Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Christ sein

1.245 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Christen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Christ sein

07.01.2015 um 22:10
@pere_ubu

Ich habe mehrere ganz alte Bibeln.. noch altdeutsche Schrift.., da steht überall Kreuz .. auch in den alten Gesangbüchern.

102 christus alexamenos betet gott an ro

das ist aus dem Dritten Jahrhundert.., dort wird ein Kreuz dargestellt.., es zeigt die Verspottung.. daher den Eseslkopf LG Dir


melden

Christ sein

07.01.2015 um 22:14
Zitat von pere_ubupere_ubu schrieb:das kreuz ist kein christliches symbol.
die hebräische Bibel enthält ja auch kein Neues Testament. Sie besteht aus der Tora, die Propheten und die Schriften 1200 vor Christus :-) @pere_ubu

LG Dir


1x zitiertmelden

Christ sein

07.01.2015 um 22:17
@leserin
???
ich versteh jetzt nicht was du nicht verstehst.

der link zum vers führt zum buch "hebräer". das ist ein buch im NEUEN TESTAMENT.


melden

Christ sein

07.01.2015 um 22:19
hm???? :-)) ja aber was meinst Du ? , die hebräer haben das Kreuz nicht erwähnt? @pere_ubu


1x zitiertmelden

Christ sein

07.01.2015 um 22:23
in der griechischen Bibel wird es erwähnt

@pere_ubu

ξύλον xýlon LG Dir und in meinen alten Bibeln auch.., und das Neue Testament ist erstmals in der griechischen Bibel zu finden.

Nur bei den Zeugen Jehovas wird von einem Pfahl erzählt.. und nur in deren Bibel , steht überall. Man brachte ihn an den Pfahl. Ich hab die Bibel von den Zeugen Jehovas auch.., die haben wir damals gekauft , als sie uns immer besuchten und mit uns in der Bibel lasen.

und das ist nicht richtig, sogar das alte Bild.. aus dem dritten Jahrhundert zeigt : dass es sich um ein Kreuz handelt und nicht um einen Pfahl.

LG Dir


melden

Christ sein

07.01.2015 um 22:29
Zitat von leserinleserin schrieb:hm???? :-)) ja aber was meinst Du ?
sagte ich doch.
ich gebs auf ,sorry. @leserin


melden

Christ sein

07.01.2015 um 22:30
@pere_ubu

lacht sei mir nicht böse, ich bin irgendwie heute Abend so ko.. denken ist gerade ganz anstrengend .. bist nicht sauer mit mir, oder , weil ich jetzt was nicht versteh.. :-)?


melden

Christ sein

07.01.2015 um 22:32
@leserin


nein, natürlich nicht ;)

wir können das ja auch ein andermal nochmal aufrollen .


melden

Christ sein

07.01.2015 um 22:34
@pere_ubu

ja, ich merk schon , dass ich auch arg Müde bin, nur wenn ich jetzt schlafen geh, dann bin ich um Zwei Uhr heute Nacht wieder ausgeschlafen.. aber mit denken irgendwie ist nicht mehr viel.. LG Dir

was sagst Du denn zu dem Bild aus dem dritten Jahrhundert dass ich eben gezeigt habe?


melden

Christ sein

07.01.2015 um 22:38
@leserin


kann ich nicht viel mit anfangen.

dachte zuerst das sei ikarus :D

aber nein ,spass beiseite, das allein ist mir zuwenig für ein "vorkanstantinisches kreuz".
rechts oben in der ecke ist übrigens ein Y .


melden

Christ sein

07.01.2015 um 22:42
@pere_ubu
es wurde von den Römern dargestellt.. ich finde das trotzdem total interessant. Heute macht man sich noch immer Gedanken, das sieht man in Dokus, wie so eine Kreuzigung ausgesehen haben kann.

mal ist vom Fuß zur Seite genagelt worden, mal die Arme über den Kopf verschränkt.., so wird es in Dokus gezeigt.. und auf dem Alten Bild wird doch gezeigt, wie das aussah . :-)


melden

Christ sein

07.01.2015 um 22:43
@leserin

Bemüh dich nicht, die ZJ´ler glauben nur was in ihrer eigenen Bibel steht. :D


melden

Christ sein

07.01.2015 um 22:47
@Nicolaus


wie war das mit deinem grosspurigem hinweis doch bitte sachlich zu bleiben?
das soll für dich wohl nicht gelten?
eben noch laut rumgejammert im allmy hauskreis ,obwohl du dich da auch nur zuunrecht angegriffen fühlen wolltest.

wäre nett wenn du deine hasskappe mal abnehmen würdest.


melden

Christ sein

07.01.2015 um 22:48
@pere_ubu

War das etwa nicht sachlich? Stimmt doch, oder?

Im übrigen habe ich keine Hasskappe, ausser in deiner blühenden Phantasie :D

Wer nun schon wieder mal ausfällig und persönlich wird, bist Du!


melden

Christ sein

07.01.2015 um 22:50
Christ sein heißt, zB in der Wahlkabine NICHT die CDU zu wählen - denn sie ist dieses Stempels des "Christlichen" nicht ansatzweise würdig. Fragt euch: "what would jesus do?" Na bestimmt keine Soldaten oder Waffen in fremde Länder schicken.
Hier ein netter Brief eines Theologen an die CDU/CSU-Fraktion: http://www.theologe.de/kosovo.htm (Archiv-Version vom 10.02.2015)


melden

Christ sein

07.01.2015 um 23:02
Ich finde es schon höchst bemerkenswert und sonderbar, dass die ZJ´ler alles christliche verdrehen. Sie glauben nicht an die göttliche Dreifaltigkeit, Jesus ist für sie der Erzengel Michael, statt Kreuz steht in ihrer Bibel Pfahl, statt Herr oder Gott steht überall Jehova, sie glauben nicht an die Unsterblichkeit der Seele, das Abendmahl halten sich auch nicht wie es Jesus laut Bibel geboten hatte, sondern bis auf die Ältesten lassen sie den Kelch und das Brot an sich vorüberziehen anstatt es zu nehmen usw. usw. usw... langsam frag ich mich allen ernstes, ob die ZJ´ler überhaupt Christen sind? Denn alles was das Christentum ausmacht, lehnen sie ja im Grunde völlig ab!


melden

Christ sein

07.01.2015 um 23:04
es stimmt aber irgendwie..

auch wie oft der Name Jehova in der Bibel auftaucht, in der welche die Zeugen Jehovas haben.Mehrere Tausend Mal. in der Elberfelder total oft. In der Bibel Hebräica nicht einmal . und in den andern Bibel auch nicht .

kann man hier schauen.

http://www.bibel-online.net/suche/?qs=jehova&translation=3 Ich nenn Gott immer Gott.., oder Vater.

So ihr lieben .., ich man nen Schwindibus..

schlaft Gut.. Gute Nacht Euch


melden

Christ sein

07.01.2015 um 23:19
Wenn es nur darauf ankommt zu versuchen ein netter Mensch zu sein dann bin ich wohl auch Christ.
Ich bin aber auch Erfreut an Diskussionen die neue Ergebnisse bringen.
Und ungetauft.
(Und ein Bananentoast :D)


melden

Christ sein

08.01.2015 um 05:48
ich bin wirklich überrascht über die (zumindest teilweise) objektive sichtweise der ZJ @pere_ubu
das macht sie für mich gleich sympathischer :)

@leserin

Berühmt wurde das von der Archäologie auf die erste Hälfte des 3. Jh. datierte Spottkruzifix aus der Pagenschule auf dem Palatin (Museo Kircheriano, Rom), das einen Gekreuzigten mit einem Eselskopf und einen ihn Anbetenden nebst der Inschrift zeigt: "Alexamenos verehrt seinen Gott."

------> das bild beweist, dass das kreuz zu zu dieser zeit noch ein uraltes heidnisches symbol war !!

In die christliche Kunst findet das Kreuzsymbol der Christen erst nach dem Konzil von Nicäa (325 n.Chr.) seinen Eingang. Im Jahr 325 hat der Tradition nach die Kaisermutter Helena das Kreuz Christi und seine Grabeshöhle aufgefunden.

Nachweisen lässt sich das Kreuz als generelles christliches Symbol etwa seit der 375 - 568 n.Chr. Oft wird auch das Konzil von Ephesos (431) als "offizielle Einführung" des Kreuzes als christliches Zeichen genannt. 432 n.Chr. findet sich dann zum Beispiel eine Kreuzigungsdarstellung am Portal der Basilika Santa Sabina auf dem Aventin in Rom.

s sabina

Eine der ersten sicher datierten Kreuzigungsdarstellungen befindet sich auf dem berühmten, reliefgeschmückten Eingangsportal der Kirche von S. Sabina in Rom. Das Holzrelief aus der Zeit um 430 ist ikonographisch zunächst einmalig. Man erkennt Christus, größenmäßig hervorgehoben (Bedeutungsperspektive), flankiert von den beiden Schächern. Den Hintergrund bildet eine stark reduzierte Stadtarchitektur (Jerusalem). Die Balken der Holzkreuze sind eigentlich gar nicht dargestellt und reduzieren sich auf Andeutungen der Querbalken im unmittelbaren Bereich der Hände und des Längsbalkens über dem Kopf eines Schächers. Gäbe es nicht diese rudimentären Balkenreste und die Andeutung von Nägeln, könnte man auch von 3 Personen in Orantenhaltung sprechen.

Nach allgemeiner Auffassung gibt es weder in der Katakombenmalerei, noch in der Sepulkralplastik (Sarkophage) des 3. und 4. Jahrhunderts eine Kreuzigungsdarstellung, sodaß aus Sicht der erhaltenen Denkmäler in der christlichen Kunst das Thema Kreuzigung keinen bildlichen Niederschlag gefunden hat.


"Wie lautet das Originalwort, das die Schreiber der Bibel gebrauchten?

Sie bezeichneten das Hinrichtungswerkszeug, an dem Christus starb, als staurós und xýlon.

Staurós wird in erster Linie mit Pfahl oder Pfosten erklärt und das Wort xýlon mit Holz, Baum oder Balken.

Das lateinische Wort für den Gegenstand, an dem Jesus starb, ist crux, was gemäß Livius, einem berühmten Geschichtsschreiber (59 v.Chr. - 17 n.Chr.), lediglich Pfahl bedeutet.

Crux simplex war nur ein aufrechtstehender Pfahl ohne Transom (Querbalken).

In der Companion Bible wird bestätigt, dass das Wort staurós ein aufrechtstehender Balken oder Pfahl ist, an dem Verbrecher, die man hinrichten wollte, genagelt wurden.

Abschließend wird gesagt: Es ist erwiesen, dass der Herr an einem aufrechtstehenden Pfahl, nicht an zwei in irgendeinem Winkel angebrachten Holzstücken, hingerichtet wurde. Auch die Apostel Petrus und Paulus verwendeten das Wort xýlon, um sich auf das Marterinstrument zu beziehen, an das Jesus genagelt wurde.

Das zeigt, dass es ein aufrechtstehender Stamm ohne Querbalken war.


Wenn man bedenkt, dass Christus erwiesenermaßen nicht an dem traditionellen Kreuz starb
und dass die ersten Christen das Kreuz nicht als Symbol ihres Glaubens gebrauchten,
muss man zu dem Schluss kommen, dass das Kreuz in Wirklichkeit anfangs kein christliches, sondern ein uraltes heidnisches Symbol war."

Quelle: http://www.historisches-franken.de/K...reuzsymbol.htm


kreuzec1

Die Kreuzsymbolik war in vielen heidnischen Religionen verbreitet. Das Bild oben zeigt den griechischen Gott Bacchus mit gleichseitigen, leicht geschwungenen Kreuzen.

Hislop schreibt über das T, dass es auf keinen Fall ein ursprünglich christliches Zeichen ist, sondern vom mystischen Tau der Chaldäer und Ägypter herrührt.

kreuze

Nr. 2 und 3. sind etrurian (=etrustische?) und koptische Kreuze bzw. "T"-Buchstaben. Das mystische Tau wurde bei der Taufe auf die Stirn dessen gemacht, der in die Mysterien eingeführt wurde[1], und wurde in vielerlei Weise als heiliges Symbol verwendet. Um das Kreuz mit Tammus (Hislop zeigte zuvor, dass Tammus in Babylon auch als Sonnengott verehrt wurde) zu identifizieren, wurde ein Kreis auf dem Kreuz gemacht (Nr. 4) oder das Kreuz auf eine Sonnenscheibe gemalt (Nr. 5).

Ob das Malteserkreuz, dass der Papst u. a. am Kragen trägt auch dem Buchstaben T entspricht mag zweifelhaft sein. Aber es steht fest, dass das Malteserkreuz ein Zeichen der Sonne war. Es wurde von Layard als heiliges Symbol in Nineveh gefunden und in einer solchen Weise verwendet, dass er es mit der Sonne identifizieren konnte.

Das mythische Tau, das Zeichen der großen Gottheit, wurde "Zeichen des Lebens"[2] genannt und als (Schutz-)Amulett um den Hals und über dem Herzen getragen, ganz ähnlich wie heute das Kreuz getragen wird. Es war ein Teil der offiziellen Kleidung der alten Priester, so wie auf der offiziellen Kleidung der heutigen Priester in Rom.

Sollen jetzt alle Kreuze aus den Kirchen gerissen werden? Natürlich nicht.
Allerdings sollte man folgendes bedenken:

•Die Art und Weise wie das Kreuz oft in unserer Zeit "verwendet" wird, lässt sich auf heidnische Ursprünge ableiten und sollte daher vermieden werden.

•Das Tragen eines Kreuzes (z. B. als Schutzsymbol, Glücksbringer, Talisman, etc.) ist heidnisch, also sinnlos

http://www.glaube.org/wb/pages/hauptartikel/baylonischer-wein---ein-besonderer-tropfen/die-einfluesse.php (Archiv-Version vom 24.06.2013)


1x zitiertmelden

Christ sein

08.01.2015 um 11:45
@-Therion-

Schade das Du nicht mehr gläubig bist, Du würdest einen hervorragenden ZJ´ler abgeben :D


melden