Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum bist du gläubig?

46 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Warum ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Warum bist du gläubig?

17.03.2019 um 20:26
Es ist eine einfahre aber klare Frage für die die gläubig sind. Warum bist du Gläubig?
Es währe schade zu Lesen ich bin Gleubig weil ich es schon immer wahr oder weil ich da rein geboren bin etc.. sondern welches konkretes Ereignis in drinnenbleiben hat dich selbst überzeugt daran zu glauben?

Es ist hir egal welche Religion oder inwelcher Form der Spiritualität. Diese Form der Religion sollte nur genannt werden damit jeder weis was er glaubt. Ich mein so etwas wie diese Beispiele hier:

Ich glaube ein das Christentum weil ich das und das erlebt habe...

Oder ich glaube ein Geister weil -> Schlüssel Erlebnis zum glauben.

Oder ich glaube an was auch ihmer nach dem Tod weil ich das konkret erlebt habe.

Mein Schlüsselerlebnis wahr einmal eine geisterscheinung hatte deswegen glaube ich zu 1000% an Geister.
Damit meine ich nicht irgendwelche Horror Ereignise etc. Sondern ich sah einfach jemanden ohne das irgendwas wahr, es wahr am Tag und damit ist auch dieses Typische Klischee Geister nur nachts zu sehen einfach falsch.

Ich muss meistens eher darüber lachen was die Menschen für Vorstellungen haben was Geister sind. Weil Angst einfach blind macht. Wenn ich manchmal so sehe was alles den Kindern zu Haloween beigebracht wird dan ist das lächerlich. Denoch dieses Ritual an sich hatte einst ein sinnvolle Hintergrund mit Geister. Doch durch Angst davor wurde das verharmlost und durch andere vermischte Kulturelle Faktoren entstand irgendwann Halloween ein Spaß mit Kindern was ja auch in Ordnung ist. Nur der eigentliche Grund dafür ist verschwunden.

Denoch hab ich zur Zeit den Willen Abstand von Geistern zu nehmen. Auserdem hab ich nie sie gerufen sondern sie Haben mich gerufen. Jetzt hab ich keine Lust mehr auf die. Deswegen bin ich auch den Budhismus und das Christentum interessiert. Ich möchte zwar nicht Konformit werden aber ich finde beide Interessant den diese versuchen konkret das Glück und die Liebe zu erreichen. Und ihn gesamten Kontext der Religionen haben alle das selbe Ziel in Mensch. Nur der Weg zum Glück ist etwas anders beschrieben. Mal ungenau und unpräzise und mal ziemlich genau und preziese formuliert. Denoch beide Wege führen zum Glück wenn man es richtig versteht.
Der glaube an Geister sollte ein berüchtigter glaube sein den in undonesien ist es auch noch ganz normal akzeptiert. Warum können wir es nicht auch?

Sicherlich vieles läst sich immer erklären aber ein kleiner Teil manchmal nie. Darum geht es ja.

Wie sieht es bei euch aus warum glaubt ihr und weshalb?


2x zitiertmelden

Warum bist du gläubig?

06.04.2019 um 08:07
Zitat von em123456789012em123456789012 schrieb am 17.03.2019:Warum bist du Gläubig?
Hallo em,
ich bin der Überzeugung, dass keinen ungläubigen Menschen gibt. Wir Menschen sind alle darauf angelegt hinter unserem Sein und Tun einen Sinn erkennen zu wollen und sei es nur, indem ein menschliches Individium nach Anerkennung sucht für irgendeine verrichtete Arbeit. Natürlich kann ich mir auch vorstellen, dass es Menschen gibt, die keinen Sinn im Leben mehr erkennen können und sich deswegen entweder mit irgendetwas berauschen, um nicht an die Sinnlosigkeit ihres Seins denken zu müssen oder gleich Schluss mit sich selbst machen. Auf der anderen Seite gibt es wiederum Menschen, die in igendetwas Banalem einen Sinn suchen z.B. Bierdeckel sammeln oder was vielleicht etwas vernünftiger klingt, einen Schrebergarten zu bestellen. Und selbstverständlich gibt es auch solche Menschen, die einfach nur an sich selbst glauben, voranzukommen, Erfolg zu haben, glücklich zu werden, reich zu werden, das Leben genießen zu können.

Deine Frage erübrigt sich also oder du formulierst sie etwas eindeutiger: Warum glaubst du an dies oder das? Was hat dich dazu bewogen gerade an das zu glauben? Wobei dann der Betreffende zuforderst zu erläutern hat, an was er nun eigentlich glaubt.

Machs gut, em!


1x zitiertmelden

Warum bist du gläubig?

22.04.2019 um 01:52
Alle Religionen sage nur unser Blah Blah Blah ist richtig und, die andere ist Blah Blah Blah weil sie es so und so nicht machen. Aber es gibt nur eine Lösung und das ist Luzifer. Und ich sag immer es ist egal an was du glaubst, es kommt drauf an wem du Dienst.


melden

Warum bist du gläubig?

23.04.2019 um 09:08
Der Geist, den du da vielleicht gesehen hast, kann aber auch nur eingebildet gewesen sein, das Gehirn spielt uns öfter mal einen Streich.
Nicht dass ich die Existenz von Geistern bezweifeln würde - denn es hat auch schon Geistererscheinungen vor vielen, vielen Zeugen gegeben (die ja wohl kaum alle Dysfunktionen im Gehirn hatten in dem Moment).
Ich glaube an Gott und das ewige Leben im Paradies, weil mein Leben sonst eigentlich keinen großen Sinn hätte (wir wären bessere Eintagsfliegen ohne Fortleben nach dem Tod). Überzeugt haben mich Wunder, Prophezeiungen und Marienerscheinungen (Fátima, Medjugorje).


melden

Warum bist du gläubig?

24.04.2019 um 02:10
Weil ich dumm bin.


melden

Warum bist du gläubig?

24.04.2019 um 08:44
- verschiedene "Zufälle', die keine waren

- das Erkennen von Sinn und Führung im eigenen Leben

- die unglaubliche a) Ordnung und b) Komplexität im ganzen Universum


melden

Warum bist du gläubig?

24.04.2019 um 16:30
Hallo @em123456789012
Eine sehr interessante Fragestellung, der ich mich gerne annehme.

Ich bin überzeugter Christ - nicht im Sinne der Kirche, sondern im Sinne des überlieferten Wortes; auch auf die Gewissheit hin, dass dieses über die Jahre hinweg einigen Verfälschungen zum Opfer gefallen ist und einige wichtige Passagen (oder gar Bücher) komplett herausgenommen wurden.
Trotz diesen Tatsachen ist die Bibel für mich das weiseste Buch der Welt.
Nun mögen Religionskritiker auftauchen und behaupten, es handele sich dabei lediglich um ein Fantasy-Buch und ein immer wieder missbrauchtes Machtinstrument. Darauf allerdings kann ich im Detail nicht eingehen. Ich kann lediglich die Behauptung aufstellen, dass diese Menschen sich nie eingehend mit dem Inhalt beschäftigt haben, verstockt oder von Natur aus gegen alles sind. In letzterem Fall dürfte ihre Unzufriedenheit sie auf ihren Irrweg hinweisen, aber auch das ist möglicherweise nicht der Fall.
Schade - ich kann aber, wie gesagt, nichts tun, außer diesen Menschen zu wünschen, dass sie sich der unbestreitbaren Existenz des rational nicht zu erklärenden Unsichtbaren öffnen mögen.

Aber jetzt zur eigentlichen Antwort:
Ich komme aus einem sehr liebevollen, atheistischen Elternhaus und habe als Kind nicht ein einziges Mal eine so genannte "Indoktrination" erlebt. Wenn ich mich heute zurückerinnere, war mir eine höhere Existenz jedoch schon sehr früh bewusst und ich habe auch sehr früh begonnen, mit Gott zu sprechen.

Als Neunzehnjähriger bin ich dann ein paar Jahre lang in eine gewisse Sucht gerutscht, die in absoluter Isolation und Depression endete. In dieser Zeit habe ich auch keinerlei Präsenz gespürt.

Seitdem ich clean bin, was ebenfalls durch einen sehr eigenwilligen Zufall im Zusammenhang mit Gott angetriggert wurde, spüre ich immer wieder, wie gewisse Dinge geschehen, die perfekt auf aktuelle Fragestellungen oder Wünsche in meinem Leben passen. Ich spüre seitdem, dass es stetig voran geht und ich nicht auf einer Stelle stehen bleibe. Natürlich habe ich gute und schlechte Zeiten, aber alles in allem weiß ich, dass ich geführt werde und dass ich mich auf diese Führung verlassen kann.

Um also kurz und knapp eine Zusammenfassung zu schaffen:
Ich bin gläubig, weil es für mich trotz atheistischer Erziehung immer selbstverständlich war, dass Gott existiert, weil ich Zufälle erlebt habe, von denen ich überzeugt bin, dass es keine waren und weil ich einige Male seine Präsenz und eindeutige Antwort klar gespürt habe.
Nicht zu vergessen ist natürlich, dass ich mithilfe meines Glaubens an Gott meine Süchte besiegt habe.

In diesem Sinne: Wer ratlos ist oder nach dem Sinn sucht, den es zweifelsohne gibt, der lese die vier Evangelien im neuen Testament.

Viele Grüße
JG


melden

Warum bist du gläubig?

24.04.2019 um 16:37
Der dritte aufgeführte Punkt von @schtabea ist darüber hinaus auch für mich ein klarer Hinweis auf die Existenz Gottes, auch wenn ich diese Komplexität und die Zusammenhänge nicht ansatzweise zu fassen vermag.


melden

Warum bist du gläubig?

25.04.2019 um 06:30
Ja, die Bahnen der Planeten sind dermaßen harmonisch, dass sie, wenn man sie in Noten umsetzt, die reinste Symphonie ergeben! Und Biologen sind immer wieder aufs neue fasziniert von der Komplexität und dem feinen Zusammenspiel auch nur eines einzigen Insektenauges!
Die Wissenschaft schließt Gott ja nur deshalb prinzipiell aus, weil der metaphysisch hinter den physischen Dingen steht und alles bewiesen werden muss, was bei Gott aber eben nicht geht. Das heißt aber natürlich nicht, dass es nur Dinge oder Personen gäbe, die man beweisen kann!


melden

Warum bist du gläubig?

25.04.2019 um 19:29
@em123456789012
Bin Katholisch glaube an Gott weil......
1.ich mich nie alleine fühle.
2.das Christentum und die Lehre der Kirche hilft mir vieles zu verstehen.
3.der Glaube für mich eine Orientierung ist.
4.der Glaube mich der Liebe lehrt.


melden

Warum bist du gläubig?

26.04.2019 um 18:02
Ich bin gläubig ,
aber schließe mich mehr als nur einer Religion in bestimmten Punkten an.

Ich habe immer an Gott geglaubt, aber schon als Kind nicht an die Dreieinigkeit.

Ich glaube also an das islamische Bild von Jesus. Von Geburt bis zum Lebensende.
Also auch nicht an Weihnachts und Ostergeschichten.

Ich würde mich weder als Christ, Jude oder Moslem bezeichnen, aber für mich sind sich die 3 Religionen einig und haben alle in bestimmten Punkten Recht.

Weshalb ich davon überzeugt bin dass es einen einzigen Gott gibt?

Weil ich meine liebste Mama hatte und als Kind immer wieder eine innere Stimme sagte "sie wird bald nichtmehr da sein, verbring jetzt jeden Tag mit ihr"
Das tat ich auch. Sie starb bevor ich erwachsen war an Krebs und ich hab es immer geahnt.

Vorher dachte ich dass es Gott geben muss und jetzt weiß ich es.

Es muss Gott geben, weil ich sonst nie wieder bei meinen Liebsten sein könnte.

Es muss ihn geben, weil sonst jedes gelebte , lebende und irgendwann entstehende Leben völlig sinnfreie Vergeudung von Resourcen und Zeit wäre.

Einer muss sich an alles erinerrn, einer muss alle Antworten kennen , einer muss immer da sein und das kann nur Gott sein.

Gott gibt das Leben und er gibt dir die Natur und alles was du brauchst. Gott gibt dir die möglichkeit zu denken, zu lernen , zu fühlen und er kann dir alles wieder nehmen.

Ich glaube daran und ich vertraue Gott, weil er allwissend und gerecht ist.


melden

Warum bist du gläubig?

23.05.2019 um 23:51
ich war mal atheist dann hatte ich einige krasse erlebnisse diese haben meine ansicht der dinge komplett verändert

ich würde mich aber nicht als gläubig bezeichnen denn wer glaubt weiß nicht


melden

Warum bist du gläubig?

24.05.2019 um 05:56
Ich denke, gewisse Menschen sind gläubig, weil sie der Realität einfach nur schwer ins Auge blicken können und wollen.

Allein die Vorstellung davon, absolut Nichts mehr zu sein, nichts mehr zu denken/zu fühlen, kein Bewusstsein mehr zu haben usw... wenn der Tag X gekommen ist, lässt manche Menschen gläubig werden. Sie bekommen Hoffnung dadurch. Können sich durch diese Hoffnung das Unausweichliche schön reden. Ein Leben danach usw...

Verstehen werde ich das zwar nie, da wir das Unausweichliche eigentlich jeden Tag zu spüren bekommen (Tiefschlafphase zb.) und man es bereits noch viel länger erlebt hat (Ein Gefühl wie vor der Geburt) und es Nichts ist, wovor man Angst zu haben bräuchte, aber nun, gewisse Menschen wollen das nicht wahrhaben und da hilft der Glaube dann ungemein.


melden

Warum bist du gläubig?

04.07.2019 um 21:10
Ich glaube an Gott..aber nicht an den Gott wie er in der Bibel steht.
Schon als Kind machte sich in mir so ein unbeschreibliches Gefühl breit wenn ich in der Kirche war.. das ist noch heute so.

Vor 2 Jahren gab es in meinem Leben ein Ereignis welches ohne meinen glauben vllt anders geendet hätte.
Er gab mir die Kraft, den Mut und die Stärke.. und das Licht.


melden

Warum bist du gläubig?

21.01.2020 um 01:48
Aus eigener Überzeugung bin ich Gläubig 👍🏼


melden

Warum bist du gläubig?

24.11.2020 um 08:55
Ich bin gläubig, weil....

.... ich mich mit dem Kranken Weltsystem nicht identifziere
..... ich für mich selber der Nächste bin
..... ich für meine Umwelt eine Mitverantwortung trage
.... ich für andere da sein will
.... ich will keinen kranken Gier-Egoismustourismus fördern
.... ich mich mit Leuten gerne persönlich unterhalte
.... weil ich das Leben liebe
.... weil die Menschen nichts dafür können in einem Kranken System zu leben.
... Weil ich oft mir eine neue Welt wünsche.
.... Weil Gott mir Wärme und Geborgenheit verleiht.
..... Ich mir selbst ehrlich begegnen kann und mir selbst glauben kann.
.... weil mein Herz nicht krank ist.


1x zitiertmelden

Warum bist du gläubig?

24.11.2020 um 09:01
Zitat von ArchibaldArchibald schrieb:.... ich mich mit dem Kranken Weltsystem nicht identifziere
Wo genau steckt da die Logik?
Zitat von ArchibaldArchibald schrieb:..... ich für mich selber der Nächste bin
Wo genau steckt da die Logik?
Zitat von ArchibaldArchibald schrieb:.... ich will keinen kranken Gier-Egoismustourismus fördern
Kennen Gläubige sowas nicht?
Zitat von ArchibaldArchibald schrieb:.... ich für andere da sein will
Kann man das nicht auch als Ungläubiger?
Zitat von ArchibaldArchibald schrieb:..... ich für meine Umwelt eine Mitverantwortung trage
Kann man das nicht auch als Ungläubiger?
Zitat von ArchibaldArchibald schrieb:.... ich mich mit Leuten gerne persönlich unterhalte
Kann man das nicht auch als Ungläubiger?
Zitat von ArchibaldArchibald schrieb:.... weil ich das Leben liebe
Kann man das nicht auch als Ungläubiger?
Zitat von ArchibaldArchibald schrieb:.... weil die Menschen nichts dafür können in einem Kranken System zu leben.
Wo genau steckt da die Logik?
Zitat von ArchibaldArchibald schrieb:... Weil ich oft mir eine neue Welt wünsche.
Kann man das nicht auch als Ungläubiger?
Zitat von ArchibaldArchibald schrieb:.... Weil Gott mir Wärme und Geborgenheit verleiht.
Wie schön für dich.
Zitat von ArchibaldArchibald schrieb:..... Ich mir selbst ehrlich begegnen kann und mir selbst glauben kann.
Kann man das nicht auch als Ungläubiger?
Zitat von ArchibaldArchibald schrieb:.... weil mein Herz nicht krank ist.
Ich weiss grad nicht ob das Problem nicht weiter oben sitzt.


melden

Warum bist du gläubig?

24.11.2020 um 09:13
Zitat von NuddinkiNuddinki schrieb am 06.04.2019:ich bin der Überzeugung, dass keinen ungläubigen Menschen gibt.
Ich denke, für diese Aussage müsste man genauer definieren, was man unter Glaube versteht. Je nachdem, wie man den Begriff definiert, mag die Aussage stimmen oder auch nicht.

Ich selbst bin nicht gläubig im Sinne einer Religion, aber natürlich gibt es Annahmen und Denkmodelle, auf die ich mich im Alltag stütze und mich daran orientiere. Im weiteren Sinne "glaube" ich an diese, wobei ich sie auch immer mal wieder hinterfrage.


melden

Warum bist du gläubig?

02.12.2020 um 16:49
Zitat von em123456789012em123456789012 schrieb am 17.03.2019:Es ist eine einfahre aber klare Frage für die die gläubig sind. Warum bist du Gläubig?
Ich finde die Frage ist zu allgemein gestellt und gar nicht wirklich klar. Denn wir glauben ja alle an irgend etwas. Entweder glauben wir an einen Gott oder wir glauben an keinen Gott. Oder wir glauben an irgend etwas anderes oder irgend etwas dazwischen. Aber glauben tun wir alle etwas. Also müsste man die Frage doch etwas präziser stellen, finde ich.


2x zitiertmelden

Warum bist du gläubig?

02.12.2020 um 16:51
Zitat von GoatfishGoatfish schrieb:Entweder glauben wir an einen Gott oder wir glauben an keinen Gott.
Ist es ein Hobby keine Briefmarken zu sammeln?
Nicht an einen Gott zu glauben heisst nicht zu glauben dass er nicht existiert.


melden