Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

03.11.2018 um 22:26
Kybela schrieb:Ja, denn Gott wollte zahlreiche Wunder wirken:
Kybela schrieb:Das war Gottes Plan. Er prophezeit es.
Kybela schrieb:Warum nicht still und friedlich? Vielleicht sogar heimlich? Gott hätte das Herz auch erweichen, statt verstocken können?

Und die Ägypter sollen erkennen, dass ich der HERR bin,
Kybela schrieb:Gottes Plan war es, mehrmals zu strafen, zu richten und Wunder zu wirken.
Und zwar so öffentlich, dass jeder erkennt, dass er der Herr ist. Und dafür ist ein verstocktes Herz notwendig.
Zu allererst einmal wollte gott sein volk aus dem griff der unterdrücker befreien, das ist das erste mal als gott kontakt zu moses aufnimmt:

2. mose 3
er HERR aber sprach: Gesehen habe ich das Elend meines Volkes in Ägypten, und sein Geschrei wegen seiner Antreiber habe ich gehört; ja, ich kenne seine Schmerzen.
8 Und ich bin herabgekommen, um es aus der Gewalt3 der Ägypter zu retten und es aus diesem Land hinaufzuführen in ein gutes und geräumiges Land, in ein Land, das von Milch und Honig4 überfließt, an den Ort der Kanaaniter, Hetiter, Amoriter, Perisiter, Hewiter und Jebusiter.
9 Und nun siehe, das Geschrei der Söhne Israel ist vor mich gekommen; und ich habe auch die Bedrängnis gesehen, mit der die Ägypter sie quälen5.
10 Nun aber geh hin, denn ich will dich zum Pharao senden, damit du mein Volk, die Söhne Israel, aus Ägypten herausführst!
11 Mose aber antwortete Gott: Wer bin ich, dass ich zum Pharao gehen und die Söhne Israel aus Ägypten herausführen sollte?
12 Da sprach er: Ich werde ja mit dir sein. Und dies sei dir das Zeichen, dass ich dich gesandt habe: Wenn du das Volk aus Ägypten herausgeführt hast, werdet ihr an diesem Berg Gott dienen.

Das warum auf diese art und weise,darüber kann man lange und breit diskutieren, solange man nicht gott ist wird man es nicht wissen.

Es scheint jedoch nicht gottes primäres anliegen gewesen zu sein große wunder und gerichte über die ägypter hereinbrechen zu lassen, er sieht jedoch anscheinend voraus, dass die verhandlungen mit dem pharaoh fruchtlos verlaufen werden und diese plagen die einzige möglichkeit sein werden um seinen göttlichen plan für die menschheit umzusetzen.

Ex 3,19
Ich weiß, dass euch der König von Ägypten nicht ziehen lässt, es sei denn, er würde von starker Hand dazu gezwungen.
Ex 3,20
Erst wenn ich meine Hand ausstrecke und Ägypten niederschlage mit allen meinen Wundern, die ich in seiner Mitte vollbringe, wird er euch ziehen lassen.
Kybela schrieb:wo? Es steht geschrieben:

Doch das Herz des Pharao wurde verstockt,
Es steht auch geschrieben

2Mo 8,28 Aber der Pharao verstockte sein Herz auch diesmal und ließ das Volk nicht ziehen.
2Mo 8,11 Als aber der Pharao sah, dass die versprochene Erleichterung eingetreten war, da verstockte er sein Herz, und er hörte nicht auf sie, wie der HERR geredet hatte.
2Mo 8,28 Aber der Pharao verstockte sein Herz auch diesmal und ließ das Volk nicht ziehen.
Etc.


Hierzu:

2. Mose 4::2
Gott verhärtet Pharaos Herz
»Ich … will das Herz des Pharao verhärten!« Das war bereits zuvor in Kapitel 4,21 angekündigt. Achtzehnmal lesen wir über die Verhärtung von Pharaos Herz. Indes werden hierbei im Hebräischen verschiedene Worte gebraucht, um eine wichtige Unterscheidung deutlich zu machen. Eines dieser Worte bedeutet »festigen« oder »stärken«, das andere soviel wie »starr machen«.
Diese beiden verschiedenen Worte zeigen, wie Pharao zuerst selbst sein Herz verhärtet und wie es danach von Gott verhärtet wird, nachdem er auf seinem gottlosen Weg weitergegangen ist. Nachdem fünfmal erklärt wurde, daß Pharao sein Herz verhärtet habe, begann Gott seinerseits, es zu verhärten, und machte Pharaos Herz starr. Zuerst verhärtete sich Pharao selbst, dann verhärtete ihn Gott. Pharao hatte seine Gelegenheiten, aber als er sie zurückwies und im Unglauben verharrte, machte Gott ihn starr.
Gott verhärtet als Gerichtsakt, wenn der Mensch sein Wort zurückweist. Gott verhärtet niemals zuerst, noch zwingt er einen Menschen, ungläubig zu sein. Darin ist eine ernste Warnung enthalten. Tausende verhärten heute ihre Herzen, und eine weithin abtrünnige Christenheit wird von Gott verhärtet werden ohne Heilung (2Thes 2).

Quelle : http://bibel.jule-pape.de/warum-verhaertet-gott-das-herz-des-pharao/

Wenn an gott konsequent wieder und wieder ablehnt und von sich wegstösst dann ist es irgendwann zu spät.das kann man auch ganz alltäglich beobachten,dafür muss man kein pharaoh sein.

Notwendig wäre ein verstocktes herz nicht zwingend gewesen.wenn gott hätte ägypten schlagen wollen hätte er das einfach so tun können.die rettung seines volkes scheint im vordergrund zu stehen.


melden
Anzeige

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

03.11.2018 um 22:31
Taln.Reich schrieb:Und wenn es keine Indizien dafür gibt, dass sie einer Täuschung unterliegen ist davon auszugehen, dass sie es nicht tun.
Es wäre nichts als eine Annahme.
Taln.Reich schrieb:Dann kannst du auch nicht beweisen, dass du mir nicht 500 Euro schuldest. Die ich hiermit einverlange.
Wovon du hier sprichst sind innere Regeln eines logischen Systems, keine echten Nachweise für die Art, Beschaffung des Systems.
Taln.Reich schrieb:du hast keine Ahnung, wovon du sprichst.
Doch, doch.


melden
Samsaraa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

03.11.2018 um 22:34
@JakeGabriel
@Angelus144

Mal ne Frage. Was habt ihr davon den anderen überzeugen zu wollen? Denkt ihr er wird seine Meinung wegen euch ändern und euch recht geben? Oder tut ihr das für euch damit ihr das Gefühl aufrecht erhaltet im Recht zu sein ?


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

03.11.2018 um 22:40
Samsaraa schrieb:Mal ne Frage. Was habt ihr davon den anderen überzeugen zu wollen? Denkt ihr er wird seine Meinung wegen euch ändern und euch recht geben?
Warum nicht, wäre eine schöne Sache. Außerdem lesen tun mehr als diskutieren. Sie können alle ihre Rückschlüsse aus der Diskussion ziehen.
Samsaraa schrieb:Oder tut ihr das für euch damit ihr das Gefühl aufrecht erhaltet im Recht zu sein ?
Eine Diskussion mit klugen Menschen macht Freude. Man muss nicht immer Recht behalten.

Und du warum diskutierst du hier?


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

03.11.2018 um 22:53
JakeGabriel schrieb:Wovon du hier sprichst sind innere Regeln eines logischen Systems, keine echten Nachweise für die Art, Beschaffung des Systems.
Inwiefern unterscheidet sich die Frage der Existenz/Nicht-Existenz einer Geldschuld deinerseits von der Frage der Existenz/Nicht-Existenz der Menschheit.-
JakeGabriel schrieb:Doch, doch.
Eindeutig nicht. Es gibt zwei Möglichkeiten die Wahrnehmung, das es eine Menschheit gibt zu erklären: die erste Erklärung ist, das es wirklich eine Menschheit gibt. Die zweite, dass all diese Wahrnehmungen vorgetäuscht wären. Ockhams Rasiermesser bedeutet: Von mehreren möglichen Erklärungen für ein und denselben Sachverhalt ist die einfachste Theorie allen anderen vorzuziehen.
Eine Theorie ist einfach, wenn sie möglichst wenige Variablen und Hypothesen enthält und wenn diese in klaren logischen Beziehungen zueinander stehen, aus denen der zu erklärende Sachverhalt logisch folgt.

Da es keine Indizien dafür gibt, dass die Wahrnehmung das es eine Menschheit gibt falsch ist, folgt somit das der ersten Hypothese (das es sie gibt) vorzuziehen ist. Da kannst du jetzt noch so viel Schei# labern von wegen "Anfangssingularität" "Innere Regeln des Systems" oder "Beschaffenheit des Systems". Wenn du weiter mit diesen Realitätsverweigernden Gebrabelkommst klinke ich mich aus dieser Diskussion aus, weil mit jemanden zu argumentieren der die Realität nicht als Beleg akzeptiert wird mir dann echt zu blöd.
JakeGabriel schrieb:Warum nicht, wäre eine schöne Sache. Außerdem lesen tun mehr als diskutieren. Sie können alle ihre Rückschlüsse aus der Diskussion ziehen.
Und inwiefern glaubst du mit deinen Gebrabel von wegen "Aber du kannst nicht endgültig beweisen das es die Menschheit gibt döhh" irgendjemanden überzeugen zu können?


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

03.11.2018 um 23:03
@JakeGabriel
JakeGabriel schrieb:Sag das den Veteranen
Danke für den Hinweis. Mein Vater war im 2. Weltkrieg und hat mir vieles darüber erzählt, wohl, weil er wollte, dass ich nicht auf Propaganda hereinfalle. Und ich weiß auch so, dass nicht alle Menschen friedvoll sind. Trotzdem...

Das Zitat - übrigens von einem Comedian - bezieht sich auf den Titel des Threads. Wenn Du schon im Titel des Threads von "Kampf" sprichst, wie soll dann ein Dialog entstehen?

Noch haben wir in unseren Landen keinen Kampf.

Wäre der Titel "Friedvoller Dialog der Weltanschauungen" nicht eventuell besser gewesen?


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

04.11.2018 um 01:05
Samsaraa schrieb:Mal ne Frage. Was habt ihr davon den anderen überzeugen zu wollen? Denkt ihr er wird seine Meinung wegen euch ändern und euch recht geben? Oder tut ihr das für euch damit ihr das Gefühl aufrecht erhaltet im Recht zu sein ?
schau dir mal den gesprächsverlauf an und wie ich hier eingestiegen und wie es sich weiter entwickelt hat. es wurde eine so nicht richtige aussage zu einer bibelstelle getroffen.darauf habe ich hingewiesen und dann auf folgende anmerkungen geantwortet.


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

04.11.2018 um 01:42
@JakeGabriel
Welche Weltanschauung ist ohne die Illusion der eigenen korrupten Gedanken/Erinnerungen? Jede Anschauung, welche er durch andere aufgenommen hat, sei es durch ein Buch oder einem Guru/Lehrer, ist korrupt.
Das Wort selbst, ist kein Medium welche die tatsächliche Wahrheit, in ihrer allumfassenden Wahrheit, verbreiten kann. Jedes einzelne Wort, wird durch individuelle Assoziationen im Gehirns, verknüpft. Dadurch wiegen Worte bei jedem verschieden.

Wahrheit hat ihren Wert aus sich selbst heraus.

Welche Wahrheit wiegt bei jedem ungleich und bleibt trotzdem unumstößliche Wahrheit?


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

04.11.2018 um 08:04
es gibt nicht nur die eine weltanschauung,jeder hat seine eigene ,
das problem liegt an einen selbst ,ob er andere akzeptiert und damit leben kann.
wenn man nur auf seine weltanschauung besteht ,also besitzanspruch hat,
dann entsteht ein kampf gegen das andere.

wie so kriege eben entstehen...


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

04.11.2018 um 08:40
Flitzschnitzel schrieb:Welche Wahrheit wiegt bei jedem ungleich und bleibt trotzdem unumstößliche Wahrheit?
Die einzige Wahrheit die für mich unumstösslich feststeht ist die, das es keine unumstössliche Wahrheiten gibt, auf jedenfall nicht für unseren menschlichen Geist.
Wir haben immer die Brille unserer Persönlichkeit auf, durch die die Welt gefiltert wird.
Stell dir ein buntes Kirchenfenster vor durch das die Sonne scheint.
Ist das Licht nun rot, Blau oder grün?
Es stimmt alles irgendwie aber das wirkliche Licht der Sonne ist weiss, alle Farben zusammen.


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

04.11.2018 um 09:47
benihispeed schrieb:Es stimmt alles irgendwie aber das wirkliche Licht der Sonne ist weiss, alle Farben zusammen.
und würdest du durch ein klares fenster schauen ?


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

04.11.2018 um 10:17
Samsaraa schrieb:Was in der Bibel steht ist mir ziemlich egal. Ist nicht mein Bier.
Da ich dich nicht deswegen angesprochen habe, ist mir dein Statement eigentlich egal.


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

04.11.2018 um 10:19
Samsaraa schrieb: Frieden entsteht meiner Meinung nach durch Erkenntniss. Und kein Kampf.
In einer polaren Welt geht Frieden nicht ohne Kampf, das sollte man wissen, bevor man dazu Stellung nimmt.


melden
Samsaraa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

04.11.2018 um 11:22
KL21 schrieb:In einer polaren Welt geht Frieden nicht ohne Kampf, das sollte man wissen, bevor man dazu Stellung nimmt.
Frieden will nicht dominieren und den anderen auslöschen .es akzeptiert.

Aber glaub was du willst. Ich hab mein und du dein glauben.. Nur lass mich in Ruhe. :)

Ich werde dir nie Recht geben und Ich brauche dein recht nicht.


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

04.11.2018 um 11:23
Samsaraa schrieb:Ich werde dir nie Recht geben und Ich brauche dein recht nicht.
Jo, geht mir auch so bei dir. Was Recht ist und was nicht entscheidet keiner von uns.


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

04.11.2018 um 16:04
JakeGabriel schrieb:Nein, gerechte Vergeltung folgt dem karmischen Resonanzprinzip des Universums. Auf Blutvergießen folgt Blutvergießen. Es lässt sich unter Umständen nur durch tiefe Reue, Umkehr, Buße vermeiden. Man sieht aber an keiner Stelle, dass die Ägypter es auch getan haben, sie haben nichts bereut.
Nix für Ungut, aber ich widme mich diesem Unsinn nicht. MAcht eure Bilbelstunde unter euch aus.

Eine Debatte mit "Verstand" kann man nicht erwarten. Aber schönes Beispiel für die Auswirkungen einer Religösen Doktrin auf die Objektive Gerechtigkeit.
JakeGabriel schrieb:Außerdem, was meinst du mit selten. Die Evangelikale, Charismatische Bewegung zählt bereits Hunderte Millionen von Anhängern. Alle sind Anhänger der wortwörtlichen Auslegung der Bibel und der Verbalinspriration der gesamten Schrift. Altes wie neues Testament.
Bezogen auf die Christenheit sind die Fanatiker die das normale Denken abgeschaltet haben recht überschaubar, sonst sehe die Welt wesentlich primitiver aus
JakeGabriel schrieb:Oh, ja wirklich! Oder sind 20, 10, 2 mal hintereinander nicht genug?
Wie erwähnt ist die Aussagen eben Bullshit.

Es dürfte nicht mal für eine Auslöschung des Planeten reichens.
JakeGabriel schrieb:Eine Diskussion mit klugen Menschen macht Freude. Man muss nicht immer Recht behalten.
Stimmt. Nur irren einige doch sehr was Kluge Menschen ausmacht.


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

04.11.2018 um 17:07
Taln.Reich schrieb:Inwiefern unterscheidet sich die Frage der Existenz/Nicht-Existenz einer Geldschuld deinerseits von der Frage der Existenz/Nicht-Existenz der Menschheit.-
Hast du mein Beispiel mit dem Software-Spiel verstanden? Anscheinend nicht. Die Geldschuld wäre eine interne Angelegenheit im inneren des Spiels, die internen, stringenten Regeln des Spiels folgt. Die Figuren sind aber trotzdem virtuell. Dein Ockhams Rasiermesser hilft hier null, weil die Grundursache des Systems nicht logisch ergründbar ist. Wer hat das Spiel programmiert? Sind die Figuren real oder virtuell? Eine Mischung wäre sogar möglich. Eine Matrix ähnlich zu einer Software mit virtuellen Figuren wäre sogar einfacher zu erstellen, als Billiarden von Individuen mit eigener Existenz. Aber nicht erschrecken, auch dies ist auf herkömmlichem Wege der Naturwissenschaften und der menschlichen Wahrnehmung nicht belegbar. Wenn du wider nicht verstehst, dann Sorry, nimm dir Auszeit und denke bitte gründlich nach.
Taln.Reich schrieb:Und inwiefern glaubst du mit deinen Gebrabel von wegen "Aber du kannst nicht endgültig beweisen das es die Menschheit gibt döhh" irgendjemanden überzeugen zu können?
In einem Schachspiel geht es oft nicht oder nicht nur um das Ergebnis, sondern um den Prozess. Egal wer am Ende gewinnt profitieren tun an Ende beide Spieler, weil sie was dazu gelernt haben.
Blues666 schrieb:Das Zitat - übrigens von einem Comedian - bezieht sich auf den Titel des Threads. Wenn Du schon im Titel des Threads von "Kampf" sprichst, wie soll dann ein Dialog entstehen?
Ein Streitgespräch ist ein Kampf der Meinungen, Überzeugungen. Das heißt nicht, dass man sich den Schädel einhaut.
Blues666 schrieb:Noch haben wir in unseren Landen keinen Kampf.
Naive Denkweise, wenn in weiten Teilen der Welt, Krieg und Ungerechtigkeit herrscht. Erstens ist es selbstbezogen zu entspannen wenn andere Menschen leiden und dir es gerade gut geht. Zweitens, ein Funke im Wald bedeutet, dass der ganze Wald abbrennen kann.
Flitzschnitzel schrieb:Welche Wahrheit wiegt bei jedem ungleich und bleibt trotzdem unumstößliche Wahrheit?
Wir Gläubige haben die schlichte Wahrheit von einem liebenden, gütigen Schöpfer, der uns wie seine Kinder angenommen hat. Wenn diese anderen nicht zugänglich oder zuwider ist, wäre es nicht mehr unser Problem. Wir bezeugen, den Rest müsste der Heilige Geist tun.
Fedaykin schrieb:Eine Debatte mit "Verstand" kann man nicht erwarten. Aber schönes Beispiel für die Auswirkungen einer Religösen Doktrin auf die Objektive Gerechtigkeit.
Dein Verstand ist begrenzt und relativ, wie bei jedem Menschen auch, spiritueller Glaube erkennt Wahrheiten, die tiefer liegen.


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

04.11.2018 um 17:18
Fedaykin schrieb:Bezogen auf die Christenheit sind die Fanatiker die das normale Denken abgeschaltet haben recht überschaubar, sonst sehe die Welt wesentlich primitiver aus
Wikipedia: Charismatische_Bewegung
Mitte 2006 belief sich die Zahl der den pfingstlich-charismatischen Aufbrüchen zuzurechnenden Menschen weltweit auf ca. 596 Millionen.[4] Es ist die am stärksten wachsende religiöse Bewegung in der Welt,[5] wobei die größte Verbreitung in Afrika, Lateinamerika und Asien zu finden ist.[6]
In einer Umfrage der Barna Group von 2007 in den Vereinigten Staaten bezeichneten sich 36 % aller Befragten als Charismatiker[7] (in einer gleichen Umfrage 1997 waren es noch 30 %). Unter den Evangelikalen sehen sich 49 % als Charismatiker, unter den Katholiken 36 %. Auch bei Betrachtung ganzer Gemeinden fällt eine breite Verteilung auf. Unter den unabhängigen Gemeinden sind etwa 40 % charismatisch, aber auch 7 % der Gemeinden der Southern Baptist Convention und 6 % der Gemeinden in den Mainline Churches.[8]
Die Meisten im Leben fröhliche und erfolgreiche Menschen, die sich gut in jede Gesellschaftsform integriert haben. Alle diese Menschen als Verstandslose Fanatiker zu diffamieren entbehrt jeder Realität.
Fedaykin schrieb:Wie erwähnt ist die Aussagen eben Bullshit.

Es dürfte nicht mal für eine Auslöschung des Planeten reichens.
Als ob das nicht schlimm genug wäre.
Fedaykin schrieb:Stimmt. Nur irren einige doch sehr was Kluge Menschen ausmacht.
Hältst du dich für klug? Auch dumme profitieren. Denn jeder lernt was dazu. Deswegen sind wir Menschen sozial organisiert, weil alle dazu gehören kluge wie dumme.


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

04.11.2018 um 18:15
JakeGabriel schrieb:Hast du mein Beispiel mit dem Software-Spiel verstanden? Anscheinend nicht. Die Geldschuld wäre eine interne Angelegenheit im inneren des Spiels, die internen, stringenten Regeln des Spiels folgt. Die Figuren sind aber trotzdem virtuell.
Womit sie genauso real wären wie die Geldschuld.
JakeGabriel schrieb:Dein Ockhams Rasiermesser hilft hier null, weil die Grundursache des Systems nicht logisch ergründbar ist.
Was hat Ockhams Rasiermesser mit der Ursache eines Systems zu tun? Nichts.
JakeGabriel schrieb:Wer hat das Spiel programmiert?
Svhei#egal.
JakeGabriel schrieb:Aber nicht erschrecken, auch dies ist auf herkömmlichem Wege der Naturwissenschaften und der menschlichen Wahrnehmung nicht belegbar.
Klar wäre es belegbar, wenn wir in einer Art "Matrix" leben würden, nämlich wenn wir Fehler in der Simulation finden würden. Tun wir aber nicht. Und bis wir es tun, ist dementsprechend, gemäß Ockhams Rasiermesser (was einen Schei# mit der "Grundursache des Systems" zu tun hat) davon auszugehen das wir es nicht tun.
JakeGabriel schrieb: Wenn du wider nicht verstehst, dann Sorry, nimm dir Auszeit und denke bitte gründlich nach.
ich verstehe sehr wohl, wovon du redest, es ist nur so das du Schei#e laberst.
JakeGabriel schrieb:In einem Schachspiel geht es oft nicht oder nicht nur um das Ergebnis, sondern um den Prozess. Egal wer am Ende gewinnt profitieren tun an Ende beide Spieler, weil sie was dazu gelernt haben.
nur das es, deiner Argumentation zufolge, mich nicht gibt, somit kein anderer Spieler existiert und damit du nur Selbstgespräche führst.
JakeGabriel schrieb:Dein Verstand ist begrenzt und relativ, wie bei jedem Menschen auch, spiritueller Glaube erkennt Wahrheiten, die tiefer liegen.
Wenn es "Wahrheiten" wären, müssten dann nicht alle die mit "spirituellen Glauben" Wahrheiten erkennen zu den selben Schlüssen kommen? Tun sie aber nicht.
JakeGabriel schrieb:Ein Streitgespräch ist ein Kampf der Meinungen, Überzeugungen. Das heißt nicht, dass man sich den Schädel einhaut.
"Kampf" hat aber die klare Kontonation, dass das ganze nicht friedlich vor sich geht.
JakeGabriel schrieb:Wir Gläubige haben die schlichte Wahrheit von einem liebenden, gütigen Schöpfer, der uns wie seine Kinder angenommen hat.
Eine "Wahrheit" für die ich frappierend wenig Belege sehe.


melden
Anzeige

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

04.11.2018 um 19:08
Taln.Reich schrieb: JakeGabriel schrieb:
Hast du mein Beispiel mit dem Software-Spiel verstanden? Anscheinend nicht. Die Geldschuld wäre eine interne Angelegenheit im inneren des Spiels, die internen, stringenten Regeln des Spiels folgt. Die Figuren sind aber trotzdem virtuell.

Womit sie genauso real wären wie die Geldschuld.
Wenn du dich erinnern kannst, ging es um den Nachweis einer menschlichen Existenz außerhalb deiner Eigenen. Real ja, aber kein Nachweis für reale Existenz. Du kannst nicht nachweisen ob der Rest der Welt außer deinem Bewusstsein existent ist. Und wie ich gezeigt habe wäre so eine virtuelle Welt in einem Schöpfungsprozess einfacher umzusetzen als reale Existenzen.
Taln.Reich schrieb:Was hat Ockhams Rasiermesser mit der Ursache eines Systems zu tun? Nichts.
Weil ohne die Grundursache du die Beschaffenheit des Systems nie ergründen wirst, die wahre Natur des Systems.
Taln.Reich schrieb:Svhei#egal.
Eben doch nicht egal.
Taln.Reich schrieb:Klar wäre es belegbar, wenn wir in einer Art "Matrix" leben würden, nämlich wenn wir Fehler in der Simulation finden würden. Tun wir aber nicht. Und bis wir es tun, ist dementsprechend, gemäß Ockhams Rasiermesser (was einen Schei# mit der "Grundursache des Systems" zu tun hat) davon auszugehen das wir es nicht tun.
Kennst du Schachengines. Sie überspielen jeden Großmeister auch den Weltmeister wie ein Kind. Aus menschlicher Sicht machen sie keine Fehler mehr. In ihrer Alien-Liga überspielen sie einander dennoch immer wieder. Wenn das System ähnlich genial umgesetzt ist wie die modernen Schach-Engines wirst du keine Fehler mehr erkennen.
Taln.Reich schrieb:nur das es, deiner Argumentation zufolge, mich nicht gibt, somit kein anderer Spieler existiert und damit du nur Selbstgespräche führst.
Eine Schach-Software-Engine ist in der Lage alles zu leisten, was auch menschlicher Schachspieler imstande ist zu leisten. Wieder ich bin nicht Vertreter der Lehre von der alleinigen Existenz. Ich möchte nur klar machen, dass auf naturwissenschaftlichen Wege keine endgültigen Wahrheiten zu finden sind.
Taln.Reich schrieb:Wenn es "Wahrheiten" wären, müssten dann nicht alle die mit "spirituellen Glauben" Wahrheiten erkennen zu den selben Schlüssen kommen? Tun sie aber nicht.
Wo können wir in moderner Zeit spirituelle Wahrheiten aus erster Hand finden. Erstaunlich ergiebig sind Nahtoderfahrungen. Alle Wesen, die Gott in diesen erlebt haben, beschreiben ihn als ein Lichtwesen voll von innerer Güte und Liebe. Alle sprechen von zwei Grundwahrheiten, die für jeden Menschen wichtig sein sollten. Die Nächstenliebe und Wissen, Erfahrung und Erkenntnis.
Taln.Reich schrieb:"Kampf" hat aber die klare Kontonation, dass das ganze nicht friedlich vor sich geht.
Warum sollte es nicht friedlich von sich gehen. Darum heißt es auch im Sport Wettkampf, also sportliches kämpfen.
Taln.Reich schrieb:Eine "Wahrheit" für die ich frappierend wenig Belege sehe.
Die Zeugenaussagen für die spirituelle Welt sind meiner Einsicht nach Belege im juristischen Sinne. Z.B. die erwähnten Nahtoderfahrungen. Es ist erstaunlich, dass das 30 Sekunden nach dem Herzstillstand keinerlei Gehirnaktivität mehr gemessen werden kann. Trotzdem ist es belegt, dass das Bewusstsein über diese Zeit hinaus existiert.


melden
301 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt