Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

765 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Atheismus
Monasteriker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

15.03.2016 um 15:13
@235

Danke für den - von Deiner Seite her sicher unfreiwilligen - Lacher, den Du noch hast nachfolgen lassen ... :D :D :D


melden
Anzeige

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

15.03.2016 um 15:15
@wichtelprinz
wichtelprinz schrieb:Jo über blinden Glauben liesen sich Bücher füllen - trifft aber nicht nur auf Religionen zu.
Aber hast Du jetzt noch eine konkrete Antwort. Ich meine Deine Erkenntnisgewinnung sagt ja aus das wir willenlose Biomatschhäufchen sind welche nur unserer inneren Chmie folgen und dem Zufall ausgesetzt sind. Wirklich was befriedigendes zum Menschsein vorallem zum guten Mensch sein kommt da nicht raus wenn man als Spielball der Natur betrachtet wird. Es wird so ziemlich alles obsolet.
Nein das sagt es nicht aus und das war auch nicht Bestandteil meiner Intention.
Es ging darin einzig und allein um den Respekt gegenüber religiösen Weltbildern.

Und wenn für jemanden automatisch alles bedeutungslos wird wenn unser Dasein nicht von einer übergeordneten Sinnstiftung umnebelt ist ist das zwar schon irgendwie bedauerlich aber es verdeutlicht auch wie man sich selbst durch seine eigenen ideologische Beschränkungen unglücklich machen kann.
wichtelprinz schrieb:Also Du postulierst hier tatsächlicj eine Realität die sich nicht in der Natur und mit der Natur wrklären lässt?
Was genau soll das sein?
??? Manchmal frage ich mich wirklich wie du immer mal wieder schaffst aus einem so kurzen Satz derartiges herauszulesen. :D


melden
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

15.03.2016 um 15:15
@Monasteriker

Ich amüsiere mich schon seit Gestern prächtig über deine verzweilften Versuche dein Weltbild aufrechtzuerhalten, aber vorallem über deine "Argumente", die Größtenteils nur aus einem "das ist ein Fehlschluss" bestehen, aber sonst keinerlei fundiertes Fundament besitzen^^

Vorallem diese Blindheit und aber vorallem diese Faktenresistenz erstaunt mich...Gleich dem Schema: Zwei mal drei macht vier,: widewidewitt und drei macht neune,: ich mach mir die Welt,: widewide wie sie mir gefällt.^^


melden
Monasteriker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

15.03.2016 um 15:20
@235

Muss wohl ein Spiegel-Effekt sein, denn genau das, was Du mir unterstellst, betreibst Du seit Beginn Deines Aufschlagens hier. Erst hat es mit dem Nachweis nicht geklappt, dass Atheisten Gläubige sind. Dann bemühtest Du die Kausalität, die angeblich zu einer ersten Ursache führen müsse - hat auch nicht geklappt - und schließlich wolltest Du von der Feinabstimmung auf einen intelligenten Stellschraubendreher schließen, was wiederum mächtig ins eigene Knie ging ... Na ja, nichts für ungut. Dreimal gewagt und dreimal verhauen - da hast Du Dir eine Pause zum Wundenlecken verdient ... :D


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

15.03.2016 um 15:21
235 schrieb:Und das was du nicht raffst ist, das unser Universum eben nicht Unendlich ist, sondern endlich, und somit das Eine Gott sein muss und man deshalb bei Gott landet. Damit hast Du Dich endgültig als inkompetent vorgeführt und dich ins Abseits gestellt und hiermit auch endlich gezeigt, das du keinerlei, kein bischen was von Logik verstehst.
Sorry, muss mich nochmal kurz einmischen aber ich bitte um Belege dass unser Universum tatsächlich endlich ist, denn das wäre wohl schon Nobelpresiverdächtig.


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

15.03.2016 um 15:22
@235
235 schrieb:Was soll denn an dem Bild respektlos sein?
Da werden Dinge unterstellt, die nicht wahr sind, und anschließend macht sich der Verfasser darüber lustig. Du auch, wie man in Deinem Kommentar entnehmen kann.

Falsch sind diese Aussagen, weil hier Atheisten Ansichten für Thematiken unterstellt werden, die a) nichts mit Nicht-Glauben an einen Gott zu tun haben und obendrein b) auch noch falsch sind. So etwas ist aber eher dumm als nur respektlos.

Atheisten glauben eben nicht, dass es Götter gibt. Deshalb müssen sie aber nicht gleichzeitig der Meinung sei, "alles" wäre aus "nichts" entstanden. Nicht nur, dass das eine Frage des Nicht-Glaubens an höhere Wesen betrifft und das andere Physik ist, ebenfalls bedeutet das Ablehnen eines Schöpfers für die Entstehung des Universums auch nicht, dass Physiker meinen, "nichts" wäre "magischerweise" explodiert.
Diese Aussage ist physikalisch unsinnig. Die Urknalltheorie besagt das auch nicht. Aber genauso wie Gläubige die Evolutionstheorie weder gelesen noch verstanden haben, so verstehen sie auch die Urknalltheorie nicht. Was sie aber nicht daran hindert, darüber zu lästern.
In diesem Spruch wird ein Strohmann unterstellt, der dumm klingt, um Atheisten dann als dumm zu verspotten.

Ja, das ist respektlos. Und da Du es eingestellt hast, kann man davon ausgehen, dass Du diesen dummen und respektlosen Spruch toll findest.
Oder, alternativ, und das ist nicht schmeichelhaft für Dich, gar nicht kapierst, was Du tust.


melden
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

15.03.2016 um 15:27
@Monasteriker
Monasteriker schrieb:Erst hat es mit dem Nachweis nicht geklappt, dass Atheisten Gläubige sind.
Ja klar, das ein Atheist nicht glauben kann, das es sich bei seinem Glauben um einen Glauben handelt ist ja wohl klar, da kommt ihm halt sein Ego ins Spiel^^

Meine Beiträge stehen jedenfalls für sich, und jeder kann und darf sie überprüfen und dann auch mal in der jeweiligen Fachliteratur nachschauen, was die Feinabstimmung und Co angeht, ob denn das was ich schrieb falsch war.

Und warum all das was ich anführte für einen Schöpfer spricht hatte ich hier schon zu genüge angeführt und begründet, dem gibt es auch nichts entgegenzusetzen, sehen wir ja auch deinen verzweifelten Bemühungen, deinen "Argumenten" die im Prinzip garnicht auf meine Argumente eingehen, sondern nur in Wahrheit Totschlagargumente bilden ("das ist ein Fehlschluss") ohne begründen zu können, wo da der Fehlschluss eigentlich liegen soll, obwohl es sich bei diesen um klare logische Verbindungen handelt, denn war es keine Selbstzeugung, war kein Zufall im Spiel, dann kann es logischerweise nicht von Alleine enstanden sein, sondern muss geschaffen worden sein.

Eigentlich eine glasklare Schlussfolgerung, der Du nur nicht folgen kannst und damit eigentlich nur eins unter Beweis stellst, nämlich Einfältigkeit. Aber lassen wir das sein, hat ja doch keinen Sinn.

Ich schrieb ja schon: Hybris.


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

15.03.2016 um 15:27
@Monasteriker
Monasteriker schrieb:Da musst Du Dich irren. Ich hatte Hawking nicht hier eingestellt. Das war unser Logik-Experte ...
Ich irre mich nie. Oder höchst selten. Also, eigentlich kaum. Höchstens, wenn ich mich mal irre. :D
So wie jetzt. Gemeint war natürlich der Logik-Experte ...


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

15.03.2016 um 15:30
@235

Da du auf meine Beiträge nicht mehr eingehst, muss ich wohl davon ausgehen, dass du keine Beweise für deine Aussagen liefern kannst und darauf hoffst meine Einwände würden in Vergessenheit geraten.

Hast du jetzt einen mathematischen Beweis, dass der liebe Gott die wahrscheinlichste Lösung ist oder ist das wieder nur ein ein Wunschtraum von dir?


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

15.03.2016 um 15:33
@Libertin
Libertin schrieb:Nein das sagt es nicht aus und das war auch nicht Bestandteil meiner Intention.
Ach nee, was sagt sie dann aus? Das wir spirituelle Wesen sind? Ich frag Dich halt nochmals welche Deiner Erkenntniswissenschaften sich damit befassen und die Position der Religion da ersetzen könnten. Bis jetzt kam da halt auch nicht viel, um nicht zu sagen nichts.
Libertin schrieb:Und wenn für jemanden automatisch alles bedeutungslos wird wenn unser Dasein nicht von einer übergeordneten Sinnstiftung umnebelt ist ist das zwar schon irgendwie bedauerlich aber es verdeutlicht auch wie man sich selbst durch seine eigenen ideologische Beschränkungen unglücklich machen kann.
Jo woher soll den einen Sinn bekommen, erzähl es uns? Aus der eigenen Illusion eines ICH-Konstruktes - und das wäee dann was? Viel unkonstruierter als eine Gottesvorstellung? Soso
Libertin schrieb:??? Manchmal frage ich mich wirklich wie du immer mal wieder schaffst aus einem so kurzen Satz derartiges herauszulesen. :D
Vielleicht bist Du Dir einfach gar nicht bewusst was die Konsequenzen zu ende gedacht sind welche Du hier so postulierst. Vielleicht will man Dir helfen dabei das Du Spiritualität als Realität hier betrachtest wenn Du meinst:
Mit Sicherheit nicht alle (anmerkung von mir, nicht alle Gegebenheiten seien auf die Naturrückführbar, um diese Aussage gings bei Dir bei der Aussage nicht alle) , dazu erinnere ich auch gerne daran welche thematischen Schwerpunkte diese Rubrik hier trägt


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

15.03.2016 um 15:35
@wichtelprinz
Jo woher soll den einen Sinn bekommen, erzähl es uns? Aus der eigenen Illusion eines ICH-Konstruktes - ubd das wäee dann was? Viel unkonstruierter als eine Gottesvorstellung? Soso
Frage mich ja sehr, wo jetzt der qualitative Unterschied zwischen "selbst ausgedacht" und "durch jemand anderen erdacht" liegen soll...


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

15.03.2016 um 15:36
@VirtualOutrage
Jo ich mich auch, erzähl.


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

15.03.2016 um 15:38
@wichtelprinz
wichtelprinz schrieb:Jo ich mich auch, erzähl.
ICH? Wie soll ich denn dir bitte den Unterschied erklaeren, wenn du doch darauf bestehst, dass einer da ist?
Fuer mich ist ein ausgedachter Gott kein qualitativ besserer Lebenssinn als der, den ich mir selbst ausdenke.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

15.03.2016 um 15:40
@VirtualOutrage
Nö ich bestehe nicht darauf. Ihr erzählt doch das es totaler Humbug sei einem Gotteskonstrukt zu folgen aber ein Ich-Konstrukt sei absolut legitim.


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

15.03.2016 um 15:43
@wichtelprinz
wichtelprinz schrieb:Nö ich bestehe nicht darauf. Ihr erzählt doch das es totaler Humbug sei einem Gotteskonstrukt zu folgen aber ein Ich-Konstrukt sei absolut legitim.
Mach ein Experiment: Geh nach draussen, lauf auf eine Menschenmenge zu und schrei "Heeey, seeht her, hier bin ich". Du kannst Gift drauf nehmen, dass sie dich wahrnehmen. Evtl. schuetteln sie den Kopf, aber sie sehen dich.
Damit hast du durch weitere Bestaetigung immerhin einen kleinen Anhaltspunkt darauf, dass es dich auch wirklich gibt ...


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

15.03.2016 um 15:45
@VirtualOutrage
Du meinst andere durch ICH verblendete Konstruktivisten zu fragen ob ich ein ich sei, sei hilfreich und aussagekräftig?
Wieso schlägst Du mir nicht vor in einen Sonntagsgottesdienst zu gehen und zu fragen ob es Gott gibt -.-


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

15.03.2016 um 15:48
@wichtelprinz
wichtelprinz schrieb:Du meinst andere durch ICH verblendete Konstruktivisten zu fragen ob ich ein ich sei, sei hilfreich und aussagekräftig?
Wieso schlägst Du mir nicht vor in einen Sonntagsgottesdienst zu gehen und zu fragen ob es Gott gibt -.-
Weil ich nicht von alleine drauf komme, was jemand, der nicht mal die eigene Existenz anerkennt, noch mit einem Gott will ...


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

15.03.2016 um 15:50
@VirtualOutrage
Bevor Du Dich noch weiter unnötig abmühst mach Dir mal klar was Dich zu Dir macht. Ist es Deine blose Existenz? Sind es Deine Arme, Deine Beine. Ist es ünerhaupt was greifbares was Dich zu Dir selber macht oder ist es ein Rauschen Deiner Synapsen das darauf hinweist das bei Dir sowas wie Du vorhanden sein könnte.


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

15.03.2016 um 15:58
@wichtelprinz
Dir ist bewusst, dass es bereits erste Erfolge gab, kuenstlichen Intelligenzen ein Bewusstsein und "ich"-Verstaendnis beizubringen, oder? Also definitiv seelenlosen Maschinen. Ich glaub die Frage, ob es dafuer Zauberei braucht, ist geklaert.

Was nicht geklaert ist, ist die Frage, warum ein ausgedachtes fremdes Wesen einen besseren Sinn des Lebens abgeben soll, als das selbstwahrgenommene "Ich".


melden
Anzeige
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

15.03.2016 um 16:07
@VirtualOutrage
Lol - Du meinst mich irgendwie zu beeindrucken - versuchs nochmals.
Und falls Du dann mal ein so komplexes Wesen erschaffen hast das sich einen Gott erdenken kann darfst wieder kommen :D
VirtualOutrage schrieb:Was nicht geklaert ist, ist die Frage, warum ein ausgedachtes fremdes Wesen einen besseren Sinn des Lebens abgeben soll, als das selbstwahrgenommene "Ich".
Man merkt, Du hast garreinnichts verstanden von den koplexen Gedanken die es braucht sich ein höheres Wesen als sich selbst vorzustellen.
Naja, sind wir halt weiterhin Affen. Die tun das auch nicht :D


melden
353 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt