Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Weg des Friedens

126 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Liebe, Licht, Spiritualität, Frieden, Meditation, Meditieren, Friedlich, GOT

Der Weg des Friedens

12.04.2016 um 07:08
@thedefiant

ich versteh schon deine kritik, und klar haste mit vielem nich unrecht...keine frage....
Aber... vielleicht hälste ma ne sekunde inne, und überlegst, ob nich vielleicht DIE MÖGLICHKEIT! besteht, dass der mensch da kein kleines kind inner seifenblase is, das noch nix erlebt hat, in und auf dieser welt...dass da wem vielleicht die volle härte des lebens
in ihren verschiedenen formen durchaus begegnet is....

vielleicht tuts der menschheit ja ma ganz gut, nich immer nur dem schlechten und grausamen dieser welt raum zu geben....
bring erstma die kraft auf, überhaupt noch naivität und zutraulichkeit zu zeigen, wenn sie sich in dir regen....

(klar, wenn da son realitätsferner darsteller verbal rumtut verlier ich auch schnell die geduld... aber ich bin recht sicher, dass er nich zu dieser sorte gehört!)^^

peace! ;P


melden
Anzeige

Der Weg des Friedens

12.04.2016 um 08:22
@Klangspiel
Es ist ja bestimmt ganz schön sich sein Leben zurecht zu träumen, aber wenn man hingeht und anfängt Sendungsbewusstsein zu entwickeln, sollte man dann nicht wenigstens mal sein Glaubenskonstrukt auf Realitätsbezug abklopfen?
Ansonsten bleibts ein irrationales Glaubenssystem wie Reiki, die Kraft atlantischer Priester und Krebsheilung durch atonal gestimmte Klangschalen.
Als Prophet sollte man schon in der Lage sein sein Konstrukt vernünftig zu diskutieren, es sei denn, man setzt mangels Masse auf willfährige Abnicker.
Hängt mit dem Anspruch zusammen, den man an sich stellt (oder der Sinnhaftigkeit des Konstruktes).


melden

Der Weg des Friedens

12.04.2016 um 08:27
ich seh da keinen zurecht-träumer, sorry.^^
vielleicht kuck ich ja komisch... ;)

soviel zum realitätsbezug... ist ja nich zuletzt sache der wahrnehmung, ne.. und die is, wie wir selbst gewachsen und geprägt.


melden

Der Weg des Friedens

12.04.2016 um 08:40
@Klangspiel
Klangspiel schrieb:ich seh da keinen zurecht-träumer, sorry.^^
kein Grund sich zu entschuldigenm erklären wäre da sinnvoller.
Klangspiel schrieb:soviel zum realitätsbezug... ist ja nich zuletzt sache der wahrnehmung, ne.. und die is, wie wir selbst gewachsen und geprägt.
OK, nehmen wir deinen.
Für wie praktikabel hältst du seine Idee?


melden

Der Weg des Friedens

12.04.2016 um 09:00
@Zyklotrop

kannst du "seine idee" bitte kurz aus deiner sicht zusammenfassen? :)


mein realitätsbezug.... naja :)
ich kuck mir gern die dinge von möglichst vielen seiten, standpunkten aus an, versuche sichtweisen nachzuvollziehn... male mögliche realitäten aus... sicherlich verliert sich da stellenweise der bezug und es artet aus, zu träumerei, vielleicht auch mal zu spinnerei.
deshalb bin ich aber noch nicht wirklich unrealistisch. weißte, wie ich mein?

ich denke, man muss halt vor allem auch versuchen, die absicht, die motivation versuchen, zu beachten.. damit wird es oft schon von träumerei zu nachvollziehbarem bedürfnis, wunsch, hoffen...


melden

Der Weg des Friedens

12.04.2016 um 09:15
@Klangspiel
Hier gehts doch letztendlich nur um Eines.
Wie praktikabel ist sein Weg?
Lässt sich sein Ziel auf diesem Weg erreichen?
Die Fragen sind zu stellen und zu beantworten wenn man es ernst meint.
Will man lediglich in einem Inetforum einen auf "erleuchtet" machen sind solche Überlegungen natürlich irrelevant.
Da frag ich mich dann lediglich ob es ihm persönlich hilft.
Dann soll es so sein, die Wartezimmer der Psychologen sind eh überfüllt.


melden

Der Weg des Friedens

12.04.2016 um 09:24
@Zyklotrop
wie soll man das denn so allgemein gültig aussagen?
wenn ein(oder sein) weg für mich nicht umsetzbar ist, aus welchen gründen auch immer, heißt es ja noch nich, dass es nicht funktionieren könnte, oder kein ziel, keinen sinn usw hätte...

ich habe ja meine aussage schon gemacht, wenn du mal zum 09.04.'16 um 10:57 uhr hochliest...


melden

Der Weg des Friedens

12.04.2016 um 09:31
@Klangspiel
Mich interessiert ja gar nicht ob er für dich persönlich umsetzbar ist sondern lediglich ob du es, so wie er es vorträgt für umsetzbar oder zielführend hältst.
Aber wenn du nicht willst musst du dazu auch nicht Stellung nehmen.


melden

Der Weg des Friedens

12.04.2016 um 09:40
@Zyklotrop

ich denke als methode mit den dingen umzugehn, so für sich...dürfte das machbar sein.

sobald es aber ans begegnen und auseinandersetzen geht, seis mit personen, situationen, umständen, begebenheiten... is so "total frieden" einfach nich... schon das man sich orientieren und zurechtfinden muss (im leben) würde diesen frieden ja stören.
fieden, als momentzustand, ja... als grundmotivation, oder lebensziel( so wie zufriedenheit,zb) ja.... aber totaler, purer frieden.....nein. im sterben vielleicht, aber im lebeen?nee, denk ich nich... es is auch nich die natur der dinge....und kein ding der natur.. nicht mal im einklang is frieden mehr als momente zwischen auseinandersetzung und umgang....


melden

Der Weg des Friedens

12.04.2016 um 10:08
@Klangspiel
@Zyklotrop


das ding mit dem frieden ist ja ... es ist keine grosse Idee .... man muss kein Soziologe sein um es zu verstehen ... und ich bin ja selber nicht besonders schlau oder gebildet

erfahrbarkeit ist das Schlüsselwort aber ... wenn man sich dem frieden öffnet ... und sich ihm verschreibt ... ihn als seine höchste tugend ansieht ...und vielleicht auch den einen oder anderen Mystiker gelesen hat ... dann kommt so viel licht zu einem zurück ... und dann versteht man es ganz intuitiv

man bekommt so viel kraft ... so viel Lebensmut

ich predige ja auch nicht ... wer bin ich schon. ich bin aber einer der 30 jahre in einer geselschaft aus gewalt gelebt hat ... und dem es reicht .. und der jetzt sein eigenes ding machen will ... und ich für mich hab frieden und vielleicht noch bewusstheit als einen sehr fruchtbaren weg erkannt :)


melden

Der Weg des Friedens

12.04.2016 um 10:15
@Dr.Manhattan

isja auch ok so, wenn du das als "methode" gewählt hast und s umsetzen kannst, ohne dabei zum selbstgerechten oberarsch zu werden.....is doch alles gut :)


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Weg des Friedens

12.04.2016 um 10:34
@Dr.Manhattan
Dr.Manhattan schrieb:ich bin aber einer der 30 jahre in einer geselschaft aus gewalt gelebt hat ... und dem es reicht .. und der jetzt sein eigenes ding machen will ... und ich für mich hab frieden und vielleicht noch bewusstheit als einen sehr fruchtbaren weg erkannt :)
Ja - sooo hört sich das doch schon ganz anders an, daß Du für Dich den Frieden gefunden hast. Aber nicht so, wie Du es einige Seiten zuvor anklingen lassen hast, einen weltweiten Frieden zu veranschlagen.
Um einen weltweiten Frieden zu schaffen, braucht es nicht solche Dinge wie Du für Dich gefunden hast, da ist schon wesentlich mehr Innovation erforderlich. Einige Beispiele hatte ich Dir ja schon genannt.


melden

Der Weg des Friedens

12.04.2016 um 10:44
@Micha007

klar wär ein weltweiter frieden schön ... wer wünscht sich das nicht ?

glaubst du ich will dass meine schwester vergewaltigt und mein bruder in den krieg geschickt wird ? wieso sollt ich das wollen ?

Gandhi sagte: sei der wandel den du in der welt sehen willst

das ist find ich sehr aussagend

mir geht's also in erster Linie um mich ... um mein Seelenheil ... ich will mich nicht mehr von der gewalt pervertieren und kaputt machen lassen

und ich glaub so kann man dann auch jesus verstehen wenn er sagt halte die andere wange hin

es ist ein Statement ... ein friedlicher akt ... ein akt von stärke vielleicht sogar

das ist das grund Prinzip des Taoismus , dass das weiche das harte überwindet


melden

Der Weg des Friedens

12.04.2016 um 10:48
gewalt fängt leider nicht erst beim körperlichen an.....

weltfrieden is nichma in der natur(ohne mensch) möglich :) ich glaub nich, dass es mit mensch machbar ist/wäre...leider.^^


melden

Der Weg des Friedens

12.04.2016 um 12:21
@Klangspiel

Ich bin der festen Meinung das Wandermönch deutlich zu kurz denkt.

Du hast die Posts gelesen?

Der Glaube, dass Methoden die einfach mal über 2000 Jahre keine Änderung auf der Welt gebracht haben ist leider Naive.

Besonders da er schon an meiner simplen Argumentation scheitert und ich bin wie gesagt kein Prüfstein.

Mal davon ab, dass man in einem öffentlichen Diskussionsforum halt einfach mal mit Gegenwind zu rechnen hat. Wenn man da schon einknickt und seine Meinung nicht verteidigen kann, wie soll man da bei Gegnern des Friedens agieren?

Es gibt Menschen auf der Erde die ohne größere Probleme einen Menschen töten. Einfach so!
Da hilft es halt nicht die andere Wange hin zu halten. Die ist dann nicht mehr da.

Dieses Strahlende Beispiel funktioniert selten so richtig gut.


Aber wenn er hier scheitert, dann hat er in der Realen Welt, in der es nun mal grausame Menschen gibt, gar keine Chance. Und ja, wir dürfen uns vor dem Bösen nicht verschliessen, da es sonst einfach gewinnt.


melden

Der Weg des Friedens

12.04.2016 um 15:24
@thedefiant

deinen rhetorisch schlangenhaften aussagen zu widersprechen wäre eben genau das Gegenteil von dem was ich glaube ... jetzt habs ichs denoch getan ... und ? ... ist jetzt angenehme Stimmung ? kommen wir so zu frieden ? also frieden bruder





ich glaub einfach um frieden zu erreichen ... müssen wir frieden leben ... nicht Opposition und kampf oder Rechthaberei ... denn das ist KEIN frieden


Freundlichkeit ... nachsicht ... harmonie ... solcherart dinge sollten im Vordergrund stehen

ich hab nicht mehr viel Interesse an einer Meinung ... oder diese zu vertreten ... ich bin jetzt 33 ... und ich hab verstanden , dass diese ganzen ego Spielchen einen immer nur unglücklich machen

beleidige ich einen anderen beleidige ich auch mich selbst: weil sag ich er stinkt ... dann werd ich angst haben dass ich selber stinke ... als Beispiel ... weil ich dadurch nämlich normen schaffe für mich

ist jetzt aber frieden die norm , bleibt man ganz unberührt .... objektiv ... bewusst

das ist ein herausragendes gefühl .... ein gefühl dass einem Gelassenheit schenkt


melden

Der Weg des Friedens

12.04.2016 um 15:53
@Dr.Manhattan

Wir haben was gemeinsam. Ich bin auch 33. und ich habe erkannt, dass Menschen sich die Welt gerne mal etwas einfach machen wollen. Meist da wo sie persönlich nicht so voran kommen.

Persönlich für dich und vielleicht für eine kleine Gruppe von gleichgesinnten ist deine Form von Frieden sehr leicht durch zusetzen.
Nur hier kommt das Problem.

Es brauch nie viel um den Frieden zu stören und dich in eine Situation zu bringen, in der du auf einmal das Egospiel wieder machen musst, weil du gerne deinen Frieden verteidigen willst oder gar den Frieden von Menschen dir dir wichtig sind.

Hast du Kinder? Möchte du sie vor Schaden bewahren?

Wie gesagt, es brauch nie viel um Frieden zu stören und wenn du schon bei mir diese offensichtlichen Probleme hast, was machst du bei den Menschen die aktiv dir Schaden zu fügen wollen?

Nichts tun? Passiv bleiben?

Deswegen bin ich immer für einen Wehhaften Frieden.
Es gibt Menschen den es egal ist, die dich als schwach sehen, die dich ausnutzen wollen.
Diese Menschen sind real. Dein Wunsch ist es sie zu ändern? Zu zeigen, dass deine Art richtig ist?
Problematisch ist dies immer wenn man seine Normen für so sinnvoll hält, dass andere sie auch leben sollten.

Ich versichere dir, dass deine Art zu leben die gefährlichste ist. Wenn sie dich glücklich macht ist das natürlich schön, aber die machst dich eben auch angreifbar von allen Seiten.

Ein Wehhafter Frieden verteidigt sich eben vor den Menschen, die eben keinen Frieden wollen. Den es egal ist, dass andere Menschen auch ein Recht auf Frieden haben.

Sonst wird auch das anstrahlendes Beispiel, leider einfach getötet oder schlimmeres, ja es gibt schlimmeres als den Tot.

Und du hast ein Privileg, dass du dein Leben in dieser Form ausrichten darfst. Das wäre in einem Land in einer Kriegssituation eventuell unmöglich.


melden

Der Weg des Friedens

12.04.2016 um 16:11
@thedefiant

ich versteh ja deinen punkt

natürlich ... der frieden wird auf die probe gestellt ... das ist unvermeidlich

aber genau hier ... sollte man sich vielleicht von der gewalt lösen

nicht denken ... wie kann ich meine meinung durchsetzen ... eher sowas wie ... will ich überhaupt ne Meinung haben ? was ist so wichtig an einer Meinung ? klar es wird paradox (weil frieden auch eine art Meinung ist) - aber das sind viele Wahrheiten

frieden ist für mich nicht einfach nicht zuzuhauen ... ich würde meine kinder auch verteidigen ... das ist selbstverständlich

mir hat sehr geholfen , als ich mir klarmachte wie Biologie funktioniert ... Psychologie ... dann erkennt man was alles auf gewalt basiert. und gewalt hat ja auch ihren nutzen ... aber es wird uns in den untergang führen. sich von der gewalt loszulösen ... bringt von einem tag auf den anderen so viel Linderung im ganzen denken.
man will nichts beweisen ... man hat keinen plan ... man hat kaum noch ego ... sondern kann sich am leben erfreuen

und dann kommt irgendwann dieses tolle gefühl ... diese objektive bewustheit


melden

Der Weg des Friedens

12.04.2016 um 16:42
@Dr.Manhattan

Jetzt verstehe ich dich schon viel besser. So schwer war das doch nicht sich zu erklären.

Nun denke ich das wir zwei sehr unterschiedliche Denkschulen haben.


melden
Anzeige
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Weg des Friedens

12.04.2016 um 21:02
@Dr.Manhattan

Also ich zeige Dir mal ein realitätsbezogenes Beispiel:
Du fliegst mit einem Linienflug nach Afghanistan. Mit Koffern bepackt gehst Du aus der Halle und rufst armwinkend ein Taxi, das Dich zu Dein Hotel bringen soll.
Der Fahrer bigt plötzlich in eine dunkle Seitenstraße, holt aus dem Handschuhfach eine Waffe und hält sie Dir entgegen. Zufällig kannst Du in meinem Beispiel perfekt Dari sprechen und so sagst Du zu ihm:"ich glaub einfach um frieden zu erreichen ... müssen wir frieden leben ... nicht Opposition und kampf oder Rechthaberei ... denn das ist KEIN frieden". Was glaubst Du wird er daraufhin tun?

Ich denke, so wie Du Dir vorstellst, das Menschen friedlich miteinander leben sollten, so funktioniert das nun mal in der Realität nicht.
Sicher würde es mir gefallen, wenn es auf diesem Planeten keine Kriegsgebiete mehr geben würde, nur wird das Wunschdenken bleiben. Denn so wie andere höher entwickelte Lebensformen hier auf dem Planeten ihr Revier verteidigen, so wird auch die Tierart "Homo sapiens" immer ihr Revier verteidigen. Es ist nun mal evolutionstechnisch so "vorgegeben", das höher entwickelte Tiere Revierverhalten zeigen (wenn Du Dich in der Tierwelt so umschaust, findest Du das auch bestätigt).
Sicher, man kann seinen Nachbarn mit Respekt begegnen, aber würdest Du z.B. die Wohnung verlassen und die Haustür Sperrangel weit offen lassen, Dein Auto mit offenen Türen, Koffer- und Motorraum in der Stadt abstellen? Wohl eher nicht, denn es ist ja Deins. Sprich: Du hast für Haus und Auto bezahlt, sie gehören sozusagen zu Deinem Revier, das Du auch verteidigst, sobald sich Jemand daran zu schaffen macht.
Nach Jesus' Worten müßtest Du dann statt der anderen Wange, Jemand fremden in Deiner Wohnung auch noch Dein Handy aus der Brusttasche ziehen und ihm übergeben.


  • Frieden stelle ich mir irgendwie anders vor.


  • melden
    305 Mitglieder anwesend
    Konto erstellen
    Allmystery Newsletter
    Alle zwei Wochen
    die beliebtesten
    Diskussionen per E-Mail.

    Themenverwandt