weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nur wer religiös ist, ist ein guter Mensch?

232 Beiträge, Schlüsselwörter: Liebe, Religion, Glaube, Moral, Atheismus, Ethik, Herz, Guter Mensch
astronom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nur wer religiös ist, ist ein guter Mensch?

06.12.2008 um 13:29
"Nur wer religiös ist, ist ein guter Mensch?"

Bei So genannten religiösen Menschen gibt es nur 2 Gruppierungen:

die eine Gruppe ist die, die andere für dumm verkauft
und die andere Gruppe ist die, die sich für dumm verkaufen lässt.

Letztere ist dabei in deutlicher Überzahl vertreten.


melden
Anzeige

Nur wer religiös ist, ist ein guter Mensch?

06.12.2008 um 14:15
astronom schrieb:Bei So genannten religiösen Menschen gibt es nur 2 Gruppierungen:

die eine Gruppe ist die, die andere für dumm verkauft
und die andere Gruppe ist die, die sich für dumm verkaufen lässt.
Das find ich eigentlich ziemlich gut ausgedrückt :)

Allerdings kann man das keinesfalls nur auf Religionen beziehen das bezieht sich ebenfalls auf Wissenschaft, Werbung, Handel, Gesundheit, Staat, usw. usw.

Betrügen und Betrogen werden ist Bestandteil unserer Gesellschaft. Leider.


melden
Can
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nur wer religiös ist, ist ein guter Mensch?

06.12.2008 um 14:23
"Eine Tatsache wird allen bekannt sein, die auch nur ein wenig Erfahrung mit der menschenlichen Natur haben- ein tief religiöser Mensch ist oft ein ausnehmend schlechter Mensch." - Winwood Reade (1872)


melden

Nur wer religiös ist, ist ein guter Mensch?

06.12.2008 um 14:42
Palästinenser bitten nach Hebron-Gewalt um Hilfe

Nach den schweren Ausschreitungen radikaler jüdischer Siedler im Westjordanland will die palästinensische Autonomiebehörde den UN-Sicherheitsrat um die rasche Entsendung einer Schutztruppe bitten.

http://www.ftd.de/politik/international/:Pal%E4stinenser-bitten-nach-Hebron-Gewalt-um-Hilfe/447109.html

Das Werk von religiösen Menschen !
Kommt mir nicht mit "aber". Fakt ist viel Leid würde uns Menschen erspart bleiben wenn es die friedlichen religiösen Menschen gelingen würde die radikalen zu besiegen.


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nur wer religiös ist, ist ein guter Mensch?

07.12.2008 um 01:36
@Fabiano
Ich war offensichtlich erneut zu knausrig mit meinen Worten ;)
Ich wollte auf keinen Fall sagen man solle den Verstand ausschalten!
Ich persönlich gehe so vor, dass ich mit meinem Verstand abwäge, die Entscheidung hingegen der Intuition überlasse! Es geht um die harmonische Kombination von "Hirn" und "Herz"
Zur Intuition: Sisterhyde hatte schon recht... du hast Intuition, wie ich sie meinte, nicht verstanden. Die Intuition ist die bedingungslose Liebe im Herzen! Aber sie ist mehr... Sie ist sozusagen DAS Kommunikationsmittel zwischen dem Ich und dem höheren Selbst (in Gott).
Da ich persönlich meinen freien Willen absolut freiwillig und vollumfänglich an Gott (den EINEN ABSOLUTEN [Quelle, Ursache, Sinn]) abgetreten habe - DEIN Wille geschehe - , bin ich mir auch sicher, dass die Intuition der direkte Kommunikationsweg mit der Quelle selbst ist...

Liebe und Licht


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nur wer religiös ist, ist ein guter Mensch?

07.12.2008 um 10:53
Schade, auf der einen Seite faszinieren mich immer wieder Menschen wie du, duder. Aber wenn ich dann schon solche Sachen höre wie: Habe meinen Willen an Gott abgetreten, dann trennen sich wohl unsere Wege wieder.

Warum soll jemand seinen Willen an Gott abtreten? Weil er ihn selber nicht gebrauchen will oder kann? Warum hat uns Gott diesen unseren eigenen Willen denn gegeben? Damit wir diesen wieder abgeben?

Gott will uns doch nicht zu willenlosen Wesen machen, sondern genau das Gegenteil, zu selbstständig denkenden und handelnden Menschen, die ihre Werkzeuge wie den eigenen Willen möglichst sinnvoll gebrauchen und zwar eigenverantwortlich.

Wenn ich alles abgebe, bin ich aus der Verantwortung auch völlig raus, denn ich hab´s ja jemand anderem überlassen. Aber damit mache ich mich völlig abhängig von diesem Gott und ausserdem auch völlig unselbstständig.

Ohne diesen beständigen himmlischen Einfluss der Intuition kann ich dann gar nichts mehr aus eigenem Ermessen und aus eigener Kraft. Das wäre sozusagen meine Bankrotterklärung. Eine Hingabe an Gott in Liebe ist ja als Bekenntnis ganz gut und löblich, aber eine Selbstaufgabe ist damit mitnichten gemeint.

Dies erinnert mich an jene, die ihr Talent vergraben und schließlich wieder so wie sie es bekommen haben, abgeben, aber nichts damit anzufangen wissen.


melden

Nur wer religiös ist, ist ein guter Mensch?

07.12.2008 um 11:59
Fakt ist viel Leid würde uns Menschen erspart bleiben wenn es die friedlichen religiösen Menschen gelingen würde die radikalen zu besiegen.

Das ist nicht so einfach denn es wird den sagen wir, vernüftigen Religiösen Menschen, nichtt nur durch Radikale Religiöse schwer gemacht sondern auch durch nicht Religiöse.
Sie haben also gleich zwei probleme.


melden

Nur wer religiös ist, ist ein guter Mensch?

07.12.2008 um 12:06
@Lamm
Atheismus = Religion (so mal sehen ;))
Ich bezeichne radikale Atheisten ebenfalls als radikale religiöse Menschen.

oder anders.

Jeder Mensch sollte frei und ohne Verfolgung glauben dürfen was er will.
Es ist immer ein Verbrechen egal in welchem Glauben (inkl. Atheismus) einen anderen verbieten zu wollen, so fern der besagte Glaube friedlich ist.

Ansonst sollte man sich fragen ob radikale Moslems/Christen etc. wirklich echte Moslems/Christen sind.

Denn (wie im andern Thread) reicht es nicht aus nur zu sagen das man einer Religion angehört sondern man sollte sich auch anständig benehmen.


melden

Nur wer religiös ist, ist ein guter Mensch?

07.12.2008 um 12:20
Jeder Mensch sollte frei und ohne Verfolgung glauben dürfen was er will.

Wenn du tatsächlich hinter diesen geschriebenen Worten ehrlich stehen würdest, hättes du vieles bei Allmy nicht so schreiben sollen wie ich es gelesen habe.

Ansonst sollte man sich fragen ob radikale Moslems/Christen etc. wirklich echte Moslems/Christen sind.

Das ist doch offensichtlich. Das wort Radikalismus sagt doch schon sehr viel aus.
Man könnte meinen das es negativ behaftet ist.
Ist es das aber wirklich ?
Wie wär eine Welt ohne Radikale Menschen ?
In wie fern beurteilt man Radikalismus ?
Gibts da ne Skala ?

(wie im andern Thread) reicht es nicht aus nur zu sagen das man einer Religion angehört sondern man sollte sich auch anständig benehmen.

Natürlich sollte man das. Ist leicht gesagt. ;)
Was für den einen anständig ist, ist es für den anderen eben nicht.
Kennst du doch selber.


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nur wer religiös ist, ist ein guter Mensch?

07.12.2008 um 18:10
@Fabiano
Lieber Fabiano :-)
Ich danke Dir für die Frage nach dem warum :-)
Die Antwort darauf ist einfach. Der Gott, von dem ich spreche, ist der EINE ABSOLUTE (Quelle aller Quellen, Grund aller Gründe).
Ich bin, wie alle anderen Geschöpfe auch, ewiglicher relativer Teil dieses absoluten EINEN. Da ich zur Erkennsnis gelangt bin, dass einzig das Absolute (Liebe und Licht in Essenz), auch den absoluten Durch- / und Über-blick hat, erschien es für mich als das einzig sinnvolle, meinen relativen freien Willen und mein Wesen (welches, da ich relativer Teil des Absoluten bin, aufgrund der relativität bis hin zur Einung mit dem Einen, nie den absoluten Über- & Durch-Blick haben kann) freiwillig Instrument von Liebe und Licht werden zu lassen.

Ich bin seit ca. 15 Jahren in einem autodidaktischen Studium, mit Fokus Philosophie, Soziologie und Theologie (im Sinne von "Gotteswissenschaft"), und kann daher behaupten, dass ich schon manches weiss, was viele noch nicht erkannt haben, und doch bin ich mir absolut bewusst, dass ich im Vergleich zum absoluten Einen, nichts weiss!

Es war für mich daher das einzig sinnvolle, meinen eigenen freien Willen, freiwillig in die Hände des Einen - der als absolutes Wesen auch absolutes Wissen beinhaltet - zu legen, da ich erkannt habe, dass der Wunsch und damit auch der Wille des Absoluten Licht und Liebe für alle fühlenden Wesen ist. Mein einziger übriggebliebener Wunsch ist genau dasselbe. Liebe und Licht für alle fühlenden Wesen!
Durch diese meine nicht von Aussen beeinflusste, freiwillige Entscheidung werde ich nun im Leben vom Absoluten geführt; ich werde zu ihm hinegezogen.
Zur Abhängigkeit. Ich habe erkannt, dass ich immer abhängig bin, da ich Teil des Absoluten bin, und gäbe es das Absolute nicht, gäbe es auch mich - den relativen Teil - nicht! Alle und Alles sind/ist abhängig! Wir haben zwar als Menschen die Möglichkeit unserem falschen Ich zu fröhnen, jedoch ist es kosmisches Gesetz, dass wir alle Früchte, welche wir dabei säen, einst auch wieder ernten werden - es ist also ein ewiger sinnloser und planloser Ringelreihentanz. Dann gibt es die Möglichkeit seine Seele der Finsternis zu "verkaufen" (Aufgabe des hohen Selbst, was mich zum Sklaven der Finsternis macht) und als letzte Entscheidungsfreiheit, seine Seele - und damit das Da-Sein - Gott (Licht-Liebe-Vater-Mutter-Gott) zu widmen.
Wie ich mich auf diesem Pfad zurück zur Quelle letztlich entscheide - und ob ich dabei auf meine Intuition höre oder nicht - ist mir zu jedem Zeitpunkt absolut frei gestellt. Ich habe also trotz der Widmung meines Selbst an den EINEN, auf dem Weg zurück, jederzeit die Möglichkeit, zu machen was ich will, was auch vorkommt, da ich mich (erst) auf dem Weg zur Perfektion befinde...
Da ich jederzeit die Möglichkeit habe, entgegen den Vorschlägen meiner Intuition zu (re)-agieren, trage ich auch nachwievor meine Eigenverantworung!
Es ist also ganz und gar keine Selbst-Aufgabe, sondern eine Selbst-Findung (das individuelle höhere Selbst als ewiger relativer Teil in Gott dem individuellen Absoluten EINEN).
Mein Weg zurück ist auch einzigartig und individuell. Auch wenn den Pfad, welchen ich beschreite schon andere vor mir gingen, gehe ich auf diesem Pfad trotzdem meinen eigenen Weg. Stell dir das so vor: Du folgst einem Pfad durch den dichten Dschungel - nimmst also denselben Pfad wie andere vor dir - und doch ist kein Schritt den du machst, derselbe wie diejenigen, der Vorangehenden!

@Prometheus
Prometheus schrieb:Atheismus = Religion
Bla! Theismus kommt vom griechischen Theos, was soviel heisst wie GOTT oder "der Glaube an bzw. das Wissen um einen persönlichen, immanenten und gleichzeitig transzendenten absoluten und ewigen Gott"! A-Theismus ist das Gegenteil.... (Bsp. A-synchron, A-symmetrisch,...) ...und hat nichts mit Religio (im Sinne von Rück- / Wieder-Verbindung mit der Quelle) gemein...

Liebe und Licht

ps. Radikalismus führt meines Erachtens letztlich immer zu Wahn-Sinn. Oder glaubt ihr etwa die Quelle sei radikal? ;op


melden
Anzeige

Nur wer religiös ist, ist ein guter Mensch?

07.12.2008 um 18:42
ps. Radikalismus führt meines Erachtens letztlich immer zu Wahn-Sinn. Oder glaubt ihr etwa die Quelle sei radikal? ;op

Deines erachtens ? Ist vollkommen O.K.
Doch für viele Menschen ist auch die Quelle radikal.
Warum ?
Weil sie sie nicht verstehen, begreifen, ihr tun erfassen und erklären können ?
Weil sie laut ihrem empfinden die, ( nennen wir sie einfach mal ) Quelle, als radikal empfinden ?


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

99 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden