Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Re

151 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Reichtum ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Re

16.05.2014 um 01:03
@martialis wenn das Geld durch harte Arbeit und Fleiß erworben wurde und man sich mit den dazugehörigen Steuern sauber hält, soll jeder soviel Geld haben, wie Er für richtig hält.

Ich ärger mich nur, über die, welche das Geld aus den unterstellten pressen, mit Hungerlöhnen eic. und wenn man dann noch herkommt und dreist die Allgemeinheit betrügt, indem man Steuern hinterzieht.


melden

Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Re

16.05.2014 um 04:47
So wie ich es verstehe, wird ein Hoeneß in der Hölle schmoren, bzw. Geht das Kamel durch ein Nadelöhr, was ich zu gerne beobachten würde.

Ernsthaft glaube ich, dass all diese Annahmen, genauso wie die Bibel, menschengemacht sind. Reiche sind nunmal oft Egoisten mit Ellenbogenmentalität. Normalerweise regnet Reichtum nicht vom Himmel, da muss man sehr aktiv etwas dafür tun.

Mir ist aufgefallen, dass Reiche oft unangenehme Menschen sind. Mein persönliches Empfinden. Wenn Gott ein Mensch ist, mag er sie wohl auch nicht und lässt sie halt nicht rein. :D

Normalerweise sollte es aber nicht am Reichtum, also am Kontostand festgemacht werden, das entspräche nicht göttlichem Denken und Handeln.


melden

Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Re

16.05.2014 um 06:08
@martialis
Hallo martialis,

ich möchte gerne auf deinen berechtigten Gedankengang eingehen. Dazu möchte ich ein paar aufklärende Bibelverse hinzuziehen.
Matthäus 6,19-24
Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden, wo die Motten und der Rost sie fressen und wo die Diebe nachgraben und stehlen. 20 Sammelt euch vielmehr Schätze im Himmel, wo weder die Motten noch der Rost sie fressen und wo die Diebe nicht nachgraben und stehlen! 21 Denn wo euer Schatz ist, da wird auch euer Herz sein. 22 Das Auge ist die Leuchte des Leibes. Wenn nun dein Auge lauter ist, so wird dein ganzer Leib licht sein. 23 Wenn aber dein Auge verdorben ist, so wird dein ganzer Leib finster sein. Wenn nun das Licht in dir Finsternis ist, wie groß wird dann die Finsternis sein! 24 Niemand kann zwei Herren dienen, denn entweder wird er den einen hassen und den anderen lieben, oder er wird dem einen anhängen und den anderen verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon!
Das Dilemma bei vielen wohlhabenden Menschen ist, dass sie darauf aus sind, noch mehr Besitztümer zu erlangen und oft den Besitz sogar über menschliches Wohl stellen z.B. mir ist der Euro zu schade für den Bettler, der gerade ziemlichen Hunger hat.
Prediger 5,9
Wer Geld liebt, bekommt vom Geld nicht genug, und wer Reichtum liebt, nicht vom Gewinn. Auch das ist nichtig!
Die Bibel spricht nicht davon, dass es einen gottesfürchtigen Menschen verboten sei, wohlhabend zu sein, sogar im Gegenteil.
Prediger 5,18
Auch wenn Gott irgendeinem Menschen Reichtum und Schätze gibt und ihm gestattet, davon zu genießen und sein Teil zu nehmen und sich zu freuen in seiner Mühe, so ist das eine Gabe Gottes.
Ich hoffe ich konnte helfen.


melden

Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Re

16.05.2014 um 09:08
Die Reichen haben schon oft das Problem, dass sie Gott eigentlich nicht brauchen, weil es ihnen ja so paradiesisch geht, die interessieren sich dann gar nicht mehr für den Himmel und das jenseitige Leben. Das wollte Jesus mit diesem drastischen Vergleich ausdrücken. Ähnlich im Gleichnis vom armen Lazarus und dem reichen Mann Wikipedia: Reicher Mann und armer Lazarus
Wir sehen das ja auch heute in der 3. Welt, wo die Leute ja viel mehr Gott brauchen und sich deshalb auch viel mehr um Gott und das Himmelreich kümmern. Gibt aber natürlich auch viele Arme, die nicht nach Gott fragen. Arm sein ist also kein Freifahrtschein fürs Himmelreich, genauso wie Reichsein nicht unbedingt bedeutet, dass man in der Hölle landet.


melden

Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Re

16.05.2014 um 19:46
Zitat von martialismartialis schrieb:Ist man automatisch ein schlechter Mensch, weil man wohlhabend ist?
nein, jedoch neigen viele dazu vorschnell zu urteilen, schneller als ein nicht wohlhabender,
die jenigen die schon wohlhabend aufwachsen und nie Geldmangel hatten denken doch direkt zb bei Harzern oder Obdachlosen sie seihen einfach nur Faul etc, das es wirklich Gründe gibt wo selbst sie dran kaputt gehen würden geht nicht in ihren Schädel..
Zitat von martialismartialis schrieb:Lebt es sich nicht angenehmer, entspannter und ruhiger in dieser Welt, wenn man genug Geld aufem Konto hat?
klar, wer kohle hat, hat keine Sorgen bzw was für sorgen hat man schon wenn man sich ums Geld und alles was damit zusammenhängt keine Gedanken machen kann und sich ein Wunsch nach dem anderen erfüllen kann?
Zitat von martialismartialis schrieb:Kann man sich mit nem gewissen finanziellen Polster nicht eher spirituellen Fragen öffnen, als ein Mensch, der jeden Tag ums "Überleben" kämpfen muss?
hm, die Welt ist ne Bühne und wer sich jeden Tag gut präsentieren kann der ist wohl mehr damit beschäftigt hochnäsig durch die Gegend zu maschieren ;)
ich denke das sich eher "der Mittelstand" und eben solche die ums überleben kämpfen müssen sich ums Sprituelle Gedanken machen, wer Kohle hat lenkt sich mit Ausflügen usw ab und hat Spass,
wer zu hause hockt und sich nur mit sich selbst beschäftigen kann denkt vielleicht "mehr nach" und driftet wohl schneller ins spirituelle ab..
Zitat von martialismartialis schrieb:Darf man im Sinne der christlichen Religion im Lotto gewinnen oder ist das alles nur Teufelswerk und man sollte lieber in der Gosse verrecken?
in der Bibel steht nix über Lotto, geh ich mal stark von aus, also warum sollte es Teufelswerk sein, oder steht was über Glücksspiel drin? .. ach egal.. wayn..


1x zitiertmelden

Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Re

16.05.2014 um 19:59
Zitat von martialismartialis schrieb:Ist man automatisch ein schlechter Mensch, weil man wohlhabend ist?
Wer reich ist und Kinder auf die Welt setzt, hat dann meistens verwöhnte Kinder. Ist ja klar- sie mussten nur ein bisschen betteln und haben alles gekriegt. Die wissen ja nicht, wie es ist, wenn man Urlaub auf Balkonien verbringen muss oder in lagerartigen Billig-Hotels. Nein, nein, immer Luxus, immer das Beste verlangen. Das Produkt sind unbescheidene, verwöhnte Kinder. Es ist logisch- immer wurde man in der Jugend nur wegen der Neuheiten bewundert, die man hatte: Der Erste mit der neuen PS, der Erste mit dem neuen Smartphone, der erste mit eigenem Auto. Wie kann es auch anders sein?

Bescheidenheit ist das Schönste, was es gibt.

Lieber wäre ich mit einem Bettler unterwegs als mit einem ekligen Reichen.

Am widerlichsten ist ja immer noch, wenn dann alle beim Reichen schleimen. Bah!
Zitat von martialismartialis schrieb:Lebt es sich nicht angenehmer, entspannter und ruhiger in dieser Welt, wenn man genug Geld aufem Konto hat?
Nein. Bei jeder Liebe, die man hat, muss immer vermutet werden, dass doch nur das Eurozeichen das Herz zum Schlagen bringt. Furchtbar, man wird nie wissen, ob man wegen des Geldes gemocht wird oder wegen des Menschseins.


melden

Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Re

16.05.2014 um 20:12
Wer reich ist, kann durchaus abgeben, denn damit beruhigt er sein Gewissen.
Ist aber schwierig, da Reiche sich so gut wie garnicht mit Armen abgeben wollen.
Was sie dann spenden, geht meistens an Institutionen, die das dann verteilen oder sich selbst bereichern. Soll schon vorgekommen sein. Alleine schon die Verwaltungskosten machen 80% aus.

Also dann lieber arm und zufrieden, nur verhungern und verdursten sollte man nicht. Da ist dann der nette Nachbar, der bei Bedarf Stullen und Bierchen verteilt.


melden

Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Re

16.05.2014 um 22:51
Hallo @martialis, ich finde @Salachrist hat schon gute Bibelstellen geliefert und @fabricius interessante Denkanstöße, obwohl ich wider der allgemeinen Meinung nicht davon ausgehe das es sich beim reichen Mann und den armen Lazarus um ein Gleichnis handelt aber das tut nichts zur Sache :-) Ich würde das gerne noch vertiefen.

Reichtum wird in der Bibel nicht von vornherein verurteilt, wie in den schon zitierten Prediger 5:18 deutlich wird aber auch 1.Timotheus 6:17-19 äußert sich kurz dazu:

Den Reichen in der jetzigen Weltzeit gebiete, nicht hochmütig zu sein, auch nicht ihre Hoffnung auf die Unbeständigkeit des Reichtums zu setzen, sondern auf den lebendigen Gott, der uns alles reichlich zum Genuß darreicht.
Sie sollen Gutes tun, reich werden an guten Werken, freigebig sein, bereit, mit anderen zu teilen,
damit sie das ewige Leben ergreifen und so für sich selbst eine gute Grundlage für die Zukunft sammeln.


Der reiche Jüngling welcher dem Jesus begegnet ist, hatte das Problem das er seinen Reichtum nicht weggeben wollte, es war ihm wichtiger als das Himmelsreich, obwohl er offenkundig ein gläubiger Mensch war und daraufhin sagte Jesus diesen Ausspruch, welcher hier die Überschrift ziert. Auch das Zitat aus 1.Timotheus sagt das die Reichen ihre Hoffnung nicht auf den Reichtum sondern auf Gott setzen sollen und ich glaube darin liegt die größte Schwierigkeit. Matthäus 6:24 zeigt das man nicht dem Geld und Gott zugleich dienen kann, da Geld die Illusion einer Sicherheit vermittelt, ist es Götzendienst. Gott möchte das wir Ihm vertrauen und nichts anderem. Markus 10:24 hat in der gleichen Erzählung noch dieses:

Die Jünger aber erstaunten über seine Worte. Da begann Jesus wiederum und sprach zu ihnen: Kinder, wie schwer ist es für die, welche ihr Vertrauen auf Reichtum setzen, in das Reich Gottes hineinzukommen!

2.Samuel 22:31
Dieser Gott — sein Weg ist vollkommen! Das Wort des Herrn ist geläutert; er ist ein Schild allen, die ihm vertrauen.

2.Chronik 20:20
Hört mir zu, Juda und ihr Einwohner von Jerusalem: Vertraut auf den Herrn, euren Gott, so könnt ihr getrost sein, und glaubt seinen Propheten, so werdet ihr Gelingen haben!

Hiob 31:24-28
Habe ich mein Vertrauen je auf Gold gesetzt und zum Feingold gesagt: »Sei du meine Zuversicht!«,
habe ich mich gefreut, weil ich reich geworden bin und meine Hand viel erworben hat;
habe ich die Sonne angesehen, wenn sie leuchtete, und den Mond, wie er so prächtig dahinzog,
und habe ich mein Herz im Geheimen verführen lassen, daß ich ihnen Kußhände zuwarf,
so wäre auch das ein strafwürdiges Vergehen gewesen; denn ich hätte Gott in der Höhe verleugnet.


Psalm 18:31
Dieser Gott — sein Weg ist vollkommen! Das Wort des Herrn ist geläutert; er ist ein Schild allen, die ihm vertrauen.

Und es gibt noch etliche Bibelstellen mehr die unmissverständlich klar machen, das Gott unser Vertrauen möchte. Hast Du als Reicher vertrauen an Gott und hälst Du Deinen Reichtum nicht gierig fest sondern hast auch die Bereitschaft es zu teilen oder gar abzugeben, dann gibt es mit dem Reichsein an sich auch keine Probleme nach Gottes Wort.

Die Gnade des Herrn Jesus Christus, die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen hier.


melden

Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Re

17.05.2014 um 17:17
@BibleIsTruth
Die Bibel hat viele geflügelte Worte! Im Grunde rechtfertigen sie alles, was der Mensch verbockt. Ob nun reich oder arm. Was zählt, sind die inneren Werte, die Gott, hoffe ich, erkennt, auch wenn man wie ich, oft an ihn zweifelt.
Es leben ca. 80 Milliarden Menschen, dazu noch mal die Zahl an Tieren, Pflanzen, Fische und Vögel als Erdlinge auf dieser Erde. Wie kann Gott da den Überblick behalten, wer an wen und was glaubt?
Gott ist in uns selbst, nur so können wir ihn für uns finden, denke mal.


2x zitiertmelden

Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Re

17.05.2014 um 19:46
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:s leben ca. 80 Milliarden Menschen,
Etwas leicht übertrieben , oder?


melden

Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Re

17.05.2014 um 19:49
@martialis
Die Zahlen kenne ich nicht so genau. Aber doch wurst-egal.


1x zitiertmelden

Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Re

17.05.2014 um 19:50
@AgathaChristo
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Es leben ca. 80 Milliarden Menschen
Erst schlau machen, dann schreiben.
Derzeit leben ca. 7,4 Mrd. Menschen auf der Erde.


1x zitiertmelden

Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Re

17.05.2014 um 19:51
Zitat von Micha007Micha007 schrieb:Erst schlau machen, dann schreiben.
Derzeit leben ca. 7,4 Mrd. Menschen auf der Erde.
Meine ich doch .^^


melden

Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Re

17.05.2014 um 19:53
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Die Zahlen kenne ich nicht so genau. Aber doch wurst-egal.
Wer hat dir denn erzählt, das auf dieser Erde 80 Milliarden Menschen hausen?


melden

Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Re

17.05.2014 um 19:54
@Micha007
Ja danke, habe mich vertan.


melden

Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Re

17.05.2014 um 20:18
@martialis
Wat, so wenig? 7, 4 Milliarden Menschen. Die kann man ja noch mit dem Rechner aufzählen.
Im Gegensatz zu Billionen von Zaster, was angehäuft wird und immer mehr wird. Das kann man nicht mehr aufrechnen, wohl aber die Menschheit? Wobei das eine Milchmädchenrechnung scheint.
Viele sterben zur Zeit, durch Bürgerkriege usw. Wer hat da noch Zeit und Lust, sich zu vermehren?


1x zitiertmelden

Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Re

17.05.2014 um 21:32
@AgathaChristo
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Im Gegensatz zu Billionen von Zaster, was angehäuft wird und immer mehr wird.
Wenn Du die Schulden meinst, die sich anhäufen und immer mehr werden

staatsverschuldung28022020
Stand 28.02.2010

Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Viele sterben zur Zeit,
Ja, derzeit sterben ca. alle 2 Sek. zwei Menschen weltweit. In der gleichen Zeit werden aber weltweit ca. 3 Menschen geboren. (hatte ich vor einiger Zeit mal irgendwo gelesen, da hatte ich aber noch kein Internet).
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Wer hat da noch Zeit und Lust, sich zu vermehren?
Außerhalb der Krisenherde (was den Großteil der Bevölkerung aus macht), dort macht es den Menschen offensichtlich noch viel Spaß.


melden

Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Re

17.05.2014 um 21:53
@Micha007
Staatsverschuldung? Das ich nicht lache. Privatvermögen und Macht, regieren mittlerweile unseren Staat. Da zugreifen, müßte man eine gewisse Partei wählen.
Außerhalb der Krisenherde regiert das Motto, Liebe ist das Brot der Armen. Und das ist gut so, ansonsten würden wir aussterben.


1x zitiertmelden

Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Re

17.05.2014 um 22:22
Zitat von CrusiCrusi schrieb:Ich gönne jedem bis zu 5 Millionen, einschließlich einer Villa, einem Auto und einem Ferienhäuschen.
Aber ab 10 Mille sollte man 3 an nicht so gut betuchte verschenken. Dann machst du 3 Menschen zu weiteren Millionären, oder schenkst 6 Menschen 500.000€ und die können sich davon ein Studium oder ein Einfamilienhaus leisten.
Wenn jeder Reiche alles, was über 5 Millionen liegt, verschenken würden, was glaubst du was das für eine Inflation dann gäbe? Beispiel: 1% der Deutschen haben 50% des Vermögens. Wenn sie das nun hergeben, würde sich das Vermögen der übrigen 99% verdoppeln. Es können aber gar nicht so viele Güter und Dienstleistungen produziert werden, um das auszugleichen, weil die Arbeitsproduktivität ist auch nicht unendlich, obschon sie stark gestiegen ist.
Das ist aber der Grundfehler der Linken: sie gehen von unendlicher und nicht von endlicher Produktivität aus.
Bei der Frage, ob ein Reicher nun in den Himmel oder in die Hölle kommt: da muss ich eindeutig warnen. Obschon die Hölle nicht ewig dauert, angenehm wird es für so manchem, der nur in Reichtum fröhnt, nicht wenn er stirbt. Dass die Hölle nicht ewig ist heißt nicht dass es keine Hölle gibt. Die Hölle und der Teufel sind durchaus real. Das muss die unmissverständliche Botschaft gerade an die Reichen sein. Denn das Leben endet nicht mit dem Tod. Wenn man sich sowieso nach dem Tod erniedrigen muss und auf die niedrigste Ebene herabgewürdigt wird, dann schlage ich vor, es doch schon vor dem Tod so zu machen: erniedrigt euch!
Könnte man nach "Empört euch" auch schreiben. Damit sage ich aber nicht, dass Reiche ihr Geld verschenken sollen, um Konsum und Wirtschaft anzukurbeln, sondern höchstens aus Gewissensgründen. Besser ist der Wirtschaft in jedem Fall gedient, wenn sie damit Arbeitsplätze schaffen.


melden

Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Re

17.05.2014 um 22:35
@AgathaChristo
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Liebe ist das Brot der Armen. Und das ist gut so,
Durch Kinder in die Welt setzen, werden die Armen aber nicht satt. Und das ist gut so?


melden