weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Aggressiver Atheismus

1.097 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Glaube, Terror, Atheismus, Aggressiv, Fanatisch, Unglauben
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

01.07.2011 um 19:25
@Kc
Hitler war überzeugter Katholik. Ebenso wie die Soldaten die auf ihren Gürtelkopen "Gott mit uns" stehen hatten.


melden
Anzeige
Pascoli
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

01.07.2011 um 19:27
@Fritzi
beim Glauben gehts immer nur um die persönliche Einstellung.
Als man Giordano Bruno auf dem Scheiterhaufen verbrannte, weil er behauptete, dass die Welt nicht der Mittelpunkt des Universums sei und das trotz Folter nicht widerrufen wollte,
ging es auch um den persönlichen Glauben der Inquisitoren.

Auf Grund der Überbevölkerung der Welt, werden wir uns zukünftig immer härter gegeneinander um das Bisschen Wohlstand behaupten müssen. Was noch zusätzlich zur Zerstörung
unserer Lebensgrundlage - einer halbwegs intakten Natur - führen wird.

Folglich ist es vorprogrammiert, dass die Spannungen immer größer werden und es letztendlich auch auch ohne Eingreifen eines rächenden Gottes fürchterlich knallen wird.
Das wird auch dazu führen, dass es auf der Erde keine Rechtsstatlichkeit mehr geben wird.

Man stelle sich nun vor, was manche Gruppierungen welche überzeugt sind, dass alles Unheil der Welt vom Unglauben kommt, dann für Möglichkeit offen haben, sich als Diener eines eifersüchtigen Gottes zu betätigen. :D


melden

Aggressiver Atheismus

01.07.2011 um 19:28
@interrobang
interrobang schrieb:Hitler war überzeugter Katholik
ja - auf dem Papier !


melden

Aggressiver Atheismus

01.07.2011 um 19:30
@Pascoli


na klar, habe dir doch zugestimmt - es gibt bei allem und jedem immer Mißbräuche !


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

01.07.2011 um 19:33
@Fritzi
Und in worten wie taten ^^


melden

Aggressiver Atheismus

01.07.2011 um 19:36
Eines ist jedenfalls klar: Religion schützt nicht vor moralischen Fehltritten. Die Geschichte hat das häufig genug gezeigt. Atheismus tut das auch nicht, erhebt aber auch nicht den Anspruch, wie die Religion. Religion musste schon immer als Rechtfertigung für Mord und Todschlag herhalten. Wie religiös diese Menschen nun wirklich waren, kann man natürlich diskutieren.
interrobang schrieb:Hitler war überzeugter Katholik
Fritzi schrieb:ja - auf dem Papier !
Stimmt, der wurde ja exkommuniziert und die katholische Kirche hat sich immer von Hitler distanziert.

Ne, moment... doch nicht. :)


melden

Aggressiver Atheismus

01.07.2011 um 19:46
@holzer2.0
Wie wäre es mit ein bischen Futter zu deinen Beitrag ?
Ich wünsche dem Führer nichts sehnlicher als einen Sieg.
Papst Pius XII.
Lieber Freund, vergessen sie nicht, dass in den deutschen Heeren Millionen Katholiken sind. Soll ich sie in Gewissenskonflikte bringen?
Antwort von Pius XII. auf die Frage, warum er nicht gegen die Judenvernichtung protestiert
Wir verkennen manches Gute der neuen Weltanschauung (der Nazis) nicht. Wir finden aber beim näherem Zusehen, dass es in ihrem Besten Kopie des Christentums ist.
Der Erzbischof von Freiburg Konrad Gröber an den Papst, 1944

Was sagte Adolf zu derart viel Zuneigung der Kirche ?
So glaube ich heute im Sinne des allmächtigen Schöpfers zu handeln: Indem ich mich des Juden erwehre, kämpfe ich für das Werk des Herrn.
Der Katholik Adolf Hitler
Ich tue nur, was die Kirche seit fünfzehnhundert Jahren tut, allerdings gründlicher.
Der Katholik Adolf Hitler


melden

Aggressiver Atheismus

01.07.2011 um 19:50
@subgenius

Super. Danke fürs raussuchen. :)


melden

Aggressiver Atheismus

01.07.2011 um 19:51
@interrobang

Hitler war ein Psychopath und Egomane.
Der war sein eigener, ganz persönlicher Gott.

Ein wirklicher Christ war er jedenfalls nicht. Und auch keiner von jenen, die bereitwillig für ihn mordeten und folterten.

Wenn ich jetzt rumlaufe und jedem erzähle, ich sei ein Taliban - bin ich dann wirklich einer? Nur weil ich das sage?

Du verfolgst eine falsche Logik.

Nur weil jemand BEHAUPTET, er sei gläubig oder er würde gemäß seiner Religion handeln oder im Namen eines Gottes entspricht das noch lange nicht der Wahrheit.


Es ist nicht akzeptabel, viele, gute Menschen und viele gute Taten, die aus religiösen Motiven begangen wurden, zu diskreditieren, nur weil Verbrecher sich immer wieder des religiösen Deckmantels bedienten und bedienen.


Dann könnte ich genauso gut auch den Atheismus und die Wissenschaft verdammen, denn wie oft gab und gibt es schon Menschenversuche, wie oft behaupteten Leute, biologisch und genetisch höher als andere Menschen zu stehen und leiteten daraus das Recht ab, diese zu knechten und zu morden?

Und wer erforscht und produziert denn ABC-Waffen? Wer entwickelt immer neue Waffensysteme?
Das tun Wissenschaftler ;)


melden

Aggressiver Atheismus

01.07.2011 um 19:52
@Kc
Kc schrieb:Und wer erforscht und produziert denn ABC-Waffen? Wer entwickelt immer neue Waffensysteme?
Das tun Wissenschaftler ;)
Und hier gehts um Atheismus!
Your argument is invalid


melden
Pascoli
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

01.07.2011 um 19:53
@Kc
Kc schrieb:Und was ist mit den organisierten Verbrechen, die nicht im Geringsten was mit Religion zu tun haben?
Der 2. Weltkrieg, der Holocaust - wurde das wegen Religion gemacht?
Die KZ-Versuche der Nazis an Menschen?
Bist du dir da sicher, dass das alles nichts mit dem Glauben zu tun hat?

http://www.ursulahomann.de/MartinLutherUndDieJuden/kap005.html
http://www.humanist.de/kriminalmuseum/heiland1.htm

Wenn man den Glauben für eine besonders Edle Tugend hält und die Skepsis und den Zweifel
für die Un-Lojalität des Teufels, außerdem auf den Erlöserführer wartet,
der die unchristlichen Juden, Schwule, und andren suspekten Diebe wie Zigeuner, Roma...auf deren Tod nicht ausstehen kann,

dann ist man natürlich besonders anfällig für ideologische Propaganda und das Auserwähltensyndrom.

http://www.storyal.de/story2004/auserwaehlt04.htm

Erstaunlich ist auch, dass es in den 20igern und 30igern des vorigen Jahrhunderts gerade in Deutschland eine überdurchschnittlich ausgeprägte Eso-Welle gab.

Man denke nur an die Eso- Philosophie Steiners und anderer Spirituellen Ideologen, welche die
Evolutionstheorie Darvins in ihre geistige Welterklärung aufgegriffen haben, wie es heute mit der Quantentheorie geschieht und so erst dem Sozialdarvinismus zum legitimen pseudowissenschaftlichen Instrument der ethnischen Rassenideologie verholfen haben.


Bitte korrigiere mich, wenn du das alles ganz anders siehst, Kc


melden

Aggressiver Atheismus

01.07.2011 um 19:57
@Kc
Und wer beauftragt und bezahlt die Wissenschaftler für den Bau von ABC Waffen.. genau Politiker.

Ich denke der Vergelich dürfte passen, die meisten Spitzenpolitiker sind Religiös (Oder Heucheln das) und nicht wenige Wissenschaftler haben mit Religion nicht viel am Hut.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

01.07.2011 um 20:00
@subgenius
@Kc
Auserdem hat wissenschaft nichts mit Atheismus zu tun. Es gibt sogar bedeutende Wissenschaftler die fest an Gott glauben und dennoch voll hinter der Evolutionstheorie stehen.
So als beispiel. ^^


melden
Pascoli
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

01.07.2011 um 20:01
@interrobang
Die Frage ist immer an welchen Gott.


melden

Aggressiver Atheismus

01.07.2011 um 20:08
@Thermometer

Der Atheismus beinhaltet meines Wissens, dass es für alles eine logische, wissenschaftlich erforschbare und belegbare Erklärung gibt. Beispielsweise führen Atheisten die Entstehung des Universums nicht auf die göttliche Schöpfung zurück, sondern auf den wissenschaftlich erforschten Urknall.

Wenn mir vorgeworfen wird, dass im Namen der Religion schon ein Haufen großer Verbrechen begangen wurde - was ich keineswegs abstreite oder schönrede - so werfe ich dem Atheismus vor, dass auch im Namen der Wissenschaft und auf wissenschaftlicher Basis sehr große Verbrechen an Mensch und Natur vollzogen wurden.

Daher halte ich mein Argument durchaus für berechtigt.


@Pascoli

Hast du nicht eben noch behauptet, Hitler sei ,,überzeugter Katholik" gewesen? Dann hätte es ihn doch eigentlich einen feuchten Kehrricht interessieren müssen, was Martin Luther als Begründer des Protestantismus schrieb ;)

Übrigens ist Luther keineswegs die maßgebliche Person für den christlichen Glauben, er hat ebensowenig die Interpretationshoheit darüber, was ,,richtiges Christentum" ist, wie der Papst.
Ein wahrer Christ muss seinen Weg zum Glauben selbst herausfinden und selbst erfahren, was Jesus als derjenige, der mit seinem Leben und Wirken das Christentum begründete, wollte.

Und dazu gehört sicherlich nicht die Auslöschung seiner eigenen Landsleute und Glaubensbrüder - denn Jesus selbst gehörte der jüdischen Religion an.
Pascoli schrieb:Wenn man den Glauben für eine besonders Edle Tugend hält und die Skepsis und den Zweifel
für die Un-Lojalität des Teufels, außerdem auf den Erlöserführer wartet,
der die unchristlichen Juden, Schwule, und andren suspekten Diebe wie Zigeuner, Roma...auf deren Tod nicht ausstehen kann,
Ich pfeiff auf selbsternannte, christlich-religiöse Fanatiker und Fundamentalisten ;)

Und es stört mich nicht im Mindesten, wenn jemand an Gott zweifelt. Auch nicht, wenn jemand Atheist ist.
Das ist für mich die gottgegebene Freiheit der Menschen.
Pascoli schrieb:Man denke nur an die Eso- Philosophie Steiners und anderer Spirituellen Ideologen, welche die
Evolutionstheorie Darvins in ihre geistige Welterklärung aufgegriffen haben, wie es heute mit der Quantentheorie geschieht und so erst dem Sozialdarvinismus zum legitimen pseudowissenschaftlichen Instrument der ethnischen Rassenideologie verholfen haben.
Man denke nur an die KZ-Ärzte, die Menschen verhungern ließen, um rauszufinden, wie lange sowas dauert. Oder wie lange diese in eiskaltem Wasser überleben können. Oder was passiert, wenn man einen Zwilling umbringt.
Alles im Namen der Wissenschaft, versteht sich.

Man denke nur an die früheren, wissenschaftlichen Versuche in Sanatorien, wo man mal testete, ob man Menschen nicht einfach den Kopf aufbohren, ein paar Elektroden reinstecken und diese dann steuern kann.
Oder an freizügige Drogenversuche.
Alles im Namen der Wissenschaft, versteht sich.


Wir können das Spielchen gerne noch Jahre weiterspielen und uns gegenseitig aufzählen, was aus religiösen bzw. aus wissenschaftlichen Gründen für Verbrechen begangen wurden.

Nur: Bringt uns das einen Schritt weiter?

Für mich ist klar: Atheismus ist keineswegs an sich besser, als Religion.

Vielmehr kommt es darauf an, was die Menschen draus machen!


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

01.07.2011 um 20:11
@Kc
Kc schrieb:Der Atheismus beinhaltet meines Wissens, dass es für alles eine logische, wissenschaftlich erforschbare und belegbare Erklärung gibt. Beispielsweise führen Atheisten die Entstehung des Universums nicht auf die göttliche Schöpfung zurück, sondern auf den wissenschaftlich erforschten Urknall.
Du verwechselst da was. Atheismus bedeutet nur das man nicht an einen Gott glaubt. Sonst nichts. Es gibt auch Theisten die wissenschaftler sind. (und eben sogar die Evolution verteidigen)


melden

Aggressiver Atheismus

01.07.2011 um 20:12
subgenius schrieb:Ich denke der Vergelich dürfte passen, die meisten Spitzenpolitiker sind Religiös (Oder Heucheln das) und nicht wenige Wissenschaftler haben mit Religion nicht viel am Hut.
Und dieses ,,mit Religion nicht viel am Hut haben" ist gemeinhin ein Teil der atheistischen Einstellung.

Es ist unerheblich, ob Politiker religiös sind oder nicht. Entscheidend ist, aus welchen Gründen sie handeln, wie sie es tun.
interrobang schrieb:Auserdem hat wissenschaft nichts mit Atheismus zu tun. Es gibt sogar bedeutende Wissenschaftler die fest an Gott glauben und dennoch voll hinter der Evolutionstheorie stehen.
So als beispiel. ^^
Ah, so ist das also :D

Na dann bin ich ja mal gespannt, wie ein Atheist sinnvoll erklärt, dass wir existieren. Oder auch wie die Welt entstanden ist.
Aber nun bitte OHNE religiöse oder wissenschaftliche Argumente und Inhalte.

Ich werd`s nachher lesen ;)


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

01.07.2011 um 20:14
@Kc
Kann es sein das du das wirklich nicht verstehst?

Der begriff Atheismus bedeutet nur das man nicht an einen Gott glaubt. Damit hat die frage wie die welt entstand sowenig zu tun wie welche musik ALF mag.


melden

Aggressiver Atheismus

01.07.2011 um 20:15
@Kc
Nein du verwechselst Atheismus mit Naturalismus.

Wikipedia: Atheismus
Wikipedia: Naturalismus_%28Philosophie%29


melden
Anzeige
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aggressiver Atheismus

01.07.2011 um 20:16
@Kc
Kc schrieb:Es ist unerheblich, ob Politiker religiös sind oder nicht. Entscheidend ist, aus welchen Gründen sie handeln, wie sie es tun.
Dan ist es auch unerheblich ob sie Atheisten sind. Sag mir dan ein beispiel wo im Namen des Atheismus (nicht stalinismus oder änliches) etwas derartiges wie zb die Kreuzzüge geschah.


melden
112 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden