weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie können eigentlich verschiedene Religionen untereinander leben?

85 Beiträge, Schlüsselwörter: Christentum, Judentum, Moslemtum
novaxito
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie können eigentlich verschiedene Religionen untereinander leben?

26.07.2011 um 12:41
Mal eine schwere Frage in die Runde geworfen.
Wie können streng gläubige Moslems und Christen eigentlich nebeneinander leben?
Ich meine, sie sind so auf ihren glauben fixiert, aber bemerken nicht, dass nur eine Religion richtig sein kann? wir haben 5 Religionen, welche sich fast alle gegenseitig widersprechren. Aber schlussendlich kann doch, wenn überhaupt, nur eine Religion stimmen. Wie kann es also sein, dass streng-gläubige andere Religionen akzeptieren? Eigentlich leugnen sie damit ihre eigene Religion.
Für mich ist es einfach nur logisch, dass es den "Dschihad" gibt.
Schlussendlich wird sich nur eine Religion durchsetzen.

Vorweg: Ich bin nicht gläubisch.


melden
Anzeige
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie können eigentlich verschiedene Religionen untereinander leben?

26.07.2011 um 12:48
Ich gehe mal der Reihe nach deinen Eröffnungsteil durch... @novaxito

Sie können durchaus "nebeneinander" leben, aber nicht sonderlich gut "miteinander". Aber ein Nebeneinander, wo jeder seine Religion lebt, das geht schon.

Wieso muss eine Religion richtig sein? Und wieso nur eine? Vielleicht ist überhaupt keine Religion richtig? Oder in allen steckt ein bisschen Wahrheit, aber eben nicht die ganze... :D

Und ja man muss ja nicht gleich alles auch so sehen wie der andere, man kann ihn in seiner Ansicht, selbst dann wenn sie sich von meiner Ansicht unterscheidet, aber dennoch akzeptieren. Das nennt man "Toleranz" :D

Bedeutet: Ich teile den Glauben des anderen nicht, aber ich bekämpfe ihn auch nicht. Also ich toleriere es erst einmal, dass es auch andere Menschen mit anderen Glaubensformen gibt neben mir. Dadurch leugne ich ja nicht meine eigene Religion?

Es muss sich ganz und gar nicht nur eine Religion durchsetzen. Ein Leben in der Vielfalt ist an sich auch möglich, an sich zumindest.


melden
novaxito
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie können eigentlich verschiedene Religionen untereinander leben?

26.07.2011 um 13:00
Leider sind sehr viele Menschen aber nicht tolerant, weswegen es Anschläge auf Kirchen gibt, oder andere Religiöse Einrichtungen. Ich persönlich meine, der Grundgedanke an sich, ist schon völlig in die Hose gegangen und führt unumgänglich irgendwann zu Gewalt.

Für die Leute, die start religiös sind, und nichts gegen andere Religionen unternehmen, sind Ihrer eigenen Religion gar nicht treu. Denn das tolerieren von anderen Religionen steht einfach im Widerspruch zum starken Glauben.
Fabiano schrieb: Wieso muss eine Religion richtig sein? Und wieso nur eine? Vielleicht ist überhaupt keine Religion richtig? Oder in allen steckt ein bisschen Wahrheit, aber eben nicht die ganze... :D
Natürlich, da gebe ich dir zu 100% Recht, aber für stark gläubige ist das dann ja wie Lotto! Plötzlich stehen die Moslems vor Gott, welcher sagt, sorry leute, falsche Religion. oder die Christen vor Allah, welcher sagt, Sorry Leute, falsche Religion.
Wenn wir 10 Religionen hätten, jeder an irgendwas glaubt, aber welche sich wie unsere so widersprechen (Allah und Gott ist zwar ziemlich ähnlich, aber trotzdem), hätten alleine 10% der Menschen Die Chance überhaupt in den "Himmel" zu kommen, mal abgesehen davon dass vielleicht 75% der Menschen böse sind.
Diese übrigen 2.5% hatten also "Recht" gehabt, mit ihrer Religion, und gut gelebt. Alle anderen kommen in die Hölle (Ketzerei).

Ziemlicher Wirr Warr, aber was ich sagen will: Wie kann man jemanden tolerieren, der einem (indirekt!) sagt, dass man in die Hölle kommt, wenn man nicht gleich glaubt wie er?


melden
View
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie können eigentlich verschiedene Religionen untereinander leben?

26.07.2011 um 13:19
novaxito schrieb:Wie kann es also sein, dass streng-gläubige andere Religionen akzeptieren? Eigentlich leugnen sie damit ihre eigene Religion.
Interessanter Gedankengang.
Ist eigentlich richtig, sobald man andere Religionen akzeptiert und toleriert verleugnet man seine Eigene.
novaxito schrieb:Wie kann man jemanden tolerieren, der einem (indirekt!) sagt, dass man in die Hölle kommt, wenn man nicht gleich glaubt wie er?
Nun ja, da steht wohl die eigene Freiheit und der Selbstschutz im Vordergrund, wenn ich als Christ rumlaufe und alle anderen Religionsangehörigen abschlachte werde ich, ganz einfach, eingesperrt, und das will kein Mensch.
Grundsätzlich kann man also sagen dass die Religionsangehörigen nicht konsequent genug sind um ihren Glauben auch wirklich umzusetzen, darum ist auch nicht jeder Muslim Djihadist.

Kaum Gläubige setzen ihre Religion eben zu 100% um und dazu gehört wohl auch das nicht-tolerieren von Ungläubigen.


melden
novaxito
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie können eigentlich verschiedene Religionen untereinander leben?

26.07.2011 um 13:29
Natürlich meine ich mit nicht-Akzeptieren kein Blutbad, aber Säbelrasseln.
Ich habe das Gefühl, dass es irgendwann zu einer Eskalation kommen wird. Das kann und wird mit der Zeit nicht gut gehen.
Ob sich die Eskalation nun in einem "Krieg", in einer Glaubensvereinigung oder, zu dem es momentan tendiert, zu einer kompletten Glaubensauflösung zeigen wird, werden wir sehen. Es wurde berichtet, dass man nicht mehr so gläubisch wie früher ist, hier in der Schweiz wird sogar darüber diskutiert, die Kirche zu einer Privat-Institution umzuwandeln. Wer will schon Steuern zahlen für etwas, woran er nicht glaubt?


melden

Wie können eigentlich verschiedene Religionen untereinander leben?

26.07.2011 um 15:37
So wie fabiano es erwähnt hat wer sagt den das das diese formationen an weltlichen strukturen recht haben oder sich das recht nehmen dürfen die wahrheit oder die realität intepretieren zu dürfen.Nur weil der alte volksmund denkt das nur eine reine seele die wahrheit intepretieren kann und darf das ist heutzutage schon überhollt meiner ansicht nach.

Nur weil etwa ausererwählte auf einmal von liebe und moral schwaffeln muss es nicht unbedingt göttlichem ursprung sein der ohne hin anzuzweifeln ist ,denn diese wesenszüge oder eigenschaft trägt jedes wesen in irgend einer form in sich.


melden
shinobi321
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie können eigentlich verschiedene Religionen untereinander leben?

26.07.2011 um 15:49
Das geht nicht, da wiedersprechen sich zu viele es entstehen diskussionen bis es sogar eskalieren kann. Wer kann da schon nachgeben, wenn einer jahrelang an einem Glauben hängt und dann in lauter wiedersprüche verwickelt ist.

Ich denke einfach, manche könnten sich einigen, manche auch nicht.


melden

Wie können eigentlich verschiedene Religionen untereinander leben?

26.07.2011 um 16:00
@novaxito
Besonders gut kennst Du Dich aber nicht mit Religionen aus, oder?
novaxito schrieb:Natürlich, da gebe ich dir zu 100% Recht, aber für stark gläubige ist das dann ja wie Lotto! Plötzlich stehen die Moslems vor Gott, welcher sagt, sorry leute, falsche Religion. oder die Christen vor Allah, welcher sagt, Sorry Leute, falsche Religion.
Also zu allererst: Laut South Park ist das Mormonentum die Eintrittskarte in den Himmel.

Aber im Ernst: Allah und Gott sind identisch. Das sind keine zwei Götter. Und der jüddische Gott (Jaweh [?]) ist ebenfalls identisch mit Gott oder Allah. Es ist derselbe Gott mit verschiedenen Propheten.


melden
MarkusPerl
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie können eigentlich verschiedene Religionen untereinander leben?

26.07.2011 um 16:11
Ein Zusammenleben ist meiner Meinung nach nur insofern möglich, dass man die falschen Religionen nicht an der Ausübung ihrer religiösen Riten hindert. Aber man sollte es vermeiden auch in ihnen einen Heilsweg zu sehen. Wie schon geschrieben wurde, kann nur eine Religion unverfälscht und wahr sein. Und wenn man seine Religion für die Wahre hält, dann schließt das aus, andere Religionen als wahr und richtig zu akzeptieren, da sich nichts weiter sind als Menschenwerk.

Gläubige, die in diesem Punkt nicht streng differenzieren verfallen schnell in einen Synkretismus, was so ziemlich die größte Häresie ist, die es geben kann.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie können eigentlich verschiedene Religionen untereinander leben?

26.07.2011 um 16:24
@novaxito schrieb:

"Leider sind sehr viele Menschen aber nicht tolerant, weswegen es Anschläge auf Kirchen gibt, oder andere Religiöse Einrichtungen."

Stimmt, aber schließt es dennoch im Prinzip ja nicht aus, dass es trotzdem möglich sein kann, tolerant miteinander umzugehen.


"Für die Leute, die start religiös sind, und nichts gegen andere Religionen unternehmen, sind Ihrer eigenen Religion gar nicht treu. Denn das tolerieren von anderen Religionen steht einfach im Widerspruch zum starken Glauben."

Sehe ich nicht so. Warum müssen stark religiöse Menschen unbedingt etwas gegen andere Religionen unternehmen? Warum heißt ein friedliches Nebeneinander für dich, dass man dann seiner eigenen Religion nicht treu sei?

Sieh es mal so: Wenn zwei Bäcker auf einer Straße jeweils einen Bäckerladen betreiben, muss dann jeder Bäcker unbedingt versuchen den Bäckerladen des anderen kaputt zu machen? Jeder kann auf seine Weise seine Backwaren als die besten und leckersten anpreisen. Wer wohin geht und welche für die besten und die leckersten ansieht, entscheidet der Kunde. Abgesehen davon: Konkurrenz belebt das Geschäft. :D


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie können eigentlich verschiedene Religionen untereinander leben?

26.07.2011 um 16:31
@MarkusPerl

Ich frage mich immer, wieso ihr, auch du darauf kommt, dass nur eine Religion unverfälscht und wahr sein kann?

Vielleicht gibt es überhaupt keine Religion die unverfälscht und wahr ist?
Aber deswegen ist natürlich immer die Religion die einzig wahre und richtige, der man selbst angehört, sonst würde man ja nicht zu ihr gehören :D

Ich muss aber deswegen doch eine andere Religion deswegen nicht bekämpfen, selbst wenn ich der Auffassung bin, dass es (nach meiner Vorstellung) die falsche ist. Denn die gleiche Auffassung hat der andere in der anderen Religion gegenüber der meinen ja auch...

Aber akzeptieren, dass es neben der meinen auch noch andere Religionen gibt, hält mich doch nicht davon ab, meinen Glauben in meiner Religion zu praktizieren?


melden
MarkusPerl
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie können eigentlich verschiedene Religionen untereinander leben?

26.07.2011 um 16:33
@Fabiano

Das meinte ich auch gar nicht. Ich bin gegen religiös motivierte Gewalt. Nur denke ich, dass ein Katholik den Islam nicht als Heilsweg anerkennen muss. Er kann ihn aber trotzdem guten Gewissens sein Leben als Muslim leben lassen.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie können eigentlich verschiedene Religionen untereinander leben?

26.07.2011 um 16:55
@MarkusPerl

Ja genau, da kommen wir der Sache schon näher. Ein Katholik kann ja durchaus davon überzeugt sein, dass sein Glaubensweg in seiner Religion richtig ist. Er kann aber trotzdem den Muslim neben sich als Muslim leben und glauben lassen. Und umgekehrt eben auch. Alles nur eine Sache der Einstellung.

Deswegen muss der Muslim den Katholischen Glauben nicht als Heilsweg für sich anerkennen und der Katholik nicht den Islam. Trotzdem könnten, wenn sie denn wollten, beide nebeneinander friedlich existieren.


melden
PartOfAll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie können eigentlich verschiedene Religionen untereinander leben?

26.07.2011 um 17:26
Die Lösung aller religiösen Konflikte könnte darin zu erkennen sein, dass sich die Menschen von strengen Reglementierungen generell befreien. Starre Riten und Gesetze, egal ob politischer oder religiöser Natur, engen den Menschen ein und behindern ihn in seiner eigenen freien Entwicklung. Das Einhämmern auf der einen und das unreflektierte Annehmen von sturen und damit blockierenden Dogmen auf der anderen Seite ist Gift für jede Seele. Man sieht also, es gehören zwei dazu, wenn eine Sache funktionieren soll.

Unterschiede werden nur dort gemacht wo sie dem Menschen vorgeschrieben werden. Ein Mensch, dem nicht beigebracht wurde, unabhängig zu sein, folgt diesen falschen Vorgaben. Jeder Mensch ist frei und jeder, der intelligent genug ist, seinen Denkapparat nicht für einen unnützen Kampf sondern für ein friedliches Miteinander einzusetzen ist ein weiteres Beispiel für eine friedliche Welt.

Bei allen technologsichen Fortschritten, die gemacht wurden und eifrig in aller Welt genutzt werden ist eines in ganz erheblichem Maße auf der Strecke geblieben, sich als ein Wesen zu betrachten, dem Verstand und Herz gegeben wurden, um diese nicht nur für eigene Interessen und Vorteile und zum Schaden anderer zu nutzen.

Edit.


melden
novaxito
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie können eigentlich verschiedene Religionen untereinander leben?

26.07.2011 um 17:37
@absurdus schrieb:
Aber im Ernst: Allah und Gott sind identisch. Das sind keine zwei Götter. Und der jüddische Gott (Jaweh [?]) ist ebenfalls identisch mit Gott oder Allah. Es ist derselbe Gott mit verschiedenen Propheten.

Da gebe ich dir Recht, habe ich aber auch erwähnt. Trotzdem ist das Anbeten von Jesus im Judentum Ketzerei, im Christentum nicht. (Schweinefleisch bei den Moslems...)

Eigentlich ist Religion ein Fluch, hätte es nie eine Religion gegeben, wären niemals soviele Menschen gestorben (Geschichte), Die ganzen Kreuzzüge... Anschläge auf 9/11... Hexenverbrennungen... 2. Weltkrieg... Mord auf Galileo (is zwar nicht im gleichen Satz zu erwähnen, trotzdem ein Beispiel der Brutalität von Religionen..., nur weil er ein anderes Weltbild hatte, wurde er getötet)
Ob das wirklich der Wille eines Allah/Gott/Jaweh(? ^^) ist?

Alleine diese Frage stellt alle Religionen in Frage.

Was wäre passiert, wenn der Mensch von Anfang an Atheist gewesen wäre?
Es wären niemals soviele Menschen gestorben..


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie können eigentlich verschiedene Religionen untereinander leben?

26.07.2011 um 17:41
@novaxito

Ach da läuft der Hase.... :D

Also das ist nichts weiter als Spekulation. Kann man überhaupt nicht beweisen, was gewesen wäre wenn wir alle Atheisten wären... Du schmeist auch alles in einen Topf. Hmm wurde der 2. WK nur von Gottesgläubigen Menschen geführt die sich gegenseitig niedermezelten?

War die Ursache für den 2. WK etwa der Glaube an einen Gott? Wohl eher der Glaube an einen größenwahnsinnigen Diktator...

Ich würde sagen: Wenn das dein Fazit ist, dann stellen deine Fragen den Menschen als solches in Frage. Dann wäre es besser, wenn es nie den Menschen gegeben hätte. Keine Menschen, keine Kriege :D

LOL


melden

Wie können eigentlich verschiedene Religionen untereinander leben?

26.07.2011 um 17:46
@novaxito
novaxito schrieb:Was wäre passiert, wenn der Mensch von Anfang an Atheist gewesen wäre?
Es wären niemals soviele Menschen gestorben.
Das stimmt nicht, das kann ich dir als Atheist versichern... die Menschen haben eine dunkle Seite in sich, und Religionen können z.T. recht gut als Vorwand genutzt werden, um diese 'rauszulassen' oder gar spazieren zu führen. Aber umbringen würden / haben sich die Leute auch einfach so.

Ich bin darum auch nicht fanatisch anti-Religion, da meiner Meinung nach Religionen nicht an und für sich für das verantwortlich sind, was in ihrem Namen angestellt wurde. Alle Religionen können so oder anders gedeutet werden, was ich verurteile sind Religionsführer, die ihren Job nicht machen und nicht für Frieden und Eintracht sorgen. So z.B. gewisse Päpste, um mal bei der 'heimischen' Religion zu bleiben...


melden
novaxito
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie können eigentlich verschiedene Religionen untereinander leben?

27.07.2011 um 08:28
@Fabiano
Fabiano schrieb: Ach da läuft der Hase.... :D
Reine Spekulation, das ist richtig, trotzdem ein Interessanter Gedankengang, was passiert wäre wenn wir nie eine Religion gehabt hätten.


melden

Wie können eigentlich verschiedene Religionen untereinander leben?

27.07.2011 um 08:35
@novaxito
die religionen und das drum herum ist ein sehr wichtiger schritt in unsere entwicklung sprich ein wichtiger schritt unserer evolution.

wir müssen uns im geist befreien und danach gemeinsam als eine menschheit voran schreiten.


melden
Anzeige

Wie können eigentlich verschiedene Religionen untereinander leben?

27.07.2011 um 09:32
Hare Krishna

lieber@novaxito

Wikipedia = Religion (lat: religio, wörtlich: ‚die Ehrfurcht‘. Auch zurückgeführt auf religere, ‚immer wieder lesen‘, oder religare, ‚zurückbinden‘; frei übersetzt: „wieder verbinden [mit Gott]“) bezeichnet man eine Vielzahl unterschiedlicher kultureller Phänomene, die menschliches Verhalten, Handeln, Denken und Fühlen prägen und Wertvorstellungen normativ beeinflussen. Es gibt keine wissenschaftlich allgemein anerkannte Definition des Begriffs Religion.


Wenn religare zurück binden zu Gott bedeutet - dann müssen Religionen verschiedene = viele Wege zur zurück Bindung zu Gott bedeuten.
Das worum es geht in den Religionen ist das wieder anbinden zu Gott - jede Religion ist in der regle einer ethnischen Gruppe Menschen zu geordnet:

Juden hauptsächlich in allen teilen der nördlichen und westlichen Welt mit Hauptsitz im zwischen Osten.
Islam hauptsächlich in der mittleren und im Osten der Welt - versucht nun wie die Juden und Christen in allen teilen der Welt Fuß zu fassen -

Christen hauptsächlich im Norden und Westen der Welt, versuchten die vor Herrschaft in allen teilen der Welt zu erringen.

Buddhismus ist hauptsächlich im Osten der Welt ansässig.

Hinduismus findet man fast nur in der Mitte der Welt.

Alle diese Religionen haben eines gemeinsam, den begriff Gott - der entweder als Person oder unpersönlich angebetet verehrt wird.

Über allen diesen Religionen steht Bhakti Yoga - Bhakti = liebevolle Hingabe - Yoga sich anketten an die eine Expansion Gottes die kollektiv wie individuelle verehrt oder angebetet = hingebungsvoll geliebt werden sollte.

Ein jedes Individuum das zu mindestens menschliche Intelligenz besitzt - sollte in der Lage sein mit dessen metaphysischer Intelligenz - herauszufinden wer er /sie selbst ist und was Gott ist.

Kollektiv werden sie sich dann sammeln um sich in dieser Form der Verehrung und Anbetung zu Gott gegenseitig zu helfen - tun sie das nicht werden sie sich streiten bis in alle Ewigkeit.

Es geht nicht darum wer das beste Konzept in seiner Religion hat - es geht immer darum wie hingebungsvoll der/die einzelne in der Lage ist Gott in seiner speziellen Expansion hingebungsvoll zu lieben. Den wenn Gott in seiner speziellen Expansion - Namen - seiner Taten - Herrlichkeit hingebungsvoll geliebt wird - wird Gott dieses selbst in jedem Menschen persönlich mitteilen, denn dort ist Gott als Überseele vorhanden.

Im Hinduismus werden außerdem Gottes - Halbgötter = die universellen Administratoren verehrt - was wiederum andre Religionen da zu veranlasst sie zu kritisieren das sie Götzen anbeten.

Wenn ein administrierender Mitarbeiter Gottes die von Gott auf erlegt Pflicht erfüllt ist diese von Gott und nicht von ihm/ihr. Das nicht zu respektieren ist schon ein versehen gegen Gott.

Solche hier auf Erden gesandte Mitarbeiter Gottes sind z.b. - Jesus Christus - Mohammed - Abraham - Moses - Mutter Maria - Vater Joseph - Srila Prabhupada und alle die etwas über Gottes Expansionen - deren Namen - deren Taten - deren Herrlichkeit aus den autorisierten Schriften - also keine eigenen Strickereien - berichten können u.s.w.

Gott selbst war hier auf Erden in der Mitte der Welt in Indien vor 5000 Jahren um das kali yuga ein zu leiten - das zeit alter der Streiterei und der Heuchelei - Gott kam gleich zeitig mit mehreren seiner eigenen Expansionen hernieder in seiner ur ersten Form als Krishna - der Allesanziehnde - seiner zweiten Form als Balaram - als Bruder die personifizierte Brüderlichkeit - und als dritte Srimati Radharani - seine personifizierte Glückseligkeit - die eine feminine Form ist - außerdem waren so gut wie alle Administratoren = Halbgötter des Universum, so wie die schlimmsten und stärksten Dämonen zur stelle berichten die Veden in der Bhagvad Gita und dem Srimat Bhagavatam.

Vor ca 500 Jahren kam Gott persönlich im der Form des Mahabprabhu Caitanya - um die 10000 Goldenen Jahre ein zuleiten - ein zeit der göttlichen Einigkeit aller lebender Wesen auf der Erde und des Universums.

Buddhisten verheeren den unpersönlichen Aspekt Gottes - also das Nirwana - Brahmayoti - Gottes ewigen energetischen kraftvollen Glanz seine Ausstrahlung.

Kein Religion ist besser als die andre den eine jede Religionen hat ihren individuellen
Entwicklungsprozesses zur vollkommen Liebe Gottes in sich - wer einen unterschied sieht - sieht materialistisch und nicht transzendent .

Religionen sind nicht Konkurrenten - sondern - liebe volle weg - weiser zur Erkenntnis der inne wohnenden Seele des Fragments Gottes und Gott selbst im Menschenkörper.

Niemand der behauptet das Gott ihn/sie erwählt hat - sollte behaupten das er /sie etwas besseres ist als der Aussätzige Bettler an der Ecke oder der Reichste dieser Welt - es ist nichts besonderes auserwählt zu sein - eine jede Seele ist auserwählt hier im Universum ihre Wünsche Gedanken und Willen auszuleben - und ist niemals etwas besseres als die andre.

Es ist auf Erden der menschliche Geist - das falsche ich/ego - das dieses immer empfindet - das falsche ich/ego - das streitet das unterscheide sieht und von himmelhochjauchzend bis tief abscheulich reagiert.

Die bewusste Seele - das höher bewusste wenn sie endlich sich selbst erkannt hat - und dadurch Gott im Menschenkörper und jedem andren lebenden Körper erkennt wird keinen unterschied sehen können - weil sie selbst göttlich ist - das ist die Aufgabe aller Religionen zu vermitteln - ein jede Seele so zu Lieben als ob sie Gott wäre aber besser wissend das sie sie nicht ist. Das ist die Aufgabe der Religionen - den weg dorthin auf zu zeigen - und sich selbst niemals als strafenden Organisationsmechanismus zu sehen - das ist immer die Aufgabe der weltlichen Administration - die Religion ist immer die göttliche Ratgeber Institution - aus der jeder einzelne individuell - darum die vielseitigen Religionen - schöpfen mag.

Krishnas = der Allesanziehnde ur erste - Balram ist die personifizierte transzendente Brüderlichkeit - Vishnu ist der Allesdurchdringende - Srimati Radharani ist die personifizierte Glückseligkeit ( wenn Gott Gott ist kann er sich auch in femininen formen zeigen nichts ist unmöglich für Gott) - Jaganatha ist der universelle Herrscher - der Allmächtige Vater = Allha = Buddha = Jahwe = Jehova und unendlich viele transzendente Namen - Formen - sprich Expansionen mehr, niemand kennt die Anzahl der Expansionen Namen formen Gottes.

Diese sollten die Religionen vermitteln - damit ein Brüderlichkeit wächst über das menschliche hinaus.

Eine jede Religion die einem abschlachten gleichkommende Kriegs oder Terror Handlung unterstützt wird nicht von echten Gott geweihten geführt. Sie wird von selbst ernannten weltlich orientierten selbst verherrlichenden Individuen geleitet die sich selbst einbilden Gott hätte ihnen gesagt sie sollen töten von Kindern Frauen und alten - zu lassen.

Eine jede Religion die von sich behauptet die beste zu sein hat das recht da zu - doch muss sie es beweisen das sie es auch tat sächlich ist - durch die Früchte wird man sie erkennen. Wenn die Früchte tote Körper sind die unschuldig abgeschlachtet werden und die Religionen der Welt dieses gut heißen dann ist wohl die Alarm stufe rot angesagt.

Religionen sollten sich akzeptieren lieben untereinander respektieren und niemals einen Konkurrenz Kampf auf leben und tot einleiten.

Hari Bol
liebe grüsse
Bhakta Ulrich


melden
334 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden