Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Erklärt die Kosmogonie Gottes Plan?

Erklärt die Kosmogonie Gottes Plan?

15.02.2011 um 21:37
Wennst meinst @interrobang


melden
Anzeige
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erklärt die Kosmogonie Gottes Plan?

15.02.2011 um 21:38
@PartOfAll
also keine kosmischen sondern christliche gesetze.


melden
PartOfAll
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erklärt die Kosmogonie Gottes Plan?

15.02.2011 um 21:40
@interrobang
interrobang schrieb:im grunde ist das esoterische meditieren nichts anderes als das gläubige beten.
Meditieren ist Beten und ohne Gläubigkeit wirst du bei dem einen so wenig erreichen wie bei dem anderen.

@Niselprim
Niselprim schrieb:In der Meditation suchst Du ein Inneres Nichts - frag mal Buddha.
Beim Beten jedoch suchst Du dein Inneres Licht zu erregen.
Was soll denn ein inneres Nichts sein?
Was heisst 'inneres Licht erregen'?


melden

Erklärt die Kosmogonie Gottes Plan?

15.02.2011 um 21:41
PartOfAll schrieb:Also, was den teufel angeht,da gehen die Interpretationen und Ansichten doch sehr auseinander. So etwas wie den personifizierten Teufel gibt es nicht, meine Meinung. Wenn man den 'Teufel' als Ego gleichsetzen würde, dann würde das nichts anderes bedeuten als das die 'toten Seelen' noch mal 'runde auf dem Lebensrad drehen dürfen.
PartOfAll schrieb:So etwas wie den personifizierten Teufel gibt es nicht, meine Meinung.
Wennst meinst @PartOfAll

Wenn er aber die Menscheit in die Finsternis stürtzt, dann ist dieses ach so schlechte Ego von ihm. Und die 'toten Seelen' hat er bereits auf seiner Seite.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erklärt die Kosmogonie Gottes Plan?

15.02.2011 um 21:43
@PartOfAll
meditieren ohne gläubigkeit wird denoch oft angewant.


melden
PartOfAll
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erklärt die Kosmogonie Gottes Plan?

15.02.2011 um 21:44
Jedem seine Überzeugungen.


melden
PartOfAll
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erklärt die Kosmogonie Gottes Plan?

15.02.2011 um 21:47
@interrobang
@Niselprim
@SeippThomas
@philomela

So, ich verabschiede mich für heute aus dieser gepflegten Unterhaltung.
Gute Nacht und schlaft schön!


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erklärt die Kosmogonie Gottes Plan?

15.02.2011 um 21:50
@PartOfAll
nacht


melden

Erklärt die Kosmogonie Gottes Plan?

15.02.2011 um 21:55
PartOfAll schrieb:'Oben wie unten' heisst, dass Gott im Himmel seinen Sohn, als dein göttliches Selbst, so geschaffen hat wie sich selbst.
Sagte ich doch, ich halte das für eine Falschaussage.
CHRISTUS ist das Haupt des Universums. Das Untere ist die Tiefe der Finsternis.
PartOfAll schrieb:Wie sonst, wenn nicht durch die Tatsache, dass alles schon geschehen ist, kann man sich sonst Prophezeiungen erklären?
Indem der Geist das erst noch Kommende sieht (""Im Geiste hob...).
PartOfAll schrieb:Was soll denn ein inneres Nichts sein?
Leere.
PartOfAll schrieb:Was heisst 'inneres Licht erregen'?
Den inneren Lichtfunken aufleuchten zu lassen.

Gute Nacht ;)


melden

Erklärt die Kosmogonie Gottes Plan?

16.02.2011 um 01:37
@philomela
philomela schrieb:Kann es sein, dass Du mit "Selbst-Bewusstsein" nur menschliches Leben verbindest?
Was ich weiss ist das menschliches Leben "Selbstbewusstsein" bedeutet!
Mehr anzunehmen ist völlig hypothetisch und kann nicht überprüft werden!
@PartOfAll
"Alltagstheorien" =Hypothesen
wissenschaftl. Theorie = theoretisches Modell basierend auf Fakten
Thermometer schrieb:
deine Schlussfolgerung; dass aus der "Wahrheit der göttlichen Schöpfung" - welche ja eben NICHT überall zugrunde liegt - ein "wahrer Kern" erkannt werden könnte!
Du schriebst im Eingangspost:
PartOfAll schrieb:Allen Religionen und Weisheitsregeln, mit denen ich mich beschäftigt habe, liegt immer die eine Wahrheit der göttlichen Schöpfung zugrunde. Aus diesem Grunde ist es auch unerlässlich sich diesem wahren Kern aus allen Richtungen zu nähern.
Und das ist einfach falsch!
Ich zeigte dir ja mit Kant dass es auch ohne "Gott" funktionieren kann.
Damit irrst du dass die "göttliche Schöpfung" ein "wahrer Kern" ist - er ist reine Behauptung die nicht gestützt werden kann!
PartOfAll schrieb:wie Dein persönliches Schöpfungsbild aussieht.
Ich bilde mir keineswegs ein da irgendeine Wahrheit finden zu können ...
aber meine Vorstellung einer "Schöpfung" kommt vollkommen ohne einen "Gott" oder ähnlichem aus .. so wie bei Kant^^
PartOfAll schrieb:Es scheint, als ob Du meinst, alles habe sich rein zufällig getroffen und dann beschlossen 'Hey, klasse, wir bauen Universen.' Oder mißverstehe ich da was? Da könnte man auch einige 'Legosteine' in einen Kasten legen und wenn man lange genug wartet, haben sie dann ein Haus miteinander gebaut.
Was heisst "Zufall" in einem determinierten Universum? :D
Und mit den Legosteinen machst du einen grossen Fehler!
Du vergisst nämlich noch ENERGIE im Kasten!
Bewegungsenergie Sonnenenergie Wärme ...
Alles Dinge die den Zustand der Legosteine nachhaltig beeinflussen!
Desweiteren vergisst du Naturgesetze welche auch noch das System beeinflussen!
PartOfAll schrieb:Meiner Sichtweise liegt ganz einfach die Tatsache zugrunde, dass es unmöglich sein kann, dass über Jahrtausende hinweg, Wissen und Weisheiten überliefert werden, die genau das transportieren: geistiger, bewusster Urgrund oder bewusste Ur-Quelle.
Ok - und in dieser Zeit nach der Entstehung von "Bewusstsein" im ersten Moment bis zum Menschen ist einfach eine Zeit "X"???
Und wie soll man an diese Zwischenzeit, welche du mit der "wahren Evolution" verbindest, erhellen?
Also für mich hört sich das unlogisch und sinnfrei an :nerv:
Vor allem weil es einfacher zu lösen wäre!
PartOfAll schrieb:Das ist der Unterschied zwischen Nichtwissen, Vermuten und Wissen: Erfahrung. Und das ist auch der Grund, warum sich hier die Geister scheiden. Wenn eine Erfahrung nicht gemacht wurde, kann sie ergo beim dem Nicht-Erfahrenden auch nicht anerkannt sein. Das schliesst aber darum nicht die Existenz des Noch-Nicht-Erkannten aus.
Das funktioniert nicht!
Erfahrungen sind IMMER subjektiv! (Darum glaubt der Moslem dass ihm im Traum Allah erschienen ist - Und der Christ erfährt im Traum "Jesus" )
Ist "Erfahrung" wirklich der Unterschied zwischen Nichtwissen,Vermuten, und Wissen?
NEIN - ÜBERPRÜFBARE FAKTEN !!!
Diese sind der Unterschied!
Und wie ich mit den Träumen von Gläubigen zeigte ist eine subjektive "Erfahrung" ungleich überprüfbares Faktum!!!!
PartOfAll schrieb: Das ändert aber trotzdem nichts daran, dass sie nur Teilbereiche erforscht. Wäre es anders, würden nämlich bestimmte Faktoren berücksichtigt.
Die NW erforscht alles was überprüfbar ist mit unseren Mitteln!
Wenn es nicht überprüfbar ist --> Darf es nicht Teil der NW sein!
Alles andere sind eben keine "Faktoren" - denn sie haben keinerlei Einfluss auf das überprüfbare!
PartOfAll schrieb:Ja, das ist es immer mit den NW'lern, nur das sichtbare Universum zählt. Alles, was nicht messbar, überprüfbar ist: erst mal unter den Tisch fallen. Dabei könnte es so vieles vereinfachen. Finde ich.
Falsch - Du verkomplizierst alles weil du mit unüberprüfbaren Dingen den Erkenntnisgewinn beeinflusst!
Wenn


melden
PartOfAll
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erklärt die Kosmogonie Gottes Plan?

16.02.2011 um 09:59
@Thermometer

Moinmoin!
Thermometer schrieb:Und das ist einfach falsch!
Ich zeigte dir ja mit Kant dass es auch ohne "Gott" funktionieren kann.
Damit irrst du dass die "göttliche Schöpfung" ein "wahrer Kern" ist - er ist reine Behauptung die nicht gestützt werden kann!
Wer kann denn wirklich sagen, was richtig oder falsch ist? Vielleicht gibt es selbst das nicht. Möglicherweise besteht darin der Sinn des Lebens, für sich selbst herauszufinden, was wertvoll und wertlos, was erstrebenswert und zu vernachlässigen ist. Aus diesem Grunde respektiere ich Deine Ansichten, sage aber niemals, dass sie falsch oder richtig sind. Und irren kann man sich nur dann, wenn man das Resultat aus vorausgegangenen Überzeugungen als ungünstig oder fehlerbehaftet für das weitere Voranschreiten erkennt.
Natürlich muss man Behauptungen aufstellen! Wie soll man denn sonst erfahren können, ob sich aus den weiteren Schritten so etwas wie Wahrheiten oder Gesetzmäßigkeiten ableiten lassen können.

Es gibt keine Zufälle! Siehe 'Resonanzgesetz' und das wird mittlerweile sogar durch die Neue Physik postuliert.
Thermometer schrieb:Du vergisst nämlich noch ENERGIE im Kasten
Andererseits, wieso haben 'Legos' keine Energie? Das ist neu. Alles besitzt Energie, sonst wäre es nicht.

Das Beispiel mit den 'Legos', also, weißt Du.... :D
Thermometer schrieb:Bewegungsenergie Sonnenenergie Wärme
Super, da nähern wir uns der kosmogenischen Sicht.
Ok - und in dieser Zeit nach der Entstehung von "Bewusstsein" im ersten Moment bis zum Menschen ist einfach eine Zeit "X"???
Und wie soll man an diese Zwischenzeit, welche du mit der "wahren Evolution" verbindest, erhellen?
Also für mich hört sich das unlogisch und sinnfrei an
Vor allem weil es einfacher zu lösen wäre!
Ganz einfach, mit der eingeschränkten Sicht des zeitlich begrenzten Denkens, lässt sich das nur so verstehen, dass es eben eine Abfolge von Geschehnissen ist, die sich mit 'Bewegung und Ruhe' erklären lassen. Ich gehe einfach davon aus, dass alles, was sich uns hier in der materiellen Welt präsentiert, als Analogie des Eigentlichen erscheint. Sozusagen als Lehrmittel.
Die Zwischenzeit ist wachstum, ist Lernen. Das was wir hier machen, in unserem Leben. Wie, glaubst Du, sieht die welt in 1000 Jahren aus? Und wie sah sie vor 1000 Jahren aus. Das was wir heute leben, ist ein Resultat aus unendlich vielen 'Wachstums'- 'Ruhe-' und 'Zwischenzeiten'.
Das einzige, was wirklich einfach ist, ist die Welt des Absoluten, und das ist der Ort, wo keine Fragen mehr sind, weil alle Antworten gegeben wurden.
Thermometer schrieb:Erfahrungen sind IMMER subjektiv!
Genau! Deswegen sind sie auch nicht vermittelbar. Stell Dir rein hypothetisch vor, Du seiest der einzige Mensch auf der Welt, der die Erfahrung gemacht hat, dass Du ohne jegliches Hilfsmittel einen Spaziergang im Weltraum gemacht hast. Wie würdest Du diese Erfahrung jemanden erklären wollen, der das nicht nachvollziehen kann? Er würde dann auch sagen: das sind Hirngespinste, Einbildung, Übernächtigung, Fantasien,...
Thermometer schrieb:(Darum glaubt der Moslem dass ihm im Traum Allah erschienen ist - Und der Christ erfährt im Traum "Jesus" )
Des Menschen Wille (Bewusstsein) ist sein Himmelreich (Geist)!
Thermometer schrieb:NEIN - ÜBERPRÜFBARE FAKTEN !!!
Schrei nicht so, ich bin nicht taub. :x
Das ist es doch, was ich meine. Es gibt mehr, als das Überprüfbare. Das Überprüfbare ist lediglich eine Krücke, an der man sich bewegen kann um sich dem Nichtmessbaren zu nähern.
Thermometer schrieb:Wenn es nicht überprüfbar ist --> Darf es nicht Teil der NW sein!
Exakt. Deswegen leidet sie ja auch unter sovielen 'scheinbaren' Problemen, die nicht wären, würde man auch das in der Rechnung zulassen, was nicht überprüfbar ist. Siehst Du nicht, dass das der große Denkfehler ist? Sich selbst Beschränkungen aufzuerlegen, bei der Untersuchung einer Sache? Wenn man immer nur 'schwarz' als Farbe anerkennt wird man die anderen Farben niemals sehen können.
Thermometer schrieb:Falsch - Du verkomplizierst alles weil du mit unüberprüfbaren Dingen den Erkenntnisgewinn beeinflusst!
Wenn
Och, immer dieses 'Falsch'. Lass mich doch auch.
Ich verkompliziere? In dem ich mir alles mögliche vorstellen kann, weil ich einfach zu wenig weiss, um tatsächlich etwas ausschließen zu können, halte ich mir alle Möglichkeiten frei und bin deshalb auch nicht überrascht wenn etwas eintrifft was nicht eintreffen dürfte, weil es nicht überprüfbar war.

Du hast den letzten Satz nicht beendet.. bin gespannt. :x


melden

Erklärt die Kosmogonie Gottes Plan?

16.02.2011 um 10:26
Thermometer schrieb:Mehr anzunehmen ist völlig hypothetisch und kann nicht überprüft werden!
Jaja, das kenne ich schon, nennt sich Reduktionismus. Was daran allerdings besonders erstrebenswert sein soll, erschließt sich mir keinen Millimeter. Steckt ja schon zugegebenrmaßen im Wort selbst. In dieser Anschauung reduzierst Du; wie kann etwas vollständig sein, wenn es auf auf den kleinsten Nenner reduziert wird? Soll das die Essenz sein? In meinen Augen wäre das eher einem Fluchtinstinkt gleichzusetzen.
Du argumentierst mit Kant! Meine Güte, die Aufklärung hat uns doch dissoziiert bis ins Mark. "Kalt ist der Abendhauch" in einer Welt, die uns auf ein Minimum reduziert. Willst Du das echt?


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erklärt die Kosmogonie Gottes Plan?

16.02.2011 um 10:41
"oben wie unten", bedeutet in Bezug zum Menschsein : Gleiches kann nur von Gleichem erkannt werden!
So geht es denn niemals nur um Worte, die kann man auch ohne den notwendigen erkannten Inhalt hinschreiben/reden, sondern um echte Erkenntnis.
Diese ist dann schwieriger in Worte zu fassen zunächst, auch wenn der Lesende davon wenig mitbekommen mag, denn die Positionen sind ganz verschiedene, bei einem der Worte übernimmt und einem der Erkenntnisse erlangt hat.
Letzterer ringt um Sprache als erlerne er sie neu, während ein fundamentalistischerer Mensch, welcher insbesondere auffällig oft auch am AT orientiert ist, am alten kleben bleibt.
Rein äußerlich, muß aber der wahrhaft um Erkenntnis Ringende auch nicht immer vorteilhafter aussehen, er übt ja noch, wo andere vermeinen bereits alles wissen zu können.


melden
PartOfAll
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erklärt die Kosmogonie Gottes Plan?

16.02.2011 um 11:37
@philomela
@kore
philomela schrieb:"Kalt ist der Abendhauch" in einer Welt, die uns auf ein Minimum reduziert.
Genau das, hat man uns ein Leben lang eingeredet. Das sind die Anschauungen auf der diese Welt basiert. Wird Zeit, 'dass sich was dreht'.
kore schrieb:Diese ist dann schwieriger in Worte zu fassen zunächst, auch wenn der Lesende davon wenig mitbekommen mag, denn die Positionen sind ganz verschiedene, bei einem der Worte übernimmt und einem der Erkenntnisse erlangt hat.
Wie wahr.
Worte sind das schwerfälligste Instrument der Kommunikation, das geschriebene sogar noch schwerfälliger, weil sich hier der Schreiber auch noch der visuellen Wahrnehmung entzieht. Im Grunde ist es jedoch völlig gleich. Solange das Gegenüber eine völlig andere Position bezieht, kanne es immer nur um den Versuch der Erfahrungsvermittlung handeln. Entscheidend für Wachstum ist meiner Meinung nach, das Loslassen alter Vorstellungen. Das Neue und Unbekannte zulassen.


melden

Erklärt die Kosmogonie Gottes Plan?

16.02.2011 um 17:13
@PartOfAll
PartOfAll schrieb:Wer kann denn wirklich sagen, was richtig oder falsch ist?
In diesem Falle kann ICH das deutlich differenzieren!
Da es um eine Äusserung von dir ging!
PartOfAll schrieb:Andererseits, wieso haben 'Legos' keine Energie? Das ist neu. Alles besitzt Energie, sonst wäre es nicht.
Ich wollte damit andeuten dass das Szenario "Legokasten + ein paar Steine" nicht dem Universum entsprechen können^^
Wenn du bereits Energie miteinplantest ..

Ja - so ungefähr stelle ich mir das Universum vor :)
Eine Anhäufung von Atomen und Energie in Form von Wärme Licht Magnetismus etc ...
Und Wechselwirkungen die so kompliziert sind, das wir im Augenblick mit nem Schaber an der Oberfläche der Kosmogonie kratzen :D
PartOfAll schrieb:Ganz einfach, mit der eingeschränkten Sicht des zeitlich begrenzten Denkens, lässt sich das nur so verstehen, dass es eben eine Abfolge von Geschehnissen ist, die sich mit 'Bewegung und Ruhe' erklären lassen. Ich gehe einfach davon aus, dass alles, was sich uns hier in der materiellen Welt präsentiert, als Analogie des Eigentlichen erscheint. Sozusagen als Lehrmittel.
Die Zwischenzeit ist wachstum, ist Lernen. Das was wir hier machen, in unserem Leben. Wie, glaubst Du, sieht die welt in 1000 Jahren aus? Und wie sah sie vor 1000 Jahren aus. Das was wir heute leben, ist ein Resultat aus unendlich vielen 'Wachstums'- 'Ruhe-' und 'Zwischenzeiten'.
Das einzige, was wirklich einfach ist, ist die Welt des Absoluten, und das ist der Ort, wo keine Fragen mehr sind, weil alle Antworten gegeben wurden.
Tut mir leid - aber ich versteh nur Bahnhof
PartOfAll schrieb:Exakt. Deswegen leidet sie ja auch unter sovielen 'scheinbaren' Problemen, die nicht wären, würde man auch das in der Rechnung zulassen, was nicht überprüfbar ist. Siehst Du nicht, dass das der große Denkfehler ist? Sich selbst Beschränkungen aufzuerlegen, bei der Untersuchung einer Sache? Wenn man immer nur 'schwarz' als Farbe anerkennt wird man die anderen Farben niemals sehen können.
:D Nein^^
Du missverstehst das Problem!
Die Beschränkung der NW ist kein Problem - sie ist ihre Stärke!

Ich versuche es mal allegorisch zu erklären!

Ein Mord (= die zu untersuchende Propblemlage) ist geschehen im ersten Stockwerk!
Der Raum ist tresorartig von innerhalb des Raumes abgesperrt sodass man vom Haus aus nicht in den Raum hineingelangen kann ...
ABER das Fenster ist auf ...
Es gibt zwei Polizisten die das untersuchen möchten ...
Der eine ist NWler (also ich jetzt :D ) - der andere möchte sich nicht auf die NW als "minimale n Konsens" beschränken (Das bist du!)!

Deine Überlegung: Wie kommt man in den ersten Stock?
Vielleicht war es ein Vampir? Er flog hinein und brachte das Opfer um...

Meine Überlegung sieht folgendermassen aus:
Möglicherweise ist der Täter mit einer Leiter durchs Fenster gestiegen und hat den Mord vollbracht ...
Ich muss also nach einer Leiter und einem Gerät zum Fensteröffnen suchen ...

Jetzt müssen wir beide einen Abschlussbericht schreiben:
Ich schreibe:
Die Tat muss wohl mit einer Leiter hochgeklettert sein und hat das Glas zerstört .... später ist er über die Leiter entkommen ...
Andere Möglichkeiten sind nicht bekannt !!!

Dein Abschlussbericht:
Möglicherweise ist der Täter ja über eine Leiter ins Zimmer eingedrungen...
Vielleicht war es Vampir der in das Zimmer geflogen ist ....
Oder ein griechischer Gott der mit geflügelten Schuhen ins zimmer geflogen ist ...
Oder ein Werwolf ist so hoch gesprungen
Der Täter steht also nicht fest!


Die NW bietet uns einen Minimalkonsens an naturwissenschaftlichem WISSEN - etwas auf das jeder zugreifen kann weil es bestätigt ist!
Alles andere ist unbestätigt --> Vermutungen Ideen Gedankengebäude Hoffnungen ...
Wären sie bestätigt = dann wären sie NW !!!

Was passiert wenn wir naturwissenschaftliche Fakten mit Hypothesen mischen ????
(Also in der Kosmogonie jetzt Physik und Götterglaube)

Dann kommt Schmuh raus!
Dinge die scheinbar!!!!! auf Fakten beruhen - aber in Wirklichkeit durch Hypothesen am wackeln sind ...

Eine echte wahre Geschichte dazu ist das Problem von Findlingen (die dicken Gesteinsbrocken die nicht in die Landschaft passen ..)
Wie sind sie zu erklären?
Noch vor 170 Jahren geisterte da eine komische Idee in den Köpfen vieler Geologen!
Folgendes:
Findline - Fakt
Bibel - Fakt

Ergebnis: ---> Findlinge wurden durch die Sintflut an andere Stellen gebracht!!!!

Das war wissenschaftlicher Fakt damals!

Wenn wir aber nun nachschauen ob das wirklich naturwissenschaftlich ist stellen wir fest:
Findline - echter Fakt
Bibel - in Wahrheit ja eben nicht Fakt sondern nichtmal eine Hypothese

Wie sieht die Wahrheit aus?
Experimente in Becken zeugen dass
1) Auch eine postulierte Sintflut Steine nicht so transportiert haben kann!
2) Eine Eiszeit geologisch nachgeweisen ist und die Form ( durch Rollen zB) viel sinnvoller erklärt wird

DAS ist das Problem wenn man Fakten mit Nicht-Fakten vermischt!
Das Ergebnis wird massiv verfälscht dadurch!
Und wir wissen wie die NW funktioniert: Auf einem Ergebnis werden neue Fragen und auch neue Ergebnisse produziert....
Aber wenn man mittendrin plötzlich eine "Sintflut" hat .. dann verfälscht man ALLEs was nachher kommt !!!
PartOfAll schrieb:Deswegen leidet sie ja auch unter sovielen 'scheinbaren' Problemen, die nicht wären, würde man auch das in der Rechnung zulassen, was nicht überprüfbar ist.
Etwas nicht überprüfbares wie die Sintflut zerstört die wissenschaftliche Arbeit!!!!


Darum funktioniert dein
PartOfAll schrieb:Sich selbst Beschränkungen aufzuerlegen, bei der Untersuchung einer Sache? Wenn man immer nur 'schwarz' als Farbe anerkennt wird man die anderen Farben niemals sehen können.
auch nicht !
Andere Farben können wir ebenso wahrnehmen wie schwarz!
Also akzeptieren wir sie ...
Andere Farben können wir noch messen (UV und IR )
Aber wenn du weitere Farben jenseits davon postulierst .. dann brauchst du Belege dafür !


melden

Erklärt die Kosmogonie Gottes Plan?

16.02.2011 um 22:03
kore schrieb:"oben wie unten", bedeutet in Bezug zum Menschsein : Gleiches kann nur von Gleichem erkannt werden!
Vor der Erkenntnis oder danach? @kore
Damit meine ich: Was verbirgt sich in der Erkenntnis?


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erklärt die Kosmogonie Gottes Plan?

17.02.2011 um 11:43
@Niselprim
Im gewahr werden! Das bedeutet Schweigen davor und Schweigen danach.
In der Erkenntnis verbirgt sich DIESE Stille.
Den Getriebenen erscheint sie laut, weshalb sie vor ihr davonlaufen möchten. Angst herrscht dort zunächst.
Was auch gesund ist, da Gegensätze unser Leben bestimmen und man ohne waches Bewußtsein in die Irre geht
Da ist kein Jenseits mehr sondern Erfahrung und Nichterfahrung.
Dann beginnt es aus dem Geistigen zu tönen und zu reden, erst dann, wenn unser Bewußtsein uns auch halten kann und pendeln zwischen den Zuständen, nicht zwischen den Welten.
Die Welt ist immer auch ein geistiger Ort, nur wir erkennen das nicht, weil wir blind sind und taub und uns sich nur die Aussenseite zeigt. Der Geist zeigt sich dem Geistigen und läßt sich nicht bestechen oder unterjochen.
Ein Mensch gerät ob dieser Erkenntnis nicht in wortschwallende Verzückung, sondern eher in die Sprachlosigkeit .


melden

Erklärt die Kosmogonie Gottes Plan?

17.02.2011 um 13:04
Also ist die Geistlichkeit eines Jedem die Erkenntnis? @kore
Um diese wahrzunehmen, wird man wohl im seinen Inneren etwas anderes finden müssen
als Leere oder Nichts?
Unterjochen lässt sich der Geist sicherlich nicht,
jedoch verstecken, da man ihn ja in der Erkenntnis erst wieder finden kann.
Stellt der Körper die Außenseite dar (wie Du es nennst),
dann ist er eine Hülle, die die innere Geistlichkeit versteckt, oder?


melden
PartOfAll
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erklärt die Kosmogonie Gottes Plan?

17.02.2011 um 18:48
@Thermometer
Thermometer schrieb:In diesem Falle kann ICH das deutlich differenzieren!
Da es um eine Äusserung von dir ging!
Aha. Und Du meinst, das muss ich dann so akzeptieren?
Thermometer schrieb:Tut mir leid - aber ich versteh nur Bahnhof
Kenn' ich. So geht es mir mit Dir. :)
Das ist eben ein Erklärungsversuch, der alles mit einzubeziehen versucht. NW, REL, Metaphysik, Mystik, ...
360° Denke. Probier's mal. Macht Spass und bringt Luft in die Hohlraumversiegelung. :D
Thermometer schrieb:Jetzt müssen wir beide einen Abschlussbericht schreiben:
Ich schreibe:
Die Tat muss wohl mit einer Leiter hochgeklettert sein und hat das Glas zerstört .... später ist er über die Leiter entkommen ...
Andere Möglichkeiten sind nicht bekannt !!!

Dein Abschlussbericht:
Möglicherweise ist der Täter ja über eine Leiter ins Zimmer eingedrungen...
Vielleicht war es Vampir der in das Zimmer geflogen ist ....
Oder ein griechischer Gott der mit geflügelten Schuhen ins zimmer geflogen ist ...
Oder ein Werwolf ist so hoch gesprungen
Der Täter steht also nicht fest!
Ich finde meinen Bericht sehr glaubwürdig und absolut nachvollziehbar bis plausibel.
(Hast Du was gegen Vampire? - Werwolf? Würde ich nie in Betracht ziehen.)
Thermometer schrieb:Die NW bietet uns einen Minimalkonsens an naturwissenschaftlichem WISSEN - etwas auf das jeder zugreifen kann weil es bestätigt ist!
Alles andere ist unbestätigt --> Vermutungen Ideen Gedankengebäude Hoffnungen ...
Wären sie bestätigt = dann wären sie NW !!!
Das sag' ich doch die ganze Zeit. - Aber auch die NW muss doch, bevor sie anfängt zu forschen, um sich einem Gebiet zu nähern, das unentdecktes Land ist, zunächst ein paar unsichtbare Gedanken machen.
Thermometer schrieb:Was passiert wenn wir naturwissenschaftliche Fakten mit Hypothesen mischen ????
(Also in der Kosmogonie jetzt Physik und Götterglaube)
Genau! Das ist ja das Faszinierende daran! Dessen ungeachtet, können sich tausende von Weisen und Gelehrten, die sich nicht ausschließlich mit der NW befasst haben, nicht irren, wenn sie auf der Suche nach Annäherung an die Wahrheit alle zu denselben Erkenntnissen gelangten.
Thermometer schrieb:TBibel - in Wahrheit ja eben nicht Fakt sondern nichtmal eine Hypothese
Wenn man die Bibel nur wörtlich nimmt, hast Du recht.
Thermometer schrieb:auch nicht !
Andere Farben können wir ebenso wahrnehmen wie schwarz!
Also akzeptieren wir sie ...
Andere Farben können wir noch messen (UV und IR )
Aber wenn du weitere Farben jenseits davon postulierst .. dann brauchst du Belege dafür !
*zzzzzzzzzzz* Das...war sinnbildlich gesprochen. Eine Metapher. Eine Veranschaulichung.

Im Übrigen, ich habe den Verdacht, du erliegst dem Irrtum, ich hätte etwas gegen die NW oder würde sie degradieren wollen. Nein, dem ist nicht so. Ich vertrete halt nur die Meinung, dass es förderlich ist, alle Aspekte in diesem Dasein ihren Platz einzuräumen ohne sie von vornherein mangels Überprüfbarkeit negieren zu müssen.
Und das Erstaunliche, für mich wertbringende Argument ist, das Menschen, die sich auch dem Nichtsichtbaren Bestandteil des Seins öffnen, ohne Weiteres auch die NW in ihre Betrachtung einbeziehen. Umgekehrt ist es eben häufig nicht der Fall.

@kore
Sehr schön. Und so wahr.

@Niselprim
Niselprim schrieb:Geistlichkeit
GeistiGkeit! Da besteht doch ein beträchtlicher Unterschied! :D


melden
Anzeige
PartOfAll
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erklärt die Kosmogonie Gottes Plan?

17.02.2011 um 18:57
@Niselprim
Niselprim schrieb:Um diese wahrzunehmen, wird man wohl im seinen Inneren etwas anderes finden müssen
als Leere oder Nichts?
Unterjochen lässt sich der Geist sicherlich nicht,
jedoch verstecken, da man ihn ja in der Erkenntnis erst wieder finden kann.
Stellt der Körper die Außenseite dar (wie Du es nennst),
dann ist er eine Hülle, die die innere Geistlichkeit versteckt, oder?
Die Leere oder das Nichts verbirgt sich nur für das bisher Gewohnte in dieser Erscheinung. Die Fülle und das Leben dahinter sind eben unbeschreibbar.
Ich bin mir nicht sicher ob der Körper die Außenseite oder innerer Bestandteil des Geistes ist.
Vielleicht sogar beides?


melden
217 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Erits sicut Deus164 Beiträge
Anzeigen ausblenden