Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Anerkennung der Asatru

96 Beiträge, Schlüsselwörter: Asatru

Anerkennung der Asatru

05.03.2010 um 08:32
@Schnurrgerüst
ver**** kannst du wen anderen!


melden
Anzeige

Anerkennung der Asatru

05.03.2010 um 09:23
Auch in Österreich kann jeder von seinem Geld auf seinem Grund Aberglaubensclubhäuser bauen, so lange sie den gesetzlichen Vorschriften hinsichtlich Sicherheit, Umweltschutz etc. entsprechen.


melden

Anerkennung der Asatru

05.03.2010 um 09:53
@leichivanhel

wenn ich fragen darf ... wie sieht dein glaube aus ?


melden

Anerkennung der Asatru

05.03.2010 um 09:54
@sarevok
was meinst du ^^


melden

Anerkennung der Asatru

05.03.2010 um 10:02
@leichivanhel

nun du sprichst über die/den glauben der Asatru

und ich würde gerne erfahren was das genau ist


melden

Anerkennung der Asatru

07.03.2010 um 00:26
@sarevok
Erklaerung bez. Asatrú folgt, zuerst kommt die Antwortan Leichivanhel auf seine Frage:
Wieso wird Asatrú in Österreich nicht anerkannt und wieso gibt es keine Tempel?"

@leichivanhel
1.) Asatrú wird gelebt, nicht zelebriert!
2.) Tempel???? Wozu? Um "Heil Odin" zu bruellen??? Das hat nichts mit Asatrú zu tun! Kreiere/finde selbst den geigenten Platz fuer dich um zu feiern, die Goetter zu ehren, die Anwesenheit der Naturgeister zu gruessen,etc.
3.) Nun gut, Asatrú gilt zwar nicht als offizell anerkannte Religon, aber du kannst dich sehr wohl heutzutage dazu bekennen. Wozu also Stempel und Siegel drauf??? Ist doch egal was in deiner Religionszugehoerigkeit steht, ist doch so was von wurst ob du da in das Kasterl nun "keine der in Oestereich anerkannten Religionen" schreibst oder "Asatru", solange du zu deiner Religion stehen kannst ohne verfolgt/bestraft zu werden???
4.) Asatrú hat heutzutage einen wesentlich besseren Stand als vor 30 oder sogar noch 15 Jahren (ich spreche aus eigener Erfahrung).
Damals war das noch so massiv mit "Nazi" gleichgesetzt, dass es nicht gestattet war im Grundschulunterricht erwaehnt zu werden. Thorhammer gab es auch nicht an allen Ecken.
Dafuer konnte man davon ausgehen, wenn sein Gegenueber einen Thorhammer trug, das er wirklich wusste was er da traegt und nicht nur weil´s cool aussieht und zum VikingMetal-Outfit dazu gehoert.
5.) Hier in Island ist Asatrú sehr stark vetreten, aber weder liest man viel davon noch bekommt man das im Sinne von grossartigen "Auftritten" mit ....denk mal darueber nach!!!
5.) siehe Punkt 1.) Asatrú wird gelebt, nicht zelebriert!

Gruesse
Steppenkatze

@Sarevolk
Asatrú heisst soviel wie "Glaube" "Vertauen" in die Asen bzw. die nordischen Goetter und Goetinnen.
Selbstinterpretation was das fuer einen bedeutet ist durchaus gestattet ;-)
Obgleich man vom Havemál gewisse Regeln ableiten kann bzw. auch sogennante "Tugenden" aufgestellt wurden, folgt Asatrú im Grunde nur einer Regel "Tue was du vertreten kannst" wobei vorausgesetzt wird das ein gewisses Mass an Verstand vorhanden ist.
Als Leitsatz gilt ebenfalls:"Denke Mensch" und "Hilf dir selbst (denn dann helfen dir die Goetter!") Empfinden fuer Moral, soziales Verhalten, etc. ergibt sich daraus von selbst,....und ich sag´s jetzt mal ganz offen und grob: So mancher Asatrú legt aus reiner Gewissenhaftigkeit mehr "christliche" Verhaltensweise an den Tag als so mancher der sich grossartig Christ nennt... also nur mal soviel dazu von wegen "heidnischen" Verhalten.
Wobei natuerlich schon klar ist, dass wenn es die Not gebietet heisst die Deviese: Naechstenliebe in grosseseren Masse ist leider aus, da "Ich und meine Familie zuerst!" ("Familie" umfasst auch Freunde, einfach alles dem du dich verbunden fuehlst, zu dem du treu stehst ...und Treue ist wirklich Treue, nur gebrochen aus auesserst triftigen Grund)

Das "Anbeten" der Goetter erfolgt erst in zweiter Linie, folgt nicht gezwungenermasen einem "Protokol" und unterscheidet sich so ziemlich von dem was man so im allgemeinen darunter versteht, denn... die GOETTER sind unsere FREUNDE, unsere grossen Freunde.
Also nichts mit im Staub herumknien und "ich bin zu unwuerdig, suendig, gwagwagwa"
"Ehrfurcht" im positiven Sinne, nicht ""Gottesfurcht" wird empfunden.
Meistens empfindet man auch eine gewisse Verbundenheit zur Erde, der Natur, den Elementen, auch den Naturgeistern und Elementwesen, ueberhaupt den ...nun nenne sie Geiser und Geisterleins, Elfen, meinetwegen auch Trolle, was auch immer.
Geschenke die man diesen Wesen hinlegt oder auch freundliche Worte an selbige erfolgen aus Zuneigung zu ihnen, auch als ein Zeichen von Dank und Respekt (z.B. wenn ein Treffen irgendwo in der Natur oder auch in einem Haus stattfindet bedankt man sich bei den dort lebenden Geisterleins, zollt ihnen auch so genuehrenden Respsekt ...merkt man -und das lassen sie einen durchaus merken- das die Anwesenheit von Menschen gerade nicht erwuenscht ist, dann geht man auch wieder weg und stoert nicht laenger.
Wer meint sich durchsetzen und einen Fetz anfangen zu muessen, wird sehen was er davon hat ...aber das ist jedermans privatsache und Privatproblem, deswegen fetzt Thor nicht seinen Mjölnir herunter)

Die Feste des Jahreskreises haben zwar in der Regel einen grob festgelegten Ablauf der dem jeweiligen Sinn des Festes entspricht, aber nix festen ist vorgegeben und wer grad keinen Bock zum Feiern hat, muss auch nicht.
Genausowenig gibt es einen fixen Ablauf bei Anrufung der Goetter.
Oder ist ueberhaupt notwendig! Wer mag kann die Goetter anrufen und Gruessen, wer grad nicht mag braucht auch nicht, so etwas wie fixe Gebetszeiten oder auch nur vorgegebene Gebete gibt es nicht! Wann man die Goetter anruft ergibt sich von selbst, genauso wie der Inhalt.
Wobei es der Verstand gebietet gewissen traditionellen Vorgaben zu folgen weil sie eben durchaus ihren Sinn haben, aber im Grunde kann ich mein Ritual, meinen Gruss an die Goetter, was auch immer gestalten wie ich will ( nur wenn wer meint sich bloed spielen und oberg´scheid sein zu muessen. dann gibt´s fuer den halt aus den daraus entstandenen Folgen eventuell eine auf den Deckel und man wird -hoffentlich- aus seinen Fehler lernen... was wieder dem Leitsatz entspricht "Denke Mensch".
Das ist jedoch alles Privatsache und wird von den Goettern nicht in dem Sinne geahndet.

So, ich hoffe ich konnte dir einen groben Einblick bez. "Asatrú" geben.
Denn wie gesagt "Asatrú wird gelebt, nicht zelebiriert" und nur einen Thorshammer zu tragen und "Heil Odin" zubruellen hat damit schon mal gar nichts zutun...

Gruesse
Steppenkatze


Die Stärke Thors
und die Weisheit Odins
sei mit Dir, wo immer Du gehst.

Die Fülle Freyrs
und Freyas Gunst
bringe Dir jederzeit Glück.

Der Reichtum Njords
und die Willenskraft Skadis
seien Dein, solange du lebst.

... GRUSS DEN GOETTERN


melden

Anerkennung der Asatru

07.03.2010 um 00:29
@Steppenkatze
ja das meine ich ja auch
aber mich hätte es nur interressiert warum nichts gebaut
wird ich habe selber ein kleines wäldchen für meine rituale
und ich hör zwar viking und pagan metal und ich kenne mich mit
asatru sehr gut aus und leider werde ich heut zutage immer noch als
nazi oder satanist beschimpft obwohl ich keines von beiden bin


melden

Anerkennung der Asatru

07.03.2010 um 06:47
danke für die erklärung @Steppenkatze


melden

Anerkennung der Asatru

07.03.2010 um 17:51
@sarevok

Und ich dachte,wer das keltenkreuz als avatar hat, sollte sich mit solchen dingen beschäftigt haben^^


melden

Anerkennung der Asatru

07.03.2010 um 19:33
@Legion4

ich kannte dies unter einem andernen namen also nicht unter asatru der begriff war mir neu


melden

Anerkennung der Asatru

07.03.2010 um 19:39
@Legion4

Die Triquetras, übersetzt: Dreieck. Sie sind mit den druidischen Triskelen verwand, aber wohl eher lateinische Symbole, die uns unter anderem auch im frühchristlichen Irland häufig begegnen. Zu einer Zeit als die irischen Druiden zu christlichen Mönchen wurden.

Die Triquetras symbolisieren die göttliche Dreieinigkeit und gelten als ein Zeichen für die Verwirklichung von Träumen.


melden

Anerkennung der Asatru

09.04.2011 um 23:59
@leichivanhel
asatru bauen keine tempel - feste/gottesdienst findet im freien statt. siehe externsteine. oder support your local sumpfloch.


melden

Anerkennung der Asatru

10.04.2011 um 01:00
Asatru?

Vielleicht liegt das daran dass das kaum jemand kennt, also ich habs bis jetzt nicht gekannt und mich deshalb wohl auch nicht für einen Tempel eingesetzt.
Obwohl... auch wenn ichs gekannt hätte, hätte ich mich nicht dafür eingesetzt.


melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anerkennung der Asatru

10.04.2011 um 01:05
@HardcoreKrsna
Keine Tempel im herkoemmlichen Sinne. "Damals" gab es jedoch sehr wohl, wie du auch schon offensichtlich leicht sarkastisch angesprochen hast, heilige Staetten/Orten. Zuweilen findet sich auf diesen Stellen heute eine Kirche/Kloster, oder eine christliche Form der Verdammung - Umbenneung in z.B. Teufelsberg.


melden

Anerkennung der Asatru

10.04.2011 um 11:05
Soweit ich weiß sind heidnische Tempel keine Bauten im Sinne von Häusern wie Moscheen, Kirchen oder Synagogen, sonder eher offene Stätten aus Naturstein und mit unterschiedlichen Symbolen versehen, sowohl gemalten als auch etwa Skulpturen oder Pflanzen.

Das sollte sich auch in Österreich jeder selbst bauen können - wenn er denn das Geld hat.

Der österreichische Staat baut ja auch keine Kirchen oder Moscheen ;)

Das müssen die jeweiligen Träger schön selbst übernehmen, allenfalls gibt es manchmal Zuschüsse.
Also, in der Glaubensrichtung sammeln, sparen, Geldgeber finden - dann kann man sich auch einen Asatru-Tempel bauen.


Ich möchte zudem anmerken, dass die einstigen Heiden ihre Stätten auch selbst gebaut haben, da hat ihnen auch niemand bei geholfen. Und sie hatten damit auch eine innige Verbindung zu ihren Versammlungsstätten.


@leichivanhel

Übrigens hättest du meiner Meinung nach gar nicht anmerken müssen, dass du kein Rechtsradikaler bist. Wer germanisches Heidentum gleich damit in Verbindung bringen will, ist ein höchst unverständiger Mensch.
Du hast einen Glauben und fertig ;)


melden

Anerkennung der Asatru

10.04.2011 um 12:44
Richtig ist, dass im Zuge der christlichen Mission nicht selten an der Stelle alter heidnischer Heiligtümer oder Kultorte christliche Kirchen gebaut wurden.

Manchmal wurden sogar die alten Heiligtümer einfach umgebaut. Diese Praxis sollte es der einheimischen Bevölkerung leichter machen, die alten Kulte aufzugeben und das Christentum anzunehmen.

Man hat einfach alles einen neuen Namen gegeben und eine Verbindung mit dem christlichen Glauben hergestellt.

Du brauchst keine Anerkennung des germanischen Glaubens, das sind unsere Wurzeln !


melden
Bran.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anerkennung der Asatru

12.04.2011 um 13:20
@leichivanhel

Die heiligen Orte der Ásatru waren/sind Haine und andere Kultplätze. Da die Götter vorallem Naturgottheiten sind, geht man auch in die Natur.

Wenn die Ásatru-Religion bei uns anerkannt wird, müssen wir auch Steuern für sie entrichten.


melden
Demandred
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anerkennung der Asatru

12.04.2011 um 13:36
Wozu überhaupt anerkennen?
Wenden sich die meisten dem Ásatru nicht aus jenem Grund zu, um sich von der Masse abzuheben?
So eine Anerkennung wäre doch der erste Schritt Richtung Mainstream.


melden

Anerkennung der Asatru

12.04.2011 um 14:07
@Demandred
von welch einer Masse sprichst du ? kannst du das ein wenig genauer beschreiben ?


melden
Anzeige
Demandred
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anerkennung der Asatru

12.04.2011 um 14:09
@rumpelstilzche
Die meisten, die ich kenne, die das Neuheidentum betreiben,
machen das um sich von der christlichen (die eigentlich gar nicht sooo christlich ist) und den anderen Standard-Dingen, wie Atheismus und Agnostizismus, abzuheben.


melden
184 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt