Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

447 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Bibel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

02.10.2009 um 10:29
@A.Darko
So is es. Dein Leben, was du damit machst ist deine Sache, aber wundere dich dann nicht, wenn du später Rechenschaft vor Gott ablegen musst, schließlich hat dich Gott gewarnt.

Ein Beispiel: Der Vater trägt den Sohn auf der Schulter. Der Sohn möchte jetzt hoch auf einem Berg getragen werden, der Vater sagt du kannst dir eine erkältung zuziehen, der Sohn will trotzdem hoch, der Vater nimmt ihn hoch, später wird der Sohn krank, so wer hat jetzt schuld, das der Sohn krank ist?


1x zitiertmelden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

02.10.2009 um 10:32
@md.teach

Der Vater. Ein Kind weiß die Gefahr eben nicht einzuschätzen.


melden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

02.10.2009 um 10:40
@A.Darko
Und jetzt übertragen auf uns ("Erwachsenen")?


melden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

02.10.2009 um 10:42
@md.teach

Ich weiß doch ganz genau was du meinst. Ich selbst sehe das ja genauso. Wir alle sind Gottes Kinder und zu seinen Geschwistern sollte man sich respektvoll verhalten.


melden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

02.10.2009 um 10:45
@A.Darko
Dann ist Gut :)


melden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

02.10.2009 um 10:48
Das Beispiel war jetzt nicht gut gewählt. Denn wenn ich im Vater Gott sehe, der uns Kinder gewähren lässt und man dann durch dieses Beispiel sagt: Der Vater ist Schuld, er hätte es wissen müssen und sein Kind bewahren müssen, gibt man Gott die Schuld für unser Versagen. Nein ! - Wir sind es selbster schuld, wenn wir trotz Warnungen etwas tun, was uns schadet.

Die Propheten wurden auch allesamt von Gott gezüchtigt, wenn sie ihm zuwider handelten. Der Sohn Davids, der aus dem Ehebruch entsprang, starb nämlich ! Und alle trauerten - Nur David war frohen Mutes - warum? Weil er sah, dass damit seine Schuld durch Gott beglichen ward.

Wenn also nun ein Laie meine, er dürfe genauso sündigen, weil die Propheten ja auch gesündigt hätten, muss er sich aber auch darüber im Klaren sein, dass er dann auch genauso von Gott möglicherweise gezüchtigt oder zurecht gewiesen oder bestraft wird, wie eben auch bei den Propheten das der Fall war.

Gott lässt uns aber die Freiheit zu sündigen, sonst wären wir auch keine Menschen, sondern Roboter, die auf Gottes Willen programmiert wären und nichts anderes könnten. Dann wären wir aber nicht frei. Gott wollte aber freie Menschen mit einem freien Willen. Also kann er nur sagen, durch Gebote, was gut für uns ist und was nicht, aber kann niemanden zwingen, sich daran zu halten.

@md.teach


2x zitiertmelden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

02.10.2009 um 10:48
@md.teach

Es ist 'gut" ;) Aber noch güter, wäre eindeutig besser :D


melden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

02.10.2009 um 11:03
@Fabiano
Zitat von FabianoFabiano schrieb:Das Beispiel war jetzt nicht gut gewählt. Denn wenn ich im Vater Gott sehe, der uns Kinder gewähren lässt und man dann durch dieses Beispiel sagt: Der Vater ist Schuld, er hätte es wissen müssen und sein Kind bewahren müssen, gibt man Gott die Schuld für unser Versagen. Nein ! - Wir sind es selbster schuld, wenn wir trotz Warnungen etwas tun, was uns schadet.
Deshalb hab ich ja danch gesagt:

Und jetzt übertragen auf uns ("Erwachsenen")?


melden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

02.10.2009 um 11:19
Na dann ist ja alles gut :D


melden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

02.10.2009 um 11:45
@md.teach
Jakob war kein Dieb: 1Mo.25:31-34:31
 Darauf sprach Jakob: „Verkauf mir zuerst dein Erstgeburtsrecht!“ 32 Und Ẹsau sagte weiter: „Siehe, ich gehe hin zu sterben, und von welchem Nutzen ist mir ein Erstgeburtsrecht?“ 33 Und Jakob fügte hinzu: „Schwör es mir zuerst!“ Und dann schwor er ihm und verkaufte Jakob sein Erstgeburtsrecht. 34 Und Jakob gab Ẹsau Brot und ein Linsengericht, und er begann zu essen und zu trinken. Dann stand er auf und ging seines Weges. So verachtete Ẹsau das Erstgeburtsrecht.
Esau hatte ihm das Recht verkauft.

Zitat:Der Gottesprophet Aaron machte einem Götzen zum Anbeten (Das 2 Buch Moses 32/1-6).
Antwort: Warum hast Du dich schon weiter vorher darüber beschwehrt, das Gott die Anstifter der schändlichen Tat getötet hat, wenn Du dich jetzt darüber beklagst, daß Aron das gemacht hat.
Also Gott ist böse, weil er zuließ, das sein Volk sündigte. Gott ist aber auch böse, wenn er sie straft! Ließt du eigentlich manchmal Deine eigenen Beitäge? Du widersprichst dich in 2 Tagen mehr, als in 3000 Jahren die Bibel.

Was David betrifft. Hast Du nicht weiter gelesen? Hast Du nicht gelesen wie seine Bestafung aussah?

Was Salomo betrifft. Dir ist bewusst das Gott ihn dafür verurteilte. Vor allem weil er ihn davor gewarnt hatte. Und ist die Bestrafung vielleicht nicht gekommen? Oh doch! Les doch einfach die Bibel weiter.

Du bist inkosequent. Begeht ein Gottesdiener Sünden, dann war es ein böser Gott der das zuließ. Bekommt er die Strafe, dann ist er ein böser Rachsüchtige Gott.

Bibeltexte muß man im Kontext lesen.


melden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

02.10.2009 um 12:04
@Darkfleet
Darum gings mir:

Gott wählt seine gesandten Propheten richtig und mit einer besonderen guten Weisheit aus: Der Islam spricht von den Gottespropheten mit einem so großem Respekt, dass er nicht über deren Böses und Übel spricht. Das Christentum, ganz umgekehrt, behandelt sie ganz unhöflich, als ob Gott seine Propheten nicht richtig auszuwählen wüsste. Das sieht man wie oben geschrieben.

Nicht darum, das Gott sie nicht bestraft oder getabelt hätte.


melden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

02.10.2009 um 12:05
@Fabiano
Zitat von FabianoFabiano schrieb:Die Propheten wurden auch allesamt von Gott gezüchtigt, wenn sie ihm zuwider handelten. Der Sohn Davids, der aus dem Ehebruch entsprang, starb nämlich ! Und alle trauerten - Nur David war frohen Mutes - warum? Weil er sah, dass damit seine Schuld durch Gott beglichen ward.
Das ist nicht ganz richtig:
2. Sam. 12,21 Da sprachen seine Männer zu ihm: Was soll das, was du tust? Als das Kind lebte, hast du gefastet und geweint; nun es aber gestorben ist, stehst du auf und isst? 22 Er sprach: Als das Kind noch lebte, fastete ich und weinte; denn ich dachte: Wer weiß, ob mir der HERR nicht gnädig wird und das Kind am Leben bleibt. 23 Nun es aber tot ist, was soll ich fasten? Kann ich es wieder zurückholen? Ich werde wohl zu ihm fahren; es kommt aber nicht wieder zu mir zurück.
David trauerte davor, fastete und betete. aber er erkannte ganz richtig dass sobald das Kind tot war er keinen Sinn mehr machte ihn zu betrauern, denn Gott hatte entschieden das Kind sterben zu lassen.
Etwas was die meinsten Menschen heute noch nicht begriffen haben.
Es bringt nichts für Tote zu beten, Allerheiligen, Allerseelen, wo für die Toten gebetet wird.
Völlig Sinnlos, für die Lebenden sollte man beten.
Den Tag sollen wir nutzen und unser Leben jeden Tag, aber wenn es vorbei ist wird abgerechnet. Die Würfel sind gefallen, könnte man sagen.


melden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

02.10.2009 um 12:05
@Darkfleet
Aber es hat sich doch erledigt, oder? (Hast du eigl. die nachfolgenden Beiträge gelesen?)


melden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

02.10.2009 um 12:09
Aber was wäre das für ein Zerrbild geworden, wenn man all die Fehltritte und Sünden der Propheten bewusst in der Bibel weggelassen hätte? Das hätte auch dazu führen können, dass viele dann sagen: Oje, an solche Menschen, die ja anscheinend überhaupt nix falsch gemacht haben, kommt ja eh niemand jemals dran, wenn man nur dann Gnade bei Gott findet, wenn man sozusagen Perfekt ist, dann ist mir die Messlatte zu hoch, auf Wiedersehen.

Ausserdem wie sähe dann die Bibel aus? Ein Adam der nie gesündigt hätte (weil man das ja nicht erwähnen soll) und trotzdem aus dem Paradies fliegt (Was für ein unbarmherziger, Willkür-Gott). Ein David, dessen Sohn Gott sterben lässt (obwohl er ja gar nix schlimmes getan hat, denn den Ehebruch darf man ja nicht erwähnen). Das wäre noch viel schlimmer, weil damit alles völlig verzerrt dargestellt wäre und man dadurch zu ganz falschen Rückschlüssen kommen könnte, was dann erst Recht viele vom Glauben abhalten könnte. Mal drüber nachgedacht?

@md.teach


melden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

02.10.2009 um 12:12
@Fabiano
:) hab mir ehrlich noch nicht darüber gedanken gemacht. Stimmt.


melden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

02.10.2009 um 13:59
Insgesamt kenn die meisten nicht die Bibel


melden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

02.10.2009 um 20:25
@kastanislaus
Gut argumentiert
@Farid
So ist es. Wenn man heute einen Bibeltext im Altag erwähnt, wirst Du sofort gefragt, ob du ein JZ bist, obwhl wir ja alle in einer angeblich chrislichen Welt leben. Das sich Muslime oft moralisch überlegen sehen, ist deswegen nicht verwunderlich. Für sie, die den Koran gelesen haben, muß er ja besser sein, da die Christen ihre Bibel ja nicht lesen. Im Gegenteil, wenn man in der Bibel liest, gilt man Bestenfalls als verrückt, Schlechtestensfall als Fanatiker.


1x zitiertmelden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

02.10.2009 um 21:26
Ich lese in der Bibel. Wo kann man sich einweisen lassen?


melden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

02.10.2009 um 23:34
Zitat von md.teachmd.teach schrieb:Ein Beispiel: Der Vater trägt den Sohn auf der Schulter. Der Sohn möchte jetzt hoch auf einem Berg getragen werden, der Vater sagt du kannst dir eine erkältung zuziehen, der Sohn will trotzdem hoch, der Vater nimmt ihn hoch, später wird der Sohn krank, so wer hat jetzt schuld, das der Sohn krank ist?
Weshalb spricht der Vater eine negative Prophezeihung aus? Klar hat er schuld. eben deshalb.
Er benutzte dies als Ausrede, da er keinen Bock hatte, noch auf den Berg zu gehen.
Hätte er gesagt, klar gehen wir auf den Berg, da gibts eine tolle Aussicht, wäre vllt alles anders gekommen. ;)


melden

Bibelstellen, die nur die Wenigsten kennen

03.10.2009 um 09:43
Also ich lese auch die Bibel, genauso lese ich im Koran. Aber ich bin weder ZJ´ler, noch Muslim, noch Fanatiker - aber vielleicht bin ich ja verrückt?


melden