Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist Gott erlebbar?

292 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Bibel, Jesus, Glauben, Kirche, Christus

Ist Gott erlebbar?

06.04.2010 um 16:07
@mitras
mitras schrieb:Die Stunde des Todes zeigt das wahre Leben des Menschen. Jene, die nicht in Gott verwurzelt sind, die sich eigenmächtig, verschlossen und blind verhielten gegenüber dem Leben, halten am Leben fest und befinden sich in einem Zustand der Panik, des Hin- und Her-Irrens in Gedanken, dem Festhalten am irdischen Leben, der Verzweiflung. Der Ruhende, und diesen gibt es, ist in seinem Inneren in den Fluss des Lebens eingekehrt und für ihn ist der Tod leicht - aber er hat auch ein anderes Leben geführt
Auch der Atheist vermag dies. Eine günstige Ausgangslage dafür ist schon beizeiten die Akzeptanz der eigenen Sterblichkeit.
Sie ist ja nunmal unausweichlich.
Da braucht es keinen Gottglauben


melden
Anzeige

Ist Gott erlebbar?

06.04.2010 um 16:29
@darknemesis
Mein Lieber, darauf zu antworten, ist sehr schwer! Ich versuche es einmal:

Gott ist Geist, eine unsichtbare, unvorstellbare Kraft und Macht. Kein Mensch hat ihn je gesehen; er hat bei Kontakten mit dem Menschen stets durch etwas gesprochen, durch den Dornbusch, durch eine Wolke, durch ein Feuer, oder mittels eines Boten, eines Engels.

Der Gott des AT ist tatsächlich sehr dunkel und blutrünstig beschrieben. Trotzdem solltest Du ihn nicht mit solch schlechten Worten beschimpfen ;)
Jesus hat durch sein Kommen das AT beendet und mit den Menschen einen neuen Bund geschlossen. Das ist für mich auch ein großes ?, denn es klingt, als wäre damit auch ein neuer Gott geschaffen. Von da an können und dürfen wir Gott als Vater betrachten, was ich auch gerne tue.
In dem Thema "Schöpfung oder Evolution" auf S.1140 um 18:52 habe ich und S.1141 um 19:21 Snafu, um 19:23 Kovu etwas geschrieben, das hier auch gut hineinpaßt.

Glaube mir, alle die Dinge, die Du anführst, empfinde ich auch, und ich frage mich genauso:WARUM WIESO?
Wenn ich mich dann beruhigt habe, empfinde ich aber in meinem tiefsten Inneren, daß es einen Gott geben MUSS! Ich bin mir jedoch ziemlich sicher, daß wohl kaum etwas stimmt von dem, wie und was sich die Menschen so alles vorstellen betr. Gott.
Das hat Gott wohl auch so einkalkuliert. Deshalb auch (nicht nur :)) hat er uns ja Jesus geschenkt. Jesus sollte uns Gott etwas näher bringen, Jesus hat ja auch das Kind-Vater-Verhältnis eingeführt, er hat ebenfalls gesagt, daß wir nur durch ihn zum Vater gelangen. "Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben".
Und jetzt bin ich mal ganz ehrlich: ich klammere mich daran, wie ein Ertrinkender, der mitten in den reißenden Fluten gerade noch einen vorbeischwimmenden Balken erwischt hat und sich daran klammert.
Nun können alle wieder spotten.


melden

Ist Gott erlebbar?

06.04.2010 um 16:45
@darknemesis
Noch ein Gedanke:

das Geschöpf versucht den Schöfper zu erklären und zu erforschen.
Welcher Mensch würde das bei sich zulassen (bei den Sklaven hat der Mensch - ohne daß er ihr Schöfper war - ja schon gezeigt, wie hoch er sich über sie erhebt), da soll Gott sich "entdecken" lassen?


melden

Ist Gott erlebbar?

06.04.2010 um 20:02
@Fritzi

"Der Gott des AT ist tatsächlich sehr dunkel und blutrünstig beschrieben. Trotzdem solltest Du ihn nicht mit solch schlechten Worten beschimpfen "

Dieser AT-Gott ist auch heute noch der Gott der Juden - und ist er wohl inzwischen besser "lieber" geworden mit seinem Volk (den Juden) ? Auschwitz läßt grüssen. Dieser AT-Gott ist immernoch das Monster das nur auf den Tod und Verderben der Menschen aus ist, seit der Sintflut, da hat auch Jesus nichts daran geändert, nichts ändern wollen und können. ABER der gute Vater von Jesus ist eben NICHT der AT-Gott, da führt auch kein Weg vorbei. So ist der "liebe Gott" den Du vielleicht siehst und unbetest oder verehrst niemals der AT-Gott und der Vater von Jesus, oder aber Du hängst ihm ein falsches Schild um.

damkina


melden

Ist Gott erlebbar?

06.04.2010 um 20:39
@damkina
wer ist dann der Vater von Jesus?


melden

Ist Gott erlebbar?

06.04.2010 um 21:28
@Fritzi

ich würd sagen, in der vorchristlichen Zeit hat es ja eine Menge anderer Gott-heiten gegeben, und der jetzige AT-Gott, der nach seinen eigenen Worten ein eifernder Gott ist, hat Jesus erschaffen, (war ja für ihn kein Akt), und bestimmt, daß der Weg zu ihm nur über Jesus führt, und die weiter gehende Anbetung der alten/früheren Götter zur Verwerfung/Strafe/Tod im Feuersee führt.
Die Anbetung ihm allein! ok.

Das kann er ja, als unser Schöpfer, so festsetzen.

Na ja, und der letzte Tag und die letzte Stunde werden es zeigen dann kommt das Gericht.

Jesus sagt, siehe ich komme mit den Wolken, und die neue Stadt wird als das fliegende Jerusalem bezeichnet, evt. doch etwas was im Weltraum fliegen kann.

Was mich besorgt macht ist, daß das alles erst rund 2000 Jahre her ist, und wirklich vor der Thüre zu stehen scheint.

Nun wir werden sehen.

Mfg,


melden

Ist Gott erlebbar?

06.04.2010 um 21:44
@thomaszg2872
Vom "fliegenden" Jerusalem habe ich nun noch nie gehört, aber, daß es ein "neues" Jerusalem geben wird.
Wie auch immer, das ist für mich ziemlich schwer zu verstehen. Es gibt da viele Dinge, die mir sehr rätselhaft erscheinen, da ich ja, wie schon öfters erwähnt, die Bibel nicht wörtlich nehme.
Daß wir in der sog. "Endphase" leben, würde ich auch so sehen. Johannes sagt ja in seiner Prophezeiung, daß es viele Katastrophen geben wird, viele falsche Propheten werden erscheinen, die auch Wunder wirken, man wird sagen hier ist Jesus und dort, es wird ein einziges großes Chaos geben und die Menschen werden schier verrückt vor Angst. Selbst seine Getreuen werden Zweifel bekommen und werden nur durch seinen Beistand und seine Gnade alles durchstehen.
Doch DAS hier zur Zeit ist nur der Anfang, ich glaube, daß es noch eine Weile dauert, bis es dann endgültig so weit ist. Bis dahin können alle noch über die Gläubigen lachen und spotten. Doch wer zuletzt lacht, lacht am besten.


melden
herzbetont
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Gott erlebbar?

06.04.2010 um 23:55
Fritzi schrieb: Johannes sagt ja in seiner Prophezeiung, daß es viele Katastrophen geben wird, viele falsche Propheten werden erscheinen, die auch Wunder wirken, man wird sagen hier ist Jesus und dort, es wird ein einziges großes Chaos geben und die Menschen werden schier verrückt vor Angst.
Vielleicht führen die Leichtgläubigen das Ende der Welt herbei, weil der gute Johannes sie mit seinen Prophezeiungen schier verrückt werden lässt vor Angst?

Das bedeutet wiederum, dass die Leichtgläubigen mit allen Mitteln die Welt mit ihrer Wahrheit retten wollen, weil die Zeit knapper wird.

Noch wäre es theoretisch nicht zu spät Buße abzulegen. Nicht wahr?

@Fritzi


melden

Ist Gott erlebbar?

07.04.2010 um 18:11
@herzbetont

so wie ich gelesen habe, ist das Schicksal der Welt von Anfang an vorbestimmt (vom Schöpfer), so daß der Ausgang und der Ablauf
nicht abhängig sind vom Tun oder Lassen der Leichtgläubigen,
die Umkehr zur Buße allerdings, die ist jederzeit möglich. mfg,


melden

Ist Gott erlebbar?

07.04.2010 um 21:15
@thomaszg2872
darknemesis schrieb am 07.09.2009:Text
so wie ich gelesen habe, ist das Schicksal der Welt von Anfang an vorbestimmt

Ja, und darum habe ich da auch gewisse "Probleme", die Gläubigen sprechen ja auch von der "Göttlichen Vorsehung" in diesem Zusammenhang.
Da stellt sich mir dann die Frage, wenn Gott denn alles vorherbestimmt hat, wieso dann noch beten? Jesus selbst hat uns aber zum beten aufgefordert. Das würde dann also bedeuten, daß Gott sich dazu bewegen läßt, seinen Plan zu ändern, oder daß dieses mein Gebet schon in der Vorsehung einprogrammiert war.
Gibt es da Meinungen zu?


melden

Ist Gott erlebbar?

07.04.2010 um 21:17
sorry, Arpachad gehört nicht da hinein, ist ein Fehler.


melden

Ist Gott erlebbar?

08.04.2010 um 13:30
Inwiefern erlebbar.
Wenn einer meint, er habe den Geist Gottes in seiner Wohung gesehen, dann kann man darüber schmunzeln. Denn alles was wir sehen können, ist Materie und somit geschaffene Dinge.
Man kann Weisheiten in Situationen entdecken, über die Natur und das Universum seine Gedanken machen, da ist Gott "erlebbar", sobald er seinen Glauben verstanden und verinnerlicht hat


melden

Ist Gott erlebbar?

08.04.2010 um 16:18
@Fritzi

ich antworte Dir mal auf die Schnelle:

Die alten Sumerer kannten dafür zwei Begriffe,

das eine ist die Bestimmung, das ist das Unwandelbare, von Gott festgesetzte wenn Du so willst,

und das andere ist das Schicksal, das heißt was man selber in der Hand hat, innerhalb bestimmter Grenzen.

Unsere bestimmung ist zB. der Tod, der für uns Menschen unvermeidlich ist.

Ich schreib dir dann noch mal,
mfg,


melden

Ist Gott erlebbar?

08.04.2010 um 18:44
@Fritzi

so, und jetzt schreib ich noch dazu:

Die Gebete verändern insoferen nicht die Welt.

Gebete wie: Ich möchte ein neues Kleid, oder, lieber Gott, lass mich bitte im Lotto gewinnen, sind eher wirkungslos.

Jesus hat uns auch gesagt wie wir beten sollen, nämlich:

Vater, dein Wille geschehe.

mfg,


melden

Ist Gott erlebbar?

08.04.2010 um 18:52
@thomaszg2872
Ja, Jesus hat aber auch gesagt: bittet und ihr werdet empfangen, oder: wer den Vater in meinem Namen um etwas bittet, dem wird es gewährt werden, usw.

Der Kernpunkt ist aber die Vorsehung; hat Gott in seiner Vorsehung die Bitte eines Menschen schon mit "einprogrammiert" (egal, ob er diese erhört oder nicht) oder ist er in solch einem Fall zur evtl. Änderung in seinem Vorsehungsplan bereit?


melden

Ist Gott erlebbar?

08.04.2010 um 19:26
@Fritzi

Ja das stimmt, das hat er auch gesagt.

Ob er zur Änderung seines Vorsehungsplanes bereit ist, das kann ich dir nicht sagen.


melden

Ist Gott erlebbar?

08.04.2010 um 19:39
@thomaszg2872
Eben diese Frage habe ich mir so oft gestellt; das heißt mit anderen Worten: warum beten? Wenn die göttliche Vorsehung doch sowieso alles lenkt?
Allerdings bete ich (beten heißt: mi Gott sprechen, sehr schön dargestellt in dem alten Film: "Don Camillo und Pepone") und - Gott Dank - wurde ich auch schon erhört. ;)


melden

Ist Gott erlebbar?

11.04.2010 um 00:59
Gott kann vorhersehen, allerdings macht er nicht immer davon gebrauch! Es gibt auch kein Schicksal, er wird in unsere Herzen schauen, sehen wie ehrlich wir es meinen und dann entscheiden, was mit uns passiert, wenn es soweit ist (Offenbarung...)...aus diesem Grund ist beten sehr wichtig, denn es ist der persönliche Draht zu Gott.. Gute Nacht :)


melden

Ist Gott erlebbar?

12.04.2010 um 01:32
@jimmybondy
Richtig und kein Einwand. Wenn Menschen sterben plagt sie nicht der Glaube, sondern das Unterbewusstsein, das Verdrängte, man könnte auch sagen, ihr Schatten.


melden
Anzeige

Ist Gott erlebbar?

12.04.2010 um 11:24
@darknemesis
Ich habe mir noch einmal Gedanken gemacht:

wenn ein Mensch Gott erlebt, so ist das doch eine ganz ureigene persönliche Angelegenheit, die du dann meiner Meinung nach überhaupt nicht anderen zugänglich machen KANNST, weil es der andere nicht verstehen könnte, nicht nachvollziehen könnte, so wie Die Liebe zu einer Frau bei jedem anders ist. Du kannst einem dritten nur davon erzählen. Falls er selbst schon einmal dieses Erlebnis hatte, wird er dich verstehen und es nach empfinden können.
Fazit:
für einen, der sagt, er hätte Gott schon "erlebt", ist es eigentlich nicht möglich, das zu beweisen. Hinzu kommt noch, da bin ich von überzeugt, daß dieses "Erleben" von jedem individuell wahrgenommen wird.


melden
392 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Achtsamkeit10 Beiträge
Anzeigen ausblenden