Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Präexistenz antiker Götter?

87 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Universum, Welt, Zeit, Natur, Engel, Götter, Wort, Fabelwesen, Idee, Erkenntnis + 16 weitere
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Präexistenz antiker Götter?

20.10.2012 um 12:08
Bevor hierüber überhaupt diskutiert werden kann, muss man sich mit der Defintion des Begriffes Päexistenz gründlich auseinandersetzen.

Der Ausdruck Präexistenz (von lat. prä ‚vor‘ und exsistere ‚hervortreten‘) bezeichnet allgemein die Existenz eines Gegenstands relativ früher zu einer oder mehreren anderen, spezifisch auch eine Existenzweise „vor jeder Zeit“. Je nach Kontext gibt es spezifischere Verwendungen:

die von Platon und vielen seiner Rezipienten vertretene Auffassung einer Existenz von Ideen sowohl für Gattungen wie – möglicherweise – für Einzeldinge, wobei diese Ideen den uns zugänglichen Erscheinungen ontologisch vorausliegen. Siehe hierzu auch: Universalienproblem
Präexistenz Christi: in der christlichen Dogmatik die Lehre, Jesus Christus habe bereits vor seinem irdischen Leben existiert
Präexistenz der Seele: die Annahme, dass die Seelen der Menschen oder auch anderer Lebewesen schon vor der Entstehung ihrer Körper existieren und dann von außen in die Körper eintreten.

Wikipedia: Präexistenz

Fangen wir mit - vor jeder Zeit - an. Vor jeder Zeit ist vor dem uns bekannten Universum, vor dem Urknall, wenn man davon ausgeht, das es ihn gegeben hat.
Das etwas sein kann, was zuvor Nichts war ist unwahrscheinlich. Was war die Singularität ? War es ein komprimierter zusammengepresster Punkt eines vergangenen Universums ? Wie könnte das beschaffen gewesen sein ? War es ganz anders als unseres oder war es von den Naturgesetzen her gleich und ist vergangen, weil die Zeit dafür gekommen war ? Geht man davon aus, dann sind viele Merkmale, wenn auch vielleicht nicht alle, in das neue Universum quasi als Erbe in unserem wieder aufgetaucht.

Wieder wurde von ganz unten angefangen, mit den Einzellern, mit der Evolution hin zu immer komplexeren Formen von Lebewesen.

Dieses Erbe war dann vielleicht schon in der Singularität enthalten.

Kommen wir jetzt zu den hartnäckig verteidigten Göttern, Gott und Engeln und was auch immer in diesem Zusammenhang möglich ist. Kann es sein, das mit zunehmendem Bewusstsein, der Mensch oder möglicherweiße auch andere höher entwickelten Säugetiere sich einer unbewußte Erinnerung gegenüber sehen, welche aus einem Vorgängeruniversum stammt ?

Die große Frage hierbei ist nur, weshalb erinnern sich nur Einige und Andere wiederum nicht ? Oder warum gilt bei Einigen dieser blasser Eindruck einer längst vergangenen Welt noch immer als Wahrheit ? Ist es möglich, das hier lediglich rationale Brüche dafür sorgen, das diese Erinnerung in zwei Teile gespalten wird, einmal in Fantasie und einmal in empirische Erkenntnis ?

Wenn dem so ist, wer waren dann die Götter und Gott der Gläubigen, welche sich auf
geistig, psychologischer Ebene in unser Universum herrüber gerettet haben ?

Zweifelsfrei waren sie hochentwickelte Lebewesen materieller Natur, mit einer wahrscheinlich ausgefeilten Technik. Sie haben dann wahrscheinlich den höchstmöglichen Wissenstand erreicht, welchen man in einem begrenzten Universum überhaupt erreichen kann. Als dieses Universum unterging, war dann auch die Idee, das erreichte Wissen in einem anderen, neuen Universum wieder anzuwenden und diesmal konstruktiver, weniger zerstörerisch, übermächtig und die Grundvoraussetzung für die Wiederholung und die geistige Urschöpfung oder Prinzip welches sich in der biblischen Ansage: Am Anfang war das Wort manifestiert hat. Falls sie soweit waren, davon auszugehen, das aus jedem untergegangenen Universum, irgendwann ein neues entstehen könnte oder es vielleicht sogar wußten ?

Wenn dem so ist, dann wäre es an der Zeit, sich an diese Erkenntnis und Idee zurückzuerinnern und es diesmal besser zu machen.

Fazit aus dieser Annahme von mir ist: Alle Götter, Gott, die Engel, Konfessionen, geisitige Erkenntnisse usw., sind aus einem vergangenen Universum in die Zeitlichkeit unseres Universums eingeflossen, jedoch sind diese spirituellen Wahrheiten, lediglich Restaspekte einer vergangenen, hochentwickelten Spezies, welche in manchen Köpfen unserer Gattung, unbewusst, zurückerinnernt als Götter, Fabelwesen und übersinnliche Macht fortexistieren.

Das ist eine Hypothese und ich frage mich, kann es so gewesen sein ? Was spricht dagegen, das es so gewesen ist ? Und kann es ein Naturgesetz sein, das Universen untergehen und aus diesem Untergang jeweils ein neues hervorgeht ?

Ich freue mich auf Euere Antworten und Denkanstöße hierzu.:)


melden
Anzeige
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Präexistenz antiker Götter?

20.10.2012 um 12:17
Kayla schrieb:Und kann es ein Naturgesetz sein, das Universen untergehen und aus diesem Untergang jeweils ein neues hervorgeht ?
Jop, das könnte sein.

Aber diese würde mit dem untergegangene gar nichts gemeinsam haben geschweige das iwelche "Erinnerungen" die dann übernommen werden, schon gar nicht wenn es dabei um "übernatürliche" Wesen oder Mächte geht :}


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Präexistenz antiker Götter?

20.10.2012 um 12:22
@Keysibuna
Keysibuna schrieb:"Erinnerungen" die dann übernommen werden, schon gar nicht wenn es dabei um "übernatürliche" Wesen oder Mächte geht
Hi, davon gehe ich ja auch nicht aus, das sie übernatürlich waren, sondern lediglich soweit entwickelt, wie wir es vielleicht in mehreren Millionen Jahren sein werden. Anderseits könnten es auch keine Erinnerungen sein, sondern Vorstellungen von unserer eigenen höchstmöglichen Entwicklung, wo wir dann "Gottgleich" sein werden.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Präexistenz antiker Götter?

20.10.2012 um 12:25
@Kayla

Der sich weiterentwickelnder Mensch wird nie "Gottgleich" werden können, weil die Eigenschaften solche Götter entwickeln sich mit dem Menschen und sein Wissen, Wünschen und Erwartungen, je weiter dieser menschliche Entwicklung desto ferner rückt die Vorstellungen von Gott :}


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Präexistenz antiker Götter?

20.10.2012 um 12:30
Wieso soll es nur ein Universum geben ?

http://www.youtube.com/watch?v=_ymzesy0FHQ


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Präexistenz antiker Götter?

20.10.2012 um 12:32
@Keysibuna
Keysibuna schrieb:je weiter dieser menschliche Entwicklung desto ferner rückt die Vorstellungen von Gott
Ja schon, aber um so näher rückt die Vorstellung von Nietzsches "Übermenschen."


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Präexistenz antiker Götter?

20.10.2012 um 12:35
@Kayla

Meinst te nicht diese Vorstellungen sich auch weiterentwickeln werden? :D


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Präexistenz antiker Götter?

20.10.2012 um 12:38
@Keysibuna
Keysibuna schrieb:Meinst te nicht diese Vorstellungen sich auch weiterentwickeln werden?
Ich denke das die Menschheit immer selbstbewußter wird. Je mehr wir wissen, destoweniger müssen wir glauben.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Präexistenz antiker Götter?

20.10.2012 um 12:40
@Kayla

Und je mehr wir wissen um zu komplizierter werden die Vorstellungen, sei es Übermenschen oder Wesen die wir einst sein wollen ^.^


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Präexistenz antiker Götter?

20.10.2012 um 12:42
@Keysibuna
Keysibuna schrieb:
Und je mehr wir wissen um zu komplizierter werden die Vorstellungen, sei es Übermenschen oder Wesen die wir einst sein wollen
Das ist der springende Punkt, wohin geht die Reise und was wollen wir sein, letztendlich ?


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Präexistenz antiker Götter?

20.10.2012 um 12:44
@Kayla

Zeil ist diesen einzigen Leben die ich hab zu ende Leben ohne große Schaden anzurichten, das ist mehr als genug denke ich, und wenn ich träumen will so ist meine Fantasien keine Grenzen gesetzt :}


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Präexistenz antiker Götter?

20.10.2012 um 12:49
@Keysibuna
Keysibuna schrieb:und wenn ich träumen will so ist meine Fantasien keine Grenzen gesetzt
Der Fantasie wohl nicht. Frage ist: Wie groß ist der kollektive Einfluß durch Fantasie ? Wenn man genau hinsieht, kann man feststellen, das ohne Fantasie gähnende Langeweile herrschen würde und das wollen die Meisten ja auch nicht.


melden

Präexistenz antiker Götter?

20.10.2012 um 12:50
@Kayla
Kayla schrieb:Fazit aus dieser Annahme von mir ist: Alle Götter, Gott, die Engel, Konfessionen, geisitige Erkenntnisse usw., sind aus einem vergangenen Universum in die Zeitlichkeit unseres Universums eingeflossen, jedoch sind diese spirituellen Wahrheiten, lediglich Restaspekte einer vergangenen, hochentwickelten Spezies, welche in manchen Köpfen unserer Gattung, unbewusst, zurückerinnernt als Götter, Fabelwesen und übersinnliche Macht fortexistieren.
Ich denke, es ist immer der gleiche Geist.
Wir sind das immer selbst.

In jeder sogenannten vergangenen Kultur treffen wir unseren eigenen Geist, der sich quasi selbst Botschaften hinterlässt. So als ob du Kinderzeichnungen von dir 20 Jahre später wiederbetrachtest. Dann denkst du ja auch nicht, das war ein anderer, der das gemalt hat.

Ich denke, der geist der menschheit ist zeitlos und raumlos, deshalb wird nur in dieser irdischen Dualität hier, die Zeit als lineare "Aufeinanderfolgung" von ... von was denn... ? Momenten Augenblicken, Bewegungen im Raum... - betrachtet.
Raum und Zeit ist wie Kinosaal und Projektor, die Voraussetzung, um den Film ablaufen zu sehen.

Es gibt kein Innen und Aussen, es ist das Gleiche. Die Vielfalt ist eine Erscheinung, eine Vorstellung der EINheit. Jeder Mensch IST diese Einheit, die sich die Vielfalt vorstellt. UND ist damit gleichzeitig Teil davon.
Anders gesagt, das Universum ist im Gehirn und das Gehirn ist im Universum. Es ist eine holographische kunstvolle paradoxe Gleichzeitigkeit, wenn man es mit dem normalen herkömmlichen Gebrauchsgehirn betrachtet. :D

Ich denke, die Namen der Götter sind Worte um Ebenen und Zustände und Eigenschaften des Menschen zu beschreiben.

Kayla schrieb:Und kann es ein Naturgesetz sein, das Universen untergehen und aus diesem Untergang jeweils ein neues hervorgeht ?
Naturgesetze gehören zur Ordnung des linearen zeitdenkens. was nicht existiert in einer Raumzeitlosen (Nicht)-Existenz des (Nicht)-Seins.

Es geschieht nur in deiner Vorstellung eines Universums. Das klingt in der irdischen Ebene schräg, aber man darf das nicht wörtlich verstehen.
Ich sprech über die Illusion des Lebens, der Schleier der Maya, sagen die Inder.

Du bist das Universum, es besteht mit dir und es vergeht mit dir. und besteht mit dir.... es ist kein Unterschied.


melden

Präexistenz antiker Götter?

20.10.2012 um 12:50
@Keysibuna

"Und je mehr wir wissen um zu komplizierter werden die Vorstellungen, sei es Übermenschen oder Wesen die wir einst sein wollen ^.^"

Du hast zu vergessen anzufügen: "oder ob wir nicht sein wollen."

Das Verhalten von homo sapiens sapiens ist ein Votum für diese letzte Option. Ca. 99,9% aller Wesen, die je auf dem Planeten gelebt haben, sind bereits nicht mehr - als hätten sie sich gedacht, ohje, wir müssen schnell wieder weg von hier, ins "abstrakte Nichs, aus welchen wir gekommen sind.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Präexistenz antiker Götter?

20.10.2012 um 12:52
@Peisithanatos
Peisithanatos schrieb:Du hast zu vergessen anzufügen: "oder ob wir nicht sein wollen."
Jop, hast te recht ^.^

@Kayla
Frage ist: Wie groß ist der kollektive Einfluß von Fantasie.
Um übernatürliche Wesen zu erschaffen? Dafür braucht man kein besonders große ^.^


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Präexistenz antiker Götter?

20.10.2012 um 12:54
@snafu
snafu schrieb:Ich denke, es ist immer der gleiche Geist.
Wir sind das immer selbst.
Was nicht ausschließt, das dieser Geist schon vor unserem Universum existent war.
snafu schrieb:Du bist das Universum, es besteht mit dir und es vergeht mit dir. und besteht mit dir.... es ist kein Unterschied.
Was wiederum dann auch für jegliches vorangehende und nachfolgende Universum gilt. Ohne Wahrnehmung kein Universum, weder zuvor noch danach.


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Präexistenz antiker Götter?

20.10.2012 um 12:55
@Keysibuna
Keysibuna schrieb:Um übernatürliche Wesen zu erschaffen? Dafür braucht man kein besonders große
Stimmt, aber das meinte ich nicht, sondern um die Welt zu gestalten die eigene individuelle und die kollektive.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Präexistenz antiker Götter?

20.10.2012 um 12:58
@Kayla

Du wirst nie in der Lage sein das alle Menschen gleichzeitig zufrieden sein werden und auch bleiben :}


melden

Präexistenz antiker Götter?

20.10.2012 um 12:59
Kayla schrieb:Was nicht ausschließt, das dieser Geist schon vor unserem Universum existent war.
Es gibt so gesehen kein "davor oder danach". Das gehört zu der Illusion dieser zeitraumblase hier. Die aber nur "in sich" diese unendlich lange Zeiterscheinung "trägt". Der Geist manifestiert sich als Universum.
@Kayla


melden
Anzeige

Präexistenz antiker Götter?

20.10.2012 um 13:01
@snafu

"Ich denke, die Namen der Götter sind Worte um Ebenen und Zustände und Eigenschaften des Menschen zu beschreiben."
Das ist ein gutes Statement. Wobei ich vorsichtig wäre, die Psyche zu verabsolutieren... wir wissen nicht wie Bewusstsein entsteht und es ist eine gewagte Behauptung, die dualistische Sichtweise, wonach es ohne Bewusstsein auch kein Universum gibt, zu negieren.

"Ich denke, der geist der menschheit ist zeitlos und raumlos"
Wie kommst du zu solch einer Annahme? Einem abstrakten Kollektiv kann man doch nicht solche Attribute zuordnen...


melden
337 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt