weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nur wer religiös ist, ist ein guter Mensch?

232 Beiträge, Schlüsselwörter: Liebe, Religion, Glaube, Moral, Atheismus, Ethik, Herz, Guter Mensch
booyaka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nur wer religiös ist, ist ein guter Mensch?

29.11.2008 um 19:00
Schau mal auf Kastanislaus Avatar. Eine doppelte Verneinung steht nicht mal einer Killerbiene gut zu gesicht, die mit Unberechenbarkeit ihre Jugend wet macht.

Wie er es will, es trennt uns das internet.


melden
Anzeige
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nur wer religiös ist, ist ein guter Mensch?

30.11.2008 um 04:36
@kastanislaus
"Genau deshalb sollte man jemanden nicht nach äußerlichkeiten (wie zB. das man sonntags in die Kirche geht) beurteilen."
Ich sage, man sollte überhaupt niemanden BEURTEILEN.
Man sollte abwägen und dann unterscheiden OHNE zu urteilen.
Denkst Du nicht auch?

Liebe und Licht

ps. ansonsten stimme ich mit Dir überein ;)


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nur wer religiös ist, ist ein guter Mensch?

30.11.2008 um 10:36
Abwägen ohne zu urteilen...? Hmm geht das überhaupt? Das hört sich ja gut an, aber indem ich wäge, gebe ich entweder der einen Seite (was immer das ist, eine Person, eine Sache, ein Argument) ein bestimmtes Gewicht und der anderen Seite auch und da man ja abwägt, welche Seite man für gewichtiger, also glaubwürdiger hält, urteilt man doch schon?


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nur wer religiös ist, ist ein guter Mensch?

30.11.2008 um 13:50
Ja natürlich geht das.
Sieh, nutze den Verstand um zu bedenken, prüfe den Schluss mit deinem Herzen und grenze dich vom Übel ab, grenze es aber nicht aus!
Solange du abwägst, urteilst du nicht, auch wenn du dich dann entscheidest, urteilst du nicht, sondern du trifftst einfach für dich eine Entscheidung. Wem folge ich? Der Finsternis? oder dem Licht? Wohin richte ich mein Bewusst-Sein?
Wieso sollten wir uns anmassen können, zu urteilen und zu richten, wenn die Quelle aus der Alles kommt, nie urteilt und richtet?
Wer urteilt und richtet denn dann? Ist es nicht die Finsternis, welche solch Machenschaften praktiziert?
Hat Jesus seine Henker verurteilt oder gerichtet?

Liebe und Licht


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nur wer religiös ist, ist ein guter Mensch?

01.12.2008 um 09:50
Ist denn eine Entscheidung kein Urteil? - In dem Moment wo ich mich für oder gegen etwas entschieden habe, habe ich doch gewissermaßen geurteilt, denn sonst könnte ich gar keine Entscheidung treffen, oder es wäre eine X-beliebige Entscheidung, ohne vorher abzuwägen, so etwa wie beim Glücksspiel. Zumindest wäre es ein inneres Urteil für mich, denn ich entscheide doch für mich erst aufgrund einer internen Beurteilung. ???


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nur wer religiös ist, ist ein guter Mensch?

01.12.2008 um 11:16
Wer sagt, dass es Gott nur darauf ankommt, ob jemand ein "guter Mensch" ist - also jemand, den die Mitmenschen als angenehm empfinden und der sich für sie einsetzt?
Das ist zweifellos ein wichtiges Kriterium, und ohne ein "guter Mensch" zu sein ist man kein Diener Gottes, aber ohne sich in den Dienst Gottes zu stellen ist man auch kein Diener Gottes


melden
vento76
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nur wer religiös ist, ist ein guter Mensch?

01.12.2008 um 11:29
Die besten Menschen werden niemals den toten Worten von falschen Propheten folgen.Sie werden jeden Glaube unter die Lupe nehmen und nicht den Glaube der Staats- und Geburtsreligion ist behalten, denn sie werden eine Gottheit nach ihren Taten und Aussagen beurteilen. Sie werden sagen, die Gottheit an die ich glaube muss meiner menschlichen, sozialen Ethik entsprechen. Ein Gott der Menschen aufgrund ihres Geschlechts ungleich behandelt und ein Gott der sein Volk über alle anderen stellt ist ein falscher Gott. Ein Gott der Selbstmordattentäter und pädophile Priester hervorbringt kann nicht Gott sein werden sie sagen. So werden sie agnostische Atheisten oder finden zu einer neuen, besseren Religion.

Wenn denn dann ein Shaddein-Gläubiger seine Frau und Kinder verprügelt, ist er in meinen Augen und in den Augen der meisten Europäer ein schlechter Mensch, aber in seinen Augen und den Augen des Shaddein ist er gut. Dass der Shaddain zu so was auffordert steht ja in der Bibel und im Koran.

Diese Mainstream Religionen drängen die Menschen in zwei Lager. Die Frauen tuen gutes aus ihrer Religion heraus, opfern sich für ihre Familie, haben keine Rechte, verzichten auf vieles. Die Männer verprügeln ihre Frauen, sprengen sich für Gott in die Luft, oder werden homosexuelle Priester und vergewaltigen ihre Schutzbefohlenen weil ihre natürliche Sexualität vom Zölibat unterdrückt wird.
Daraus erklärt sich warum die Hölle ein rein männlicher Ort ist.

Ob ein Mensch gut ist, das hängt nicht davon ab woran er glaubt, sondern von seinen Taten und diese sollten möglichst nicht die eines religiösen Extremisten sein.
Ein guter Mensch ist wohl jeder der Atheist wurde weil er sagt: "Ich bin Atheist weil ich nicht an einen grausamen ungerechten Gott glauben kann."
Wenn nun einer sagt:"Ich glaube an Jesus, aber nicht an das alte Testament." Dann kann der Glaube sicherlich auch einen guten Menschen aus ihm machen,wobei dann wiederum die Gefahr besteht dass er zum lauen Opferlamm wird.


melden

Nur wer religiös ist, ist ein guter Mensch?

01.12.2008 um 12:54
booyaka schrieb:Schau mal auf Kastanislaus Avatar. Eine doppelte Verneinung steht nicht mal einer Killerbiene gut zu gesicht, die mit Unberechenbarkeit ihre Jugend wet macht.
Was willst du damit sagen? @booyaka
Dude schrieb:Ich sage, man sollte überhaupt niemanden BEURTEILEN.
Man sollte abwägen und dann unterscheiden OHNE zu urteilen.
Denkst Du nicht auch?
Wenn du VERurteilen meinst stimm ich dir zu.
Aber BEurteilen das tut man automatisch ich kann nicht nichts von der Person denken.
Ich bilde mir eine MEinung über sie aber ich versuche sie nicht zu verurteilen.
DAs ist schon schwer genug ;)
@Dude


melden

Nur wer religiös ist, ist ein guter Mensch?

01.12.2008 um 18:20
@vento76
Ich möchte mal ganz diskret darauf hinweisen, das es auch Selbsmordattentäterinnen gibt;)


melden

Nur wer religiös ist, ist ein guter Mensch?

01.12.2008 um 18:25
nach jahrhunderten der unterdrückung und hexenverfolgung etc. wage zu ich bezweifeln das Religiöse menschen gut sind

natürlich haben sie mit diesen taten nichts zu tun aber trotzdem werden sie diese taten verherrlichen siehe Kath. Kirche ...


melden

Nur wer religiös ist, ist ein guter Mensch?

01.12.2008 um 19:11
@Aaramis


ich gebe dir soweit recht nur eins würde ich anders ausdrücken

nicht "man hat es oder nicht"

sondern man "bemüht sich oder nicht"


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nur wer religiös ist, ist ein guter Mensch?

01.12.2008 um 21:23
@Fabiano
@kastanislaus
Lasst euch mal diese beiden Wörter auf der Zunge zergehen...
Ur-Teil
Ent-Scheidung

@al-chidr
"..., und ohne ein "guter Mensch" zu sein ist man kein Diener Gottes, aber ohne sich in den Dienst Gottes zu stellen ist man auch kein Diener Gottes"
Das sehe ich etwas anders, obwohl ich weiss dass Gott ist.
Wer immer sich mit der Liebe im Herzen in den Kampf für das Licht begibt, ist auch ein Diener Gottes.
Ob dieser Mensch Theist, Monotheist, Pan(en)theist, Buddhist oder Atheist ist, spielt überhaupt keine Rolle.
Es spielt keine Rolle, ob man an Gott glaubt (bzw. weiss dass ER IST) oder nicht, solange man Gottes Wunsch - Licht und Liebe für alle fühlenden Wesen - zu erfüllen hilft.

oder wie Vento76 so schön sagte:
"Ob ein Mensch gut ist, das hängt nicht davon ab woran er glaubt, sondern von seinen Taten"

@Tayuya
Es ist ein Trugschluss und vor allem eine unmögliche Generalisierung, wenn man sagt, dass religiöse Menschen nicht gut sein können.
Ich z.b. bin religiös - FREI religiös - d.h. ich gehöre keinerlei Institution Organisation oder Glaubensrichtung an. Meine Religion ist Gott und nur Gott. ERSIE führt mich.
Ich weise auch immer wieder darauf hin, dass jeder seine eigene, individuelle Religion suchen sollte. Auf jeden Fall niemals sich auf eine Institution, Organisation oder Glaubensrichtung beschränken.
Also mir sind humanistisch geprägte Atheisten wesentlich lieber als irgendwelche Hardliner-Christen/Muslime/Hinduisten/..., welche sich nur auf ihre über die Jahrhunderte verfälschten Texte stützen, ohne dabei zu merken, was sie eigentlich tun, da ihnen das denken von den Mächtigen Religionsvertretern verboten wurde - natürlich um deren Machterhalt zu sichern...
MACHT EUCH NICHT ABHÄNGIG! Von nichts und niemandem, höchstens von Gott ALL-EIN, da von der absoluten Quelle ohnehin ALLES abhängt, weil ohne Quelle NICHTS IST!

Liebe und Licht


melden

Nur wer religiös ist, ist ein guter Mensch?

01.12.2008 um 21:30
al-chidr schrieb:und ohne ein "guter Mensch" zu sein ist man kein Diener Gottes, aber ohne sich in den Dienst Gottes zu stellen ist man auch kein Diener Gottes
Ein Glück, das ich gar kein Diener von irgendjemandem sein will und mich auf ein Dasein als guter Mensch beschränke;)


melden

Nur wer religiös ist, ist ein guter Mensch?

01.12.2008 um 21:31
Ich kann jetzt nicht behaupten das ausschließlich "religiöse" Menschen gut sind.
Oft wird man vom absoluten gegenteil überrascht. Es gibt genügend "nicht gläubige" Menschen, die im Gegensatz zu anderen sehr hilfsbereit, gutherzig etc. sind, die keiner fliege was antun könnten.
dann gibt es wiederum "gläubige" Menschen die bösartig sind und ein schwarzes Herz haben...
klar wäre man "normalerweise" automatisch ein guter Mensch, wenn man sich nach der Richtlinie der Religion, in diesem Fall dem Islam, folgen würde. :)


melden
vento76
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nur wer religiös ist, ist ein guter Mensch?

02.12.2008 um 08:19
AtheistIII schrieb:@vento76
Ich möchte mal ganz diskret darauf hinweisen, das es auch Selbsmordattentäterinnen gibt
Dann musst du mir aber erst beweisen dass diese armen Frauen nicht von ihren Männern dazu gezwungen werden, oder sie es vielleicht tun weil ihr Mann,Sohn oder ihre Tochter getötet wurde, von alleine kommen sie bestimmt nicht auf diese Idee. Ich behaupte Frauen denken anders als Männer, sie haben Achtung vor allem was lebt, ihnen entspringt das Leben.
Sie unterwerfen sich um des Familiären Friedens willen.
Eine Kriminalstatistik über Serienmörder könnte das leicht belegen.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nur wer religiös ist, ist ein guter Mensch?

02.12.2008 um 10:02
Ich denke über das Ur-Teil und die Ent-Scheidung nach...

Ein Ur-Teil führt mich in die Tiefe, in die Ur-Sprünge und in den Ur-Grund. Damit zu einer Ordnung, die gesetzt ist und alles was dem zuwiderläuft ist nicht in diesem Ur-Zustand und passt somit auch nicht in diese Ordnung. Es entfernt sich somit vom Ur-Teil, vom Ur-Sprung und richtet sich damit selbst.

Die Ent-Scheidung ist zunächst eine Scheidung, also ein Ent-zweien von einem vormals Ganzem. Das gibt es aber sehr oft. eine Wegegabelung ist eine Ent-Zweiung eines vormals einzigen Weges. Wie geht man weiter?

Das erfordert eine Ent-Scheidung. Ich kann nun nur einen Weg weitergehen und muss mich von einem Weg scheiden um den anderen gehen zu können, also muss ich mich Ent-Scheiden. Ich muss die Scheidung für mich selbst aufheben, micht Ent-Scheiden, sonst kann ich überhaupt nicht weiter gehen, oder ich müsste mich selbst Ent-Zweien und das kann ich nicht.

Damit komme ich auch zu einem Ent-Schluss, denn ich muss einen Teil Ver-Werfen, so tun als hätte es diesem Ab-Zweig des Weges nicht gegeben und den Teil, den ich nicht gehe, muss ich liegen lassen. Mit diesem Ent-Schluss habe ich aber für mich selbst auch ein Ur-Teil gefällt, indem ich bei einer Teilung einen Weg gehe und den anderen nicht.

Damit muss ich Ab-Wägen, welchen Weg ich gehe und welchen nicht. Indem ich Wäge (Wiege), arbeite ich mit Vor und Nach- Teilen mit einer Ge-Wichtung. Ist der eine Weg besser gangbar, oder ver-läuft er sich? Wird er Ab-Wegig (Abwägig)? Am Schluss muss ich zu einem Ur-Teil kommen, welcher Weg für mich der ist, den ich gehen will.

Mein Ur-Teil entspricht dann entweder dem Ur-Sprung oder ent-fernt sich von diesem. Das weiß man aber nicht, wenn man das Ziel nicht kennt und auch nicht wenn man den Verlauf der Wege nicht kennt. Deshalb haben wir ja auch die Möglichkeit der Um-Kehr. Wir brauchen nicht weiter zu gehen, wenn wir bemerken, unsere Ent-Scheidung führt uns nicht weiter.

Ich bin durch diese kleinen Be-trachtungen aber nun in Be-zug auf Ur-Teil und Ent-Scheidung nicht abgekommen von meiner Ur-sprünglichen Ansicht darüber, weiter oben. Kann ich somit in der An-Name sein, damit doch ganz richtig zu liegen?


melden

Nur wer religiös ist, ist ein guter Mensch?

02.12.2008 um 15:52
@vento76
Ich glaube, du hast wohl noch nie erlebt, wie biestig einige Frauen auch aus freiem Willen heraus sein können.
Schonmal was von Ulrike Meinhoff gehört?
Die hat sich sicher nicht nur Männern unterworfen.
Oder die rote Zora, hier mal eine kleine Liste mit Anschlägen, die auf ihr Konto gingen:
1975
Anschlag auf das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe (als: Frauen aus den Revolutionären Zellen)

1977
Sprengstoffanschlag auf das Gebäude der Bundesärztekammer in Köln

1978
Brandanschläge auf Sexshops in Köln

1981
Brandanschlag auf das Auto des Rechtsanwalts Wagner in Köln
Verteilung von gefälschten Nahverkehrs-Fahrkarten im Ruhrgebiet (zusammen mit den Revolutionären Zellen)

1983
Vier Anschläge auf Vermittlungsagenturen für Ausländerinnen
Sprengstoffanschlag auf die philippinische Botschaft in Bonn
Sprengstoffanschläge gegen Siemens-Kommunikationstechnik in Braunschweig und Witten
Anschläge auf die Nixdorf AG in Hannover und das Datenzentrum des Verbandes der Vereine Creditreform in Neuss

1984
Brandanschlag auf einen LKW der Firma Kreuzer (zusammen mit den Revolutionären Zellen)
Sprengstoffanschlag auf die Firma Koch in Gütersloh

1985
Zwei Anschläge auf das Max-Planck-Institut für Züchtungsforschung in Köln und ein medizinisches Institut der Uni Heidelberg

1986
Brandanschlag auf das Humangenetische Institut Münster, Veröffentlichung der entwendeten Dokumente
Sprengstoffanschlag auf die Gesellschaft für biotechnologische Forschung mbH in Braunschweig

1987
Zehn Brandanschläge auf die Hauptverwaltung und Filialen der Bekleidungskette Adler

1988
Sprengstoffanschlag auf das Bio-Zentrum der TU Berlin

1994
Brandanschlag auf Asyl-bezogenes Unternehmen in Nürnberg

1995
Sprengstoffanschlag auf Lürssen-Werft


melden

Nur wer religiös ist, ist ein guter Mensch?

02.12.2008 um 20:28
@AtheistIII
Das hat aber höchstwahrscheinlich nichts mit religiösen Handlungen zu tun; und es muss auch nicht böse sein; vielleicht oder vielleicht auch höchstwahrscheinlich sollten es Handlungen für eine Revolution sein?


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nur wer religiös ist, ist ein guter Mensch?

02.12.2008 um 21:17
So wie nicht jeder Konfessionsträger gleichbedeutend gläubig ist, so ist andersherum auch nicht jeder Konfessionsloser "ungläubig".

Glauben ist im Grunde auch nur eine phiosophische Betrachtungsweise in Form von Weltbild, Moral und Ethikvorstellungen (mal ganz nüchtern formuliert !), die in einem bestimmten Kulturkreis von der eigenen Umwelt geprägten Verhältnis zu sehen ist !

Der Pfarrer an der Trauerfeier meiner Oma hat es schon formuliert !

"Nicht jeder Mensch ist so engelhaft, wie man ihn sich selbst vielleicht wünscht..."

Nein nicht jeder der als religiös gesehen werden kann muss zwingend ein guter Mensch sein, der wichtigere Apekt hierbei ist die innere Grundhaltung und das Verstehen der eigenen Bedetung für die Gesellschaft (Nächstenliebe, Fürsorge und Zuwendung seiner Mitmenschen gegenüber !).

Ich denke jeder kann ein guter Mensch sein, ob er nun konfessionsgebunden gäubig ist, oder ein Agnostiker, oder gar ein Atheist um gut zu sein muss nicht zwangsweise ein religiöser Glaube vorhanden sein ;)


melden
Anzeige

Nur wer religiös ist, ist ein guter Mensch?

02.12.2008 um 22:26
@Aufraumzeit
Das waren keine religiös motivierten Taten, die RZ war eine feministische, linksextreme Organisation, aber vento hatte gesagt, das Frauen nicht so gewalttätig wären wie Männer, was ich fü Unsinn halte.


melden
115 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Spirituelle Wesen50 Beiträge
Anzeigen ausblenden