Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Präexistenz antiker Götter?

87 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Universum, Welt, Zeit, Natur, Engel, Götter, Wort, Idee, Fabelwesen, Erkenntnis + 16 weitere
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Präexistenz antiker Götter?

20.10.2012 um 13:03
@snafu
Keysibuna schrieb:
Du wirst nie in der Lage sein das alle Menschen gleichzeitig zufrieden sein werden und auch bleiben
Aber vielleicht werden es ja immer mehr, durch den Fortschritt in Medizin und gerechterer Umverteilung von Ressoursen ?


melden
Anzeige

Präexistenz antiker Götter?

20.10.2012 um 13:06
@Kayla

Die menschliche Spezies ist im Grunde genommen ein autodestruktiver Organismus... eigentlich wie alle anderen Spezies auch, mit einer bestimmten Halbwertszeit.... auch sie wird bald wieder verschwunden sein und über der kalten und wüsten Erde, werden sich die scheinbar ewigen Sterne zublinzeln, aber auch sie werden dereinst zerbröseln, sowie alles andere auch.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Präexistenz antiker Götter?

20.10.2012 um 13:06
@Kayla
Kayla schrieb:Aber vielleicht werden es ja immer mehr, durch den Fortschritt in Medizin und gerechterer Umverteilung von Ressoursen ?
Weiß nicht warum ich dabei an Genmanipulation und Rationalisierung aller Ressourcen denken muss :D


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Präexistenz antiker Götter?

20.10.2012 um 13:07
@snafu
snafu schrieb:Der Geist manifestiert sich als Universum.
Das meine ich ja damit, aber wie sollte man ohne Wahnrnehmung eines Universums den Geist erkennen ? Die Welt als Wille und Vorstellung, eben jenes Geistes und das er sich dazu nicht nur ein Universum schafft, ist nicht mal so weit hergeholt.

Wikipedia: Die_Welt_als_Wille_und_Vorstellung


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Präexistenz antiker Götter?

20.10.2012 um 13:08
@Keysibuna
Keysibuna schrieb:Weiß nicht warum ich dabei an Genmanipulation und Rationalisierung aller Ressourcen denken muss
Daran muss ich dabei auch denken, Andersdenkende werden das verhindern müssen oder es zumindest versuchen.


melden

Präexistenz antiker Götter?

20.10.2012 um 13:09
@Keysibuna


"Weiß nicht warum ich dabei an Genmanipulation und Rationalisierung aller Ressourcen denken muss :D"

Technik ist nur ein Vehikel zur schnelleren Beförderung der Gesamtheit aller Menschen in die Nichtexistenz. Alle Wesen streben unbewusst ihrem Ende entgegen, weil instinktiv erkennen, dass das Nichts, die beste Lösung für die Gesamtheit allen Lebens darstellt :D


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Präexistenz antiker Götter?

20.10.2012 um 13:10
@Peisithanatos
Peisithanatos schrieb:aber auch sie werden dereinst zerbröseln, sowie alles andere auch.
Das ist anzunehmen, aber zuvor ist noch das Leben und für dessen Gestaltung sind wir Alle verantwortlich.


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Präexistenz antiker Götter?

20.10.2012 um 13:11
@Peisithanatos
Peisithanatos schrieb:weil instinktiv erkennen, dass das Nichts, die beste Lösung für die Gesamtheit allen Lebens darstell
Das ist jetzt nun wieder Ansichtssache, wenn dem so wäre, würden die Meisten nicht so hartnäckig am Leben hängen.


melden

Präexistenz antiker Götter?

20.10.2012 um 13:12
@Kayla

"Das ist anzunehmen, aber zuvor ist noch das Leben und für dessen Gestaltung sind wir Alle verantwortlich."

Es wird aber in der Tat noch etwas Zeit in Anspruch nehmen, bevor eine mündige und abgeklärte Menschheit reif für die Erlösung ist und sich lossagt von der Raserei und dem Irsinn des Lebens.


melden

Präexistenz antiker Götter?

20.10.2012 um 13:16
@Peisithanatos
Peisithanatos schrieb:wir wissen nicht wie Bewusstsein entsteht und es ist eine gewagte Behauptung, die dualistische Sichtweise, wonach es ohne Bewusstsein auch kein Universum gibt, zu negieren.
Ich denke, Bewusstsein, was bedeutet, sich selbst als "ich" zu erkennen und zu benennen, entsteht, indem der Mensch sich von der umgebenden Welt endgültig getrennt hat, und sich selbst als individuelles Wesen erkennt.

In diesem Moment hat er aber auch seine Welt als etwas getrenntes von sich erkannt. Was das dualistische Denken bedeutet. "Ich <-> du". Es ist ein Paradox. es gibt ein Universum gleichzeitig gibt es dies aber auch nicht. Denn wenn du dir selbst nicht bewusst bist, bist du dir auch dem Universum nicht bewusst, aber das weisst du ja nicht. Erst wenn du es verstandesmäßig erfassen kannst.


"Geist " ist vllt ein unzulängliches Wort. du kannst genauso "Nichts" sagen... der ursprung aus der negativen Existenz in die Illusion der Existenz. -> Matrix.


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Präexistenz antiker Götter?

20.10.2012 um 13:17
@Peisithanatos
Peisithanatos schrieb:bevor eine mündige und abgeklärte Menschheit reif für die Erlösung ist und sich lossagt von der Raserei und dem Irsinn des Lebens.
Ja das stimmt und es ist zu hoffen, das sie sich nicht mehr allzuviel Zeit damit läßt.


melden

Präexistenz antiker Götter?

20.10.2012 um 13:23
Tod existiert nur im Leben.
Ohne Tod kein Leben,
deshalb ist Tod die Mutter des Lebens.


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Präexistenz antiker Götter?

20.10.2012 um 13:26
Es gibt mehrere Sichtweisen zur Entstehung des Universums und es werden wahrscheinlcih immer noch andere dazu kommen. Was nun aber ist richtig ?

Ein Vorgänger- oder präexistentes Universum erscheint mir logisch, weil es vieles erklären würde, was unverständlich erscheint.

Wenn die Theorie stimmt, dass das Universum in sich zusammenfällt, damn ist es auch möglich, das darauf wieder ein neues entsteht. Und es vor unserem eines gab mit dem gleichen Schicksal.


http://www.youtube.com/watch?v=kC8usFHFqds&feature=related


...oder aber es fliegt auseinander und danach gibt es keines mehr, dann haben wir wohl keine Chance mehr für noch einen Neuanfang. Nur wo was war, kann anschließend nicht Nichts sein.


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Präexistenz antiker Götter?

20.10.2012 um 13:36
Wir können uns schließlich total in die Paranoia treiben, wenn wir anerkennen, daß es nicht nur ein Universum gibt, sondern viele, möglicherweise unendlich viele. Irgendeinem dieser Götter sei Dank, daß die Tore wahrscheinlich nur latent vorhanden sind und nicht automatisch. Es gibt vielleicht Erkenntnisstränge, denen wir mit einer höheren Affinität folgen und andere, die wir auf ewig meiden oder verfehlen. Zweifellos dient das unserer geistigen Gesundheit. Andererseits führt uns irgendeine geeignete Gnosis zu jeder beliebigen, denkbaren Manifestation. Das All steht uns offen und derjenige, der das richtige Wissen besitzt und genügend Mut aufbringt, kann es sich quasi einverleiben. Denn wir kehren an unseren Ausgangspunkt zurück. Der Gnostiker der Alten Götter kann sie als Bestandteil seiner selbst erkennen. Er hat die Universen geschaffen. Nur deswegen vermag er sie zu bereisen. Alles existiert außerhalb und innerhalb von ihm. Er tut nichts weiter, als die Festungen des ES zu erobern und die reichlichen weißen Flecken seiner Seelen-Landkarte mit den Ergebnissen seiner Entdeckungsreisen zu füllen. Möglicherweise entdeckt er erst ganz zum Schluß den wichtigsten, fremdesten, schrecklichsten und unbekanntesten Gott, den es gibt:
SICH SELBST!

http://www.aeonikon.de/Texte/gnosis.htm


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Präexistenz antiker Götter?

23.10.2012 um 09:41
Übersinnlich bleibt aber übersinnlich..
Weil ja die Sinne erst entstehen mußten und der Wille doch schon da war.
Aus diesem Wirken entstand, daß dieser sich einen Gegenpart setzte, damit die Zeit überhaupt entstehen konnte, zunächst in einer ungemessenen Weise, rein wesenhaft, nur als Aufeinanderfolge eines erkennenden Wesens im anderen.
Urzeugung aus dem Geist. Vor den Ideen war der Logos, als vor aller Zeit ewig gezeugt und alles erzeugend. Hieraus fließt de göttliche Welt, das was die Griechen Pleroma nannten und alle tieferen Welten.
Schwierig bleibt über die Zeit hinaus etwas zu denken...


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Präexistenz antiker Götter?

23.10.2012 um 09:51
Das war es ja was die Griechen bereits forderten: Mensch erkenne dich selbst!
Dies war aber zuvor gar nicht möglich , weil der Mensch als einzelner wenig bedeutet hat und der Verband alles war, da mußte der Gottheit gehorcht werden, als Marionette derselben.
Erst danach kamen die aufrührerischen Götter und Heroen die dem Menschen die Freiheit brachten und das gehirngebundene Denken , aus welchem sich der Mensch nun auch wieder befreien muß, um wirkliche Freiheit im Geist zu erlangen.


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Präexistenz antiker Götter?

23.10.2012 um 13:18
@kore
kore schrieb:Urzeugung aus dem Geist. Vor den Ideen war der Logos, als vor aller Zeit ewig gezeugt und alles erzeugend. Hieraus fließt de göttliche Welt, das was die Griechen Pleroma nannten und alle tieferen Welten.
Schwierig bleibt über die Zeit hinaus etwas zu denken...
Da hast du recht. Der Logos, die Welten und universalen Ideen stehen vor jeder Manifestation, ist aber dennoch nie von ihnen getrennt. Das Wirken der Götter kann man in jeglichen und erdenkliche Welten erkennen, aber der universale Logos, in welchem auch die Götter existent sind, bleibt für sich selbst und für das nach Erkenntnis strebende Bewusstsein unbegreifbar. Denn Niemand, auch nicht das Erkennende, weiß, was das Erkennende tatsächlich ist und verwechselt es mit Sein und Seiend, obwohl es weder das eine noch das Andere ist. An dieser Unbegreiflichkeit sind bisher die meisten, wenn nicht alle Philosophien kläglich gescheitert.


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Präexistenz antiker Götter?

23.10.2012 um 13:25
@kore
kore schrieb:Das war es ja was die Griechen bereits forderten: Mensch erkenne dich selbst!
Das Orakle von Delphie selbst wußte aber auch, das sich Bewusstsein nicht selbst erkennen kann, es kann nicht nach sich selbst greifen, es ist veränderlich und unbekannt, es ist existent und nicht existent, es weiß nichts von sich selbst und kann sich schon auf Grund dessen niemals selbst erkennen. Dieses Nichterkennen können aber ist das, was wir als Mensch erkennen müssen, es wird immer eine unbekannte Größe bleiben, welche mit keiner Wissenschaft der Welt erklärt werden, aber Milliardenfach und Abermilliardenfach erfahren werden muss, ohne ultimative enderkenntnis, das ist die Schlange, welche sich selbst in den Schwanz beißt, ohne Anfang und Ende. Das Ziel ist schon immer da, bevor man es erreicht hat.


melden

Präexistenz antiker Götter?

23.10.2012 um 13:37
mir fällt dazu die arbeit von william mcdougall ein:

er untersuchte die lernfähigkeit von ratten in einem labyrinth, die ersten machten 165 fehlversuche bis sie den richtigen weg fanden, während es generationen nach ihnen nur mit 20 fehlversuchen schafften...
das würde doch bedeuten das eine vererbte erinnerung in einem lebewesen existieren kann... oder zumindest muster die wir übernehmen... ein kollektives wissen das von geburt an in unserem unterbewusstsein herum schwirrt...
somit vl. auch den glauben an gott/götter


melden
Anzeige
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Präexistenz antiker Götter?

23.10.2012 um 13:44
lildu schrieb:er untersuchte die lernfähigkeit von ratten in einem labyrinth, die ersten machten 165 fehlversuche bis sie den richtigen weg fanden, während es generationen nach ihnen nur mit 20 fehlversuchen schafften...
Das kann natürlich nicht damit zusammen hängen das diese Wege iwie "markiert" worden sind oder?

Genau so wenn sie iwo etwas Nahrung finden, diese Weg wird auch immer wieder benutzt und nicht weil diese Weg durch Erinnerung vererbt wurde sondern auf eine Art eben markiert wurde die dann auch wahrgenommen wird.


melden
304 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allah ist groß1.238 Beiträge