Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was bin ich?

316 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Geist, Seele, Bewusstsein ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Fabiano Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Was bin ich?

03.11.2011 um 00:42
Dankeschön, dir auch ! :D @Tara

Ich will aber trotzdem noch etwas dazu sagen. Auch wenn man sich gleich nach dem Erwachen nicht mehr an seine Träume erinnert, so kann es dennoch sein, dass das Gefühl aus den Träumen noch eine Weile nachwirkt, selbst dann, wenn man nicht mehr weiß was man träumte. Und wenn es ein positives Gefühl war, wo man sich irgendwie gut fühlte und dann erwacht und sich seiner derzeitigen vielleicht nicht so sonderlich positiven Lebensumstände bewusst und gewahr wird, kann das dennoch zu solchen Empfindungen wie du sie schilderst, führen.

Ich denke also schon, dass dieses Empfinden gleich nach dem Erwachen noch am ehesten das widerspiegelt, was man wirklich ist. Es kommt dem am nähesten was man ist. Das was danach ins Bewusstsein kommt ist die Rolle die man als Mensch hier spielt und die behagt einem vielleicht nicht immer so. Aber das hängt auch davon ab, wie weit man eins ist in dieser Rolle mit sich selbst. Das kann man sich nicht immer aussuchen, daher mache ich auch niemandem einen Vorwurf, wenn er dabei etwaige Differenzen wahr nimmt. Aber diese Differenzen können einem schon auch aufzeigen ob man sich gewissermaßen seinem Selbst treu geblieben ist, oder ob man vielleicht eine unpassende Rolle derzeit einnimmt, die einem eigentlich nicht entspricht, aber man keine andere Möglichkeit sieht, als sie eben weiter zu spielen.

Der Idealfall, dass sich alles wie "eins" anfühlt, also das eigentliche Selbst mit dem Selbst welches man hier verkörpert in seinem Leben, das dürfte höchst selten anzutreffen sein !

Das was du empfindest, wenn du erwachst, das bist nämlich wirklich du ! Alles andere ist das was man sich danach wieder anlegt, wie eine Rüstung sozusagen um dem Alltag gewappnet zu sein, sich in seiner Rolle und Position wieder zu finden und gerecht zu werden. Und ja ich denke schon, je mehr sich das voneinander unterscheidet, umso weniger lebt man sich selbst. Und je identischer es wird, um so mehr lebt man sich wirklich selbst.

Gute Nacht :D


melden

Was bin ich?

03.11.2011 um 00:46
@Fabiano
@Tara
Meint ihr das spirituelle erwachen?
Das ist nämlich Phasenweise und nicht sofort.


@Fabiano :

Das was du empfindest, wenn du erwachst, das bist nämlich wirklich du ! Alles andere ist das was man sich danach wieder anlegt, wie eine Rüstung sozusagen um dem Alltag gewappnet zu sein, sich in seiner Rolle und Position wieder zu finden und gerecht zu werden. Und ja ich denke schon, je mehr sich das voneinander unterscheidet, umso weniger lebt man sich selbst. Und je identischer es wird, um so mehr lebt man sich wirklich selbst.


Wunderschön gesagt das unterschreibe ich sofort :)


Gruß Neocortexx

Hail Chaos


melden
Fabiano Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Was bin ich?

03.11.2011 um 00:52
@Amedeusz

Nein, wir meinen hier in der Tat erst einmal nur das natürliche Erwachen nach dem Schlaf. Allerdings das spirituelle Erwachen steht dem in nichts nach !

Denn das ist im Prinzip nach meiner Auffassung genau dasselbe, nämlich sich zu erkennen als das was man ist. Und das weiß man im Augenblick des Erwachens am besten. Obwohl man genau da eigentlich nichts anderes weiß, alsdass man ist :D


melden

Was bin ich?

03.11.2011 um 00:54
@Fabiano

Alles, was du hier schreibst, gibt es nur deswegen, weil du dich für einen Körper hälst. Und weil du die Wahrheit ignorierst. Du versuchst den Begriff Wahrheit zu beschreiben, anstatt ihr direkt ins Gesicht zu schauen.

Hier kommt die Wahrheit:

Ist es nicht so, dass du weder angeben kannst, wann genau dein Körper angefangen hat, ein Körper zu sein?

Ist es nicht so, das du tatsächlich nicht mal in der Lage bist zu erkennen, warum dein Körper keinen Anfang gehabt haben kann?

Stattdessen denkst du dir als Erklärungsprinzip irgendein beliebiges Ereignis aus, nennst es Zeugung oder Geburt, und ignorierst alles, was zu dieser Zeugung und Geburt überhaupt geführt hat. Du ignorierst deine wahre Natur. Du ignorierst diese Wahrheit.

Hier kommt die Wahrheit:

Ist es nicht so, dass du ebenfalls nicht angeben kannst, wann genau dein geistiges Dasein angefangen hat, wann genau zum allerersten mal du dieses Gefühl der Anwesenheit gespürt hast, diese Gewissheit, dass es dich gibt?

Trotzdem behauptest du felsenfest, dass es einen solchen Anfang gegeben haben muss und erfindest als Erklärungsprinzip das Vergessen. "Ich kann mich halt nicht erinnern". So argumentieren unschuldige Kinder. Auch hier weigerst du dich, die Wahrheit anzuerkennen, dass du keine Ahnung hast, warum das so ist.

Hier kommt die Wahrheit:

Ist es nicht so, dass du dich vehement weigerst, die fundamentale Tatsache zu akzeptieren, dass dein Körper aus der Umwandlung von anderen Körpern hervorgegangen ist, welche deine Eltern in Form von Essen zu sich nahmen, welches dann zunächst zu einer Samen- und Eizelle umgeformt wurde, sowie aus dem weiterem Essen und den Getränken, welche deine Mutter während ihrer Schwangerschaft zu sich genommen hat, und welches sich dann in ihrer Gebärmutter zu deinen Knochen, deinem Blut, deinen Armen und Beinen, und allen weiteren Körperteilen umgeformt hat? Warst dein Körper nicht bereits als Essenz in all dem Essen vorhanden?

Trotzdem behauptest du, dass es in dieser unaufhörlichen Prozesskette einen Anfang gegeben haben muss. Du ignorierst damit die Wahrheit.

Ist es wahr, dass deine Eltern vor deiner Geburt keine Vereinbarung mit dir getroffen haben, und zwar darüber, dass sie ausgerechnet dir einen Körper ausformen würden?

Ist es wahr, dass auch du keinesfalls ausgerechnet diese Eltern ausgesucht hast, damit sie dir durch Umformung von Essen deinen Körper ausbilden?

Ist es wahr, dass du nicht imstande bist, diese gesamten Abläufe überhaupt als solche zu erkennen und auch nicht ihre unausweichlichen Schlussfolgerungen als Wahrheit erkennst?

Die Wahrheit ist unerträglich für solche, die sie ignorieren!

Wach auf, lieber Fabiano!


melden

Was bin ich?

03.11.2011 um 00:59
@Fabiano
Gut gut hab es auch so verstanden , was auch stimmt ^^ Merkt man , wenn man meditiert und Gedanken Stille hat , dann ist man auch nur. Das pure Sein an sich.

In der Stille und Einfachheit liegt die Erkenntnis vom Sein.



LG Neocortexx

Hail Chaos


melden

Was bin ich?

03.11.2011 um 01:33
@oneisenough

Versuche es doch mal mit der christlichen Terminologie zu erklären, dann lässt es sich vielleicht leichter erfassen.


melden

Was bin ich?

03.11.2011 um 07:41
Liebe @Tara
Zitat von TaraTara schrieb:Möchte mir das Gefühl mitteilen, gerade einen ungünstigen Weg eingeschlagen zu haben?
Selbst wenn es so ist, ist es nützlich, denn gerade auf einem ungünstigen Weg kommen wir dem Gott in uns näher als sonst, Vertrauen und Geduld kann Dir die Gelassenheit geben der evtl. günstigeren Weg liegt vor meinen Füßen, die eigene Aufmerksamkeit und die Intuition ist hierbei bestimmt eine große Hilfe, Deine Vertrauen kann Deine Stimmung aufheitern.


1x zitiertmelden
Fabiano Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Was bin ich?

03.11.2011 um 12:55
@oneisenough

Ich denke, hier liegt aber ein gewaltiges Missverständnis vor !
Du formulierst Aussagen wie du glaubst, dass ich denke und kleidest sie in eine rhetorische Frageform. Weißt du aber, ob ich wirklich so denke, wie du denkst dass ich denke? :D

Wer sagt denn, dass ich mich für einen Körper halte? Habe ich das irgendwo, irgendwann hier mal geschrieben? Nicht dass ich wüsste ! Daher weiß ich auch nicht wieso du schreibst, dass ich mich für einen Körper halte?

Offensichtlich meinst du, mich besser zu kennen als ich mich selbst, kann das sein?! :D

Ich bin jetzt und hier als Mensch genau dasselbe was ich wäre, wenn ich keinen menschlichen Körper hätte von einem eigentlichen Wesen her. Jetzt und hier gehört der Körper zwar zu mir, ist auch Teil meiner Wesenheit, wird von dieser durchdrungen, aber deswegen bin ich dennoch nicht mein Körper.

Ich sag dir jetzt mal wie ich darüber denke:

Ich bin eine lebendige Seele !



So und nun mal zu deinen Fragen:

„Ist es nicht so, dass du weder angeben kannst, wann genau dein Körper angefangen hat, ein Körper zu sein?“

So ist es. Das kann ich nicht. Obwohl der Beginn dessen was man als meinen Körper bezeichnen kann in der Verschmelzung einer Ei- und Samenzelle lag. Denn damit wurde der Grundstein für meinen Körper gelegt. Das war allerdings zunächst erst einmal nur ein Zellhaufen und noch kein Körper. Dieser Zellhaufen entwickelte sich aber schließlich zu einem menschlichen Körper.

Erinnerst du dich, als wir mal über einen Baum sprachen? Da sagte ich, dass Bäume ja nicht urplötzlich vollständig in der Landschaft stehen, sondern dass das Werden und Vergehen eines Baumes ein Prozess ist. Ein Same ist noch kein Baum. Aber ohne den Samen wird auch kein Baum jemals werden. Danach ist es ein Sprössling, auch das ist noch kein fertiger Baum, aber es ist der Beginn vom Werden eines Baumes. Irgendwann wird aus diesem Sprössling ein Baum entstanden sein. Irgendwann wird der Baum aber anfangen, seine Kräfte zu verlieren, wird anfällig, faul, mürbe und zerfällt allmählich. So hat alles was ist, einen Kulminationspunkt seines Seinszustandes und eine davorliegende Werdungsphase und eine danach kommende Vergehungsphase. Aber alles das gehört auch zum Sein dazu.


“Ist es nicht so, das du tatsächlich nicht mal in der Lage bist zu erkennen, warum dein Körper keinen Anfang gehabt haben kann?“

Mein Körper hat seinen Anfang genommen als das genetische Programm zur Werdung des Körpers zum einen Vollständig vorhanden war (durch die Verschmelzung einer Ei- und Samenzelle) und aktiv wurde, den Werdungsprozess einzuleiten.

Mein Körper hat also sehr wohl einen Anfang gehabt, genauso wie er auch ein Ende haben wird, dann nämlich wenn das Leben aus diesem Körper ausgehaucht sein wird. So wie auch ein Baum seinen Anfang darin nimmt, wenn der Same anfängt zu keimen und sein Ende nimmt, wenn der Baum wieder zerfallen ist und zur Erde wird.


“Stattdessen denkst du dir als Erklärungsprinzip irgendein beliebiges Ereignis aus, nennst es Zeugung oder Geburt, und ignorierst alles, was zu dieser Zeugung und Geburt überhaupt geführt hat. Du ignorierst deine wahre Natur. Du ignorierst diese Wahrheit.“

Nein, die Zeugung ist der Beginn des Werdens eines Körpers. Das ist kein beliebiges Ereignis sondern ein ganz entscheidendes. Denn ansonsten entsteht kein neuer Körper. Was hingegen zu der Zeugung geführt hat, sind lediglich die nötigen Voraussetzungen damit ein solcher Werdungsprozess überhaupt stattfinden kann.

Du kannst natürlich immer noch weiter zurück gehen, selbst bei der Herstellung eines Autos. Wann kann man denn überhaupt von einem Auto sprechen? Wenn es fertig ist, dann ist es ein fertiges Auto. Solange es noch im Werdungsprozess ist, ist es ein noch unfertiges Auto. Aber selbst eine Anhäufung aller Einzelteile an sich machen noch kein Auto. Sie müssen nämlich noch richtig zusammen gesetzt werden. Da beginnt das Auto ein Auto zu werden, vorher sind es nur Blechteile.

Dieses Blech kommt natürlich auch irgendwo her, denn ein Auto wird schließlich nicht aus Nichts erschaffen. Aber für das Blech selbst ist es uninteressant was es für eine Werdungsgeschichte hatte bis es Blech wurde. Es hätte ja auch eine Dose draus werden können.

Durch das Zusammenfügen von Einzelteilen wird etwas neues Ganzes !
Hier entsteht in der Tat etwas neues. So wie aus der Verschmelzung einer Ei- und Samenzelle ein neues Wesen entsteht, so entsteht auch bei der Zusammenfügung von vormaligen Einzelteilen die alle eine eigene Wesenhaftigkeit besaßen, eine neue Wesenhaftigkeit !

So wie aus einem Haufen Steine die alle erst einmal für sich die Wesenhaftigkeit eines Steines haben beim mauern am Ende ein Haus entsteht und dieses als neues Gesamtgefüge nun eben eine neue Wesenhaftigkeit besitzt, nämlich ein Haus als Ganzes darstellt.


„Ist es nicht so, dass du ebenfalls nicht angeben kannst, wann genau dein geistiges Dasein angefangen hat, wann genau zum allerersten mal du dieses Gefühl der Anwesenheit gespürt hast, diese Gewissheit, dass es dich gibt?“

Das ist so. Wann ich angefangen habe zu sein, weiß ich nicht !
Vielleicht hat es mich in der Tat schon immer gegeben. Allerdings bin ich mir darüber nicht bewusst. Bewusst bin ich mir nur, dass ich jetzt bin.


„Trotzdem behauptest du felsenfest, dass es einen solchen Anfang gegeben haben muss und erfindest als Erklärungsprinzip das Vergessen. "Ich kann mich halt nicht erinnern". So argumentieren unschuldige Kinder. Auch hier weigerst du dich, die Wahrheit anzuerkennen, dass du keine Ahnung hast, warum das so ist.“

Wo habe ich bitteschön felsenfest behauptet, dass es einen Anfang gegeben haben muss?
Mein Körper hatte einen Anfang. Vielleicht auch meine Seele. Darüber kann ich nichts sagen. Aber mein Geist war vielleicht immer schon da. Allerdings ist die Frage, ob er dann auch schon immer als der Fabiano war?

Denn an eine Präexistenz vor meinem Sein als Fabiano kann ich mich nun einmal nicht erinnern ! Das ist keine Erfindung für ein Erklärungsprinzip, sondern eine Tatsache ! Das bedeutet nicht, dass ich einen Anfang gehabt haben muss, bedeutet aber auch nicht, dass ich ohne Anfang schon immer gewesen bin. Darüber kann ich keine Aussagen machen ! Warum nicht? Weil ich es nun mal nicht weiß und keine Erinnerung daran habe !

Akzeptiere es bitte, dass ich keine Erinnerung an eine Präexistenz habe !


„Ist es nicht so, dass du dich vehement weigerst, die fundamentale Tatsache zu akzeptieren, dass dein Körper aus der Umwandlung von anderen Körpern hervorgegangen ist, welche deine Eltern in Form von Essen zu sich nahmen, welches dann zunächst zu einer Samen- und Eizelle umgeformt wurde, sowie aus dem weiterem Essen und den Getränken, welche deine Mutter während ihrer Schwangerschaft zu sich genommen hat, und welches sich dann in ihrer Gebärmutter zu deinen Knochen, deinem Blut, deinen Armen und Beinen, und allen weiteren Körperteilen umgeformt hat? Warst dein Körper nicht bereits als Essenz in all dem Essen vorhanden?“

Nein, ich weigere mich keineswegs, zu akzeptieren, dass mein Körper aus der Umwandlung anderer Körper hervorgegangen ist. So ist das in der materiellen Welt ja generell mit allem !
Wenn du so willst, war mein Körper als Essenz bereits schon in allem enthalten, wohl gemerkt als Essenz, aber das alleine macht eben noch keinen Körper aus ! Genauso wie ein paar Blechteile noch kein Auto ausmachen !


„Trotzdem behauptest du, dass es in dieser unaufhörlichen Prozesskette einen Anfang gegeben haben muss. Du ignorierst damit die Wahrheit.“

Wenn ich letztendlich alles zurückverfolgen würde vor meinem geistigen Auge, dann endet meine Prozesskette bei Gott aus dem alles hervorgegangen ist und letztlich wurde ! Damit gelange ich geradezu zu meinem eigenen Ursprung des Seins und das ist die Wahrheit selbst !
Diese ignoriere ich keineswegs !


“Ist es wahr, dass deine Eltern vor deiner Geburt keine Vereinbarung mit dir getroffen haben, und zwar darüber, dass sie ausgerechnet dir einen Körper ausformen würden?“

Darüber kann ich keine Aussage machen.


“Ist es wahr, dass auch du keinesfalls ausgerechnet diese Eltern ausgesucht hast, damit sie dir durch Umformung von Essen deinen Körper ausbilden?“

Auch darüber kann ich keine Aussage machen.


“Ist es wahr, dass du nicht imstande bist, diese gesamten Abläufe überhaupt als solche zu erkennen und auch nicht ihre unausweichlichen Schlussfolgerungen als Wahrheit erkennst?“

Was verstehst du unter „die gesamten Abläufe überhaupt“ ?
Verstehst du darunter alles was IST, wie alles wurde, vom Urknall angefangen, in Bezug auf unser gesamtes Universum?

Was verstehst du unter „ihre unausweichlichen Schlussfolgerungen als Wahrheit zu erkennen“?

Alle möglichen Möglichkeiten die sich aus jedem Augenblick heraus für die Zukunft als mögliche Folgen ergeben könnten?


Da hast du Recht ! Das alles kann ich nicht !
Warum nicht? Weil ich nicht Gott bin, sondern nur ein Mensch. Und als dieser Mensch bin ich selbst eingebunden in diesen permanenten Prozess von Werden und Vergehen und Teil davon. Wie soll ein Teil das Ganze überblicken können?

Aber du scheinst hier den Eindruck erwecken zu wollen, Du könntest es ! Na dann bin ich aber mal gespannt ! Dann leg mal los und erkläre mir die ganze Welt, von Anbeginn an, wie alles zusammenhängt warum daraus das wurde was es jetzt ist und unter allen möglichen Möglichkeiten die nun darin enthalten sind, was daraus werden wird !


„Die Wahrheit ist unerträglich für solche, die sie ignorieren!“

Nunja, ich würde eher sagen, sie ist unergründlich für ein beschränktes Wesen wie mich als Menschlein in seiner Gänze zu erfahren ! Denn wie kann ein winziges Teilchen des Ganzen das Ganze selbst erfassen wollen?


Aber wenn Du das kannst, dann bitte ! :D

(Jetzt bin ich aber mal gespannt ...)


3x zitiertmelden

Was bin ich?

03.11.2011 um 14:47
Ihr schreibt interessante Beiträge.

Vieles was geschrieben und gedacht wird ist durch Glaubensätze die irgenjemand gedacht geschrieben hat .........sugeriert, gelernt,erfahren worden.........

Das wahre "Ich" ist die Matrix unser inneres Kind.......was nicht wertet und keine Glaubenssätze vertritt............der "Nullpunkt"......schwierig für die meisten Menschen,die vollgstopft sind, dort wieder hinzukommen..........dieser Nullpunkt verbindet uns auch mit dem Göttlichen........dies ist die einzige Art spirituell zu sein,einige erreichen es durch Versenkung, Meditation.

Seit wie die kinder den ihnen gehört das himmelreich.........
versucht einfach mal zu diskutieren und euer Ego unbeteiligt zu lassen.Überlegt was ihr denkt und warum was ist das motiv hinter allen eurer Gedanken, wenn ihr es findet seid ihr schon weit.


melden

Was bin ich?

03.11.2011 um 14:54
Macht mal ein Experiment........

Ihr steht morgens auf....versucht eure Gedanken zu kontrollieren und alle Pläne vergessen.
Dann sich von der Intuiton leiten lassen, in die Stadt gehen oder an einen anderen Ort.
dies nicht durch den Verstand sondern durch euren ituitiven Emotionen steuern lassen
Sich treiben lassen........


melden

Was bin ich?

03.11.2011 um 14:57
Klar empfinde ich mich als Seele, auch,

auch wenn ich die Seele als Menschsein nicht erfahren kann,
nur mehr ahnen, dass sie es ist, die mich als Sein unsterblich
macht?

Oder ist das nur ein Wunschgedanke? Unsterblich zu sein?

Wer ist je zurückgekommen, diese Frage haben alle,
die noch nicht die Erfahrung des darüber hinaus gemacht haben.

ICHBIN Seele/Sein-Realisierender, Erblicker, Aufmerksamkeit.....

hat also die Trennung erst erschaffen, um sich als ich-bin-Person
zu er kennen, um Erfahrungen zu machen, zu kommunizieren mit
der Welt.

Diese Trennung ist also ein künstliches Gebilde und es könnte
von einem Augenblick zum Anderen eingerissen werden.......
und nicht phasenweise, spirituelle Entwicklung, es müßte also
facto ebenso augenblicklich geschehen können.


melden

Was bin ich?

03.11.2011 um 15:08
dieser Nullpunkt....der nicht wertet, der außerhalb der Polarität liegt..........ist schwierig zu leben weil du durch diese Gesellschaft abgelenkt und überfordert wirst, so daß du keine Zeit hast.
Das Böse möchte es nicht,weil es dann keine Macht mehr über uns hätte.
Also erfindet es immer neue Möglichkeiten im "Außen"

Deshalb sagt Jesus das Paradies ist auf Erden, wir sehen es nur nicht........es ist in uns .
Wir könnten es materialisieren.........wenn wir unser wahres ich leben würden.


melden

Was bin ich?

03.11.2011 um 22:26
Lieber @Fabiano
Ich denke ich befinde mich gerade an einem großen Wendepunkt in meinem Leben.
Klarer wird mir, dass das Gefühl schon das Aktivierte Ego darstellt, welches sich gerade arg bedroht
fühlt. Denkbar ist für mich auch eine gewisse Leere, die ich spüre weil mich im Außen was verlassen hat und sich ins Innen konzentriert.Dieser Übergang ist vielleicht ein Nullpunkt?
Wenn Du das jetzt nicht verstehst, mach Dir nichts draus, ich tue es auch noch nicht so richtig. :D

Mir wurde heute bewusst dass ich Klarheit wollte, über das was mein wahrer Herzenswunsch ist.
Ich hab mich schwer getan zu unterscheiden, wo mein Verstand meine Gefühle leitet.
Nun ist in meinem Leben vieles weggebrochen, was die Ego- Komfortzone ausmacht und ich kann
recht klar bestimmen was mein Herz möchte.
Genau das wollte ich, der Weg und die Lektion dahinter sind sehr schmerzhaft und es ging um Vertrauen.
Das Vertrauen in die Intuition welche zur Zeit sehr strapaziert wird. Ich habe bekommen was ich mir wünschte.
Zitat von emineoemineo schrieb:Selbst wenn es so ist, ist es nützlich, denn gerade auf einem ungünstigen Weg kommen wir dem Gott in uns näher als sonst, Vertrauen und Geduld kann Dir die Gelassenheit geben der evtl. günstigeren Weg liegt vor meinen Füßen, die eigene Aufmerksamkeit und die Intuition ist hierbei bestimmt eine große Hilfe, Deine Vertrauen kann Deine Stimmung aufheitern.
Ich habe in dieser Situation die stärksten Gefühle von Mitgefühl und verbunden sein mit allem gespürt,und mir wird nun klar, dass diese Leere und Einsamkeit hervorgerufen wird durch das Abgetrennt sein davon,in dem Moment wo mein Verstand Oberwasser bekommt.
Uns kann nichts geschehen denn wir sind Liebe und in der Liebe gibt es nur Einheit.
Ist das nicht wundervoll.. @emineo


melden

Was bin ich?

03.11.2011 um 22:47
Es ist wundervoll @Tara, mir ergeht es nicht anders, Deine Worte an @Fabiano
sind auch meine Worte und ich fühle mich in diesen Worten sehr geborgen. Das Vertrauen in die Intuition erfordert auch Geduld, und manchmal ist es gut sich in seinem Vertrauen ein wenig treiben zu lassen, das erleichtert die Geduld.
Die Liebe und die Einheit die man in sich spürt ist so segensreich, erweitert sie doch in hohem Maße die Aufmerksamkeit, das von Dir genannte stärkste Gefühl von Mitgefühl.
Was machen wir jetzt mit dem Verstand ? Könnt sein, dass dieser nun alles ordnet und einen neuen Wegweiser aus der Intuition aufgreift und auswertet.
Alles liebe Dir


melden
Fabiano Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Was bin ich?

03.11.2011 um 22:48
Der Verstand sollte unser Diener sein, nicht unser Herrscher :D

@emineo
@Tara


1x zitiertmelden

Was bin ich?

03.11.2011 um 22:51
@Fabiano
Ich diene aus Liebe, und diese kommt aus meinem Herzen, nicht vom Verstand. Der hilft mir beim sprechen und koordinieren, beim lernen usw.


1x zitiertmelden
Fabiano Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Was bin ich?

03.11.2011 um 22:52
Ja genau so meine ich es auch. :D

@emineo


melden

Was bin ich?

03.11.2011 um 22:52
:D
Hey @Fabiano,
Zitat von FabianoFabiano schrieb:Der Verstand sollte unser Diener sein, nicht unser Herrscher :D
den Satz hast Du doch von mir geklaut ;)

@emineo
Für den Verstand habe ich ein ganz tolles Programm, ich werde das mal in 5 Dimension oder per PN
rüberwachsen lassen, wenn Du möchtest.
Würde mir auch mal wieder gut tun ;)


melden

Was bin ich?

03.11.2011 um 22:55
Zitat von emineoemineo schrieb: kommt aus meinem Herzen, nicht vom Verstand.
ohha.. der Verstand kann auch Liebesgefühle herbei zaubern, auch wenn sie nur vorgegaukelt sind :D


1x zitiertmelden

Was bin ich?

03.11.2011 um 22:55
Würd mich freuen @Tara :)
und dann passts ja @Fabiano :)


melden