weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

5.191 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Bibel, Jesus
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

13.02.2013 um 09:04
@Dennis75

Wenn es so eine Stelle nicht gibt, brauchen wir klar nicht drüber zu diskutieren :)
Wenn ja, dann kann man sie sich anschauen :)


melden
Anzeige

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

13.02.2013 um 09:05
@GöttinLilif


Tut mir leid, das ist mir zu hoch. Entweder IST die Bibel für Dich beweiskräftig, WENN da stehen würde dass Jahwe die Welt erschaffen hat, und dann kannst Du auch offen sagen: Eine eindeutige Bibelaussage wäre Beweis genug.

Oder die Bibel ist für Dich nicht beweiskräftig, dann kannst Du auch das offen sagen. Nun sage ich Dir dass ich bereit bin Dir den Beweis zu liefern, aber erst wenn ich weiß was ein Beweis für Dich ist. Und das weiß ich immer noch nicht.

Wenn Du Dich entschieden hast können wir den Faden wieder aufnehmen, ok? :)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

13.02.2013 um 09:08
@Jedi_Mind
@GöttinLilif und @Kayla ... ihr wollt es einfach nicht verstehen. Auf eure posts kann man einfach nicht mehr eingehen, es ist immer das gleiche, immer die selben Argumenten von euch-.-Text
Das Gleiche gilt für dich. Ich für mein Teil kann darauf verzichten, das du mit deinen agressiven Einstellungen auf meine Posts überhaupt antwortest, also lass es einfach und zieh ein Häuschen weiter, danke.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

13.02.2013 um 09:12
Guten Morgen @all


Habe noch nicht alles lesen können und komme auch erst später dazu.

Möchte nur erst mal schon auf das Posting von @Dennis75 eingehen, weil es sich an mich richtete:
@Optimist

Nun ist der Familienvater in der selben Position wie jemand der sich überlegt ob er eine Bank ausrauben soll: Wenn er schlau ist tut er es nicht, wenn er weniger schlau ist unternimmt er den Versuch und ist sich dabei des Risikos und der Konsequenzen bewusst die auch Unschuldige treffen können.

Was nun in Samarien geschah: Hosea warnt die Samarier vor der drohenden Invasion durch die Assyrer. Wenn da nun steht: "Die Assyrer sollen alle möglichen schrecklichen Verbrechen verüben, morden, brandschatzen, plündern, vergewaltigen..." dann fasse ich persönlich das NICHT so auf dass Gott den Assyrern befehlen würde das zu tun, sondern ich fasse das so auf dass die Assyrer das tun wollen und, wenn man sie nicht daran hindert, das auch tun werden.
Hmm, kann man sicher so sehen. Dann bleibt für mich jedoch die Frage, warum es dann nicht auch genauso eindeutig ausgedrückt wurde, nämlich z.B. so: "Die Assyrer WERDEN alle möglichen schrecklichen Verbrechen verüben, morden, brandschatzen, plündern, vergewaltigen..."
-> Mit diesem dieses "sollen" komme ich nicht klar, weil es tatsächlich einen "Befehl" suggieriert?

Ich habe auch Dein Posting noch nicht bis zum Ende gelesen. Auf das Weitere gehe ich dann also später ein (ca. ab 11 Uhr)
Bis dann erst mal :)


melden
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

13.02.2013 um 09:13
@Dennis75

Ich verstehe das gerade nicht ^^ wir wollen hier über die Bibel diskutieren,
du behauptest etwas, und wo die Bibel für dich wichtig ist, wäre es doch sicher
einfach, eine Bibelstelle dazu anzuführen oder ? Ich habe gar nichts behauptet,
sondern möchte sehen, ob du deine Behauptung auch stützen kannst,
das mit Hilfe der Bibel.


melden
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

13.02.2013 um 09:18
@Kayla

Weißt du, ob es eine Stelle dazu in der Bibel gibt, dass Jahwe der Schöpfer der Welt ist ?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

13.02.2013 um 09:21
@GöttinLilif
Weißt du, ob es eine Stelle dazu gibt, dass Jahwe der Schöpfer der Welt ist ?
Dazu gibt es keine Stelle, das ist ein Konstrukt, das nachträglich eingefügt wurde. Es heißt entweder Götter oder Gott, Jahwe wurde Beides einverleibt.


melden
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

13.02.2013 um 09:22
@Kayla

In Ordnung, danke, dann ist es wo wie mit der Sache "Jesus".
Falls du Seiten zuvor gelesen hattest, hatten wir mit Hilfe von @eisenhans schon geklärt, dass
Jahwe nicht namentlich als Vater von Jesus in der Bibel genannt wird.
Dass Jesus gar keinen Namen nennt.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

13.02.2013 um 09:22
@Dennis75
Dennis75 schrieb:Tut mir leid, das ist mir zu hoch. Entweder IST die Bibel für Dich beweiskräftig, WENN da stehen würde dass Jahwe die Welt erschaffen hat, und dann kannst Du auch offen sagen: Eine eindeutige Bibelaussage wäre Beweis genug.

Oder die Bibel ist für Dich nicht beweiskräftig, dann kannst Du auch das offen sagen. Nun sage ich Dir dass ich bereit bin Dir den Beweis zu liefern, aber erst wenn ich weiß was ein Beweis für Dich ist. Und das weiß ich immer noch nicht.

Wenn Du Dich entschieden hast können wir den Faden wieder aufnehmen, ok?
Dennis, ich sehe es auch so wie die Göttin, dass es nicht unbedingt darum geht, ob SIE es als Beweis SEHEN würde (für sich persönlich), sondern ob sie es als solchen akzeptieren könnte. Und dies auch im Hinblick auf unsere (auch meine) Diskussionsgrundlage.
Hoffe Du siehst es jetzt nicht so an, dass ich Dir in den Rücken gefallen bin, wollte nur ein eventuelles Missverständnis aufklären.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

13.02.2013 um 09:24
@GöttinLilif
GöttinLilif schrieb:dass
Jahwe nicht namentlich als Vater von Jesus in der Bibel genannt wird.
Das ist richtig, er hat in El, Abba, Vater, El Schaddaj usw. genannt aber niemals Jahwe.


melden
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

13.02.2013 um 09:26
@Kayla

Genau, ich hatte Seiten zuvor etwas aus einem Link gepostet, dass der Name Jahwe
damals nicht genannt werden durfte. Was vielleicht vorteilhaft für Jesus war ;)
Tat es jemand, musste er mit dem Tod rechnen.
Schon merkwürdig, so eine heftige Maßnahme.

Danke für deine Zustimmung @Optimist


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

13.02.2013 um 09:32
@Kayla
@GöttinLilif

hmmm .... anscheinend kommt jahwe in der bibel doch vor :


Der Name „Jahwe“ kommt in der Bibel zuerst in 1. Mose 2.4 vor. Mit diesem Vers stellt sich Gott als Jahwe vor. Gleichzeitig beginnt der Vers mit einer charakteristischen hebräischen Wendung, die man als „ele toldoth“ (in nicht hebräischen Buchstaben) umschreibt. In diesem Vers wird also ein Zusammenhang von Jahwe und „ele toldoth“ hergestellt:

Dies ist die Geschichte des Himmels und der Erde, als sie geschaffen wurden, an dem Tage, da Jahwe Gott Erde und Himmel machte, ...



Die Wendung „ele toldoth“, abgekürzt ET, lautet übersetzt etwa: „Dies sind die Geschlechter“. [Siehe hierzu auch die Anmerkung in der Elberfelder Übersetzung zu 1. Mose 2.4.] Das Wort „toldoth“ kann mit „Erzeugungen“, „Geburten“, „Geschlechter“, „Geschichte“, „Entwicklung“ oder „Generationen“ übersetzt werden. Die Wendung ET beginnt mit den Zahlenwerten 1_30_5 400_... Sie kommt im ersten Buch Mose genau 4 Mal vor. Das Wort „Jahwe“ hat im Hebräischen auch genau 4 Buchstaben. Es sind dies in Zahlen ausgedrückt ([4] und [5]):



10_5_6_5



Die 4 ET entsprechen diesen 4 Zahlen. Es zeigt sich also hier ein Zusammenhang von Jahwe mit den Geschlechtern (oder Generationen).





Das erste ET steht, wie oben erwähnt, in 1. Mose 2.4:

Dies ist die Geschichte des Himmels und der Erde, als sie geschaffen wurden, an dem Tage, da Jahwe Gott Erde und Himmel machte, ...

Dieses ET eröffnet den Stammbaum Adams. Alle Angaben der Generationen beziehen sich auf diesen Stammbaum, der auch die Lebensdaten (wie Geburtsjahr, Alter etc.) enthält.



Das zweite ET steht nach der Erwähnung Noahs in 1. Mose 6.9:

Dies ist die Geschichte Noahs: Noah war ein gerechter, vollkommener Mann unter seinen Zeitgenossen; Noah wandelte mit Gott.

Somit umfasst die erste Geschlechterfolge die 10 Generationen von Adam bis Noah entsprechend der ersten Zahl 10 im Namen Jahwe.





Das dritte ET steht nach der Erwähnung Pelegs in 1. Mose 11.10:

Dies sind die Geschlechter Sems: Sem war hundert Jahre alt und zeugte Arpaksad, zwei Jahre nach der Flut.

Somit umfasst die zweite Geschlechterfolge die 5 Generationen von Sem bis Peleg entsprechend der zweiten Zahl 5 im Namen Jahwe.



Das vierte ET steht nach der Erwähnung Isaaks in 1. Mose 37.2:

Dies ist die Geschichte Jakobs: Joseph, siebzehn Jahre alt, weidete die Herde mit seinen Brüdern; und er war als Knabe bei den Söhnen Bilhas und bei den Söhnen Silpas, der Weiber seines Vaters. Und Joseph hinterbrachte ihrem Vater die üble Nachrede von ihnen.

Somit umfasst die dritte Geschlechterfolge die 6 Generationen von Reghu bis Isaak entsprechend der dritten Zahl 6 im Namen Jahwe.



Die letzte, die vierte, Geschlechterfolge umfasst dann die 5 Generationen von Jakob bis Mose entsprechend der vierten Zahl 5 im Namen Jahwe.





Zusammengefasst ergibt sich folgende Übersicht:



1. ET: 10 Generationen bis Noah

2. ET: 5 Generationen bis Peleg

3. ET: 6 Generationen bis Isaak

4. ET: 5 Generationen bis Mose





Somit sind im Namen Jahwe die 10 + 5 + 6 + 5 = 26 Generationen von Adam bis Mose enthalten. In der 26. Generation offenbarte sich Gott als Jahwe dem Mose:

2. Mose 3.14

Da sprach Gott zu Mose: Ich bin, der ich bin. Und er sprach: Also sollst du zu den Kindern Israel sagen: "Ich bin" hat mich zu euch gesandt.



2. Mose 3.15

Und Gott sprach weiter zu Mose: Also sollst du zu den Kindern Israel sagen: Jahwe, der Gott eurer Väter, der Gott Abrahams, der Gott Isaaks und der Gott Jakobs, hat mich zu euch gesandt. Das ist mein Name in Ewigkeit, und das ist mein Gedächtnis von Geschlecht zu Geschlecht.



2. Mose 6.2

Und Gott redete zu Mose und sprach zu ihm: Ich bin Jahwe.



2. Mose 6.3

Und ich bin Abraham, Isaak und Jakob erschienen als Gott, der Allmächtige; aber mit meinem Namen Jahwe habe ich mich ihnen nicht kundgegeben.

http://www.zeitundzahl.de/Jahwe02.htm


melden
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

13.02.2013 um 09:35
@-Therion-

Danke, aber der Name Jahwe steht nicht zu Beginn der Bibel oder ?
Sonder kam erst etwas später hinzu ?


melden
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

13.02.2013 um 09:38
@-Therion-


Die Erschaffung der Welt

Gen 1,1 Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde;
Gen 1,2 die Erde aber war wüst und wirr, Finsternis lag über der Urflut und Gottes Geist schwebte über dem Wasser.
Gen 1,3 Gott sprach: Es werde Licht. Und es wurde Licht.
Gen 1,4 Gott sah, dass das Licht gut war. Gott schied das Licht von der Finsternis
Gen 1,5 und Gott nannte das Licht Tag und die Finsternis nannte er Nacht. Es wurde Abend und es wurde Morgen: erster Tag.
Gen 1,6 Dann sprach Gott: Ein Gewölbe entstehe mitten im Wasser und scheide Wasser von Wasser.
Gen 1,7 Gott machte also das Gewölbe und schied das Wasser unterhalb des Gewölbes vom Wasser oberhalb des Gewölbes. So geschah es
Gen 1,8 und Gott nannte das Gewölbe Himmel. Es wurde Abend und es wurde Morgen: zweiter Tag.

usw..... da steht immer nur Gott, aber nicht Jahwe, denn erst dem eventuell nie existiert habendem Moses wurde der Name Jahwe genannt oder ? @Kayla


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

13.02.2013 um 09:39
GöttinLilif schrieb:Danke, aber der Name Jahwe steht nicht zu Beginn der Bibel oder ?
das habe ich dazu gefunden :

Alle außerbiblischen Belege des Tetragramms bezeichnen ebenfalls diesen Gott. Die Mescha-Stele (um 840 v. Chr.) belegt ihn erstmals als (hier unterlegenen) Volksgott der Israeliten parallel zum Volksgott der Moabiter: „Und ich nahm von dort die Geräte JHWHs und schleifte sie vor Kemosch.“[3]

Fragmente aus dem 9. Jahrhundert v. Chr. in Kuntillet ʿAdschrud nennen JHWH neben den Gottesnamen Ba'al (einer Manifestation Els) und Aschera (einer Fruchtbarkeitsgöttin) sowie Ortsnamen wie smrn, der als Beleg für einen JHWH-Tempel in der Stadt Samaria gedeutet wird. Da Baal und Aschera in der Bibel strikt abgelehnt werden, gelten diese außerbiblischen Inschriften als Belege für einen zeitweisen Synkretismus im Nordreich Israel.[4]

In Geschäftsbriefen aus Arad und Lachisch (7./6. Jahrhundert v. Chr.) wird nur der Gottesname JHWH als stilisierter Gruß, Segenswunsch oder Schwurformel verwendet, etwa: „JHWH möge meinen Herrn hören lassen [gute Nachricht] gerade jetzt“ oder „So wahr JHWH lebt!“[5] Daraus wird die inzwischen vollzogene Abkehr von synkretistischer Monolatrie und Durchsetzung des exklusiven JHWH-Glaubens in Israel gefolgert.[6]

In Keilschrift ist der selbständige Gottesname JHWH bisher nicht belegt.[7]


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

13.02.2013 um 09:39
@-Therion-
-Therion- schrieb:Und ich bin Abraham, Isaak und Jakob erschienen als Gott, der Allmächtige; aber mit meinem Namen Jahwe habe ich mich ihnen nicht kundgegeben.
Das vom A.T. ist mir bekannt, aber wo spricht Jesus Christus seinen Vater mit Jahwe an ?


melden
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

13.02.2013 um 09:41
@-Therion-

Okay, danke, das kannte ich auch schon ABER man sehe auf die Jahreszahlen.
Die Ägypter waren z.B. einiges früher, ihre Welt war da quasi schon erschaffen
und dies ganz sicher nicht von Jahwe.
Also kam er erst später dazu.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

13.02.2013 um 09:43
@Kayla

Hast Du zufällig ab S. 4 mitgelesen?

Fall nicht möchte ich Dir hierzu mitteilen:
Kayla schrieb:aber wo spricht Jesus Christus seinen Vater mit Jahwe an ?
Das hatten wir schon ausdiskutiert, dass dies NICHT der Fall ist und auch die möglichen Gründe angesprochen (dieses Thema ist also so gut wie 2durch" ;) )


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

13.02.2013 um 09:48
@Optimist
Optimist schrieb:Das hatten wir schon ausdiskutiert, dass dies NICHT der Fall ist und auch die möglichen Gründe angesprochen (dieses Thema ist also so gut wie 2durch"
Dazu kann man nur sagen, es geht eigentlich nicht um die Gründe, welche sich Menschen 2000 Jahre nach ihm ausdenken, sondern darum, das er ihn eben nicht mit Jahwe angesprochen hat und das heißt, das er sich nicht in die Geschlechterfolge des A.T. eingereiht hat und somit ist Jahwe nicht sein Vater. Denn Josef läßt sich zwar mit dem Hause Davids identifizieren, aber nicht Jesus, da ja Josef nicht sein leiblicher Vater war.


melden
Anzeige
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

13.02.2013 um 10:02
@Optimist
@Kayla
@-Therion-


Gottesnamen mit ähnlichen Buchstabenkombinationen sind in der altorientalischen Umwelt vor Beginn der Bibelentstehung (um 1200 v. Chr.) belegt. Ob sie den Gott bezeichnen, der in der Bibel JHWH heißt, ist jeweils umstritten.

Tontafeln (Ostraka) von Ras Shamra (Ugarit; 15. Jahrhundert v. Chr.) nennen einen Gott jw als „Sohn des El“.[8] Eine altägyptische Ortsnamensliste aus der Zeit von Amenhotep III. (1402–1363 v. Chr.) nennt „das Land der Schasu-Nomaden von jhw“. Diese Ortsangabe wird oft als
Gottesname gedeutet, weil die Liste auch andere Ethnien nach ihren Göttern benennt. Eine weitere Liste aus der Zeit von Ramses II. (1279–1213 v. Chr.) gibt als Wohngegend dieser Nomaden s-rr an: Dies wird auf den Seir, ein Gebirge südöstlich von Palästina) gedeutet. Da einige Bibelstellen den Seir als Herkunftsort JHWHs nennen, wird seine Identität mit jhw angenommen.[9]

In den nachexilischen Elephantine-Papyri finden sich synkretistische Eid- und Segensformeln, etwa „die Anat des Jhw“ oder „durch Jhh und Chnum“. Die Kurzformen Jhw und Jhh stehen beide für JHWH, der in der dortigen jüdischen Militärkolonie bis 410 v. Chr. in einem Tempel neben ägyptischen Lokalgöttern verehrt wurde.[10]

Die Kurzformen jw, jh, jhw, jhh und hjw sind in und außerhalb der Bibel immer theophorer („Gott-tragender“) Bestandteil von Personennamen: meist als erste Silbe vorangestellt, seltener nachgestellt, nie in der Wortmitte. Mit solchen Kurzformen kombinierte Namen sind archäologisch ab etwa 950 v. Chr. belegt und bezeichnen immer Israeliten und Judäer, frühestens ab 500 v. Chr. in Elephantine (Ägypten) eventuell auch Perser und Ägypter.[11]



Wie man sieht, weiß man nicht mal eindeutig, woher dieser Name Jahwe nun eigentlich kam.

" nennen einen Gott jw als „Sohn des El“"

In dem Falle wäre er sogar der Sohn eines anderen Gottes und somit nicht DER Schöpfer und
"ein" Gott macht klar, dass er einer von vielen war.

"JHWH, der in der dortigen jüdischen Militärkolonie bis 410 v. Chr. in einem Tempel neben ägyptischen Lokalgöttern verehrt wurde"

Auch hier, wieder deutlich einer von vielen .


melden
288 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden