenschaften ein reines Gedanken (Wunsch?-) produkt der Menschheit haben muß, auch relativ sinnlos. Das mal als kleiner Einwurf, um sich irgendwelche Gedankenverrenkungen möglicherweise zu ersparen....


Grizzzly


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welche Eigenschaften muss ein Gott mindestens haben?

17.02.2015 um 16:17
@canary
canary schrieb:Nun, es geht. Selbstverständlich könnte Gott einen solchen Felsen erschaffen, nichts würde dem widersprechen.
Dann verstehst du die Frage nicht. Wenn Gott allmächtig wäre, müsste er zweifelsohne einen solchen Felsen erschaffen können, den er selbst nicht heben kann. Aber im nicht heben können wäre seine Allmacht ja wieder begrenzt. Kann er ihn aber heben, kann er einen solchen Felsen, den er nicht heben kann, ja nicht erschaffen :)
canary schrieb:Eine Kugel von innen nach außen zu stülpen etwa, oder ein achteckiges Viereck zu konstruieren...
selbst runde Quadrate und quadratische Kugeln werden möglich, wenn man nur den Blickwinkel des menschlichen Geistes verlässt. Wenn man quasi höherdimensional denkt. Krümme den Raum und du erhälst entsprechend solche Objekte
Eine Kugel ist bereits eine von innen nach aussen gestülpe Form, sonst wäre es keine Kugel. Ein achteckiges Viereck kann es nicht geben, weil es sonst kein Viereck, sondern ein Achteck wäre. Runde Quadrate sind ebenso ein Widerspruch in sich wie quadratische Kugeln. Denn sie bezeichnen ja gerade das was sie sind. Ein Quadrat ist eben keine Kugel. Da nutzt auch die Krümmung des Raumes nichts.

Was man machen kann ist zB. die Winkelsumme in einem Dreieck von 180° durch Krümmung zu verändern. Aber auf einer ebenen Fläche wird man das nicht hin bekommen, oder es ist eben kein Dreieck mehr. Also bitte, du behauptest einfach Dinge, die nicht möglich sind. Da bin ich leider ein ungläubiger Thomas und möchte sowas erst mal sehen, bevor ich sowas glauben kann!


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welche Eigenschaften muss ein Gott mindestens haben?

17.02.2015 um 16:25
@canary


Die Inder denken, das Brahatma der ist, der das Universum träumt und wir sozusagen er sind. In den verschiedensten Formen natürlich. Das kommt in bildlicher Darstellung dem gleich, was du da vermutest.


Also nach meiner Erfahrung her ist es Tatsächlich so, das dieses Universum erträumt wird. Daher kommt auch das Erwachen, das heute im spirituellem oder religiösem Sinne verstanden wird. :)


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welche Eigenschaften muss ein Gott mindestens haben?

17.02.2015 um 16:27
@keenan
keenan schrieb:Wie können Menschen, die sich selbst mißverstehen, jemals so gänzliches verstehen, wie Gott?
Wir können Gott auch nicht in Gänze verstehen.
keenan schrieb:Wenn jemand als Teil von etwas existiert, dann wird er in seinem Potential dementsprechend auch geteilt leben. Das würde darauf hinausführen, das dieser Mensch, dieses Wesen, dann in seinem Potential begrenzt wäre.
So ist es auch. Wir sind Teile des Ganzen, wir leben daher auch geteilt. Wir sind begrenzt.
keenan schrieb:Die Frage, welche Eigenschaften ein Gott haben muß, ist eine sehr unterentwickelte Frage.
Für einen Menschen nicht. Nur aus der Perspektive eines Gottes betrachtet.
keenan schrieb:Damit sucht sich der Mensch nämlich selbst. Das fatale daran ist, das diese Suche genau sich im großen und ganzen so perverse auswirkt, das es weitreichende folgen für alles weitere mit sich bringt. :)
Das ist für mich erst einmal nichts weiter als eine leere Behauptung. Wenn es einen Gott gibt, der uns nunmal so erschaffen hat wie wir sind, ist es doch ganz natürlich, dass der Mensch sich auf die Suche macht, Fragen stellt. Du spielst hier ja selber Gott, indem du es den Menschen aus einer Übermenschlichen Perspektive auch noch vorwirfst, dass seine Suche und seine Fragen im großen und im ganzen perverse Auswirkungen haben, mit weitreichenden Folgen, die alles weitere mit sich bringen.

Das wäre erst mal zu begründen und nachzuweisen!


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welche Eigenschaften muss ein Gott mindestens haben?

17.02.2015 um 16:36
@Nicolaus


Und woher nimmst du dir die Gewissheit, das wir Gott nicht ganz verstehen können? :)


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welche Eigenschaften muss ein Gott mindestens haben?

17.02.2015 um 16:36
@keenan

Weil wir nicht Gott sind!


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welche Eigenschaften muss ein Gott mindestens haben?

17.02.2015 um 16:38
@Nicolaus


Ich bin auch nicht du und trotzdem kann ich dich verstehen. Warum nicht bei Gott das gleiche? :)


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welche Eigenschaften muss ein Gott mindestens haben?

17.02.2015 um 16:40
@keenan

Weil du so wie ich ein Mensch bist kannst du mich auch verstehen als Mensch und ich dich. Eine Ameise kann einen Menschen sicher nicht verstehen, eben weil sie kein Mensch ist, sondern eine Ameise.


melden

Welche Eigenschaften muss ein Gott mindestens haben?

17.02.2015 um 18:19
@Nicolaus
Ich stelle mir einen Felsen vor, den ich nicht anheben kann. Ein Klacks. Im nicht-anheben-können nach wie vor unübertroffen. Also wenn ich das kann, kann das nun wirklich jeder. Abgehakt.
Nicolaus schrieb:Eine Kugel ist bereits eine von innen nach aussen gestülpe Form, sonst wäre es keine Kugel.
Das sieht die Mathematik aber sehr ungern! =O Stülpe mal eine Kugel von innen nach außen!
Youtube -> turning a sphere inside out
Nicolaus schrieb: Ein achteckiges Viereck kann es nicht geben, weil es sonst kein Viereck, sondern ein Achteck wäre.
Sehr scharf mitgedacht! Ein Viereck hat vier Innenecken und vier Außenecken. Jajajaja, Man sagt Winkel, statt Innenecken, aber ich sag ja nicht ständig Winkel, wenn ich eigentlich Ecken meinen möchte -.-
Nicolaus schrieb:Runde Quadrate sind ebenso ein Widerspruch in sich wie quadratische Kugeln.
Wieder scharf mitgedacht! Die Suche nach der Quadratur des Kreises ist ein zum Scheitern verdammtes Unterfangen. Touché, ein rundes Quadrat sich vorzustellen geht nicht. Aber du bringst mich auf eine tolle Kunstidee! Durch Lichtbeugung einen Würfel als Kugel darstellen! Mann, da werden Kunstliebhaber staunen, wenn sie herausfinden, warum eine unscheinbare Kugel eine mathematische Kontroverse auslösen kann. Das ist ja fast so, als ob es Zahlen gar nicht gibt im Universum. Als ob Zahlen nur künstliche Konstruktionen seien, entsprungen aus dem Unverständnis die Welt zu erklären. Quadrate und Kugeln sind lediglich Ausdruck und Teil ein und derselben Sache. Es gab nicht zuerst das Quadrat, dann die Kugel, oder versa vis. Stell dir vor Würfel und Kugel verhalten sich wie der Schatten des Zylinders, lediglich Projektionen eines höherdimensionalen Objektes, das zugleich rund und eckig zu sein vermag. Zugegeben, ich weiß auch nicht, wie ich ein solches Objekt konstruieren sollte, aber man soll ja niemals nie sagen ^^
Nicolaus schrieb:Denn sie bezeichnen ja gerade das was sie sind. Ein Quadrat ist eben keine Kugel. Da nutzt auch die Krümmung des Raumes nichts.
Eben, darum geht es! Wir sehen nicht die Dinge, wie sie wahrhaftig sind. Realität ist nicht das, was deine Augen wahrnehmen. Sie bleibt nur eine Interpretation. Wir sehen die Dinge, wie wir glauben sie seien so, oder so, aber nicht anders, oder so. Am Anfang entsprang alles einem gemeinsamen Nenner. Dieser war nicht etwa rund, oder eckig. Er war beides. Tut mir Leid, wenn du das widerlegen möchtest und die Challenge annimmst, dann widerlege die Urknall-Theorie.
Nicolaus schrieb:Also bitte, du behauptest einfach Dinge, die nicht möglich sind. Da bin ich leider ein ungläubiger Thomas und möchte sowas erst mal sehen, bevor ich sowas glauben kann!
Nicolaus


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welche Eigenschaften muss ein Gott mindestens haben?

17.02.2015 um 18:47
Nicolaus schrieb:Wenn Gott allmächtig wäre, müsste er zweifelsohne einen solchen Felsen erschaffen können, den er selbst nicht heben kann.
Nein. Dieser Einwand verfängt nur, wenn Du Gott als begrenztes Wesen definierst. Wenn Gott ein unendliches Wesen sein sollte (ist ja definitionsabhängig!), dann kann es einen solchen Felsen nicht geben, weil Felsen IMMER nur endlich groß und damit endlich schwer sind.

Dann liegt die Unfähigkeit Gottes, einen solchen Felsen zu erschaffen nicht in der Einschränkung der Schöpfungsmacht begründet, sondern in dem schlichten Fakt, dass es unendlich große Felsen nicht geben kann.

Ein Felsen ist immer begrenzt, anderenfalls hätte man keinen Angriffspunkt, von dem aus man ihn anheben könnte. Und "anheben" insistiert zugleich einen freien Raum, in dem man ihn heben könnte - also auch hier eine vorab festgelegte Begrenzung der Größe jedes potentiell erschaffbaren Felsens.


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welche Eigenschaften muss ein Gott mindestens haben?

17.02.2015 um 19:40
@Nicolaus

Ja, eine Ameise versteht nur sich selbst. Deshalb ist es in seinem Wesen auch vollkommen und erledigt damit , mit seinem Potential, auch die Aufgabe, die es zu erledigen hat.

Versteht der Mensch, den Menschen? Versteht er sich Selbst? Oder beruht sein Verständniss auf all den Problemen auf dieser Welt und damit auch dem Unwissen gegenüber all dem ganzen? Erfüllt er seine Aufgabe und nutzt somit yein volles Potential aus? Oder liegt da unverständniss, wohin das Auge auch reicht?

Und aus diesem Verständniss,aus dem unwissen herrscht, versuchst du nun hier jedem klar zu machen, das man Gott nicht verstehen kann. Daran solltest du doch erkennen, das du den selben Vorstellungen unterliegst, wie die Religiösen. Was resultiert aus dieser Haltung?

Ein vollkommenes Wesen?

In diesem Sinne, ist die Ameise so nah an Gott, wie der Mensch fern. Da ist es doch kein Wunderr, warum Gott für dich, nichts weiter als ein Rätsel......sich als etwas unbekanntes herausstellt. :)


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welche Eigenschaften muss ein Gott mindestens haben?

17.02.2015 um 22:36
@canary
canary schrieb:Ich stelle mir einen Felsen vor, den ich nicht anheben kann. Ein Klacks. Im nicht-anheben-können nach wie vor unübertroffen. Also wenn ich das kann, kann das nun wirklich jeder. Abgehakt.
Du machst es dir wirklich sehr einfach. Vorstellen kann man sich alles mögliche. Aber es geht nicht darum, sich etwas vorzustellen, sondern zu erschaffen. Allerdings wäre es für Gott auch an sich ein Klaks sich irgend einen Felsen zu erschaffen. Darum geht es doch gar nicht. Er muss so beschaffen sein, dass er ihn nicht heben kann. Dann aber wäre er ja nicht allmächtig :)

Eigentlich ist mir das zu blöd um darüber mit dir noch weiter zu diskutieren.


Zur Kugel:
Eine Kugel ist bereits eine von innen nach aussen gestülpe Form, sonst wäre es keine Kugel.
canary schrieb:Das sieht die Mathematik aber sehr ungern! =O Stülpe mal eine Kugel von innen nach außen!
Youtube -> turning a sphere inside out
Von Mathe hab ich keine Ahnung. Ist mir auch egal, ob die Mathematik sowas gern oder ungern sieht. Und mit Youtube hab ichs auch nicht so. Worum gehts jetzt eigentlich? Was ist denn eine Kugel? Es darf auch ein Würfel sein oder sonstwas! Es ist eine Form die Raum einnimmt! Also muss es etwas von Innen nach Aussen in den Raum gestülptes oder in den Raum gestelltes sein. Wie soll eine Form sonst Raum einnehmen?

Zum achteckigen Viereck:
Ein achteckiges Viereck kann es nicht geben, weil es sonst kein Viereck, sondern ein Achteck wäre.
canary schrieb:Sehr scharf mitgedacht! Ein Viereck hat vier Innenecken und vier Außenecken. Jajajaja, Man sagt Winkel, statt Innenecken, aber ich sag ja nicht ständig Winkel, wenn ich eigentlich Ecken meinen möchte -.-
Jajaja, das nenne ich Wortklauberei!

Dann zu diesem hier:
Runde Quadrate sind ebenso ein Widerspruch in sich wie quadratische Kugeln.
canary schrieb:Wieder scharf mitgedacht! Die Suche nach der Quadratur des Kreises ist ein zum Scheitern verdammtes Unterfangen. Touché, ein rundes Quadrat sich vorzustellen geht nicht. Aber du bringst mich auf eine tolle Kunstidee! Durch Lichtbeugung einen Würfel als Kugel darstellen! Mann, da werden Kunstliebhaber staunen, wenn sie herausfinden, warum eine unscheinbare Kugel eine mathematische Kontroverse auslösen kann.
Ja darstellen kann man mit Hilfe von Licht und Schattenspielen, gekrümmten Ebenen usw... alles mögliche! Darstellen, darstellen... dazu noch mit Hilfe aller möglichen Tricks und Kniffen um die Augen des Betrachters ins Staunen zu versetzen. Sowas erinnert mich an Zaubertricks, wo man auch seinen Augen nicht mehr traut. Trotzdem werden da keine Jungfrauen in einem Kasten zersägt, alles nur Illusion! So ist das mit der Darstellung! Ich rede aber nicht von Darstellungen. Entweder ist etwas eine Kugel oder es ist ein Quadrat, beides zugleich geht nicht - wohl gemerkt ich rede nicht von der Darstellung!
canary schrieb: Quadrate und Kugeln sind lediglich Ausdruck und Teil ein und derselben Sache. Es gab nicht zuerst das Quadrat, dann die Kugel, oder versa vis. Stell dir vor Würfel und Kugel verhalten sich wie der Schatten des Zylinders, lediglich Projektionen eines höherdimensionalen Objektes, das zugleich rund und eckig zu sein vermag.
Das kommt mir sehr bekannt vor :)
Auch zu viel Holofeeling von U.P. gelesen? :)
canary schrieb:Wir sehen nicht die Dinge, wie sie wahrhaftig sind. Realität ist nicht das, was deine Augen wahrnehmen. Sie bleibt nur eine Interpretation. Wir sehen die Dinge, wie wir glauben sie seien so, oder so, aber nicht anders, oder so. Am Anfang entsprang alles einem gemeinsamen Nenner. Dieser war nicht etwa rund, oder eckig. Er war beides.
Das denke ich allerdings auch. Wir sehen nicht die Dinge, wie sie sind. Wir interpretieren nur das, was wir durch sie erfahren. Und so glauben wir, dass es so ist wie wir es wahr nehmen. Wie es am Anfang war, weiß ich nicht, da war ich noch nicht da, das war vor meiner Zeit :)


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welche Eigenschaften muss ein Gott mindestens haben?

17.02.2015 um 22:56
@Hoffmann
Hoffmann schrieb:Nein. Dieser Einwand verfängt nur, wenn Du Gott als begrenztes Wesen definierst. Wenn Gott ein unendliches Wesen sein sollte (ist ja definitionsabhängig!), dann kann es einen solchen Felsen nicht geben, weil Felsen IMMER nur endlich groß und damit endlich schwer sind.
Der Felsen, den Gott erschaffen soll (um den Atheisten zu beweisen, dass er nicht allmächtig ist) um ihn selbst nicht heben zu können, bedarf weder einer besonderen Größe, noch Schwere. Das ist mir schon wieder alles viel zu menschlich gedacht. Egal wie groß oder schwer der Felsen wäre... Er muss halt so beschaffen sein, dass Gott ihn nicht heben kann! Er könnte auch mit dem göttlichen Zauber-Finger schnipsen und sagen: Hier erschaffe ich mir einen Felsen, den ich nicht heben kann. Er hat einfach diese Eigenschaft, von Gott selbst nicht gehoben werden zu können. Aber darum geht es doch gar nicht! Wenn er ihn nicht heben kann, ist er nicht allmächtig. Als Allmächtiger müsste er ihn heben können! Kann er ihn aber heben, ist wiederum deswegen nicht allmächtig, weil er ihn ja nicht so erschaffen hat, dass er ihn nicht heben kann. Das kannste drehen und wenden wie du willst, in jedem Falle kommt dabei heraus: Gott kann nicht allmächtig sein. - Obwohl es nichts weiter als ein Absurdum ist, mit dem die Atheisten die Gläubigen immer wieder gern aufziehen wollen. Nur dafür hat man sich das ausgedacht. Um den Felsen selber geht es doch dabei gar nicht!


melden
Anzeige

Welche Eigenschaften muss ein Gott mindestens haben?

17.02.2015 um 23:10
@Nicolaus
Nicolaus schrieb:Obwohl es nichts weiter als ein Absurdum ist, mit dem die Atheisten die Gläubigen immer wieder gern aufziehen wollen. Nur dafür hat man sich das ausgedacht. Um den Felsen selber geht es doch dabei gar nicht!
Damit kann man meinen man wäre klug. Aber ist das wirklich so?


melden
331 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt