Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Existierte der Garten Eden?

485 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel, Garten, Apfel, Adam, EVE, Eden

Existierte der Garten Eden?

16.10.2009 um 21:18
@Sidhe

Warum stehen dann in der Bibel die Namen von Flüssen die es wirklich gibt?
So einfach ist das nicht.


melden
Anzeige
agadatiewen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Existierte der Garten Eden?

16.10.2009 um 21:23
Das war überhaupt kein APFELBAUM
das ist ein reiner übersetzungsfehler weil malum sowohl böse als auch APFELBAUM hiess
Wikipedia: Adam_und_Eva

dort nach zu lesen


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Existierte der Garten Eden?

16.10.2009 um 21:35
@Lightstorm

Namen hin oder her, eine andere Schlußfolgerung ist nicht möglich.
Namen können symbolische Bedeutungen haben.
Oder in verschiedenen Ebenen existent sein, wie z.B. der Städtename Jerusalem.
Oft ist es gar nicht so kompliziert, wie es der Mensch immer macht ;)


melden

Existierte der Garten Eden?

16.10.2009 um 21:48
Vielleicht interpretieren die Menschen zu viel hinein und es ist tatsächlich nichts als ein schöner, aber geographischer Ort gewesen. Diesen Fall haben wir im alten Eden-Thread schon ausführlich erörtert :)
Erinnert mich an einen Schriftsteller, der mal in einem Interview sagte, dass er fasziniert sei, was die Leute alles in seine Geschichten hineinlesen, er aber ganz banal gemeint hat :D


melden
agadatiewen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Existierte der Garten Eden?

16.10.2009 um 21:56
Und das Weib sprach zu der Schlange: Von der Frucht* der Bäume** des Gartens essen wir;
3. aber von der Frucht* des Baumes**, der in der Mitte des Gartens ist, hat Gott gesagt, davon sollt ihr nicht essen und sie nicht anrühren, auf daß ihr nicht sterbet.
(1 MOSE 2)
* Frucht peri פּרי phe resch jud = 80+200+10=290
** der/des Bäume(s) ets עץ ajin endtzadi 70 + 900 = 970
Frucht der Bäume oder auch im hebräischen Original identisch Frucht des Baumes 1260
ich ziehe ein grosses Aleph mit Zahlenwert 1.000
in das Wort wieder zurück mit Zahlenwert 1 und erhalte so
261 und finde dort mit הורנ "Schwangerschaft"

so finde ich in 290 das Synonym "begatten" mit כרע
so finde ich in 970 auch das Wort "zwölf" und so in zwölf "sich mehren" mit דגה


melden

Existierte der Garten Eden?

17.10.2009 um 03:49
Lightstorm schrieb:Warum stehen dann in der Bibel die Namen von Flüssen die es wirklich gibt?
So einfach ist das nicht.
Die Geschichte wurde dort aufgeschrieben. Und nach dem Leben in Kanaan und Judäa, in welchem die Hebräer nur Wüste sahen, und das Land mühsam zu bearbeiten war, erschien ihnen die fruchtbare grüne Gegend von Mesopotanien wie ein Paradies. So nahmen sie es als Vorlage in ihrer Vorstellung. Deshalb nannten sie die Flüsse, um das Land im Irdischen zu bezeichnen. Gut, dass es Abraham damals verlassen hat... :cool:

Das Paradies ist eine symbolische Geschichte für die Bewusstwerdung des Menschen. Es ist sozusagen die Pubertät der Menschheit beschrieben. das Bewusstwerden des Selbst des Ich des Egos. Die Erkenntnis, selbst und bewusst Leben erschaffen zu können.
Mit der Bewusstwerdung "gingen ihnen die Augen auf" und sie erkannten sich selbst im anderen. Die ganze Bibel ist eine Symbolische Geschichte der Evolution und Menschwerdung. @Lightstorm


melden
Johannaa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Existierte der Garten Eden?

17.10.2009 um 16:12
Natürlich gab es den Garten Eden. Es gibt ihn auch noch immer, doch wird er vor den Menschen verschlossen. Eines Tages, wenn der Geist der Menschen wieder rein sein wird, werden wir ihn wieder betreten können und jeder wird glücklich sein. Dazu müssen wir nur auf die Bibel, den HERRN und unseren Glauben vertrauen.

Wobei es momentan schlecht aussieht. Für uns alle.


melden

Existierte der Garten Eden?

17.10.2009 um 16:28
@Johannaa

Und was lässt dich auf diese Idee kommen?


melden

Existierte der Garten Eden?

17.10.2009 um 16:29
Dazu müssen wir nicht auf die Bibel und den Glauben vertrauen, sondern dies in Uns selbst finden.

Denn in Uns selbst wurde Es gelegt, was die göttliche Fähigkeit des Schaffens bewirkt.
Wenn der Mensch sich selbst erkennt, und seine inneren Kräfte als die äusseren , und umgekehrt, erkennt, und damit nicht mehr glaubt sondern weiss, Weiss er wo das 'Paradies' ist.

Es ist eine Ebene, welche auf dem Evolutions/Schöpfungs-Weg begangen wurde. und in der Erinnerung des Unbewussten verhaften ist. Die Unbewusstheit als estrbebswert zu ersehehem, ist wohl die Sehnsucht nach der Erinnerung. des Bekannten, schon erlebten, in den Genen Gespeichertes.
Aus der Kindheit dieser menschheit.


melden
Johannaa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Existierte der Garten Eden?

17.10.2009 um 16:33
Ich bin schon seit meiner Kindheit ein Mensch, der einen festen Glauben hat. Nach etlichen Jahren konnte ich dann mit einigen Propheten und gelehrten Christi im Traum Kontakt aufnehmen. Man teilte mir so manche Dinge mit, über die man lieber nicht sprechen sollte.

Jedenfalls teilten eben diese mir diese Informationen mit. Es ist auch nicht schwer, mit Heiligen Kontakt aufzunehmen. Sie alle könnten es selbst, wenn Sie daran glauben würden.


melden

Existierte der Garten Eden?

17.10.2009 um 17:52
Einverstanden. Thema ist hier das Paradies. Paulus berichtet (2.Kor.12), daß er im Paradies war und dort unaussprechliche Worte hörte. Also muß es doch für Menschen möglich sein, in Träumen/Visionen in dieses Paradies zu kommen. Paulus berichtet auch an derselben Stelle, daß dieses Paradies im dritten Himmel sei. Dies hat er aus dem slavischen Henochbuch, in dem steht, daß das Paradies genau im dritten Himmel (wo auch gleich hinten durch die Türe die Hölle erreichbar) ist. Und was dem Paulus möglich war, das müßten wir doch auch schaffen - oder was denkt ihr darüber ? Im Paradies müssen lt. Henochbuch immer zwei Himmelsführer auftreten und eine Besichtigungstour anbieten. Diese Himmelsführer treten öfters auf, sind immer zwei Personen (Engel) und wie aus Paulus zu ersehen ist, sprechen sie eine unverständliche Sprache.

Wer von Euch hat solche Erfahrungen mit dem Paradies wie sie Paulus hatte ?

damkina


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Existierte der Garten Eden?

17.10.2009 um 19:25
Also ich bin auch ein recht gläubiger Mensch, oder ein Rechtgläubiger Mensch... seit meiner Kindheit. Trotzdem hab ich noch nie Kontakt zu Heiligen oder Geistern oder sonstwem gehabt und möchte das auch gar nicht unbedingt. Und das Paradies hab ich auch noch nicht gesehen. Es genügt mir vollkommen, wenn ich es nach meinem Tode sehen darf :D


melden

Existierte der Garten Eden?

17.10.2009 um 19:46
@Fabiano

Meinst Du nicht, daß es vielleicht günstig wäre, wenn man schon zu Lebzeiten weiß wie man ins Paradies kommt - und dann eben nach dem Tode den Schlüssel dorthin schon hat ? Alles auf die Zeit nach dem Tod zu schieben finde ich zu gefährlich, denn dann mußt Du Dich erst "im Himmel" neu orientieren und suchen wo denn der Eingang zum Paradies ist. Das ist jetzt bisschen bildlich gesprochen, aber ich denke

Wo nicht der Hans auf Erden lernt,
Ist er im Himmel weit entfernt.

Und "Rechtgläubig" ist Standpunktsache. Es muss nicht richtig sein, was die meisten glauben. Übrigens zu "Heiligen" möchte ich auch keinen Kontakt, die sind mir zu unheilig, zu viel Fabeln und Märchen drum rum.

damkina


melden

Existierte der Garten Eden?

17.10.2009 um 20:19
@damkina
ohhh mein Lieblingthema Paulus....ich sag nur so viel

"Als ich ein Kind war
redete ich wie ein Kind,
dacht wie ein Kind
und urteilte wie ein Kind.

Als ich ein Mann wurde legte ich ab was Kind an mir war"

(Zitiert aus dem Hohelied der Liebe, 1. Korintherbrief ab 13, 1 und weiter)

Das Hohelied der Liebe ist sehr schön, doch wenn ich mir diesen Teil anschaue, wird es mir anders denn ich bin der Meinung, dass diese Zeile im Kontrast zu dem Rest steht. Denn ein wenig Kind in sich zu behalten während des erwachsenwerdens sollze keine schande sein, sondern ein geschenk. Ich sehe in einem Kind nicht nur Naivität oder Leichtgläubig, sondern eine natürliche Neugierde, Abenteuerlust, Ehrlichkeit und Liebe wie nur ein Kind sie entgegen bringen kann.

Mir ist um ehrlich zusein vollkommen egal woher der Begriff "Paradies" oder "Eden" kommt oder ob es uns nach unserem Tod in welcher Form auch immer erwartet. Doch hat damkina recht in dem er sagt man sollte den "Schlüssel des Paradieses" bereits hier organisieren, denn es geht nur hier. Für mich liegt der Schlüssel des Paradieses in dem Herzen eines jeden Menschen und wenn man den Menschen respelkiert und Liebe entgegen bringt und vllt sogar noch es schafft die Welt wie sie ist durch die Augen eines Kindes zu sehen, dann kann Vielleicht ein Stück des Paradieses auch hier auf Erden erleben ;)

(Ist an Alle geschrieben ) ;)


melden
Tiroler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Existierte der Garten Eden?

17.10.2009 um 20:43
Ja, wenn man nur an Gott glaubt, um ins Paradies zu gelangen,
könnte das dem Allwissenden merkwürdig auffallen. :D


melden

Existierte der Garten Eden?

17.10.2009 um 21:38
@damkina
@?&!&%&§!
damkina schrieb:Meinst Du nicht, daß es vielleicht günstig wäre, wenn man schon zu Lebzeiten weiß wie man ins Paradies kommt - und dann eben nach dem Tode den Schlüssel dorthin schon hat ? Alles auf die Zeit nach dem Tod zu schieben finde ich zu gefährlich, denn dann mußt Du Dich erst "im Himmel" neu orientieren und suchen wo denn der Eingang zum Paradies ist.
Und wenn Du den Eingang dann gefunden hast, und bemerkst, dass Du den Schlüssel nicht hast, so muss man in diesem Fall gleich neu inkarnieren, um dies zu berichtigen, anstatt, wie normal nochmal zum Auto zu gehen.
Was wiederum die Gefahr in sich birgt, zu vergessen, weshalb man hierher gekommen ist. :D


melden

Existierte der Garten Eden?

17.10.2009 um 21:54
@snafu

Lieber snafu, wenn Du meinst ich hätte Probleme mit dem Schlüssel zum Paradies, dann täuschst Du Dich. Ich pass schon drauf auf, daß ich ihn nicht verliere. Woher ich den hab ? Wenn er Dir mal gegeben wird, dann weisst Du ja, wer den verwaltet, also bemühe Dich darum.

damkina


melden

Existierte der Garten Eden?

17.10.2009 um 22:02
Nö, @damkina , meine ich nicht. :)
war gar nicht persönlich gemeint, und ausserdem kann man ihn ja gar nicht verlieren. ;)


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Existierte der Garten Eden?

17.10.2009 um 22:04
Ich dachte immer, den Schlüssel zum Paradies verwaltet der Petrus? :D


melden
Anzeige

Existierte der Garten Eden?

18.10.2009 um 02:22
"Der Schlüssel zum Paradies":

Ich begebe mich in die mächtigen Weiten unserer/meiner TRÄUME.
Sie sind so bunt und lebendig, wie ich es im realen Leben nicht empfinden kann.
Sie lassen mich schweben, schwerelos sein, - sie pferchen mich in enge Räume, aus welchen ich mich befreien kann...
Sie lassen mich in eine Welt, welche so süss schmeckt, sodass ich nicht mehr wach werden will.
Sie erscheinen mir so "echt", sodass ich viel Zeit benötige, um mich wieder in "unsere Welt" hineingleiten zu lassen.
Sie sind - Traumdeutung hin und her - vermutlich ein Teil meines seelischen Erlebens, meiner "astralen Wanderungen".

Ach, die Träume.
Und dann noch der Schlüssel?!

Mein jetziges LEBEN spielt NICHT im GARTEN EDEN.

Aber meine VORSTELLUNG lässt ihn auferstehen - in mir.
Ist er nur Ausdruck für alles das, was längst vergangen ist, - in welches wir hineininterpretieren?
Oder dürfen wir ihn für uns (wieder)auferstehen lassen?

Falls es ihn gegeben hat:
Gab es damals schon beides? (Gut - böse, unser Prinzip der Dualität?)
Oder waren wir ALLE absolut unbelastet? Rein? Unwissend?

Und - wenn es ihn jetzt nicht mehr gibt, aber gegeben haben soll: Wie wollen wir uns diesen "Garten Eden" vorstellen?
Was taten wir Menschen, - wie entwickelten wir uns, sodass uns diese bewußte Erinnerung verloren ging?

Ist er gleichzusetzten mit dem, was die Christen als den "Himmel" benennen? Oder das ewig-unendliche Nirwana?

Auch ICH - physischer Mensch - werde STERBEN.
Ob ich mir VORHER diesen SCHLÜSSEL besorgen bzw. erwirken kann, sei dahingestellt.
Nein, unschuldig bin ich nicht mehr.
Aber schuldig, jetzt zu SEIN, bin ich auch nicht.
Eine Erklärung für mein Sein und mein Tun kann und muss ich mir erdenken.

Mussten wir diesen "Garten Eden" verlassen, weil wir es wissen wollten?
Aber schließlich sind wir ja MENSCHEN, - keine Tiere....
Und unsere Tiere? Wie weit reicht denn unser Bewusst-Sein??

Nein, - doch nicht - wir werden wieder geboren.
Und wenn nicht, - wieviel "Schuld" sollten wir abarbeiten, um einen "Garten Eden" noch einmal erleben zu dürfen?

Der Garten Eden. Ja, ich glaube, es hat ihn gegeben.
Gerne wäre ich dort. Und ich werde versuchen, im Schlaf auf seinen ausladenden herrlich duftenden Wiesen Platz nehmen zu dürfen.
sunson.


melden
113 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Reiki , Erfahrungen83 Beiträge