Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist Leben nach dem Leben möglich?

1.852 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Reinkarnation - Leben Nach Dem Leben ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ist Leben nach dem Leben möglich?

18.04.2015 um 11:17
@Nicolaus

Hi Nicolaus,

deine Beiträge gefallen mir, wie auch die kritischen Kommentare von @geeky, weil sie immer eine Beweisführung oder eine gewisse Logik oder Begründbarkeit fordern, und kein adaptierter oder selbst ausgedachter esoterischer Firlefanz ungeschoren davon kommt.

Der Reinkarnationslehre kann man sich schon mit einer gewissen Beweisführung und Logik nähern, bei der wissenschaftlichen Ratio beginnend - bis hin zur Idee oder Hypothese, wie sie die Hindus z. B. missionieren, das aber nur in kleinen Schritten.

@all Lasst uns eine Reise machen, und jeder mag selbst entscheiden, wie weit er mitgehen möchte.

Grundlage der Reinkarnationslehre ist Karma oder das Gesetz von Ursache und Wirkung, wonach alles was von einem ausgeht, zu gegebener Zeit auf ihn zurückkommt, mit anderen Worten, das Handlungen bestimmte Folgen haben. Dieses Gesetz ist geistiger Natur und nicht - wie die 10 Gebote - der Überlieferung nach in Stein gemeißelt worden. Es gelten der Idee nach keine wissenschaftlichen Beweismaßstäbe, da es sich um eine Kraft oder Macht handelt, die nicht wägbar ist und deren Verläufe nicht allgemein reproduzierbar sind.

Unsere Reise in 10 Schritten beginnt beim Groben und führt immer weiter ins Subtile.

1. Annäherung

Als Kind fassen wir - trotz Warnung der Eltern - auf eine heiße Herdplatte (Ursache) und verbrennen uns dabei die Finger (Wirkung). Das Karma „Ursache - Wirkung - Prinzip“ ist hier für jedermann klar und verständlich und plausible Beispiele dieser Art gibt es vom Überfahren der roten Ampel bis zum Trinken von Alkohol mit dem Rausch als Wirkung unendlich viele. Dass dem so ist, wissen wir aus eigener Anschauung und Erfahrung.

2. Annäherung

Das Korsakow-Syndrom (Wirkung) beschreibt Störungen des Lang- und Kurzzeitgedächtnisses mit Konfabulationen, Konzentrationsminderungen und Orientierungsstörungen. Ursachen können u. a. sein Intoxikationen, Alkoholismus, Infektionskrankheiten (Typhus) … Oder nehmen wir als weiteres Beispiel die vaskuläre Demenz (Wirkung), sie ist durch Gefäßveränderungen und Durchblutungsstörungen im Gehirn bedingt, häufig verursacht durch eine Verkalkung der Gefäße. Der Vorgang im Körper entzieht sich unserer Beobachtung; er kann jedoch mit hinreichender wissenschaftlicher Relevanz festgestellt werden, weswegen bei bestimmten organisch nachweisbaren Erkrankungen das Ursache - Wirkung Prinzip allgemein anerkannt und akzeptiert wird.

3. Annäherung

Bereits fragwürdiger wird es bei neurotischen Erkrankungen. Kommt es während der Entwicklung des Kindes zu einer Störung, z. B. in der oralen Phase, kann sich aus psychoanalytischer Sicht daraus eine narzisstische, schizoide oder Borderline-Persönlichkeitsstörung entwickeln oder später mal Angst- und Kontaktstörungen auftreten oder psychosomatische Erkrankungen, und gerade bei letzteren wird es dann besonders schwierig der somatischen Symptomatik (Wirkung) die tatsächliche Ursache zuzuordnen. Aber auch hier, denke ich, steht das Ursache - Wirkung - Prinzip für insofern gebildete Menschen außer Frage, auch wenn der wissenschaftliche Nachweis zwischen Ursache und Wirkung schwerer zu führen ist als bei den vorherigen Annäherungen.

4. Annäherung

Wir kennen die Debatten um die Willensfreiheit mit - wenn überhaupt - geringen Spielräumen des Individuums seinen Weg willentlich (mit)bestimmen zu können. Das meiste ist wohl determiniert, wir sind von Geburt an konditioniert und auch die Umwelteinflüsse und das Gesamtgefüge bestimmen weitgehend das was wir denken und wie wir handeln. Es gibt eine Ursache – Wirkung – Kette. Diese ist allerdings nicht zu beweisen, weswegen die Diskussionen darüber intellektuell, mit synthetischen Denkoperationen und anhand von Erfahrensbeispielen, geführt werden.

5. Zwischenergebnis

In der Dualität herrscht mit hoher Wahrscheinlichkeit in weiten Bereichen der menschlichen Existenz das Gesetz von Ursache und Wirkung im Denken und Handeln, was zu allen Zeiten anhand von Beobachtungen von Verläufen erkannt wurde. Man denke an das Wort des Hiob: was ich befürchtet habe, ist über mich gekommen u. v. m. bis hin zu den heutigen Methoden des Future pacing in der Psychotherapie, um eine sich selbst erfüllende Prophezeiung anzustoßen: „Schau weit voraus auf den Punkt, von dem aus du zurückblickst“. Markus 11.24 ist eine Bibelstelle, die zu unserer neuzeitlichen Psychologie des Future pacing passt.

6. Annäherung

In der Karmalehre werden meistens typische Entsprechungen ins Feld geführt: Wenn ich z. B. jemanden beraube, werde ich irgendwann selbst beraubt werden oder wenn ich jemanden barbarisch misshandele, werde ich irgendwann selbst barbarisch misshandelt werden. Nun, hier konnte man beobachten, dass dies über eine Lebensspanne hinweg bei vielen Menschen eben nicht der Fall gewesen ist. Viele Diktatoren, die unzählige Menschen abgeschlachtet haben, sind in hohem Alter satt und selbstzufrieden gestorben. Das ist ein Fakt, an dem es keinen Zweifel gibt.

7. Annäherung

Um dieser scheinbaren Ungerechtigkeit willen, sieht das (von wem auch immer aufgestellte Karmagesetz) die Wiedergeburt in einem anderen Körper vor (Seelenwanderung), mit entsprechender späterer Abgeltung. Meist verbunden mit der Vorstellung einer typischen oder ähnlichen Entsprechung (s. o.). Für die Reinkarnationsidee gibt es keinerlei Beweise, aber diskussionswürdige Erklärungen über verschiedene Phänomene wie ungewöhnliches Verhalten in der frühen Kindheit mit ungewöhnlichen (Erwachsenen)Spielen oder ungewöhnliche Begabungen und Fähigkeiten, wie auch spezielle Temperamente (selbst bei siamesischen Zwillingen), scheinbar irrationale Aggressionen, unerklärliche posttraumatische Belastungsstörungen trotz behüteter Kindheit oder auch bei Erwachsenen im Traumerleben, wie z. B. Bekanntschaften aus früheren Leben, die im Traum immer wieder „auftauchen“, oder im tatsächlichen Leben, wenn man jemandem begegnet, und dieser Mensch - sicher gefühlt - einem schon lange und sehr vertraut vorkommt und vieles mehr. Das meiste davon ist subjektiv und - wie gesagt - nicht beweisbar im Sinne wissenschaftlicher Maßstäbe, ohne Frage.

8. Annäherung

Jetzt wollen wir mal darüber nachdenken, wo das „Ich“ verortet ist, wo es sich finden lässt. Da haben Generationen von Medizinern im Körper nachgesehen – und sind bis heute nicht fündig geworden, oder ich bin nicht auf dem neuesten Stand. Maturana hat 1985 in seinem Werk „Erkennen: Die Organisation und Verkörperung von Wirklichkeit“ geschrieben, dass der Kortex keine Zentrum des (Ich-) Bewusstseins ist und das es nirgendwo im Nervensystem des Menschen so etwas gibt. Was nach Marurana zur Folge hat, dass das „Ich“ nur ein mentales Konstrukt ist, das im sprachlichen Raum existiert, insofern es sich um ein Phänomen handelt, das außerhalb des Körpers angesiedelt ist.

9. Annäherung

Wir kennen die Multiple Persönlichkeitsstörung oder die Existenz von zwei oder mehr verschiedenen Persönlichkeiten innerhalb eines Individuums, wobei jede Persönlichkeit, jedes „Ich“ eine voll integrierte und komplexe Ganzheit mit einmaligen Wahrnehmungen, Erinnerungen, Verhaltensmustern und sozialen Beziehungen ist, die sämtlich das Wesen der Handlungen des Betroffenen bestimmen, wenn die betreffende Persönlichkeit dominiert. So treten Veränderungen der Stimmlagen und -modulationen, Augenreaktionen und andere Reaktionen auf physische und psychische Stimulation auf, Unterschiede in Handschrift, Syntax, Stimme, Akzent Gesichtsausdruck und Körperaltung … (aus der Dissertation von Klische – Transpersonale Entwicklung, Stufenweg des erleuchteten Geistes, S. 15).
Wenn ein Individuum (Körper) von verschiedenen Seelen oder Persönlichkeiten „bewohnt“ sein kann, die im Individuum nicht lokalisierbar sind, ist es da nicht auch möglich, dass so eine Persönlichkeit in neuem Gewand „erscheint“ – Reinkarnation? Diese Frage muss sich jeder selber beantworten.

10 Annäherung

Wenn man der Idee der Reinkarnation zustimmt, sollte man dabei allerdings nicht vergessen, dass wie in einer Inkarnation jeder Gedanke und jede Handlung lediglich zu einer Konditionierung führt, die Ähnliches anzieht (ins Leben zieht). Gleiches gesellt sich zu Gleichem, Hooligans finden zueinander wie Gelehrte und Künstler. Mehr nicht. Wenn ich mein Leben als marodierender Söldner führen will, finde ich mich früher oder später in einer solchen Truppe Gleichgesinnter wieder und komme dabei gegebenenfalls selber um. In einem nächsten Leben kann sich eine solche negative Konditionierung bereits dadurch entladen, dass ein Junge mit einem Luftgewehr auf Spatzen ballert – bis er die Unsinnigkeit erkennt und das Verhalten abstellt. Damit ist der alte Brei gegessen. Irgendwelche Korrelationen z. B. zwischen Vergewaltigungsopfer und angeblich vorgeburtlichen Fehlverhalten - sind menschenverachtend absurd, zeigen nur, dass der Individuationsprozess nicht ansatzweise verstanden wurde. Die gute Nachricht zum Schluss: ALLES ist gegessen, wenn die geistige Transformation erfolgt ist, dann ist jedes noch so schlimme Karma von einem Augenblick zum anderen erloschen. FREI-SEIN. Dann entpuppt sich die ganze Hinduistische Philosophie zu Karma und Reinkarnation…als Illusion.

Gloria in excelsis Deo


1x zitiertmelden

Ist Leben nach dem Leben möglich?

18.04.2015 um 12:17
@pere_ubu
Zitat von pere_ubupere_ubu schrieb:seele ist kein bestandteil von uns.
eher im gegenteil.
Das ist Ansichtssache. Wenn du dich mit der Seele identifizierst, dann bist du eine Seele, die einen Körper hat. Wenn du dich mit dem Körper identifizierst, dann bist du ein Körper, der eine Seele hat.

Wir sind wohl als Menschen beides gleichzeitig, weil man den Körper und die Seele während des Lebens nicht voneinander trennen kann und sie eine Einheit bilden.


1x zitiertmelden

Ist Leben nach dem Leben möglich?

18.04.2015 um 12:37
@BhaktaUlrich

Du hast aktiv das zum Thema von mir ignoriert, du hast zwei Dinge aus einem Text zitiert und darauf keine sinnvolle Antwort geschrieben und das zu Thema gehörige komplett ignoriert.

Ja da fange ich an der Aufrichtigkeit von Menschen zu zweifeln.
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Das du an meiner Aufrichtigkeit zweifelst, kannst du nicht beurteilen, nur aus dem was ich hier schreibe - weil es von dir emotionell verzehrt wird also mit deinem Emotionen - Gefühlen durchwebt wird und damit meine aussage verzehrt wen du antwortest, besonders wenn du nicht an die Reinkarnation ein leben nach einem leben glaubst.
Wenn du aktiv ganze Abschnitte ignorierst, dann ist das wohl kaum emotional verzehrt, sondern das du auf Thema bezogendes nicht geantwortet hast.

Außerdem was hat es damit zu tun, ob ich an Reinkarnation glaube oder nicht? Richtig, gar nichts! Denn deine Aussage müssten auch dem Standhalten, gerade wenn ich nicht dran glaube.

Ich möchte hier auch erneut drauf hinweisen, dass du mich wissenschaftlich indokritniert genant hast und nach deinen folgenden Wutreden über die böse Wissenschaft, ist das wohl mehr nur fragwürdig, von dir.

Und um es in deinen Worten zu schreiben:
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:kannst du nicht beurteilen, nur aus dem was ich hier schreibe
Ich empfehle dir drigend, dass das du dich an deinen eigenen Standard hältst, denn wenn ich dich nicht beurteilen kann, woher solltest du dieses Recht oder diese Fähigkeit haben, die du anderen absprichst?
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Bist du promovierter Wissenschaftler ? Dann beweise es. Ich bin es nicht.
Was hat das damit zu tun, ob ich etwas glaube oder nicht?
NULL ist die richtige Antwort darauf.

Selbst wenn ich es wäre, dann wäre ich nach deiner Meinung ja eh sowas wie "böse". Und vielleicht ist dir das nicht aufgefallen, aber ich habe mehrmals geschrieben, dass wir uns gerade im Bereich Glaube aufhalten. Darüber kann man ganz wundervoll reden, aber nicht wenn jemand etwas als Fakt für jeden darstellt, wenn es eben keine Beweise gibt.

Mein Standpunkt ist damit nicht wahr, aber deiner eben auch nicht, nur bin ich Mensch genug zuzugeben, dass ich mich in Spekulationen rum treibe, du es allerdings als Tatsache ansiehst.

Wenn man also nach Beweisen fragt, ist man ein von Wissenschaft Gehirngewaschener Mensch und wenn man es ganz fest glaubt ist alles richtig?
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Meine Erfahrung in solchen Foren hier im Internet ist, das Wissenschaftler promovierte Wissenschaftler so gut wie gar nicht anwesend sind. Wer ist es also die sich hier als Wissenschaftler fühlen ?
Irrelevant!
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb: Ich beleidige niemanden...
Doch mich hast du beleidigt und es liegt nicht in deinem ermessen zu bewerten ob ich beleidigt wurde oder nicht. Deine Art und deine Wortwahl sind beleidigent und Respektlos meiner Person gegenüber.
Selbst wenn es ohne direkte absicht war, so war es das eben trotzdem.
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Aber in höher geistigen Entwicklung für das menschliche ich Ego so gut wie nichts bringt.Alles dreht sich nur um das Körpersystem nicht aber um den Kern- dem bewußten sein es ist nämlich dieses was reinkarniert und nicht das menschliche Körper System.
Vielleicht ist dir ja aufgefallen, das dort wo man nichts messen kann sich nur in Spekaltionen ergießt. Wenn Spekulation A genauso viel wert ist, wie Spekulation B, bringt uns das sehr wenig.
Dafür allerdings haben wir die Philosophie, aus der die Wissenschaften entsprungen sind und gerade bei Themen, wo Spekulation noch der einzige Anhaltspunkt sind, ist sie besser geeignet um ein Problem zu besprechen.

Und nur beim offensichtlichen zu bleiben, man kann auch nicht zig Menschen damit beauftragen, dass sie etwas erforschen, was Leute glauben. Was wäre, wenn man zweifelsfrei feststellt, dass es keine Reinkarnation gibt?`
Dann würdest du erstaunlicherweise wohl immer noch sagen, dass dies eben nicht stimmt, da dein Glaube eben die Wahrheit ist.
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Meine person wurde so oft beleidigt von denen die nicht an die Reinkarnation glauben - das es auf keiner Kuhhaut platz hat.
Warum sollte mich das interessieren? Ich habe dich mit keinem Wort beleidigt oder? Du hingegen hast es geschaft über mich zu Urteilen, wie ich denke und mit deinem Schreibstil, gerade mit dem ignorieren von Themenbezogenden Aussagen, mich auch noch zu beleidigen.

Allein schon, weil ich ja nicht an das glaube glaube wie du. Willkommen auf der Erde, 7 Milliarden Menschen glauben nicht haargenau an das gleiche wie du.
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb: Ich habe mit sehr vielen Menschen aus vielen Ländern in meinem leben über Reinkarnation gesprochen und die die daran nicht glauben haben mich nie so beleidigt wie es hier im - Forum geschieht, dieses Phänomenen ist aber in allen Foren die ich besuche, aber nicht immer schreibe - In Dänemark - Schweden - Norwegen - England - der Schweiz - Österreich - Deutschland.
Wie egal ist das jetzt bitte im Kontext von allem? Oh ja, sehr. Bleibst du endlich mal beim Thema?`
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Das Thema ist, gibt es ein leben nach dem leben. Was tut also die Wissenschaft um so etwas zu ergründen oder ignoriert sie das einfach ?
Wenn ich dir darauf antworten würde, würde es ja eh wieder ignoriert werden, ist ja schon passiert von dir, mehrmals.

Aber die Wissenschaft ist nicht dafür da um bhaktaulrichs vorgefertigte Meinung zu belegen. Ich gehe stark davon aus, dass du einen Haufen Wissenschaftlicher Theorien und Thesen für absolut falsch halten würdest, weil sie im Widerspruch zu den Veden steht.

Urknall, Evolution etc.

Das Leben nach dem Tot ist noch weniger einsehbar.

Die Antwort von der Wissenschaft gibt es doch schon.

Darüber kann man keine Aussage machen, da sie weder belegt noch widerlegbar ist.
Es gibt allerdings genug Menschen, die sich um sowas Gedanken machen und wenn sie einen Beweis finden, etwas unumstößliches, werden wir das schon mit bekommen.

Die persönliche Frage, die mich interessiert ist natürlich, kannst du mit Antworten leben, die deinem Glauben widersprechen, ja sogar gegenteilig gegenüber stehen?

Du machst für mich nicht den Eindruck, als würdest du überhaupt glauben können, dass du falsch liegst.


melden

Ist Leben nach dem Leben möglich?

18.04.2015 um 13:30
@Nicolaus
pere_ubu schrieb:
seele ist kein bestandteil von uns.
Zitat von NicolausNicolaus schrieb:Das ist Ansichtssache.
das ist keine ansichtssache ,sondern biblische wahrheit .

1 mose 2:7 wird auch durch die christlich griechischen schriften bestätigt.

1. Korinther 15:45
45 So steht auch geschrieben: „Der erste Mensch, Adam, wurde eine lebende Seele.“*+ Der letzte Adam wurde ein lebengebender+ Geist.+


2x zitiertmelden

Ist Leben nach dem Leben möglich?

18.04.2015 um 13:30
@BhaktaUlrich
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Selbstverständlich ist der Täter für das verbrechen hier auf Erden verantwortlich, in diesem leben und wird bestraft
Wenn er erwischt wird :)

Aber darum geht es doch gar nicht. Es geht um die Frage, ob er für seine bösen, schlechten Taten in einem weiteren Leben dafür bestraft wird? Und so wie sich das bisher hier dargestellt hat nach der Karma- und Reinkarnationslehre, ist eine Reinkarnation nichts weiter als eine Bestrafung mit einem weiteren Leben, in welchem dann der Täter selbst Opfer wird. So wie es @geeky ja schon zusammen gefasst hat:
Zitat von geekygeeky schrieb:Wer Opfer eines Verbrechens wird, war deiner Meinung nach in einem hypothetischen früheren Leben zwangsläufig selbst ein Täter und hat es seither auch nicht geschafft, ausreichend Pluspunkte zu sammeln oder Vergebung zu erlangen. Mit anderen Worten: Das Opfer selbst ist für das Verbrechen an ihm verantwortlich, nicht aber der Täter, der ja erst in einem hypothetischen späteren Leben von diesem "universellen Karma-Gesetz" zur Verantwortung gezogen wird.
Und genau das ist das zutiefst unmenschliche daran! Denn warum jemand ein Opfer geworden ist, kann man gar nicht wissen! Ihm einfach dann eine mögliche Schuld zuzuschieben, es geschähe ihm recht, weil er ja nur deswegen zum Opfer geworden ist, weil er in einem früheren Leben Täter war, sowas kann man einfach nicht machen!

Der neue Täter, der jetzt den alten zum Opfer macht, ist damit Teil des Karmagesetzes und erfüllt so gesehen nur seine Pflicht! Wird aber eben genau deswegen in einem späteren Leben ebenfalls dafür bestraft, weil er wegen seiner Täterschaft dann auch wieder zum Opfer wird. Das Opfer ist selber schuld und der Täter darf quasi Richter spielen und hat einen Freibrief andere zum Opfer zu machen, weil diese ja selber früher Täter waren? Das ist doch total absurd!

Jetzt mal Butter bei die Fische: Jeder hat in seinem Leben irgendwelchen Bockmist verzapft, ob nun richtig schlimme Sachen oder weniger schlimmes. Daher ist sowieso niemand frei von Schuld! Was sagte Jesus in diesem Zusammenhang: Wer ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein! Was soviel besagt: Niemand hat das Recht dazu, Steine zu werfen, keiner hat das Recht dazu, irgendjemanden zum Opfer zu machen, weil jeder irgend eine Schuld trägt und keiner frei davon ist!

Der Täter ist aber in diesem Karmasystem eine Notwendigkeit um einen anderen Täter zum Opfer zu machen, ihm eine Lektion zu erteilen. Ohne diesen neuen Täter würde dieses Bestrafungssystem ja gar nicht funktionieren! Nur wird dann eben dieser neue Täter, eben weil er einen früheren Täter zum Opfer gemacht hat, genauso wieder gerichtet und in einem späteren Leben selbst wieder durch einen neuen Täter gerichtet und zum Opfer gemacht. Dieses System benötigt also ständig neue Täter, die neues Unrecht in die Welt setzen, um altes Unrecht zu bestrafen. Diese werden aber dann wegen ihres neuen Unrechts, was sie verübt haben, wiederum selbst gerichtet und bestraft durch neue Täter, die ihrerseits dann auch zur Strafe wieder Opfer werden müssen usw... Also ich finde an so einem System ehrlich gesagt keine Gerechtigkeit! Ich finde das total absurd!
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Der moralische und ethische Lebenslevel auf Erden ist im Augenblick sehr niedrig - im Gegensatz zu andren Planten hier in unserer Galaxie
Ach komm, wie viele andere Planeten in unserer Galaxie hast du denn schon bereist? Woher willst du das überhaupt wissen?
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:das Ziel für jede Seele hier auf Erden ist es, ihr vermenschlichtes ich_Ego auf das Niveau der Galaxie zu bringen, das heißt nicht aggressiv, nicht negativ, nicht destruktiv, anderen Lebewesen gegenüber zu sein, was nicht bedeuten solle , das der eigene Körper nicht verteidigt werden darf bei aggressiven Überfall. Mental - Psychisch so wie Physisch. Harmonisch friedliebend und kooperativ zu werden, das ist das zu mindestens galaktisch Ziel.
Dann funktionert aber das Karmaprinzip nicht mehr, weil dieses ständig Opfer und Täter braucht!
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:ER weiß aber immer noch das er das nicht darf, weil es verboten ist. ER setzt sich über das verbot hin weck und breitet dem Opfer unsägliche schmerzen

Und das würde durch das Karmagesetz noch gerechtfertigt, weil ja das Opfer diese Schmerzen ja als Strafe oder zur Zurechtweisung bekommt, weil man ja behauptet, dass es früher selber ein Täter gewesen sei! Und das ist das eigentlich ungerechte daran!
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:und damit diese tat zu Rechtfertigen ist Utopie.
Hier sagst du es ja selbst!
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Solch ein brutales Schwein von einem Menschen (Mann), der das niedrigste der Menschen dar stellt, (er kann nicht einmal als Mann bezeichnet werden, den ein richtiger Mann tut so etwas nicht) wird in er heutigen Justiz mit einem Zeigefinger Urteil abgeurteilt "du - du - du das darf man nicht" - "darum kommst du nun für 6 Monate in die Psychiatrie"
Nana, das kann auch ganz anders ausgehen und so jemand kommt dann lebenslänglich in die Forensik und wird dort ein Leben lang unter permanenter Beobachtung und ärztlicher Betreuung stehen. Ein Richter sagt nicht einfach nur "du, du, du, das darfst du nicht".
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Nach seiner Entlassung wird er es irgend wann aber wieder tun
Die Gefahr besteht durchaus. Aber Du kannst das im Voraus gar nicht wissen!
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Nun stelle dir vor, das du das Opfer bist
Ja genau, stell DU dir doch mal vor, dass DU plötzlich das Opfer bist! Dann müsstest du aufgrund der Karmalehre jetzt sagen: Es geschah mir zurecht, denn das ist der Beweis dafür, dass ich in meinem früheren Leben wohl selber so ein Schwein gewesen bin. Und der Täter hat hier nur für Gerechtigkeit gesorgt, damit ich genau das selbst erleben muss, was ich früher anderen angetan habe! Und genau das ist das abartige und widerwärtige daran!
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:weil es so viele verschiedene Menschen und menschenähnliche Lebewesen dort draußen gibt so das die Seele davon direkt betroffen ist und nicht wie hier auf Erden nur ihr vermenschlichtes Ich Ego.
Wie viele Planeten mit verschiedenen Menschen und menschenähnlichen Lebewesen hast du denn schon bereist, dass du das sagen kannst? :)
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:kein wunder das der Mensch so dermaßen leiden muss.
Ehrlich gesagt, das verstehe ich nicht! Denn Leiden müssen ist ja nach der Karmalehre eine selbstverschuldete Angelegenheit, die nur dazu dient, das schlechte Karma abzubauen. Von daher müsste man ja sogar noch froh sein, je mehr man leiden darf. Und das ist auch wieder so ein Absurdum daran, mit dem ich mich überhaupt nicht anfreunden kann!
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Damit man gutes und schlechtes Karma verstehen lernen kann - muss eine Schulung darin vorhanden sein.
Und diese Schulung besteht ja angeblich darin, dass Täter im nächsten Leben zu Opfern werden, was wieder neue Täter erforderlich macht. Diese werden aber dann auch wieder zu Opfern, weil sie ja wieder neues Unrecht in die Welt gesetzt haben und folglich wird so ein System immerzu neue Täter erforderlich machen, um die Taten früherer Täter, die dann zu Opfern gemacht werden, auszugleichen, was immer wieder neues Unrecht erforderlich macht. Das kann so nicht stimmen! Das hat mit Gerechtigkeit überhaupt nichts mehr zutun!
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Z.B : Menschliche Eigenschaften und Charakteren können Noten gegeben werden, schon vom Kindergarten ab bis zur Universität

Ich weiß ja nicht wie das heute ist, aber früher gab es diese berühmten Kopfnoten auf Zeugnissen über Betragen, häuslicher Fleiß, regelmäßiges Erscheinen im Unterricht, Pünktlichkeit, Anzahl der unentschuldigten sowie der entschuldigten Fehlzeiten, teilnahme am Unterricht usw. Ich persönlich halte davon nicht viel.
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Ein Richter der sehr milde Urteilt, wenn es sich um Kapital Verbrechen handelt, die den menschlichen Körper mit einbezieht,, hat wohl sein Amt verfehlt
Und seit wann bist Du Richter, dass du das einfach mal eben so salopp beurteilen kannst? Das hängt ja wohl vom Einzelfall ab und den ganzen Umständen, die alle mitberücksichtigt werden müssen. Ausserdem ist es Unsinn von einem Kapitalverbrechen zu sprechen, wenn man den menschlichen Körper mit einbezieht. Denn dann ist es mehr als ein Kapitaldelikt! Du hast überhaupt keine Ahnung und maßt dir an, über Richter selbst zu richten? :)
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:So etwas kann mit einem Charakter Notensystem, wo auch das verhalten in der Freizeit mit einbezogen ist sehr gute Dienste leisten, man kann deutlicher priorisieren wer für was am besten geeignet ist. Es wird auch mit diesem System noch fehl verhalten einiger Menschen geben. Aber lange nicht so viele wie im Augenblick.
Ach, du möchtest neben einer berufliche Befähigung auch noch durch ein Benotungssystem über das Verhalten in der Freizeit die Menschen beurteilen? Wer soll das bitteschön machen? Soll jedem Menschen ein Kontrolleur beigesetzt werden, der ihn 24 Stunden lang beschattet um sich Privatnotizen über das jeweilige Freizeitverhalten zu machen? Und wer überwacht dann die Überwacher? Also sowas hatten wir alles schonmal. Da gabs im Nationalsozialismus die Spizel und später im Sozialismus der ehemaligen DDR die Stasi. Ich möchte sowas nicht schon wieder!

Sowas führt nur zu einem erzwungenem, rein äusserlich moralisch einwandfreiem Verhalten, was durch Druck und Kontrolle erzeugt wird. Weil sich dann niemand mehr irgend einen Schnitzer oder Patzer, der in der Gesellschft möglicherweise schlecht angesehen wird, erlauben kann, ohne gleich berufliche Konsequenzen befürchten zu müssen. Das würde ein Klima der Angst erzeugen und man wäre dann tunlichst bemüht nach Aussen hin immer nur den allerbesten Eindruck zu machen, egal wie es einem innerlich dabei geht! Das wäre am Ende eine total verlogene Gesellschaft, die sich gezwungen sieht, nach Aussen hin immer primabella zu erscheinen, obwohl sie es naturgemäß gar nicht ist. Du hast wirklich höchst sonderbare Fantasien! In so einer Welt möchte ich nicht leben!
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Der Mensch kennt sogar diese Gesetze sie werden nicht nur auf Erden angewandt.
Von welchen Gesetzen sprichst Du hier jetzt? Von den weltlichen? Von den göttlichen? Oder vom Karmagesetz?

Und nochmal: Welche Planeten hast du denn bislang schon alle bereist, dass du das wissen kannst?
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Du sollst nicht töten (damit ist jedes töten gemeint auch die der Tiere)
Das stimmt nicht!
Das töten bezieht sich nur auf den Menschen! Und genau genommen heißt es: Du sollst nicht morden!

Wäre ja noch schöner, wenn ich wegen des versehentlichen zertretens einer Ameise noch bestraft werden müsste! In so einer Welt, wie Du sie dir vorstellst, möchte ich nicht leben! Die wäre alles andere als friedlich und harmonisch, das wäre sie nur rein oberflächlich und rein äusserlich! Innerlich wäre das eine Zwangsjacke aus welcher jede Menschenseele irgendwann ausbrechen möchte, ausser vielleicht Deiner :)
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:du sollte nicht ehebrechen das gilt besonders wenn unverheiratete oder verheiratete mit andren Partners als der ihnen anvertrauten sexuelle Beziehungen haben. Wozu dann erst heiraten wenn man dann sich lieber mit andren des andren Geschlecht zusammen tut.
Weiter oben in deinen Ausführungen hattest du aber noch geschrieben:
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:ein Mann weiß das er laut dem irdischen gesetzt ein Frau,ein Mädchen,einen jungen,nicht vergewaltigen darf. Also ohne Einwilligung eines anderen nicht sexuell belästigen oder den Sex Akt anwenden darf.
Mit Einwilligung des anderen aber dann schon! - Und damit wäre deine Darstellung in Bezug auf Ehebruch hinfällig, sofern es aufgrund gegenseitigem Einverständnis beruht.

Im übrigen machen die wenigstens sowas zum Spass. Es ergibt sich meist dadurch, dass vorher schon eine gewisse innere Entfremdung zwischen den Partnern stattgefunden hat. Im übrigen kann das niemand vorher wissen, ob eine Ehe auch bis zum Lebensende klappt! Oder bist du neuerdings auch noch Hellseher? :)
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Diese gesetzt wurden von positiven Außerirdischen dem Menschen gegeben - Moses empfing einige persönlich.

Ach so, du meinst die 10 Gebote, na dann sag das doch gleich :)
Die wurden den Menschen also von Ausserirdischen gegeben? Hmm. In der Bibel steht das aber ein bisschen anders... :)
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Das macht mich unsagbar traurig das es einige Menschen gibt die so etwas vollkommen in den Wind schlagen und nur den Menschen als Superintelligentes lebendes Wesen im Universum ansehen. Das ist wirklich traurig. Sie haben noch nicht einmal das galaktisch Lebensniveau erfolgreich erfahren.
Was bitte ist ein galaktisches Lebensniveau und woran machst du das fest?


1x zitiertmelden

Ist Leben nach dem Leben möglich?

18.04.2015 um 13:33
@pere_ubu
Zitat von pere_ubupere_ubu schrieb:das ist keine ansichtssache ,sondern biblische wahrheit .
Das ist schon mal eine sehr krasse absolute Aussage.

Schade, dass du dann auch eher ein Fundamentalist bist, der nur seine Sicht, als absolut wahr ansieht.

Seltsames Forum ist das hier...


4x zitiertmelden

Ist Leben nach dem Leben möglich?

18.04.2015 um 13:33
Zitat von NicolausNicolaus schrieb:Ach komm, wie viele andere Planeten in unserer Galaxie hast du denn schon bereist? Woher willst du das überhaupt wissen?
vor allem : wo ist denn nur ein einziger bewohnter planet ,ausser dem unsrigen.
hapert doch allein schon daran auf planeten wasser zu finden...

aber bei unserem @BhaktaUlrich scheint der gesamte kosmos vor leben gradezu überzuquillen .


melden

Ist Leben nach dem Leben möglich?

18.04.2015 um 13:35
ich bin im gespräch mit nikolaus grad ,der auch biblische ideen vertritt.
wüsste nicht dich angesprochen zu haben.... @thedefiant

aber wirklich ,schon nen
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Seltsames Forum
,
wo im spirituellen bereich auch von der bibel die rede ist. :D skandal! ( im sperrbezirk? )


melden

Ist Leben nach dem Leben möglich?

18.04.2015 um 13:35
@pere_ubu
Zitat von pere_ubupere_ubu schrieb:seele ist kein bestandteil von uns.
Das ist Ansichtssache.
Zitat von pere_ubupere_ubu schrieb:das ist keine ansichtssache ,sondern biblische wahrheit .
Das muss man aber glauben. :)


melden

Ist Leben nach dem Leben möglich?

18.04.2015 um 13:36
@thedefiant
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Seltsames Forum ist das hier...
Da sagste was :)


melden

Ist Leben nach dem Leben möglich?

18.04.2015 um 13:38
@pere_ubu

Was ist das den für eine Aktion?

Dann darfst du hier ja niemanden ansprechen, außer er bittet dich darum, dass du teil nimmst.

Hm, öffentliches Diskussionsforum, wo man jeden ansprechen darf?

Du hast bhaktaulrich auch einfach hier angesprochen, obwohl er dich gar nicht direkt angsprochen hat.

Gilt das also nur für andere und für dich nicht?

Du bist richtig seltsam...

Wenn du in einem öffentlichen Forum nicht angesprochen werden willst, dann solltest du vielleicht eher privat schreiben?


1x zitiertmelden

Ist Leben nach dem Leben möglich?

18.04.2015 um 13:41
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Wenn du in einem öffentlichen Forum nicht angesprochen werden willst, dann solltest du vielleicht eher privat schreiben?
und du vielleicht nichts lesen ,was dich nicht intressiert?
du kannst mich ja gern ansprechen.
bloss versuchs dann auch irgendwie inhaltlich . und unternimm doch bitte nicht den plumpen versuch dann inhalte als fundamentalismus hinzustellen ,wenn sie dir nicht gefallen oder dich nicht intressieren.


1x zitiertmelden

Ist Leben nach dem Leben möglich?

18.04.2015 um 13:46
irgendwas hast eh nicht begriffen @thedefiant
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Das ist schon mal eine sehr krasse absolute Aussage.
ich redete von der biblischen wahrheit.
das sagt erstmal nichts darüber aus ,dass es auch ein absolute wahrheit sein muss. für dich ja schonmal irgendwie nicht.
du hättest mir das ja vorwerfen können ,wenn ich es als absolute wahrheit dargestellt hätte ,ich sprach nur von der biblichen wahrheit und deren aussagen zur seele ,ob ein mensch nun eine seele hat oder aber eine seele IST.
und die biblische wahrheit dazu ist nunmal: der mensch IST eine seele.

und die ist zudem auch sterblich , als weitere biblische wahrheit.


melden

Ist Leben nach dem Leben möglich?

18.04.2015 um 13:46
@pere_ubu
Zitat von pere_ubupere_ubu schrieb:und du vielleicht nichts lesen ,was dich nicht intressiert?
Bitte noch mal auf Deutsch versuchen.
Zitat von pere_ubupere_ubu schrieb:du kannst mich ja gern ansprechen.
Gerade hast du noch geschrieben, dass man sowas nicht darf, wenn du einen nicht anschreibst. Was nun?
Zitat von pere_ubupere_ubu schrieb:bloss versuchs dann auch irgendwie inhaltlich
Die Bibel ist für mich nicht die absolute wahrheit, aber wie soll eine Diskussion funktionieren, wenn dein Glaube für dich absolute Wahrheit ist?

Wie kann man inhaltlich weiter kommen, wenn die andere Meinung absolut ist? Verrat mir bitte wie das gehen soll, außer in einem Kampf, in dem man jemanden von seinen Ideen unbedingt überzeugen will.

Und Fundamentalismus ist nun mal, wenn man von seinem Glauben auf keinen Fall abrücken kann.

Ich weiß eben nicht, wie da eine Diskussion noch möglich sein soll.


melden

Ist Leben nach dem Leben möglich?

18.04.2015 um 13:48
@pere_ubu

Okay, wenn du das nicht als absolute Wahrheit ansiehst, aber um fair zu sein, wie viele Interpretationen der Bibel gibt es? sehr sehr viele würde ich mal unterstellen.


1x zitiertmelden

Ist Leben nach dem Leben möglich?

18.04.2015 um 13:52
@thedefiant


und ich frag mich was du dann überhaupt diskutieren willst.
darüber was wir dabei alles auszuklammern haben? :santa:

schon witzig.
bring doch mal in irgendeiner form was zum thema zur abwechlung.
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb: wie viele Interpretationen der Bibel gibt es?
wieviele interpretationen sollen möglich sein zur frage ob der mensch eine seele ist ,oder aber eine hat ,wenn in der bibel dazu deutlich steht:

1 , mose 2:7
7 Und Jehova Gott ging daran, den Menschen aus Staub*+ vom Erdboden+ zu bilden und in seine Nase* den Odem des Lebens*+ zu blasen, und der Mensch wurde eine lebende Seele.*+

und:
1. Korinther 15:45
45 So steht auch geschrieben: „Der erste Mensch, Adam, wurde eine lebende Seele.“*+ Der letzte Adam wurde ein lebengebender+ Geist.+

ich denke da ist in der frage kein spielraum.


melden

Ist Leben nach dem Leben möglich?

18.04.2015 um 13:55
@thedefiant
@pere_ubu

Könntet ihr eure Zwistigkeiten auf der grünen Wiese austragen anstatt hier im Thread? :)
Das interessiert mich hier nämlich herzlich wenig!


1x zitiertmelden

Ist Leben nach dem Leben möglich?

18.04.2015 um 13:58
@Nicolaus
Zitat von NicolausNicolaus schrieb:Das interessiert mich hier nämlich herzlich wenig!
ob dich das intressiert , intressiert aber auch keinen :D

zur frage ob etwas nach dem tod weiterlebt , gehört nunmal auch die frage WAS weiterleben kann.

unser fleisch und gebein offenbar nicht ,also kommt die SEELE ins spiel.
und btw , auch von dir lass ich mir weder den mund verbieten ,noch das gespräch hier als zwistigkeit darstellen.


melden

Ist Leben nach dem Leben möglich?

18.04.2015 um 14:03
Wie soll man sich so ein Leben nach dem Leben vorstellen? Bleibt unser "Ich" übrig und überlebt den biologischen Tod (Wie sowas möglich sein soll, ist eine ganz andere Frage)? Und was dann? Strömt dieses in den nächstgelegenen Körper, in dem es noch nichts denkendes und fühlendes gibt? Schwirren hier ganz viele körperlose "Ich's" durch die Gegend, auf der Suche nach einem Körper?


1x zitiertmelden

Ist Leben nach dem Leben möglich?

18.04.2015 um 14:29
@callida
Zitat von callidacallida schrieb:Grundlage der Reinkarnationslehre ist Karma oder das Gesetz von Ursache und Wirkung, wonach alles was von einem ausgeht, zu gegebener Zeit auf ihn zurückkommt, mit anderen Worten, das Handlungen bestimmte Folgen haben.
Soweit gehe ich noch mit. Wobei das Prinzip von Ursache und Wirkung keine Reinkarnation als solche erforderlich macht.
Zitat von callidacallida schrieb:Als Kind fassen wir - trotz Warnung der Eltern - auf eine heiße Herdplatte (Ursache) und verbrennen uns dabei die Finger (Wirkung). Das Karma „Ursache - Wirkung - Prinzip“ ist hier für jedermann klar und verständlich
Wie gesagt, wenn Karma nichts anderes bedeutet als dass jede Ursache auch eine Wirkung hat, gehe ich noch mit. Aber Reinkarnation ist auch hier noch nicht erforderlich.
Zitat von callidacallida schrieb:Das Korsakow-Syndrom (Wirkung) beschreibt Störungen des Lang- und Kurzzeitgedächtnisses mit Konfabulationen, Konzentrationsminderungen und Orientierungsstörungen. Ursachen können u. a. sein Intoxikationen, Alkoholismus, Infektionskrankheiten (Typhus) … Oder nehmen wir als weiteres Beispiel die vaskuläre Demenz (Wirkung), sie ist durch Gefäßveränderungen und Durchblutungsstörungen im Gehirn bedingt, häufig verursacht durch eine Verkalkung der Gefäße.
Das bestimmte Erkrankungen des Körpers aufgrund einer falschen und ungesunden Lebensweise zurück zu führen sind, ist auch hoffentlich inzwischen allgemein bekannt. Auch das kann man unter Ursache mit entsprechender Wirkung verbuchen. Hat nur alles noch immer nichts mit Reinkarnation zutun.
Zitat von callidacallida schrieb:Bereits fragwürdiger wird es bei neurotischen Erkrankungen. Kommt es während der Entwicklung des Kindes zu einer Störung, z. B. in der oralen Phase, kann sich aus psychoanalytischer Sicht daraus eine narzisstische, schizoide oder Borderline-Persönlichkeitsstörung entwickeln oder später mal Angst- und Kontaktstörungen auftreten oder psychosomatische Erkrankungen
Auch psychische Erkrankungen können auf ein Ursache-Wirkungsprinzip zurück geführt werden. Eine psychische Störung oder Erkrankung kommt nicht einfach so aus heiterem Himmel. Alles hat seine Gründe und damit auch seine Ursachen. Dahinter zu kommen, was letztendlich verantwortlich ist für eine psychische Erkrankung oder Störung, ist aber oftmals sehr schwierig. Aber auch das hat nichts mit Reinkarnaton zutun.
Zitat von callidacallida schrieb:Wir kennen die Debatten um die Willensfreiheit mit - wenn überhaupt - geringen Spielräumen des Individuums seinen Weg willentlich (mit)bestimmen zu können. Das meiste ist wohl determiniert, wir sind von Geburt an konditioniert und auch die Umwelteinflüsse und das Gesamtgefüge bestimmen weitgehend das was wir denken und wie wir handeln. Es gibt eine Ursache – Wirkung – Kette.
Naja, darüber könnten wir schon anfangen zu Streiten. Denn ich würde nicht sagen, dass das meiste determiniert ist. Wie sich jemand entwickelt, hängt schon von einer Menge vorgegebener Faktoren ab. Aber eben nicht nur. Selbst Eineiige Zwillinge, die sowohl genetisch dieselben Vorgaben haben als auch dieselben Umweltbedingungen, dieselbe Erziehung genossen haben, die selbe Bildung erhalten haben, entwickeln sich oft sehr unterschiedlich.
Zitat von callidacallida schrieb:In der Dualität herrscht mit hoher Wahrscheinlichkeit in weiten Bereichen der menschlichen Existenz das Gesetz von Ursache und Wirkung im Denken und Handeln, was zu allen Zeiten anhand von Beobachtungen von Verläufen erkannt wurde. Man denke an das Wort des Hiob: was ich befürchtet habe, ist über mich gekommen u. v. m. bis hin zu den heutigen Methoden des Future pacing in der Psychotherapie, um eine sich selbst erfüllende Prophezeiung anzustoßen
Auch bis hierher gehe ich noch mit. Hat aber immer noch nichts mit Reinkarnation zutun.
Zitat von callidacallida schrieb:In der Karmalehre werden meistens typische Entsprechungen ins Feld geführt: Wenn ich z. B. jemanden beraube, werde ich irgendwann selbst beraubt werden oder wenn ich jemanden barbarisch misshandele, werde ich irgendwann selbst barbarisch misshandelt werden. Nun, hier konnte man beobachten, dass dies über eine Lebensspanne hinweg bei vielen Menschen eben nicht der Fall gewesen ist. Viele Diktatoren, die unzählige Menschen abgeschlachtet haben, sind in hohem Alter satt und selbstzufrieden gestorben.
Und das kann man nun auf zweierlei Arten deuten:
Entweder als Indiz dafür, dass es keine Reinkarnation gibt, weil, wie man sieht, erfüllt sich ja nicht einmal das Karmagesetz, denn der eine kann ein Leben lang ein ziemlich mieser Schurke sein und hat trotzdem ein erfülltes, angenehmes Leben, ohne durch irgend eine Form von schiksalhafter Bestrafung gelebt.

Oder als Indiz dafür, dass es Reinkarnation geben muss, denn wenn so ein Schurke in diesem seinem Schurkenleben gut davon gekommen ist, dann muss es ja wohl noch ein zweites Leben danach geben, was dann erst die entsprechenden Konsequenzen haben wird. Nur, das kann man eben nicht nachweisen.
Zitat von callidacallida schrieb:Um dieser scheinbaren Ungerechtigkeit willen, sieht das (von wem auch immer aufgestellte Karmagesetz) die Wiedergeburt in einem anderen Körper vor (Seelenwanderung), mit entsprechender späterer Abgeltung. Meist verbunden mit der Vorstellung einer typischen oder ähnlichen Entsprechung
Das müsste nach dem Karmagesetz dann so sein. Aber wie du schon selbst sagst:
Zitat von callidacallida schrieb:Für die Reinkarnationsidee gibt es keinerlei Beweise
Zitat von callidacallida schrieb:aber diskussionswürdige Erklärungen über verschiedene Phänomene wie ungewöhnliches Verhalten in der frühen Kindheit mit ungewöhnlichen (Erwachsenen)Spielen oder ungewöhnliche Begabungen und Fähigkeiten, wie auch spezielle Temperamente
Das lässt sich aber auch anders erklären. Oder einfach unter Supertalente, Hochbegabte u.ä. verbuchen, ohne zu wissen warum es das gibt.
Zitat von callidacallida schrieb:Bekanntschaften aus früheren Leben, die im Traum immer wieder „auftauchen“, oder im tatsächlichen Leben, wenn man jemandem begegnet, und dieser Mensch - sicher gefühlt - einem schon lange und sehr vertraut vorkommt
Dass es sich um Bekanntschaften aus früheren Leben handelt, weiß man ja gar nicht. Denn wenn man das wüsste, wüsste man auch selbst um ein früheres Leben. Solche Phänomene gibt es, aber die lassen sich auch anders erklären. Da gibt es zB. die These von der Seelenverwandtschaft/ dem Seelenpartner.
Zitat von callidacallida schrieb:Das meiste davon ist subjektiv und - wie gesagt - nicht beweisbar im Sinne wissenschaftlicher Maßstäbe
Du sagst es!
Zitat von callidacallida schrieb:Jetzt wollen wir mal darüber nachdenken, wo das „Ich“ verortet ist, wo es sich finden lässt. Da haben Generationen von Medizinern im Körper nachgesehen – und sind bis heute nicht fündig geworden
Und das besagt jetzt was in Bezug auf die Karma-Lehre und die Reinkarnation?
Zitat von callidacallida schrieb:Wir kennen die Multiple Persönlichkeitsstörung oder die Existenz von zwei oder mehr verschiedenen Persönlichkeiten innerhalb eines Individuums, wobei jede Persönlichkeit, jedes „Ich“ eine voll integrierte und komplexe Ganzheit mit einmaligen Wahrnehmungen, Erinnerungen, Verhaltensmustern und sozialen Beziehungen ist, die sämtlich das Wesen der Handlungen des Betroffenen bestimmen, wenn die betreffende Persönlichkeit dominiert.
Ja und?
Zitat von callidacallida schrieb:Wenn ein Individuum (Körper) von verschiedenen Seelen oder Persönlichkeiten „bewohnt“ sein kann, die im Individuum nicht lokalisierbar sind, ist es da nicht auch möglich, dass so eine Persönlichkeit in neuem Gewand „erscheint“ – Reinkarnation?
Das eine multiple Persönlichkeit als Individuum von verschiedenen Seelen bewohnt sein kann, ist aber DEINE Interpretation dieses Phänomens. Ich persönlich gehe davon aus, dass es sich hierbei nur um innere Abspaltungen der eigenen Persönlichkeit handelt.
Da erscheint also keine Persönlichkeit in einem neuen Gewand als Reinkarnation einer alten Seele. Schon gar nicht im Körper einer anderen Seele. Das mag zwar manchmal so wirken. Aber es kann sich genausogut um die Abspaltung eigener Persönlichkeitsanteile handeln, die dann nur so erscheinen, als habe man es mit mehreren, verschiedenen Persönlichkeiten innerhalb eines Körpers zutun. Für mich besagt das im Hinblick auf Reinkarnation eigentlich nichts!
Zitat von callidacallida schrieb:Wenn man der Idee der Reinkarnation zustimmt, sollte man dabei allerdings nicht vergessen, dass wie in einer Inkarnation jeder Gedanke und jede Handlung lediglich zu einer Konditionierung führt, die Ähnliches anzieht (ins Leben zieht). Gleiches gesellt sich zu Gleichem
Das kann man aber auch genausogut sagen, wenn man der Idee der Reinkarnation nicht zustimmt. Auch wenn wir alle nur ein einziges Leben haben würde das ebenso gültig sein.
Zitat von callidacallida schrieb:Irgendwelche Korrelationen z. B. zwischen Vergewaltigungsopfer und angeblich vorgeburtlichen Fehlverhalten - sind menschenverachtend absurd
Dem stimme ich mal uneingeschränkt zu!
Zitat von callidacallida schrieb:Die gute Nachricht zum Schluss: ALLES ist gegessen, wenn die geistige Transformation erfolgt ist, dann ist jedes noch so schlimme Karma von einem Augenblick zum anderen erloschen. FREI-SEIN. Dann entpuppt sich die ganze Hinduistische Philosophie zu Karma und Reinkarnation…als Illusion.
Für mich ist die Reinkarnationslehre ohnehin nur eine Illusion. Aber kannst du mir mal sagen, was du unter geistiger Transformation verstehst?


1x zitiertmelden