Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

765 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Atheismus

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

12.03.2016 um 18:05
@235
235 schrieb:Was Atheismus im weiten Sinne und in einem starken Sinne angeht, bitte achte da auf die Warnmarkierungen, die in den jeweiligen Abschnitten eingefügt worden sind:
Die Warnmeldung bedeutet nur, dass nach der Meinung von Wikipedia nicht ausreichend Belege angegeben werden. Es bedeutet nicht, dass da was falsches steht. Zu dem Punkt, den ich im besonderen angesprochen habe, gibt es aber eine Quellenangabe.

"112: Ein Fehlen kann unterschiedliche Ursachen haben. Nach Günther Mensching, Art. Atheismus, I. Religionsgeschichtlich. In: Religion in Geschichte und Gegenwart, 3. A., Bd. 1, S. 670 kann der Ausdruck „Atheismus“ auch zur Bezeichnung einer „Unkenntnis numinoser Wesenheiten“ dienen."

Damit ist alles was ich geschrieben habe immer noch gültig und hinreichend belegt!
235 schrieb:Wenn der ein oder andere Atheist dem Gläubigen den Glauben erklärt (weil er oder sie glaubt, es besser zu wissen) und einem was von einem hach so bestialischen Gott erzählt an den man ja glaube, werde ich auf dich zurückkommen.
Wir sprechen hier nicht von der Interpretation bestimmter Textstellen, sondern von einer Wortbedeutung und Kategorisierung.

Sind Menschen wie ich deiner Meinung nach nun Atheisten oder sind wir es nicht?


melden
Anzeige
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

12.03.2016 um 18:06
@Monasteriker

Dann zeig doch mal, was daran nicht wahr sein soll, wenn ich sage, das der Grundsatz des Atheismus nicht auf Fakten oder Beweisen basiert...tut es nunmal nicht und das weiß ich in der Tat sehr genau, aber ihr meint ja was anderes...
Monasteriker schrieb:Du kannst jetzt also damit aufhören, hier rumzutrollen.
Ich bin vollkommen sachlich und gehe nur auf geschriebenes ein, du aber versuchst mir hier jetzt grad den Mund zu verbieten, und versuchst dich der Zensur zu bedienen...

Das ist halt so das letzte Mittel, wenn einem die Argumente ausgehen gelle, das kennt man aber schon :)


melden
Monasteriker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

12.03.2016 um 18:18
@235
235 schrieb:Dann zeig doch mal, was daran nicht wahr sein soll, ...
Gerne. Hier schreibst Du:
235 schrieb:das auch der Atheismus nur eine Annahme darstellt, die nicht auf Fakten oder Tatschen beruht, somit de facto einen Glauben darstellt und nichts weiter...
Dazu ist anzumerken, dass Atheismus

a) keine Annahme darstellt (das trifft nur auf den starken Atheismus zu, aber nicht auf den Atheismus generell!),

b) sich auf fehlende Fakten oder Tatsachen in Bezug auf die Existenz Gottes beruft, die Gläubige bislang nicht darreichen konnten, und deshalb nicht an Gott glauben und sich deshalb als Atheismus definiert,

c) somit keinen Glauben darstellt, sondern die Abwesenheit eines Glaubens in Bezug auf Gott.

Also sind in Deiner Behauptung drei ganz klar falsche Aussagen enthalten, die Du trotz besseren Wissens nach wie vor hier verbreitest, obwohl Dir bereits mehrfach aufgezeigt wurde, dass und warum sie falsch sind. Und das ist ganz klar Trollerei. Und wie @Libertin zu recht feststellte, ist Deine ganze Strohmannklopferei völlig am Thema dieses Threads vorbei, so dass ich mich veranlasst sehe, dies künftig zu melden. Die Krokodilstränen von wegen Zensur usw. kannst Du Dir dabei sonstwohin stecken.


melden
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

12.03.2016 um 18:33
@Monasteriker

Es ging um den Grundsatz, und der kann nach wie vor nicht bewiesen werden, die Aussage bleibt wahr, auch wenn du das nicht akzeptieren willst.

a) es keine Rolle spielt, ob es starker, schwacher etc. Atheismus ist, da der Grundsatz, das es keinen Gott gäbe, nicht zu beweisen ist, somit stellt der Grundsatz faktisch nur eine Annahme (eine Vermutung, Ansicht) dar, da man hier in dem Fall nur annehmen kann das es keinen Gott gibt, und eben nicht (!) wissen das es keinen gibt, würde man es wissen, wäre der Grundsatz eine Tatsache (!) (welcher er nunmal nicht ist), dann erst wäre es keine Annahme oder kein Glaube.

b) es ging um den Grundsatz. Ferner sind jene Gläubigen nicht in der Beweispflicht die keinen Absolutheitsanspruch setzen, da sie nur äußern das sie an Gott glauben.

c) Alles was man nicht wissen oder beweisen kann stellt einen Glauben dar, logischerweise.

So das mal zu den "Behauptungen"...da gebe ich das was Libertin schrieb gerne zurück, wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

Nichts also an dem was ich schrieb war falsch oder unwahr. Ferner, unter Getrolle mein lieber Monasteriker versteht man fortwährende destruktive (!), beleidigende, nicht sachbezogene Phrasen...sollte man wissen, wenn man sich diesem Wort bedient^^


melden
Monasteriker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

12.03.2016 um 18:37
@235

O.K., Deinen Beitrag habe ich als Zerschießen des Threads gemeldet. Davon abgesehen schreibst Du denselben Unsinn in weiterer Fortsetzung, so dass ich mir den Kommentar dazu sparen kann. Nichts mit Substanz also ...


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

12.03.2016 um 18:38
@235

Die englische Wikipedia hebt den genannten Unterschied direkt in der Bedeutungsauflistung des Wortes "atheism" hervor.
An atheist is a person who does not believe in the existence of deity. A "strong atheist" is a person who rejects the belief in a deity.
Wikipedia: Atheist_%28disambiguation%29



Da gibt es übrigens auch eine interessante Grafik.

1599px AtheismImplicitExplicit3.svg

"A diagram showing the relationship between the definitions of weak/strong and implicit/explicit atheism.
Explicit strong/positive/hard atheists (in purple on the right) assert that "at least one deity exists" is a false statement.
Explicit weak/negative/soft atheists (in blue on the right) reject or eschew belief that any deities exist without actually asserting that "at least one deity exists" is a false statement.
Implicit weak/negative atheists (in blue on the left), according to authors such as George H. Smith, would include people (such as young children and some agnostics) who do not believe in a deity but have not explicitly rejected such belief.
(Sizes in the diagram are not meant to indicate relative sizes within a population.)"


Wikipedia: Atheism

Du reduzierst Atheisten immer nur auf die strengen Atheisten ("strong atheists"). Das ist aber nur eine Teilmenge der Atheisten.


melden
Monasteriker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

12.03.2016 um 18:39
@Labor-Ratte

Danke. Deutlicher geht es ja nun wirklich nicht. Ich vermute aber, dass auch Deine Mühe umsonst gewesen ist ...


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

12.03.2016 um 18:41
atheismus....

Blöde Wörter, die auf -ismus enden:

http://www.stupidedia.org/stupi/Vorlage:Endung_ismus


melden
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

12.03.2016 um 18:41
@Monasteriker

Das ist kein Unsinn, das was du hier grad veranstaltest ist Unsinn und Kindergarten^^ Ich geh nur auf das ein was du geschrieben hast...

Denn du bist es ja gewesen, der meinte es sei unwahr (und falsche Behauptung), das der Grundsatz (das Grundprinzip) des Atheismus nicht auf Fakten oder Beweisen basiert, du bist der jenige der Unwahrheiten verbreitet und offensichtlichen Unsinn veranstaltet...

Denn dass das Grundprinzip des Atheismus (das es keinen Gott gäbe) auf Fakten oder Beweisen basieren soll ist nicht nur unwahr sondern vielmehr auch ein fataler Irrglaube.


melden
Monasteriker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

12.03.2016 um 18:44
@235

ES bleibt nach wie vor falsch durch Einseitigkeit in der Begriffsbestimmung von "Atheismus". Und grundsätzlich ist Atheismus weder ein Irrglaube (weil gar kein Glaube!) noch fatal. Darüber hinaus setzt Du das zerschießen dieses Threads unbekümmert fort, so dass ich auch Deinen letzten Beitrag gemeldet habe.


melden
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

12.03.2016 um 18:44
@Monasteriker

Oh man, verstehst du überhaupt das, was ich schreibe?^^


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

12.03.2016 um 18:45
@pere_ubu
Hmmm..... "Schokoholismus" :ghost:


melden
Monasteriker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

12.03.2016 um 18:47
@235

Klar, aber Du verstehst nicht, was Dir schon viele geschrieben haben, dass und warum es falsch ist, was Du schreibst. Der Grundsatz des Atheismus ist nicht die Annahme, das Gott nicht existiert, sondern die Nichtbeteiligung am Glauben, dass Gott existiert. Verstehen musst Du es allerdings noch selbst. So schwer ist das nicht. Und die Grafik, die @Labor-Ratte gepostet hatte, ist sehr aussagekräftig.


melden
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

12.03.2016 um 18:48
@Monasteriker
Monasteriker schrieb:Du das zerschießen dieses Threads unbekümmert fort,
Und du tust was? Du bist der jenige der mir unterstellt, ich würde unwahrheiten verbreiten obwohl Du das offensichtlich tust, und zwingst somit regelrecht die Leute sich zu äußern, und beschwerst dich dann, wenn die Leute auf deine hatlosen Unterstellungen eingehen...? Dann hör auf den Leuten etwas zu unterstellen und bleib sachlich.


melden
Monasteriker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

12.03.2016 um 18:49
@235

Ich sage ja, verstehen musst Du es schon selbst. Und damit Ende der Durchsage von mir.


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

12.03.2016 um 18:50
@235

Atheismus ist kein Glaube, er ist das genaue Gegenteil davon, eben das Nicht-an-etwas-Glauben. Deine Definition inklusive Deiner Herleitung ist falsch, Basta!

Und in Bezug auf den Thread ist Dein Beharren auf Deiner irrigen Meinung und das Bestehen darauf, sie weiter zu diskutieren, sowohl OT als auch Trollen - zumindest nah daran!

Wenn Du also nicht einen anderen Kurs einschlägst, wird das zu entsprechender Reaktion führen.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

12.03.2016 um 18:53
-ismen deuten vor allem auf eines hin: auf fanatismus in jeglicher coleur.


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

12.03.2016 um 18:58
pere_ubu schrieb:-ismen deuten vor allem auf eines hin: auf fanatismus in jeglicher coleur.
Humanismus.
Metabolismus.
Anglizismus.
Expressionismus.
Symbolismus.

Mhh..nope passt nicht.

Protestantismus
Katholizismus.

Da passt es aber wieder :troll:


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

12.03.2016 um 19:02
@Nerok

. Doch weisen die Wörter, die auf „-ismus“ enden, mehr auf eine Tendenz, Richtung oder (oft extreme) Geisteshaltung hin, während sich die Wörter auf „-istik“ mehr auf die Erscheinung, die Äußerungsform oder ein erlernbares Fach beziehen.

Wikipedia: -ismus
Nerok schrieb:Protestantismus
Katholizismus.
fallen da natürlich genauso drunter.


melden
Anzeige
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

12.03.2016 um 19:20
eigentlich dachte ich immer , dass das einheitlich vernehmlicher minimalkonsens ist ,das gott weder zu belegen ,noch zu widerlegen sei.

ansonsten können wir die sparte hier doch schliessen und gross nen zettel an den eingang hängen: "wegen widerlegung geschlossen" ^^

@235 hat das wunderbar dargelegt.

und auch ein nichtglaube ist ein glaube , da muss man ihm einfach beipflichten , denn dass es keinen schöpfer gibt , dass kann ja nunmal niemand wissen.


melden
174 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt