Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

230 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Freundschaft ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

10.01.2010 um 23:37
Yeah hohes C. Haben noch 4 Flaschen :D


melden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

10.01.2010 um 23:37
@shionoro
Ja, wenn du mir das gibst was du nimmst, finde ich klassische Musik auch super.


melden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

10.01.2010 um 23:38
Ja du hast gefehlt noch mit deinem Hohes C Fimmel xD


melden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

10.01.2010 um 23:38
Ohne Zucker :D


melden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

10.01.2010 um 23:40
@Lightstorm

Irgendwann braucht man es auch ganz einfach, das is wie mit kaffetrinkern.

@pescado

ICh persönlich hab für kaffe nichts übrig, tee is schon mehr mein Ding.
Ich nehme außerdem keine Drogen. Wenn psychedelic Rock nicht zählt. :p


melden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

10.01.2010 um 23:40
@Lightstorm

Milde Orange, da geht nix drüber.


melden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

10.01.2010 um 23:41
@shionoro
Du hast nen verklatschten Musikgeschmack, dass reicht als Droge.


melden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

10.01.2010 um 23:42
@shionoro

Der Atheist bringt sdeinen Kindern ja auch seine Weltsicht bei, oder?

Warum indoktriniert der Atheist sein Kind?

Merkste was?

Bei dir ist Erziehung zum glauben indoktrination, Erziehung zum Unglauben ist freiheitliche Erziehung? Oder?


melden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

10.01.2010 um 23:44
Man muss nicht wirklich dem Kind etwas vorsetzen, es wird in den meisten Fällen die Überzeugung der Eltern übernehmen das Vorbild sind.


melden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

10.01.2010 um 23:44
@pescado

IS gar nicht wahr, ich hab ganz einfach stil <.<

@Puschelhasi

Der Atheist behauptet das aber auch nicht :p
Ich indoktriniere meine Kinder ganz offen.

Aber wenn du sagst, jeder Mensch wird als Muslim geboren, dann ist diese Indoktrination ja unnötig.


melden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

10.01.2010 um 23:44
wtf?


melden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

10.01.2010 um 23:45
@Lightstorm
@Lightstorm
Das kommt auf das Elterntail an. Aber letzendlich sollten die Kinder ja selber entscheiden.


melden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

10.01.2010 um 23:47
@Lightstorm

Nein ich lehne die Sunnah nicht ab, ich versuche nur das alles richtig zu sortieren. Imemrhin ist dem Christentum mit seiner Theologie und seinen Ritualen auch fundamentalste Fehlentwicklung geglückt bishin zu wahnhaftester Gotteslästerei.

Ich bin eben autodidakt und kein geborener Muslim, deshalb habe ich auch keine vorgefertigte Meinung über was ist falsch und was richtig im Islam.

Der Koran ist da, als gottes Offenbahrung, daran zweifelt kein Muslim. Okay, soweit so gut.

Alles andere kann doch fehlerhaft überliefert sein, bzw. sogar durch Menschenhand absichtlich verfälscht worden sein.


1x zitiertmelden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

10.01.2010 um 23:48
@pescado

Wie sollen Kinder aber entscheiden, es ist zweifelhaft ob Erwachsene das Intellekt haben über Religion nachzudenken, wie sollen da Kinder was analysieren.

Sie übernehmen einfach, da das angeboren ist das man von den Eltern erstmal mehr oder weniger blind lernt.


melden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

10.01.2010 um 23:52
@Lightstorm
Jop. :DWenn du das sagst

Ne, keine Ahnung. Jeder erzieht sie halt anders.


melden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

10.01.2010 um 23:55
@Puschelhasi

Wieso bist du dir so sicher das der Koran Gottes Wort ist?

Du bist in der heutigen Zeit geboren und du siehst Schriften und deine Mitmenschen erzählen dir von den religiösen Schriften.

Es läuft darauf hinaus das du dem vertrauen musst. Andere würden sagen blinder Glaube. Aber keine Überzeugung ist objektiv vollständig ergründbar, daher ist jede Überzeugung auch ein Stück Vertrauen und Glaube das man die richtige Überzeugung hat.


melden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

10.01.2010 um 23:56
Allein von den Fakten her lassen die islamischen Überlieferungen ob Koran oder Sunnah berechtigte Gründe wonach die Überlieferung nicht 100% Fehlerfrei abgelaufen sein kann bzw. man dafür keine Garantie geben kann.


melden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

11.01.2010 um 00:00
@Lightstorm

Gottes Wort zu vertrauen ist eine Sache, den Worten von Menschen zu vertrauen eine andere. Irgendwo setzt der Glaube eben an, aber er umschliesst nicht zwangsläufig eine nachgeordnete Entwicklung, die sich daraus ergeben hat.


melden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

11.01.2010 um 00:01
@Lightstorm
Glaube ist immer Vertrauen und keine Gewissheit.


melden

Freundschaft ./. Glauben (Die II.)

11.01.2010 um 10:09
@pescado
Zitat von pescadopescado schrieb:.

Diese Ummah die angeblich besteht, ist das was ich kritisieren. Zum einen ja, es ist schön in der Moschee zusammen zusitzen. Aber auf der anderen Seite, kehrt man dir den Rücken sobald du nur eine kritische Frage äußerst, und du solltest mir Recht in der Annahme geben, dass es oft nur gespielte Freundlichkeit ist. Da merkt man dann ganz stark, dass dieser Glaube über Freundschaften geht. Aber dieser Glaube kann für mcih nicht über Freundschaften gehen, wenn ich lehren will, und mir etwas sagen lassen will, aber der der mir das sagt, der mich lehren will, noch viel schlimmer ist. Dann aber einen auf tugendhaft und gläubig zutun, wenn es um kritische Fragen geht.
Ich arbeite innerhalb eines Projekts mit verschiedensten Muslimen zusammen.
Ich bin dort nicht der Initiator sondern jemand der dort mitwirkt. Dort gibt es Muslime von Salafis bis Sufis. Unterschiedlicher geht es kaum.
Und ich muss sagen, diese Arbeit schweißt die Muslime so sehr zusammen und erwirkt so eine starke geschwisterliche liebe, dass ich selbst positiv überrascht bin. Sowas kenne ich nur aus Gemeinschaften, in denen die Muslime freiwillig hingehen, weil sie da Bekannte haben oder wo ihnen der Unterricht oder Prediger zusagt.

Diese Verurteilung der Muslime die du benennst hat verschiedene Gründe. Die wären beispielsweise:

- Fanatismus
- Unwissenheit gegenüber der anderen Gemeinde

Wenn man jedoch 1 und 1 zusammenzählt, wird man erkennen das die Lösung eine Frage der innerislamischen Toleranz ist.
Wie weit diese Toleranz gehen kann ist abhängig davon, wieviel zugelassen werden kann. Diese dürfte nur soweit gehen, wie auch die glaubensinhalte nicht verzerrt oder verdreht und keine extremen Neuerungen erzeugt werden.

Man muss sich eingestehen das es diese Vielfalt nun einmal gibt. Ich sehe das positiv. Jede Gemeinschaft deckt verschiedene wertvolle Faktoren innerhalb der islamischen Arbeit ab. Eine Gemeinschaft kann nicht alles machen. Genauso wie es auch in seltenen Fällen Gelehrte gibt die in allen Disziplinen der islamischen Wissenschaft Experten sind, sondern nur einige Teilgebiete ausfüllen können...


melden