weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Seele in der Religion!

168 Beiträge, Schlüsselwörter: Seele, Unsterbliche Seele

Seele in der Religion!

22.10.2007 um 13:21
@sailor
ich zittere nochmal

hier der wörlich übersetzte Urtext

Und er sagte zu ihm Wahrlich dir sage ich heute mit mir wirst du sein im Paradies.
wo man hier die Kommas setzt ist interpretationssache.

des weitern nochmal

Der Ausdruck "ich sage dir heute" ist eine typisch semitische Redeweise, um eine besondere Betonung auf das zu legen, was dann folgt. Er findet sich verschiedentlich bereits im AT an bedeutsamen Stellen. Es ist auch zu beachten, dass der Übeltäter bei seiner Bitte an Jesus ebenfalls nicht an ein Paradies an jenem Tage dachte, vielmehr redete er von "wenn du in dein Reich kommst". Jesus setzte diese zukünftige Realität in seinerAntwort gleich mit "Paradies". An jenem Tage gab es kein Paradies, vielmehr gab Jesus dem gläubigen Übeltäter an jenem Tage die Verheissung, er würde in der Zukunft mit ihm im Paradies sein!

aber ich hätte gerne das du mir folgendes erklärst:

Welch ein extremer Unterschied! Wenn man Johannes 20,17 betrachtet, dann kann nur diese Übersetzung stimmen, da Jesus selbst nach seiner Auferstehung sagte:
Spricht Jesus zu ihr: Rühre mich nicht an! Denn ich bin noch nicht aufgefahren zum Vater.

Jesus konnte nicht sagen, dass er schon heute mit ihm im Paradies sein wird, wenner selbst 3 Tage später noch gar nicht beim Vater war. Das meinte Jesus auch nicht. Jesus sagte aber dem Verbrecher "heute" zu, dass er aufgrund seines Glaubens erlöst sein würde. Und diese Gewissheit durfte er "heute" schon am Tage seines Todes haben und nicht erst später.

wie soll ich das verstehen? war jesus kurz beim vater und hat den dieb dort gelassen? dann kann er aber nicht sagen wer war noch nicht beim vater! komische geschichte die du mir da erzählen willst.

im Kontext zu meinen Ausführungen und gesamten Lexikas habe ich dir eben erklärt das die Bibel den Begriff Seele NICHT separat vomKörper betrachtet!



Was passiert beim tod? das kann KEINER sagen, wir wissen aus der Bibel, das in dem augeblick von jemand stirbt auch seine Gedanken vergehen!
Deshalb sprechen wir heute von einem Wunder, des weitern stellt sich doch die Frage, wieso sollte Jesus Seelen die gutes getan haben wieder in den menschlichen Körper verfrachten und sie damit weiter leiden lassen?


melden
Anzeige
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seele in der Religion!

22.10.2007 um 13:33
Sag mal denkst Du das wirklich? Für einen entsühnten Verbrecher gibt es durchaus die Möglichkeit sich zumindest seelisch mit Christus auch wenn er noch nicht auferstanden war, im Paradiese zu befinden. Insbesondere weil diese drei Tage sowieso besonderes beinhalten. Christus selbst geht nicht ins Paradies sondern zum Vater, wovon er kommt und mit dem er eins ist. Dies ist die Möglichkeit der Erneuerung, auch für den Menschen. Ins Paradies führt kein Weg zurück, aber wohl einer zum Neuen Jerusalem. Denn es heißt schließlich: "Siehe das Alte ist vergangen, aber ich mache alles neu!"
Was nun die geheimnisvollen Worte am Kreuz bedeuten? Vielleicht hängen sie damit zusammen, daß einer alten Legende nach, der Platz auf dem Christus gekreuzigt wurde, der Platz war, an dem ADAM von seinen Söhnen bestattet worden sein soll.


melden

Seele in der Religion!

22.10.2007 um 13:43
@kore

von legenden und angeblichem hören sagen halte ich nicht viel, sind ja nicht im indiana jones teil 4 ;)

Das ein Verbrecher der gestorben ist wieder in einen guten stand vor gott zu kommen hat, ist mir wohl bewusst zumal wir in der Bibel die zusicherung haben das gott unsere Sünden nach dem tod verzeiht.

das ding ist aber wenn jesus schon gesagt haben sollte. ...", heute wirst du mit mir im paradies sein". Wieso sagt er es dann wenn er es nicht so meint?


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seele in der Religion!

22.10.2007 um 19:29
Ja warum wohl? Wenn Adam an dem Tag ebenfalls der Erlösung teilhaftig wurde, er war es ja, der aus dem Paradies vertrieben wurde, wäre die Aussage verständlich. Schließlich ist Christus in der sogenannten Höllenfahrt, ja zu den Toten hinabgestiegen, Dort befanden sich dann auch Adam und der gekreuzigte Verbrecher.Nach seiner Auferstehung gibt es zumindest das alte Paradies nicht mehr, da der Mensch mitaufgerufen ist, die Zustände neu zu ordnen. Im Paradies, in dem Adam weilte, war der Mensch noch nicht Erkenntnisträger im heutigen Sinne. Um das zu werden, mußte er ja vertrieben werden.


melden

Seele in der Religion!

22.10.2007 um 19:38
ich versteh deinen glauben icht so recht kore, sei mir bitte nicht böse aber das scheint mir ein mix aus allen "hauptreligionen" zu sein.


melden
sailor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seele in der Religion!

22.10.2007 um 19:39
Und was ist mit dem Reichen und dem armen Lazarus? Der Reiche ist an einem Ort der Qual und bittet den armen Lazarus, den er von dort in Abrahams Schoße sehen kann, ihm die Zunge mit seinem Finger zu kühlen. Der aber sagt, er kann nicht, da zwischen ihnen eine tiefe Kluft sei. - Nun, wo befinden sich denn wohl die beiden, wenn sie denn gestorben sind und nach deiner Ansicht, Stillhere, nicht mehr existieren???

Und wen sahen denn die Jünger zusammen mit Jesus auf dem Berg der Verklärung? Etwa nicht Moses und Elia? Wer war es dann? Gespenster?

Wird in Offenbarung Johannes nicht von einem Feuersee gesprochen in dem ewige Qualen herrschen? Wird nicht sogar gesagt, dass da schon gewisse Wesen drin sind und schmachten?

Warum gibt Jesus uns Gleichnisse vom Himmelreich und dem Johannes Visionen von der letzten Zeit und einen Einblick in die Hölle? Wenn doch der Mensch mit Seele durch den Tod gänzlich vernichtet sein sollen? Das passt ja so gut zusammen???


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seele in der Religion!

22.10.2007 um 19:48
Was habe ich denn Deiner Meinung nach vermischt? Für mich gibt es allerdings nicht das, was man kirchliches oder anderes Dogma nennt. Man muß wohl auch alles prüfen! Tust Du sicher auch StillHere, denk ich zumindest.


melden

Seele in der Religion!

22.10.2007 um 20:11
in der Tat Kore, aber ich glaube nicht daran das man einen gesunden Mix in allem findet!
ich glaube das die Bibel der schlüssel zur Antwort auf der Suche nach Gott ist.
und das wir, wenn wir die Bibel studieren eines beachten müssen:

Nicht WIR haben die Bibel geschrieben, geschweige schreiben lassen, nicht wir legen fest was Richtig und was Falsch ist, sondern Gott.
Wenn es also einen Gott gibt der ein denkendes und Vernünftiges Wesen ist der uns Menschen nach seinem Ebenbild geschaffen hat was können wir dann von ihm erwarten?

klare Strukturen, einfache Wahrheiten und viel viel Geduld (für das letztere muss man ein ;) benutzten)

aber wir im gegensatz müssen uns davon frei machen was wir zu wissen denken!

Nicht unser heutige stand ist wichtig, sonder wie du schon sagtest man muss alles prüfen, nachschlagen, nachfragen!

D.H. von vorne anfangen! Nicht das vorgekaute! Es gibt eine schöne symbolik: Gott ist nicht daran interessiert das wir an einer langen Kette von Eisenbahnwagons anhängen, er möchte das wir alle (jeder einzelne) eine Dampflok sind, die sich selber antreibt.

Aber um das zu tun, ist es wichtig nachzuschauen. Es fängt mit so banalen Dingen an wie die definitin der Seele! das kling lächerlich aber es ist so!

Sailor fragt mich hier nach einem ding nach dem anderen um seine these zu stützen! er macht sich selber nicht nach der Suche und er gibt mir selber keine Antworten auf meine Fragen!
Wie soll ich darauf reagieren? soll ich einen Punkt nach dem anderen beantworten um dann wieder neue Fragen zu bekommen?
Ich habe nachgeforscht und weiss wie es sich um einge Dinge handelt, ich zittiere hier dinge die im namen seiner reiligion veröffentlicht werden, ja sie tragen sogar zum teil den namen! und dennoch fragt er mich! einen nichtkatholiken!
Wieso fragt er?

Meiner Meinung nach ist er unsicher! denn wenn man etwas weiss geht man unfassend auf ein thema ein. das werde ich gleich mal tun! ;)

Also was ich sagte: von vorne anfangen!

Lieben gruss


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seele in der Religion!

22.10.2007 um 20:30
Ich fange jeden Tag von Neuem an. Versuch es zumindest. Aber nicht zu wissen was man weiß, wäre krank und Erkennen geschieht zuerst leider immer noch über das Denken, als Erkenntnisorgan.Ich meine nicht das alltägliche Denken, ich meine jenes, das sich mit dem Glauben verbunden weiß. Was man denkerisch herausfindet, kann man nicht immer sehen, wenn es sich um rein geistige Inhalte handelt. Wenn man alles sähe, könnte es sich ebenso um eine Täuschung handeln. Nur das Denken, stützt sich, wie der Glaube auf sich selbst.


melden

Seele in der Religion!

22.10.2007 um 21:02
sailor schrieb:Und was ist mit dem Reichen und dem armen Lazarus? Der Reiche ist an einem Ort der Qual und bittet den armen Lazarus, den er von dort in Abrahams Schoße sehen kann, ihm die Zunge mit seinem Finger zu kühlen. Der aber sagt, er kann nicht, da zwischen ihnen eine tiefe Kluft sei. –
Es war ein Gleichnis, nicht mehr und nicht weniger.
Lies dir mal das Gleichnis noch mal ganz genau durch! und achte auf folgende wichtigen aussagen
(ich denke du willst darauf hinaus, das die guten in den Himmel kommen und die Bösen in die Hölle oder sonst in irgend einer art missbegünstigt sind)
Aber Jesus sagte nicht, der Reiche habe ein schlechtes Leben geführt,also sei böse gewesen. Alles, was Jesus sagte, war, dass der Reiche gut gekleidet gewesen sei und in Prunk gelebt hatte.
Ist das an sich ein berechtigter Grund, ihn mit Qualen zu bestrafen? Durch sein Verhalten dem Bettler Lazarus gegenüber hatte er sich zwar ein schweres Versäumnis zuschulden kommen lassen. Er hatte dem Bettler gegenüber kein Mitleid gezeigt. Ist das aber Grund genug, um zwischen ihm und Lazarus einen solch großen Unterschied zu machen?
Lies mal nach, was Jesus über Lazarus sagte. Erwähnte er irgend etwas, was darauf schließen lassen würde, dass Lazarus im umgekehrten Fall Mitleid gezeigt hätte? Lesen wir, dass er dafür bekannt war, vortreffliche Werke für Gott getan zu haben, und dass er deswegen an den „Busenplatz Abrahams“, das heisst in Gottes Gnade, gelangte? Jesus sagte rein gar nichts davon. Er beschrieb Lazarus lediglich als einen kranken Bettler.
Soll das jetzt heissen, dass alle kranken Bettler beim Tod von Gott gesegnet werden, die Reichen dagegen an einen Ort kommen, wo sie bei Bewsstsein gequält werden? Bestimmt nicht. Betteln ist kein Zeichen dafür, daß jemand Gottes Gunst genießt. Im Gegenteil! Die Bibel enthält die Bitte: „Gib mir weder Armut noch Reichtum“ (Sprüche 30:8). David sagte über die damalige Zeit: „Ich [habe] keinen Gerechten gänzlich verlassen gesehen noch seine Nachkommen nach Brot suchen“ (Psalm 37:25).

Würden wir die Worte Jesu buchstäblich auffassen, so müssten wir noch andere Schlussfolgerungen ziehen, die das Gleichnis mehr als seltsam erscheinen lassen, zum Beispiel, dass die Seligen im Himmel die Leidenden im Hades sehen und mit ihnen sprechen können, dass das Wasser an jemandes Fingerspitze im Feuer des Hades nicht verdampft und dass trotz der großen Qualen im Hades ein einziger Tropfen Wasser dem Leidenden Linderung bringen würde.


Schau dir mal den Kontext an. Zu wem spricht Jesus? In Lukas 16:14 heißt es: „Die Pharisäer nun, die geldliebend waren, hörten alle diese Dinge, und sie begannen ihn zu verhöhnen.“
Da Jesus in der Gegenwart der Pharisäer sprach, könnte man sich fragen, ob sich das, was er erzählte, wirklich zugetragen hatte oder ob es lediglich ein Gleichnis war. Über die Art, wie Jesus die Volksmengen lehrte, lesen wir: „Ohne ein Gleichnis redete er nicht zu ihnen“ (Matthäus 13:34).
Dieses Gleichnis war offensichtlich an die Pharisäer gerichtet. Sie glichen als gesamtheit dem reichen Mann. Sie waren nicht nur geldliebend, sondern liebten auch Ruhm und Ehre sowie schmeichelhafte Titel. Jesus sagte über Sie: „Alle Werke, die sie tun, tun sie, um von den Menschen gesehen zu werden; denn sie machen die Schrifttexte enthaltenden Kapseln breit, die sie als Schutzmittel tragen, und vergrößern die Fransen ihrer Kleider. Sie haben gern den hervorragendsten Platz bei Abendessen und die vorderen Sitze in den Synagogen und die Begrüßungen auf den Marktplätzen und daß die Menschen sie Rabbi nennen“ (Matthäus 23:5-7).
Die Pharisäer sahen auf andere Menschen herab, besonders auf Steuereinnehmer, Huren und andere, die als Sünder bekannt waren (Lukas 18:11, 12). Als einmal die Beamten, die ausgesandt worden waren, Jesus festzunehmen, mit leeren Händen zurückkehrten, weil sie von seiner Lehre so sehr beeindruckt waren, sagten die Pharisäer: „Ihr seid doch nicht etwa auch irregeführt worden? Es glaubt doch niemand von den Vorstehern oder den Pharisäern an ihn? Diese Volksmenge aber, die das ,Gesetz‘ nicht kennt, verfluchte Leute sind sie“ (Johannes 7:47-49).
Der in dem Gleichnis erwähnte Bettler Lazarus stellt daher die einfachen Menschen dar, die die Pharisäer verachteten, die aber bereuten und Nachfolger Jesu Christi wurden. Jesus zeigte, dass diese verachteten Sünder, wenn sie bereuten, in Gottes Gunst gelangen würden, während die Pharisäer und andere Ihresgleichen als Gesamtheit leer ausgehen würden.

Du musst es nicht als 100% antwort sehen, aber weitere Antwort die in das Puzzel einer doch sterblichen Seele passt! ;)
sailor schrieb:Wird in Offenbarung Johannes nicht von einem Feuersee gesprochen in dem ewige Qualen herrschen? Wird nicht sogar gesagt, dass da schon gewisse Wesen drin sind und schmachten?
Wieder einmal Hören-Sagen! Das ist Falsch! Und wenn du die texte genau liesst wirst du sehen das dort unter anderem folgendes steht:
14 Und der Tod und der Hạdes wurden in den Feuersee geschleudert. Dies bedeutet den zweiten Tod
Hades und Tod? Heisst das vielleicht das vielleicht absolute Vernichtung von etwas? Denn weder Hades noch Tod kann man quällen oder sind das jetzt Personen. ;)
Insofern gibt und Johannes auch kein Einblick von der Hölle!


Aber ist es darauf worauf du deine Aussagen stüzt auf Hören-Sagen?

Sag du mir bitte wo ist der unterschied zwischen, Hölle, Hades, Scheol, Feuersee?

gruss
StillHere


melden
sailor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seele in der Religion!

23.10.2007 um 11:58
@StillHere: Du hast wohl auf jeden Topf den passenden Deckel was?

Bei Jesus am Kreuz mit dem Verbrecher, wo Jesus sagt: Noch heute wirst du mit mir im Paradies sein, ist es ein Zeichensetzungsfehler, bei dem Berg der Verklärung wo die Jünger Moses und Elia sehen ist es ein Traumbild oder eine Vision, bei dem Reichen und dem armen Lazarus ist es ein Gleichnis...

Du hast mich vor einiger Zeit nach Bibelstellen gefragt, die zeigen, dass die Seele unsterblich ist. Und ich habe sie dir benannt. Aber du willst die Wahrheit darin ja nicht sehen. Einmal ist es ein Kommafehler, ein anderes mal ein Traumbild, dann ein Gleichnis usw... du windest dich mit den tollkühnsten Behauptungen, die nicht einmal von dir selber stammen aus allem heraus. Was du oben sagst, ist die Erklärung der Zuegne Jehovas - erzähle mir doch nicht, du würdest lediglich "katholische" Quellen hier nennen.

Deine Erklärungen zum Ausspruch Jesu, sowie des armen Lazarus und dem Reichen, ebenso wie die über den Feuersee stehen in dem Büchlein: "Ist mit dem jetzigen Leben alles vorbei?", Herausgeber: Wachtturm Bibel- und Traktatgesellschaft von 1974 in deutscher Sprache. Im Original von der Watchtower Bible and Tract Society of New York. - Also den Zeugen Jehovas.

Mir sind diejenigen, die zu ihrem Glauben stehen lieber als solche die das irgendwie vertuschen oder sich dahinter verstecken wollen. Was du an Erklärungen gibst, ist Gedankengut, teilweise wortwörtlich aus den Schriften der Zeugen Jehovas übernommen, also was willst du großartig leugnen?

So große Stücke gibst du auf die immer wieder angeführte "New Catholic Encyclopedia". Darin steht aber auch folgendes:

"Den Seelen im Fegefeuer kann durch Werke der Frömmigkeit wie durch Gebete, Ablässe, Almosen, Fasten und Meßopfer geholfen werden..."

Und? Ist das auch Deine Meinung? Du zitierst die "New Catholic Encyclopedia" nur dann, wenn sie dir in den Kram passt, alles andere, was dir nicht passt, lässt du bewusst weg. Damit lässt du diese von dir angeführte Quelle in einem völlig anderen Licht erscheinen, als sagen etwa die Katholiken das gleiche wie die Zeugen Jehovas, was absolut nicht zutrifft.

Auch wenn man tatsächlich beim Menschen von einer Einheit sprechen muss, in Bezug auf Körper, Seele und Geist, bedeutet das ja nicht, dass der Mensch "nur" Seele ist. Materie und Geist, sowie Seele bilden im Menschen eine Einheit, sind so eng miteinander verbunden, dass man sie nicht isoliert voneinander betrachten kann. Hierraus ergibt sich jedoch nicht der trügerische Rückschluss, dass, wenn der Körper stirbt, die Seele und der Geist mit absterben müssen. Da setzt nämlich die Trennung von Körper und Seele, sowie Geist tatsächlich ein.

Frage: Wenn der Mensch nebst Seele, auch Geist besitzt, wo ist dann der Geist nach dem Tode?

Ich gebe dir noch eine Bibelstelle: 1. Samuel 28: 12, wo der König Saul zu einer Frau (Wahrsagerin) geht, um sich Rat zu holen. Diese Frau sieht Samuel kommen und Saul besprach sich mit Samuel, der allerdings schon zu den Toten gehört, also aus dem Jenseits heraus sich mit König Saul bespricht. Und Samuel spricht zu Saul: "Warum hast du mich beunruhigt, indem du mich heraufbringen lässt?" (Aus dem Totenreich).

Hier ist ganz eindeutig Zwiesprache zwischen einem lebenden und einem Toten. Oder willst du jetzt auch wieder einen passenden Deckel suchen gehen in den Traktaten der Zeugen Jehovas und mir entgegnen: Es war gar nicht Samuel, es war ein Dämon? Du hast auf alles was ich dir an Bibelstellen nenne immer Ausreden, alles war angeblich anders als so wie es in der Bibel steht,- lügt etwa die Bibel? Vieles ist in der Bibel Auslegungssache, aber diese Auslegungen erscheinen mir doch erheblich vom Ursprung und Sinn her abzuweichen.

Es wird tatsächlich von ewigen Qualen im Feuersee berichtet (Offenbarung 20:10): "Der Teufel, der sie irreführte, wurde schon in den Feuer- und Schwefelsee geschleudert, wo schon sowohl das wilde Tier als auch der falsche Prophet waren, und sie werden Tag und Nacht gequält werden für immer und ewig".

Ewige Qualen im Feuersee auf der einen Seite - und ewige Vernichtung aller Seelen auf der anderen Seite, wie passt das zusammen??? Was einmal vernichtet ist, hat keine Qualen mehr. Es wird aber noch schöner: Die "guten" Seelen werden am jüngsten Tage wieder auferweckt, in eurem Sprachgebrauch "wieder neu erschaffen, so wie sie einst waren, bevor sie durch den Tod vernichtet wurden" während die "bösen" Seelen nicht mehr wiederhergestellt werden und auf immer und ewig ihr Dasein verloren haben und nicht mehr existieren. Eine schöne Möglichkeit, Angst und Schrecken vor der ewigen Vernichtung zu verbreiten, sich schnell zu den 144000 Erretteten und Erwählten zu flüchten, auf dass einem dies hoffentlich erspart bliebe.

Du kannst das ja gerne glauben, ich nicht !

Gruß


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seele in der Religion!

23.10.2007 um 12:56
Sachte, Sachte! sagt Hausmeister Krause und betritt mit Dackel auf dem Arm den Raum!
Komme nochmals auf die Frage zurück! Da man eben alle faktoren einbeziehen sollte, ist die Grabeslegende von Bedeutung. Wer den Felsendom kennt, um den sich ja zahllose Streitereien drehen, sollte berücksichtigen, daß es auch dort ein sogenanntes Paradiesestor befindet. Ich führe dies hier nur zu möglichen Recherchen an.
Zurück zum Thema:
Nach dem kleinen theologischen Wörterbuch von Karl Rahner und Herbert Vorgrimler Ist es "kirchenamtliche Lehre, daß Gott jede einzelne Seele aus dem Nichts erschafft und in eins damit mit den in der Zeugung vereinigten elterlichen Zellen zur Einheit des Menschen verbindet. Die Seele existiert nicht vor ihrer substantiellen Einheit mit dem Leibe...Überwiegend wird in der katholischen Theologie angenommen, daß die Beseelung im Augenblick der Vereinigung der elterlichen Zellen eintrete (nicht mit der Geburt und nicht mit dem ersten intellektuellen Akt).
Bei der Entwicklung dessen was für einen katholischen Gläubigen verbindlich ist, sind die Aussagen des Thomas von Aquin von Bedeutung.Sie wurden durch die Enzyklika Leos XIII
" Aeterni Patris" als Richtschnur vorgeschrieben.
Aussagen bzgl der Seele von Aquino:
105/ Im All ist einzig die geistbegabte Natur um ihrer selbst willen gemeint, alles andere aber um ihretwillen
106/Die höchste Stufe der gesamten Schöpfung ist die menschliche Seele, und zu ihr hin strebt die Materie wie in ihre äußerste Form... Der Mensch nämlich ist das Ziel der gesamten Schöpfung.
107/ Die geistige Seele kann nicht entstehen außer durch Erschaffung...
115/Offenbar ist der Mensch nicht einzig die Seele, sondern die Seinseinheit aus Seele und Leib. Platon aber, der die Sinneswahrnehmung der Seele als Eigentum zuschrieb, konnte auch behaupten, der Mensch sei die Seele, die sich des Leibes bediene.
116/Sofern die Seele die Wesensform des Leibes ist, hat sie nicht ein vom Sein des Leibes abgetrenntes Sein; vielmehr ist sie kraft dieses Seins dem Leibe unmittelbar verbunden.
117/Es ist der Seele wesentlich, mit dem Leib vereinigt zu sein.
118/Weil die Seele nur ein Teil des menschlichen Wesens ist, darum besitzt sie die Vollkommenheit ihrer Natur nicht außer in der Vereinigung mit dem Leibe.
119/Mit dem Leibe vereint ist die Seele, weil sie auf vollkommenere Weise ihre Natur besitzt, gottähnlicher als vom Leibe getrennt: in dem Maße nämlich IST EIN JEGLICHES GOTT ÄHNLICH; IN DEM ES VOLLKOMMEN IST, mag auch nicht von einer Art sein die Vollkommenheit Gottes und die Vollkommenheit der Kreatur.
120/Darum ist unser Leib vergänglich, weil er selbst nicht vollkommen der Seele untertan ist: wäre er nämlich völlig der Seele untertan, so würde aus der Unsterblichkeit auch auf den Leib Unsterblichkeit überströmen.
121/ DIE SEELE BEDARF DES LEIBES ZUR ERLANGUNG IHRES ZIELES; SOFERN SIE DURCH DEN LEIB IHRE VOLLKOMMENHEIT ERWIRBT; SOWOHL IM WISSEN WIE IN DER TUGEND.
Soweit Thomas von Aquin, der die Scholastik zur Blüte führte und dem man seine Bedeutung keinesfalls absprechen kann.
Nur wer die obigen Aussagen kennt, kann nachvollziehen, daß man zur Annahme gelangte: Daß der Tod heute noch bis zur Auferstehung des Fleisches das Ende des Menschen darstelle.
Eine gründliche Orientierung, stellt also keine Mixtur von Anschauungen dar. Ich erkenne diese aber an für mich nicht vorhersehbaren Stellen!


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seele in der Religion!

23.10.2007 um 13:01
Nach Rahner und Vorgrimler ist es Gott der jede einzelne Seele aus dem Nichts erschafft.
Die Seele existiert also nicht vor ihrer substantiellen Einheit mit dem Leib.
Damit ist auch der Hintergrund gezeigt für die Einstellung bzgl. der Empfängnisverhütung und Abtreibung.
Die Scholastik kam nicht zu einer pränatalen Annahme der Seele, innerhalb ihrer aber dort angenommenen Entwicklung.


melden

Seele in der Religion!

23.10.2007 um 15:56
@sailor


komisch meine fragen wurden nicht beantwortet nur wieder neue nachgelegt!
sailor schrieb:So große Stücke gibst du auf die immer wieder angeführte "New Catholic Encyclopedia". Darin steht aber auch folgendes:

"Den Seelen im Fegefeuer kann durch Werke der Frömmigkeit wie durch Gebete, Ablässe, Almosen, Fasten und Meßopfer geholfen werden..."
wo findest du das in der Bibel? Wo findest du den Begriff Fegefeuer in der Bibel und wo die Lehre das man sich daraus erretten kann durch gebete der lebendend??

Nun ja, du darfst gerne weiterglauben was du möchtest sailor, das will dir keiner nehmen.


melden
sailor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seele in der Religion!

23.10.2007 um 17:32
Komisch, meine Fragen wurden auch nicht beantwortet von Stillhere, stattdessen immer wieder neue nachgelegt...


melden
parvati
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seele in der Religion!

23.10.2007 um 17:33
Ihr zwei mögt Euch aber richtig gern :)


melden

Seele in der Religion!

23.10.2007 um 20:19
@parvati

das hat damit nichts zu tun, ich habe kein persönliches problem mit ihm!

sailor versucht nur gerade einen papagei zu spielen! :D :D
ansonsten herzlich sinnlos! ;) aber das ist auch mal eine willkommen abwechslung!


melden

Seele in der Religion!

23.10.2007 um 21:32
Ich selber glaube nicht, dass unser Bewusstsein ohne Körper existieren kann.

Für mich ich eine Seele/ein Gespenst nichts anderes, als das menschliche Bewusstsein, losgelöst vom Körper.

Da ich aber glaube, dass das Bewusstsein vom Gehirn erzeugt wird, glaube ich nicht an körperloses Bewusstsein.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seele in der Religion!

24.10.2007 um 09:54
Ja was denn nun, liebe Arikado?


melden
Anzeige

Seele in der Religion!

24.10.2007 um 11:06
Hallo, ich glaube unsere Seele ist unser höchstes selbst.

Wenn wir an den Ort zurück keren an dem wir nach unserem Tod wieder sind, dann sind wir uns, unseres seins, ohne Menschliches Ego bewußt.
Das so sage ich ist unsere Seele.

Wozu sie diehnt ergibt sich daraus. Wir keren dahin zurück wo wir Seele sind und gehen von neuem in unsere Aufgabe des lernens.
warum wir sind?! und somit werden wir Mensch um zu handel wie es Gott für uns wünscht.

Wir haben das Paradies verlassen und sind Fleisch geworden unsere Seele ist nicht Fleisch und somit müssen wir bewußt werden was wir wirklich sind und dem Höchsten in uns folgen.

Fleisch zu sein ist uns nur für bestimmte Zeit erlaubt weil wir sonst vergessen das wir seele sind und auf ewig hier verweilen würden, in der uns selber geschaffenen leiblichen Hölle.

wie wir es schaffen wieder ins Paradies zu kommen weis ich leider auch nicht.
Dennoch ,wenn es EINER weis ,wissen es alle und wir haben es geschafft.

beste grüße meiner Inneren Stimme und mir, hoffe es ist etwas brauchbares dabei.


melden
305 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden