Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das ICH BIN

267 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Ich Bin
mnm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ICH BIN

02.03.2012 um 13:27
"Wenn ihr aus zwei eins macht und wenn ihr das Innere wie das Äußere macht und das Äußere wie das Innere und das Obere wie das Untere und wenn ihr aus dem Männlichen und dem Weiblichen eine Sache macht," th.ev. 22

Für mich bedeutet dieser Vers "das Obere wie das Untere", dass das Untere nicht das Obere ist, weil dort nicht steht, das Untere wie das Obere und ich grenze das Äußere wie das Innere auf das Untere ab, dann wird aus ich (Innen) + ihr (Außen) = wir (Unten), dann ist das Obere wie das Untere.


@oneisenough

Die Aussage "ich bin nichts das ich beobachten kann" ist undifferenziert.
Es gibt nur ein Sein und alles irgendwie Teil davon.
Korzybski hat es mit seiner Fomulierung nur auf den Punkt gebracht. Ich finde, treffender kann man es kaum noch formulieren. Aber viele interessieren sich kaum oder gar nicht dafür, was er damit eigentlich sagen wollte, weil sie seinen "Untersuchungsgegenstand" nicht kennen.
@AnGSt

Zitat aus dem Artikel:
Wikipedia: Alfred_Korzybski

"Wenn die sprachliche Welt die Welt der Erfahrung nicht adäquat abbildet, läuft der Mensch, geleitet von einer falschen Landkarte, in die Irre."
Deine Post.

Du schreibst, der Satz ist treffend, aber gleichzeitig stellst du überall eine falsche Karte hin bzw. hältst alle Karten für falsch.
Aber viele interessieren sich kaum oder gar nicht dafür, was er damit eigentlich sagen wollte, weil sie seinen "Untersuchungsgegenstand" nicht kennen.
Selbsterkenntnis?


melden
Anzeige
phil-t.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ICH BIN

02.03.2012 um 13:35
@oneisenough
oneisenough schrieb:Eine Person jedoch kann deswegen niemals Erleuchtung erlangen, weil sie keiner bedarf.
Erleuchtung ist der totale Rausch. Alles unreine wird von Dir genommen. Keine Droge dieser Welt und keine Kopf-Chemie, kann jemals nur zu einen mikroskopisch kleinem Anteil dieses einmalige Erlebnis hervorrufen.


melden
phil-t.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ICH BIN

02.03.2012 um 13:40
@snafu
snafu schrieb:Dieses Nichts, was Alles ist, ist das Selbst.
Ich kann Dir definitiv versichern das dem nicht so ist. Das Selbst bist Du in Deiner eigentlichen Form, und Du wuerdest weinen wie ein kleines Kind, wenn Du nur einen Bruchteil davon erfuehlen koenntest.
Vertrau einfach auf diese Worte, sie sind nicht ausgedacht.


melden
mnm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ICH BIN

02.03.2012 um 13:49
@oneisenough
mnm schrieb:"Wenn die sprachliche Welt die Welt der Erfahrung nicht adäquat abbildet, läuft der Mensch, geleitet von einer falschen Landkarte, in die Irre."
Korzybski sagt, wenn die Karte (Unten) keine Übereinstimmung mit dem Gebiet (Oben) findet, dann geht man in die Irre.

Es ist genau das Gegenteil von dem, was du predigst.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ICH BIN

02.03.2012 um 13:50
@snafu
snafu schrieb:Aber WAS ist es denn, was das bemerkt?
Und WO entsteht das Bild, welches du bemerkst?
Wo entsteht der gedanke?
Es ist bereits unsere gewohnte Art der Fragestellung nach einem "was" und "wer" und "wo", welche sowohl eine Eigenständigkeit (was) wie auch eine individuelle Entität (wer) wie auch einen Ort (wo) stillschweigend voraussetzen. Doch so etwas gibt es alles nur aufgrund von Anschauung.

So entsteht beispielsweise eine Eigenständigkeit (was, ein Ding oder Gegenstand) nur dann, wenn es sich von etwas anderem unterscheidet. Für ein "wer" gilt dasselbe. Und einen Ort gibt es für uns auch immer nur als Ergebnis von Anschauung innerhalb eines Bezugssystems. Wenn du dich beispielsweise mit nichts anderem in Bezug setzen würdest, dann könntest du auch keine Angabe machen, wo du dich selbst befindest.

Das heißt, allein die Fragestellung impliziert bereits all das. Um es wirklich verstehen zu können, muss man andere Fragen stellen, die so etwas nicht stillschweigend implizieren, sondern beispielsweise zunächst hinterfragen, wie diese Qualitäten eines was, wer und wo überhaupt zustande kommen. Fragen wie: Was bedarf ein "was", damit es seine Eigenständigkeit erlangt? Oder: Was bedarf eine Lokalisierung, um sagen zu können, man befindet sich hier und nicht etwa dort?

Derartige Fragen versuchen die "Entstehung", die Erschaffung solcher Ergebnisse von Anschauung zu hinterfragen und sie aufzuzeigen. Meine seit vielen Jahrzehnten lang gemachten persönlichen Erfahrungen in dem Bemühen nach Klärung all dieser Fragen haben bislang eindeutig ergeben, dass alles in der Welt, ja, das gesamte Universum, nur als Ergebnis von Anschauung entsteht. Es ist ein Entstehen und keineswegs ein Bestehen. Es ist nicht etwa so, auch wenn es für jeden von uns diesen Anschein hat, dass es bereits da ist, und ich gelange dann durch meine Geburt irgendwie dazu und bemerke im Sinne von "hinterher" das bereits bestehende Vorhandensein all dieser unterschiedlichen Dinge und Gegenstände, die wir in der Gesamtheit das Universum nennen. Es entsteht vielmehr jeweils mit dem ICH BIN. Und das auf die faszinierendste Art und Weise, die es gibt.


melden

Das ICH BIN

02.03.2012 um 14:02
@phil-t.
phil-t. schrieb:Ich kann Dir definitiv versichern das dem nicht so ist. Das Selbst bist Du in Deiner eigentlichen Form, und Du wuerdest weinen wie ein kleines Kind, wenn Du nur einen Bruchteil davon erfuehlen koenntest.
Vertrau einfach auf diese Worte, sie sind nicht ausgedacht.
Meine sind auch nicht ausgedacht. Und du hast nur einen Teil zitiert... ^^

Doch vertraue nicht einfach auf diese Worte. sondern sehe selbst. ;)


melden
phil-t.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ICH BIN

02.03.2012 um 14:03
@snafu

Das musst Du auch :)


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ICH BIN

02.03.2012 um 14:07
@mnm
mnm schrieb:Die Aussage "ich bin nichts das ich beobachten kann" ist undifferenziert.
Es ist deswegen undifferenziert, weil es das Prinzip beschreibt.

Eine Differenzierung ergibt sich erst dann, wenn du das Prinzip hinterfragst, wie zum Beispiel:

Ich bemerke einen Kühlschrank, deswegen kann ich kein Kühlschrank sein.

Jeder der halbwegs bei Verstand ist, wird das genauso sehen. Jeder ist zwar in der Lage, solche offensichtlichen Differenzierungen zu verstehen, doch nicht jeder ist in der Lage, das Prinzip als solches zu begreifen. Das ist nicht etwa ein Vorwurf, sondern eine Feststellung.

Um das Prinzip auf jede mögliche Differenzierung herunter zu brechen, kann man beispielsweise folgendes tun. Man nimmt einen Beispielsatz, der für alles gilt:

"Ich bemerke (…....), deswegen kann ich kein (…...) sein."

Nun fülle die Lücken mit etwas Beliebigem, und du wirst immer das Prinzip umsetzen. Schaue dir jeweils das Ergebnis an.

So einfach ist das mit Prinzipien.


melden
phil-t.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ICH BIN

02.03.2012 um 14:17
@mnm
"Wenn ihr zwei zu einem macht und wenn ihr das Innere wie das Äussere macht und das Äussere wie das Innere und das Obere wie das Untere und wenn ihr das Männliche und das Weibliche zu einem Einzigen macht, so dass das Männliche nicht mehr männlich und das Weibliche nicht mehr weiblich ist und wenn ihr neue Augen macht statt eines Auges und eine neue Hand statt einer Hand und einen neuen Fuss statt eines Fusses, ein neues Bild statt eines Bildes, dann werdet ihr in das Königreich eingehen."
Im Thomas Evangelium (Nag Hamadi) steht das so:

Wenn ihr die zwei zu einem macht,
wenn ihr das Innere wie das Äussere macht,
und das Äussere wie das Innere und das Obere wie das Untere,
nämlich, dass ihr das Männliche und das Weibliche zu einem einzigen macht,
so dass das Männliche nicht weiterhin männlich ist
und das Weibliche nicht weiterhin weiblich ist,
wenn es neue Augen gibt anstelle der alten,
eine neue Hand anstelle der alten,
neue Füsse anstelle der alten,
eine ganz neue Gestalt anstelle der alten,
dann werdet ihr eingehen in Gottes Herrschaft.

(Thomas 22)

Fuer mich klingt das wie eine Prophezeiung fuer die nahe Zukunft. Cyborg-Dasein?


melden
mnm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ICH BIN

02.03.2012 um 14:18
"Ich bemerke (…....), deswegen kann ich kein (…...) sein."


Ich bemerke Adam, deswegen kann ich nicht Adam sein?

Ich bemerke das Leben, deswegen kann ich nicht das Leben sein?

Ich bemerke die Vollkommenheit des Seins, deswegen bin ich kein vollkommenes Sein?


@oneisenough


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ICH BIN

02.03.2012 um 14:20
@mnm

Ja, genau so. Allerdings nicht als Frage formuliert. Interessant nicht wahr?


melden
mnm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ICH BIN

02.03.2012 um 14:23
@phil-t.

Sehe ich nicht so, der Mensch hier hat keinen tatsächlichen freien Willen, er unterliegt der Dualität, die lässt sich nicht trennen, die spirituellen Texte deuten auf eine Annahme des Lebens hin, also das Bewusstsein des Egos in das Leben einordnen, erst danach hat man überhaupt eine freien Willen.

Pardie!!


melden
mnm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ICH BIN

02.03.2012 um 14:25
@oneisenough

ÄH?

Du bist/hältst dich nicht für ein vollkommenes Sein?

Armes Geschöpf!


melden
phil-t.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ICH BIN

02.03.2012 um 14:26
@mnm

Meiner Meinung nach hat der Mensch den freien Willen. Ganz besonders im Falle von absolut selbstlosen Entscheidungen.
Aber eine Argumentation darueber ist schwer, das raeume ich ein.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ICH BIN

02.03.2012 um 14:27
@mnm

Du versteht zwar das Beispiel mit dem Kühlschrank, aber nicht das Prinzip. :)

Beispielsweise deine "Vollkommenheit des Seins", was immer das auch ist. Auch für dieses Beispiel gilt: Um sie bemerken zu können, musst du einen Schritt beiseite treten, dich umdrehen und sie anschauen, um diese Vollkommenheit des Seins überhaupt als solche erkennen zu können.

Deswegen kannst du selbst niemals diese Vollkommenheit sein.

So einfach ist das. Jedoch Prinzipien verstehen ist nicht so einfach. :)


melden
mnm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ICH BIN

02.03.2012 um 14:28
@phil-t.

Schon, allerdings spielt dir das Unbewusste einen Streich in deinen freien Willen.

Wir sind bereist vollkommen, also die Ursache der Projektion, dagegen können wir nicht tatsächlich agieren.


melden
mnm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ICH BIN

02.03.2012 um 14:29
@oneisenough

Das mag für dich gelten, ohne Karte kein Leben.


melden
phil-t.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ICH BIN

02.03.2012 um 14:29
@oneisenough
@mnm

Bezieht ihr diese "Vollkommenheit des Seins" auf das was ihr mit Eurem Ego wahrnehmen koennt?


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ICH BIN

02.03.2012 um 14:31
@phil-t.

Du musst @mnm fragen, was diese "Vollkommenheit" ist. Wenn er sie beschrieben hat, werde ich erscheinen, und unverzüglich plus 1 addieren. :)


melden
Anzeige
phil-t.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ICH BIN

02.03.2012 um 14:31
bin gespannt :)


melden
281 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden