Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Brauche euren Rat für eine Diskussion über Gott

404 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Hilfe, Frage, Kirche, RAT

Brauche euren Rat für eine Diskussion über Gott

05.01.2012 um 01:22
@phenomena

Bist Du in der Kirche? Scheinst mir sehr viel Ahnung zu haben. :-)


melden
Anzeige

Brauche euren Rat für eine Diskussion über Gott

05.01.2012 um 01:23
Ohne jetzt blasphemisch zu wirken finde ich noch immer das Josef seiner Vaterrolle beraubt wurde. :)
Immerhin muss von aussen eingewirkt worden sein. Egal wie, ohne Sperma entsteht kein Funke.


Da die Fähigkeit und der Wille zum Glauben besteht würden der Mensch sonst was glauben.
Selbst jene die nicht glauben, glauben nicht zu glauben.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brauche euren Rat für eine Diskussion über Gott

05.01.2012 um 01:23
@phenomena
Ob es sich lohnt weis ich nicht aber ich habe immer schon gerätselt wie diese drei punkte zusammenpassen können.

@Jantoschzacke
Das alte Testament wurde damals geschrieben um die Stämme zu vereinen. Mehr nicht.


melden

Brauche euren Rat für eine Diskussion über Gott

05.01.2012 um 01:25
@interrobang

Gott weiss zwar im Voraus was passieren wird, dennoch kann man ihm dann nicht den schwarzen Peter unterschieben.
Gott ist Liebe und Gott will auch dass seine Geschöpfe Liebe ausüben, auch ihm gegenüber. Was hätte der Mensch aber tun sollen um Gott zu gefallen ? Gott braucht doch eigentlich gar nichts, was der Mensch ihm hätte geben können, ausser ihm die Anerkennung zu geben als das was Gott ist. Sein Schöpfer und Erhalter aus Liebe.
Diese Anerkennung ist ein hohles Wort wenn der Mensch sie nicht ausdrücken kann. Ein Empfinden im Geiste bleibt leer und ungeäussert. Deswegen gab Gott dem Menschen ein einziges Gebot um daran den Gehorsam und die Liebe des Menschen zu messen und zu offenbaren (sichtbar zu machen). Solange der Mensch Gottes Gebote hält bezeugt das Respekt und Liebe.


melden

Brauche euren Rat für eine Diskussion über Gott

05.01.2012 um 01:25
@interrobang

Wer hat das alte Testament geschrieben und von wem hatte derjenige das geschriebene?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brauche euren Rat für eine Diskussion über Gott

05.01.2012 um 01:28
@ihrunwissenden
Das Warum ist auch herzlich egal. Der Lebenssinn (wen du das meinst) ist einfach das was du daraus machst.
ihrunwissenden schrieb:Aber man klammert sich gerne an das Unwissen
Das sehe ich bei dir.

@Jantoschzacke
Keine ahnung. Irgentwelche alten frauenhassende Männer.
phenomena schrieb:Gott ist Liebe und Gott will auch dass seine Geschöpfe Liebe ausüben, auch ihm gegenüber
Dan hätter er dem Menschen nicht die Gefühle Hass/Zorn geben sollen.
phenomena schrieb:Deswegen gab Gott dem Menschen ein einziges Gebot um daran den Gehorsam und die Liebe des Menschen zu messen und zu offenbaren (sichtbar zu machen). Solange der Mensch Gottes Gebote hält bezeugt das Respekt und Liebe.
Und warum hat Gott dan Tieropfer gefordert und Töten befohlen?


melden

Brauche euren Rat für eine Diskussion über Gott

05.01.2012 um 01:31
@interrobang

Was bisten Du fürn Sternzeichen? Dein Humor bringt mich zum lachen :-)


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brauche euren Rat für eine Diskussion über Gott

05.01.2012 um 01:32
@Jantoschzacke
Knapp Löwe.


melden

Brauche euren Rat für eine Diskussion über Gott

05.01.2012 um 01:33
@interrobang


Ist es das ?!

Es ist schon ein sehr sehr großer unterschied zwischen dem Unwissen und dem Wissen. Nur wenn ich weiß, warum ich weiß, kann ich das Wie, Woher, Was wissentlich beantworten. Wenn ich jedoch nicht Weiß warum ich weiß, dann werden auch meine Antworten zu den Wie, woher und Was auch vom Unwissen bestimmt :)

Was man ja überdeutlich auf dieser Welt sehen kann, alle tun sie so als würden sie viel Wissen, doch im Grunde wissen sie nichts :)

Wenn für dich das Warum uninteressant ist, warum fragst du dich dann etwas ?! :D


melden

Brauche euren Rat für eine Diskussion über Gott

05.01.2012 um 01:33
Warum hab ich das gewusst :-) Amen


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brauche euren Rat für eine Diskussion über Gott

05.01.2012 um 01:35
@ihrunwissenden
ihrunwissenden schrieb:Nur wenn ich weiß, warum ich weiß,
Du weißt weil du lehrnst.
ihrunwissenden schrieb:Was man ja überdeutlich auf dieser Welt sehen kann, alle tun sie so als würden sie viel Wissen, doch im Grunde wissen sie nichts
Ja das zeigst du zur genüge.
ihrunwissenden schrieb:Wenn für dich das Warum uninteressant ist, warum fragst du dich dann etwas
Das Warum ist nur im Bezug auf einen Sinn irrelevant.


melden

Brauche euren Rat für eine Diskussion über Gott

05.01.2012 um 01:35
@hazuro

Ich hab mir das Video mal angesehn und ich bin auch nicht unbedingt begeistert davon aber so schelcht ist es find ich auch nicht.
#3 warum verlangt gott den tod so vieler unschuldiger in der bibel?

Nenn mir mal ein paar die "unschuldig gestorben sind". xD Alles was da auf gezählt wird sind vergehen des Gottes Recht und somit nicht "unschuldig" und zu den "Homosexuellen" sie sollen nicht dafür getötet werden das sie Homosexuell sind sondern wenn sie Unzucht als Homosexuellen Sex haben ganz klares vergehen des Gottes Recht.
Aha, und wenn sie "unzucht" begangen haben darf man sie auf einmal töten oder wie?

Außerdem wurden ja auch andere Dinge aufgezählt wie zb. die Sache mit dem Sabbat.

#4

Es stehen nun mal sehr viele Dinge in der Bibel die wissenschaftlich bzw. logisch betrachtet sehr unwahrscheinlich sind. Klar das ist dann eine Sache des Glaubens, weil mans nicht beweisen kann das es nicht so war, das heißt aber auch nicht DAS es so war.

#5

Es wurden aber eben Stellen zum Nachschlagen genannt, wenn du zu faul bist, selber schuld.

Und zu guter letzt, es heißt Facepalm und nicht Palmface

tCUdwTn jesus-facepalm-facepalm-jesus-epic-demot

Aber mal abgesehn von dem Video(das ich ja auch nicht suuuper toll finde, wie gesagt) usw.

Mir sind sowohl die extremen Atheisten bzw. Anti-theisten die hier erwähnt wurden als auch die extremen gläubigen also Theisten mehr als zuwider, auf beiden Seiten gibts meiner Meinung nach einige arogante Idioten.

Soll doch jeder glauben oder nicht glauben woran er will, solangs keinem schadet ist doch nix dabei. Abgesehn davon find ich allerdings Diskussionen mit der "anderen Fraktion" sehr interessant solang es nicht zu sehr ausartet was leider des öfteren passiert.


melden

Brauche euren Rat für eine Diskussion über Gott

05.01.2012 um 01:42
Wenn wir all unsere Religionen hinter uns lassen und neue Türen zusammen öffnen, bekommen wir dann einen neuen Himmel und eine neue Erde? Meint die Bibel das?


melden

Brauche euren Rat für eine Diskussion über Gott

05.01.2012 um 01:51
ihrunwissenden schrieb:Es ist schon ein sehr sehr großer unterschied zwischen dem Unwissen und dem Wissen. Nur wenn ich weiß, warum ich weiß, kann ich das Wie, Woher, Was wissentlich beantworten. Wenn ich jedoch nicht Weiß warum ich weiß, dann werden auch meine Antworten zu den Wie, woher und Was auch vom Unwissen bestimmt :)
Analog besteht Wissen aus Ergebniserfahrung und gelerntem, beigebrachtem.
Wenn man erst ergründen muss wie Wissen funktioniert hat man irgendwie keine zeit Wissen anzusammeln. Somit verlierst du ne Menge Zeit mit. Das wissen weshalb man weiss beantwortet kaum eine Frage die über den jeweiligen Horizont geht. Ich meine damit nichts persönliches, es geht nur um das "Wissen wie" selbst.


melden

Brauche euren Rat für eine Diskussion über Gott

05.01.2012 um 02:03
@Jantoschzacke

Nein ich bin in keiner Kirche, ich bin nur ein gottesfürchtiger, der die Bibel studiert (nein ich bin keine Frau).

@interrobang
interrobang schrieb:Alle die an Jesus Glauben kommen in den Himmel.
Joh 3,18): "Wer an ihn glaubt, der wird nicht gerichtet."
Dieser Glaube an Jesus ist nicht ein bloßes Fürwahrhalten seiner historischen Existenz, sondern der Glaube daran, dass er als sündloser Sohn Gottes für die Menschheit ans Kreuz ging, also mit seinem konsequenten Weg und Zeugnis über das Wesen Gottes das Leid was die Welt über ihn brachte, in Kauf nahm. Aus diesem Glauben an das Opfer Jesu, was er aus Liebe darbrachte, soll Gegenliebe entstehen, welche sich darin äussert, dass man auch das tut was er tat : Die Gerechtigkeit Gottes zu leben und allen Menschen damit ein Zeugnis zu sein.
interrobang schrieb:Nach der offenbahrung des Johannes werden nur 144000 errettet die:
(Offb 14, 3-4): "Diese sind's, die sich mit Frauen nicht befleckt haben, denn sie sind jungfräulich."
Die 144000 sind die zur letzten Zeit, vor der Wiederkunft Jesu noch lebenden Menschen im Glauben Jesu. Wenn du die Offenbarung an der Stelle weiter liest, wirst du sehen, dass es neben den 144000 noch die große Schar aus allen Völkern und Nationen gibt, die aus der großen Drangsal kommen und durch diese getötet wurden. Die große Drangsal bzw. der Tod durch diese betrifft die 144000 ja logischerweise nicht, da Jesus wieder kommt und das System der Welt, des Antichristen gleichzeitig vernichten und seine eigene Herrschaft auf Erden aufrichten wird. Über die ganze Welt, also auch über alle gottlosen Überlebenden bis der Satan nach 1000 Jahren erneut ausziehen wird, um die Gottlosen zu verführen sich gegen die Herrschaft Christi aufzulehnen. Aber er und seine Armeen werden mit Feuer vernichtet und dann kommt das Weltgericht in der alle ungerechten Toten wieder aufstehen werden um ihr Urteil zu empfangen.
interrobang schrieb:Man wird durch werke gerecht und nicht durch Glauben.
(Jak 2,24): "So seht ihr nun, dass der Mensch durch Werke gerecht wird, nicht durch Glauben allein."
Unter den Theologen ist der scheinbare Konflikt zwischen den Worten des Paulus und des Jakobus immer noch ein ernstes Problem. Die Lösung ist aber einfach, und auch schon in der Bibel gesagt.
Glaube der keine Werke hat, ist tot. Werke allein helfen gar nichts. Die Werke aus dem Glauben sind aber situationsabhängig. Nicht jeder kommt in die Gelegenheit seinen Glauben auch immer und überall tatsächlich äussern und bezeugen zu können. Gott gibt ja keine Auflage "so und so viele Werke musst du getan haben, sonst is nich....". Es geht dabei ja, wie immer, um die Herzenseinstellung. Wer meint, dass er ja glaubt, sich dabei aber von der Welt zurückzieht und nicht den Drang hat, seinen Glauben weiter zu tragen, der erfüllt ja den Missionsauftrag auch nicht. Wer seinen Glauben aber vor den Menschen bezeugt, auch wenn diese sich nicht bekehren, der versucht Frucht zu bringen. Vor Gott ist das Werk aus Glauben.
interrobang schrieb:Momentmal Sünder haben eine schance auf den Himmel?
(Mt 21,31): "Die Zöllner (Betrüger) und Huren kommen eher ins Reich Gottes als ihr (Ungläubige)."
Jesus sprach von den Sündern, die zu ihm kamen, die sich ihrer Sünde bewusst waren, und wussten, dass sie Erlösung brauchten. Die Pharisäer und Schriftgelehrten, die Jesus massiv anklagt, waren selbst gerecht und hielten sich für ganz toll, weil sie den Pflichten ihrer Gesetze nachkamen. Gesetz, wohlgemerkt, die sie sich selbst auferlegt haben, natürlich auf der Basis des mosaischen Gesetzes. Aber sie haben dem noch hinzugefügt und auch hinweg genommen, aber vor allem natürlich falsch ausgelegt, wie Jesus ihnen z.b. an der Sabbatfrage deutlich macht. Für sie war Jesus schuldig am Gesetz, weil er am Sabbat geheilt hat. Die Heilung war für sie eine Arbeit. Tatsächlich aber ist die Heilung eines Menschen gar keine Arbeit, sondern ein Akt der Nächstenliebe, der ja nicht nur erlaubt war am Sabbat, sondern noch mehr grade an diesem Tag getan werden sollte, da der Sabbat ein Tag der Gemeinschaft war. Gemeinschaft zwischen Gott (Liebe) und Menschen.
interrobang schrieb:Ach nein wer errettet wird ist ja vorherbestimmt.
(Eph 1,4): "Denn in ihm hat er uns erwählt, ehe der Welt Grund gelegt war."
Ein ebenso oft missverstandener Vers. Es geht nicht darum, dass Gott ganz bestimmte einzelne Menschen auserwählt hat, sondern um das Volk Israel als Volk der Verheissung. Wer zu Israel gehört, der wird errettet. Wer aber zu Israel gehören wird, das hat Gott nicht vorherbestimmt, denn jeder kann sich Israel anschließen, indem er Gott sucht und den Willen Gottes tut.
Die Verheissung an Abraham lautet ja, dass in seinem Nachkommen (Jesus) alle Geschlechter der Erde gesegnet (also gerettet) werden sollen. Da steht nicht, dass jeder einzelne Mensch gerettet wird, sondern kein Mensch und kein Volk von der Rettung ausgeschlossen ist.
In Galater 3 erklärt Paulus die Grundlage dazu.
Aber erstmal Wein trinken und Oblaten essen und das ewige Leben ist gesichert.
(Jh 6,54): "Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der hat das ewige Leben, und ich werde ihn am Jüngsten Tage auferwecken."
Schon die damaligen Juden haben das wörtlich verstanden und den Christen Kanibalismus vorgeworfen. Selbstverständlich ist das kein Kanibalismus sondern ein Symbol für das geistige Aufnehmen des Leidens Jesu. Jesus hat tatsächlich am Leib gelitten und ist den leiblichen Tod gestorben, ließ also sein Leben und sein Blut, in welchem das Leben/Seele ist (1. Mose 9,4).



Hab mich so kurz gefasst wie möglich.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brauche euren Rat für eine Diskussion über Gott

05.01.2012 um 02:08
@phenomena
Ich hätte gedacht das du das problem mit allwissenheit, allgütichkeit und allmächtichkeit vereinen lässt ^^

Was hatt es eigentlich mit 4. MOSE 31ff auf sich?

7Und sie führten das Heer wider die Midianiter, wie der HERR dem Mose geboten hatte, und erwürgten alles, was männlich war.
9Und die Kinder Israel nahmen gefangen die Weiber der der Midianiter und ihre Kinder; all ihr Vieh, alle ihre Habe und alle ihre Güter raubten sie,
10und verbrannten mit Feuer alle ihre Städte ihrer Wohnung und alle Zeltdörfer.
15Warum habt ihr die Weiber leben lassen?
17So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Frauen, die nicht mehr Jungfrauen sind;
18aber alle Mädchen, die unberührt sind, die laßt für euch leben


melden

Brauche euren Rat für eine Diskussion über Gott

05.01.2012 um 02:19
In der Bibel steht in etwa, wenn dich einer auf die linke Wange schlägt sollst du dir rechte auch hin halten. Bedeutet, wenn du überleben willst und dich ein römischer Scherge am Winkel hat ist es besser nicht aufzubegehren, da das leben in dem Moment am seidenen faden hängt. Hingegen beschreibt es auch den Umstand mit dem wenigen das man hat über die Runden zu kommen.

Diese Buch kann nicht nach den Worten die dort stehen wie ein Comic gelesen und verstanden werden. Wer das macht kommt auch auf die Idee den Menschen aus Lehm geschaffen zu sehen.
Zu damaliger Zeit als die Schriften verfasst worden sind wurde anders gedacht als heute.
Die Schriften entsprechen damaligem Weltbild entstanden in einem Umfeld der Legitimation des Machtanspruches gesalbt durch die göttliche Gewalt der Kult führenden Hirten genannt Prister(innen). Zudem ist die Bibel eine Ahnentafel, ein Ahnenbuch über Sippen und Familien.
Es gibt mehr zu lesen als man sehen will. Verstehen was im Buch geschrieben steht geht nochmal in die andere Richtung. Anhand ihres Wissensstandes konnten sie gar nicht anders argumentieren als es geschrieben steht.


melden

Brauche euren Rat für eine Diskussion über Gott

05.01.2012 um 03:13
@Interrobanh
interrobang schrieb:Ich hätte gedacht das du das problem mit allwissenheit, allgütichkeit und allmächtichkeit vereinen lässt ^^
Solche Antworten reichten mir selbst auch nie.

In 4. Mose 31,16 wird gesagt, dass der Verkehr zwischen Israel und den midianitischen Frauen von Bileam veranlasst wurde. Diese Geschichte wird im Detail zwar nicht in den vorherigen Kapitel ausgeführt, sehr wohl aber erfahren wir über die Hintergründe von Bileam. Er war ein gottesfürchtiger Midianiter, der vom König von Moab dazu gerufen wurde, Israel, welches ihm Angst machte, zu verfluchen. Der Konflikt zwischen den beiden wird ausführlich beschrieben und am Ende entsteht der Eindruck, als wenn die Sache einfach im Sande verlaufen wäre. Aber dann erfahren wir, dass Israel anfing mit den Töchtern Moabs rumzumachen. Also den Töchtern vom Volk des besagten Königs von Moab. Das war natürlich kein Zufall. Zwar wird nicht eindeutig geschildert, wie genau es zu der Veranlassung kam, jedoch bietet 4. Mose 31,16 den zwangsläufigen Rückschluss, dass dies entweder vom König von Moab in die Wege geleitet wurde, oder aber von Bileam, oder dass Bileam sich vom König hat inspirieren lassen und wiederum die Frauen seines Volkes, dem König zu Nutze, anstachelte Israel zu verführen.

Dass die Jungfrauen verschont werden sollte, liegt in der Natur der Sache, dass dies eben die Frauen waren, die nicht daran Teil hatten. Und Israel sollte die Frauen für sich nehmen, da Israel ja den Rest des Volkes umgebracht hatte. Also waren diese Frauen ja ganz allein. Und den Unschuldigen an der Sache, standen sie natürlich in einer gewissen Verantwortung gegenüber, dass diese Frauen irgendwie versorgt würden. Irgendwo müssen die ja hin. Und statt dass Gott sie anderen Götzendienern ausliefert, machte er sie zum Teil Israels.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brauche euren Rat für eine Diskussion über Gott

05.01.2012 um 03:19
@phenomena
Und Gott wurden auch Menschen geopfert.
40Desgleichen Menschenseelen, 16000 Seelen, davon wurden dem HERRN 32 Seelen.


melden
Anzeige

Brauche euren Rat für eine Diskussion über Gott

05.01.2012 um 03:22
Bitte die genaue Bibelstelle. Bin jetzt aber erst mal für ein paar Stündchen weg ;-)


melden
88 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden