Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Weg des Friedens

126 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Liebe, Licht, Spiritualität, Frieden, Meditation, Meditieren, Friedlich, GOT

Der Weg des Friedens

07.04.2016 um 22:34
@eDiEnRe77

Haha

Also du hast deinen Frieden schon? Lässt dich aber schon bei nachfragen und kritisieren deiner Aussagen so aus der Fassung bringen?

Ich bin überrascht und schockiert.

Phrasendrescher eben.


melden
Anzeige

Der Weg des Friedens

09.04.2016 um 10:38
Dr.Manhattan schrieb am 02.04.2016:Frieden

was ist das ?

heisst das , dass ich einem anderen nicht auf die glocke hau ?

oder ist es mehr ?

lasst es uns rausfinden

ich hab zum frieden gefunden ... weil ich erkannt habe, wie unbewusst - und animalisch unser alltag ist. kaum etwas würde man wenn man ganz ehrlich ist als vernünftig ansehen - jeder hat es in sich - die Bewusstheit - weil DAS sind wir - doch dazu gleich mehr. wir werden aber so herumgeschleudert von unserer Fleischlichkeit (Emotionen - Gedanken - triebe) dass wir kaum Momente der Klarheit haben.

ich denke frieden ... der natürlich auch im fleisch beginnen muss (das heisst man muss ein wenig glück bzw Pech haben) führt einen raus aus dem gefängniss der Unbewusstheit ... und somit von GEWALT und krieg und all den niederen Emotionen und Geisteshaltungen.

was ist frieden eigentlich? was denkt ihr ?
@Dr.Manhattan
@all

Um zu wahrer innerer Ruhe zu gelangen, dazu müssen das explizte (begrenzte) Ich und das implizite (einsichtige) Ich zusammenarbeiten.

Das explizite Ich ist eine Bejahung und Bekräftigung von Getrenntneit. Alles was dem Ich hinzugefügt wird, außer einem "bin", also alle Gedanken wie "Ich tat dieses, ich empfand jenes, ich werde dieses tun ..." nährt ein Gefühl, jemand Besonderer zu sein, das größte Hindernis für die Befreiung des Geistes oder FREI-SEIN, der Begriff, den ich im therapeutischen Kontext vorziehe.

Das explizite Ich bekräftigt seine Trennung von anderen durch Verlangen, Haß, Zorn, Streitsucht, Besserwisserei, Furcht usw. - wie z. B. erst auf dem Gipfel der Flüchtlingskrise zu beobachten war. Das Ich ist eine vielköpfige Hydra. Es drückt sich auf unzählige Weisen aus. Zuweilen lugt ein Kopf unter spirituellen Mäntelchen hervor, das so genannte spirituelle Ego.

Die Vertreibung dieses sich an wiederholten Selbstbestätigungen labenden Ich aus dem Bewusstsein ist ein vielschichtiger Prozess, der nach einem einheitlichen System bzw. einer spirituellen Lehre nicht zu erreichen ist, weil jeder Mensch einzigartig (Genetik, Konditionierung ...) ist und dem Ich fast unbegrenzte individuelle Möglichkeiten zu Gebote stehen, um sein Dasein zu sichern und Selbsttäuschung hervorzurufen.

Der Weg des Friedens erfolgt - paradoxerweise - über den Kampf ...hin zur inneren Ruhe. Selbst ein einsichtiges, weitgehend geläutertes Ich, reicht nicht, um den ganzen Eisberg des Ich abzuschmelzen, ein schönes Bild, wie ich finde. Das liegt daran, weil das explizite Ich eine Barriere bildet und die ungeordneten Neigungen des Unbewussten, die ins Bewusstsein zu treten suchen, nicht ins Bewusstsein treten können, um vom einsichtigen Bewusstsein bearbeitet werden zu können. Unbewusste "Schatten" bleiben so unerlöst und üben aus dem Unbewussten weiterhin ihren Einluss aus.

Damit auch die im Unbewussten schlummernden Bestandteile des Ich (implizites Ich) erfasst und bearbeitet werden, müssen sie irgendwie an die Oberfläche gebracht werden, so dass sie überhaupt erstmal wahrgenommen und dem Wirken einsichtigen Bewusstseins ausgesetzt werden können.

Jetzt beginnt der Kampf: Das explizite Ich wird verhindern wollen, dass unbewusste Neigungen und Begierden in der Arena des Bewusstseins ins Tageslicht gezerrt werden, um durch das Feuer des einsichtigen Bewusstseins verbrannt zu werden.

Damit dies trotzdem geschehen kann, muss das explizite Ich geschwächt werden!

Die Schwächung kann geschehen durch Meditation, Hypnose oder - der steinige Weg - durch einschneidende schicksalhafte Ereignisse, beispielsweise ein Verlust oder eine Erkrankung.

Selbst fortgeschrittene spirituelle Meister, die eine ungünstige Prognose erhielten, wachten erst dadurch aus ihrer "Trance destruktiver Neigungen" auf.

Die zwangsläufige Folge sind zunächst zusätzliche Verwirrung und Konflikte. Doch am Ende des unnachgiebigen und heftigen Kampfes liegt der Zustand wahrer innerer Ruhe und unanfechtbaren Einklangs - Frieden - und als "Nebeneffekt" in der Regel auch eine solide Gesundheit.

Die sogenannte "Individuationstherapie" fußt auf vorbeschriebenen Zusammenhängen.



Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust,
die eine will sich von der andern trennen:
Die eine hält in derber Liebeslust
sich an die Welt mit klammernden Organen;
die andre hebt gewaltsam sich vom Dust
zu den Gefilden hoher Ahnen.

Quelle: Faust 1, Vor dem Tor. (Faust)


melden

Der Weg des Friedens

09.04.2016 um 10:57
Kampf ist eben nicht zwingend etwas negatives....man muss sich schon auseinandersetzen und das ist nicht friedlich... bestenfalls rauft man sich damit zusammen :)

es ist so eine sache mit dem frieden...mancher sagt, einfach alles hinnehmen, es wird schon gut und richtig so sein... aber ist das nicht doch wieder nur resignation?
wobei die ja erstmal auch nicht schlecht ist, denn annehmen muss man schon, um zu wissen womit man s zu tun hat...und letztlich kann man auch erst be-und verarbeiten, was man als seines angenommen hat.

ich glaube frieden ist, ähnlich wie glück usw...auch "nur" ein moment-zustand...denn das leben und erleben ist bewegt und bewegend...und das KANN doch kaum IMMER friedlich sein.... wie auch das meer nicht immer friedlich sein kann, denn es wird bewegt...so in etwa.
ich denke dennoch, das man diesen "inneren frieden" mit sich machen kann, in dem man sich nachvollzieht und aufarbeitet... sich erkennt im denken, handeln und begegnen...und seine ursprünge und gründe für all das.


melden

Der Weg des Friedens

10.04.2016 um 16:52
@Klangspiel
Ich würde jetzt von meinem persönlichen Standpunkt aus nicht sagen, dass man alles hinnehmen und sich alles gefallen lassen muss, damit ein beinahe falscher Frieden herrscht. Man muss sich jetzt nicht direkt von jedem einen auswischen lassen, man muss sich auch mal wehren. Allerdings geht das auch ohne direkt nukleare Waffengewalt einzusetzen :D :D


melden

Der Weg des Friedens

11.04.2016 um 06:42
@Midori_Mori
natürlich muss man nicht alles hinnehmen, und sich gefallen lassen schon garnich*g...seh ich auch so... aber annehmen muss mans...erstmal;)


melden

Der Weg des Friedens

11.04.2016 um 07:16
nur FRIEDEN ist der weg

wenn man zurückschlägt entsteht kein frieden

doch wenn einer mit frieden reagiert ... dann nährt man die Gewaltlosigkeit ... auf tausende arten

es ist jene wundervolle objektive Seligkeit , die einen handeln lässt , rein wie Schnee ... dann nimmt man einen schlag in kauf ... dann steckt man zurück ... weil dann nichts mehr macht über einen hat

und wenn nichts mehr macht über einen hat ... dann kann man durch die strassen gehen ... und leuchten


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Weg des Friedens

11.04.2016 um 09:22
@Dr.Manhattan
Dr.Manhattan schrieb:nur FRIEDEN ist der weg
Also wenn Du den Weg meinst, auf dem man gehen soll, der wird großgeschrieben.
Wenn Du aber meinst, daß der Frieden weg ist, dann gebe ich Dir recht.
Dr.Manhattan schrieb:wenn man zurückschlägt entsteht kein frieden

doch wenn einer mit frieden reagiert ... dann nährt man die Gewaltlosigkeit ... auf tausende arten
Sagst Du das dann auch mal bitte den Menschen in Afghanistan, Israel oder Syrien?
Bin mal gespannt, ob die Menschen dann tatsächlich mit Frieden reagieren.
Dr.Manhattan schrieb:und wenn nichts mehr macht über einen hat ... dann kann man durch die strassen gehen ... und leuchten
Jo, kann man leicht sagen, denn hier in Deutschland haben wir ja auch seit über 70 Jahren Frieden. Was aber unterscheidet die deutsche Regierung von den Regierungen in den von mir o.g. Ländern?

Wenn Du die Frage beantworten kannst, dann weißt Du auch, das es beim Frieden nicht um:" ... es ist jene wundervolle objektive Seligkeit , die einen handeln lässt , rein wie Schnee ... dann nimmt man einen schlag in kauf ... dann steckt man zurück ... weil dann nichts mehr macht über einen hat ..." geht, sondern noch viele weitere (und vor Allem auch wichtigere) Dinge geht.


melden

Der Weg des Friedens

11.04.2016 um 12:31
das seh ich anders

wenn ein paar leute anfangen frieden zu leben ... dann verbreitet er sich vielleicht

Jesus sagt: wer zum schwert greift wird durchs schwert umkommen

das ist genau das


melden
Lightwarrior
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Weg des Friedens

11.04.2016 um 15:53
Es gibt keinen Weg zum Frieden , Frieden ist der Weg !!!


melden

Der Weg des Friedens

11.04.2016 um 16:37
@Dr.Manhattan

Das offensichtliche Problem sind doch nicht die Leute die im Frieden mit sich und mit der Umwelt leben, sondern diejenigen die es nicht tun.

Das Problem hier ist, dass die Leute die zum Schwert greifen auch gerne mal die töten, die eben nicht zum Schwert greifen. Besonders weil Gewalt auszuüben um Ziele zu erreichen so einfach ist.

Wurde auf der Welt 100 fach beweisen und es gibt erstaunlich viele Kriegstreiber die nicht durch Konflikt gestorben sind.


Eventuell hatte da Jesus eine andere Idee im Kopf.

So oder so reicht es als Vorbild selten aus.

Wehhafter Frieden wäre ja meine Vorstellung.

Man muss ja nicht angreifen und erst recht nicht die eigene Anschauung exportieren, aber sich vor Gewalt zu schützen ist vielleicht sinnvoller.


melden

Der Weg des Friedens

11.04.2016 um 16:38
@Dr.Manhattan
Wenn du auf jemanden triffst, dem deinen philosophischen Irrungen gleich sind und dem jeglicher Respekt vor dem menschlichen Leben fehlt, dann gibts nach dem ersten Schlag noch einen 2. und, wenn du ganz viel Glück hast, kannst du vielleicht noch mit deinen 2 blauen Augen leuchten, sobald du dich wieder an der Tischkante hochgezogen hast.
Ersatzweise kannst du natürlich noch durch die Strassen kriechen und leuchten.
Hat bestimmt auch was Majestätisches.
Den Nichtleuchtenden müssen Grenzen aufgezeigt werden, sie selbst erkennen sie ja nicht bzw. setzen sich gezielt darüber hinweg.
Was den hypothetischen haploiden Handwerker und seinen grandiosen Tip der anderen Wange angeht, so bringt einen das weder nach vorne noch zum Leuchten.
Ganz im Gegenteil.
In einer Welt ohne Recht und Gesetz werden sich die Leuchtenden recht zügig aus der Reproduktionskette nehmen.
Aber wenn sie sich so besser fühlen...
Sie tun doch nichts Anderes als ihre Kämpfe von ihren Mitmenschen ausfechten zu lassen.
Dafür gibts ein Glühwürmchen.


melden

Der Weg des Friedens

11.04.2016 um 16:48
das glaub ich nicht

wäre der frieden ein fester wert - der höchste wert - dann würde er sich in allem zeigen ... dh keine brutalen filme ... keine killerspiele ... kein Drogenmissbrauch ... kein Leistungsdruck in schule und arbeit .... keine Statussymbole ... keine egoistischen Idole - in fast allem

und das hätte direkten einfluss auf unser verhalten ... auf unsere werte ... unseren umgang miteinander

doch dazu ist der mensch leider zu primitiv

und deshalb muss jeder für sich vernünftig werden und zum frieden finden


melden

Der Weg des Friedens

11.04.2016 um 17:18
@Dr.Manhattan
Dr.Manhattan schrieb:das glaub ich nicht
Die Realität zeigt aber das dein Glaube nicht funktioniert.
Dr.Manhattan schrieb:wäre der frieden ein fester wert - der höchste wert - dann würde er sich in allem zeigen ... dh keine brutalen filme ... keine killerspiele ... kein Drogenmissbrauch ... kein Leistungsdruck in schule und arbeit .... keine Statussymbole ... keine egoistischen Idole - in fast allem
Weltweit? Ja dann können wir drüber reden. Davor reicht nur eine Kultur, die sich einen dreck um deinen Frieden schert und sieht wie leicht man dir alles weg nehmen kann.
Dr.Manhattan schrieb:doch dazu ist der mensch leider zu primitiv
Ich glaube du schätzt unsere Art zu wenig. Konflikt mit uns und mit der Natur machen uns nicht schlechter.
Ist ein Löwe primitiv, weil er die Schwachen in einer Herde jagt?
Nein, er macht was er besonders gut kann.

Unser Wechsel zwischen Krieg und Frieden ist durch aus unsere Art und ich denke nicht das man den Menschen gerecht wird, wenn man sie primitiv nennt, wenn sie die eigenen Idealen nicht nachkommen.
Dr.Manhattan schrieb:und deshalb muss jeder für sich vernünftig werden und zum frieden finden
Muss? Zwang? Anderen sagen was vernünftig ist? Wie kann da nicht schon zwang anfangen oder gar konflikt? Was ist wenn deine Vorstellung von Frieden von Anderen abweicht? Gibst du nach oder müssen die anderen nachgeben?

Friede ist eben nicht so leicht. Besonders anstrengt ist es wenn man sich selbst im recht empfindet und andere als falsch.


melden

Der Weg des Friedens

11.04.2016 um 19:24
@thedefiant

ich halte unseren ganzen Planeten für primitiv - auch den löwen

aber irgendwas haben wir menschen , dass wir doch ein klein wenig selber bestimmen können

und deshalb ist da vielleicht ein Silberstreif am Horizont

viele haben das erkannt ... leider haben sie nicht so viel gehör wie ihnen zusteht

man muss ein bischen anarchisch werden ... mit Meditation seine animaliät überwinden ... das ist nicht so schwer

ich glaube fest dass beim menschen frieden möglich ist


melden

Der Weg des Friedens

11.04.2016 um 20:08
@Dr.Manhattan
Dr.Manhattan schrieb:ich halte unseren ganzen Planeten für primitiv - auch den löwen
Im Vergleich zu was?

Was kannst du mit diesem Planeten vergleichen? Also real vergleichen, keine Idee in deinem Kopf, sondern etwas was es wirklich gibt.
Dr.Manhattan schrieb:aber irgendwas haben wir menschen , dass wir doch ein klein wenig selber bestimmen können
Ja dieser kleine Unterschied zu anderen Tieren auf der Erde. Kultur! Bessere Wege zur Problemlösung.
Dr.Manhattan schrieb:viele haben das erkannt ... leider haben sie nicht so viel gehör wie ihnen zusteht
Wer genau sind diese Vielen?
Also sind das reale Menschen? Was ist viel? 100 oder eine Milliarde?
Wo leben diese Vielen?

Rhetorische Spielmittel, die einer Aussage ohne Beleg, mehr Gewicht verleinen sollen, sind vielleicht nicht die freundlichsten Argumentationsmittel.
Dr.Manhattan schrieb:man muss ein bischen anarchisch werden
Wikipedia: Anarchismus

Ein bisschen? Wie geht da ein bisschen?
Dr.Manhattan schrieb: mit Meditation seine animaliät überwinden
Warum willst du unbedingt eine wichtige Seite in uns leugnen?
Dr.Manhattan schrieb:ich glaube fest dass beim menschen frieden möglich ist
Deine Version von Frieden? Was wäre dieser Friede? Uniformität? Gleichschaltung?
Alle Formen der Leidenschaft verbannt? Kreativität nur per Zwang auf eine Form ausgerichtet?

Was wäre mit den armen Menschen die Soziopathen sind? Deren Emphatie nicht richtig funktioniert?
Was ist, wenn in einer Friedlichen Gesellschaft sich ein Herrscher erhebt? Darf er zum Wohle des Friedens beseitigt werden?

Ich denke du stellst dir das zu einfach vor.
Die Welt ist mit über 7 Milliarden Menschen sehr viel komplizierter.
Ich denke nur an die weniger tollen Lebensbedingungen in manchen Ländern.
Da kommt vielleicht dann Neid auf. Wie soll ich den Leuten in den doofen Gegenden klar machen, das es total friedlich ist, dass ich in einer klimatisch gemäßigten Zone lebe und die leider mal nicht?

Ich glaube du denkst zu klein


melden
eDiEnRe77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Weg des Friedens

11.04.2016 um 21:06
@thedefiant
Damit hatte ich schon gerechnet, dass du jetzt auf @Dr.Manhattan weiter herum hackst. Such dir doch ein Kriegs-Tread, was willst du mit Frieden?


melden

Der Weg des Friedens

11.04.2016 um 21:46
@eDiEnRe77

genau man :D

frieden ist doch was gutes .. hört auf mich zu widerlegen zu versuchen ... helfen wir lieber zusammen um diesen frieden zu erreichen :)


melden

Der Weg des Friedens

11.04.2016 um 22:22
@eDiEnRe77

Ach mich darfst du anschreiben, aber ich dich nicht? Das du nicht friedlich bist, habe ich ja schon erkannt.
Das du Argumentativ deinen Standpunkt nicht mal mit Worten verteidigen kannst leider auch.

@Dr.Manhattan
Dr.Manhattan schrieb:frieden ist doch was gutes .. hört auf mich zu widerlegen zu versuchen ... helfen wir lieber zusammen um diesen frieden zu erreichen
Du denkst zu klein und zu kurz.

Und welcher Frieden? Das was du dir vorstellst? Wieso sollte ausgerechnet deine Version oder Vision davon okay oder gar richtig sein?

Und auch dann kannst du Argumentativ nicht mal deine Version davon verteidigen. Du hast nur so eine grobe kleine Idee und sagst, dass Menschen das müssen.

Yeah! Ein hoch auf Internet-Gerechtigkeitskrieger, die nicht mal mir mit Argumenten aufzeigen können warum das klappen muss...


melden

Der Weg des Friedens

11.04.2016 um 22:34
@thedefiant

was denn verteidigen ?

worum geht's denn ? :D

deine art zu argumentieren ist einfach sehr abstossend ... das ist alles ... da hat man keinen bock sich weiter mit dir zu unterhalten


melden
Anzeige

Der Weg des Friedens

11.04.2016 um 22:42
@Dr.Manhattan
Dr.Manhattan schrieb:worum geht's denn ?
Ultra friedlich, so einwenig arschloch verhalten.
Du bist also schon mal eher nicht so der nette Kerl...
Dr.Manhattan schrieb:deine art zu argumentieren ist einfach sehr abstossend ... das ist alles ... da hat man keinen bock sich weiter mit dir zu unterhalten
Du kommst halt nicht damit klar, wenn man dir deine Fehler in deinen Aussagen aufzeigt. Keine Sorge, das geht Menschen oft so. Besonders den Leuten, die sich im Recht sehen und mit anderen Sichtweisen nicht klar kommen.

Und wie gesagt, wenn du mit dem was ich schreibe schon nicht klar kommst, kann ich dir versichern, das du mit deinen Ideen in der Realen Welt keinen Meter voran kommst.

Ich sollte nicht mal ein Prüfstand sein, ich bin harmlos und freundlich. Du willst Frieden? Da draußen gibt es Monster die dich mit Worten vernichten können, dir Dinge anlasten die du niemals getan hast.
Dich unter Druck setzen, dass du deine Eltern verraten würdest und selbst die schrecklichsten Verbrechen begehen.

Und du sprichst von Frieden? Du scheiterst hier an mir!


melden
124 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt