Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beten. Hilft es Menschen oder zwecklos ?

573 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gebet, Beten ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Beten. Hilft es Menschen oder zwecklos ?

28.02.2007 um 10:37
Ja klar, die Bibel ist in gewisser Weise ein Geschichtsbuch. Nur wurden einige Dingeso
verdreht oder erfunden bzw. sogar gelöscht, dass sie wie einMärchenbuch
wirkt.

Deshalb ist deine Aussage, Lamm, dass die Geschiten in derBibel mehr oder
weniger richtig sind, bedingt korrekt. Aber die Betonung liegt aufweniger.

Es ist
richtig, dass diese Personen existiert haben, jedoch dieAuslegung widerspricht den
Tatsachen. Somit wird sie unglaubwürdig.

Allein dieSchöpfungsgeschichte kann
schon allein aus wissenschaftlicher Sicht überhaupt nicht sogeschehen sein. Wenn man
sich allein die ersten Menschen ansieht. Die konnten keinenAckerbau betreiben bzw.
Landwirtschaft. Das waren Höhlenmenschen, Nomaden. Schreibenkonnten sie erst recht
nicht. Also wie soll dann allein schon die Schöpfungsgeschichtestimmen.
Nur ein
Beispiel der Unglaubwürdigkeit der Bibel.

Genau Arcorvian,der Wille versetzt
nocht mehr Berge als der Glaube. Weil der Wille dich zum handelnbring, der Glaube nicht.


melden

Beten. Hilft es Menschen oder zwecklos ?

28.02.2007 um 12:47
O.K. Magic Ladisches

Dies Thema kann und wurde schon viel in anderen Thread undauch Foren diskutiert.
Mir scheint du hast vieles was in der Bibel steht nicht richtigfür dich deuten können.
Genau so das Christ sein.

Ich möchte dich nichtbelehren.
Jemand der angeblich schon versucht hat zu glauben und Christ zu sein undsich abgewand hat, hat natürlich seine Persönlichen Gründe.

Eventuell solltes dueinige Gottes und Bibelthread hier im Forum Lesen.
Es gibt wirklich viele sinnvolleBeiträge von Gläubigen und auch nicht Gläubigen die die Bibel gut erklären.
Bestimmtfindest du dabei etwas das deine Sicht entweder verändert oder auch nur noch verhärtet.:)


melden

Beten. Hilft es Menschen oder zwecklos ?

28.02.2007 um 13:27
Ach weißt du Lamm, ist doch klar, du scheinst überzeugter Christ zu sein und an die Bibelzu glauben, finde ich ja schön für dich. Ich persönlich bin zu sehr Kopfmansch und kannnicht glauben, was das steht. Weil es nicht sein kann.

So ist das eben. Es istGlauben, der nicht belegt werden kann. Entweder man kann es oder eben nicht. Ich nicht,ich muss alles, bevor ich was glaube, logisch erklärt bekommen. Sonst kann ich auchanderen gegenüber nicht argumentieren, wie ja alle Christen. Auf wirklich sachlicheFragen gibt es keine Antworten. Und genau darauf kommt es im Leben an.

Ich habeschon so viel mit Christen diskutiert und nach Antworten gesucht. Es konnten mir keinegegeben werden. Jeder Christ legt sich die Bibel so aus wie er sie braucht. Das ist mirzu einfach. Ich denke mehr über Dinge nach.

Und wie gesagt, es passen viele Dingenicht zusammen, wie schon erwähnt. Darauf bist du auch nicht eingegangen.


melden

Beten. Hilft es Menschen oder zwecklos ?

01.03.2007 um 08:49
@ MagicLady

Und wie gesagt, es passen viele Dinge nicht zusammen, wie schonerwähnt.

Das mag augenscheinlich so sein. Wenn man jedoch etwas tiefer zudenken sich bemüßigt, kommen ganz andere Dinge zum Vorschein.

Ist Dir derBibelspruch "Denn er läßt seine Sonne aufgehen über Böse und Gute und läßt regnen überGerechte und Ungerechte" bekannt?

Du kannst Gott nicht etwas in die Schuheschieben, woran der Mensch in seiner Freiwillentlichkeit schuldet. Befänden wir uns inGottes Ordnung, wäre alles anders. Meistens denkt man, nur beten zu müssen, wenn es einemschlecht geht, das Leben nicht mehr lebenswert erscheint etc. Dann schnell ein paarStoßgebete zum Besten gegeben, woraus die Hoffnung erwächst, die göttliche Hilfe folgteauf dem Fuße.

Dem ist aber in der Regel nicht so, somit könnte ich Deiner Ansichtzustimmen, dass Gott mit Seiner Hilfe hinterm Berg verbleibt. Manchmal jedoch sind es dieFeinheiten, die wir in unserer menschlichen Beschränkheit gar nicht zu erkennen vermögen,was nun genau Hilfe oder Gebetserhörung sein könnte oder was nicht. Lamm hat es ja schonsehr treffend beschrieben.

Entweder man lebt eine Gottesbeziehung im alltäglichenLeben mit Gebet, Zwiesprache etc., die vor allen Dingen auch die "guten Tage" miteinschließt - oder man kramt seinen Pseudoglauben nur dann hervor, wenn es einem dreckiggeht. Dass sich bei Letzterem weniger Früchte zeitigen, sollte nichtverwundern.

Auch wenn uns Menschen ein freier Wille geschenkt wurde, meint diesnicht automatisch, dass uns dieser auch stets zum Besten gereicht. Im Vater unser heißtes "Dein Wille geschehe". Und das ist der Punkt: Gottes Willen über unseren eigenen zustellen, unsere Freiwillentlichkeit in Demut mit Gottes Willen verschmelzen zu lassenschenkt einen erst dieses Erfülltsein vom wahren Willen. Hier wird erst wahre Freiheitgelebt, auch wenn manche dies gern als eine nicht genau zu definierende Unfreiheit zupauschalisieren suchen. Wenngleich sich diese "göttliche Freiwillentlichkeit" hier aufErden nicht leicht leben lässt, weiß ich aus eigenen sporadischen Erfahrungen, dass ersthierdurch aus göttlichen Harmonien entspringend eine individuell wohl komponierteSinfonie unser alltägliches Dasein zum Klingen bringt.

Noch kurz zu denFreikirchlichen, auch wenn ich keiner Gemeinde angehöre: Auch hier solltest Du bedenken,dass es solche und solche gibt. Wenn Du hier von Rat und Tat schreibst, könnten sichdiese auch durchaus in einer Gemeinde gefunden haben. Mir ist zum Beispiel einefreikirchliche Gemeinde in meiner Nähe bekannt, die eben auch neben Gebet mit Rat und Tathilft, sei es z.B. Wohnungssuche/besorgung oder auch tatkräftige finanzielleUnterstützung.

Zum Christsein gehört schon einiges mehr, als was ich Deinenoberflächlichen Beschreibungen zu entnehmen vermag. Im Nachhinein lässt sich leichtLästern, wenn Du verstehst, was ich meine. Woraus resultiert - sorry -, dass Du nie einerichtige Christin warst.


melden

Beten. Hilft es Menschen oder zwecklos ?

01.03.2007 um 13:57
@magic lady
es muss nicht alles eins zu eins so passiert sein, manches ist auchsymbolisch deut bar. Es ist bestimmt manches verfälscht worden. Selbst wenn du nie etwasvon Gott oder Jesus gelesen hast kannst du den Glauben finden in dir.


melden

Beten. Hilft es Menschen oder zwecklos ?

01.03.2007 um 14:02
Beten ist nicht zwecklos! Es kommt drauf an wie man es praktiziert, hauptsache ist mankann Kraft schöpfen, dne Kraft braucht man um den richtigen Weg zu gehen, welcher dasauch ist für dich. AUs einem Gebet kann Kraft geschöpft werden, und Gedanken ordnen sich,der Glaube gibt Vertrauen...


melden

Beten. Hilft es Menschen oder zwecklos ?

01.03.2007 um 21:34
Danke Autodidakt, du bstätigst mich voll und ganz. Ob man nun betet oder nicht, es ist ehGottes Wille was passiert. Und dass du behautest, dass ich keine richtige Christin war,nun ja, da bist du wohl allwissend. Du hast allerdings Recht, dass meine Beschreibungenoberflächlich sind, weil die Details hier nicht in den Thread gehören.

Wie auchschon erwähnt, wer glauben kann, der möge es tun, ist ja schön für ihn. Mir geht esjedenfalls ohne den Glaubensstress erheblich besser. Das ist wohl auch Gottes Wille, dannsoll er geschehen.


melden

Beten. Hilft es Menschen oder zwecklos ?

02.03.2007 um 16:49
ein sehr schöner vergleich von besten dieser zeit vom beduizzaman saidnursi

vergleiche sind wichtig denn im koran steht auch so was ähnliches wie "habich euch den nicht beispiele gegeben "

ein arzt kennt den menschlichen körper sehrgut er weis wie alles funktioniert und was das beste für jemanden ist dagegn weis einpatient zb ein kleines mädchen dies nicht
wäre es nun richtig von den mädchen zumarzt zu gehen und zu fragen ob sie penicilin bekäme obwohl sie was ganz andresbraucht

NEIN

das gleiche ist auch bei gott er hat uns erschaffen und weiswas das beste für uns ist ,also können wir doch nicht beten das er uns etwas gibt wasnicht das beste ist ,ok manchmal kommen die gebete hin :das was wir wir wollen istmanchmal das beste aba manchmal auch nicht aber dennoch
5 mal täglich beten ,denn eshat vieeeeeelllleee andere weisheiten wie alle akte im islam


melden

Beten. Hilft es Menschen oder zwecklos ?

02.03.2007 um 17:00
Was ist das eigentlich für ein Gott, der sich von seinen Schäfchen 5 Mal am Tag anbetenlassen will????


melden

Beten. Hilft es Menschen oder zwecklos ?

03.03.2007 um 03:44
@ MagicLady

Danke Autodidakt, du bstätigst mich voll undganz.

Denkst Du wirklich?

Ob man nun betet oder nicht, es ist ehGottes Wille was passiert.

Wenn Du Dich innerhalb Seiner unausweichlichenGesetzmäßigkeiten bewegst, schon. Was aber, wenn der Aspekt Seiner Liebe hinzukommt, ganzzu schweigen von der aus dieser entspringenden Weisheit?!

Und dass dubehautest, dass ich keine richtige Christin war, nun ja, da bist du wohlallwissend.

Dahingehend bedarf es keiner allumfassenden Weisheit, um zuerkennen, dass Du Dich damals nicht auf Jesus und Seiner helfenden Hand verlassenmochtest. Stichwort Geduld! In Wahrheit suchtest Du Hilfe bei und durchMenschen.

Wie auch schon erwähnt, wer glauben kann, der möge es tun, ist jaschön für ihn.

Wahrer Glaube in der Tat umgesetzt erzeugt früher oder späterWissen, welches einer innigen Überzeugung gleichkommt. Davon warst Du ob DeinerErwartungshaltung wahrscheinlich einige Meilen entfernt.

Mir geht es jedenfallsohne den Glaubensstress erheblich besser.

Allein schon, dass der Glaube fürDich Stress bedeutete, lässt einem um so mehr zu dem Schluss gelangen, dass sich Dir vielmehr erschlossen hätte, wenn Du Dich mal auf Dich selbst besonnen, in Dichhineingehorchst hättest, um dorthin zu gelangen, wo Geist und Seele zu einer Einheitverschmelzen. Aus welchen Gründen auch immer war Dir dies anscheinend nichtmöglich.

Das ist wohl auch Gottes Wille, dann soll ergeschehen.

Okay, lässt sich leicht daher sagen, fragt sich nur, ob man sichSeines Willens bewusst ist oder nicht.


melden

Beten. Hilft es Menschen oder zwecklos ?

03.03.2007 um 07:42
Mentor sein für andere

Wie schon erwähnt ist Gottes Reich ein buntes undvielfälltiges Reich.
Man kann es nicht oft genug betonen.
Gott hat große, kleine,jüngere und ältere Kinder.
Zusammen bilden sie die Große Familie der KinderGottes.
Wir dürfen und sollen ainander helfen.
Füreinander zu beten ist eine derHilfen. Praktische Anleitung im Glauben und Leben.
Auch dies ist ein Schlüssel fürgesundes wachstum unserer Gemeinschaft und Jungen Christen

Ich Bete dafür das mehrerfahrene Christen, Geistliche Elternschaft suchen und einsetzen. Weiter und öfterMenschen mit Rat und Tat zur Seite stehen.


melden

Beten. Hilft es Menschen oder zwecklos ?

03.03.2007 um 14:09
Dahingehend bedarf es keiner allumfassenden Weisheit, um zu erkennen, dass Du Dich damalsnicht auf Jesus und Seiner helfenden Hand verlassen mochtest. Stichwort Geduld

Ohja, klar, wenn 5 Jahre keine Geduld sind, was dann? Ich kann es nur nochmals wiederholen,während meiner Zeit als Christin ist nichts positives in meinem Leben geschehen. Es wurdeimmer schimmer, bis hin zum Scherbenhaufen. Est als ich gemerkt habe, was für ein faulerZauber dieses Beten ist und meine Probleme selbst in die Hand geneommen habe, ging meinLeben wieder bergauf. Man kann eben nur selbst etwas ändern und kann nicht warten, bis esein Gott tut. Jedenfalls niemand, der aktiv im Leben steht und nicht passiv.

Esist sehr leicht, sich auf Gott zu verlassen, er tut es schon wie er es für richtig hält,usw. usf. Für mein Leben hat sein Wille, mich in den Abgrund zu schicken, nicht gereicht.Ich möchte leben, glücklich, zufrieden, Spaß am Leben haben. Den hatte ich als Christinnicht. So ist es num mal gewesen. Und merkwrüdigerweise stehe ichda mit der Mehrheitaller Menschen da.

Wenn Christ sein so etwas wunderbares wäre, warum sind dannnicht alles Menschen Christ? Dann wäre doch die Welt für alle in Ordnung.

Neinnein, so einfach kann man es sich nicht machen.

Davon warst Du ob DeinerErwartungshaltung wahrscheinlich einige Meilen entfernt

Ja da hast du natürlichRecht. Das Wissen um das Reich Gottes ist mir wirklich nie klar geworden. Allein schondie Bibel birgt so viele Widersprüche, dass ich mit meinem klaren Menschenverstandüberhaupt nicht an solche Dinge glauben konnte und kann. Es konnte mir bis heute auchniemand erklären. Schade, da scheint allen Christen etwas viel Wissen zufehlen.

Allein schon, dass der Glaube für Dich Stress bedeutete, lässt einem um somehr zu dem Schluss gelangen, dass sich Dir viel mehr erschlossen hätte, wenn Du Dich malauf Dich selbst besonnen, in Dich hineingehorchst hättest, um dorthin zu gelangen, woGeist und Seele zu einer Einheit verschmelzen. Aus welchen Gründen auch immer war Dirdies anscheinend nicht möglich


Äähm, kennen wir uns? Du scheinst ja wirklichdie Weisheit in Person zu sein.
Sorry, aber dies sind doch alles Phrasen, bittebringe Beweise.

ob man sich Seines Willens bewusst ist oder nicht.

Ichhabe den Willen durchlebt, und kann damit nicht komform gehen. Wie gesagt, ein Leben inLeid, nur weil es Gottes Wille ist, NEIN DANKE.
Dann lieber als normaler Mensch lebenund Spaß haben.

Aber lassen wir das doch jetzt. Jeder Gläubige soll glauben, esist seine Sache und auch voll in Ordnung. Es wird nur lästig, wenn andere Menschen nichtin Ruhe gelassen werden und diese ständige Bekehrung die läßt einen nur mehr und mehrdavon Abstand nehmen.

Es ist sicher für die Christen, die wirlich an all diesesZeugs glauben, nicht nachvollziehbar, dass Menschen, die logisch denken, nicht daranglauben´können. Nur einen Rat an alle Chrsten, ihr müßt einfach mal merken, wenn eskeinen Sinn hat. Wenn man schon selber nicht merkt, dass da vorne und hinten was nichtstimmt, dann doch bitte bitte nicht immer weiter versuchen, andere Menschen da mitreinzuziehen.


melden

Beten. Hilft es Menschen oder zwecklos ?

03.03.2007 um 15:02
@magiclady

Es ist sehr leicht, sich auf Gott zu verlassen, er tut es schon wieer es für richtig hält, usw. usf. Für mein Leben hat sein Wille, mich in den Abgrund zuschicken, nicht gereicht.

Richtig Ladisches, es ist leicht sich auf Gott zuverlassen.
Doch ohne richtige Beziehung zu ihm die du nie aufgebaut hattest und wohlimmer im zweifel warst, was aber auch berechtigter weise für alle Menschen gilt, kannstdu lange warten ohne weiteres zu tun.
Komisch ist es aber immer wieder zu sehen dasMenschen die Gott negieren oder nicht an ihn Glauben ständig von ihm reden und ihnSchuldig sprechen für ihr eigenes Leid.

Ich möchte leben, glücklich, zufrieden,Spaß am Leben haben. Den hatte ich als Christin nicht. So ist es num mal gewesen. Undmerkwrüdigerweise stehe ichda mit der Mehrheit aller Menschen da.

Was denkstdu den ? Das Christen nicht glücklich und zufrieden sind und keinen Spass am Leben haben.Nur weil du es nicht warst ?
Und merkwürdigerweise gibt es Milliarden von Christen undwen wir schon dabei sind Milliarden von Moslems und die anderen Religionen und Gläubigenbitte nicht vergessen.
Das ist die wahrheit über die Mehrheit und nicht die paar dienicht Glauben.

Wenn Christ sein so etwas wunderbares wäre, warum sind dannnicht alles Menschen Christ? Dann wäre doch die Welt für alle in Ordnung.

Esgeht nicht allein darum Christ zu sein. Das hast du nicht oder auch falsch verstanden. Esgeht darum an Gott zu Glauben, mit ihm eine Beziehung einzugehen und auch um Beten undfürbitten.
Auserdem geht es um Liebe und nächstenliebe.
Ich weiß nicht genau was duvon ihm erwartet hast es geht mich auch nix an.
Aber man kann nicht nur erwarten. Manmuss auch geben können.

Nein nein, so einfach kann man es sich nichtmachen.

Genau so ist es. Wenigsten das hast du erkannt ;)

Aberlassen wir das doch jetzt. Jeder Gläubige soll glauben, es ist seine Sache und auch vollin Ordnung. Es wird nur lästig, wenn andere Menschen nicht in Ruhe gelassen werden unddiese ständige Bekehrung die läßt einen nur mehr und mehr davon Abstandnehmen.

Im Grunde ist es keine Bekehrung. Sondern Informationsaustausch ineine gewisse Richtung.
In die Religiöse und Glaubende richtung.

Es istsicher für die Christen, die wirlich an all dieses Zeugs glauben, nicht nachvollziehbar,dass Menschen, die logisch denken, nicht daran glauben´können.

Das hört sichso an alls ob Christen nicht logisch denken Können.
Das ist Absurd.

Nureinen Rat an alle Chrsten, ihr müßt einfach mal merken, wenn es keinen Sinn hat. Wenn manschon selber nicht merkt, dass da vorne und hinten was nicht stimmt, dann doch bittebitte nicht immer weiter versuchen, andere Menschen da mit reinzuziehen.

Upps,willste Christen bekehren ;)


melden

Beten. Hilft es Menschen oder zwecklos ?

03.03.2007 um 15:53
Was denkst du den ? Das Christen nicht glücklich und zufrieden sind und keinen Spass amLeben haben.

Genau das. Es wird doch immer überlegt, darf ich das, ist dasBibelkonform?

gibt es Milliarden von Christen

Ja die sich so nenne. Aberdoch in Wirklichkeit keine sind, sind wir doch mal ehrlich.

Das hört sich so analls ob Christen nicht logisch denken Können.
Das ist Absurd.

Dem ist doch so.Bis heute konnte mir kein Christ die unlogischen Dinge in der Bibel erklären. Der Beweisder Evolution, usw. Mir wurde immer gesagt: Leg deine Fragen in eine Schublade, mach siezu und denke nicht drüber nach. Es gibt Dinge die kann man nicht erklären, die er klärtnur der Glaube. OK. Jedem das seine. Aber mir ist das nicht genug.


Upps,willste Christen bekehren

Ne, wirklich nicht, das tun sie schon selbst. Ich lassejeden leben, ich akzeptiere jede Meinung, jede Reliösität, ob christlich, moslemisch,hinduistisch, usw. Jeder Mensch hat eine freie Entscheidung für sein Leben. Jeder sollden Weg gehen, den er für richitg hält. ABER jeder sollte andersdenke akzeptieren undnicht versuchen, ihnen seinen Willen aufzudrücken.

So einfach ist das


melden

Beten. Hilft es Menschen oder zwecklos ?

03.03.2007 um 16:26
@magiclady

Sorry für die Einmischung, ich möchte dir keinesfalls etwasunterstellen, jedoch klingt es in meinen Ohren so, als ob du ein wenig verbittertwärst?!

Du mußt nicht religiös sein um zu beten, denn die heutigen Religionenhaben sich sehr von ihrem Ursprung entfernt und dadurch allesamt das Recht aufWahrheitsanspruch verwirkt, darum kann man nicht behaupten kein religiöser Mensch zusein, nur weil man keiner Glaubensgemeinschaft angehört, wenn
du verstehst.

Esist auch weniger wichtig, an wen du dein Gebet richtest, denn solange es ein echtes Gebetist, das ernst gemeint aus deinem Innersten aufsteigt, wird
es seinen Wegfinden.


Wenn deine damaligen Gebete nichts geholfen haben, kannst du dieSchuld dafür nicht bei Gott suchen bzw. auf eine Wirkungslosigkeit schließen, vielediverse Erfahrungen von Menschen sprechen eine ganz andere Sprache, abseits vonPhantasien.

Das menschliche Problem ist, daß wir uns zu sehr auf unsere eigenenmeist begrenzten Vorstellungen beschränken und Unheil und Leid generell als schädlich füruns ansehen, doch egal wie groß ein Schicksalsschlag schmerzen mag geschieht nichts, dasnicht seinen Grund hätte. Die Gründe dafür könnten karmischer Natur sein da wir nichtszurückbekommen, was wir nicht selber einmal auf die eine oder andere Art gesäthätten.

Es gibt keine Ungerechtigkeit im Universum, nur in menschlichen Faktorengemessen, doch was spielen wir für eine bescheidene Rolle angesichts der kosmischen Größe...


Was Gottes Willen und den des Menschen betrifft, mußt du dir dasfolgendermaßen vorstellen: Wir Menschen besitzen den freien Willen uneingeschränkt undsind keine Marionetten Gottes, niemand außer uns selber trifft unsereEntscheidungen.
Freier Wille bedingt aber auch, daß wir die aus eigener Entschlußkraftgetroffenen Entscheidungen, unser Denken und Handeln, eigenmächtig zu verantworten haben,das ist nur logisch.

Der göttliche Wille zieht sich als eine Art Kraft durch alleshindurch und bildet gewisse kosmische Gesetze, die überall und unbeirrbar wirken. Allesist sozusagen darin eingebettet wie in stützende Fäden die dafür sorgen, daß das Lebenbestehen bleibt, so wie hier auf der Erde aus Ableger davon bestimmte physikalischeGesetzmäßigkeiten unumgänglich sind, so ist es mit jenen Schöpfungsgesetzen. Am bestenstellst du dir diese Gesetzmäßigkeiten als eine Art Rahmen vor, in welchem sich dasLeben, u.a. das Menschliche beinhaltend, entwicklen und gedeihen kann, sie sind quasi dienotwendige Lebenszufuhr.
Wir müssen uns also nach diesen Gesetzen richten weilwir in sie eingebett sind, bei richtiger Lebensweise sind sie für jede Kreatur inklusiveMensch ein großer Segen, wer dem Leben gegenüber destruktiv handelt wird dieskonsequenterweise aber am eigenen Leib erfahren müssen.

Wir besitzen also durchausden freien Willen, niemand greift darin ein, aber folgerichtig müssen wir immer dasernten, was wir selber gesät haben, alles andere wäre ungerecht.


Jemand dermeint, Gott würde ihm alle Entscheidungen abnehmen irrt sich gewaltig, begibt sich damitnur in eine ihn hemmende Geistesträgheit.
Eigenes Engagement ist immer wichtig undunerläßlich.


Ein Gebet an Gott muß mitnichten immer eine Bitte sein, sondernsollte viel öfter stattdessen dankend ausgesprochen werden, "Gebet" kommt nicht umsonstvon "geben".
Leider wenden sich die meisten nur an Gott wenn sie in Not sind, stellendazu noch eigene Bedingungen und beschweren sich hinterher, wenn sie keine Hilfe bekommenoder diese so ausfällt, wie sie es nicht erwarteten.

Wer nicht absolut offen ist,kann nicht empfangen, hindert sich selbst daran.


Gruß



melden

Beten. Hilft es Menschen oder zwecklos ?

03.03.2007 um 16:35
Du mußt nicht religiös sein um zu beten, denn die heutigen Religionen haben sich sehrvon ihrem Ursprung entfernt und dadurch allesamt das Recht auf Wahrheitsanspruchverwirkt

Hi

Also ich finde, die heutigen Religionen gehen in Ordnung.

Ein Gebet an Gott muß mitnichten immer eine Bitte sein, sondern sollte vielöfter stattdessen dankend ausgesprochen werden, "Gebet" kommt nicht umsonst von"geben".


Ich gebe Gott meine Wünsche.

Aber Beten ist auch ne heikleAngelegenheit. Denn wenn man im Leben mal etwas packt, weis man nie, ob man es alleinegeschafft hat, oder ob einem Gott geholfen hat?!


melden

Beten. Hilft es Menschen oder zwecklos ?

03.03.2007 um 16:39
nochmal @magiclady

Beziehend auf deinen Post von 15:53 :

Deine Bedenkensind vollkommen berechtigt. Alles was als nicht erklärbar einfach abgetan wird, kann sichzur geistigen Falle entwickeln. Jeder, der sich dem Glauben aus Tradition kritikloswidmet, kann es gar nicht wirklich ernst meinen, denn eine innere Überzeugung welche erstalles in uns lebendig werden läßt, ensteht einzig und alleine durch eigenes, kritisches,sachliches hinterfragen und prüfen.
Es ist von enormer Bedeutung dies zu tun undgerade wie Sprüche "Die Wege des Herrn sind unergründlich" fügen den Menschen großengeistigen Schaden zu, weil sie ihnen die Selbstverantwortung und -aktivitätnehmen.

Manches mögen wir Menschen auf heutigem Stand noch nicht wissen, begreifenkönnen. Daraus aber zu schließen, manche Sachverhalte wären generell unlösbar, ist derfalsche Weg. Alles hat seinen Sinn, sofern es natürlich ist, und so auch seine Bedeutungund Erklärung, erst wenn man mit seinem Wissen eine lückenlose Kette formen kann, kannman von wirklichem Wissen sprechen, nicht nur von bloßem GLauben.

Entscheidungenmüssen authentisch, vollbewußt, willentlich und aus dem Herzen heraus getroffen werden;jemand der sich dabei erst fragen muß ob dieses oder jenes von seiner Konfession geduldetwird, kann innerlich nicht wirklich überzeugt sein und ist ein Heuchler, einSelbstbetrüger. Davon gibt es sehr, sehr viele Menschen, ebenso wie jene, die eben wieerwähnt einfach annehmen ohne selber zu Überprüfen, alles das ist auf eigens gezüchteteGeistesträgheit zurückzuführen.


Audrücke wie "das ist eben so" rufen zurechtin manchen ein unbefriedigendes Gefühl hervor, wohl dem der noch darauf zu hören weiß undes nicht verdrängt.


Was deine Skepsis gegenüber der Bibel angeht mußt du beideren Betrachtung deinen Blickwinkel ändern, du denkst streng rational, dabei sind geradedie Geschichten wie z.B. die der Genesis natürlich nicht wortwörtlich zu nehmen, sondernmetaphorisch - geschrieben zu einer Zeit, abgemessen auf das damalige Verständnisvermögender Menschen. Sie konnten sich so ein Bild der angesprochenen Vorgänge und Prinzipienmachen ohne überfordert zu sein.

Wer heute noch allen Ernstes glaubt, die Erde seiin 7 Tagen unserer Zeitrechung entstanden, hat einfach einen an der Waffel^^
Darausaber auf die Unwahrheit biblischer Geschichten zu schließen, ist auch zu engstirning, zuleicht gedacht, in allem steckt ein wahrer Kern.

Wie gesagt handelt es sich dabeium Metaphern die gewisse Geschehnisse verdeutlichen sollten.

Wissenschaflter undTheologen diskutieren nur noch bis heute ohne Erfolg, welche Ansicht denn die richtigesei, weil sie alle nur den Anspruch auf alleiniges Recht fordern, doch das eine kannhierbei nicht ohne das andere und eine Erklärung aus einer Synthese zwischenKreationismus und Evolution wäre längst geboren, wären sie alle nicht so verdammtgeblendet von ihrem Egoismus.


melden

Beten. Hilft es Menschen oder zwecklos ?

03.03.2007 um 16:43
Verbittert bin bzw. war ich nicht.

Was du schreibst, Sidhe, kann man schon ehernachvollziehen. Dass es einen Gott gibt, dass es ein Universum gibt, eventuell etwas nachdem Tod, das streite ich nicht ab.

Mt deinen Thesen wärest du in meiner Gemeindeund in denen , die ich als Gast besucht haben, gesteinigt worden, als okkult weggejagdworden.

Und genau was du sagst ist ja auch im Grunde, was ich sage. Gott sitztnicht wohlwollend auf einer Wolke im Himmel, sieht mich in jeder Minute meines Lebens unssorgt für mich. So ist es nicht. Man muss sein Leben in die Hand nehmen, und zwar selbst.

Hätte ich damals nicht auf die Gemeindemitglieder gehört und hätte ihnengeglaubt, wäre mir einiges erspart beblieben.

Also kurz und gut, ich glaube nichtan Dinge, die man mir nicht erklären kann. Ich muss und möchte alles verstehen undnachvollziehen können.


melden

Beten. Hilft es Menschen oder zwecklos ?

03.03.2007 um 16:44
@Arikado

Also ich finde, die heutigen Religionen gehen inOrdnung.

Nein, denn keine von ihnen kann heute noch den essentiellen Fragender Menschen eine Antwort bieten, so bleiben sie alle zwar hübsch anzusehen von außen,aber im Inneren nur mehr hohl.


Ich gebe Gott meine Wünsche.

Mitseinen Wünschen sollte man vorsichtig sein. Was sind es für welche, welchem Zweck dienensie? Nur dem eigenen Wohl? So ist es oft, dabei ist Gott keine Annahmestelle fürpersönliche Bedürfnisse, sondern wir im Gegenteil seine Geschöpfe die ihm freiwilligdienen sollen, was uns wiederum erst wahres Glück erleben läßt.

Gott erfüllt nichteinfach Wünsche, schon gar keine nach menschlichen Maßstäben - wir müssen dafür arbeitenund werden dann Hilfen erhalten.


Denn wenn man im Leben mal etwaspackt, weis man nie, ob man es alleine geschafft hat, oder ob einem Gott geholfenhat?!

Wie wäre es mit einer Mischung aus beidem [s.o.]?!


melden

Beten. Hilft es Menschen oder zwecklos ?

03.03.2007 um 16:48
@magiclady

Traurig, aber solche Fälle gibt es überall. Gerade die welche angeblicheine Religion der Liebe verbreiten wollen, sind oft extrem wenn es um Andersdenkende gehtund spotten damit ihren eigenen Prinzipien.

Gesteinigt wurde ich schon oft, wennauch mit Worten. Mich kümmert's nicht.

Zu dem begreifen-wollen muß ich noch etwassagen:
Wir befinden uns hier in der materiellen Welt und es gibt so vieles, was größerund höher ist als wir, dieses werden wir durch zerdenken mit dem Verstand niemalsbegreifen können. Darum muß man wissen, daß wahre Werte nicht vom Gehirn vermittelt undaufgenommen werden können, sondern nur über das Herz, die innere Stimme, unsereEmpfindung und daran hapert es bei einem Großteil der Menschen.


melden