Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

geraldo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

18.08.2007 um 23:07
@anahita:

ich halte das nun nicht für den Kern der Realitätserschaffung, aber als realitätserschaffendes Beiwerk. Deine Argumentation wäre treffender, hätten wir eine völlig identische Wahrnehmung von Schwingung und Geometrie, doch dies ist nicht der Fall. Sie weicht von Individuum zu Individuum ab - mehr oder weniger. Zudem spielt der persönliche individuelle Erfahrungs- und der persönliche Assoziationshintergrund eine sehr entscheidende Rolle.


melden
Anzeige
anahita
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

18.08.2007 um 23:11
@ Geraldo

Zweifelsohne hat jeder Mensch eine individuelle Wahrnehmung, was eine Verständigung durchaus schonmal erschweren kann. Hinter alledem sehe ich jedoch eine übergeordnete Wirklichkeit die unbeeinflußt von uns existiert.


melden

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

18.08.2007 um 23:14
Vielleicht gibt es keine absolute Realität, weil sich ein Objekt allein schon beispielsweise durch die Anzahl der Betrachter physisch verändert. Vermutlich kann man also nur sagen, dass es dies oder jenes gibt, aber nicht mit 100%iger Genauigkeit, wie es ist, weil es sich ständig ändert, wenn man nur genau genug hinsieht. Im Endeffekt eine Auflösungsfrage, nicht zuletzt auch hinsichtlich Zeit.


melden
geraldo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

18.08.2007 um 23:17
@Abendländer:

Wenn Geraldo sagt dass Wahrheit relativ sei, also dass jeder seine eigene Wahrheit habe, dann ist das eben nur Geraldos Wahrheit.

"Nur" meine? Kennst Du alle, um das feststellen zu können?

Aber meine Wahrheit z.B. ist dass Wahrheit absolut ist, und das müsste das müsste dann aber auch wahr sein. Wahrheit kann aber nicht gleichzeitig absolut und relativ sein.Wer also an die Relativität der Wahrheit glaubt, der vertritt ein eindeutiges Paradoxon

Und du führst Dich hier ad absurdum und bestätigst damit zugleich meine Aussage. Diese Feststellungen triffst Du wiederum alleine aus Deiner Wahrheit heraus, und für sie haben sie Gültigkeit, nicht aber notwendigerweise darüber hinaus. Oder meinst Du gar, für mich sprechen zu können? Meinst Du, besser zu wissen, was meine Wahrheit ist, als ich selber? Nein! Du nimmst meine Wahrheit aus Deiner heraus wahr, und innerhalb ihrer zeichnest Du dir das Paradoxon selber, und machst essomit zu deiner Wahrheit.


melden
anahita
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

18.08.2007 um 23:17
@ yoyo
yoyo schrieb:weil sich ein Objekt allein schon beispielsweise durch die Anzahl der Betrachter physisch verändert.
Willst du mich verrückt machen?? *gg*


melden
geraldo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

18.08.2007 um 23:19
@anahita:

Hinter alledem sehe ich jedoch eine übergeordnete Wirklichkeit die unbeeinflußt von uns existiert.

Ja, und das ist eben (D)ein Glaube - einer von vielen möglichen. Ich sehe solch eine übergeordnete Wirklichkeit nicht, sondern sehe uns als Zeichner solch vermeintlicher Überordnung dort, wo wir uns als Schöpfer selber nicht zu erkennen vermögen.


melden

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

18.08.2007 um 23:21
Also, wenn du so argumentierst, dann führt das ins Nichts, denn dann kann ich entgegenen…

Und du führst Dich hier ad absurdum und bestätigst damit zugleich meine Aussage. Diese Feststellungen triffst Du wiederum alleine aus Deiner Wahrheit heraus, und für sie haben sie Gültigkeit, nicht aber notwendigerweise darüber hinaus. Oder meinst Du gar, für mich sprechen zu können? Meinst Du, besser zu wissen, was meine Wahrheit ist, als ich selber? Nein! Du nimmst meine Wahrheit aus Deiner heraus wahr, und innerhalb ihrer zeichnest Du dir das Paradoxon selber, und machst essomit zu deiner Wahrheit.

Und das ist wiederum nur deine Wahrheit, dass ich deine Wahrheit aus meiner Sicht der Wahrheit aus beurteile und dass das was ich über deine Wahrheit sage nur meine Wahrheit sei. Aber meine Wahrheit ist, dass das was ich sagte der Wahrheit entspricht.
Und so drehen wir uns irgendwie im Kreis ;)


melden
geraldo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

18.08.2007 um 23:22
...und beweisen damit letztlich genau das, was ich argumentierte ;)


melden
anahita
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

18.08.2007 um 23:22
@ Geraldo

Möglich kann vieles sein -gewiß.
Ich bin der Auffassung man sollte, am besten gemeinsam, herauszufinden versuchen welche Möglichkeiten ausscheiden und weiterhin sortieren um schlußendlich die Realität aus dem Brei der Möglichkeiten heraus filtern zu können. Ich bin davon überzeugt, daß dieses machbar ist.


melden

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

18.08.2007 um 23:26
@yoyo
Vielleicht gibt es keine absolute Realität, weil sich ein Objekt allein schon beispielsweise durch die Anzahl der Betrachter physisch verändert.

Das ist aber eben nicht so.
Angenommen du bist in einem Museum und betrachtest gerade eine antike Vase. Dann komme ich aber auch noch dazu und betrachte dieselbe Vase, dann ist die Vase ja immer noch dieselbe, denn allein durch die Betrachtung von uns verändert sich diese ja nicht. Es könnten sich auch 4 oder 5 Leute die Vaseangucken, und durch ihre bloße Betrachtung würde sie dieselbe bleiben.


melden

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

18.08.2007 um 23:28
Realität ist bestenfalls ein Schnappschuss, wozu sollte man sich also die Mühe machen, herauszufinden, wie es zu einem Zeitpunkt x ist, wenn es sofort danach schon wieder anders ist?
Eigentlich kommt es nur darauf an, dass wir an gemeinsamem Illusionen festhalten, damit die Gesellschaft nicht zerfällt :|


melden
geraldo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

18.08.2007 um 23:29
@anahita:

Ich weiß nicht, ob das so klug ist, und es ist letztlich das, was wir Menschen ja schon seit langer Zeit betreiben. Auf diese Weise haben wir unsere vielen Massenglaubensüberzeugungen erschaffen, die recht zementiert erscheinen.

Ich meine auch nicht, dass es eine Frage ist, "die Realität" herauszufiltern, weil ich ja wie gesagt eine solche nicht glaube. Aber es könnte ein Ansatz sein, uns damit eine raus zu finden, die uns am angenehmsten ist und am wenigsten Probleme und Konflikte erzeugt.

Und da ist meine Sicht, dass der Glaube an eine objektive und von uns getrennte Realität uns enorm in unserer Freiheit einschränkt. Denn was objektiv und von uns getrennt und nicht von uns erschaffen ist, für das tragen wir keine Verantwortung und keine Ursächlichkeit und mit dem können wir uns bestenfalls arrangieren, es aber nicht wirklich verändern. Und genau das erfahren wir én masse.


melden
geraldo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

18.08.2007 um 23:31
Angenommen du bist in einem Museum und betrachtest gerade eine antike Vase. Dann komme ich aber auch noch dazu und betrachte dieselbe Vase, dann ist die Vase ja immer noch dieselbe, denn allein durch die Betrachtung von uns verändert sich diese ja nicht. Es könnten sich auch 4 oder 5 Leute die Vaseangucken, und durch ihre bloße Betrachtung würde sie dieselbe bleiben.

Und dem Beispiel halte ich aus meiner Wahrheit entgegen, dass Du nicht nur die Realität der Vase erschaffst, sondern auch die Realität der "anderen", die sie in der Weise wahrnehmen, wie Du.


melden
anahita
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

18.08.2007 um 23:31
Oh yeah, laßt uns fröhlich Affen sein :|

"Prozesse können nicht erfahren werden, indem man sie anhält. Das Verständnis muß ihrem Ablauf folgen, sich ihm anpassen und mit ihm fließen, um ihn zu erfahren."
Erster Lehrsatz des Mentaten aus F. Herberts "Dune - der Wüstenplanet"


melden

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

18.08.2007 um 23:31
Wie gesagt, die Vase sieht nur genauso aus, weil unsere Sinnesorgane so grobschlächtig sind. Wenn ich die Vase betrachte, hat das eine andere Rückwirkung auf die Vase als wenn die betreffenden Lichtstrahlen in meiner Abwesenheit durchs offene Fenster in die Atmosphäre schössen.


melden
anahita
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

18.08.2007 um 23:33
>>Oh yeah, laßt uns fröhlich Affen sein<<

Dies war auf @ yoyo's letzten Satz bezogen.


melden

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

18.08.2007 um 23:33
Eigentlich kommt es nur darauf an, dass wir an gemeinsamem Illusionen festhalten, damit die Gesellschaft nicht zerfällt

Aber wenn das alles nicht real ist, dann ist ja auch die Gesellsvchafgt nicht real. Und wenn sie nicht reaal ist, dann ist es ja egal ob sie zerfällt oder nicht...
Egal, wie kommst du darauf die Realität wäre nur ein Moment? Vllt ist die eigentliche Realität ja außerhalb der Zeit, oder sie läuft mit der Zeit. Wer weiß.


melden
anahita
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

18.08.2007 um 23:34
Nein! Jetzt ist es bereits yoyo's letzter Satz seines vorletzten Beitrages.
Ach du grüne Süßkartoffel, immer diese Hektik! :D


melden

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

18.08.2007 um 23:35
Wie gesagt, die Vase sieht nur genauso aus, weil unsere Sinnesorgane so grobschlächtig sind. Wenn ich die Vase betrachte, hat das eine andere Rückwirkung auf die Vase als wenn die betreffenden Lichtstrahlen in meiner Abwesenheit durchs offene Fenster in die Atmosphäre schössen.

Ich stell mir ja auch die Frage: Wenn gar keiner die Vase wahrnimmt (sieht, fühlt, …) , ist die Vase dann überhaupt da?


melden
Anzeige

Die Frage nach DEINEN Überzeugungen.

18.08.2007 um 23:38
Ich denke schon, dass sie da wäre. Man weiß ja auch, dass es Gestein gab, noch bevor es die ersten Lebewesen gab, die es betrachtet haben könnten.


melden
286 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt