Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

5.191 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Bibel, Jesus
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

06.03.2013 um 12:52
Ich frage ja wirklich nur ungern, aber was hat Jericho mit dem Verhältnis von Gott und Jesus zu tun???


melden
Anzeige

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

06.03.2013 um 15:50
Ich hätte da auch mal eine Frage - was meint ihr eigentich, wenn ihr von "Adam" sprecht?


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

06.03.2013 um 16:30
@agathon2
agathon2 schrieb:wenn ihr von "Adam" sprecht
den 1. Menschen?

Aber ich kann mir schon denken, dass Du Adam nur als Metapher siehst, oder?


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

06.03.2013 um 17:44
Ja, sicher sehe ich "adam" als Metapher. Adam bedeutet ja ursprünglich "Mensch. Ich kann mich den Erkenntnissen der Wissenschaft nicht verschließen. Sicher hat sich Gott der Evolution bedient, um den Menschen zu schaffen, im Laufe von Hunderttausenden von Jahren. Damit erübrigen sich für mich viele Fragestellungen. ..


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

06.03.2013 um 19:02
@agathon2
agathon2 schrieb:Adam bedeutet ja ursprünglich "Mensch.
Ja, habe ich auch schon gehört ;)

Aber das passt doch dann trotzdem alles mit den Aussagen in der Bibel zusammen? Dort heißt es doch auch, dass Gott den MENSCHEN geschaffen hat.

Warum dann also eine Metapher bei "Adam" draus machen?
Adam ist der 1. Mensch -> passt also alles.
agathon2 schrieb:Sicher hat sich Gott der Evolution bedient, um den Menschen zu schaffen
Ja, das könnte man vielleicht auch nicht mal ausschließen :)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

06.03.2013 um 19:09
@Dennis75
Dennis75 schrieb:Doch, das mosaische Gesetz lehrt durchaus Mitleid mit Tieren. Beim schlachten zum Beispiel muss das Tier an den Hinterbeinen aufgehangen werden, und dann wird die Halsschlagader durchgeschnitten
Wie man sowas in Ordnung finden kann ist mir ein Rätsel. So ein Tier hat erst zunächst mal totale Angst und Panik, (Das durch die Angst freigesetzte Adrenalin geht in´s Blut und in´s Fleisch.) wenn es da mit dem Kopf nach unten aufgehangen wird. Das ist genauso wenig human wie die Schlachtungspraktiken heute.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

06.03.2013 um 19:12
@Kayla
Danke für Deinen Einwurf.

Ja das klingt sehr plausibel.


melden
turtiz10
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

06.03.2013 um 20:23
ff9302 image


melden
turtiz10
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

06.03.2013 um 20:24
e71a13 image


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

07.03.2013 um 13:22
@Optimist
@Dennis75
Gibts von euch denn mittlerweile mal ne Meinung dazu, ob Jesus am Passatag gestorben ist oder nicht?


melden
Kiralov
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

07.03.2013 um 16:20
@Optimist

Ich Bezieh mich auf die Beiträge in denen ich noch mit verwickelt war.

Ich erhebe nicht deinen Körper oder deine Gedanken zu ->einem<- Gott.
Oder irgendwen anderes, als einzelnen.
DU bist in deiner Uressenz, Gott/ein Teil davon.
Bzw. wir sind alle Gott, es gibt im Prinzip kein Du, kein Ich, sodass man sagen bräuchte, du und ich und alle anderen sind Gott.

Wir sind der Raum in dem die verschiedensten Formen, wie der Mensch oder ein Reh, sein können.
Das menschliche Gehirn, bietet uns nur noch eine viel größere Brandbreite an Fähigkeiten in der Materie.
Wie das erkennen seiner Selbst.
Wobei wir damit auch schon bei einer der ursprungsproblematiken der Menschheit wären.

Du als Beobachter in einem Körper, in dem er seiner Selbst bewusst werden kann, aber daraus ein Ich ableitet.
Aufgrund des unbewussten gewahrsein dessen, dass man nicht der Körper ist.
Womit ein riesiges Chaos im Gehirn entsteht.
Weil nun ist ein Beobachter und ein Denker in einer Etage.
Während beide das Selbe sind, sich aber dadurch nie begegnen können.

Einer der sieht der andere der bewertet.
während der sehende die bewertung als "sein selbst" sieht.
während der bewertende Ich ist.

oh weiha, was fürn quark xD


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

07.03.2013 um 17:07
@Kiralov

Ich verstehe genau worauf Du hinaus willst und was Du meinst.
Kiralov schrieb:Einer der sieht der andere der bewertet.
während der sehende die bewertung als "sein selbst" sieht.
während der bewertende Ich ist.

oh weiha, was fürn quark xD
Quark würde ich nicht sagen, sondern einfach nur philosophiert. Und ich finde nicht mal falsch was Du hier geschrieben hast :)


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

08.03.2013 um 09:16
@Optimist
Optimist schrieb:Insofern ging es dann also sicher nicht darum, eine Beziehung zu den Tieren aufzubauen,
Es steht zwar nicht wortwörtlich da, aber man kann sich eigentlich denken dass Gott nicht tausenden von Pferden zugleich erschaffen hat, sondern nur je ein männliches und ein weibliches. So wie mit den anderen Tieren. Diese haben sich dann auf natürliche Weise vermehrt, nehme ich an.

Allerdings macht das, selbst wenn es tausende von Pferden gab, keinen wirklichen Unterschied wenn es so gemeint ist dass Adam nicht die Tiere benennen sollte sondern die Tierarten.

Was die Formel "damit er ihnen einen Namen gebe" impliziert, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden. Ich behaupte, Adam sollte auch ein echtes Interesse an den Tieren entwickeln, sie beobachten wie sie sich verhalten, und so weiter. Das sehe ich wieder an meiner Tochter: Wenn sie einem Kuscheltier einen Namen gibt (oder dem jeweiligen Haustier), oder einen Besitzer nach dem Namen eines Tieres fragt, dann bleibt es automatisch nicht alleine dabei.

Sondern sie will noch mehr über das Tier wissen, bzw. sie denkt sich die "Lebensgeschichte" und Charaktereigenschaften des bebnannten Kuscheltieres aus. Jesus HAT gesagt, wir sollen sein wie die Kinder - obwohl Du entgegnen könntest dass das anders gemeint war - worauf ich entgegnen würde dass dieses Gebot sehr viele Bedeutungen haben kann, die sich ergänzen und nicht widersprechen.

Fazit: Wenn ein Kind einem Tier einen Namen gibt, dann ist das eine Geste sowohl der Interesse als auch der Zuneigung. Und eines war Adam mit Sicherheit: Rein und unschuldig und völlig im Bild Gottes erschaffen wie ein neugeborenes Kind. Aber jeder hat seine Meinung, und das ist auch gut so.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

08.03.2013 um 09:27
@Kayla

Liebe Kayla, Du hast Recht mit der Angst und Panik. Aber die dauert nur wenige Minuten. Und vorher verbrachte das Tier immerhin sein ganzes Leben unter Bedingungen, die wir heute als mega-artgerecht und ökologisch absolut vorbildlich beschreiben würden.

Der Unterschied besteht darin dass heutige Tiere oft ein Leben lang eingepfercht sind, ohne jemals mehr als zehn Zentimeter Platz zwischen sich und der Käfigwand gehabt zu haben - und ohne jemals die Sonne zu sehen. Und: Der tagelange Tiertransport von einem EU-Land zum Schlachthof im anderen Land, mit gebrochenen Beinen um nicht ausschlagen oder sich ungewünscht bewegen zu können, ohne Nahrung, im Dunkeln auf einem Anhänger mit zwanzig panischen und schmerzerfüllten Leidensgenossen, ist für eine Kuh heute tatsächlich schlimmer als die Tötung nach jüdischem Ritus. Zumindest ich als Kuh würde lieber damals als heute gelebt haben. Aber auch hier gilt: Jeder hat seine Meinung.

Die einzige noch schnellere Methode ein (ziemlich großes) Tier zu töten wäre ein völlig unerwarteter Stich ins Herz, was man aber erstmal mit chirugischer Präzision schaffen muss; und dann würde der Kadaver nicht genügend ausbluten. Es ist bei den Juden SEHR wichtig, dass Gott allen Menschen (und besonders ihnen) verboten hat, Blut zu verspeisen. Fische und Insekten bilden die einzigen Ausnahmen, weil sie nicht ausbluten können.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

08.03.2013 um 09:39
@Cricetus

Wir haben uns die Frage gestellt, wie das zusammen passt dass Jesus von einem liebenden, gütigen Gott als Vater redet und sich dabei auf das AT beruft, wo ziemlich fiese und blutige Taten beschrieben werden - zum Teil von Gott zugelassen, zum Teil sogar von ihm befohlen.

Der ganze Plot ist also Teilfrage der Gesamtfrage, ob Jesus wirklich DEN Gott des AT im Blick hatte, und wenn, wie wir seine Sichtweise auf diesen Gott nachvollziehen können.

Und ja, es gibt eine klare Aussage: Alle Evangelisten behaupten dass Jesus am Passahfest starb, unter anderem weil alle sagen dass dieser Tag der Rüsttag zum folgenden Sabbat war und alle sagen dass er am Rüsttag starb. Wenn die Wachen bei Johannes zu bedenken gaben dass sie dass Passah nicht feiern könnten wenn sie das Haus eines Römers betreten, dann sind damit ebenso gut möglich die Feierlichkeiten des TAGES gemeint, oder von mir aus auch gleich der ganzen folgenden Woche, wie Du es für möglich hältst dass sie die Feier des VORANGEGANGENEN Abends meinten.

Der Vorteil in der ersten Deutung liegt darin dass alle Datumsaussagen dadurch komplett logisch und stimmig werden, und dass die Deutungsmöglichkeit vom mosaischen Gesetz und dem Glauben der Juden gestützt wird, während die zweite Deutung die Schlussfolgerung aufzwingt dass Johannes zwei unterschiedliche Sterbedaten genannt hätte: Nämlich den Rüsttag und den Tag vor dem Rüsttag zugleich, und sich damit selbst widersprochen hätte.

Weil ich nicht daran interessiert bin Widersprüche um jeden Preis herbei zu zwingen wo keine sein müssten, bevorzuge ich die erste Deutung - und Du, aus Deinen eigenen Gründen, offenbar die zweite. Wieder gilt: Jeder hat seine Meinung, und das ist auch gut so.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

08.03.2013 um 09:41
Dennis75 schrieb:Alle Evangelisten behaupten dass Jesus am Passahfest starb, unter anderem weil alle sagen dass dieser Tag der Rüsttag zum folgenden Sabbat war und alle sagen dass er am Rüsttag starb.
Das Johannesevangelium nicht o.O Die Geschichte habe ich hier mehrfach gepostet. Das einfach zu ignorieren ist sehr seltsam^^.
Dennis75 schrieb:Wenn die Wachen bei Johannes zu bedenken gaben dass sie dass Passah nicht feiern könnten wenn sie das Haus eines Römers betreten, dann sind damit ebenso gut möglich die Feierlichkeiten des TAGES gemeint, oder von mir aus auch gleich der ganzen folgenden Woche, wie Du es für möglich hältst dass sie die Feier des VORANGEGANGENEN Abends meinten.
Da steht aber Passa. Und das steht nur für einen einzigen Tag.
Dennis75 schrieb: Nämlich den Rüsttag und den Tag vor dem Rüsttag zugleich.
Nein. Vielleicht wusste er einfach nicht, dass der Rüsttag auf dem Passa lag, damals ;).


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

08.03.2013 um 09:42
@pere_ubu

Mit der Trinität hab ich es nicht so, aber es werden ja sehr viele unterschiedliche Gedanken in dieser Lehre zusammengefasst. Manche davon werden biblisch sein und andere nicht. Aber damit befasse ich mich kaum, weil es mir einfach nicht wichtig ist.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

08.03.2013 um 09:42
@Dennis75

Bezüglich der Benennung der Tiere durch Adam:
Optimist:
Insofern ging es dann also sicher nicht darum, eine Beziehung zu den Tieren aufzubauen,


->Dennis:
Es steht zwar nicht wortwörtlich da, aber man kann sich eigentlich denken dass Gott nicht tausenden von Pferden zugleich erschaffen hat, sondern nur je ein männliches und ein weibliches.
...
Was die Formel "damit er ihnen einen Namen gebe" impliziert, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden. Ich behaupte, Adam sollte auch ein echtes Interesse an den Tieren entwickeln.
Sie beobachten wie sie sich verhalten, und so weiter.

... noch mehr über das Tier wissen...
...
Jesus HAT gesagt, wir sollen sein wie die Kinder - obwohl Du entgegnen könntest dass das anders gemeint war - worauf ich entgegnen würde dass dieses Gebot sehr viele Bedeutungen haben kann...

Fazit: Wenn ein Kind einem Tier einen Namen gibt, dann ist das eine Geste sowohl der Interesse als auch der Zuneigung.
Und eines war Adam mit Sicherheit: Rein und unschuldig und völlig im Bild Gottes erschaffen wie ein neugeborenes Kind.
Ja wenn Du das SO siehst, dann sind diese Worte von Dir
Dennis75 schrieb:Aber jeder hat seine Meinung, und das ist auch gut so
... ein guter Abschluss zu meiner Frage


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

08.03.2013 um 09:46
@Dennis75
Dennis75 schrieb:Die einzige noch schnellere Methode ein (ziemlich großes) Tier zu töten wäre ein völlig unerwarteter Stich ins Herz, was man aber erstmal mit chirugischer Präzision schaffen muss; und dann würde der Kadaver nicht genügend ausbluten.
Das ist interessant.
Aber könnte man nicht Beides machen - erst Stich ins Herz und dann aufhängen und Schnitt in Kehle?


melden
Anzeige

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

08.03.2013 um 09:48
@Cricetus

Ich hab die Bibelstelle gepostet dass er es DOCH tut. Und dass Du glaubst, Passah steht nur für EINEN Tag, entgegen den Aussagen des mosaischen Gesetzes und des Glaubens der Juden, ist doch nicht mein Problem oder?

Und wenn Johannes irrtümlicherweise gedacht hätte dass der Rüsttag der Tag nach dem Passah ist, dann geht das weder aus dem Text noch aus irgendwelchen anderen Evangelien hervor. Ich betrachte das Thema zwischen Dir und mir erledigt, vielleicht mag jemand anders mit Dir darüber weiter reden.

@Optimist

Sobald das Herz nicht mehr schlägt hört die Zirkulation auf, und der Blutgerinnungsprozess setzt ein. Das Fleich wäre von verklumptem Blut durchsetzt. Die Schwerkraft allein genügt nicht, um alles Blut herausfließen zu lassen. Sonst würden besonders die Juden, die heute dem Schlachttier erst eine Narkose verabreichen, das ganz sicher tun.


melden
75 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden