Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Urangst - Mutter aller Ängste

262 Beiträge, Schlüsselwörter: Angst, Erleuchtung, EGO
mich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Urangst - Mutter aller Ängste

18.02.2012 um 17:07
@snafu
@oneisenough
@snafu hat es eben ganz richtig gesagt: Es gibt keine Angst ohne Ich. Es gibt keine Angst, die beziehungslos und ohne jegliche Zuordnung frei und autark für sich existiert.

Marjul schrieb:
Ich habe es mal eingehend beobachtet: es gibt Angst ohne ein Ich - da ist einfach Angst.


Frag dich: Wer war hier der Beobachter, wenn nicht du?

Wärst du in der Lage, etwas zu beobachten, wenn für dich kein Bewusstsein vorhanden ist? Hättest du diese Beobachtung auch im traumlosen Tiefschlaf machen können, wenn für dich kein Bewusstsein verfügbar ist?
Beobachtet wird immer - mit grundloser, absichtsloser Aufmerksamkeit. Das ist aber nicht leidvoll. Darum geht es mir. Um die leidvolle Angst. Die Dinge (Bilder), wie z.B. Angst, mögen da sein oder nicht, das ist weder gut noch nicht gut, weder schlimm noch nicht schlimm. Zum Problem werden sie erst durch das begrenzte Ich-Bewusstsein - und zwar die üblicherweise als angenehm eingeordneten genauso wie die als unangenehm bewerteten Bilder. "Ich bin glücklich", da ist auch der Wurm drin. Sobald das Ego-Bewusstsein auftaucht, glaube ich mir das selbst nicht mehr.

@snafu
snafu schrieb:Die sichtbare Welt ist die Wolke in der das Ego sitzt, und das ist die illusion, die es blind macht. :)
Ego und Welt sind eine gemeinsam entstandene, mit einander verschränkte Illusion, finde ich.


melden
Anzeige
emineo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Urangst - Mutter aller Ängste

18.02.2012 um 18:14
@snafu
@oneisenough
Wenn das wahre selbst ganz auf der positiven Ebene bleibt, kann dieses keine Persönlichkeit hervorbringen oder entwickeln. Dies muss eine Verbindung suchen mit der negativen Polarität des Körpers, um eine Manifestation des Selbstbewusstseins des Kosmos und der Entwicklung der Seelenpersönlichkeit zu werden.
Diese "Notwendigkeit" könnte man als Ego bezeichnen, hat aber doch nichts mit dem EGO zu tun, welches sein wahres selbst in der Anhaftung dieser Welt nicht kennt.
Daraus resultiert die Angst, als Mangel an Aufmerksamkeit gegenüber sich selbst, ebenso wie als lebenserhaltende Schutzfunktion seine Aufmerksamkeit nicht um ein Vielfaches umgehend erweitern zu können und letztendlich auch aus abgespeicherte Erfahrungen im unbewußten als auch bewußten.
Vielleicht sollte man auch unterscheiden, zwischen den Begriffen Angst und Furcht ^^ :)wenn der begriff Furcht das beschreibt was man auch durch die Erweiterung seiner Aufmerksamkeit normalerweise nicht erfahrbar machen kann ... der körperliche Tod.....Grund zur Furcht ? ;)


melden

Die Urangst - Mutter aller Ängste

18.02.2012 um 19:33
snafu schrieb:"Ich" bin jetzt wahrnehmbar, weil "ich" mich mir selbst wahrnehmbar gemacht habe, und dieses 'jetzt' ist nur hier ein --> Jetzt.
Denn bin "Ich" nicht sichtbar, dann existiert auch kein Jetzt, weil keine Zeit existiert. und deshalb "jetzt" auch nicht zu definieren ist.
@oneisenough , du verstehst vllt besser wenn ich es anders formuliere:


"Ich" ist jetzt wahrnehmbar, weil "ich" sich selbst wahrnehmbar gemacht hat [indem es sich manifestiert], und dieses 'jetzt' ist nur hier [in der irdischen Welt/zeit/raum] ein --> Jetzt.
Denn ist "Ich" nicht sichtbar [also das 'Selbs't nicht manifestiert], dann existiert auch kein Jetzt, weil keine Zeit existiert. und deshalb "jetzt" auch nicht zu definieren ist.
mnm schrieb:Würden die anderen Egos "dunkel" sein, also nichts verstehen oder müssten sie auch erleuchtet sein. Wer ist überhaupt dafür verantwortlich ob sie leuchten, ich oder sie?
Existieren sie überhaupt? Wäre eine Diskussion nicht völlig sinnlos ... Hi, wer bist du? :D

Wer ist die Ursache für das Unverständnis das er in anderen Menschen sieht?
Jeder Mensch existiert, oder? :) und jeder Mensch existiert in seinem Universum/ oder seiner Welt.

Ich denke die Ursache, dass manche Mensch nicht verstehen was manche Menschen meinen ist mM das transrationale Denken, oder die transrationale Wahrnehmung. Was offenbar nicht alle menschen fähig sind, so dass die materielle Perspektive nicht verlassen werden kann. und mehrere Dimensionen nicht wahrgenommen werden.
mich schrieb:Ego und Welt sind eine gemeinsam entstandene, mit einander verschränkte Illusion, finde ich.
Ja, :) das ist, was ich die ganze Zeit sage.
Deshalb lösen sie sich auch gemeinsam auf.
Ego ist der kreator der Welt, Ego ist der erste Schrei des Menschen, wenn er geboren wird, bzw wenn er die Welt gebiert.

@emineo
emineo schrieb:Wenn das wahre selbst ganz auf der positiven Ebene bleibt, kann dieses keine Persönlichkeit hervorbringen oder entwickeln.
Im "wahren Selbst gibt es positiv oder negativ wohl nur in "Form von Willeund Liebe". ;)
emineo schrieb:Dies muss eine Verbindung suchen mit der negativen Polarität des Körpers, um eine Manifestation des Selbstbewusstseins des Kosmos und der Entwicklung der Seelenpersönlichkeit zu werden.
Diese "Notwendigkeit" könnte man als Ego bezeichnen, hat aber doch nichts mit dem EGO zu tun, welches sein wahres selbst in der Anhaftung dieser Welt nicht kennt.
Ich sehe in dem Ego genauso Positives wie negatives, da es ja das Ego selbst IST, welches das entscheidet, ob was positiv oder negativ bewertet wird. von ihm selbst. und auch mein ego das jetzt sagt. :D

Für mich gibt es nur EIN Ego. Entweder es hat sich erkannt oder nicht, darin sehe ich den 'Unterschied'.
Es ist eine Sache der Perspektive.
emineo schrieb:Daraus resultiert die Angst, als Mangel an Aufmerksamkeit gegenüber sich selbst, ebenso wie als lebenserhaltende Schutzfunktion seine Aufmerksamkeit nicht um ein Vielfaches umgehend erweitern zu können und letztendlich auch aus abgespeicherte Erfahrungen im unbewußten als auch bewußten.
Du meinst vllt auch die Angst des Ego's nicht für Voll genommen zu werden.....? :) von den anderen Ego's? ^^
Das Ego kreiert sich eine Struktur, erbaut sich "einen Tempel" (Weltbild, Selbstbild), um diesen dann zu verteidigen mit seinen Wort. :D

Das Ego erbaut viele Welten ("Tempel"), die es wieder zerstört, bedenke, die Welten der Kinder in Laufe einer Kindheit und in wieviel Welten sie leben, bevor sie ihre "reale Welt " kreiert haben.

Das ist, was ich auch grad tu, meine Struktur beschreiben. So sollte es mir in diesem Moment bewusst sein, dass dies nur ein Konstrukt ist, um etwas darzustellen, was man nicht mit Worten sagen kann, und deshalb mit Worten BAUEN muss. Jedes Wort ist ein baustein, um sich ein Bild zu machen, welches wieder zerstört wird. da es letzendes kein Bild gibt.
Lebenserhaltene Schutzfunktionen isind dann
Vielleicht sollte man auch unterscheiden, zwischen den Begriffen Angst und Furcht ^^ :) wenn der begriff Furcht das beschreibt was man auch durch die Erweiterung seiner Aufmerksamkeit normalerweise nicht erfahrbar machen kann ... der körperliche Tod.....Grund zur Furcht ? ;)
Ich denkeman kann die Angst/ Furcht vor dem Tod überwinden/erkennen. Indem man alles in sich annimmt, so auch den Tod. so muss man vllt sterben oder bereit sein dazu, um diese Angst zu besiegen, wobei hier auf die jesuskreuzigung hingewiesen werden kann, die ja genau das beschreibt.
'Gib dein Leben um unsterblich zu sein' = erkenne die illusion. das ist "ein Weg", der von einem Abgrund durchbrochen ist.. keep on going.... :D


melden
emineo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Urangst - Mutter aller Ängste

18.02.2012 um 20:18
@snafu
Im "wahren Selbst gibt es positiv oder negativ wohl nur in "Form von Willeund LiebeText
Positiv und/oder Negativ ist ein IST Zustand ohne Bewertung, und verdeutlicht in dem obigen Beitrag lediglich die Unterscheidung zwischen nicht wahrnehmbar bzw nicht/sichtbar und wahrnehmbar bzw sichtbar.

Aus dieser Perspektive ist das wahre Selbst, die Seele, positiv und die Manifestation hier in dieser wahrnehmbaren Welt Negativ, bewertungslos im Sinne gut/böse natürlich.
snafu schrieb:Du meinst vllt auch die Angst des Ego's nicht für Voll genommen zu werden
eher....weil das "äußere" EGO sein wahres selbst nicht wahrnimmt, vieles im unbewußten schlummert, und somit angst vor sich selbst hat und dann z.B. wie Du sagtest :)
snafu schrieb:'Gib dein Leben um unsterblich zu sein' = erkenne die illusion
leben und leben lassen, live and let die :)


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Urangst - Mutter aller Ängste

18.02.2012 um 20:44
@emineo
emineo schrieb:Wenn das wahre selbst ganz auf der positiven Ebene bleibt, kann dieses keine Persönlichkeit hervorbringen oder entwickeln. Dies muss eine Verbindung suchen mit der negativen Polarität des Körpers, um eine Manifestation des Selbstbewusstseins des Kosmos und der Entwicklung der Seelenpersönlichkeit zu werden.
Diese "Notwendigkeit" könnte man als Ego bezeichnen, hat aber doch nichts mit dem EGO zu tun, welches sein wahres selbst in der Anhaftung dieser Welt nicht kennt.
Ich verstehe folgende Begriffe nicht:

- wahre selbst
- positive Ebene
- negative Polarität
- Manifestation des Selbstbewusstseins des Kosmos
- Ego (mit Groß- und Kleinnbuchstaben)
- EGO
- Seelenpersönlichkeit

Deswegen frage ich mal ganz naiv:
Ist es richtig, dass niemand anderer als du deinen Beitrag geschrieben hast und demzufolge sagen kannst: "Ja, ich habe diesen Beitrag geschrieben!"

Und wie nennst du denn nun diesen Schreibenden? Ich, wahre selbst, Ego, EGO, Seelenpersönlichkeit, oder vielleicht noch ganz anders?


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Urangst - Mutter aller Ängste

18.02.2012 um 20:53
@snafu
snafu schrieb:"Ich" ist jetzt wahrnehmbar, weil "ich" sich selbst wahrnehmbar gemacht hat [indem es sich manifestiert]
Jaja, das sagst du immer wieder. Aber das will ich nicht wissen. Ich möchte wissen, wie du das angestellt hast. Und womit hast du das angestellt. Und wann genau vor deiner körperlichen Geburt hat dieses Ereignis stattgefunden.


melden
emineo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Urangst - Mutter aller Ängste

18.02.2012 um 21:09
Dacht ich mir schon @oneisenough , dass Du da spitzfindig bist :)

Wahre Selbst=Seele=Die projezierte Aufmerksamkeit
Seelenpersönlichkeit=Die projezierte Aufmerksamkeit incl gespeicherter Erfahrungen
positive Ebene=die unsichtbare Ebene, das was man nicht sieht, wie z.B hochfrequenz ultraviolettes licht, gamma strahlung usw
negative Ebene=sichtbar + wahrnehmbar
Manifestation des Selbstbewusstseins des Kosmos=die struktur dessen was ist und jeder wahrnimmt auf der sichtbaren ebene, und auf unsichtbarer Ebene, die gesamtheit aller projezierten Aufmerksamkeit
EGO=ICH will, ohne bewußtsein der konsequenzen
Ego=Ich bin

Diese Worte stammen nicht wirklich von mir,:
emineo schrieb:Wenn das wahre selbst ganz auf der positiven Ebene bleibt, kann dieses keine Persönlichkeit hervorbringen oder entwickeln. Dies muss eine Verbindung suchen mit der negativen Polarität des Körpers, um eine Manifestation des Selbstbewusstseins des Kosmos und der Entwicklung der Seelenpersönlichkeit zu werden
hätten aber fast von mir sein können :D :D :D...nee nur ein Witz


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Urangst - Mutter aller Ängste

18.02.2012 um 21:28
@emineo
emineo schrieb:Dacht ich mir schon @oneisenough , dass Du da spitzfindig bist
Ich bin einfach nur neugierig :)
emineo schrieb:positive Ebene=die unsichtbare Ebene, das was man nicht sieht, wie z.B hochfrequenz ultraviolettes licht, gamma strahlung usw
emineo schrieb:negative Ebene=sichtbar + wahrnehmbar
Und für dich macht es Sinn, das Unsichtbare das Positive und das Sichtbare das Negative zu nennen? Finde ich lustig. Ich würde es genau andersherum benennen, vielleicht weil ich mich als einen positiv Denkenden bezeichne. Aber gut. Wenn ich der Positive bin, dann bist du der Negative. Ich mag deine Definition von positiv und negativ.

Außerdem bin ich sehr froh, dass ich keine Fledermaus bin. Oder ein Wal. Oder ein Vertreter mancher Arten von Insekten. Deren Wahrnehmungsbereiche, welche du derzeit für uns Menschen unsichtbar (positiv) nennst, sind für sie nämlich genau das Gegenteil. Schade, dass du Fledermäuse, Wale und bestimmte Insekten nicht dazu zählst, die eine gemeinsame Definition verdient hätten.


melden
emineo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Urangst - Mutter aller Ängste

18.02.2012 um 21:32
@oneisenough
Und für dich macht es Sinn, das Unsichtbare das Positive und das Sichtbare das Negative zu nennen....Ich würde es genau andersherum benennen,.
Weil Du nun eine Bewertung dessen abzugeben versuchst, das was ohne Bewertung ist, in seiner gesamtheit natürlich positiv.
Eine Glühbirne brennt auch nur weil es einen Minus Pol gibt.


melden
emineo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Urangst - Mutter aller Ängste

18.02.2012 um 21:45
Erkläre mir doch bitte warum Du das Unsichtbare als negative benennen würdest @oneisenough

Demnach wäre der körperliche Tod negativ, denn da wirst Du unsichtbar...^^ :)


melden

Die Urangst - Mutter aller Ängste

18.02.2012 um 22:02
Mich beschleicht so das Gefühl, dass ich nur noch dieses Jahr packe... fragt mich nicht warum, aber irgendwie spüre ich es. Aber Angst vor dem Tod habe ich keine.


melden
emineo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Urangst - Mutter aller Ängste

18.02.2012 um 22:10
Yoshi schrieb:Aber Angst vor dem Tod habe ich keine
Ich auch nicht @Yoshi allenfalls vor dem wie, Schmerzen können unerträglich werden.
Alles Liebe Dir


melden

Die Urangst - Mutter aller Ängste

18.02.2012 um 22:11
@emineo
Ja, ehrlichgesagt wäre ich sogar froh, wenn ich nicht mehr allzulange lebe. Ich will raus aus diesem Körper. Ich bin körperlich und psyschisch krank, leide unter Depressionen. Seit Jahren ist mein Leben unterträglich. Ich hätte auch kein Problem damit, nochmal hierherzukommen. Nochmal neu anfangen, als gesunder Mensch, gewisse Fehler nicht nochmal machen.


melden
emineo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Urangst - Mutter aller Ängste

18.02.2012 um 22:28
@Yoshi
Kann ich nachfühlen, dass Du schnellsten dieses leben verlassen möchtest, sofern die Fehler nicht mehr zu beheben sind. Wünsche Dir die Kraft das durchzustehen und ich kann es nachfühlen, zwar nur bedingt weiß ich was schmerzen sind, aber irgendwann kann man dann nicht mehr......

Alles Liebe Dir


melden

Die Urangst - Mutter aller Ängste

18.02.2012 um 22:45
Bei dir muss ein Leid dahinter stecken, das wohl über meine Vorstellung geht. Aber ich finde es nicht schlimm, dass du dir ein Ende herbei sehnst. Ist dein gutes Recht irgendwann erlöst zu werden. Naja, dass du keine Urangst vorm Tod hast, ist klar.

Ich sag auch manchmal, wenn mir was nicht passt, dass ich, wenn ich wiedergeboren werden würde, als Mensch nicht nochmal wieder kommen will. Aber meistens bin ich dann doch der Meinung es ist schon ganz nett hier. Die Vielfältigkeit der Erfahrungen, die körperlichen Funktionalitäten, die verschiedenen Arten. Man muss sich einmal drüber bewusst werden wie alles perfekt auf einander abgestimmt ist und welche Sinnesfreuden wir haben können. Ist doch schon echt ein Geborenwerden wert. Ängste im Leben sind gemacht, aus uns heraus. Mangeldenken, Denken aus dem Nichtwissen darüber, wer man wirklich ist. Wir können Ängste auch auflösen oder wenigstens minimieren. Liegt immer an uns selbst.

Ich weiß ja nicht was deine Erfahrungen so waren, weil du schreibst " gewisse Fehler nicht nochmal machen ". Du weißt doch selber, dass es keine Fehler gibt. Und falls du es einfach nur kurz vergessen haben solltest, dann weiß ich für dich, dass du es eigentlich weißt :P

@Yoshi


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Urangst - Mutter aller Ängste

18.02.2012 um 23:27
@emineo
emineo schrieb:Erkläre mir doch bitte warum Du das Unsichtbare als negative benennen würdest
emineo schrieb:Weil Du nun eine Bewertung dessen abzugeben versuchst, das was ohne Bewertung ist, in seiner gesamtheit natürlich positiv.
Das sind doch alles nur Beschreibungen. Es ist letzten Endes sekundär, wie du oder ich es benennst. Worte haben lediglich beschreibenden Charakter, den man vereinbart hat, um sich überhaupt austauschen zu können. Wenn ich etwas nicht verstehe, dann erlaube ich mir halt nachzufragen, wie es gemeint ist.

Wenn ich beispielsweise mit meinen Augen den Infrarot-Bereich des Lichtes nicht direkt bemerken kann, dann würde das ist halt nicht wie du "positiv" nennen. Und das, was du beispielsweise als "Seelenpersönlichkeit=Die projezierte Aufmerksamkeit incl gespeicherter Erfahrungen" bezeichnest, nenne ich schlicht und einfach Gedächtnis.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Urangst - Mutter aller Ängste

19.02.2012 um 00:33
@mnm
mnm schrieb:Mich würde eure Meinung interessieren, wie ein Mensch, der eins mit Allem ist andere Egos bzw. das Sein wahrnimmt?
Ein Mensch kann niemals EINS mit allem sein, weil er selbst eine notwendige, kommunikative, konstruierte und damit vorübergehende Eigenständigkeit ist.

Für mich gilt:
Ich nehme andere Egos, das heißt andere "Ich bin"s, als vorübergehende Erscheinungen wahr. Sie sind alle eine notwendige konstruierte Verkörperung, weil sie das fundamental zugrunde liegende Kommunikationsverlangen umsetzen.

Das Sein hingegen kann man deswegen nicht wahrnehmen, da es keine raumzeitliche Konstruktion ist. Man kann nur etwas wahrnehmen, was eine Form (Raum) und eine zeitliche Dauer hat, innerhalb derer es bemerkt werden kann.

Wenn du dieses EINS bist, dieses singuläre Sein, dann nimmst du deswegen nichts wahr, weil EINS kein Jemand ist, der Wahrnehmungen benötigt, um wissen zu können, dass er ist. Das EINS ist vielmehr die Quelle alles Existierenden, und alles Existierende hat keine andere Qualität als die einer vorübergehenden Erscheinung. Wenn du jetzt fragen solltest: Ja, aus was besteht denn nun dieses EINS? - dann ist meine Antwort darauf: Es besteht aus Absoluter Aufmerksamkeit.


melden

Die Urangst - Mutter aller Ängste

19.02.2012 um 02:52
hier reiht sich ein wahn an den anderen, alle baden nur in selbstmitleid, da klinkich mich aus, denn mir gehts besser,....wer nicht will, der hat schon...oder so..


melden

Die Urangst - Mutter aller Ängste

19.02.2012 um 03:08
Ich glaube das die Urangst eines Menschen die Nacht/Dunkelheit ist...


melden
Anzeige
emineo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Urangst - Mutter aller Ängste

19.02.2012 um 07:31
@oneisenough
oneisenough schrieb:Das EINS ist vielmehr die Quelle alles Existierenden, und alles Existierende hat keine andere Qualität als die einer vorübergehenden Erscheinung.
Wie kann die Quelle eine vorübergehende Erscheinung sein, ist diese nicht eher ein IST Zustand, wenn die struktur dessen was ist jeder wahrnimmt auch wenn eine einzelne Aufmerksamkeit (ICH ) nicht mehr ist. In anderen Worten, die Grundlage dessen was ist, ist Träger von Allem, der sichtbaren Materie und der unsichtbaren Materie zu welcher auch das Gedächtnis zählt und das ALLES bezeichnet man auch als göttlichen Geist.


melden
90 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden