Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Selbsterkenntnis

lemar
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbsterkenntnis

22.05.2011 um 08:04
@YYY

gleich vorweg, dies ist kein zitat, zu mindest hab ich es nirgendwo abgeschrieben, sondern es ist eine saeit langem von mir ausformulierte frage. meißt stell ich sie denen die auf religiösem weg versuchen festzustellen, wer sie sind. denn in der frage selbst, so finde ich, sind die antworten schon mit drin!

es ist, glau ich, an der zeit, eimal meinen persönlichen standpunkt oder vielmehr die dinge aus meiner sicht zu präsentieren.....

siehe unten

mfg


melden
Anzeige
lemar
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbsterkenntnis

22.05.2011 um 09:02
@BhaktaUlrich
@Fabius
@Fritzi

da ihr euch so schön unterhalten habt, möchte ich mich nun mal einmischen.
ich habe mich mit meinen ansichten noch ein wenig zurück gehalten, um die diskussion ein bischen zu beobachten. und sie gefällt mir bis jetzt richtig gut.

um meine motivation für dieses thema zu erklären:

ich bin jemand, der einen Glaube akzeptiert. er ist etwas individuelles und für eine persönlichkeit, notwendiger bestandteil. ich setzte den Glaube (dabei spielt es keine rolle an was oder wen jemand glaubt!!) aber nicht mit Religion gleich. da ich Religion für etwas kontraproduktives halte, weil ich der meinug bin, daß es nicht möglich ist viele verschiedene personen, die ja alle ein individuelles Glaubensblid haben, unter dem dach einer regulierten und für eine allgemeinheit gültigen und geregelten Religion zu vereinigen. es wäre für das individuum immer mit irgentwelchen einschränkungen verbunden, und seien sie auch noch so winzig. diese einschränkungen erzeugen, bewußt oder unterbewußt, einen mangel und dieser wiederum einen bedarf.

also lasse ich bei meinen überlegungen nicht die Religion das zepter führen, sonder sehe die ganze geschichte (also alle sogenannten religiösen schriften im allgemeinen), als eine art erfahrungsbericht der einzelnen verfasser, in ihrer persönlichen sprache der zeit und geografischen herkunft.
der schnitt aus der summe dieser erfahrungen ist dabei fast immer ein grundtenor: seht zu das ihr euch, eure mitmenschen und eure Lebensgrundlage mit einigermaßen respekt behandelt und verantwortung für euer handeln übernehmt! und habt soviel arsch in der hose zu euren fehler zu stehen und daraus zu lernen!

wir müssen uns bei diesem thema natürlich auch bewußt machen, daß im laufe der zeit und mit jeder übersetzung und neuauflage, bücher einem gewissen wandel unterliegen. diesen umstand muß man fairer weise eingestehen. deshalb klingen heute immernoch einige formulierungen und wortwendungen ein wenig ungewöhlich und dadurch interpretierbar.

wenn also jemand von etwas wie Seele spricht, dann hat der "erfinder" dieses wortes sich etwas dabei gedacht. jeder der dieses wort liest, macht sich nun aus dem inhalt des gesamten textes ein bild von diesem wort.
und jetzt geht das problem los. da sich jeder in seinem eigen kopf ein bild bastelt, ist dieses bild ein produkt der erfahrungen und der fantasie des EIGENEN kopfes und das wird es auch immer bleiben.

Genau deshalb macht es vllt keinen sinn danach zu fragen oder zu suchen, sonder man sollte das leben mit einem anfang und einem ende so zu sehen, daß mein Dasein die antwort selbst ist. also der umstand Leben erleben zu können und in der lage zu sein mir dieses bild zu machen in meinem eigenen kopf.

denn klar ist, wenn wir nicht die fähigkeit hätten uns etwas vorzustellen, könnten wir uns diese fragen nicht stellen. das gilt natürlich erst recht wenn wir nicht am leben wären.

diese sicht birgt dummerweise eine gewisse verantwortung in sich. nämlich die, generationsübergreifend zu denken. das implizieren auch so gut wie alle weisen schriften, leider scheint es bei uns nicht so anzukommen wie es erwünscht wäre.

das ist so ein grober schnitt wie ich durch diese welt gehe. es soll sich auch niemand von mir missioniert fühlen oder angegriffen.

@BhaktaUlrich
ich habe absolut nichts gegen deine guten beiträge aber leider ist es manchmal etwas verworren, wurde ja schon angesprochen. ;)
nichts desto trotz freu ich mich auf den nächsten.

mfg


melden

Selbsterkenntnis

22.05.2011 um 13:13
@lemar

"da sich jeder in seinem eigen kopf ein bild bastelt, ist dieses bild ein produkt der erfahrungen und der fantasie des EIGENEN kopfes und das wird es auch immer bleiben."

Da gebe ich dir vollkommen recht!
Bestes Beispiel dafür ist doch, wie der Mensch sich eine Vorstellung von Gott macht: in der Malerei etwa stellt der eine Künstler Gott als weisen alten König auf einem Thron sitzend dar, während der andere ihn als kreativen Schöpfergott zeichnet ....

Ich bin da ganz deiner Meinung, daß hier die individuelle Persönlichkeit des einzelnen Menschen zum Tragen kommt, nicht die Religion ist ausschlaggebend, sondern der Glaube des Individuums ! Und so "bastelt" sich jeder seine eigene Beziehung zu Gott.
Ist man sich selbst gegenüber wirklich ehrlich, so hat man auch Selbsterkenntnis....


melden
Fabius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbsterkenntnis

22.05.2011 um 13:38
In Kurzform: Jeder bastelt sich seinen eigenen Gott :D


@Fritzi


melden

Selbsterkenntnis

22.05.2011 um 13:45
Hare Krishna

Lieber
@Fritzi
@Fabius
@lemar

Verwirrend ? Das ist normal weil man erst einmal für sich selbst die zusammenhänge individuell zusammenstellt - das ist es ja, jeder der das liest soll auch die freie Entscheidung des Erkennens oder des Verstehens für sich selbst erfahren und die eigene individuell Erfahrung des nun verstehe ich ansonsten wäre es das was ich für richtig halte - und das will ich nicht.

Die Seele wird in den meisten heiligen Büchern als Geist Wesen umschrieben.

Ist es denn so schwer - ja, eingeräumt das war es auch für mich vor ca. 20 Jahren ca 40 - 42 Jahre) - bis ich durch eine Technische Atem Meditation aus dem Körper ging und genau das abgelaufen war was bei einem nah Tod Erlebnis und darüber hinaus stattfindet, da ich mich im Welt All wieder fand und erst ein wenig später in meinem Zimmer als Körperlose licht Energie über meinem Bett schwebend und konstatieren musste - das das was auf dem Bett lag mein Körper war und mausetot war - da es das erste mal war - wusste ich nicht anders als in Panik und totaler Angst - bitte nicht jetzt - noch nicht jetzt - zu schreien - lieber Gott bitte noch nicht. Das hinein schweben - mehr gesogen - in meinem Körper fand folgender maßen statt - ich wurde durch ein Perlmut artiges wie mit Regenbogenfarben ausgelegte Ohrschnecken Gebilde regelrecht gesogen was aber überhaupt nicht weh tat - ich wurde mir meinem Körper selbst erst bewusst wie ich neben dem Bett auf allen vieren wie Espenlaub Zitternd und nach Luft ringend wiederfand - dieser zustand dauerte fast 5 Minuten - und ich war vollkommen verwirrt - desorientiert


Das war 1988 - 89 - erst danach begann ich mich seriös mit allem was mit Gott und dem göttlichen zu tun hat zu interessieren - außerdem ist in mir ein nie vorher dagewesenes ruhe und gleich - Gefühl sein bis zum heutigen Tag vorhanden.

Das kann unmöglich ein Halluzination gewesen sein - da ich diesen zustand durch eine bestimmte Atemtechnik hervor gerufen hatte die die Atmung aussetzt. Ich habe es seitdem nicht wieder mit dieser Technik versucht - sie funktioniert offenbar. Ich kann sie noch immer gebrauche sie bar nicht.

So, niemand kann mir diesbezüglich etwas vor machen was ich in Wirklichkeit bin.

Ich hatte durch andre Meditation Techniken Selbstsuggestion - selbst Hypnose - andres erlebt aber niemals so wie oben beschrieben.

Es ist sicher so - ich muss vermuten - das jede Seele irgendwie individuell persönlich diesen Vorgang des Sterbens - aus dem Körper gehen - emotionell erlebt - doch müssen die Kriterien bei bewussten - Atmen stopp gleich sein das kann ich mir vorstellen.

Beim austreten des Körpers ging das folgendermaßen vor sich - erst einmal manifestierte sich ein wallender leben vor meinen geschlossen Augen - in diesem Nebel manifestierten sich nach einer weile verschiedene Szenarien wo ich an einem Strand stand und aus dem nichts sich eine riesig geöffnete weiße Lotosblüte voran mir öffnend herunter swchwebte und ein gigantischer Ringfinger direkt in die Lotosblüte zeigte - dieses verstand ich als Aufforderung mit liebe zu meditieren - es kamen noch ein paar andre an die mich aber fast gar nicht mehr erinnern kann - plötzlich machte sich ein sausen von fast nicht auszuhaltenden auf und ab tönen in meinen Ohren breit wie bei einem Elektrizitätswerk der Strom laut summt nur immer ab und zunehmend - und lauter werdend - das war der Zeitpunkt an dem ich die Atemtechnik abbrechen wollte - doch ich tat es - und wie beim eintreten in meinem Körper, nur anders befand ich mich nun in meinen feinen stofflichen Körper - das muss dieser gewesen sein, da mein menschlicher Körper ja im Bett ohne zu atmen lag, mitten im All es war dunkel und Milliarden von verschiedenen Wesen rannten an mir vorbei und forderten mich auf mit zu kommen da auf Erden ein Krieg in Gange sei - es sei hierbei erwähnt das ich alles trotz der Dunkelheit sehen konnte und nur ich mich nicht selbst sehen konnte denn ich war es der selbst leuchtete hatte aber einen Körper der meinem menschlichen ähnlich war.

Nach dem alle verschwunden waren - befand ich mich mitten in der Dunkelheit ich konnte immer noch alles sehen wie wenn man einen gigantischen dunklen Raum mit einem milden riesigen Scheinwerfer beleuchtet - so in der Richtung. - ich die Seele stand nun in meinem selbstleuchtenden meinem Menschenkörper ähnlichen Körper auf einem gigantischen Brunnen rand - und wurde bis zur Brunnenrandkante gezogen - dort blickte ich in ein gigantisches wie das Auge eines Kalbes aussehendes Gebilde - ich wurde angezogen und sprang mitten hinein - - dabei fühlte ich mich nicht größer als ein Stecknadel - dann war einfach gar nichts, ganz einfach gar nichts - bis ich wie ein Pfeil heraus geschossen wurde und als Körperloses Raumfüllendes schwebendes bewusstes Lichtgebilde wieder in meinem eigenen Schlafzimmer bewusst wurde - den Rest hab ihr schon oben gelesen.

Es waren keine Halluzinationen - träume oder anderes - es war und ist immer noch total real in mir - aber ohne Emotionen. Ansonsten wäre ich wohl kaum in der Lage dieses nieder zu schreiben.

Es hat sich sehr viel mit meiner irdischen Persönlichkeit geändert - ich habe fast alles weggeben - ich wurde geschieden - bekam meinen Traum erfüllt Lehrer zu werden - habe sehr viele neu Freunde - die wie ich keinerlei materialistische Stimulus brauchen um Gott in sich und andre zu erfreuen.
- doch bekam ich ein kleines Haus das ich jetzt als Mönchs Asram eine Art Mini Kloster für Ältere Krishna Anhänger oder die die interessiert sind (über 60 Jahre) - Gott geweihte einrichte.

Ich möchte auch darauf aufmerksam machen, das man das was ich tat nicht tun sollte, sondern sich an einen Meister wenden der diese Atemtechniken beherrscht - ich muss jemanden haben der mich beschützt und dieses immer noch tut, diesem Wesen sei allen Dank zu teil, heute weiß ich auch wie dieses Wesen aussieht und heißt.

Die Seele = Geist = Bewusstsein = unsterblich = Gott = Krishna = aller Gott liebender Diener = Freund = Sohn = Dasa (diener) das reine ICH (bin es aber noch nicht vollkommen) - der Ulrich und sein Körper und dessen System hier in der groben Materie der Erde - der ist mein ganz persönlicher irdischer Ausdruck so bin ich irgend wie er, aber auch irgend wie nicht.

Nicht viel wissen davon was ich oben geschrieben habe. Doch passt es irgend wie zum Thema.

Hari Bol
liebe grüsse
Bhakta Ulrich


melden

Selbsterkenntnis

22.05.2011 um 18:39
@Fabius
Fabius schrieb:Jeder bastelt sich seinen eigenen Gott :D
Das ist böse Ironie! So ist das absolut nicht von mir gemeint!


@BhaktaUlrich

Dein Beitrag hat mich sehr interessiert, da ich diesen Vorgang des Körperverlassens schon einmal vor einigen Jahren in einem Buch nachlesen konnte. In diesem Buch (leider weiss ich den Titel nicht mehr) wurde von mehreren Betroffenen dieser Vorgang immer ähnlich geschildert. Daher bin ich ehrlich geneigt, das zu glauben...


melden
Fabius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbsterkenntnis

22.05.2011 um 18:59
Natürlich war das ironisch gemeint !

Aber in allem ist ein Körchen Wahrheit :D


@Fritzi


melden
lemar
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbsterkenntnis

23.05.2011 um 10:47
@BhaktaUlrich
ich verstehe, du hast also eine bestimmte technik angewand um absichtlich einen bestimmten zustand hervorzurufen. so weit, so klar. mir stellt sich bei so etwas immer nur eine frage. wenn dir niemand gesagt hätte, welchen zweck diese atemtechnik dient, du sie durchgeführt hättest, wäre dir das selbe interpretationsmuster in den sinn gekommen?

bei atemtechnik kommt mir als erstes kontrollierte sauerstoffzufuhr zum gehirn in den sinn.
und was eine unterversorgung mit sauerstoff (auch eine überdosierung ist mit der richtigen technik möglich) mit dem gehirn anstellt, dürfte jedem halbwegs gebildetem klar sein.

das soll jetzt nicht als kritik deiner erfahrung dienen, sondern einem wissenschaftlich denkendem menschen wie mir, der sich als erstes mit den auswirkunen spezieller techniken der körperbeherschung/-beeinflussung beschäftigt, stellt sich nun mal die frage nach der neutralität des Versuchs. also einen versuch starten und sagen das damit etwas bestimmtes erreicht werden soll. dies ist gerade bei menschen und ihrer unterschiedlichen wahrnehmung ein problem.
vergleichbar mit einem Placebo bei Medikamenten. ich bin der überzeugung das bei uns menschen so gut wie alles prophezeit werden kann wenn gewisse umstände als voraussetzung da sind bzw. wenn man diese voraussetzungen asl basis setzt.

die erfahrung die du gemacht hast ist sicherlich real, keine frage und die lehren die du für dich nimmst und in deinem licht darstellst sind für dich sicher ehrenwert und für dich auch logisch nachvollziehbar, leider kannst du (wie jeder andere, der diese erfahrung macht) nicht auf die reaktionen anderer schließen und sie auch nicht einfordern. und somit hast du recht wenn du sagst das dies jeder für sich erfahren muß.

wie letztlich jeder einzelne zu sich selbst findet ist eine individuelle sache. ob durch zufall oder gesteuertes Ritual ist dabei egal. und über die vor- und nachteile der einzelnen methoden darf man ruhig mal reden.

mfg


melden
lemar
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbsterkenntnis

23.05.2011 um 11:04
@Fritzi
ich hab nur das gefühl, das dieses wort "basteln" ironisch gemeint war, der rest war schon so gemeint von mir.

wir stellen uns jeder unseren eigenen "Gottbegriff" vor. je nach erfahrung, erleben, wissen und fantasie. jeder entscheidet für sich selbst, was ihm "heilig" oder bewahrenswehrt ist. und es sind immernoch wir selbst, die sich mühe geben, ihre vorstellungen von einer zukunft, durch die nächste generation zu verwirkllichen, und somit eine unsterbliche "Seele" weiterleben zu lassen.

es ist nicht nur der funken wahrheit, sonder auch immer eine sache des standpunktes.

mfg


melden

Selbsterkenntnis

23.05.2011 um 13:34
Hare Krishna

Lieber@lemar

Sicherlich kann ich nicht mit Sicherheit behaupten das mein Körper Gehirn tot war den dann wüsten wir von einander nichts. So muss es irgendwo im Grenzbereich der Erfahrungs Beschreibung liegen die im Moment niemand sich so richtig traut rein wissenschaftlich zu formulieren.
Außerdem ist im Moment auch niemand so richtig interessiert die lebende Energie - das Lebende - das Bewusste - die Seele zu erforschen - um letztendlich mit beizutragen ob die metaphysische Intelligenz (ich nehme an das sie bald als eine 10. Intelligenz anerkannt wird) zu einem höheren Bewusstsein beitragen kann - einem Bewusstsein das über dem tierischem - menschlich humanistischen steht.
Genau so wie de menschliche Körper erforscht wird muss und hier meine ich bewusst "muss" der menschliche und der universelle Geist samt das was man glaubt , annimmt Gottes Geist und aller Geist im Universum erforschen - die naive und recht kleinkarierte Einstellung der empirischen Wissenschaft des metaphysischen - dessen vermeintliche Resultate der Meditation - des Beten (den auch Wissenschaftler beten, beten ist gleiche äußerste Konzentration auf nur einen fokussierenden Gedanken Punkt ein ziel) -- Philosophie - Reinkarnation - auch ersichtlich aufzuzeigen, samt solche Methoden nach ersichtlichen Wirkungsgraden - der Moral - Ethik Optimalität, des täglichen funktionieren und das Handhaben schwierigere Aktionen, von vielleicht Sozial kommunizierender Art und technischer Art, mit kraft solcher Geistes Gedanken zu offenbaren.

Wie zu allem müssen erst einmal Messinstrumente gefunden werden die überhaupt erst einmal in der Lage sind solche Energien und Kräfte sichtbar zu messen. wenn es dann erforscht wird können die Resultate die positiv bestätigt werden um den menschlichen Gedanken Apparat auf ein höheres Bewusstsein zu schwingen, dann in den allgemeinen Erziehungsgremien Familie schulen u.s.w. vermitteln werden gelehrt werden.

Das könnt z.b. die Fähigkeit der abhängig machenden materiellen Objekte stark herabsetzen weil dann der Mensch selbst in der Lage ist sich mit dem eigen körperlichen Energien und Kräften - in einen kurz oder längerfristigen Rausch stimmen kann. So genannte primitive Volksstämme benutzen einige davon - durch Tanz - Trommel - Rhythmus - monotoner Gesang Rezitation eines bestimmten Begriffes der rhythmisch über viele Stunden immer wiederholt wird. Meditation ist in der Lage - die Begrenztheit des Gehirns zu erweitern die den eignen Vorrat an soffen durch ganz bestimmte Gedankenmuster aktiviert.

So wie Luft sich zusammen ziehen und ausdehnen kann, sich warm oder kalt anfühlen kann - wie Wasser - regen tropfen - und Schneeflocken - und Eis sein kalt oder heiß sein kann - wie Feuer - wärme - Rauch und Gnisst sein kann - wie Erde nass - fest - flüssig - Sand - Lehm - ton Gruss oder Kies ,feucht oder warm sein kann - wie Äther alles leiten kann - alles tragen kann wenn nur ein Sender und ein Empfänger existiert, so ist es mit dem Geist Gottes und dem Geist der Seele des Menschen, der Geist der - Tiere - der Pflanzen, der Halbgötter und der Dämonen = außerirdischen - wenn du diese ließt weiß ich das es bei dir ankommen ist erst wenn du antwortest da sendest du mir dein Gedanken dazu - die erst digitalisiert werden müssen um überhaupt lesbar auf meinem Schirm zu erscheinen, das ist die Prothese des menschlichen denk apartes der offenbar vergessen hat wie man selbst digitalisiert - sendet und empfängt - das es sich machen lässt darüber bin ich mir nicht im zweifel, die frage ist nur wie genau auf welche Art und weise geschieht es. Wann genau bin ich auf der allgemeinen universellen Frequenz Gottes die jeder mit fühlen kann Verstehen kann - oder einer seiner Expansionen wann genau kann ich mir sicher sein, das meine kryptierte Botschaft nur bei dieser ankommt.

Das würde im ersten Fall bedeuten das man nicht lügen will - kann - den alle werden es wissen - indem Augenblick wo ich auf der allgemeine Frequenz sende, denn alle sind drauf eingestellt - manche schalten ab - mache versuchen wie beim Radio den Sender zu finden - mache hören fühlen die Sendung unter rauschen und Lärm - wieder andre sind exakt drauf eingestellt - aber es müssen Billionen und aber Billionen von Sendestationen hier im Universum sein die Nachrichten durch den Kosmos aussenden - so können alle Lebewesen auf der Erde und im Universum entweder durch Prothesen wie die der Mensch - Telefon - Fernsehen - Computer - Radio und von uns Menschen schwerlich vorstellbaren technischen Prothesen mit einander kommunizieren - sie werden aber auch anders kommunizieren nämlich durch die eigen Körper Sender und Empfänger so muss der Geist die Eigenschaft besitzen alles durchdringend zu sein - so muss der Äther im Universum die Eigenschaften besitzen diese kryptierten Botschaften mit schneller als Lichtgeschwindigkeit zu senden u.s.w.

Selbst verständlich werde ich den höchsten Geist niemals das Wasser reichen können, doch ich bin aus dem selben immateriell, wie sonst kann ich die Verbindung auf zeit mit diesem materiellen Körper sonst verstehen - in Bruchteilen von Sekunden kann ich mir die Szene von New Yorg ins Gedächtnis rufen und andren sofort erklären wo was ist, wenn ich schon einmal da gewesen bin, ich muss nicht noch einmal dort hinreisen.Habe ich dann von andren gehört und genau gelauscht, Bilder von andren Stätten und Plätzen gesehen dann brauche ich auch eigentlich nicht dort hin zu reisen den in Gedanken kann ich das wie lebendig mir vorstellen und das dauert dann auch nur Sekunden.

Durch Meditation Techniken kann ich dann meinen Körper verlassen - der dann für andre wie tot - erscheint - erfahren wird und mich dann an anderen Plätzen mit meinem feinen stoff Körper aufhalten und wieder in meinem menschlichen Körper eindringen. Das muss wie das Fahrrad fahren das Schwimmen, Laufen, Sprechen erst einmal gelehrt werden - wenn man es so wie ich machte stürzt man ab und brauch viel Glück ein ausgereichte Konstitution oder Hilfe von denen wir überhaupt nicht erahnen das sie existieren.

Hari bol
liebe grüsse
Bhakta Ulrich.


melden

Selbsterkenntnis

23.05.2011 um 18:49
@BhaktaUlrich
BhaktaUlrich schrieb:Das würde im ersten Fall bedeuten das man nicht lügen will - kann - den alle werden es wissen - indem Augenblick wo ich auf der allgemeine Frequenz sende, denn alle sind drauf eingestellt - manche schalten ab
Ich bin überzeugt davon, daß die Seelen der Verstorbenen - auch alle Geister - auf diese Weise miteinander "im Jenseits" kommunizieren.
Diese Fähigkeit werden wir aber erst auf Dauer erlangen, nachdem wir verstorben sind.


melden

Selbsterkenntnis

24.05.2011 um 01:07
Hare Krishna

Lieber @Fritzi

Ja die Seelen - also wir das Bewusstsein das nicht sterben kann, das lebendige ewige im Sanskrit Jiv Atma kommunizieren immer in den grauen oder lichten Aufenthaltszonen - den Wartezimmern zur nächsten Inkarnation - dort trift man dann auch alle die die frequentiert (gleiche wellen Länge) auf die nächst Reinkarnation warten und man tauscht sich aus mit dem erlebten.

Wir sind der individuelle und der kollektive Transformator der sich dazu entschließen kann Angst und Furcht oder Glück und Freude zu empfinden und bewusst zu verbreiten - das Bewusste bestimmt was gedacht wird - da die Informationen immer erst von außen also vom Embryonalen -stadium - Säuglings - stadium - durch den immer mehr aufmerksam werdenden menschlichen Geist - das falsche ich/ego - dessen Sinn und dessen Sinne und der immer mehr sich ausweitenden Intelligenz - bestimmen ob Angst und Furcht oder Freude und Glück - überhand nehmen sollen. Es sind die angewendeten Informationen die jeder selbst Interpretiert - anwendet - und die diese Zustände Wirklichkeit werden lassen - also auch von andren wirklich mit erlebt und gelebt werden.

So sind es die gedachten Gedanken - die alles hier zur Wirklichkeit als erlebbar werden lassen.

Diese Gedanken sind nichts andres als Informationen gegeben von außen die im inneren hin und her geworfen werden im Gehirn zu Kategorien - Katalogisiert - eingeordnet werden und faktisch im Augenblick des Empfangs nicht sofort eingeordnet werden können Chaos verursachen, bis sie in eine für uns selbst und andren verständliche erlebbare Möglichkeit werden die sich verständlich durch die Sprache aktualisieren.

Diese Gedanken sind Energie bewusste Energie - die vollkommen unabhängig vom menschlichen Körper ist. Sich aber zeitweilig im Körper bedingen lässt.

Es wäre zu einfach zu sagen, das nach dem verscheiden des Körpers nichts mehr ist. Denn alles um uns herum ist aus gedanklicher Energie und kraft entstanden aus bewussten Geist.

Dieser bewusste Geist = Seele - wird nicht in einen kollektiven Körper hinein geboren, sondern in einen individuellen - und er hat von Anfang an ein festgelegtes Intelligenz Volumen - das er bei optimalem gebrauchen des Körpers dessen Sysstem und dessen Umfeld positiv oder negativ erleben - leben kann.

So finden sich sehr hoch begabte Menschen in allen Wissensbereichen in allen sozialen schichten der Erde. So finden sich Bewusstseins erhöhte Menschen in allen sozialen schichten der Menschheit.

Die im Gehirn Kategorisch - Katalogisierten geordneten Gedanken - Gedanken die schon erlebt worden sind, Gedanken die noch darauf warten erlebt zu werden und Gedanken die in Fragmenten darauf warten in zusammenhänge gedacht zu werden um sie in Zukunft aus zu leben, werden nach dem das Bewusstsein oder während es den Menschlichen Körper verlässt - in das was wir im Augenblick als Unterbewusstsein definieren - kopiert - komplett kopiert - während dieser Vorgang geschieht - wird das was man an Gedanken materiellen und erlebten Resultaten der Gedanken auch gleichzeitig in die Überseele = Gott kopiert - die immer die neutrale Überwachungsfunktion und korrigierende Funktion inne hat, letzteres aber nur tut wenn sie darum gebeten wird, nur sie kann die Verbindungen zur Transformation - Versöhnung, Verzeihung wieder Vereinigen - freischalten - und damit negative Gedanken vollkommen vernichten.

Das bewusste Fragment die Seele kann so etwas nur transformieren - so das sie positive gedankten in der Zukunft denkt - jedoch bedarf es immer der Überseele um negatives Gedanken gut total zu vernichten. Es ist ähnlich wie beim Computer der immer erst fragt ob etwas für immer entfernt werden soll - er fragt also den Besitzer des Computers uns den Geist den bewussten Geist der sich jetzt Mensch nennt.

So kann das Bewusstsein, die Seele in ihrem begonnen leben durch die menschliche Zeitspanne - was wir Leben nennen - nie von ihren im letzten oder anderen leben gemachten Gedanken Resultate davon laufen - positiv wie negativ - muss sie diese in diesem jetzigen oder andren zukünftigen leben durch leben, erleben, diese Gedanken leben lassen, manifestieren ob sie es will oder nicht - so hat die Seele - das Fragmente Bewusstsein - selbst in den letzten leben bestimmt wann gewisse Ereignisse - gedachte Gedanken - Fragmente - die negatives oder positives Resultat gaben in diesem leben auszuleben, wann und wo für sie eintreffen.

Alles geschieht - Multisensitiv - also gedanklich wie sinngemäß emotionell und in Raum und Zeit mit allen andren gleichzeitig.

Gedanken sind das konstruktive oder destruktive manifestieren in der Materie.Im Augenblick ist eine Epidemie der Negation die Grundlage des menschlichen zusammenleben - die dadurch hervorgerufen worden ist was in der Vergangenheit gedacht und nicht manifestiert wurde es sind fraktale die jetzt zusammen gefügt am meisten negativ erlebt werden - die meisten die heute oder in der Zukunft hier geboren werden waren in der Vergangenheit auch schon mal hier.

Schauen wir uns mal die zahl der Schlachttiere an - dieses wird solange fortsetzen in der Zukunft wie hier auf Erden geschlachtet wird - das heißt - wie Krieg untereinander geführt wird.

Darum muss der Gedanke in dem einzelnem weg vom töten der unschuldigen Haustiere.Weg von der stupiden Idee das Fleisch - das Multi Ernährungsmittel sei - es sind gifte in dem Fleisch - wie bei jeder Zersetzung (Verwesung) des Fleisches werden gifte frei.

Eine menschliche Leiche die sofort eingefroren wird verwest wesentlich langsamer- aber sie verwest- wer glaubt das das mit dem tierisch Fleisch nicht so stimmt - ist ein Narr der sein Körper System absichtlich Toxienen = Giften aussetzt. So ein Seele kann sich getrost zu der Dämon Familie der Rackshachas - Fleisch und Menschen Fressern zählen - sie sind äußerst intelligent wenn es darum geht sich mit Blut und Fleisch in allen 7 licht losen und den niedrigen licht Dimension im Universum zu versorgen.

Die freigesetzten Energien und Stoffen des Fleisches haben einen enormen Einfluss auf das gesamte Körpersystem auf das gesamte Nervensystem - auf die Gedanken und der positiven und negative Manifestation hier auf Erden und damit im Endeffekt auf das ganze bewusste hier im Universum.

Lieb
grüsse
Bhakta Ulrich


melden
Fabius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbsterkenntnis

24.05.2011 um 07:33
@BhaktaUlrich

Willkommen im Club :D

Willst du deine Ausführungen nicht mal im Thread "Erschafft jeder Realität allein durch den Glauben?" posten??? ...

Allerdings der Gedanke: Der Mensch als Transformator gefällt mir, ehrlich ! :D


melden
lemar
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbsterkenntnis

24.05.2011 um 10:42
@Fabius
mir gefällt das schon lange. ;)

ob Transformator oder Kreator, das bild der welt entsteht in unseren köpfen und wir tun alles daran sie danach zu gestallten. dieses spiel läuft seit beginn der menschheit! wir formen die natur nach unseren bedürfnissen, wir gestallten pflanzen und tiere nach unseren wünschen (domestizieren von tieren, züchten von nutzpflanzen, veränderung des landschaftsbildes durch kultivierung, etc.), wir nehmen also schon eine geraume zeit einfluß auf unser drumherum.
aber nur weil es für uns selbstverständlich geworden ist, sehen wir es nicht so.

ich muß immer wieder anmerken das die bilder, die in unseren heiligen schriften farbenrfoh gemalt werden, eine momentaufnahme der menschen der damaligen zeit ist. in der sprache dieser zeiet sind die texte beschrieben, die ausdrücke und bezeichnungen sind nach wissensstand der zeit und die schlußfolgerungen sind nach fantasie dieser zeit entstanden.

und nun sitzen wir HEUTE hier und machen das selbe mit unseren worten, begriffen und unserer fantasie. allein schon deshalb MUSS man gewissen dinge neu bewerten. vor 400 jahren wäre niemand auf den gedanken gekommen, daß unsere Götter evtl. Außerirdische hätten sein können, weil man an diese möglich keit nie gedacht hätte. und heute kommen ein paar "Spinner" und behaupten es einfach und haben damit erfolg? und wenn ein anderer behauptet, das die eine oder andere sache von damals schon der ansatz einer wissenschaftlichen erklärung war, wir es nur heute erst verstehen, der wird fast unmittelbar als Frevler abgestempelt.

warum scheuen wir uns davor diese dinge aus diesem kontex zu sehen?
warum ist es schlimm unsere heutige sprache und moderne begriffe für die alten einzusetzen?
was haben die menschen mit Gott früher denn gemeint?

allein wenn man sich die bedeutung des alten wortes für Gottheit im alten Ägypten anschaut, dan müßte man es eigentlich mit "der gute Ordner" übersetzen. und das hat mMn nichts übersinnliches an sich.

Der Mensch kann:

1. Wissen durch Beobachtung und Logik erkennen
2. Wissen so konservieren, das es für nächste Generationen zur Verfügung steht
3. Wissen, das konserviert wurde, erlernen und zu neuen Erkenntnissen Bezüge erkennen


mfg


melden

Selbsterkenntnis

31.12.2012 um 15:17
Selbsterkenntnis fängt nicht damit an, dass ich erkenne, dass ich neben meiner Mensch-heit auch göttlich bin. Selbsterkenntnis beginnt damit, dass ich mich so wie ich bin in jedem Moment akzeptiere. Das ist Schritt 1 für Anfänger und schon schwer genug...
Dass ich göttlich bin, steht so ziemlich am Ende der Selbsterkenntnis, wobei es in dieser Erkenntnis weder einen Anfang noch ein Ende gibt, bzw. erkennst du dich - als das göttliche SELBST - als das Alpha und das Omega.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbsterkenntnis

31.12.2012 um 19:44
@TheLolosophian
Wie definierst du hier göttlich? Was unterscheidet das Menschliche vom Göttlichen?


melden

Selbsterkenntnis

31.12.2012 um 20:04
@libertarian
libertarian schrieb:Wie definierst du hier göttlich? Was unterscheidet das Menschliche vom Göttlichen?
Es gibt keine Unterscheidung!
Das Göttliche ist nicht definierbar und nicht mehr beschreibbar, weil man es nur mit Paradoxen zu tun hat.
Die Trennung zwischen menschlich und göttlich bewirkt nur der auf Trennung konditionierte EgoVerstand. Wenn man sich weitgehend von diesem Ego desidentifiziert hat, verändert sich das Bewusstsein, indem sich das Ego "auflöst", lösen sich damit gleichzeitig auch sämtliche Trennungen auf, also sämtliche Kategorien und Klassifizierungen und in diesem EINSwerden erfährst du dich als menschlich und göttlich zugleich.
Der Begriff der "Auflösung" sagt es nicht, denn im Grund löst sich da nichts auf, aber zur Beschreibung muss man halt noch Worte finden, um das Geschehen mitteilbar zu machen. Eigentlich geht es nur um Erkenntnis. Wenn man seine Egostrukturen bewusst wahrgenommen/erkannt hat, lässt man gleichzeitig die Identifizierung damit los.


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbsterkenntnis

31.12.2012 um 21:18
@lemar
das Wort "erkennen" wird auch heute von vielen missverstanden.

Erkennen bedeutet, auf dem weg zu der erkenntnis, ähnlich wie erspüren.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbsterkenntnis

31.12.2012 um 21:33
TheLolosophian schrieb:Das Göttliche ist nicht definierbar und nicht mehr beschreibbar, weil man es nur mit Paradoxen zu tun hat.
Das sehe ich ich auch so. Ich gelange jedenfalls bei meinen Betrachtungen immer weiter in solche unauflösbaren Paradoxa. Würde aber deswegen nicht sagen, dass ich erleuchtet oder göttlich wäre.
TheLolosophian schrieb:Der Begriff der "Auflösung" sagt es nicht, denn im Grund löst sich da nichts auf, aber zur Beschreibung muss man halt noch Worte finden, um das Geschehen mitteilbar zu machen. Eigentlich geht es nur um Erkenntnis. Wenn man seine Egostrukturen bewusst wahrgenommen/erkannt hat, lässt man gleichzeitig die Identifizierung damit los.
Auch das kann ich unterschreiben: Wahre Erkenntnis ist nicht mitteilbar, weil wortlos.


melden
Anzeige

Selbsterkenntnis

01.01.2013 um 01:23
@libertarian
Das sehe ich ich auch so. Ich gelange jedenfalls bei meinen Betrachtungen immer weiter in solche unauflösbaren Paradoxa. Würde aber deswegen nicht sagen, dass ich erleuchtet oder göttlich wäre.

Auch das kann ich unterschreiben: Wahre Erkenntnis ist nicht mitteilbar, weil wortlos.
Nein, ich würde statt Erleuchtung lieber den Begriff des Gewahrseins bzw. Bewusstheit nennen, eine Art Aufmerksamkeitsfokus, der sich - im selben Maße, wie die Ichidentifikation abnimmt - stetig erweitert. Ich erfahre mich weder als göttlich noch als menschlich, sondern wenn überhaupt als beides. Es ist kein spektakulärer Zustand, sondern ... eben unbeschreibbar, weil für "weder-noch" gibts keine Worte. Alle Worte, die man benutzen würde, - z.B. wenn ich sagen würde, der Zustand sei ganz "normal", müsste ich in Anführungszeichen setzen, weil dieser "Zustand", der kein Zustand ist :D eben auch wiederum n i c h t "normal" ist.... shit... kennst du das... lach...

Wahre Erkenntnis ist für mich insofern schon mitteilbar - retrospektiv-konzeptuell natürlich - aber wie gesagt, das Unbeschreibbare mitzuteilen, scheitert immer an den Paradoxen und Rückbezüglichkeitsschleifen, dann gibts Kurzschluss im Verstand... :D
In meiner Erfahrung stellt sich das neue unkonditionierte Denken selbst als das Unbeschreibbare und
als nicht länger mehr "beschreibendes" Denken dar. Das ist gar nicht mehr zu erklären - da fallen mir immer nur die beiden Hände von MC Escher ein.
In meinem Fall kann ich meinen Verstand nicht davon abhalten, solange nach Worten zu suchen bis sie mir ausgehen... oder auch so lange , bis die Erfahrung/Erkenntnis (zu immer grösserer Klarheit) eine intellektuelle Integration erfahren hat. (So fallen mir z.B. die Begriffe ein, die das, was ich erfahre/erkenne mit dem richtigen "Namen" benennen. Achtsamkeit war z.B. so ein Wort, welches ich zufällig fand und dessen Definition eine völlige Übereinstimmung mit meinem Erleben zeigte. Ich merke, dass es jetzt schon wieder rückbezüglich wird und höre deshalb auf, weiter zu beschreiben... :D
Gerade fällt mir dazu ein, dass diese rückbezügliche Kreisbewegung evtl. mit dem Oruborus-Symbol zusammenhängen könnte... :D
Gute Nacht


melden
126 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt