weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was nützt uns ein Gott?

144 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott

Was nützt uns ein Gott?

06.09.2010 um 21:13
Die Zehn Gebote nehme ich persoenlich sehr ernst!


melden
Anzeige
ragged
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was nützt uns ein Gott?

06.09.2010 um 21:25
am krieg sind wir selber schuld.
umweltkathastrophen gabs schon immer.
wir sind ein teil der erde.
die erde lebt und wir müssen uns der natur fügen.
hunger ist leider auch ein teil der welt.
schade, dass wir nicht fähig sind, den reichen das geld zu nehmen und den armen zu geben!
robin hood hats vorgemacht!

ich glaube nicht an gott als solchen, sondern an die kraft der natur und der erde.
----->das bedeutet für mich gott.


melden
Sigalit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was nützt uns ein Gott?

06.09.2010 um 22:13
Gott hat den Menschen Fähigkeit und Möglichkeiten in die Hände gelegt...Wer jedoch ohne Rücksicht auf Verluste über Leichen geht, darf sich am Ende nicht über die Konsequenzen beklagen....


Möge der Arbeitsteppich, Jachin und Boas mit euch sein ;)


melden
Sigalit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was nützt uns ein Gott?

06.09.2010 um 23:07
Man kann auch nicht erwarten das es Brot regnet, nur weil man dafür betet. Sondern man muss selbst Hand anlegen. Vergleichbar mit der Hoffnung auf Heilung im Falle einer Krankheit. Die Krankheit verschwindet gewohnheitsgemäß nicht allein durch das Gebet. Man muss sich eher bemühen einen Arzt aufzusuchen und sich Hilfe zu holen, ähnlich dem Ausstreuen von vielen Samenkörnern dessen Ernte noch ungewiss ist.
Alles verhält sich aus der Sicht des Gläubigen wie ein Gebet der Tat. Wir sind gefragt etwas positives zu bewirken.

Abu Da'ud und At-Tirmidhi überliefern von Al-Mughira, der sagte: ich hörte Anas Ibn Malik sagen: ein Mann kam zum Gesandten und sprach:

Oh Gesandter Allahs, soll ich es (mein Kamel) anbinden und vertrauen oder nicht anbinden und vertrauen?

Der Gesandte antwortete: Binde es an und vertraue (auf Allah)!


melden

Was nützt uns ein Gott?

06.09.2010 um 23:16
Mehr als alles andere


melden

Was nützt uns ein Gott?

06.09.2010 um 23:48
Ich kann sockenpuppe nur rechtgeben !

Desweiteren giebt es einfach menschen die ohne gewisse gebote gottes die welt in chaos stürzen würden.


melden
delay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was nützt uns ein Gott?

07.09.2010 um 00:09
Der Glückseligkeit der Schwachen


melden
Allmyghurt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was nützt uns ein Gott?

07.09.2010 um 00:36
Deine Meinung!

Hat es bei dir noch nie eine Situation gegeben, wo du hilflos, verzweifelt und nicht mehr weiter wusstest, und Gott um hilfe gebeten hast ?
Selbst wenn nicht, wirst du es mal erleben, dann weißt auch du was es heißt an Gott zu glauben.

Gott ist kein Knopf...erst wenn du Ihn brauchst, Ihn dann um Hilfe bittest!

@delay


melden

Was nützt uns ein Gott?

07.09.2010 um 00:37
Hare Krishna
Lieber @-Petros

Gott ist kein Idol wie ein superstar sondern das IDEAL überhaupt.Er hat schon diese ideelle Erde für uns geschaffen oder schaffen lassen., Das ist doch schoin etwas oder? Ich abe noch keinen Wissenschaftler gesehen der von sich behauptet er könne das Gleiche tun.

Wenn ein jeder auf dieser erde lebende mensch im stande være sich wie Jeusu Kristus im Krishna - Christo - Kritus Bewusstsein zu erkennen, dann währen krig schlachtereien oder anderes tierisches verhalten garnicht möglich.

Aber solange die, die den Algemeinen Menschen führen genau das vorleben, das Ansgt, Furcht und Panik zum Leben gehören, genauso wie Selbstsucht, Lüge, Betrug,Stolz, Arrogance, Einbildung, Zorn, Brutalitet und spirituelle Unwissenheit, solange wird es hunger und elend auf deisem Planten geben, sålange lebt der mensch in der Dunkelheit und lässt das Göttliche Licht nicht aus sich selbst heraus.

Solange er sich nicht selbst als Göttlich erkennt, sondern eben nur als sterblicher, solange wird die Angst, furcht und panik auch der Begeleiter der Menschen sein.
Gott hat mit dem was die Menschen tun nicht sehr viel zu tun. Denn alles böse der Teufel - Satan kommt nur im Gehirn des Menschen vor und wird dadurch am leben erhalten.

Der Göttliche Geist im Menschen ist in der lage alles dieses überhaupt nicht zu akceptieren, da es das wo er herkommt einfach nicht gibt. Der Göttliche Geist = die Seele ist nämlich ein original teil von Gott selbst, und sein Erbe ist das vom heiligen Vater von Gott, geschaffene universum und deren kräfte, wie konnte es passieren das wir niemals daran gedacht haben?

Der Mensch ist im bilde Gottes geschaffen also ist er göttlich, eben ein Ebenbild nichts andres. Er ist der sohn/ die tochter Gottes und in dem Augeblick wo sich die Seele im Körper des Menschen manifestiert trit sie auch das göttliche Erbe an. In ewiges dasein - ewiges wissen ewige glückseeligkeit und ewige form.

Nichts brauchen wir selber machen, alles ist schon gemacht.Die die heute geboren werden brauchen nicht das zu vollziehen was die Anderen schon gemacht haben es ist schon da.Also wenn alle göttlich realiesiert währen bräuchten es die zu künftigen Menschen es nicht zu tun sie währen dann shon realiesiert und währen dann in ihrem göttlichen Element.

Das was von äusserster wichtigkeit ist, ist das jede Seeel sich selbst hier im Menschlichen Körper realiesiert und erkendt das sie en Teil Gottes ist, der auch im Menschlichem Köper als Oberseele vorhanden ist.

Tut sie das nicht wünscht, denkt, handelt, reagiert, arbeitet, sie gegen Gott und sein universelles gesetz und tut sich andauernd nur selber weh da sie zu lässt das der Mensch seine eigenen gesetze höher prioritiert als die Gottes. Krishna - Christos - Kristus - Allah - Buddha - Vishnu -Jehowa - Eli und alle andren autorisierten namen im Gottes Bewusstsein sind die Erkendnis eben göttlich zu sein, ihm/sie zugehören und in alumfassender Liebe (total akcept) der Gesetze Gottes und des Universums die Fehlerfrei sind und niemanden weh tun zu Leben, zu währen.

Alles andre ist der Mensch selbst verantwortlich für, er ganz allein niemand anderes.Denn in der Welt Gottes die auch unsere Welt ist gibt es keinen tod schmerz oder andres wiedersprüchliches.
Es liegt an uns diesen Planeten wieder seiner göttliche bestimmung zu zu führen. Das geschieht nur wenn die Seele sich selbst realisiert und freiwilig, denn dann kann sie ändrungen im grösseren stil fornehmen, grösser als sie sich das jemasl forstellen konnte.

Nutzen bedeutet immer einen vorteil. Warum sollte der Mensch einen vorteil vor den Tieren und planzen haben dei ebenfals eine Seele besitzen. Der Mensch ist nichts besonderes im Kosmos es gibt 399999 andre inteligente Menschenänliche formen im Universum.

Hari Bol
Liebe Grüsse
Bhakta Ulrich


melden
Allmyghurt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was nützt uns ein Gott?

07.09.2010 um 01:34
@-Petros-
-Petros- schrieb:Hunger, Krieg, Katastrophen....
Hunger; nicht Gott läßt es zu das Menschen hungern, sondern wir Menschen.

Krieg; dazu muss man nicht viel sagen oder ?

Katastrophen ; die Menschheit ist selbst eine Katastrophe... hehe zum Teil sind wir doch da auch schuld


melden

Was nützt uns ein Gott?

07.09.2010 um 02:29
Gott ist die Konsequenz der Ausrede vor der Verantwortung, etwas das ordnend sein muss und nur durch seinen Gehalt an unverständlichem Gerechtfertigt vom Leben getragen wird. Die Frage "was Nützt uns ein Gott" möchte ich ersetzen durch "was nützt uns unser bestimmt von keinem Dämonen besessenen Gehirn?". Die Frage nach Gott, oder zu Gott, ist immer eine Ausrede, weil wir manchmal nicht imstande sind, der Realität angemessen zu folgen. Das kann Träumereien verursachen, worin Menschen beginnen in Halluzinationen sich gegenseitig zu bekämpfen, andere Menschen dafür zu bestrafen weil sie in Gottes Namen gehandelt haben, von dem Punkt her also nur noch willkürlich.


melden

Was nützt uns ein Gott?

07.09.2010 um 10:28
Kein Mensch kann es sich eigentlich erlauben ohne Gott zu leben! Das sieht man daran, dass ALLE Menschen im Herzen schlecht sind (prüfe mal deine Gedanken). Wir können hier herum diskutieren und es kann uns alles leidtun, aber groß ändern tut keiner was. Der Teufel hat das Steuerrad fest im Griff und lügt der ganzen Welt was vor, das müsste mittlerweile auch jeder Atheist sehen. Du als Mensch denkst, du bist frei? Irrtum, du bist ein Sklave der Welt, gefangen und gefesselt und nur darum besorgt, für dich das beste rauszuholen. Die Menschheit begreift nicht, dass das Loch in ihnen nur durch Gott gefüllt werden kann, das hat unser Schöpfer so eingerichtet. Das Loch wird aber lieber mit immer neuen Lüsten, Begierden und noch mehr Habgier gestopft und man wundert sich, dass es doch nicht besser wird. Immer mehr leiden unter Ängsten, Burnout, Depressionen oder hegen sogar Selbstmordgedanken. Warum? Viele sitzen in der Zelle obwohl die Türe offen steht.


melden

Was nützt uns ein Gott?

07.09.2010 um 10:51
Wo steht denn geschrieben das Gott offenbarte das er die Menschheit vor Unheil stets bewahren wird in diesem Leben? Also in meinem Glaubensbuch steht das nicht.

Und wer die Paradies Geschichte kennt, wie und warum Adam und Eva auf die Erde geschickt wurden der weiß das dies hier kein Paradies ist sondern ein Ort wo das gute aber auch das schlechte und böse sich entfalten können und wo Gott den Menschen auf die Probe stellt.


melden
darknemesis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was nützt uns ein Gott?

07.09.2010 um 11:06
Was nützt uns ein Gott?

Nun, er hilft dem Klerus oder den findigen Messias-Konzernen allgemein die "Gläubigen" nach Strich und Faden zu verar***en, hinters Licht zu führen, zu kontrollieren und ihnen das achso benötigte Geld aus der Tasche zu ziehen.....

Seid über 2000 Jahren versteht es die "Kirche" im exklusiven Auftrag des "Herrn" Kriege zu führen, humane Katastrophen zu schaffen, Ungläubige abzuschlachten (Stichwort: Kreuzzüge), Freidenker und Wissenschaftler der Ketzerei und dem Scheiterhaufen preis zu geben und vieles mehr.

Grundlage dafür ist ein Buch, das sich selbst anmaßt von "Gott" an die Menschen als Brief geschrieben worden zu sein was aber in Wahrheit voller Widersprüche und Irrungen von dem Zausel ist, der uns angeblich geschaffen haben will..

Aber zurück zum Thema: Was nützt uns Gott?

Er ist der Initiator unserer globalen Gesamtsituation und damit nützt er den Mächtigen und dem Klerus eine ganze Menge. dem "Normalsterblichen" hingegen nützt er nichts, denn was es nicht gibt kann auch nichts nützen....


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was nützt uns ein Gott?

07.09.2010 um 11:16
@skalli
skalli schrieb:Das sieht man daran, dass ALLE Menschen im Herzen schlecht sind (prüfe mal deine Gedanken).
Aha,du also auch.
Warum sollte ich von einem schlechten Menschen folgenden Ratschlag beherzigen?
skalli schrieb:Kein Mensch kann es sich eigentlich erlauben ohne Gott zu leben
Gott bzw. der Glaube an seine Existenz sichert zumindestens einigen Institutionen und den Menschen, die dort beschäftigt sind die Existenz.

Man frage sich nur mal, warum die katholische Kirche, die Kunstschätzen und Finanzen in Milliardenhöhe besitzt, sich in Deutschland ihre Angsellten vom Staat bezahlen lässt.
Gott ist ein Riesengeschäft.
Für ihn zahlen sogar die Atheisten.


melden

Was nützt uns ein Gott?

07.09.2010 um 11:53
Glaube alleine reicht nicht, damit Gott nützt. Glaube alleine reicht aber, um die Messias-Konzerne wohlhabender zu machen und ihren geistig-materiellen Einfluss auszuweiten.


melden

Was nützt uns ein Gott?

07.09.2010 um 12:31
@emanon
emanon schrieb:Aha,du also auch.


Natürlich! Wenn ich jeder sage, so meine ich auch jeden. Durch Gott erst weiß ich ja, dass ich im Herzen böse bin. Ein Gottloser ist sich keiner Schuld bewusst. Er rennt lieber der Lüge und dem Egoismus hinterher. Wo das hinführt sieht jeder.

Die Institution Kirche oder überhaupt Religion ist eine Erfindungen des Menschen und ihr sind viele auf den Leim gegangen bzw. gehen immer noch. Wahrer Glaube bedeutet eine persönliche lebendige Beziehung zu Jesus Christus zu haben. ER möchte in deinem Tempel (Leib,Herzen) sein, nirgendwo anders.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was nützt uns ein Gott?

07.09.2010 um 12:38
@skalli
skalli schrieb:Er rennt lieber der Lüge und dem Egoismus hinterher
Sgt der eine -ismus über den anderen.
Jeder glaubt im Besitz der einzigen Wahrheit zu sein.
Keiner kann es beweisen.


melden

Was nützt uns ein Gott?

07.09.2010 um 14:19
Bei vielen ist der Geist verkümmert und liegt brach, doch irgendwann wird sich auch vor ihnen der Nebel lichten, dann gibt sich die Wahrheit zu erkennen.


melden
Anzeige
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was nützt uns ein Gott?

07.09.2010 um 14:22
@skalli
Sicher, aber dann bist du tot und erkennst (natürlich nicht) dass das Leben nach dem Tod gar nicht existiert.


melden
262 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Die schwarze Sonne39 Beiträge
Anzeigen ausblenden