weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Dr. Ernst Senkowski (Jenseitsforscher und Experimentalphysiker)

Dr. Ernst Senkowski (Jenseitsforscher und Experimentalphysiker)

19.01.2012 um 20:42
@Spirit61

Zusammen sind diese Indizien ein Beweis dafür, dass Menschen sich nach ewigem Leben sehnen. Mir inklusive.


melden
Anzeige

Dr. Ernst Senkowski (Jenseitsforscher und Experimentalphysiker)

19.01.2012 um 21:55
http://www.rodiehr.de/a26/a_26_tk_1993_ii_2_heim_interview.htm

burkhart heim zb hätte ein wirklich passende modell. da er aber außenseiter der wissenschaft war und sein modell noch nicht die nötige aufmerksamkeit bekommen hat, warum sei dahingestellt, fehlt ein passendes weltbild in der physik. das standartmodell kann dies erstmal nicht erklären.
und bevor sich dieser zeitgeist denn weiterentwickelt bedarf es schon sehr viel.

ansonsten ist das mit dem wissenschaftsbetrieb ein langes thema, beim letzten buch von illobrand von ludwiger verwendet er ein riesiges, aber sehr empfehlenswertes kapitel darüber.


ansonstehn nochmal zu randi... er ist angehöriger einer dogmatischen skeptikervereinigung, deren deutscher ableger die gwup ist.

aussagekraft hat der artikel "das skeptiker-syndrom" von dr edgar wunder:

http://www.psychophysik.com/html/re-061-skeptizismus.html


melden

Dr. Ernst Senkowski (Jenseitsforscher und Experimentalphysiker)

20.01.2012 um 00:05
@Spirit61

mich haben jetzt schon zwei erfahrene personen gewarnt ich soll das lieber nicht machen - ich könnte mir was ins haus holen , was ich nicht mehr los werde

ich kenne den effekt von okkulten praktiken und sachen wie spielen mit einem quitcha brett - aber ich dachte mir mit evp bzw transkommunikation wäre ich auf der sicheren seite

aber ich lass es jetzt lieber - da ich zwar keine angst hab - aber doch sehr sensibel bin - und es könnte mich verrückt machen wenn ich mich bed room visitors ins haus hole

wie siehst du das - du scheinst darin erfahren zu sein - kennst du leute , die das gemacht haben und danach noch irgendwelche spirituelen negativeffekte hatten ?

vorerst lass ichs jedenfalls

@lesslow

wie ist denn das buch von ludwiger über heim - ich glaub er hat zwei geschrieben - eins müsste eine biografie sein - udn eins darüber was er erforscht hat - kann man das lesen - oder ist das fachchinesisch ? - und wie sind bücher von ludwiger generel ?


melden

Dr. Ernst Senkowski (Jenseitsforscher und Experimentalphysiker)

20.01.2012 um 00:14
@Wandermönch
ich kenne von von ludwiger nur das buch 'ufos - eine unerwünschte wahrheit' - dort geht er im zweiten teil auf den wissenschaftsbetrieb ein. das kann ich nur empfehlen, auch wenn es streckenweise trocken ist, da er es schon mit hohem akademischen anspruch schreibt, aber ohne fachchinesisch ;) ich kann sein buch, das ich gelesen habe aber auf jeden fall empfehlen, wenngleich mir die person von ludwiger eher sympathisch ist. seine reden, seine austrahlung....

ja, ein buch ist eine art autobiographie über burkhart heim, von dem anderen weiß ich nicht so recht. bin da nicht auf dem laufenden. auf jedenfall kümmert sich von ludwiger mit um den nachlass von heim, da sie bekannt waren und streckenweise auch kollegen einer fachrichtung.

habe die tage noch ein interview mit ludwiger über heim gehört, von crop-fm. die takes höre ich zwar weniger gern, aber die sendung mit illobrand war gut.



darin geht es neben heim, auch um die transkommunikation, da heim (illobrand wohl auch) auch experimente damit gemacht hat. war interessant :)


melden

Dr. Ernst Senkowski (Jenseitsforscher und Experimentalphysiker)

20.01.2012 um 00:20
@lesslow

ok thx - irgendein buch von ludwiger hab ich mir vor 3 monaten bestellt - ist immer noch nicht da - ich hab zuerst gekuckt welches sein bekanntestes ist - ich glaub es war eh dieses - bin gespannt

weil zum besipiel senkowski bücher sollen unlesbar sein - oder "das persönliche überleben des todes" (auch von ludwiger empfohlen) - welches ja laut dem ufoonkel ein leben nach dem tod beweisen soll - aber es ist so trocken und kompliziert stellen weise , dass man es als laie überhaupt net lesen kann

die crop sendung kenn ich ;)


melden

Dr. Ernst Senkowski (Jenseitsforscher und Experimentalphysiker)

20.01.2012 um 00:27
@Wandermönch
das glaube ich gern, dass senkowskis bücher schwere kost sind. die frage ist immer für welches publikum sie geschrieben sind. illobrand, da ufologe, setzt da mehr auf eine breitere interessierter öffentlichkeit. nur der teil um den wissenschaftsbetrieb war stellenweise trocken, da er es eben auch an seine kollegen aus der wissenschaft geschrieben hat. trotz der stellenweise trockenheit ist gerade dieses kapitel das aussagekräftigste und gerade dafür würde ich das buch empfehlen.

ich dachte mir sogar, dass es schade sei, dass dieser teil mitten in einem ufo-werk eingebettet ist, da ihn wirklich mehr lesen sollten...


melden

Dr. Ernst Senkowski (Jenseitsforscher und Experimentalphysiker)

20.01.2012 um 18:21
Senkowski ist seit ein paar Tagen und Wochen wie ein Menthor für mich und ich bewundere ihn. Seine sicht der Dinge und seine Art wie er auf die Welt schaut ist einfach unglaublich einfach und toll. Ich werde ihm sicher mal eine Mail schreiben und hoffen, dass ich eine Antwort von ihm bekomme. Dieser Mann ist wirklich ein Phänomen. Lebensfreude pur!


melden

Dr. Ernst Senkowski (Jenseitsforscher und Experimentalphysiker)

26.01.2012 um 17:23
@Wandermönch
aber ich würd das voll gern mal ausprobbieren - denn probieren geht über studieren =)
Zunächst erst einmal: das ist einer der schlauesten Bemerkungen während dieser Diskussion hier.

Es wurde u.a. gefragt wie die Nachrichten übermittelt werden.
Also laut der EVP Forschung brauchen die Jenseitigen – ich nenne sie jetzt mal so – eine Art Rohmaterial aus dem sie ihre Stimmen Modellieren können, da sie selbst ja körperlos sind und damit über kein adäquates Sprechorgan verfügen. Dieses Rohmaterial kann Theoretisch jede Art von Geräusch sein.

@bonita
bonita schrieb:ich weiß nicht mehr welche Sendung das war aber da ging es auch um Tonbandstimmen und da haben die es auch wissenschaftlich kontrolliert getestet und das sah so aus…
Das war eine Sendung aus der Galileo Mystery Reihe: Der Fall Ernst Knirsche und lief am 27.10.11
In dieser Sendung wurde auch ein Mordfall dokumentiert, welcher durch Tonbandeinspielungen zum Namen des Mörders und Fundort der Leiche führte.

Hier der Link zu der Story:
http://www.transkom.at/erfahrungsberichte.htm

Ich selbst stand diesem Phänomen anfangs sehr skeptisch gegenüber. Wie sollte man sich das auch vorstellen. Verstorbene melden sich über Rundfunk ?
Ich habe mich dann allerdings näher mit der Tonbandforschung befasst und mich ausgiebig informiert.
Mittlerweile spiele ich jetzt seit einigen Jahren selber Tonbandstimmen ein und kann sagen daß seit dieser Zeit die Welt für mich nicht mehr dieselbe ist.
Es ist halt ein Unterschied zwischen dem Studium in Theoretischer Form oder angewandter Praxis.

Es gibt mehrere Formen der Einspielungen.
Wobei es bei Analogen Tonbandaufnahmen auch zu Fehlern im Band durch Überspringen der anderen Spur kommen kann. Also man hört außer der 1. auch das was auf der 2. Spur vorhanden ist.
Mitunter ist auch das Löschen unvollständig und das vorher bespielte Band daher unzureichend gesäubert, was man beim Abspielen der neuen Aufnahmen dann auch hört.
Cassetten und Tonbänder hielt ich, aus bereits erwähnten Gründen, nach kurzer Zeit nicht mehr für angemessen. Stattdessen nutze ich nun die Soundkarte meines Rechners für die Einspielungen.
Auch habe ich mich bewußt für eine bestimmte Variante der Einspielungsmethoden entschlossen.
Radio, - Konserven, - Wobbel – und andere Methoden waren meiner Meinung nach zu Stör –und Interpretationsanfällig.
Die Wassermethode im Verbund mit der Soundkarte und spezieller Software (Wave Pad) hat sich für mich im Laufe der Zeit als relativ zuverlässig gezeigt.

Die Frage die sich nun nach mittlerweile 3 Jahren Erfahrungen auf dem Gebiet mit dem Phänomen für mich stellt, ..lautet:
Was ist die Quintessenz aus der Geschichte ?
Gibt es ein Leben nach dem Tod und haben sich tatsächlich Verstorbene Seelen auf meiner Festplatte manifestiert ?

Dazu habe ich bis heute keine Antwort gefunden.
Eines aber scheint sicher. Was auch immer sich da zeigte; …Es gab bezugnehmende Äußerungen auf meine zuvor gestellten Fragen. Mein Name wurde in allen möglichen Variationen genannt, ..Vor – zu und Nachname.
Mein Kosename, eigentlich nur von der Familie genannt und bekannt, war Gegenstand der Äußerungen, ebenso wie Beleidigungen dunkelster Art.
Um mich abzusichern holte ich andere Meinungen ein und zwar ohne vorher Wortlaut und Satz zu nennen, um das bekannte "Agathe Bauer Phänomen" von vornherein zu entkräften.
Denn nur wenn mehrere Personen unabhängig voneinander und ohne Wort und Satz vor dem Abhören von mir vorgesagt bekommen, ...später mit der gehörten Einspielung übereinstimmen, also mit anderen Worten, wenn alle das gleiche hören ohne den Satz vorher vorgesagt zu bekommen,
...ist die Einspielung Safe.
Die Reaktionen der Leute waren auch sehr interessant. Je nach Glaubensvorstellungen zeigten sie sich dem Phänomen entweder voreingenommen oder offen gegenüber.
Teilweise sogar verängstigt und ablehnend.

@lesslow
lesslow schrieb:ich kenne von von ludwiger nur das buch 'ufos - eine unerwünschte wahrheit' - dort geht er im zweiten teil auf den wissenschaftsbetrieb ein.
…Außerdem erklärt er in diesem - seinem neuestem Werk - warum die Wissenschaft sich von dieser unverstandenen Phänomenologie so Distanziert zeigt, welches die Parapsychologie ebenfalls einschließt.
Interessant finde ich daher auch sein Resümee; ..das es der Wissenschaft nicht in erster Linie um Wahrheit, ..als vielmehr um Gewissheit gehe.

@Wandermönch
Wandermönch schrieb:ende des monats probier ich das mal
hat jemand lust das auch zu probieren - man könnte ne kleine gruppe bilden
Bin dabei.



Zum Nachtisch noch mal eine kurze Demontration des Phänomens, in einer alten Sendung mit Thomas Gottschalk.



melden

Dr. Ernst Senkowski (Jenseitsforscher und Experimentalphysiker)

26.01.2012 um 17:26
@Jayman

ich lass es vorerst - hab von zwei erfahrenen leuten mir sagen lassen - dass man sich damit ganz schön was ins haus holen kann

besser nicht mit dem feuer spielen ;)

aber ich bestell mir als ersatzbefriedigung eins der bücher von senkowski - muss nur noch rausfinden , welches für nen laien am lesbarsten ist


melden

Dr. Ernst Senkowski (Jenseitsforscher und Experimentalphysiker)

26.01.2012 um 17:53
lieber @Wandermönch



keine Angst vor großen Taten.


klicke bitte einfach auf den einen oder den anderen Link,

und du liest- Ernst Senkowski.



http://www.rodiehr.de/a22/a_22_bruecke_vorwort_senko.htm



http://www.rodiehr.de/a_22_bruecke_inhalt.htm



Hab ich vor Jahren, wenigstens teilweise, gelesen, und es hat mein Wissen um das Mögliche ungemein erweitert.

Meine Empfehlung: einfach lesen

und viel Spaß dabei.



mfg,


melden

Dr. Ernst Senkowski (Jenseitsforscher und Experimentalphysiker)

26.01.2012 um 17:57
@thomaszg2872

vielen dank - habs mir abgespeichert - les heut abend mal rein


melden

Dr. Ernst Senkowski (Jenseitsforscher und Experimentalphysiker)

26.01.2012 um 21:40
Jayman schrieb:…Außerdem erklärt er in diesem - seinem neuestem Werk - warum die Wissenschaft sich von dieser unverstandenen Phänomenologie so Distanziert zeigt, welches die Parapsychologie ebenfalls einschließt.
Interessant finde ich daher auch sein Resümee; ..das es der Wissenschaft nicht in erster Linie um Wahrheit, ..als vielmehr um Gewissheit gehe.
ja, richtig! das hätte ich vllt. dazu erwähnen sollen....


melden

Dr. Ernst Senkowski (Jenseitsforscher und Experimentalphysiker)

27.01.2012 um 00:10
Hi

wo kommt ihr her? ich hatte sowiso vor,eine TK Gruppe zu bilden..wäre dabei kommt aber darauf
an, wo ihr wohnt..könnte mein "Wissen" dazu beitragen beschäftige mich schon ca 20 j mit TK


melden

Dr. Ernst Senkowski (Jenseitsforscher und Experimentalphysiker)

27.01.2012 um 08:29
Ich würde sowas auch rein aus Neugier und Interesse mal machen. Leider scheitert es bei mir an elementaren Dingen, wie: Mikrofon /Diktiergerät, Radio und Fernseher


melden

Dr. Ernst Senkowski (Jenseitsforscher und Experimentalphysiker)

27.01.2012 um 18:49
@GalleyBeggar

du brauchst nur ein mikro ;)

den lappi/pc kannste auch rauschen lasen - und aufnahme programme gibts genug (auch als freeware ;) )


melden

Dr. Ernst Senkowski (Jenseitsforscher und Experimentalphysiker)

27.01.2012 um 19:04
@Wandermönch
Schicke doch mal links die vielleicht hilfreich sind. Welche Programme empfielst du?

Diese Stimmverwurstelungs software wie EVP-Maker mag ich nicht weil das sehr viel Interpretationssache ist.


melden

Dr. Ernst Senkowski (Jenseitsforscher und Experimentalphysiker)

27.01.2012 um 19:07
@makrosign

ich hab das noch nicht gemacht ;) - aber es reicht einen leeren radiosender einzustellen - oder gibt sicher auch nen spezielen rauschgenerator - und ein mikro - aufnahmeprogramme gibts bestimmt genug

das soll schon genügen

aber interpretationssache ist es immer ;)


melden

Dr. Ernst Senkowski (Jenseitsforscher und Experimentalphysiker)

27.01.2012 um 19:33
Mein Laptop kann rauschen? O_o Also... außer der Lüfter :D


melden

Dr. Ernst Senkowski (Jenseitsforscher und Experimentalphysiker)

27.01.2012 um 23:17
@Spirit61
Spirit61 schrieb:wo kommt ihr her? ich hatte sowiso vor,eine TK Gruppe zu bilden..wäre dabei kommt aber darauf an, wo ihr wohnt..könnte mein "Wissen" dazu beitragen beschäftige mich schon ca 20 j mit TK
Dann wirst Du ja einige Erfahrung mitbringen. Wie arbeitest Du, ..bzw. über welche Methode spielst Du hauptsächlich ein ?

@GalleyBeggar
GalleyBeggar schrieb:Ich würde sowas auch rein aus Neugier und Interesse mal machen. Leider scheitert es bei mir an elementaren Dingen, wie: Mikrofon /Diktiergerät, Radio und Fernseher
Nun, wie @Wandermönch schon erwähnte, braucht man eigentlich nicht wirklich viel Equipment. Kassettenrecorder oder Laptop und Mikrofon reicht, wenn Du über die Wassermethode einspielst.
Dabei lässt Du Wasser in ein Gefäß Deiner Wahl in einem möglichst dünnen Strahl fließen, sodass ein Kontinuierliches und deutliches Plätschern zu hören ist. Das soll als Rohmaterial für die Stimmenmodulation dienen.
Das nimmst Du auf, ..und hörst alles nach einer bestimmten Zeit wieder ab.
Es ist ratsam während der Einspielung Fragen zu stellen.

Du kannst Dir aber alle nötigen Information zu dem Thema, über: http://www.vtf.de/ abrufen.

@Wandermönch
Wandermönch schrieb:den lappi/pc kannste auch rauschen lasen - und aufnahme programme gibts genug (auch als freeware
Ja, das kann man. Obwohl das Hintergrundgeräusch für das nötige Rohmaterial meiner Erfahrung nach zu leise ist. Das wird später beim Abhören sehr anstrengend.

@makrosign
makrosign schrieb:Schicke doch mal links die vielleicht hilfreich sind. Welche Programme empfielst du?
Ich könnte Dir, wie in meinem Eingangsthreaed schon erwähnt, das Programm WAVE PAD empfehlen, mit dem auch ich seit einiger Zeit arbeite.
Es wird als Freeware angeboten und Du kannst damit u.a. diverse Effekte abrufen und vor allem das Tempo variieren (halbe Geschwindigkeit, etc.), was für das Abhören unerlässlich ist.

http://www.chip.de/downloads/WavePad_28979806.html


melden
Anzeige

Dr. Ernst Senkowski (Jenseitsforscher und Experimentalphysiker)

27.01.2012 um 23:20
Damit kann man aber nicht das rauschen erzeugen oder? Gibts da evtl auch ein programm so dass ich alles über den PC machen kann und kein Radio benötige? Funktioniert die TK dann denn überhaupt?


melden
250 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Die Zeugen Jehovas34.709 Beiträge
Anzeigen ausblenden