Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

122 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Glauben, Götter ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

22.02.2021 um 06:58
@sarevok

Ja er ist ein Aspekt Shivas klar und Osiris-Odin ist eine Schamanengottheit. :D

Schönen Tag Allen.


1x zitiertmelden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

22.02.2021 um 07:29
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Ja er ist ein Aspekt Shivas klar und Osiris-Odin ist eine Schamanengottheit. :D
bitte was = ? sag bloß das wusstest du nicht ?

Bhairava, (Sanskrit: भैरव, m, wörtl.: „der Furchteinflößende“ oder „der Schreckliche“), auch Bhairav genannt, ist die zerstörerische Inkarnation des Hindu-Gottes Shiva.
Trotz vieler Variationsmöglichkeiten seiner Ikonografie wird Bhairava immer stehend und meist mit weitausgebreiteten Beinen in einer aggressiven Haltung dargestellt. In seinen meist vier Händen hält er einerseits die wichtigsten Attribute Shivas – den Dreizack (trishula) und die Sanduhrtrommel (damaru), andererseits aber auch ein Schwert oder eine Keule (gada) sowie den abgeschlagenen Kopf Brahmas bzw. seine Schädelschale. Sein Schmuck besteht oft aus einem Schlangenhalsband und einer Schädelkette. Begleitfiguren sind manchmal Dakinis – der skelettartig ausgemergelten Chamunda vergleichbare, nackte weibliche Himmelswesen. Sein Begleittier (vahana) ist ein Hund.

Es existieren auch Darstellungen, in denen Bhairava wie Chamunda als extrem ausgemergelter Asket zu sehen ist. Besonders in Nordindien und Nepal wird er auch in sexueller Vereinigung mit der Göttin Kali gezeigt. Er wird auch als Rakta Bhairava oder auch als Bhairava Brahma dargestellt.
Wikipedia: Bhairava


melden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

22.02.2021 um 07:36
@jimmybondy

als maha kala ist Shiva es der die zeit gibt als kala bhairava ist er es der sie nimmt

ich dachte das wäre dir bewusst ?


melden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

22.02.2021 um 07:59
@sarevok
Keine Ahnung was du da sehen willst, vermutlich weißt du nicht das Odin schamanische Züge hat


1x zitiertmelden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

22.02.2021 um 08:00
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:vermutlich weißt du nicht das Odin schamanische Züge hat
stimmt mit Odin kenne ich mich kaum aus

habe mich damals als ich mich dafür interessiert habe mehr mit Tyr beschäftigt als mit odin

Wikipedia: Tyr
Urgermanisch *Teiwaz, Tiwaz, indogermanisch *deiwos, bedeutet „Gott“ oder „göttlich“ und entspricht lateinisch divus. Im Altnordischen (Völuspá) bedeutet die Pluralform tívar „Götter“ und stellt ein Relikt der Grundbedeutung von teiwaz dar. Der Name und die Figur sind urverwandt mit dem indogermanischen „Vater- und Himmelsgott“. Die germanische Form hängt so mit dem griechischen „Zeus“ Ζεύς πατήρ (Zeus patér), dem römischen Jupiter (von Diēspiter, Himmelsvater), dem vedisch-altindischen Dyaúh pitá und dem illyrischen Δει-πάτυρος (Dei-pátyros) zusammen. Man kann alle diese Formen auf ein Wort *dyews 'Himmel' und 'Tag' zurückführen, das als „Erscheinung“ oder „Strahlung“ aufgefasst werden kann. Davon abgeleitet ist *deywo- > altindisch „deva“, lateinisch „deus“ usw.[4] Diese Verbindung der Namen findet sich noch in der baltischen Mythologie, wo Dievs als oberster Himmelsgott auftritt.



melden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

22.02.2021 um 12:24
@sarevok
@jimmybondy

In der einen oder anderen Phase, und das auch nicht zeitgleich, wurde der eine oder andere germanische Gottheit regional verschieden, verehrt.Erst sehr spät bspw. wurde Wodan zum kriegsgott hochstilisiert.Das ist dann aber schon nach der Völkerwanderung zu verorten.Und geht schon eher in Richtung Norden. ( krieg, Klimawandel, kleine Eiszeit?).So wurde auch bspw. Thor als Wetter oder Acker Gottheit an die Spitze gesetzt.

Das Wodan im eigentlichen eine Schamanen Gottheit ist kann man an vielen Gemeinsamkeiten erkennen.
- Initationsritus zum Schamanen ( hängen im Weltenbaum) vielleicht gab es diesen Brauch damals das unsere Spruchwirker ein derartiges Ritual gemacht haben, sonst waren sie nicht fähig.
- Selbstopfer, verwundet mit dem eigenen Speer( kultwaffe)
- Achtbeiniges Reittier, Pferd Sleipnir, das Totenpferd, ein Kind von Loki.Was einem i andere Welten bringt.
- Die Raben und Wölfe Wodans und die Verbundenheit mit denen.


melden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

22.02.2021 um 12:35
@sarevok

Mann kann auch feststellen das es im Bezug auf Shiva verschiedenste Lehrsysteme gibt, welche sich voneinander unterscheiden.
Als Beispiel etwa Hinduismus, Shivaismus, Tantra.

Im Bezug auf Odin verhält es sich ebenso.

Da ist auch davon ab der Umstand das der moderne Paganismus ebenso verschiedene Strömungen kennt, eine davon ist der Schamanismus und die Sachlage fusst neben anderem auf dem Umstand des samischen Schamanismus und deren Nachfahren,
wovon heute noch wenige Angehörige in Norwegen, Schweden, Finnland und Russland leben.
Es gibt Anknüpfungspunkte nach Ungarn, Sibirien, der Mongolei und grade daher stammen auch die Vorfahren der Kirati In Nepal.

Die Quellenlage ist natürlich äußerst dünn, ebenso ist das was wir generell noch über die nordische Mythologie usw. wissen recht spärlich und auch einander widersprüchlich.

Mein Interesse gilt besonders dem Umstand, das ich eine Art Urreligion vermute. Da kommen heutzutage noch Schamanen aus Nepal zu Besuch und können etwa in Frankreich die uralten Felsmalereien lesen und verstehen.
Ebenso sehen sie auch hierzulande Spuren, wovon die neusten jedoch bereits 500 Jahre alt sind.

Wenn es nun um meine persönliche Anbindung an die Ahnen geht, so waren die letzten alle wohl Christlich geprägt.
Ich komme zu einem Teil aus Rheinland Pfalz und wenn man sich die Geschichte so anschaut, dann mögen Ahnen von mir Hunnen gewesen sein, Franzosen, Franken, Kelten, Römer. Nicht zu vergessen die Völkerwanderung, die Wikinger waren auch mal zu Besuch usw.

Wenn ich nun also eine authentische alte Religion wie meine Ahnen sie praktizierten anstrebe und auch nicht so genau sicher sein kann, wer da nun alles in meinem Genpol drin steckt, puh. - Also Auswahl ist jedenfalls da.

Und so verstehe ich auch den Paganismus. Er ist New Age, Neon und alles mögliche sonst so. Kein Problem damit, irgendwas in meinen Wurzeln findet das alles auch ganz toll! Aber ob manche meiner Vorfahren nun Kelten waren und wenn ja welchem Stamm sie angehörig waren, welche dazu auch noch untereinander verfeindet waren und auch allein deswegen schon so stark ausgemerzt wurden, wie soll man da zu einer authentischen traditionellen Praxis gelangen, wenn das Christentum irgendwie nicht so passt.

Und so bastele sich ein jeder das was er spürt und lebt.


1x zitiertmelden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

22.02.2021 um 12:38
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Mein Interesse gilt besonders dem Umstand, das ich eine Art Urreligion vermute.
nun hast du mein Interesse geweckt :)

ich halte es auch für möglich das sich vieles was wir heute als Spiritualität und Religion sehen

aus einem Ursprungs Kult entwickelt hat nur bin ich nicht sicher woher dieser nun kam

ich kann nur raten und da würden mir 3 Optionen einfallen

das alte Ägypten die Indus Kultur oder aber das Zweistromland zwischen Euphrat und Tigris

wie siehst du das? bzw. kannst du dies evtl. noch ergänzen?


melden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

22.02.2021 um 12:53
@sarevok

Ich würde da noch weiter zurück gehen wollen.

Hier zB.
Auf Basis der Radiokarbondatierung wurde für die Skulptur lange Zeit eine Entstehungszeit vor etwa 25.000 Jahren angegeben. Nach Messungen von 2014 wird die jüngste Kulturschicht KS9, über der die Venus von Willendorf gefunden wurde, auf 24.900 Jahre (14C) calBP datiert, was 27.150 bis 26.850 Jahren v. Chr. entspricht.[5]
....
Ähnliche Frauenidole aus Kalkstein, Speckstein oder Elfenbein, auch aus Ton, wurden über ein weites Verbreitungsgebiet von Europa bis nach Sibirien gefunden, bis 2008 waren über 200 Exemplare bekannt. Vergleichbare Funde der näheren Umgebung von Willendorf sind die Venus von Dolní Věstonice (Mähren) oder die Venus von Moravany von Moravany nad Váhom in der Slowakei.

Dabei ging man von einer einheitlichen religiösen Vorstellung während der Spätphase des Gravettien, also vor dem Höhepunkt der letzten Eiszeit aus, in der bereits Mangel an Nahrung herrschte und die Bevölkerungsdichte zurückging. Am Ende dieser Phase vor 20.000 Jahren war Mitteleuropa vollständig vom Homo sapiens verlassen. Erst Jahrtausende später wurde Europa von einer kleinwüchsigeren Bevölkerung neu besiedelt, die mit ganz anderen kulturellen Äußerungen die Höhlen bewohnten. Die Venusfiguren waren verschwunden
Quelle: Wikipedia: Venus von Willendorf


Vergleiche mit der Mater Magna bieten sich an.

Falls es interessiert:

Wikipedia: Magna Mater


melden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

22.02.2021 um 12:54
@jimmybondy

ah kybele :)

ja da kommen wir auf einen Nenner denke ich
Am erstaunlichsten ist jedoch die Übereinstimmung der Großen Mutter Kybele mit der Großen Mutter des indischen Tantrismus, Kali/Durga/Ganga. Wie Kybele zum mythischen – mal hier und mal dort lokalisierten – Berg Ida, so gehört Kali zum mythischen Berg Meru. Beide werden vom Löwen begleitet, dem zerreißenden und verschlingenden Tier. Vor allem aber gehört zu beiden ein toter Geliebter. Wie Kybele ewig am Grab des Attis trauert, so steht Kali in allen ihren Tempeln über dem Leichnam ihres Geliebten, des Himmels- und Sonnengottes Shiva. Beide sind auch selbst am Tod ihres Geliebten schuld. Denn Kybele hat zumindest Attis in den Selbstmord getrieben, und Kali hat nach einer esoterischen Lehre Shiva sogar zerrissen und verschlungen.[28] Aber auch Kybele scheint solch einen sehr dunklen und sehr esoterischen Aspekt zu haben, denn Nikandros berichtet im 4. Jahrhundert v. Chr. in seiner medizinischen Schrift „Alexipharmakon“ beiläufig, dass an einem bestimmten Tag im Jahr die Kernophoris-Priesterin der Rhea auf die Straße stürzt und den schrecklichen Schrei der Idaia ausstößt, und er fügt hinzu, dass der Schrei Schrecken verbreitet in den Herzen aller, die ihn hören.
Quelle: Wikipedia: Kybele- und Attiskult


melden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

22.02.2021 um 17:29
Zitat von suscatsuscat schrieb:ich meinte mit Richtlinienz.B. die 10 Gebote
Oder die Bergpredigt
Ach so, ja klar sind das gute Richtlinien. @suscat


melden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

22.02.2021 um 23:26
Also ich habe mich seit einiger Zeit von Christentum (in meinem Fall serbisch-orthodoxer Doktrin) abgewandt bis auf das Kulturelle. Da Paganismus unsere Urreligion ist die von Christentum ersetzt und teilweise sogar annektiert wurde und man die paganistischen Gebräuche bis heute anwendet unter christlichem Deckmantel habe ich mich wieder mehr diesem gewandt. Ich glaube hierbei aber nicht an Polytheismus auch wenn ich diesen nicht ausschließe. Außerdem bediene ich mich nicht ganz der uralten "Tradition", schließlich leben wir in der modernen Zeit und wissen heute viel mehr als die Menschen in diesen alten Zeiten. Zum Glück können Paganismus und Wissenschaft gut zusammen laufen je nach dem was man genau glaubt.

In meiner Gegend war Paganismus also nie weg, der wird bis heute praktiziert (gerade der Totenkult ist ein Beweis dafür, auch wenn es manche nicht wahrhaben wollen).


1x zitiertmelden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

23.02.2021 um 02:10
@jimmybondy
Ja, das Odin Bezüge zu alten schamanischen Religionen hat, das war mir bekannt. Aber das ist es eben auch - es sind Bezüge, Ähnlichkeiten. Aus intellektueller Sicht durchaus interessant. Wie haben sich Religionen gegenseitig beeinflusst, wie haben sie sich entwickelt, was sind ihre Vorläufer und was entstand aus ihnen?
Was mir völlig zuwider ist aber aus einem "es ist so ähnlich wie" ein "das ist das selbe" zu machen. Odin ist nicht Bhairab, es gibt schlicht Ähnlichkeiten zwischen beiden. Diese könnten sogar auf einen gemeinsamen Ursprung beider Religionen hinweisen, auf eine gegenseitige Beeinflussung oder reiner Zufall sein. Am Ende tut dies aber nichts zur Sache, denn egal wie die Beziehung ist - Odin ist nicht Bhairab, kein Aspekt von Bhairab und kein Aspekt oder Teil von irgendeiner höheren Göttlichkeit. Das war er bei den Germanen nicht und ist es auch nicht bei heutigen (Neo)heiden. Hinter so einer Interpretation steht ein völlig gegensätzliches Weltverständnis, eine völlig andere Form der Spiritualität (Pantheismus, Panentheismus, Pandeismus... es gibt da viele Spielarten).
Ich gönne jedem seine Vorstellung, von mir aus verrührt alle Götter in einem Topf schüttet ein paar Hindulehren drauf und erklärt euch so die Welt.
Zitat von Anti_VenomAnti_Venom schrieb:In meiner Gegend war Paganismus also nie weg, der wird bis heute praktiziert
Das gilt genauso für Deutschland, allerdings muss man da vielleicht ein bisschen genauer hinschauen als in Serbien.
Zitat von suscatsuscat schrieb:Und kannst du mir das wirken deiner Naturgötter genauer erklären - wie geschieht das - da sie ja in dieser Welt sind - wie kann ich mir das vorstellen - interessiert mich echt ist keine Fangfrage oder so. Weil ich fand meine Frage klang irgendwie negativ - aber ich möchte das wirklich gerne verstehen
Ich kann es versuchen. Auch um den Unterschied zu den Christen zu verdeutlichen, zum transzendenten Gott. @pagan und @Vantulus brachten beide bereits Beispiele. Der Rabe der Vantulus den Ruf überbrachte, die Feder die Pagan den Weg zeigte. Das heißt nicht, das jeder Rabe und jede Feder ein göttliches Zeichen sind, das werden sie erst im Kontext.
Im Grunde zeigen die Götter uns, was wir in einer konkreten Situation tun sollen - individuell, eben durch "Zeichen". Der christliche Gott zeigt dir was du tun sollst durch die Bibel, nicht durch Vögel oder Federn.
Es gibt Gelegenheiten da spüre ich die Anwesenheit der Götter (das geht Christen genauso) und deutlich seltener sehe ich sie und/oder kann mit ihnen reden. Damit gelte ich für Christen im Grunde fast als besessen (und für viele Atheisten als verrückt). Ich weiß nicht ob es hilft wenn ich da jetzt konkrete Beispiele raushole?


1x zitiertmelden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

23.02.2021 um 02:14
Zitat von paxitopaxito schrieb:Ich weiß nicht ob es hilft wenn ich da jetzt konkrete Beispiele raushole?
Ich würde das ebenfalls begrüßen, also wenn du möchtest.


melden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

23.02.2021 um 02:34
@Capuet31
Meist erzähle ich dann von meiner Arbeit und von Hel. Davon wie sie mir hilft den Übergang für die Sterbenden einfacher zu machen. Aber vor kurzem geschah mir etwas Netteres, drum erzähle ich heute davon. Ich stand wie gewöhnlich gegen 9:30 (Nachtwache, nicht wundern) auf, rauchte meinen morgendliche elektrischen Sargnagel und schaute aus dem Küchenfenster.
Die Sonne schien mir ins Gesicht, Schnee lag auf der Welt und ich freute mich über die morgendliche Ruhe. Da sprach Sunna zu mir, nur ein Wort: Kaffee.
Ich trink keinen Kaffee. Noch nie. Allein bei dem Geruch wird mir schlecht, es kostet mich also tatsächlich Überwindung das Zeug zu kochen. Aber nun ja, wenn eine Göttin Kaffee will, soll sie Kaffee bekommen. Im schlimmsten Fall kippe ich ihn dann halt weg. Also machte ich Kaffee, stellte die Kanne in mein Wohnzimmer und war reichlich angewidert vom Duft den es verströmte.
Ich überlegte, was ich nun damit anfangen sollte. Rituell im Garten vergießen? Schien mir etwas albern. Da klingelte es an der Tür. Ein guter Freund von mir, lange nicht gesehen. Sein Auto gerade kaputt gegangen und in der Werkstatt, er brauchte eine Bleibe für ein paar Stunden. Und ist ein absoluter Kaffee Junkie. Seine Augen als er das Zeug auf dem Tisch fand waren Gold wert.
Keine große spirituelle Sache, aber zeigt ganz gut wie das für mich funktioniert.


1x zitiertmelden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

23.02.2021 um 02:55
@paxito

Interessant. Und wie „redet“ Sunna zu dir?


melden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

23.02.2021 um 03:16
@Capuet31
Öhm mit einer Stimme? Fühlt/hört sich so ähnlich an wie ein Tagtraum, unwirklich. Und bevor sich jemand Sorgen macht, es ist nicht imperativ und äußerst selten.


melden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

23.02.2021 um 06:46
@paxito
Natürlich ist Odin nicht Shiva oder als ein Aspekt davon bhairab, sondern er ist Rudra. Eine gottheit, die später erst in shiva eingeflossen ist. Aber frag ihn halt selbst. :troll:


2x zitiertmelden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

23.02.2021 um 07:15
Zitat von paxitopaxito schrieb:war reichlich angewidert vom Duft den es verströmte.
Blasphemie. Kaffee ist ein Geschenk der Götter.
Oh, welch Aroma. Welch Wohlgeruch
Eine fromme Legende besagt, dass der islamische Prophet Mohammed die anregende Wirkung des Kaffees zuerst entdeckt habe, nachdem ihm der Engel Gabriel eine Tasse heißer, dunkler Flüssigkeit dargeboten habe
Wikipedia: Kaffee


2x zitiertmelden

Zwischen den Religionen (Paganismus vs. Christentum)

23.02.2021 um 09:04
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Natürlich ist Odin nicht Shiva oder als ein Aspekt davon bhairab, sondern er ist Rudra.
ich dachte bei odin eigentlich mehr an INDRA

Lord Rudra ist die Gesamtheit gottes so wie EN SOF

er wird auch der brüllende genannt # urknall
Indra gilt in den Veden als der „König der Götter“, der in vielen Gestalten und Bedeutungen in indischen Mythen erscheint. Seine Waffe ist der Donnerkeil (vajra). Er wohnt in der Stadt Amaravati als Herr über die Himmelswelt (svargaloka) in einem Palast auf der Spitze des Berges Meru. Dort herrscht er zusammen mit seiner Frau Indrani über eine Art "Kriegerparadies" in den Wolken, ähnlich dem germanischen Walhalla. Gandharven machen dort die Musik, während Apsaras Tänze und Schauspiele für Indras gefallene Krieger aufführen. Gelegentlich schickt Indra von Svarga aus seine apsaras auf die Erde, um Menschen zu verführen, die der Gott für zu asketisch hält. Auch Indra selbst besteht zahlreiche Liebesabenteuer. Der Gott gilt allgemein als wohltätig, hilfreich, aktiv, dynamisch, ekstatisch, sinnlich, schnell, wild, kriegerisch, heldenhaft, tapfer und stark. Indra führt zahlreiche Beinamen wie Vritrahan („Vritra-Erschlager“), Sakra („der Mächtige“), Sacipati („Herr der Kraft“), Vajri („Donnerer“), Svargapati („Herr des Himmels“), Purandara („Städtezerstörer“) und Meghavahana („Wolkenreiter“)
Quelle: Wikipedia: Indra


melden