weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheismus und Moral

508 Beiträge, Schlüsselwörter: Moral, Atheismus, Ethik
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus und Moral

07.01.2012 um 11:26
@Kayla
Jaja alles ist schlecht :D Wie wärs mit Misantrophie? Das würde perfekt in dein hasszerfressendes wesen passen ^^


melden
Anzeige

Atheismus und Moral

07.01.2012 um 11:36
Leute, lasst die persönliche Schiene bitte stecken. Danke.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus und Moral

07.01.2012 um 11:50
........Ich denke, Menschen sollten ihren persönlichen Erfahrungen und Erkenntnissen mehr vertrauen, ihrem Gewissen folgen und nicht irgendeiner Weltanschauung, die ihr vorschreibt, wie sie denken, fühlen und handeln sollen. Wenn dazu noch gesellschaftliche Regeln befolgt werden, kann eigentlich nicht mehr viel passieren.


melden

Atheismus und Moral

07.01.2012 um 14:01
Schön das die Diskussion weiter geführt wird.
Mir ist aufgefallen, dass die Begriffe "Moral" und "Ethik" hier oft zusammen benutzt werden.
Ich weiß nicht, ob jedem der grundsätzliche Unterschied dieser Begriffe in vollem Umfang bewußt ist. Während "Moral" als eine auf ein Subjekt bezogene " Verhaltensvorschrift" definiert werden kann, beschreibt die "Ethik" Verhaltensprinzipien zwischen Personen, oder zwischen Personen und deren Umwelt. Moralisten behaupten, dass man sich gegen sich selbst versündigen kann. Moralisten untergraben das Selbstbestimmungsrecht des Menschen. Am deutlichsten wird das im Bereich der Sexualität: Während es aus ethischer Sicht völlig unbedeutend ist ob ein Mensch homosexuelle Partnerschaften pflegt, masturbiert oder z.B. Oralverkehr praktiziert, ist es aus der moralischen Perspektive nicht akzeptabel oder verwerflich und wird vom Moralisten mir Strafe geahndet.
Ein Atheist hat dementsprechend mehr " Willensfreiheit" , mehr "Selbstbestimmung", mehr Freiheit im Denken und Handeln.
Die Ethischen Prinzipien gelten für den Atheisten selbstverständlich genau so wie für den Theisten.

Wünsche Allen ein schönes Wochenende.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus und Moral

07.01.2012 um 15:24
@calby
calby schrieb:Ich weiß nicht, ob jedem der grundsätzliche Unterschied dieser Begriffe in vollem Umfang bewußt ist. Während "Moral" als eine auf ein Subjekt bezogene " Verhaltensvorschrift" definiert werden kann, beschreibt die "Ethik" Verhaltensprinzipien zwischen Personen, oder zwischen Personen und deren Umwelt.
.......Moral muss nicht unbedingt was mit moralisieren zu tun haben. Moralisieren ist meist eine subjektive Ansicht von Sachen, Dingen und Situationen, Lebensführungen und gesellschaftlichen Glaubenssätzen. Es gibt eine Gruppenmoral und es gibt unmoralisches Verhalten der Gesellschaft und einzelnen Personen und Gruppen gegenüber. Also ganz so einfach ist die Definition scheinbar doch nicht.


melden

Atheismus und Moral

27.01.2012 um 03:07
Atheisten behaupten oft, dass die Welt ohne Religion eine bessere wäre.
Wie kommt man eigentlich darauf?

Wenn man das menschliche Leben nur an Erkenntnissen der Wissenschaft ausrichten würde, dann würde es doch überhaupt keine Moral mehr geben.
Es gäbe um genau zu sein nicht mal mehr gemeinsame Ziele mehr weil es keinen gemeinsamen Konsens gibt.
Achso und durch die Religionen haben wir alle einen gemeinsamen Konsens gefunden, deshalb gibt es auch keine Gewalt im Namen der Religion.

Auch ohne Religion gibt es selbstverständlich eine Moral, sie muss eben durch Vernunft begründet werden und nicht durch einen Gott, der willkürlich Moral diktiert.


melden

Atheismus und Moral

27.01.2012 um 08:13
@DragonRider
DragonRider schrieb:Auch ohne Religion gibt es selbstverständlich eine Moral, sie muss eben durch Vernunft begründet werden und nicht durch einen Gott, der willkürlich Moral diktiert.
Das ist doch Jacke wie Hose...


melden

Atheismus und Moral

27.01.2012 um 09:36
DragonRider schrieb:

Auch ohne Religion gibt es selbstverständlich eine Moral, sie muss eben durch Vernunft begründet werden und nicht durch einen Gott, der willkürlich Moral diktiert.

Das ist doch Jacke wie Hose...
Nein ist es nicht. Das sind diametral entgegengesetze Denkansätze.
DragonRider schrieb:Wenn man das menschliche Leben nur an Erkenntnissen der Wissenschaft ausrichten würde, dann würde es doch überhaupt keine Moral mehr geben.
Es gäbe um genau zu sein nicht mal mehr gemeinsame Ziele mehr weil es keinen gemeinsamen Konsens gibt.
Ja, wenn man die Philosophie der letzten 2600 Jahre ignoriert, dann kann man diese Ansicht vertreten. Dafür muss man aber schon sehr ignorant unterwegs sein.


melden

Atheismus und Moral

27.01.2012 um 10:00
@holzer2.0
holzer2.0 schrieb:Nein ist es nicht. Das sind diametral entgegengesetze Denkansätze.
Ich neige eher zu der Meinung, dass es eine Definitionsache ist.

Deshalb kann ein gläubiger Mensch sich auf das "Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott ...(GG)" Recht beziehen, so wie es ein Atheist mit der Idee der Freiheit zu pflegen tut.

Beste Grüsse


melden

Atheismus und Moral

27.01.2012 um 17:56
Zum Glück erkennen immer mehr Menschen das es keiner "höheren Instanz" bedarf um sich einen moralischen Konsens zu bilden. Wie so viele Atheisten ist mein moralischer Leitfaden u.a. der Humanismus.


melden

Atheismus und Moral

28.01.2012 um 01:28
@Libertin

Und wer oder was legitimiert den Humanismus? Wieso glaubst du, dass der Humanismus etwas gutes ist und womit rechtfertigst du diese Überzeugung?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus und Moral

28.01.2012 um 01:29
@neonnhn
Was gibt es den schlechtes am Humanismus?


melden

Atheismus und Moral

28.01.2012 um 01:30
@interrobang
Nein... die entscheidende Frage ist:

Wer definiert was schlecht ist? Und mit welcher Legitimation?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus und Moral

28.01.2012 um 01:32
@Libertin
Das bestimmt die Geselschaft.

Was also ist für dich am Humanismus schlecht?


melden
zetta2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus und Moral

28.01.2012 um 01:33
@neonnhn


Wenn man absichtlich irgendwas tut, was anderen Schmerz und Leid zubereitet, dann ist es schlecht.


melden

Atheismus und Moral

28.01.2012 um 01:37
@interrobang

Also ich weiss momentan nicht genau wie man Humanismus definiert.. soweit ich weiss gehts da um Menschenrechte und Menschenwürde... nichts schlechtes daran im Grunde. nur glaube ich, dass die Menschen/Leben/Schiksale zu kompliziert sind.

@zetta2
Die Frage, die sich mir stellt ist aber:
Leid und Schmerz sind Gefühle... das heißt, dass sie laut nüchternster Wissenschaft nur biologische Prozesse im Körper des Menschen sind... wie kann nun ein Mensch, der sein Leitbild auf nüchterner Wissenschaft gründet diese als maßgebend betrachten?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus und Moral

28.01.2012 um 01:38
@neonnhn
Der Humanismus beruht auf folgenden Grundüberzeugungen:[1]
1.Das Glück und Wohlergehen des einzelnen Menschen und der Gesellschaft bilden den höchsten Wert, an dem sich jedes Handeln orientieren soll.
2.Die Würde des Menschen, seine Persönlichkeit und sein Leben müssen respektiert werden.
3.Der Mensch hat die Fähigkeit, sich zu bilden und weiterzuentwickeln.
4.Die schöpferischen Kräfte des Menschen sollen sich entfalten können.
5.Die menschliche Gesellschaft soll in einer fortschreitenden Höherentwicklung die Würde und Freiheit des einzelnen Menschen gewährleisten.

Die Humanität ist die praktische Umsetzung der Ideen des Humanismus.[2] Dazu gehören die Güte, die Freundlichkeit und das Mitgefühl für die Schwächen der Menschen, seiner selbst inne und mächtig zu werden und sich im Mitmenschen selbst wiederzufinden.
Wikipedia: Humanismus


melden

Atheismus und Moral

28.01.2012 um 01:45
@interrobang

Ja ja ja! Das ist total super! :D einfach fantastisch und ich liebe es ich will das für alle Menschen! :D

Nur... du kannst nicht leugnen, dass des Menschen sucht/drang nach eigenem Wohlgefühl der Grund dafür ist weshalb man solche Regeln unterstüzt/anstrebt. Und das bedeutet wiederum, dass man seine eigenen Gefühle allem überordnet.

Wie schon mal angesprochen in diesem Thread...

Rein hypotethisch.. gibt es vielleicht ein Gesellschaftsmodell, in dem der Großteil der Menschen Arbeitssklaven sind und das aber viel besser funktionieren würde als ein Humanistisches, oder?

Was gibt es dagegen schließlich einzuwenden außer biologischen Prozessen die unsere Gefühle steuern, die wiederum dafür verantwortlich sind, dass wir uns dem "guten" zuwenden?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus und Moral

28.01.2012 um 01:46
@neonnhn
kp was du meinst... JEDES System würde wunderbar klappen wen jeder einzelne davon überzeugt währe. Egal ob Nationalsozialismus oder Stenzeitkommunismus.


melden
Anzeige

Atheismus und Moral

28.01.2012 um 01:51
@interrobang

Ich meine damit (jetzt mal ganz frei heraus), dass eben eine höhere Instanz es vorsieht, dass der Mensch eben nicht in so einem Menschenverachtendem System leben muss und deswegen fühlen wir uns einem humanistischem System hingezogen.

Kurz gesagt.. ich glaube, dass "Gott" durch unsere Gefühle mit uns kommuniziert.. allerdings muss ich sagen, dass ich das Wort "Gott" als sehr altmodisch und belastet empfinde...

Ich gaube ebenfalls nciht an einen "unsichtbaren Mann im Himmel"...
aber ich glaube es gibt ein Ziel für die Menschen das ausserhalb unseres Vorstellungsvermögens liegt und das es Kräfte gibt die uns dahingehend beeinflussen und sich eben in Gefühlen äussern.


melden
314 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden