Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schattenintegration/Geistige Entwicklung und was dazu gehört

Schattenintegration/Geistige Entwicklung und was dazu gehört

28.03.2019 um 13:09
woertermord schrieb:Ehrlich?
Also, also es war natürlich nicht völlig ins Blaue von mir...Angst, sagt man ja ist eines der Hauptgefühle.
Ja.
Die Angst vor der Reaktion des (unbekannten) Gegenüber. Was wird er/sie tun oder sagen? Wie soll ich damit umgehen? Wie kann/muss/sollte ich dann reagieren? Die Unsicherheit forsch daher zu kommen und doch im Unrecht zu sein.
Angst ob das Verhalten als frech oder aufmüpfig eingestuft wird.
Doch, ich denke, Angst trifft es ganz gut. Vll auch Unsicherheit, die wiederum ja auch ein Teil von Angst ist.

Aber es ist gut das jetzt zu wissen, damit kann ich arbeiten :)


melden
Anzeige

Schattenintegration/Geistige Entwicklung und was dazu gehört

28.03.2019 um 13:48
Mailaika schrieb:Daran würde ich wohl scheitern. Die einzige Form der Psychologie, die ich beherrsche ist gefährlichste von allen, nämlich die Küchentischpsychologie.^^
haha die ist mir leider allzu gut bekannt :trollking:
Mailaika schrieb:Trotzdem möchte ich noch mal auf die Integrationssache zurückkommen.
Bei meinem gestern geschilderten Beispiel, wäre ich nie auf Angst als Ursache gekommen. Aber so gesehen, macht das natürlich Sinn.
Man muss also ein Gefühl für die Ursache bekommen um daran arbeiten zu können.

Ist es denn möglich mehrere Schatten gleichzeitig “zu bearbeiten“?
Ja ein Gefühl dafür zu haben ist schon hilfreich, du kannst dir auch vorstellen, dass dieses gesamte Ding ein Schatten von dir ist, in form von dir als Person, und dann sozusagen stellst du dir vor dass dieser Schatten mit deinem normalen ich komuniziert, wie in nem TV interview und du bist der live beobachter; was hat er zu sagen? was möchte er? wie geht er weg? was benötigst du dazu?
als Inspiration.. Also du stellst dir im kopf dieses Interview vor, und du bist der Beobachter und es gibt einmal den Schatten und dann dich in noirmalform in der Vorstellung drinnen :)


melden

Schattenintegration/Geistige Entwicklung und was dazu gehört

28.03.2019 um 21:00
Mailaika schrieb:Ich kenne die Ursachen. Anerzogen seit frühester Kindheit, frei nach dem Motto “unerwünschtes Verhalten aberziehen“ und kleine Mädchen haben nun mal süß zu sein und nicht ausgelassenen oder gar aufmüpfig. Das wurde perfektioniert. Ich erinnere mich genauestens an den Blick meines Vaters, wenn mein Verhalten ihm nicht angemessen erschien. Diese Konditionierung sitzt tief und lässt sich nicht so leicht ändern.
duckmäuserisch im jetzt, wäre dann das was aus dem weg entstanden ist.
du kennst die ursache ,also ursache erkannt ist ein schritt.
dann das verstehen ,warum es so war, oder geworden ist,wäre die beschäftigung mit den dingen.
das agzeptieren das es nunmal so war und das man es eventuell hätte anders machen können,es aber nunmal so gemacht hat ,wie man es gemacht hat.
sich dafür keine schuld aufladen ,weil es nicht nur an einen liegt... usw.

also ,du hast ja anscheinend erkannt, wo der grund liegt ,jetzt ist es daran die dinge zu verstehen und zu akzeptieren.
um dann etwas zu ändern.
ist die frage ,was genau dich stört ?
hast du ein problem mit ,oder in der vergangenheit ,oder im jetzt ?


melden

Schattenintegration/Geistige Entwicklung und was dazu gehört

28.03.2019 um 21:12
Amanon schrieb:haha die ist mir leider allzu gut bekannt :trollking:
Du kennst meine Küchentischpsychologie? O.o
Kann mich gar nicht erinnern, dich behandelt zu haben :D


melden

Schattenintegration/Geistige Entwicklung und was dazu gehört

28.03.2019 um 22:38
@Mailaika
Hm, also ist nicht die Zurückhaltung das Problem, sondern die Akteptanz der Zurückhaltung. Ich kann zurückhaltend sein, wenn ich mir bewusst mache, dass es in Ordnung ist nicht an vorderster Front Zeter und Mordio zu schreien?
Einfach akzeptieren, dass man ist was man ist, ohne sich künstlich zu jemand Anderem zu machen?
Du wurdest doch schon "künstlich" zu jemand anderen gemacht:
Mir wurde dadurch die Möglichkeit der freien Persönlichkeitsentfaltung genommen. Eine Einschränkung, die mich bis heute beeinflusst und aus der ich mich langsam heraus entwickeln muss.
Das Künstliche hat bei dir Oberhand, obgleich es nicht deine Kunst ist, sondern jene deiner Eltern.
Durch Selbstreflektion solltest du nicht nur deine Handlungen reflektieren, sondern auch den Grund dafür ausfindig machen.
Was du anscheinend auch machst:)

Nur DU kannst dein Kreuz tragen und viele werden dich auch daran hindern wollen.
Selbst die eigene Familie kann die Fessel an deinem Fuß sein, die dich nicht zu dir "SELBST" werden lassen möchte.
Warum?
Weil sie es vielleicht selbst nicht anders Wissen, Sie wurden vielleicht selbst so ver-zogen/gebogen.
Wenn es nun eine Wahrheit gibt, aber alle die du kennst, nicht im Besitz dieser Wahrheit sind, dann werden sie dich immer belügen.
Vielleicht nicht einmal absichtlich, sondern sie glauben ja wirklich, was sie meinen zu wissen.
Sie machen das Falsche mit den besten Absichten, dein Vater hat es vielleicht auch nur gut gemeint.
Vielleicht hat ihm sein Vater auch immer so "angesehen"...

Was du suchst, findest du nur in dir selbst.
Wer wirft deinen Schatten, wenn nicht "DU" selbst.
Integrieren meint, sich der Schatten bewusst zu werden und wenn sie bewusst sind, dann sind sie im Bewusstsein integriert.
Du kannst Gefahren nur rechtzeitig ausweichen, wenn du sie auch als solche erkennst und auch rechtzeitig erkennen kannst.

7Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan. 8Denn wer da bittet, der empfängt; und wer da sucht, der findet; und wer da anklopft, dem wird aufgetan. 9Welcher ist unter euch Menschen, so ihn sein Sohn bittet ums Brot, der ihm einen Stein biete? 10oder, so er ihn bittet um einen Fisch, der ihm eine Schlange biete? 11So denn ihr, die ihr doch arg seid, könnt dennoch euren Kindern gute Gaben geben, wie viel mehr wird euer Vater im Himmel Gutes geben denen, die ihn bitten!

12Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch. Das ist das Gesetz und die Propheten.

13Gehet ein durch die enge Pforte. Denn die Pforte ist weit, und der Weg ist breit, der zur Verdammnis abführt; und ihrer sind viele, die darauf wandeln. 14Und die Pforte ist eng, und der Weg ist schmal, der zum Leben führt; und wenige sind ihrer, die ihn finden.



Geh DEINEN Weg und lass dich auf keinen Fall einschüchtern und vor allen...
... scheiß darauf, was andere von dir denken oder denken könnten.
Es zählt nur, was du von dir selbst denkst.


melden

Schattenintegration/Geistige Entwicklung und was dazu gehört

28.03.2019 um 22:50
@Koman
@zweiter
@Amanon

Oh man, die letzten drei Posts waren echt viel! Und damit meine ich nicht die Anzahl an Worten. Ich danke euch für eure Ausführungen, Erklärungen, Deutungen und Darstellungen. Ich muss das erstmal sortieren und in eine Linie bringen und mich vor allem damit auseinandersetzen.
Das sind Ansätze die ich erstmal fassen und mit denen ich mich befassen muss. :)


melden

Schattenintegration/Geistige Entwicklung und was dazu gehört

29.03.2019 um 06:16
Koman schrieb:Es zählt nur, was du von dir selbst denkst.
und da fängt das problem an :)


melden

Schattenintegration/Geistige Entwicklung und was dazu gehört

29.03.2019 um 06:26
zweiter schrieb:und da fängt das problem an :)
Wie meinst du das? Auf was bezogen? :)


melden

Schattenintegration/Geistige Entwicklung und was dazu gehört

29.03.2019 um 06:36
@Mailaika
na, was du von dir selbst denkst,setzt ja einiges vorraus und bedarf eigenarbeit.

du kannst dich groß und toll fühlen und auf alles scheißen,oder auch ängstlich und klein .

aber das alles hilft nicht ,wenn....

es nicht ehrlich ist
dich nicht einschätzen kannst
die welt falsch erkennst
keine ahnung hast wer freund und feind ist
dich nicht selbst sortieren kannst
dich imgrunde garnicht richtig kennst

dann ist es nur ein spiegelbild der außenwelt was du lebst


melden

Schattenintegration/Geistige Entwicklung und was dazu gehört

29.03.2019 um 07:38
Natürlich hast du hier recht @zweiter
Es ist ein stetiger Prozess des Erkennens und Selbstreflektierens .
Man sollte sich und seine Denke, IMMER WIEDER mal hinterfragen.
All deine aufgezählten Punkte, sollte man dabei beachten.

Achja, schön dich zu lesen!


melden

Schattenintegration/Geistige Entwicklung und was dazu gehört

29.03.2019 um 13:08
Mailaika schrieb:Du kennst meine Küchentischpsychologie? O.o
Kann mich gar nicht erinnern, dich behandelt zu haben :D
Deine nicht aber das ist sehr geläufig.. Vielleichht ist es auch nur unangenehm wenn einem die Mutter am Esstisch sachen vorwirft die eigentlich wahr sind, das ist dann wieder ein Schatten.. wir werden fündig ^^
Koman schrieb:Du wurdest doch schon "künstlich" zu jemand anderen gemacht:
im Grunde wird man ja durch jede Art von Erziehung zu etwas gemacht was man nicht wirklich ist. möglicher Ansatzpunkt; in manchen Fällen mehr in anderen weniger.

schön dich wieder mal zu hören Koman :)
zweiter schrieb:es nicht ehrlich ist
dich nicht einschätzen kannst
die welt falsch erkennst
keine ahnung hast wer freund und feind ist
dich nicht selbst sortieren kannst
dich imgrunde garnicht richtig kennst
Diese Punkte sind sehr wichtig für die Selbstreflexion und Selbstbetrachtung.. Da hast du sehr wesentliche wichtige Punkte zusammengefasst..

zu dem Thema erkennen poste ich etwas das ich von einer Ebene Empfangen habe hier rein, in der Hoffnung dass es vielleicht nützliche Ansatzpunkte gibt (teilweise etwas schwülstig geschrieben aber man kennt das ja aus den Vedas usw):





Das Erkennen

1.1 Das Erkennen ist an sich frei von allen inneren und äußeren Objekten; Es entsteht durch sich selbst.
1.2 Objekte, innere und äußere können das Erkennen und Erkenntnis fördern, oder ihr im Wege stehen.
1.3 Trotzdem sind diese Objekte ihrer Natur nach leer und haben keinen direkten Zusammenhang mit
dem Erkennen, dem Erkannten und dem Erkennenden.
1.4 Es ist das Wissen ohne zu wissen, frei aller Anhaftungen, Anschauungen und
Beziehungen/Relationen.
1.5 Somit ist die größere Erkenntnis ihrer Natur nach in keiner Weise relativ zu irgendeiner Realität
oder Sicht.
1.6 Sind in Meditation alle Anhaftungen, alle relativen oder sinnlichen Eindrücke vergangen, so bleibt
dennoch die Dreiheit der Erkenntnis, den Erkannten und dem der erkennt über.
1.7 Werden diese drei Glieder zusammengefügt, transzendiert, so ist der Zustand der Erkenntnis
jenseits dessen, was beschrieben werden kann.
1.8 Dann ist nur noch Brahman, das Absolute, das sich durch sich selbst als Mittel in sich selbst
erkennt.
1.9 Durch das schrittweise Herangehen an diese Zustand werden alle Anhaftungen zerstreut, alle
unvollständigen Anschauungen vervollständigt, und die Weise des Seins in unserem Körper
transzendiert.
1.10 Yoga ist eine der Bezeichnungen dieses Weges.
1.11 Nun folgen Erläuterungen und Anleitungen.
1.12 Durch das ausdehnen des Gewahrseins, des Bewusstseins und des Seins werden Anhaftungen,
Glaubenssätze relativiert, und verlieren schließlich Gültigkeit.
1.13 Das eigene Licht und der Schatten werden dadurch transzendiert, dass man darüber meditiert was
jenseits dieser Dualität liegt.
1.14 Man lasse, ohne jeglichen Widerstand göttliches Licht von oben in sich hinein, bitte es seine
Arbeit an sich zu verrichten. Es wird in dem Maße gesehen wie es vorgesehen ist.
1.15 Durch Meditation über die Grenzen des eigenen Gewahrseins , über die Anschauungen und das
eigene Wissen, mit der darauf folgenden Auflösung desselben erlangt man den Zustand der Soheit,
reinen Seins, das nicht an Bedingungen wie Existenz oder Nichtexistenz geknüpft ist.
1.16 Durch Meditation über Zeit und Raum oder Raum und Zeit in getrennter Weise erhält man
sämtliches Wissen um dessen Beschaffenheit und dem was jenseits davon ist, wird die Türe im
Bewusstsein geöffnet.
1.17 Genau so wenig wie es “ein Größtes” gibt, gibt es in diesem Sinne “ein Kleinstes”.
1.18 Man kann kann vom Großen zum Kleinen wechselnd üben, dergestalt:
1.19 Man stellt sich vor, dass wir auf einem Planeten leben, der in einem Sonnensystem ist, das Teil
unserer Galaxie ist, die Teil eines Galaxienhaufens ist, die fadenartige Gebilde im gesamten Raum
bilden, und letztendes die Gestalt einer Kugel annehmen.
1.20 Dann stelle man sich vor, wenn man diese Visualisation gefestigt hat, dass diese unendlich große
Kugel, das Universum, ein Atom auf der Erde oder im Raum darstellt, nahezu unendlich klein.
1.21 Aus diesen Teilen besteht schließlich ein Atom, aus vielen Atomen die materiellen Sichtbaren
Objekte. Man meditiere darüber, dass in jedem Atom im gesamten Kosmos, diese unendlich großen
Kugeln, Universen vorhanden, enthalten sind.
1.22 Wird dies zur Vollendung gebracht, hat man das gesamte Wissen des Kosmos in sich verwirklicht.
Man kann in Bestimmung von Mensch, Tier, Pflanze, Länder, Planeten, Sonnensystemen und sogar der
des ganzen Kosmos Einsicht gewinnen.
1.23 Der Weg vom Kleinen zum Großen funktioniert gleich nur in umgekehrter Reihenfolge:
1.24 Man wird sich zuerst der kleinsten Teilei im Atom bewusst, und visualisiert dann schrittweise zu
den materiellen Objekten, und erkennt, dass im unendlich kleinsten Teil, das Absolute, Brahma,
vollkommen vorhanden ist und durch das zum Ausdruck gebracht wird.
1.25 Beider dieser Wege sind gleichwertig, und in Kombination, also dem gleichzeitigen meditieren
vom Größten zum Kleinsten und vom Kleinsten zum größten, erhält man alles Wissen um die Einheit
der Dinge allen Seins.
1.26 Durch die selbe Methode, aber mit Konzentration und Meditation über die Entwicklung des
Bewusstseins vom Atom zum Einzeller, Bakterie, Mineral, Pflanze, Tier, Mensch, dann immer
bewusstere Versionen eines Menschen hinzufügend schließlich zu einem vervollkommneten Menschen
gelangt, gelangt man zu Ebenen des Bewusstseins, die jenseits allem was beschrieben werden kann
liegen.
1.27 Man erkennt, dass jede “absolute” Gottheit die man erkennt, immer nur ein Teil eines noch
Größeren ist.
1.28 Man schließt den Kreis wieder, indem man, ohne die ganzen weiteren größeren Versionen
Brahmas genau wahrzunehmen, sondern sch vorstellt dass es nie aufhört, visualisiert.
1.29 Diese ganze unendliche Vielfalt aus größeren Versionen sind dann im unendlich kleinsten Teil, das
belebt ist, vorhanden.sich
1.30 Durch Vervollkommnung dieser Meditation erlangt man alles Wissen über die Entwicklung des
Lebens, alles Wissen vom kleinsten Bewusstsein bis hin zum absolut größten Brahman.
1.31 Während der korrekten Ausführung dieser Meditation fallen von alleine, durch das Wesen dieser
Meditation, Anhaftungen, Glaubenskonstrukte und weitere Hindernisse zur Verwirklichung weg.
1.32 Erkenntnisse, Erfahrungen und Eindrücke die in Meditation entstehen sind oft sehr beeindruckend
und unbeschreiblich. Das Angeben oder das unweise Umgehen mit diesen Erfahrungen stellt ein großes
Hindernis in der Verwirklichung des Selbst dar.
1.33 Durch Demut und die ehrliche Bitte, dann man den Wille des höchsten tun kann, wird erreicht,
dass das Wissen nicht missbräuchlich verwendet wird.
1.34 Jene die Erkenntnis und Siddhis und andere Kräfte missbrauchen (für das niedere Ego einsetzen)
werden tiefe Unwissenheiten und Verdunkelungen unterliegen.
1.35 Dies sind die Kernunterweisungen für das Erkennen und die Ausdehnung des Bewusstseins.
1.36 Der Geist ist wie ein Sturm, daher bringt es nichts auf ihn einzustürmen, um ihn zu besänftigen.
1.37 Kontrolle über den Stärksten Sturm des Geistes wird durch Gleichgültigkeit, Nicht-Identifikation
und Nicht-Kontrolle erreicht.
1.38 Ähnliche auftretende Muster, Wellen, können nur durch eine gleich große, entgegengesetzte Welle
zur Ruhe gebracht werden.
1.39 Alle Wellen im Meer des Geistes sind wie Wellen auf einem Ozean, sie ändern ihre Form, nicht
aber der Inhalt des Ozeans.
1.40 Jede dieser Gedankenwellen ist unbedeutend und völlig wirkungslos.
1.41 Durch diese Haltung kehrt in Meditation völlige Ruhe ein. Löse nach und nach verbleibende
Samskaras (sanskr. Sinneseindrücke, Verhaftungen).
1.42 Diese sich entfaltende Ruhe ist der Mittelpunkt des Seins.Es gibt nichts was in ihr nicht gefunden
werden wird.
1.43 Durch hastiges und fiebriges Üben wird nichts erreicht, da das Nichts verhaftet wird.
1.44 Warum ist einer, der das grundlegende Wissen um die Angst hat, ihr dennoch verhaftet,
1.45 während der Andere nichts darum weis und sorglos dahinlebt in Glück?
1.46 Das Wissen um die Angst, löst von alleine keine Muster, Samskaras und irrige Eindrücke auf,
daher bewirkt es ohne weitere Schritte nichts.
1.47 Das Wissen um Angst kann sehr leicht erlangt werden,das Erkennen dessen, was dahinter liegt,
dauert lange.
1.48 Die Existenz der Angst ist gegeben durch Avidya (sanskr. Nichtwissen) über Einheit, Brahman.
1.49 So auch die des Neides, des Hasses, des Zorns, der Abneigung, Durchtriebenheit und so weiter.
1.50 Jener, der bei jeder seiner Taten das tut, was der Erleuchtungsgeist tut, und dies entsprechend
abfragt, erlangt ewiges Leben und Seligkeit.
1.51 Dies wird Unterscheidung genannt; Oh wie viele Wege führen hinab ins Verderben, wie viele aber
hinauf zu den höchsten Höhen?
1.52 Nun zu einigen Hindernissen auf dem Weg des Erkennens:
<1.53-1.55 fehlen>
1.56 Verhaftet sein, Identifikation mit jedweder Materie ist ein Hindernis,
1.57 auch das Verhaften und die Identifikation mit dem Körper, auch das Haften an allen Funktionen,
Nutzen oder Schaden die daraus gezogen werden, wie die Sinne auch.
1.58Verhaftetsein und Identifikation mit Beziehungen, Bekanntschaften sind ein Hindernis,
1.59 dadurch entsteht in weitestem Sinne nichts als Avidya und Furcht, Ärger und dergleichen.
1.60 Was nützt es jedoch, in seiner Abgeschiedenheit ein Meister zu sein und Wunder zu wirken,
jedoch im Getümmel die Nerven zu verlieren?
1.61 Darum übe dich immer am Ort wo du sein mögest nach Vollkommenheit zu streben.
1.62 Somit ist im Zusammenhang auch das Anhaften und Beurteilen von Sinneseindrücken ein großes
Hindernis.
1.63 Welche Bilder, Statuen, welche Vorstellungen nach denen ihr euch und eure Glaubenskonstrukte
aufbaut auch immer bestehen: Werft sie weg, denn jener ist ein Narr der das Unvorstellbare vorstellbar
und einzugrenzen zu versucht.
1.64 Somit ist jedwede Vorstellung und Identifikation mit Gott, Brahman und allem ein großes
Hindernis, da das, was alles ist was ist und alles ist was nicht ist, (Parabrahman) dadurch für sich selbst
eingegrenzt ist.
1.65 Durch das wegwerfen all dessen, werden ungeahnte Höhen erklommen und großer Fortschritt
erzielt.
1.66 Alles was dir dir vorstellst, stellst du dir selbst in deinem Weg als Hindernis davor. Erkenne und
begreife, handle.
1.67 Durch das meditieren über Alles-was-ist erhält man das gesamte Wissen.
1.68 Durch das meditieren über Alles-was-nicht-ist erhält man alles Wissen über (Para)Brahman, und
die Dynamik der Schöpfung.
1.69 Diese letztgenannte Dualität des Alles-was-ist und Alles-was-nicht-ist wird dann aufgehoben.
1.70 Dadurch erlangt man vollkommene Selbstverwirklichung und Selbsterkenntnis, deren Schönheit
und Fülle nicht beschrieben werden kann.
1.71 So mache dich auf, jeder spätere Augenblick ist diesem gleich, denn es gibt nur diesen Einen.
1.72 Tausend Bücher können nicht sagen, was in einem Satz innerster Weisheit gesagt wird.


melden

Schattenintegration/Geistige Entwicklung und was dazu gehört

29.03.2019 um 16:35
@Amanon
im Grunde wird man ja durch jede Art von Erziehung zu etwas gemacht was man nicht wirklich ist. möglicher Ansatzpunkt; in manchen Fällen mehr in anderen weniger.
Korrekt.
schön dich wieder mal zu hören Koman :)
Danke, die Freude ist ganz meinerseits:)

Meine pädagogische Ausbildung ist fast vorbei, noch 1 Monat.
Dann werde ich wieder voll aktiv hier schreiben.
Unsere Gespräche auf Almy sind mir schon sehr abgegangen.


melden

Schattenintegration/Geistige Entwicklung und was dazu gehört

29.03.2019 um 19:33
Koman schrieb:Danke, die Freude ist ganz meinerseits:)

Meine pädagogische Ausbildung ist fast vorbei, noch 1 Monat.
Dann werde ich wieder voll aktiv hier schreiben.
Unsere Gespräche auf Almy sind mir schon sehr abgegangen.
Oh das ist schön..

Auch mich hatten Schatten eingeholt die bewältigt werden mussten bzw integriert bzw bearbeitet werden wollten.
Ich konzentriere mich auf Mentaltraining und mache dazu eine Ausbildung im Juni.. Ich möchte zum einen anderen Menschen helfen ihre Potentiale zu erkennen und zu verbessern, zum einen gilt das auch für mich, wie innen so außen; So möchte anscheinend ich selbst meine Potentiale noch verbessern und auch zum Ausdruck bringen das ist auch immer so eine Sache... Wie viele Menschen mit sehr aussergewöhnlichen BEgabungen und Talenten wird es wohl geben, von denen aber keiner je etwas wirklich merkt weil sie irgendwiw nicht aus sich herauskommen? DAs ist immer schade und auch das ist wiederrum ein Schatten, das nicht-aus-sich-hersuakommen (nichtsofftopic ;D)

Unsere Gespräche waren immer schon interessant ja ^^


melden

Schattenintegration/Geistige Entwicklung und was dazu gehört

30.03.2019 um 09:01
@Amanon
scheiße wieviel text haste da denn aufgezählt :D
bin bei punkt 15 ausgestiegen,kann auch nicht allen punkten zustimmen und viele sind bestimmt auch abhängig voneinander :)
trotzdem interessante sichtweise deinerseits.


melden

Schattenintegration/Geistige Entwicklung und was dazu gehört

30.03.2019 um 13:40
zweiter schrieb:scheiße wieviel text haste da denn aufgezählt :D
bin bei punkt 15 ausgestiegen,kann auch nicht allen punkten zustimmen und viele sind bestimmt auch abhängig voneinander :)
trotzdem interessante sichtweise deinerseits.
Haha das ist aus einem Pdf kopiert keine sorge ;)
Die sind alle abhängig voneinander, und soweit ich das vermittelt bekomme ist das was bei Anwendung rauskommt, nicht der Inhalt, der sei erstmal zweitrangig..
Das ist nicht meine Sichtweise sondern das ist von einer anderen Ebene von mir empfangen worden ^^


melden

Schattenintegration/Geistige Entwicklung und was dazu gehört

01.04.2019 um 21:22
Amanon schrieb:und soweit ich das vermittelt bekomme ist das was bei Anwendung rauskommt, nicht der Inhalt, der sei erstmal zweitrangig..
Das versteh ich nicht. Wie meinst du das?


melden

Schattenintegration/Geistige Entwicklung und was dazu gehört

02.04.2019 um 08:27
Mailaika schrieb:Das versteh ich nicht. Wie meinst du das?
Ich habe ein zwei Wörter ausgelassen aus Versehen:

Hnd soweit ich das übermittelt bekommen habe ist das was bei anwendung und Studium rauskommt wichtiger als die äußere Hülle der Sätze. So war das gemeint
Ich linke nochmals @zweiter ^^


melden

Schattenintegration/Geistige Entwicklung und was dazu gehört

02.04.2019 um 17:07
Amanon schrieb:Ich linke nochmals @zweiter
ja bitte ,was denn ?


melden

Schattenintegration/Geistige Entwicklung und was dazu gehört

02.04.2019 um 20:43
Amanon schrieb:Hnd soweit ich das übermittelt bekommen habe ist das was bei anwendung und Studium rauskommt wichtiger als die äußere Hülle der Sätze. So war das gemeint
@zweiter das war es was ich nochmal auf dieses Dokument anmerken wollte.. genauso wie in den alten Schriften kommt es nicht auf das anbwas geschrieben steht wortwörtlich sondern eher auf das was dahinter übermittelt wird sozusagen ^^


melden
Anzeige

Schattenintegration/Geistige Entwicklung und was dazu gehört

02.04.2019 um 20:54
Amanon schrieb:genauso wie in den alten Schriften kommt es nicht auf das anbwas geschrieben steht wortwörtlich sondern eher auf das was dahinter übermittelt wird sozusagen
ja normal :)


melden
163 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt