weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sind die Religionen eine falsche Fährte zu Gott?

321 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Täuschung, Falle
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind die Religionen eine falsche Fährte zu Gott?

06.07.2012 um 19:44
@shauwang
Nein ich habe dich nicht gemeint .... ich habe @trance3008
gemeint weil er Luzifer als seinen Kumpel beschrieb...

okay.... zurück zum Thema

ja lacht ihr mal... und er ist mir nun böse :( finde ich nicht zum lachen .



okay ... du bist eine sie...mensch ich werde hier noch ganz bekloppt ... :D
mit er meinte ich shauwang


melden
Anzeige
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind die Religionen eine falsche Fährte zu Gott?

06.07.2012 um 19:46
@Nesca

Ich bin noch immer eine Sie :P:


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind die Religionen eine falsche Fährte zu Gott?

06.07.2012 um 19:49
@Nesca
Ich lache über die Situation:

shauwang hat etwas falsch verstanden, trotzdem tut er so, als sei er im Recht und wirft mit Beleidigungen um sich.
shauwang schrieb:Sorry, ich bin nicht in der Lage dies jetzt noch aufzuklären das würde meine geistigen Hirn Kapillaren überfordern,jeder Mensch hat irgendwo seine Grenzen
Kommt einem irgendwie bekannt vor. :)


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind die Religionen eine falsche Fährte zu Gott?

06.07.2012 um 19:52
@Reigam
Och nö .... ich habe ihn nicht gemeint ... das tut mir ehrlich leid wenn er es falsch vertsanden hat .
Also @shauwang
Ich habe NICHT dich gmeint sondern @trance3008
:)


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind die Religionen eine falsche Fährte zu Gott?

06.07.2012 um 19:52
ich lese hier nur noch

spam-alarm-300x225
Bitte beenden


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind die Religionen eine falsche Fährte zu Gott?

06.07.2012 um 19:56
Ich bestätige, @shauwang, @Nesca hat MICH gemeint. Also komm wieder runter :)


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind die Religionen eine falsche Fährte zu Gott?

06.07.2012 um 19:58
So waren wir denn stehen geblieben ?


melden

Sind die Religionen eine falsche Fährte zu Gott?

06.07.2012 um 19:59
Jetzt ist mal bitte Ende mit Spam. Zurück zum Thema. Wir wollen doch nicht löschen müssen ;)


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind die Religionen eine falsche Fährte zu Gott?

06.07.2012 um 20:09
Würden diese Menschen es ernst meinen mit ihren Absichten, oder würden sie nur versuchen es Gott recht zu machen, damit sie egoistisch gesehen teilhaben könnten an der Unendlichkeit? Würden diese Menschen nicht versuchen Gott zu täuschen durch vorgespieltes Interesse an seinen Ethik und Moral Vorstellungen?
Selbst wenn man wollte kann man Gott nicht täuschen .
Sprich wenn man es nicht ernst meint kann man Gott auch nichts vortäuschen.


melden

Sind die Religionen eine falsche Fährte zu Gott?

06.07.2012 um 20:15
@Nesca

Die Bedingung für den Täuschungsversuch lag ja in der NICHT Allmächtigkeit Gottes uns durchschauen zu können. Daher, was würden Menschen tun?


melden
bacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind die Religionen eine falsche Fährte zu Gott?

06.07.2012 um 20:22
@xenix1

Religionen sind eigentlich keine falsch Fährte zu Gott. Nach dem Prinzip der Evolution ist eigentlich das Unangenehme (Böse) die kreativste Kraft von allen. Wenns immer angenehm (GUT) wäre könnts ja so bleiben.

Aber nun zur Logik.

Des Menschen liebstes Hobby ist die Selbstbewunderung. Natürlich ist es dann immer ein guter Grund sich selber zu bewundern, wenn der Wille der Götter und der eigene identisch sind.
Auch gerade deswegen ist es im Glauben an Gott ziemlich unangenehm (Böse), wenn es für die Wunder der Götter, an die man ja glauben will, auch ganz rationale und nüchterne Erklärungen gibt.

Jetzt ist es aber so, dass die Evolution entgegen einem liebenden und verantwortlichen Schöpfer-Gott, nur auf dem Prinzip von Versuch und Irrtum funktioniert und wobei man eigentlich von sehr vielen Versuchen und fast ebenso vielen Irrtümer ausgehen kann, weil davon ja immer nur sehr wenige Glückstreffer übrig bleiben, wenn denn, überhaupt einer.

Also muss die Natur zuerst sehr vieles falsch machen, bis doch irgendwann etwas "Gescheites" dabei herauskommt.

Sehr wahrscheinlich ist damit auch die Idee der Religionen, in denen sich ja der Großteil der Menschheit tummelt, einer dieser Blindversuche.

Auch weil der Glaube an Gott ökologisch gesehen eine Katastrophe für den Planeten ist, wenn die Übervölkerungsdichte hinsichtlich einer naiven Welterklärung den "Point of no return" mal überschritten hat.

Die Bedürfnisse des Menschen haben unter Umständen einen sehr zerstörrischen Einfluss auf seine eigene Lebensgrundlage. Das hat nichts mit böswilligen Absichten zu tun!

Es genügt, wenn man sich einbildet, sich in seinem Glauben nicht irren oder täuschen zu können und dann Gott selbst in alles eingreift und alles zum GUTEN wendet.

Bis heute hat sich das aber nicht bestätigt und wir müssen jeden Tag mehr über die rationalen ökologischen Zusammenhänge unseres Planeten wissen und verstehen lernen, weil dass alles was wir bisher darüber gedacht und gemeint haben, wohl doch nicht ganz gestimmt hat.

Wenn wir dann aber der größte Teil unserer Mitmenschen im Glauben meint, dass jegliche andere Erklärung der Welt, als die durch Wunder für sie eine Beleidigung und Kränkung ihrer Würde ist, dann werden diese Menschen immer erst dann, wenn der Super-Gau schon geschehen ist, zum Verstand und zur Vernunft finden.


melden

Sind die Religionen eine falsche Fährte zu Gott?

06.07.2012 um 20:53
@bacter
Ich arbeite gerade ein einem Blog, das deine Ansicht beschreibt.
Wir Menschen haben keine andere Chance als uns in die Zukunft zu "Fehlern". Durch Erkennen dieser "Fehlerns" entsteht Ethik und Moral. In dieser Diskussion geht es um das entdecken dieses 2000 Jahre alten "Fehlers" oder "Evolutionweges". ;)

Allerdings bezeichne ich die Evolution weder als Böse noch als Gut sie ist nur ein kausaler Selbstzweck.

Der Unterschied zwischen uns ist, dass ich nicht daran glaube, dass die heutigen Menschen die religiös sind, sich in aller letzter Minute davon abhalten lassen an Gott zu glauben, für sie ist der Untergang der Menschheit vorausgesagt und beschlossene Sache;)


melden
bacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind die Religionen eine falsche Fährte zu Gott?

06.07.2012 um 21:14
@xenix1
xenix1 schrieb:Allerdings bezeichne ich die Evolution weder als Böse noch als Gut sie ist nur ein kausaler Selbstzweck.
Naja, solang es dich nicht selber erwischt und damit die Sache sehr Unangenehm (Böse) wird ;)

Evolution ist nämlich etwas sehr Komplexes und basiert darauf das alles Leben auf unserem Planten irgendwie zum Zwecke des Überlebens in relativer Relation zueinander steht.

Da gibt es sogar sehr enge Relationen und die nennt man auch Symbiosen, aber andersherum ist auch jeder Beutejäger zum Aussterben verurteilt, wenn wir seiner Beute das Überleben in ihrer Überlebensnische unmöglich machen.

Im Makrobereich ist das zwar nur auf emotionaler Eben ein Bisschen tragisch und damit unangenehm böse, aber es berührt uns nicht weiter.

Auf Mikro(ben)-Ebene könnte uns die Evolution aber diesbezüglich sehr-sehr böse (unangenehm) mitspielen.
Es gibt nämlich keine einzige Lebensform auf unserem Planeten, die nicht von einer anderen abhängig ist. Sogar Flechten brauchen noch mikroskopische Pilze als Symbionten, mit sie mit denen gemeinsam aus Sonnenlicht und öden Stein einfache Zucker herstellen können, die sie zum Leben brauchen.

Nun, angenommen wir löschen dazwischen drinnen im allgemeinen Leben einige Arten aus - ob aus Dummheit oder aus Unverstand sei mal dahingestellt, großer Unterschied ist da eh keiner festzustellen,

dann müssen all die Lebensformen die von, oder mit diesen Arten gelebt haben, neue und alternative Strategien entwickeln, um zu überleben und was uns schneller und damit zum sehr bösen (unagenehmen) Verhängnis werden kann, als wir Industrie und Wissenschaft entwickelt haben.

Gut und Böse gibt es zwar nicht, doch nur deswegen, weil nur demjenigen den es böse erwischt hat, es alleine Weh tut und die anderen davon oft noch nichtmal herzlich wenig merken.


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind die Religionen eine falsche Fährte zu Gott?

06.07.2012 um 22:01
Kommt drauf an, ob die "Natur" selbst etwas bezüglich des Menschen unternimmt. Der Mensch breitet sich ungehindert aus und wenn eine eine Grenze überschritten ist...Ich will der Natur jetzt keinen Charakter zusprechen, aber es kann wirklich passieren, dass es vielleicht irgendwann etwas geben könnte, welches den Menschen angreift und die Menschheit dezimiert.

Wie heißt der Film nochmal...komme gerade nicht darauf.

Die Pflanzen sondern etwas durch den Wind ab, welches den Menschen selbstmord begehen lässt. Irgendwas im Gehirn wird aktiviert/ausgeschaltet, welches ihn diese Tat vollziehen lässt. Hört sich jetzt nach Fantasy an, aber für völlig unmöglich halte ich es nicht.

Die Pflanzen entwickeln oft Abwehreigenschaften gegen Fressfeinde. Wenn der Mensch immer mehr und mehr auslöscht, wer kann dann sagen, das nicht auch er mal ins Fadenkreuz gerät.


melden
Firehorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind die Religionen eine falsche Fährte zu Gott?

06.07.2012 um 22:45
@xenix1
Alle Religionen sind eine Art Krücke auf dem Weg zur Selbsterkenntnis, die wir für eine Zeit brauchen, um eine gewisse Orientierung und Zuflucht zu haben, bis wir irgendwann so unabhängig und frei sind, dass wir uns zu uns selbst bekennen.

Grüße!


melden

Sind die Religionen eine falsche Fährte zu Gott?

07.07.2012 um 00:03
@bacter
Willst du die Evolution als "Böse" darstellen? Mir sind die Abläufe der Evolution ebenfalls recht gut bekannt. Und meine persönliche philosophische Interpretation ist eher positiver Natur.
Ich stelle mir die Symbiose auch als solche vor. Nicht nur im Persönlichen leben, sondern auch danach und davor. Ich glaube nicht an den Tod als Endpunkt im Leben. Leben ist leben und bildet sich aus sich selbst heraus. Die Chancen, dass wir bereits gelebt haben oder noch mal leben, werden stehen nicht schlecht. Vielleicht ganz und gar anders, als wir vorher gelebt haben, vielleicht aber auch nicht.
Vielleicht unterhalte ich mich mit mir selbst hier, weil ich meine andere Persönlichkeit (dich), nicht erkenne. So als ob zwei Äste eines Baumes sich nicht erkennen würden. Vielleicht ist die Symbiose viel weitgreifender als wir uns erahnen können. Alles möglich, vieleicht, vieleicht, vieleicht. Vieleicht.
Aber Evolution erzeugt erst die Frage nach der Frage, dadurch bleibt es für mich Positiver Natur.

@Firehorse
Haargenau! Du hast bereits die Selbsterkenntnis :D Ich wette du bist Atheist ;)
Wenn ja, bist du bereits Frei. Laß uns die anderen doch auch noch befreien :D


melden

Sind die Religionen eine falsche Fährte zu Gott?

07.07.2012 um 13:48
Firehorse schrieb:Alle Religionen sind eine Art Krücke auf dem Weg zur Selbsterkenntnis, die wir für eine Zeit brauchen, um eine gewisse Orientierung und Zuflucht zu haben, bis wir irgendwann so unabhängig und frei sind, dass wir uns zu uns selbst bekennen.
sehr schön gesagt :)

ich sehe religion auch als anleitung zur selbstfindung zum selbstverantwortlichen handeln, als wegweiser den glauben an sich selbst zu finden, sich seiner mentalen fähigkeiten zu besinnen und den sinn seines lebens zu erkennen.


melden
bacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind die Religionen eine falsche Fährte zu Gott?

07.07.2012 um 13:48
@xenix1

Ja, die Evolution ist in jedem Falle böse, weil sie keine Mitgefühl mit dem leidenden Einzelindividuum kennt.

Es ist der Hunger, warum der Wolf nach Beute geht und die die getötet und gefressen werden, haben Empfindungen, fühlen Schmerz und Schrecken, aber noch schlimmer erwischt es die, die emotional an die gefressenen gebunden waren.
xenix1 schrieb:Die Chancen, dass wir bereits gelebt haben oder noch mal leben, werden stehen nicht schlecht.
Das ICH ist eine sehr nützlich und zweckdienliche Illusion und wenn ich du wäre und du ich, wären wir beide genau das selbe ICH das wir jetzt sind, wo wir bei unser eigenes Ich sind.

Menschliches Bewusstsein besteht zu 99% aus Informationen, die wir nicht selbst gesammelt haben.
Einzig unser besonderer Kehlkopf ist dafür verantwortlich, dass wir an Erfahrungswissen von Menschen gelangen, die schon viele Generationen tot waren, als wir geboren wurden.

So wie jene Menschen noch heute, zum Teil unser Weltverständnis prägen, prägen wir das neue Weltverständnis der Menschen von morgen. Aber unser Ich ist darin vergessen und bedeutungslos.


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind die Religionen eine falsche Fährte zu Gott?

07.07.2012 um 13:53
@bacter
bacter schrieb:besonderer Kehlkopf ist dafür verantwortlich, dass wir an Erfahrungswissen von Menschen gelangen, die schon viele Generationen tot waren,
Interessant,anscheinend bist du der Ansicht Tote stehen mit dem Kehlkopf in verbindung


"Selbst wenn man wollte kann man Gott nicht täuschen .
Sprich wenn man es nicht ernst meint kann man Gott auch nichts vortäuschen"
@Nesca
Atheisten sind der Meinung man könne es.


melden
Anzeige
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind die Religionen eine falsche Fährte zu Gott?

07.07.2012 um 14:00
@shauwang
shauwang schrieb:"Selbst wenn man wollte kann man Gott nicht täuschen .
Sprich wenn man es nicht ernst meint kann man Gott auch nichts vortäuschen"
@Nesca
Atheisten sind der Meinung man könne es.
Stimmt ,Gott kann man nicht täuschen :) Wie auch ?


melden
373 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden