Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Reinkarnation infrage stellen

132 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Gott, Seele, Reinkarnation

Reinkarnation infrage stellen

15.09.2018 um 13:15
@DesertPunk

Aber mit Frieden wird ja auch kein Geld verdient ;)
Ziemlich diabolisches und ausgeklügeltes System. XD


melden
Anzeige

Reinkarnation infrage stellen

15.09.2018 um 13:51
Nimmermehr schrieb:Nach dem Prinzip müssten die armen Kinder bzw. die Menschen ,die im Holocaust vernichtet wurden quasi für die Taten ihrer Peiniger unzählige Male mithaften.Solange bis der letzte von denen erkannt hat ,das seine Taten böse waren.
Du meinst wegen der vielen Versionen in denen sie sterben würden?
Da es das selbe Ereignis ist, sind alle Versionen nur die gleiche Spiegelungen des Einen.
Wie 1 Mensch im Spieglekabinett.--> Es wird nur das eine Orginal gespiegelt (hier im Gedachten der Mensch im Spiegelkabinett).
Das Bewusstsein des einen Menschen (im Spiegelkabinett-Bild) ist NUR IM Orginal vorhanden, es ist NICHT in den Spiegelungen.
Dieses Spiegelkabinettereignis ist ewas das ZEITGLEICH passiert.
_
Angenommen Gott wäre eine Person die denken kann und hätte die Allmacht sich aufzuteilen. Wenn er sich zu allen Menschen aufteilen könnte, dann wären alle Menschen Gott.
Diese Aussage in Kurzversion: 1 Person = ALLE PersonEN (also alle Menschen).

So würde Gott ZEITGLEICH alles erleben. = Allwissen.
Gott wäre sowohl alle Opfer wie auch jeder Täter in ein und der SELBE Person.
Redet die Quantenphysik nicht auch sowas? Dieses Welle-Teilchen-Problem (Doppelspalltexperiment), ist das inzwischen gelöst?
Dadurch dass Gott sein Bewusstsein so spalten kann um in jedem einzelnen MenschenTeilchen zu sein, könnte er durch alle seine Teile die Manifestation des Einen sein. Jedes Teil, also jeder Mensch, ist ein Anteil am Gesamten und so jedem Ereignis. Das Teilchen wäre schon vor Ort, es würde sich nicht bewegen müssen weil es nur aktiviert werden muss.
Jede Version müsste also NUR aktiviert werden!
Was wenn es eine bessere Erdenversion gibt? Wie würde der Mensch den Zugang IN diese bessere Version finden können? Durch der Saat der Gewallt, des Bösen, der Ignoration, Diffamierungen, Beleidigungen usw.? NEIN, so würde der Mensch den Zugang mit 100% Sicherheit NICHT finden!!! Ohne den richtigen "LichtWERT" kann es keine Aktivierung geben. Das Gesetz der RESONANZ verpflichtet dazu eine MINDESTmenge an GLEICHHEIT in sich selber zu HABEN/tragen.
Luzifer ist ein LichtTrägerTeilchen DES SELBEN Lichtes. Die Resonanzkraft steckt IN IHM.
DER reine weiße Punkt im schwarzen Feld des Yin-Yang-Symbol..... der schwarze Punkt im weißen Feld ist die pure Dummheit der Menschen.
Der Wolf im Schaftspelz..... Vorsicht der Hund kann verrückt werden.... jeder der alle Versionen sehen würde, wird ggf verrückt WEIL ALLES zu sehen nun mal ZU VIEL für unser irdische Bewusstsein ist.
Übrigens, weil auch in diesem Forum (war es hier oder n dem AthistenThread?) das Yin-Yang-Symbol angesprochen wurde.... denkt euch das Sysmbol mal in 3D. Malt dazu einen Tennisball an. Ihr werdet 4 Punkte sehen und 2 Zungen die sich zu einer Kugel vereinen.
WARUM denken die Symbolliebhaber immer noch in 2D ???
_
Zurück bin wieder einer Korrekturabschweifung unterlegen....
Wenn Gott alle Menschen ist, so bist Du sowohl ich wie auch jeder andere Mensch. Und ich wäre du wie auch jeder andere Mensch. So wie jeder jeder wäre. Wir wären ALLE Gott.
Gott in seiner Manifestation.
_
Die Menschen die im Holocaust gestorben sind würden die Versionen nicht aneinandergereiht ständig erneut erleben müssen. Denn diese Versionen sind alle gleichzeitig in der Zeit da.
Wie im Himmel so auf Erden:
Ein irdisches Ergeignis ist ein zeitlich Begrenztes. Ereignisse haben einen Anfang und ihr Ende.
Kein Ergeinis auf der Erde wiederholt sich EXAKT gleich.

Wenn man sich vorstellt, dass diese Versionen eine Folgekette wären, so lenkt man sein gesamtes Denken in die falsche Richtung.
Wenn man sich vorstellt, dass die Versionen alle zeitgleich passieren, dann kann es nur ein Erleben geben. Ein Erleben welches AUS vielen Versionen auswählen könnte, wenn der Mensch wüsste wie es funktioniert.
Die Menschen di eden Holokaust erlebt haben, erleben das Ereignis nur einmal auch wenn es viele Versionen gibt.
Es würde sich also an der Tatsache nichts änderen. Diejenigen die den Holocaust erlebt haben, haben ihn nun mal leider erlebt.

Versuche in dieser Vorstellung die Zeit einzufügen und stelle dir das Holokaustereignis in vielen Versionen bitte nicht als Aufeinanderfolgenedes in Kettenfolge vor, sonderen als ein einziges Ereignis das zur SELBEN Zeit in vielen Versionen stattfindet und nur einmal eine Art Orginalsituation ist. Wie ein BEWUSSTER DENKER der sich im Spiegelkabinett spiegelt.

Ein weiterer Gedanke: Das springen von Version zur Version.
Was wenn es diese Versionen von uns gibt und wir täglich (ohne es zu bemerken) von einer Version in die andere Springen?
Die Quantenphysik wäre also doch durchaus ALS Religionskonstrukt formulierbar.
Sie müsste nur formuliert WERDEN.
Viele Entdeckungen werden und wurden nur deswegen gemacht weil es Menschen gab die völlig frei und unbefangen über einer Sache nachgedacht haben.
Ich denke, dass die eigene Verbohrtheit der Wissenschaft ihr größtes Hinderniss ist. Die Wissenschaft kann durchaus an einem Punkt ankommen, an dem ihre eigene Denkweise ein riesen Hindernis IST.
Und um weiter kommen zu können muss die Wissenschaft gewillt sein ihr eigenes Denken zu verändern. Ergebnisse sind immer auch am Denken orientiert. Denn es wird niemals eine Versuchsreihe zu einer Sache geben, wenn die Wissenscahft die Versuchsanodrnung oder das Gesuchte für Unsinn hält. Alles was auf einem anderen Weg zu finden ist, können sie somit niemals finden/entdecken.

Die Wissenschaftliche Entdeckungen vieler Wissenschaftler sind wie das zufällige Finden einer Stecknadel im Heuhaufen durch einen einzigen profanen Menschen.
Wärend der eine Mensch ohne Magnetsuchgeräte die Nadel findet suchen viele Wissenschaftler, ewige Zeiten mit ihren vielen Geräten, an falschen Stellen.


melden

Reinkarnation infrage stellen

15.09.2018 um 14:07
Feuerseele schrieb:Angenommen Gott wäre eine Person die denken kann und hätte die Allmacht sich aufzuteilen. Wenn er sich zu allen Menschen aufteilen könnte, dann wären alle Menschen Gott.
Warum nur Menschen?
Wenn Gott ALLES ist ,dann ist Gott auch jeder Wurm oder Virus ,der dich von innen verfaulen lässt.^^
Der "Schwarze Tod" der Ein Drittel der Menschen in Europa im Mittelalter ausmerzte z.B war auch sehr göttlich..

Ich wiederspreche dir in dem Punkt auch nicht,wenn "Gott" bzw. die namenlose Entität,die alle Namen trägt, die ALLES ist und in ALLEM steckt,dass diese durch ALLE Augen schaut.
Aber dann schaut "Gott" auch durch die Augen eines Orang Utans ,dessen Lebensraum vernichtet wird.
Oder durch die Augen eines Wals,der verhungert weil er den menschengemachten Plastikmüll fressen muss und elendig krepiert.
Die Liste könnte unendlich werden.^^

Ich muss ganz ehrlich sagen,dass mir deine Texte zu lang sind.
Mehr ist nicht mehr.
Ich mag Präzision.^^


melden

Reinkarnation infrage stellen

15.09.2018 um 16:57
Nimmermehr schrieb:Aber mit Frieden wird ja auch kein Geld verdient ;)
Ziemlich diabolisches und ausgeklügeltes System. XD
So funktionieren nun einmal Religionen und Sekten. ^^
Feuerseele schrieb:Dieses Welle-Teilchen-Problem (Doppelspalltexperiment), ist das inzwischen gelöst?
Nicht wirklich, denn auch bezogen auf den Mandela Effekt wird gerne weiter philosophiert. Die Beeinflussung der Wirklichkeit und die Rolle, die hier der Betrachter einnimmt, sind hierbei zwei gewichtige Aspekte.
Feuerseele schrieb:Viele Entdeckungen werden und wurden nur deswegen gemacht weil es Menschen gab die völlig frei und unbefangen über einer Sache nachgedacht haben.
Ich denke, dass die eigene Verbohrtheit der Wissenschaft ihr größtes Hinderniss ist. Die Wissenschaft kann durchaus an einem Punkt ankommen, an dem ihre eigene Denkweise ein riesen Hindernis IST.
Du spielst hierbei auf den Determinismus an, welcher zumindest in der Quantenmechanik zum . . .
Feuerseele schrieb:Und um weiter kommen zu können muss die Wissenschaft gewillt sein ihr eigenes Denken zu verändern.
. . . Paradigmenwechsel führt. Da stagniert zum Glück nichts.
Nimmermehr schrieb:Ich wiederspreche dir in dem Punkt auch nicht,wenn "Gott" bzw. die namenlose Entität,die alle Namen trägt, die ALLES ist und in ALLEM steckt,dass diese durch ALLE Augen schaut.
Aber dann schaut "Gott" auch durch die Augen eines Orang Utans ,dessen Lebensraum vernichtet wird.
Oder durch die Augen eines Wals,der verhungert weil er den menschengemachten Plastikmüll fressen muss und elendig krepiert.
Die Liste könnte unendlich werden.^^
Das hast du mehr als perfekt geschrieben!

An dieser Stelle lasse ich noch einmal Bugenhagen für sich sprechen:

Youtube: Final Fantasy VII - Bugenhagen explains the Lifestream

Womit wir dann auch wieder bei der Wiedergeburt sind. Einer Reinkarnation, welche auch Tiere und Pflanzen mit einschließt, und man sich somit den uralten indischen Glaubenslehren annähert. Diese sind mMn näher an einer potentiellen Wahrheit als die christlichen oder muslimischen Lehren es jemals sein könnten.

Die Idee eines "Lebensstroms" empfinde ich auch als recht interessant. ^^


melden

Reinkarnation infrage stellen

15.09.2018 um 21:58
Ich hatte einen freudschen Versprecher in einem Selbstgespräch (Monolog)

Ähnlich:

"...nicht wieder so ein Leben leben..."

Da war ich verdutzt.Ein Leben WIEDER leben?Als wäre dieses nicht mein 1 Leben? Da ich nicht an Reinkarnation glaube war ich doppelt baff über meine Unterbewusstsein

Naja sehr spannend


melden

Reinkarnation infrage stellen

15.09.2018 um 22:17
@KeksimusMaxi
Aus dem Kreislauf ausbrechen kannst du schwerlich, also würde ich an deiner Stelle die Botschaft deines Unterbewußtseins beachten und das Beste aus diesem Leben machen. ^^


melden

Reinkarnation infrage stellen

15.09.2018 um 22:19
@DesertPunk
Hallo gehts noch
Mir missfällt der Gedanke
Gut werde mich heute Abend mal mit dem Thema auseinander setzen
Mal schauen auf wie viel Resonanz ich treffe
Machst mir echt Angst ;)


melden

Reinkarnation infrage stellen

15.09.2018 um 22:27
KeksimusMaxi schrieb:Machst mir echt Angst ;)
Das Leben ist furchtbar, ja. Das Leben ist auch das was passiert, währenddessen man plant, deswegen sollte man einfach nur ... leben. Mit all seinen Sinnen, und sich dabei noch Zeit nehmen. Zeit ist unsagbar kostbar. Eine Tatsache, die viele leider vergessen heutzutage. :)

Das was man jedoch niemals machen darf ist Selbstmord. Viele denken das sei ein Ausweg, dabei wird man danach auf den "Starpunkt" zurück gesetzt, und muss exakt das gleiche Leben mit all der Qual und den Prüfungen noch einmal meistern, und es - was unsagbar wichtig ist - auch zu Ende bringen. Das Leben ist zum Lernen und zur Selbstfindung da. Wer bist du? Das ist die Frage, die man sich immer wieder stellen muss.

Vielleicht stellt die Selbstfindung, oder gar die Zusammenkunft mit seinem/seiner Seelenverwandten (Yin und Yang) den Ausweg aus der Matrix dar?


melden

Reinkarnation infrage stellen

16.09.2018 um 01:37
DesertPunk schrieb:den Ausweg aus der Matrix dar
Das bezog sich viel mehr auf einen anderen Thread. 😂


melden

Reinkarnation infrage stellen

16.09.2018 um 10:53
DesertPunk schrieb:Viele denken das sei ein Ausweg, dabei wird man danach auf den "Starpunkt" zurück gesetzt, und muss exakt das gleiche Leben mit all der Qual und den Prüfungen noch einmal meistern,
Vielleicht haben wir aus diesem Grund ja eine Überbevölkerung zu verzeichnen, weil Zuviele an den Wiederholungen kleben ?


melden

Reinkarnation infrage stellen

16.09.2018 um 11:05
KL21 schrieb:Vielleicht haben wir aus diesem Grund ja eine Überbevölkerung zu verzeichnen, weil Zuviele an den Wiederholungen kleben ?
Diese Sucht nach dem Leben kann in der Tat ein Grund sein, warum wir auf die 8 Mrd zusteuern und uns bald von Insekten ernähren müssen, weil uns Nahrung und Ressourcen ausgehen. In einem anderen Forum gab es mal gruselige Kindersätze als Thema. Einer davon stammte von einem kleinen Mädchen, dass einmal sagte: "Kannst du dich daran erinnern als ich deine Oma war?"

Oder:
ich hab mal von soner story gehört wo ein voerjähriger mit seinem neuen gechwisterbaby im 
zimmer allein sein wollte.das baby lag im bett und die eltern fandens ok,haben aber übers babyphon zugehört zur sichereit. da hat der kleine zu dem baby sowas gesagt wie "erzähl mir von gott,ich fange an alles zu vergessen"

ich bin nicht super religiös aber wenn man sowas erzählt bekommt...
Ebenfalls aus dem Forum:
Und einmal hat mein kleiner Bruder was Krasses gesagt. Er hat mich und meinen älteren Bruder gefragt, ob wir uns diese Familie auch ausgesucht haben, weil meine Mama nette Kinder verdient hat (sie hatte vor uns viele Fehlgeburten) 
Das hat er mit vollem Ernst gefragt, da war er 5 oderso...
https://www.kleiderkreisel.de/foren/off-topic/1683464-merkwurdigegruselige-kindheitserinnerungen?page=2


melden

Reinkarnation infrage stellen

16.09.2018 um 11:18
DesertPunk schrieb:https://www.kleiderkreisel.de/foren/off-topic/1683464-merkwurdigegruselige-kindheitserinnerungen?page=2
Ich habe auch schon von solchen Geschichten gelesen und frage mich, wieso es kein sauberes Bewußtsein ohne Altlasten mehr gibt. Denn alte Erfahrungen können vielleicht manchmal weiterhelfen, aber immerwieder derselbe Mist hält die ganze Entwicklung des Planeten auf und ruiniert ihn auch noch, weil nichts dazugelernt wird. Reinkarnarnationstherapie sollte Pflicht werden, aber dazu müßte sie erst mal als Fakt anerkannt sein. Denn auf der Erde ist es bereits zwei Minuten nach 12 und deshalb Zeit, das sich was ändert.


melden

Reinkarnation infrage stellen

16.09.2018 um 11:25
KL21 schrieb:Ich habe auch schon von solchen Geschichten gelesen und frage mich, wieso es kein sauberes Bewußtsein ohne Altlasten mehr gibt. Denn alte Erfahrungen können vielleicht manchmal weiterhelfen, aber immerwieder derselbe Mist hält die ganze Entwicklung des Planeten auf und ruiniert ihn auch noch, weil nichts dazugelernt wird. Reinkarnarnationstherapie sollte Pflicht werden, aber dazu müßte sie erst mal als Fakt anerkannt sein. Denn auf der Erde ist es bereits zwei Minuten nach 12 und deshalb Zeit, das sich was ändert.
Da wird sich nichts mehr ändern, steuern wir doch mMn bereits auf den Untergang zu. Viele Menschen, darunter auch erstaunlicherweise junge Teenager, empfinden das die Zeit rast. Gläubige schreiben immer wieder "Jesus is coming" und viele sind gedanklich schon in Endzeitstimmung.

Ähnlich den Maya oder bisher unbekannten Zivilisationen steuert auch unsere globale Zivilisation so langsam dem Ende entgegen, und viele spüren es. Vielleicht ist dies auch der beste Weg für einen Neuanfang? Mit weniger Seelen und einen unberührten Planeten...


melden

Reinkarnation infrage stellen

16.09.2018 um 11:28
DesertPunk schrieb:Vielleicht ist dies auch der beste Weg für einen Neuanfang? Mit weniger Seelen und einen unberührten Planeten...
Das denke ich auch manchmal, da wird wohl die Spreu vom Weizen getrennt. J.Chr. hat davon ja mal gesprochen. Für die Erde wäre es jedenfalls besser.


melden

Reinkarnation infrage stellen

16.09.2018 um 13:57
Nimmermehr schrieb: Feuerseele schrieb:
Angenommen Gott wäre eine Person die denken kann und hätte die Allmacht sich aufzuteilen. Wenn er sich zu allen Menschen aufteilen könnte, dann wären alle Menschen Gott.

Warum nur Menschen?
Wenn Gott ALLES ist ,dann ist Gott auch jeder Wurm oder Virus ,der dich von innen verfaulen lässt.^^
Ja, da hast Du recht.
Leider kann ich auch nicht an alles zur selben Zeit denken.
Nimmermehr schrieb:
Ich muss ganz ehrlich sagen,dass mir deine Texte zu lang sind.
Mehr ist nicht mehr.
Ich mag Präzision.^^
Präzesion ergibt sich erst dann wenn man alles wahrgeommen hat und das Beste herausgefiltert hat.

Meine Texte sind lang weil ich keine Zeit habe sie kürzer und präzise zu Formulieren. Das Herausfiltern des Kerns einer Sache bedarf weitere Schreibzeit. Diese Zeit habe ich nicht. Zudem habe ich ständig weitere Gedanken zu anderen Themen.
Schreiben ist das in Form bringen vielen Gedanken. Zuerst sind da sehr viele Worte, erst in weiteren Schritten kann ein Gedankengang durch weniger Worte präziser ausformuliert werden.
Man kennt diesen Vorgang z.B. in der Gesetzesentstehung, der Mathematik und der Physik.
Eine präzise Formel oder Gesetzestexte, entstehten erst nach dem man einen langen Erkenntissweg hinter sich hat.
Es bedarf zuvor viele Überlegungen und Erkenntnisse um eine Formel oder einen kurzen Text zu entwickeln.
So ist es auch mit der schriftlichen Darstellung meiner Erkenntis.
Aus der Natur der Sache heraus besteht eine Erkenntis nicht nur aus sichtbarer Materie sondern eben auch aus Erlebtem und Überlegungen. Erkenntisse in Worten zu fassen gehen zuerst viele Worte vorran. Am Anfang sind da m.E. logisch viele Worte, erst später kann man aus dem Meer der Worte die Essenz ziehen. Erst am Ende kommt die Präzession in Kürze.


melden

Reinkarnation infrage stellen

16.09.2018 um 14:10
DesertPunk schrieb:Du spielst hierbei auf den Determinismus an, welcher zumindest in der Quantenmechanik zum . . .
. . . Paradigmenwechsel führt. Da stagniert zum Glück nichts.
Determinismus bedeutet Ursache und Wirkung oder? Verbessere mich bitte, wenn ich das falsch denke!
Durch dem dass der Mensch ein anders denkenkendes Wesen ist, als es Tiere sind oder die Dinge die garnicht denken können, gibt es doch mind. 2 Determinismus.
Die Dinge sind in ihrer bestimmten Art in Wirkungsketten und der Mensch kann die Dinge nach seinem Denken zusammenfügen und löst so Wirkungsketten aus die aus der Natur heraus nie existieren würden.
Die natürliche Ursache und Wirkungskette der Natur hat z.B. kein Plastik erfunden.
Bitte sage mir ob mein Gedankengang richtig oder falsch ist und sage mir bitte auch warum.


melden

Reinkarnation infrage stellen

16.09.2018 um 17:15
Nimmermehr schrieb: Feuerseele schrieb:
Kontakt mit Dummheit fördert Dummheit. Kontakt mit Vernunft fördert Vernunft. = 1 unumstößliches WELT-GESETZ
Erst wenn die Vernunft sich zur Dummheit hinbewegt und diese mit Vernunft "infizieren

Demnach hätte ich mich schon 1000fach infizieren müssen,aber ich scheine ein gutes "Immunsystem" zu haben..
Ja Zustimmung. Ich habe meinen Gedanken da leider nicht vollständig ausformuliert, sorry.
In Kürze: Unwissende die mit dem Unwissen anderer (Dummheiten) in Kontakt kommen, können von denen nichts gescheites lernen.
Nimmermehr schrieb:Woher willst du das wissen,auch Atheisten oder Agnostiker können spirituell sein,dafür braucht man kein Idol.
Gott muss nicht als Person gedacht werden. Aber sowie man sich eine Vorstellung von Gott macht, egal welcher Art, dann ist man doch kein Atheist mehr. Da ist doch nur das Denken über die SELBE Sache anders.
Nimmermehr schrieb:Die Menschen bekommen immer die Politik ,die sie wählen.Dazu gehört Selbstverantwortung.
Kein Wunder wenn keiner mehr zu Wahl gehen will.
Nimmermehr schrieb: Feuerseele schrieb:
Ich denke, ein kollektives Weiterkommen und eine gemeinsame Bewusstseinserweiterung gibt es nur zusammen als ein Ganzes.
Ein ZusammenAgieren ist notwendig.

Das ist nicht möglich,man kann die Menschheit nicht gleichschalten.
Abgesehen davon beinhaltet der Gedanke einen Hauch von Faschismus.
Warum ist in dem Gedanken ein Hauch von Faschismus? Ich bitte hier sehr um erklärede eine Antwort, gerne auch in lägerem Text.
Etwas Gemeinsames bildet doch eine Einheit gleich einem Orchester welches aus verschiedenen Instrumenten besteht, und jeder um seinen Einsatz und seiner Wichtigkeit bewusst ist und als ein einzgies Ganzes zusammen agiert. Das Orchesterstück kann nur vorgetragen werden, wenn alle da sind. Naja vielleicht kann der eine oder andere fehlen, aber das ist in meinem Gedankenspiel auch so, ich habe den Begriff "ALLE" ja nicht verwendet.
Was also ist an dem Gedanken Faschismus?
Nimmermehr schrieb: Feuerseele schrieb:
Wenn ein Mensch 100% sicher weiß, dass eine Sache 100% richtig ist, dann ist die Dummheit anderer der absolute Nervtöter! Das ist bei JEDEM Menschen so.

Auch ein ziemlich gefährlicher Gedanke,woher kannst du dir sicher sein,dass deine Wahrheit die absolute Wahrheit ist?
Ich lese in diesem Forum ständig von "absoluten" Wahrheiten,kann ich gar nicht mehr zählen.
Ich habe absolut nichts davon wenn ich meine Wahrheit einem anderen Menschen aufzwingen würde. Ich WILL das JEDER SELBER versteht!
Indem ich mich an das Sein orientiere erkenne ich die Wahrheit und diese Wahrheit darf sowohl ich wie jeder andere sein Eigen nennen. Jeder Mensch macht seine Erkenntisse der Wahrheit. "Meine" Wahrheit kann ebenso auch Deine Wahrheit sei, sowie Du die selbe Wahrheit erkannt hast.
Das Wahre an der Wahrheit ist die Richtigkeit. Na ja und dann kann man die Wahrheit auch logisch verwenden.
Jedes Wissen welches das Ganze einer Sache, einer Situation und/oder Angelegenheit kennt, trägt seine grundsätzliche Wahrheit.
Jeder Mensch kann über ein absolut gesichertes GrundWissen verfügen.
Wissen welches sich auf Erden nicht verändern wird ist eine irdische absolute Wahrheit.
Die absolute Wahrheit darüber WIE es nach dem Tod ist oder wie das Leben nach dem Tod funktioniert, kann keiner mit absoluter Sicherheit sagen. Wissen über DIESE absolute Wahrheit ist unerreichbar selbst wenn sie existiert. An dieser absoluten Wahrheit kann der Mensch nur Glauben. Allerdings darf niemand den Menschen zum Glauben zwingen. Glaube ist ein Kind der individuellen Seele.

Irdische absolute Wahrheiten:
Es ist sicher dass der Tag für alle Menschen 24 Stunden hat. = Wahrheit des menschlichen Seins.
Jeder Mensch HAT täglich 24 Stunden und nach 24 Stunden wiederholen sich weitere 24 Stunden.
Jeder Mensch muss innerhalb dieser 24 Stunden ca 7-8 Stunden schlafen (sogar wissenschaftlich erforscht).
Die Leistungsfähigkeit des Menschen ist daran gebunden dass der Mensch seine Ruhgephasen einhält.
Eine absolute Wahrheit (im Bereich des menschlichem Seins) muss auf ALLE Menschen zutreffen.

AUS dem Wissen, dass der Mensch schlafen muss, Essen, sich versorgen und diverse andere Tätigkeiten pro Tag erledigen muss, läst sich z.B. die zur Verfügungstehende Arbeitszeit pro Tag ausrechnen. KEIN Mensch hat pro Tag 24 Stunden Zeit um zu arbeiten. Das ist eine absolute Wahrheit.
So läst sich auch ausrechnen und sagen, dass der Mindestlöhner niemals in der Lage ist ausreichend für sein Alter vorzusorgen zu können und wenn er zudem noch erkrankt wird die Sache noch unmöglicher für ihn.
Weil der Tag für alle Menschen nur 24 Stunden hat, steht die Zeit im Grunde für jeden Menschen fest. Es ist also 1 Parameter der Zeit vorhanden.
Nicht jeder Mensch kann in der selben Zeit gleichviel Geld verdienen weil viele Produkte mehr wert sind als andere und in unterschiedlichem ZEITVERBRAUCH entstehen welches zu ungleichen Löhnen führ. Das ist normal, ich will hier nicht auf eine Lohngleichheit hinaus.
Ich will nur verdeutlichen, dass es für viele Menschen unmöglich ist, jemals auf einen "grünen Zweig" zu kommen und dass Armut durch Fortschritt entsteht wenn es nicht gleichzeitig zu einem Ausgleichen kommt.
Anhand der tatsächlich zur Verfügung stehenden Zeit ist es möglich, ein mögliches Höchsteinkommen zu erreichnen-->jeder kann das höchstmögliche Einkommen eines Mindestlöhners erreichenen und weiß sodann, dass ein würdiges alt werden diesen Menschen unmöglich ist.
So kann jeder Mensch durch eigene Überlegung die absolute Wahrheit dieser Situation wissen.

Wir leben in einem Zeitalter der Technik. = Wahrheit.
Die Natur des Menschen ist begrenzt durch die Natur des Menschen. = absolute Wahrheit.
Der Mensch ist keine HochleistungsMaschine die in Lichtgeschwindigkeit arbeiten kann.
Innerhalt der gleichen Zeit, die täglich jedem Menschen in gleichem Maß zur verfügung steht, werden unterschiedliche Gewinne erzielt.
Das führt zur steigender Ungleichheit und löst Ungerechtigkeit aus.
Zeit und Geschwindigkeit spielen in der Arbeitswelt und den Löhnen eine größe Rolle als die Menschen dies derzeitig erkennen.
Innerhalb der gleichen Zeit können durch technische Fortschritte manche Berufsgruppen MEHR erwirtschaften als es anderen Berufsgruppen jemals möglich sein wird. Und alle Pflege und Reinigungsberufe sind KEINE Produktionsberufe sondern Pflegeberufe.
Ich hoffe die Politk versteht das bevor die Schere zwischen Arm und Reich noch weiter aufgehen wird.
DAS Verhältnis der Kärfte zwischen Mensch und Maschine ist definitv ungleich. Das ist eine absolute Wahrheit.
Wahr ist auch, dass kein gerechter fairer Ausgleich dieser Kräfte stattfindet. So wächst die soziale Ungerechtigkeit gleichzeitig mit dem Wachstum der technischen Entwicklungen die alles beschleunigen.
So wie sich das Universum in seiner Ausdehnung beschleunigt, so beschleunigt sich offensichtlich auch die Arbeitswelt.
"Wie im großen Ereignis so im kleinem Ereignis." Wie im Himmel so auf Erden.<--Wer genug dieser Art entdeckt hat, hat keine Zweifel mehr!
Nimmermehr schrieb: Feuerseele schrieb:
Das Nirvana ist gleich dem Himmel, denn wo es das ewige gute Leben gibt HERRSCHT das Gleiche.

Das Nirvana ist der Zustand der Auslöschung,der hat mit dem christlichen Paradies null am Hut.
Auslöschung bedeutet den Verlust der Wahrnehmung und der Bedürfnisse.
- Bei einem Paradies welches darin besteht dass die Seele um ALLES weiß, würde die Wahrnehmunung ebensfalls ausgelöscht werden.
Weil eine Seele die im Alles ist, alles gleichzeitig sieht oder erleben muss oder wahrnehmen muss, so kann sie die Einzelheiten (z.B.Bedürfnisse) nicht mehr wahrnehmen. Das Ergebins ist also m.E. das Selbe.
Im Alles zu sein ist gleich dem im Nichts zu sein.
- Bei einem Paradies im Sinne von Schlarafenland in dem es auch kein Leid gibt, würde es ebenfalls zur Auslöschung der Wahrnehmung kommen, weil ein ewiger Genuß blind für den Geschmack macht.
Andauernde anhaltende gleiche Wahrnehmungen werden unwahrnehmbar.
Ein Pardies kann m.E. also nur soetwas wie die Erde sein, nur halt mir lauter vernünftigen und gerecht denkenden Menschen. Selbst wenn nicht vollständig ALLE Menschen gut wären, wäre die Erde ein Paradies. Darum müsste der Mensch diese Erdenversion erstmal selber herstellen können. Mit Reinkarnation wäre dann eine ZeitReise aus dem Zustand der Auslöschung möglich. Ein ewiges Sein und Nichtsein im Wechsel.
Ein Paradies ist m.E. nur dann ein Paradies, wenn es Wahrnehmung und Erlebnisse beinhaltet.
Das existiert nur wenn die einzelne Menschenseele nicht alles vorher weiß und das Böse existiert. Mit "Böse" meine ich das Fehlermachen können. Die Unvorhersehbarkeit macht das Paradies zum Erlebnis-Paradies.
Nimmermehr schrieb:Aber um ehrlich zu sein,diesen würde ich auch bevorzugen,wenn es nämlich da "Oben" genauso wahnhaft zu geht wie hier "unten",dann würde es aus meiner Sicht ,die Hölle sein.
Tya... wenn es denen da oben zu bunt wird, werfen die bestimmt wieder paarweise ein paar Leute raus.
Wie lange, denkst du, würde dir der Zustand der Auslöschung gefallen, wenn dir dieser Zustand bewusst wäre?
Wenn dieser Zustand der Seele nicht bewusst wäre, warum wünscht man sich dann so einen Zustand und glaubt gerne daran? Das wäre ja das absolute Nichts.
Das kann doch kein vollkommenes Paradies sein, das ist doch höchstens nur das Schlafzimmer im Paradies. (-: oh welch Zufall, ein schöner Satz: "Das Schlafzimmer im Paradies."...schade dass ich keine Bücher schreiben kann :-)
Nimmermehr schrieb:Und nochmal wenn Gott ALLES ist,dann ist Gott auch BÖSE.
Zustimmung!


melden

Reinkarnation infrage stellen

16.09.2018 um 17:51
DesertPunk schrieb:Nun gibt es aber das Yin und Yang, was bedeutet das es auch das pure Böse auf der Welt gibt. ...
Das Böse ist Teil unserer Welt, und man kann es nicht integrieren, resozialisieren oder zum Guten erziehen. Jeder hat, so denke ich, sein eigenes Schicksal. Diesem Pfad folgen wir, und lernen (wenn wir gut sind) daraus. ...
Was ich jedoch weiß, ist, dass viele Dinge einfach geschehen müssen. Auch schreckliche Dinge können somit Sinn ergeben. Wichtig ist nur das die Waagschale nicht zu sehr in die "böse Richtung" kippt, was derzeit mit unserer oberflächlichen und materiell veranlagten Gesellschaft der Fall ist. Die Korruption und auch das Tierleid, sowie die Ausbeute der Natur sind ein schlechtes Anzeichen. Die Erde entledigte sich schon mehrfach von ihren Geschwüren, und ein Gefühl sagt mir, dass es "bald" wieder so weit sein wird.
Zustimmung.
Zum Bösen: Das Böse ist Teil des Guten.
"Das Bessere ist des Guten Feind." (Den genauen Wortlaut des Spruches habe ich vergessen.)
Das Bessere entsteht m.E. aus dem Guten und dem Bösen. Eine Erklärung dazu würde zu einem langer Text führen.
DesertPunk schrieb:Jede Seele sollte nun versuchen sich selbst zu finden und zu erkennen. Das ist in meinen Augen der wahre Sinn des Lebens.
Und was ist der Sinn dessen?
...m.E. Erleben.
Am besten in einer Welt in der die Extremen nicht erreicht oder gar überschgitten werden. Eine Welt in der sich das Gute und das Böse in ihrem gesunden Maß abspielt, erleben läßt.
Den Zufriedenenen muss es möglich gemacht werden ihre Zufriedenheit zu erhalten, den Zufriedenheit ist Gold wert.
Die menschlichhe Zufriedenheit ist das Gold für die Erde.
Die Überschwenglichen und Verschwenderischen müssen sich selbst reduzieren (oder dazu "gertieben" werden).
Verschwendnung ist der Tod der Erde.
Die Armen sind unzufrieden und müssen mehr Gerechtigkeit bekommen.
Die Erde ist reich an Früchten, kein Mensch müsste Hunger leiden.

Ich habe mich gefunden und so blicke ich auf die Erde.
Was kann ich allein tun? Was fange ich allein mit meinem erkannten Selbst an?
Ich kann nur in die Welt hinaus gehen... oder in ein Forum... um mein Selbst mit dem Selbst anderer abzugleichen und so heraus zufinden ob es noch etwas zu tun gibt.
Mein usprüngliches Selbst, ist unveränderbar weil jedes Selbst in seinem Ursprung rein und gleich dem anderen ist.


melden

Reinkarnation infrage stellen

16.09.2018 um 18:19
Feuerseele schrieb:Determinismus bedeutet Ursache und Wirkung oder? Verbessere mich bitte, wenn ich das falsch denke!
Determinismus ist eine philosophische Theorie, nach welcher das gesamte Geschehen innerhalb des Universums, einschließlich menschlicher Handlungen, durch unveränderliche (Natur-) Gesetze eindeutig vorherbestimmt sei.
Feuerseele schrieb:Durch dem dass der Mensch ein anders denkenkendes Wesen ist, als es Tiere sind oder die Dinge die garnicht denken können
Woher willst du wissen ob es Dinge gibt, die überhaupt nicht denken können? ^^ Vielleicht versucht auch ein simpler Stein die Frage nach dem Sinn des Lebens zu ergründen?
Feuerseele schrieb:Die Dinge sind in ihrer bestimmten Art in Wirkungsketten und der Mensch kann die Dinge nach seinem Denken zusammenfügen und löst so Wirkungsketten aus die aus der Natur heraus nie existieren würden.
Die natürliche Ursache und Wirkungskette der Natur hat z.B. kein Plastik erfunden.
Bitte sage mir ob mein Gedankengang richtig oder falsch ist und sage mir bitte auch warum.
Der Mensch ist, wenn man der Bibel Glauben schenken kann, nach dem Abbild Gottes erschaffen worden. Somit kann der Mensch selbst erschaffen, was uns alle zu Götter macht. Doch diese Sonderstellung auf Welt haben nicht mehr länger nur wir Menschen, wie es scheint:

Für eine Gruppe von Affen hat die Steinzeit begonnen
https://www.derstandard.de/story/2000082833462/fuer-eine-gruppe-von-affen-hat-die-steinzeit-begonnen
Während der Großteil der Menschheit die Steinzeit seit rund 4.000 Jahren hinter sich gelassen hat, sind einige Affenarten gerade dabei, in eben diese einzutreten. Drei Primaten-Populationen waren bisher bekannt, die sich den Alltag durch die Verwendung von Steinwerkzeugen erleichtern: Eine Gruppe von Schimpansen in Westafrika, eine Makakenhorde in Thailand und Kapuzineraffen der Gattung Sapajus in Südamerika. Letztere setzen möglicherweise sogar bereits seit 700 Jahren Werkzeuge aus Stein ein.
Auch verschiedene Vogelarten können sich locker mit menschlicher Intelligenz messen.


Baya Weaver Ploceus philippinus- Male W
Feuerseele schrieb:Und was ist der Sinn dessen?
Nun, die Welt kommt ganz gut ohne uns aus. Sie braucht uns nicht, und wir brauchen hier auch nicht allzu viel verändern. Wenn wir zu sehr eingreifen, dann endet alles im Chaos: Plastikmüll, Rohstoffe gehen aus, Umweltverschmutzung...
Wichtig ist es für unsere Seelen auf dieser Welt einzig und allein uns selbst zu erkennen und unseren inneren Kompass zu folgen.

Das geht nicht in einer egoistischen Gesellschaft, die alles ausbeutet und in welcher es nur um Arbeit, Macht und Geld geht. Viele Seelen gehen in so einem System schlichtweg verloren, werden einsam, leiden unter Burnout, Depressionen, suizidale Gedanken usw.

Was braucht man eigentlich im Leben?

Ein Dach über den Kopf und etwas zu essen. Nicht mehr, und nicht weniger. Der Rest obligt unserer Seelenfindung und die geistige Energie, welche diesen Planeten einst erfüllt hat. Die spirituelle Ebene war einst sehr wichtig, und wird heute von dieser monetären Gesellschaft nur belächelt. Deswegen ist es besonders wichtig sich von all dem zu entledigen, und dass zu tun warum man geboren wurde: sich selbst finden.

Nichts ist mMn wichtiger im Leben.


melden
Anzeige

Reinkarnation infrage stellen

16.09.2018 um 19:50
DesertPunk schrieb:ch habe mal einiges heraus genommen, was ich als fragwürdig empfinde:

Feuerseele schrieb:
Gott opfert seine gut gesinnten Kinder weil auch die dummen Kinder Gottes VERSTEHEN müssen.

Aber ist das nicht ungerecht den guten/ weisen Kindern Gottes gegenüber? Ist die Erde, aka diese Existenzebene dann nicht nur für die dummen Menschen (Seelen) geschaffen?
Kurzinfo zum Zitat: Viele, wenn nicht gar alle meine Sätze werden ihres gedachten Sinn beraubt, wenn man sie aus dem Zudammenhang reist und sie in einem anderen Sinn darstellt oder denkt.

Den obigen Satz habe ich in einem Denkprozess/Gang geschrieben in dem ich daran gedacht habe, dass ein Sohn Gottes, der die selbe Ansicht vertritt WIE sein Gott-Vater, auch SELBER dazu bereit ist sich für die Menschheit zu opfern (also sozusagen für eine gute Sache zu sterben bereit ist).
Jeder irdischer Vater oder Mutter dessen Kind freiwillig in den Krieg zieht, opfert ihr Kind. Vater und Mutter schicken ihre Kinder nicht in den Krieg und kein Gott würde seine Kinder aus freiem Stücken auf dieser gewaltsamen Erde schicken. Es sei denn die Seele, das Gotteskind will an der Entwicklung der Erde mitarbeiten. Es gibt genügend Seelen die dazu bereit sind.
Jede Seele weiß, dass das irdische Leben endlich ist und Gott sei dank keine Unsterblichkeit hat.
Das Sterben ist die Reise zurück in eine vollkommene Version oder wer will, kann erneut zur Erde oder eine Runde ins Nirvana-Schlafzimmer.
Das ist der Grundlogik oder Grundgedanke dem meine Aussage verfolgte. Ich hoffe dass dies nun richtig verstanden wurde.

Ich glaube daran dass die Seele bevor sie auf der Erde geboren wird um ihr mögliches Todes-Schicksal weiß.
Wir verlieren nur durch die Geburt die Erinnerungen.
Ich glaube, dass wir auf der Erde sind um insgesamt das Leben auf der Erde zu verbessern.
Die Menschheit ist schlecht und unsere vorgeburtlichen Seele ist sich dessen bewusst, dass sie das Risiko eingeht auch das Opfer einer Gewalttat werden zu können.
Gott schickt seine Kinder nicht auf einem Planeten der so Gewaltsam ist wie unserer Erde. Es sei denn seine Kinder, also die Seele, tun es freiwillig. Es gibt viele Seelen die die Erde endlich als Paradies sehen wollen uns so hat Gott logisch viele freiwillige Mitarbeiter.
Das Erdenleben hat ein Risiko. Das sagte ich bereits in einem anderen Beitrag.
Die Inkarnierende Seele weiß wohin sie sich inkarniert und welche irdischen Risiken es gibt.
Bevor die Seele sich zum Menschwerden entschlossen hat, wusste die Seele ungefähr was passiere wird.
Sie weiß es aber nicht genau, das ist logisch, denn sonst wäre ihr ja auch keine Verbesserung möglich.
Es gäbe keine Helfermöglichkeit (auch nicht durch Engel oder sowas), wenn der Verlauf der irdischen Ereignisse fest in Stein gemeiselt wäre.
Der Verlauf der Ereignisse kann also weder in Stein gemeiselt sein noch ist der Verlauf gänzlich unbestimmt.
Das Erdenleben folgt m.E. sowohl einem göttlichem Plan wie auch einer freien Gestallungsmöglichkeit durch den Menschen.
DesertPunk schrieb:Dummheit auf diese Weise zu negieren hat nicht wirklich Sinn, denn der Mensch vermehrt sich und bewegt sich auf die 8 Mrd Marke zu, womit sich auch die Dummheit proportional vermehrt. Handelt Gott hier nicht vollkommen falsch und irrational?
Dem Menschen wurde die Erde überlassen. Gott hat mit all den Ereginissen nix zu tun.

Dummheit ist ua. Erziehungsache und Kontaktbedingt. Es ist erwiesen, dass die Kinder von studierte Eltern stundieren wärend die Kinder aus den unteren Schichten ein Studium nicht leisten können.
Erziehung bedingt ZEIT. Zeit ist Geld. Eltern mit Mindestlöhne haben keine Zeit. ...usw....
DesertPunk schrieb:Gott hat den Menschen den freien Willen gegeben, womit ein jeder von uns selbst entscheiden kann. Als Erschaffer hat er uns zudem nach seinem Bilde erschaffen, was bedeutet das wir auch erschaffen (Kunst, Literatur, Musik, Architektur, Computerspielwelten etc.) können. Der Pfad des Guten oder Bösen obligt ganz uns selbst, und wie die Gesinnung unserer Seele ist.
Zustimmung!
UND das bedeutet Gott trägt keine Schuld an dem was alles auf der Erde passiert. Gott ist unschuldig.
Er ist nur der Erschaffer und somit trägt er nur die Verantwortung uns aus unserem Erdenleben zu befreien in dem er uns sterben lässt und von von vorne beginnen dürfen, wenn wir wollen. Denn eine Seele die einmal inkarnierte, will es immer wieder tun. Sie tut es.
DesertPunk schrieb:Ist unsere Seele böse, so benötigen wir unseren Gegenpart. Yin und Yang. Eine böse Seele die auf eine gute Seele trifft, wird neutral. Trifft man seinen Seelenverwandten, so wird aus Yin und Yang eins, und die Dummheit mitsamt dem Bösen negiert..
Und was ist wenn eine böse Seele auf eine böse Seele trifft?

Ich habe eine ähnlich Aufstellung:
Gut wirkt Gut = Gut
Gut wirkt Böse = Falsches Denken es besteht keine Einsich in die ganze Sache.
Böse wirkt Gut = Das göttliche Prinzip kann das. Zufall, Glück, die Hand Gottes.
Böse wirkt Böse = Böse.-->In solchen Situationen, muss sich das Gute dem Bösen zuwenden und ein RestRisiko eingehen.
Ohne das Gute kann das absolut böse nicht zum Guten gelangen.
Die Guten werden nicht als Opfer gebraucht sonderen als Helfer doch diese AUFopferung fordert je nach dem seine Opfer.

Man könnte auch sagen, dass der beste Engel Gottes (Luzifer) zur Erde Fallen musste um das Licht Gottes zur Erde zu bringen, damit die Menschen so sein können wie Gott.
DesertPunk schrieb:Wichtig ist dabei immer das Gleichgewicht zwischen Gut und Böse.
Wie errechnest oder erkennst Du das?
DesertPunk schrieb: Feuerseele schrieb:
Die Hinwendung zu Gott ist ja nur durch demjenigen möglich der NICHT bei Gott ist. Alle anderen die bereits bei Gott sind, SIND ja schon bei Gott.

Und unschuldige Kinder, die sterben und von Gott noch nie gehört haben?
Das ergibt alles immer keinen Sinn, zumal der christliche Richtspruch zu schnell daher kommt.
Was ist ein christlicher Richtspruch?
Kinder sind generell bei Gott, egal wie sie sind. Erst wenn der Mensch seinen Verstand eigenständig verwendet um sein Leben selber zu organisieren kann er sich Gott zuwenden oder nicht.
Mit "Hinwendung" zu Gott meine ich auch DAS in Resonanz gehen MIT dem morhischen Feld! <--Bitte beachten!
Ich weiß leider nicht mehr in welchem Zusammenhang ich diesen Satz geschrieben habe. Ich kenne meine Einträge nicht auswendig und habe jetzt keine Zeit um nachzulesen.
DesertPunk schrieb:Jeder Mensch folgt seinem eigenen Pfad im Leben. Du kannst nicht einfach einem Fremden (ähnlich wie die Szenen in "Forest Gump" ) nachlaufen. Die Wahrheit liegt nicht in den Lehren anderer, sondern in uns selbst.
Also sind wir alles Einzelgänger und haben keine Wegbegleiter? Bist Du Dir da ganz sicher?
DesertPunk schrieb:Aggression ist falsch, und es sagt mir das du dich auf einem vollkommenen Irrpfad befindest. Aber deine Seele scheint noch sehr jung zu sein, was bedeutet das du noch viel zu lernen hast. ^^
Aggression ist eine menschliche Naturgewalt wie der Orkan oder Blitz und Donner in der Natur. Aggressionen sind Antriebs-Emotionen wie die Leidenschaft auch. Oft liegt dann etwas im Argen, was nicht selbstverschuldet sein muss.
Der Mensch ist immer auch ein Opfer seiner Umwelt, aber freilich ist der Mensch auch Täter seiner Umwelt.
ALLES ist ein Geben und Nehmen im Wechsel. Deine Diagnose ist falsch. Mein Weg ist zwar irre aber er führt nicht in die Irre!
Mein Weg bringt Ordnung in das Chaos. Allerdings braucht es dazu Zeit. Ohne Zeit entsteht nichts, weil jede Entstehung oder Erschaffung ein Prozess ins der Zeit ist. Wie DAS Gehen des Weges ein Prozess in Zeit ist.
Mein Erdenleben beträgt 52 Jahre. Wie alt meine Seele ist weiß ich nicht, aber sie hat genug gelernt und weiß nu nicht was sie mit all dem Wissen anfangen soll. Wegwerfen? Wieder vergessen? Hast Du eine Rat?


melden
714 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Die sieben Todsünden184 Beiträge