weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Harmonie, Frieden und Kooperative mit allen lebenden Wesen?

493 Beiträge, Schlüsselwörter: Frieden, Harmonie

Harmonie, Frieden und Kooperative mit allen lebenden Wesen?

19.02.2013 um 09:05
Hare Krishna

@dergeistlose

Danke für deine Response..

Zu 1.

Um Harmonie in der Vollendung zu Verstehen sollte oder kann man diesen Link durch lesen . Hier in wird die absolute Harmonie beschrieben

http://www.prabhupada-books.de/chaitanya/caitanyas-lehren3.html

Du alle anderen und ich sind vom Körper her also der Materie her nicht Verschieden, es ist der gleiche Stoff, auch der Stoff von der Psyche her ist gleich, doch nicht vom Bewußten Sein her - das alles wird unterschiedlich individuell aufgefaßt nicht aber von dem ursprünglichen - da sind wir wieder ewig immateriell eins und individuell ohne Widerspruch.

Nur hier innerhalb des Universums gibt es Gegensätze - nicht im Brahmayoti = Nirwana oder in Vaikuntaha = der immateriellen Welt des Ursprungs.

Harmonie bedeutet bewusst zu "Verstehen" - das man selbst wie alle andren immateriell ist - aber in einem Körper aus Materie lebt - diesen - Widerspruch bedingungslos hingebungsvoll dienend liebt akzeptiert - also egal wen man trifft - diese hingebungsvolle Dienende Liebe auch vorlebt. Selbst lebt - das ist eine/ein Gottgeweihte/r.

Wir haben ein berühmtes Beispiel - Jesus von Nazaret - einmalig - er war ein wie man im Sanskrit sagt: " Shaktyavesha Avatara " - Eine vom Ursprung ermächtigte Inkarnation die eine bestimmte Aufgabe erfüllt.

Wenn man aus der totalen Dunkelheit kommt, kommt man ins Licht und ist so geblendet, das man nichts, absolut nichts sehen kann - geht man weiter sieht man nach einer weile Landschaft Bäume -Tiere - Menschen.

So ist es auch wenn man im Nirwana landet im Brahamayoti = Des Ursprungs Ausstrahlung - diese Ausstrahlung wird als nichts empfunden weil sie unaussprechlich strahlend hell ist, man sieht nichts darin - diese Ausstrahlung besteht aus des Ursprungs Fragmenten - den Seelen - im Sanskrit Jiva = Lebend - Atma Wesen - diese sind selbst Leuchtend - sie sind mit dem Ursprung dessen Eigener
Ausstrahlung selbst verschmolzen - sie sind hingebungsvoll dienend liebend und sich dessen bewusst - ihre Individualität sind sie sich nicht mehr bewusst. Geht man durch dieses Licht weiter - wird man die immaterielle Welt Vaikuntha - die Welt des Ursprungs sehen mit ihren unendlichen immateriellen Planeten - auf jedem dieser Planeten residiert ein Avatara - eine ursprüngliche Expansion des Ursprungs mit seinen Fragmenten seinen liebenden hingebungsvollen dienenden Fragmenten den Seelen.


2. Hier im Universum gibt es nichts was aus Materie gecshaffen ist, das ganz ist - ganz bedeutet ewig unverwüstlich existierend. Gott - der Ursprung oder seine winzigen Fragmente die Seelen sind nicht aus dieser Materie, sie sind unverwüstlich - ewig hingebungsvoll dienend liebend und die einzigen Aspekte hier im Universum die nicht aus dieser Materie bestehen.

Man kann friedlich miteinander leben, aber dazu "Muß" ( diese Wörtchen wird allzu oft negativ aufgefaßt weil wir es negativ hier in dieser Welt selbst erleben ) man erst wieder Gott geweiht werden - dann ist ein sehr friedliches göttliches zusammenleben möglich. Denn dann ist man nicht mehr wie jetzt im Geiste mit allen möglichen materiellen Gegebenheiten beschäftigt - sondern ist immer damit beschäftigt wie man diese materiellen Gegebenheiten in der hingebungsvollen dienenden Liebe zum Ursprung ein setzen kann. Man denkt nur an den Ursprung, an nichts andres - man weiß das jede Seele aus dem Ursprung ist, also ein winziger Ursprung selbst ist, aber eben nur winzig doch immerhin. Solch ein winziger Ursprung ist in jedem lebenden Körper.

Wenn man nicht wieder Gott Geweiht wird, dann wird auch die Harmonie, der Friede nicht von langer Dauer sein.
Gott Geweiht ist ewig "N_O_R_M_A_L " für das winzige Fragment des Ursprungs.
Winzig im wahrsten sinne des Wortes und doch von solcher unwahrscheinlichen Größe - das man sich das als verkörperter Mensch kaum vorstellen kann.

3.

Ja das ist richtig - nur sind sich das nicht alle in der Verkörperung bewusst - es ist nicht mal im Geiste aller anwesend - sondern nur in der Seele dem winzigen fraktal - weil es im Ursprung immer ewig natürlich kooperativ ist .

Niemand will sich einem muss unterziehen - darum bin ich auch immer noch nur aspirierender Disziple, nicht inizierter Deziple - ich bin da sehr genau - weil ich nicht möchte das ich meine Eigenschaften nicht vollkommen Kontrollieren kann - wenn ich das kann, dann werde ich mich auch inizieren lassen - vollkommen Gott - Geweiht werden. Bis dahin habe ich das Glück, das ich eine menge Gottgeweihte kenne und vor allem hilft mir Gott in meinem Körper der als Überseele selbst anwesend ist.

L.G:
Bhakta Ulrich


melden
Anzeige

Harmonie, Frieden und Kooperative mit allen lebenden Wesen?

19.02.2013 um 09:42
bhaktaulrich schrieb:Was ist Harmonie für dich
Z.B.: Am7 - G9 - D
bhaktaulrich schrieb:Was ist Frieden für dich - für die Welt ?
Das Nichtvorhandensein von Konflikten.
bhaktaulrich schrieb:Was ist kooperative mit allen lebenden Wesen für dich ?
Nicht umsetzbar. Z.B. Staubmilben oder Bakterien.


melden

Harmonie, Frieden und Kooperative mit allen lebenden Wesen?

19.02.2013 um 11:11
Hare Krishna

@Kausal


Ich werde die Akkorde mal ausprobieren :-)

l.g.
Bhakta Ulrich


melden

Harmonie, Frieden und Kooperative mit allen lebenden Wesen?

19.02.2013 um 12:20
@bhaktaulrich

Am besten gefallen sie mir, wenn ich mit Am7 in der ersten Umkehrung beginne, und den Rest daran anpasse.

Und dann: Am7 - G9 - D - D in einem Tempo zwischen 60 - 70 bpm. Man kann dann auch beim D in der Wiederholung mal in den Parallel- oder Gegenakkord wechseln. Gut passt dazu m.M.n. ein Bass auf `nem A Orgelpunkt.


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Harmonie, Frieden und Kooperative mit allen lebenden Wesen?

19.02.2013 um 13:09
@bhaktaulrich
bhaktaulrich schrieb:Du alle anderen und ich sind vom Körper her also der Materie her nicht Verschieden, es ist der gleiche Stoff, auch der Stoff von der Psyche her ist gleich, doch nicht vom Bewußten Sein her - das alles wird unterschiedlich individuell aufgefaßt nicht aber von dem ursprünglichen - da sind wir wieder ewig immateriell eins und individuell ohne Widerspruch.
Sind wir vom Körper gleich?! Warum sieht dann jeder anders aus?! Sind wir vom Gedanken anders?!
Warum wirken dann die Gedanken von jeden gleich?!

Das Bewusstsein von uns ist nicht anders, deshalb haben wir doch gerade teilweise Frieden :)
bhaktaulrich schrieb:Nur hier innerhalb des Universums gibt es Gegensätze - nicht im Brahmayoti = Nirwana oder in Vaikuntaha = der immateriellen Welt des Ursprungs.
Nein, in Wirklichkeit gibt es hier keine Gegensätze. Gegensätze gibt es nur, wenn du dich einen der Sätze anhängst, ergreifst. Es liegt in deiner Verantwortung, nicht in der Krishnas :)
bhaktaulrich schrieb:Harmonie bedeutet bewusst zu "Verstehen" - das man selbst wie alle andren immateriell ist - aber in einem Körper aus Materie lebt - diesen - Widerspruch bedingungslos hingebungsvoll dienend liebt akzeptiert - also egal wen man trifft - diese hingebungsvolle Dienende Liebe auch vorlebt. Selbst lebt - das ist eine/ein Gottgeweihte/r.
Erkläre das mal einem Kind, der wird dich ziemlich verwirrt ansehen, denn der weiß wirklich was Harmonie bedeutet. Jedenfalls bis zu einem bestimmten alter, dann kommen erwachsene wie du um den Kind zu erzählen das Harmonie = Immateriell ist. Man kann durch Gedanken keine Harmonie erleben, ansonsten erlebt man nur teilweise Harmonie und das ist nichts Ganzes und damit auch nichts Wirkliches :)
bhaktaulrich schrieb:Wir haben ein berühmtes Beispiel - Jesus von Nazaret - einmalig - er war ein wie man im Sanskrit sagt: " Shaktyavesha Avatara " - Eine vom Ursprung ermächtigte Inkarnation die eine bestimmte Aufgabe erfüllt.

Wenn man aus der totalen Dunkelheit kommt, kommt man ins Licht und ist so geblendet, das man nichts, absolut nichts sehen kann - geht man weiter sieht man nach einer weile Landschaft Bäume -Tiere - Menschen.
Wenn man so etwas liest, dann ließt man es immer aus seinem Glauben heraus und versteht damit nicht wirklich, sondern das, was man verstehen will. Was kann einen Blenden, wenn der Glaube an etwas?! Geht man weiter, dann sieht man wohl die Wirklichkeit, wie Bäume, Landschaft und Tiere :)

Dein Glaube blendet dich so sehr, das du es nicht verstehen willst und wohl deshalb nach Harmonie auf dieser Welt suchst. Es ist jedoch viel einfacher, als einfach :)
bhaktaulrich schrieb:So ist es auch wenn man im Nirwana landet im Brahamayoti = Des Ursprungs Ausstrahlung - diese Ausstrahlung wird als nichts empfunden weil sie unaussprechlich strahlend hell ist, man sieht nichts darin - diese Ausstrahlung besteht aus des Ursprungs Fragmenten - den Seelen - im Sanskrit Jiva = Lebend - Atma Wesen - diese sind selbst Leuchtend - sie sind mit dem Ursprung dessen Eigener
Ausstrahlung selbst verschmolzen - sie sind hingebungsvoll dienend liebend und sich dessen bewusst - ihre Individualität sind sie sich nicht mehr bewusst. Geht man durch dieses Licht weiter - wird man die immaterielle Welt Vaikuntha - die Welt des Ursprungs sehen mit ihren unendlichen immateriellen Planeten - auf jedem dieser Planeten residiert ein Avatara - eine ursprüngliche Expansion des Ursprungs mit seinen Fragmenten seinen liebenden hingebungsvollen dienenden Fragmenten den Seelen.
Nirwana ist der Ort an dem du wirklich lebst. Und im Ursprung zu leben, kann nicht der Ort sein, der Wirklich ist, es hat nämlich einen Sprung im Wort :)
bhaktaulrich schrieb:Hier im Universum gibt es nichts was aus Materie gecshaffen ist, das ganz ist - ganz bedeutet ewig unverwüstlich existierend. Gott - der Ursprung oder seine winzigen Fragmente die Seelen sind nicht aus dieser Materie, sie sind unverwüstlich - ewig hingebungsvoll dienend liebend und die einzigen Aspekte hier im Universum die nicht aus dieser Materie bestehen.
Warum stehen dann deine Wörter hier ganz und warum nimmst du sie dann teilweise wahr?! Liegt es vielleicht an deinem Glauben, das nichts Ganz sein kann?! Sehe hin, Krishna hat die nicht umsonst 5 Sinne gegeben :)
bhaktaulrich schrieb:Ja das ist richtig - nur sind sich das nicht alle in der Verkörperung bewusst - es ist nicht mal im Geiste aller anwesend - sondern nur in der Seele dem winzigen fraktal - weil es im Ursprung immer ewig natürlich kooperativ ist .
Vielleicht wirst du irgendwann mal erkennen, das ein Baum, den Jesus gerne aufzeigte um die Wirklichkeit aufzuzeigen, nicht fraktal sein kann. Der Baum ist Ganz und wirkt deshalb auch Ganz. Deine Gedanken jedoch, die Gedanken der Menschen die sich vom glauben ableiten, wirken nicht Ganz, sonder nur teilweise. Die Tatsache das du und die Menschen nach Harmonie suchen und es nur teilweise finden, sollte eigentlich für sich Selbst Beweis genug sein um zu erkennen, das man in Wirklichkeit schläft :)


melden

Harmonie, Frieden und Kooperative mit allen lebenden Wesen?

19.02.2013 um 18:04
Hrae Krishna

@dergeistlose
1.Sind wir vom Körper gleich?! Warum sieht dann jeder anders aus?! Sind wir vom Gedanken anders?!
Warum wirken dann die Gedanken von jeden gleich?!

2. Das Bewusstsein von uns ist nicht anders, deshalb haben wir doch gerade teilweise Frieden :)
1.Die Konsistenz der Materie des Körpers ist gleich. Bei allen Menschen besteht sie aus der gleichen Materie, da ist kein unterschied.

2.Das bewußte Sein - das reine ich - dessen zwei falsche ich Egos, diese beiden, besonders das menschliche Ich Ego macht den Unterschied - die Seele selbst ist immer Unikat individuell aber ursprünglich winziges Fragment des Ursprungs von daher gleich. Du findest nicht zwei gleiche Seelen - wohl aber ihre hingebungsvolle dienende liebe zu ihrer Gottes Expansion - das können dann Milliarden von Seelen sein die gleich eine einzige Expansion Gottes lieben. . Schon hier auf Erden - lieben Seelen - ihre Gottes Expansionen - doch ist es das falsche ich ego das Unterschiede macht z.b. Radha - Krishna, Krishna - Balaram, Sita - Ram - Laxman - Hanuman, - Allah und den Propheten - Den Allmächtigen Vater und dessen Sohn - Buddha und Nirwana - YHAWE und Abraham. Sie sind alle Gott selbst oder dessen ewige Eigenschaft.

Warum werden dann Mohammed -Jesus -Abraham - Hanumann so leidenschaftlich verteidigt als wenn es Gott selbst wäre . Radah - Sita (zwei feminine formen Gottes >) - der erste Name ist in der Regel Gott selbst - nur bei Radharani und Sita die zwei feminine formen sind ist es umgekehrt- auch diese sind der Ursprung selbst - Der Ursprung hat unendliche Namen und formen - sie sind alle der Ursprung selbst - nur wir Seelen mit einem falschen ich ego sehen da einen unterschied.

Gott wird in der regle selten - allein angebetet. Meistens tritt Gott als paar Eigenschaft in Erscheinung.

Dein und mein bewußtes Sein richtet sich nach der Intelligenz - der Größe des Geistes - des Verstandes - des Intellektes - der Erkenntnis - der Sinne und des Inhaltes im Gedächtnisses aus. Das hier genannte, ist die Psyche, nicht die Seele selbst.

Die optimale Funktionstüchtigkeit dieser Psyche macht den unterschied zwischen dir und mir und jedem aus. Wenn du dich auf den unpersönlichen Aspekt Gottes aus richtest wird auch deine Psyche sich vollkommen danach ausrichten - von daher wirst du mehr über Gottes unpersönliche Aspekt wissen, darüber im Gedächtnis gespeichert haben - Ich richte mich nach Bhakti Yoga und dem persönlichen Ursprung aus von daher werde ich jeden tage langsam aber sicher vollkommener und auch mit meiner Psyche darüber über - ein - stimmen.

So verhält es sich auch mit dem materiellen - Wenn du ein Hundeliebhaber bist und ich Katzenliebhaber wirst du zwangsläufig mehr über Hunde wissen als ich. Das bedeutet doch nicht das ich nichts über Hunde weiß, aber eben nicht so wie du, da du sie vor ziehst. u.s.w.

So verhält es sich auch mit Gott nur das hier dieses Interesse diese liebe ewig ist, also nie vergessen wird - leben für leben immer wieder vervollkommnt wird. Liebt das falsche ich Gott nicht, dann ist vom falsch ich ego andres ins momentane Gedächtnis eingegeben worden und die ewig Erinnerung kann nicht durch dringen.
dergeistlose schrieb:Nein, in Wirklichkeit gibt es hier keine Gegensätze. Gegensätze gibt es nur, wenn du dich einen der Sätze anhängst, ergreifst. Es liegt in deiner Verantwortung, nicht in der Krishnas :)
Nicht korrekt, hier gibt es nämlich Gegensätze, während in der immateriellen Welt Vaikuntha oder im Brahmayoti Nirwana außerhalb eines jeden Universum kein Gegensatz besteht. Da ich nicht Krishna bin, sondern sein winziges Fragment - ist es klar das ich die Verantwortung für die Unterschiede die ich mache verantwortlich bin.

Hier im Universum gibt es Zeit - Alter - Krankheiten - hier ist alles, aber auch alles außer Gott - der Ursprung und uns selbst seinen Seelen Fragmenten vergänglich. Doch diese Vergänglichkeit ist immer nur solange, solange ein Universum existiert - ein Universum wird immer wieder manifestiert genau so wie die Materie darin - von daher könnte man annehmen das auch die Universen und dessen Materie ewig existieren - doch hier ist immer ein Bruch, was in der immateriellen Welt nie geschieht. Dieses Universum startet immer wieder von neuem. Nach dem es implodiert war.
dergeistlose schrieb:Erkläre das mal einem Kind, der wird dich ziemlich verwirrt ansehen, denn der weiß wirklich was Harmonie bedeutet. Jedenfalls bis zu einem bestimmten alter, dann kommen erwachsene wie du um den Kind zu erzählen das Harmonie = Immateriell ist. Man kann durch Gedanken keine Harmonie erleben, ansonsten erlebt man nur teilweise Harmonie und das ist nichts Ganzes und damit auch nichts Wirkliches :)
Wenn du dem Kind, was ja nur Ausdruck einer individuellen Expansion ist - also wachsen - erzählst das es Seele ist und das es seinen Körper als dessen Ausdruck gebraucht - wird sich diese Seele sich schon hier uaf Erden wie in der immateriellen Welt benehmen . Damit nicht wie alle andren wild mit der Materie und dem materiellen sein.
dergeistlose schrieb:Wenn man so etwas liest, dann ließt man es immer aus seinem Glauben heraus und versteht damit nicht wirklich, sondern das, was man verstehen will. Was kann einen Blenden, wenn der Glaube an etwas?! Geht man weiter, dann sieht man wohl die Wirklichkeit, wie Bäume, Landschaft und Tiere :)

Dein Glaube blendet dich so sehr, das du es nicht verstehen willst und wohl deshalb nach Harmonie auf dieser Welt suchst. Es ist jedoch viel einfacher, als einfach :)
Nein ........ du weißt es nicht - (das ist Maya Illusion wenn du glaubt das zu wissen) hier verstehst du nicht .:-) Ich bin zeitweise in Harmonie - Frieden und versuche zu mindesten die kooperative mit allen lebenden Wesen - wäre ich in vollkommener Harmonie Frieden würde ich hier nicht mehr schreiben, sondern Gott ohne Unterbrechung Lieben - weil es mir dann nicht möglich ist, mich von diesem auch nur eine Sekunde zu trennen. Glauben ist eine Not - Wendigkeit ohne glauben machen die falschen Ich Egos was sie wollen.
dergeistlose schrieb:Nirwana ist der Ort an dem du wirklich lebst. Und im Ursprung zu leben, kann nicht der Ort sein, der Wirklich ist, es hat nämlich einen Sprung im Wort :)
Nirwana ist der Ort an dem du - die Seele die ja selbstleuchtend ist mit Gottes Ausstrahlung Brahmayoti verschmilzt so sein will wie dieser selbst. Wie dieser wirst auch du als hingebungsvoll dienend liebend ewig wissend - glückselig, aber Formlos immer leuchtend sein. Doch die ewige Individualität meldet sich irgend wann und will ihre individuelle Vollendung.

Wenn man zum Bhakti Yoga kommt, dann war man schon im Nirwana. :-) Mann will dann nicht noch einmal dort hin zurück. Im Nirwana gibt es keine Zeit - aber da die Seele das winzige Fragment vom Ursprung ist, vermißt sie irgend wann ihre ewige hingebungsvolle dienende liebende Individualität.
dergeistlose schrieb:Warum stehen dann deine Wörter hier ganz und warum nimmst du sie dann teilweise wahr?! Liegt es vielleicht an deinem Glauben, das nichts Ganz sein kann?! Sehe hin, Krishna hat die nicht umsonst 5 Sinne gegeben :)
Die fünf sinne werden obligatorisch jedem beim eintritt in das Maha tattwa ( der gesamt summe der Materie) gegeben, bevor wir ins Universum kommen.

Du kannst nicht wissen ob ich die Wörter als ganz wahrnehme - du liest sie doch auch, wie so nimmst du sie nicht als ganz wahr. Weil es nicht deine sind ? Dürfen sie nicht sein ? :-)

Nur die Wörter die den Ursprung betreffen sind ganz . Krishna ist das ganze - ER /SIE/ES ist der Ursprung von allem was ist. Ganz.
dergeistlose schrieb:Vielleicht wirst du irgendwann mal erkennen, das ein Baum, den Jesus gerne aufzeigte um die Wirklichkeit aufzuzeigen, nicht fraktal sein kann. Der Baum ist Ganz und wirkt deshalb auch Ganz. Deine Gedanken jedoch, die Gedanken der Menschen die sich vom glauben ableiten, wirken nicht Ganz, sonder nur teilweise. Die Tatsache das du und die Menschen nach Harmonie suchen und es nur teilweise finden, sollte eigentlich für sich Selbst Beweis genug sein um zu erkennen, das man in Wirklichkeit schläft :)
Dieser Baum von den Jesus sprach ist der Banyaen Baum - dessen wurzeln nach oben ziegen und die Baum Krone mit den Ästen und Blättern ins Universum.

Jede Seele findest das was sie für sich als ihre Wahrheit findet. Sie kommt wieder zu ihrem ursprünglichen Ausgangspunkt zurück auch wenn das Äonen von Universen Manifestation dauert.

Das Nirwana ist doch ohne meine ewige bewußt wissende glückselige Individualität und Form nicht meine endgültige Heimat - ich will dort nicht sein - denn ich war dort - darum bin ich von dort wieder hier ins Universum gefallen. Vergesse nie - das jede Seele ihre eigenen freien willen hat - ob im Brahmayoti (Nirwana ) oder auf dem Planeten (Loka) der immateriellen Welt des Ursprungs in Vaikuntha.

L.G:
Bhakat Ulrich


melden

Harmonie, Frieden und Kooperative mit allen lebenden Wesen?

19.02.2013 um 18:07
Hare Krishna


@Kausal

Am besten machst du mal ein Ton Video - so das wir dir folgen können - das könnte zum Thema Harmonie und Frieden so wie Kooperation in uns andren einstimmen. :-)
L.G:
Bhakta Ulrich


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Harmonie, Frieden und Kooperative mit allen lebenden Wesen?

19.02.2013 um 20:00
@bhaktaulrich

ich sehe keinen Unterschied zwischen dir und mir,warum
siehst Unterschiede? :)

Warum lebst du nur aus einem Fragment,anstatt ganz zu swin,wie dich Kriahna auxh erschaffen hat.Wie kannst du aus Fragmentteilen, ganze Harmonie erreichen.

Da du dir selber etwas vormachst, wirst du mit der Zeit verstehen müssen, das du niemals so glücklich sein kannst :)


melden

Harmonie, Frieden und Kooperative mit allen lebenden Wesen?

19.02.2013 um 22:15
Hare Krishna


@dergeistlose

Deine Interpretation .

Ich bin das winzige Fragment da sich im klaren darüber ist wie sein original zu sein nur eben winzig.

Wie kommst du darauf das ich Unterschiede sehe ? Die Schriften berichten davon - doch ich bin nicht die Schriften.

Ich bin Sharanara Vidam Krishna Dasa - der Diener der Diener der Diener Gottes des alles anziehenden Krishnas Diener - wenn es vollendet ist.

L.G:

Bhakta Ulrich


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Harmonie, Frieden und Kooperative mit allen lebenden Wesen?

19.02.2013 um 23:17
@bhaktaulrich


Nein nicht meine Interpretation, warum sollte ich etwas Ganzes Interpretieren? Ich kann nur Ganz oder teilweise Leben. Wie lebst du und macht dich das wirklich glücklich? :)


melden

Harmonie, Frieden und Kooperative mit allen lebenden Wesen?

20.02.2013 um 02:40
Hare Krishna


@dergeistlose

Gott der Ursprung ist ER/SIE/ES - wenn ich zum original zurückkehre bin ich wieder im Ganzen Ursprung Gott - da ich aber nicht geboren bin - sondern aus dem Ursprung entsprungen bin - zeugt das davon das ich auch individuell bin - so wie der Ursprung selbst, der ja ein und alle seiner eignen Expansionen ist. Von daher verbleibe ich immer das Fragment - eben doch individuell - wieder mit meinem Ursprung vereint - habe ich auch dessen Form und aussehen - verbleibe aber individuell und nur auf seinem Loka = Immateriellen Planeten.

Nicht "glücklich" ist meine ursprüngliche Natur, sondern Glückselig - korrekter Sat = Ewig, Cit = immateriell bewusst wissend, Ananda - Glückselig, und Vigraha = ewige bewußt wissende glückselige Form wie meine ursprüngliche Gottes Expansion habend - wieder Zuhause unterscheidet sich unser aussehen von Seinem /Ihrem /dem nicht.

Nicht wir sind es die entscheiden wann wir endgültig wieder zurückkehren - sondern das entscheidet immer der Ursprung. Den Er/Sie /Es hat uns nie verlassen - doch wir sind (aus) ihm entsprungen. :-)


L.G:
Bhakta Ulrich


melden

Harmonie, Frieden und Kooperative mit allen lebenden Wesen?

20.02.2013 um 03:42
@bhaktaulrich
bhaktaulrich schrieb:Nicht wir sind es die entscheiden wann wir endgültig wieder zurückkehren - sondern das entscheidet immer der Ursprung.
wenn du verstehst,das wir "selbst" immer die ent-scheidungen treffen...
dann würdest du auch sehen das wir der "ursprung" sind...
bhaktaulrich schrieb:Den Er/Sie /Es hat uns nie verlassen - doch wir sind (aus) ihm entsprungen. :-)
nein... wir(menschen) sind es, die alles erst zu Er/Sie /Es gemacht/geteilt haben...
bhaktaulrich schrieb:1.Was ist Harmonie für dich - wie erlebst du sie, wie stellst du sie dir vor, wie soll sie gelebt
werden ?
wie kann man harmonie leben, wenn nicht in harmonie....
bhaktaulrich schrieb:2. Was ist Frieden für dich - für die Welt ?
friede ist für mich eine gut getarntes wort,
um anderen zu suggerieren das es auch krieg gibt/geben muß...
friede ist das leben in einer hälfte der teilung... Friede----Krieg
bhaktaulrich schrieb:3. Was ist kooperative mit allen lebenden Wesen für dich ?
genau das dilemma in dem wir derzeitig leben....
erst wenn wir annehmen unkooperativ zu sein, müssen wir kooperativ werden...


melden

Harmonie, Frieden und Kooperative mit allen lebenden Wesen?

20.02.2013 um 10:59
Hare Krishna

@Koman
Koman schrieb:wenn du verstehst,das wir "selbst" immer die ent-scheidungen treffen...
dann würdest du auch sehen das wir der "ursprung" sind...
Wenn du die Entscheidung getroffen hast zum Ursprung zurück zu kehren - warum bist du dann hier und nicht wieder im Ursprung ?

Der Mensch ist nichts weiter als ein irdischer Raumanzug - den sich die Seele mit ihrem ersten falsche Ich Ego = Ahankara = Arognaz - übergezogen hat. Sie ist wenn sie sich nicht selbst realisiert hat, damit unter Illusion = Maya .

Wir sind aus dem Ursprung - als dessen winziges - Fragment "ich betone winziges" entsprungen - nie geboren - unsterblich, aber nicht der Menschenkörper ist aus dem Ursprung, denn dann müßte er auch in der immateriellen Welt Gottes außerhalb eines jeden Universums sein - das ist der Menschenkörper nicht - denn dann wäre er der Ursprung selbst und könnte zwischen der Materiellen Welt eines Universums und Gottes des Ursprung immaterieller Welt hin und her wandeln - ja sogar versuchen diese Materie in Antimaterie immaterielle Materie zu verwandeln - was wie du merkst nicht geht.

Wann merkt man dann das man wieder mit dem Ursprung Gott Kontakt hat. Das merkt man daran- das einem die Materie vollkommen egal ist und man nur noch daran interessiert ist Gott den Ursprung liebend hingebungsvoll zu dienen - indem man alles negative destruktive was aus Materie geschaffen wurde, nicht zu Gottes des Ursprung Freude und Wonne opfert. Buddhas - ahimsha - bedeutet Gewalt los - das heißt aber auch, das man kein Fleisch ißt von getöteten Tieren. Wer soll sich denn an etwas vergänglichem erfreuen, es mit Wonne genießen, Gott bestimmt nicht .

Die Seelen die nicht selbst realisiert sind, lassen alle Entscheidungen durch ihr falsches menschliches Ich Ego treffen. Wer ist denn nicht selbst realisiert - alle die, die nicht merken das sie die Seele - das ursprüngliche winzige fraktal des Ursprungs Gott sind. Das sind die meisten hier auf diesem Planeten.
Dabei spielt die Religion keine Rolle, denn es gibt mehr als genug, die Gott den Ursprung um Heilung ihre Kopfschmerzen bitten oder dieses oder jenes materielles - Gott der Ursprung ist nicht unser Laufbursche, aber gerade als das, wird dieser von Milliarden mißbraucht - da zu degradiert. Das ist meccla Mentalität.Ungläubige Mentalität.

Der Ursprung ist souverän - einmalig ewig - nie nach vollziehbar in der materiellen Welt von seinen Fraktalen - das Fraktal kann nie das ganze sein, sondern immer nur "IM" ganzen sein, der Ursprung Gott ist immer der Ursprung Gott: Der Ursprung kann nichts andres sein - als das Ganze in dem alles ist.

Du, wir, alle können nicht der Ursprung individuell als ganzes sein - wir wären nicht genug - denn es gibt ja noch die Milliarden andere Universen und die ewige immaterielle Welt, die um ein vielfaches riesiger ist als alle Universen zusammen - da wir hier im Universum etwas tun, was mit dem Ursprung nicht vereinbar ist, ist das die Grundlage für die Gegensätzlichkeit - wenn wir die Materie als Gott den Ursprung verehren und vor - ziehen - den Ursprung einfach übergehen. Ihn mit der vergänglichen Materie gleichsetzen - so wie wir unseren Körper mit der Materie gleichsetzen, ihn den Ursprung als nichts hinstellen.

Das Ganze ist nie die Materie, denn sie kann nicht in der Welt Gottes existieren ohne Kontrolle - Gott der Ursprung selbst kontrolliert diese Materie - Maha Tattwa. Maha tattwa ist eine gigantische unbeschreiblich große Wolke aus Materie sie - die gesamt summe aller Materie - ist innerhalb der immateriellen Welt abgegrenzt und wird vom Ursprung persönlich in seiner Maha Vishnu Form = Grosser Alles_durchdringender - kontrolliert.

Die grösse dieser materiellen Wolke in der alle Universen schweben - ist nur für den Menschen so gigantisch, für Gott selbst ist das nicht mehr als das er sich darauf legen kann.

Darum soll uns Materie nicht mehr interessieren - weil sie vergänglich und gegensätzlich ist - nur das was Gott zur Freude und Wonne reicht - das ist alles was in uns reine Ekstase - Bhava - Hingebungsvolle dienende Liebe = Prema - zur Gottes Expansion auslöst - denn anwesend ist auch Gott in unserem Körper als Param Atma = Überseele.

Es gibt nicht nur entweder oder für den Ursprung sondern auch sowohl als auch.

Z.B. Gott solle sich in den schwersten Stein verwandeln und ihn auf heben. Das kann Gott - denn wenn er das tut, ist der Stein nicht mehr Materie sondern immateriell, denn Gott ist auch im Stein - er ist dann dieser Stein, um den er gebeten wurde, er selbst steht dan als ich selbst vor dem stein und hebt sich selbst auf außer ihm gibt es nichts, was das auch machen könnte, in jedem Atom ist Gott der Ursprung - also ist er auch derjenige der das schwerste beherrscht und es wieder aufheben kann. Das mag den Seelen mit ihren falschen menschlichen Ich Egos nicht gefallen.

L.G:
Bhakta Ulrich


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Harmonie, Frieden und Kooperative mit allen lebenden Wesen?

20.02.2013 um 14:53
@bhaktaulrich
bhaktaulrich schrieb:Gott der Ursprung ist ER/SIE/ES - wenn ich zum original zurückkehre bin ich wieder im Ganzen Ursprung Gott -
Wohin zurück?! Etwa in die Wirklichkeit?! Warum hat dich Krishna hierher gebracht?! Damit du nur zum Teil in einer schon hier existierenden, Ganzen Wirklichkeit leben kannst?! Ist Krishna etwa so begrenzt?! Warum hat er dir dann einen Ganzen Körper, Ganze Sinne (5 davon), Ganze Gedanken gegeben?! Damit du aus diesem zum Teil, als Fragment leben kannst?!

Wie Naiv musst du sein um das zu glauben?! Oder anders gefragt, wie verzweifelt musst du sein um das zu glauben?! :)
bhaktaulrich schrieb:da ich aber nicht geboren bin - sondern aus dem Ursprung entsprungen bin - zeugt das davon das ich auch individuell bin - so wie der Ursprung selbst, der ja ein und alle seiner eignen Expansionen ist. Von daher verbleibe ich immer das Fragment
Du bist also in Wirklichkeit nicht geboren, sondern bist aus deiner Mutter in Form von Einzelteilen geboren, als Fragment?! Wieso warst du, bist dann ein Ganzer Samen?! :)
bhaktaulrich schrieb:eben doch individuell - wieder mit meinem Ursprung vereint - habe ich auch dessen Form und aussehen - verbleibe aber individuell und nur auf seinem Loka = Immateriellen Planeten.
Bist du den wirklich Individuell?! Warum gibt es dann zich Tausend andere Menschen die genau so wie du an die Gedanken glauben, in der Krishna alle Fragmentarisch erschaffen hat? Niemand ist hier Individuell, weil alle im selben Teil leben. Würde jeder Ganz leben, wirklich leben, dann wäre auch jeder wirklich Individuell. Es gab einige Menschen in der Geschichte die das taten. Man hört heute noch von ihnen. :)
bhaktaulrich schrieb:Nicht "glücklich" ist meine ursprüngliche Natur, sondern Glückselig - korrekter Sat = Ewig, Cit = immateriell bewusst wissend, Ananda - Glückselig, und Vigraha = ewige bewußt wissende glückselige Form wie meine ursprüngliche Gottes Expansion habend - wieder Zuhause unterscheidet sich unser aussehen von Seinem /Ihrem /dem nicht.
Na wenn du ewige Glückseligkeit lebst, warum fühlst du dich an bestimmten Tagen schlecht?! Warum suchst du dann nach Harmonie um es zu definieren?! :)
bhaktaulrich schrieb:Nicht wir sind es die entscheiden wann wir endgültig wieder zurückkehren - sondern das entscheidet immer der Ursprung. Den Er/Sie /Es hat uns nie verlassen - doch wir sind (aus) ihm entsprungen. :-)
Ein Ursprung ist wohl deshalb getrennt von seinen "Kindern" weil es sich entschieden hat und dadurch einen Sprung aufweist der ihn in Teilen leben lässt. Jemand, sei es ein Gott oder ein Mensch, der entscheidet, hat etwas ent-schieden. Und wer das Leben ent-scheidet im Leben, das Leben und damit auch den Tot. Dieser eine lebt weder wirklich, noch stirbt wirklich, sondern befindet sich in dem glauben, in dem er denkt das er nicht wirklich lebt und nicht wirklich stirbt obwohl er das tut!


Krishna, wenn er denn noch hier weilen würde, wäre ziemlich enttäuscht von dir. Er hat dir etwas Ganzes gegeben damit du etwas bestimmtes erkennst. Das was du daraus machst ist es zu zerreißen und dadurch nur aus einem Teil zu leben, um es nicht zu erkennen. Und dann vergiftest du damit auch noch die anderen in dem du mit deinem teilweise gelebten Glauben andere damit ansteckst. Was würde Krishna dazu sagen?! Dazu, das du aus einer Ganzen Wirklichkeit, die er erschaffen hat, Fragmente machst, nur weil du dich einem Buch hingegeben hast, das auch noch Teilweise aus Seiten besteht?!

würde Krishna nicht wollen das du deine eigenen Seite im Leben eher erkennst als die Seiten in einem Buch?! Warum hat er dich dann nicht als Buch geschaffen, aus Einzelseiten die ein Gesamtes ergeben sollen, anstatt als ein Mensch der Ganz ist, der nur eine Seite hat, und nicht aus Einzelteilen bestehen kann?! :)

Kann man aus mehreren Seiten Ganze Harmonie erreichen?! Oder erreicht man mit vielen Seiten, die aus vielen geglaubten Gedanken bestehen, eine Disharmonie, Streit, Hass, Zwietracht, Getrenntheit und letzendlich den Glauben an sich selbst, an die eigenen Gedanken?!


Du praktizierst noch nicht mal deinen Glauben wirklich und erzählst mir hier etwas von Fragmenten die Harmonisch aus ihrem Teil wirken können. Entweder willst du einen zum Narren halten oder du machst dich selbst zu einem. Was ist es?! :)


melden

Harmonie, Frieden und Kooperative mit allen lebenden Wesen?

20.02.2013 um 19:08
Hare Krishna

@dergeistlose
dergeistlose schrieb:
Ein Ursprung ist wohl deshalb getrennt von seinen "Kindern" weil es sich entschieden hat und dadurch einen Sprung aufweist der ihn in Teilen leben lässt. Jemand, sei es ein Gott oder ein Mensch, der entscheidet, hat etwas ent-schieden. Und wer das Leben ent-scheidet im Leben, das Leben und damit auch den Tot. Dieser eine lebt weder wirklich, noch stirbt wirklich, sondern befindet sich in dem glauben, in dem er denkt das er nicht wirklich lebt und nicht wirklich stirbt obwohl er das tut!


Krishna, wenn er denn noch hier weilen würde, wäre ziemlich enttäuscht von dir. Er hat dir etwas Ganzes gegeben damit du etwas bestimmtes erkennst. Das was du daraus machst ist es zu zerreißen und dadurch nur aus einem Teil zu leben, um es nicht zu erkennen. Und dann vergiftest du damit auch noch die anderen in dem du mit deinem teilweise gelebten Glauben andere damit ansteckst. Was würde Krishna dazu sagen?! Dazu, das du aus einer Ganzen Wirklichkeit, die er erschaffen hat, Fragmente machst, nur weil du dich einem Buch hingegeben hast, das auch noch Teilweise aus Seiten besteht?!

würde Krishna nicht wollen das du deine eigenen Seite im Leben eher erkennst als die Seiten in einem Buch?! Warum hat er dich dann nicht als Buch geschaffen, aus Einzelseiten die ein Gesamtes ergeben sollen, anstatt als ein Mensch der Ganz ist, der nur eine Seite hat, und nicht aus Einzelteilen bestehen kann?! :)

Kann man aus mehreren Seiten Ganze Harmonie erreichen?! Oder erreicht man mit vielen Seiten, die aus vielen geglaubten Gedanken bestehen, eine Disharmonie, Streit, Hass, Zwietracht, Getrenntheit und letzendlich den Glauben an sich selbst, an die eigenen Gedanken?!


Du praktizierst noch nicht mal deinen Glauben wirklich und erzählst mir hier etwas von Fragmenten die Harmonisch aus ihrem Teil wirken können. Entweder willst du einen zum Narren halten oder du machst dich selbst zu einem. Was ist es?! :)
Lese dir noch mal das was du hier geschrieben hast in ruhe durch :-)

Soll das ein versuch sein kooperativ zu sein ehrlich ?

Seit 18 Jahren praktiziere ich Bhakti Yoga - du kennst mich nicht, sondern ließt nur Worte die über mich nur nach deiner daraus konkludenten Vorstellung etwas über mich Aussagen.

Nochmal für dich - ich bin - Krishnas Eigentum, ich gehöre Krishna. das was ich und alle anwesenden hier im Universum getan haben ist, das "wir" uns aus Neid - Eifersucht von der, wie du das nennst Ganzheit - selbst los gesagt haben - Nicht der Ursprung Krishna hat gesagt gehe - sondern wir selbst wollten es so.
Dadurch geschieht etwas was nicht geschehen kann - ein Bruch - doch in dem Augenblick wo wir unsere immaterielle ewige - wissende glückselig Form verlassen mußten , übernimmt der Ursprung selbst diese Form - so gibt es keinen Bruch, auch keine Trennung - denn der Ursprung ist immer als Param Atma = Überseele in jedem angenommen materiellen Körper seiner Fragmente anwesend.

Du magst mir vor werfen was du willst - ich akzeptiere das - denn DU - bist da wo Du bist und ich bin da wo ich bin.

Warum sollte ich also dir vorwerfen was du mir vorwirfst - du solltest wissen das alles was wir denken sagen auch die Überseele i uns hört, alles.



Nun ich lese aus deinen antworten einen gewissen Enthusiasmus - Ereiferung , so lese ich das, genauso wie du fest davon überzeugt zu sein scheinst, das du aus erster Hand über den Ursprung Krishna Bescheid wissen willst - niemand weiß über Krishna exakt - Bescheid, alle wissen nur das, was sie und SIE selbst betrifft und was seine persönlichen fraktale betrifft.

Praktizierst du Bhakti Yoga ? Das würde mich freuen .

Bhakta Ulrich


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Harmonie, Frieden und Kooperative mit allen lebenden Wesen?

21.02.2013 um 04:00
@bhaktaulrich
bhaktaulrich schrieb:Soll das ein versuch sein kooperativ zu sein ehrlich ?
Nein, das ist alles andere als kooperativ :)
bhaktaulrich schrieb:Seit 18 Jahren praktiziere ich Bhakti Yoga - du kennst mich nicht, sondern ließt nur Worte die über mich nur nach deiner daraus konkludenten Vorstellung etwas über mich Aussagen.
Sind es meine Aussagen, die aussagen, das du aus einem Teil, aus einem Fragment lebst?! Verdrehe hier nicht die Tatsachen :)
bhaktaulrich schrieb:Nochmal für dich - ich bin - Krishnas Eigentum, ich gehöre Krishna. das was ich und alle anwesenden hier im Universum getan haben ist, das "wir" uns aus Neid - Eifersucht von der, wie du das nennst Ganzheit - selbst los gesagt haben - Nicht der Ursprung Krishna hat gesagt gehe - sondern wir selbst wollten es so.
Und warum wollten wir das?! Weil wir nicht wirklich leben wollten?! Wer die Wirklichkeit kennenlernt, für den gibt es keinen zurück mehr. Dein Glaube sagt nun aber, das wir uns davon losgesagt haben um vom Ganzen in Teil(e) zu springen. Von der ganzen Wirklichkeit zur teilweisen Wirklichkeit.

Illusionierst du die Wirklichkeit nicht, in dem du das glaubst was du glaubst?! Du glaubst also, das diese Wirklichkeit nicht hier ist, sondern sich irgendwo bei Krishna befindet?! Das etwas Ganzes hier nicht geben kann. Warum bist du dann Ganz, deine Gedanken Ganz, diese Worte Ganz, ein Baum Ganz, die Luft Ganz, die Erde Ganz, der Himmel Ganz und nicht nur teilweise?! Irgendetwas passt da in deinem glauben nicht zusammen, weshalb du wohl auch durch Harmonie etwas zusammenbringen willst, was nicht zusammen kommen kann. WAs meinst du wohl warum sich deine Fragen schon seit Jahrtausenden im Kreis drehen und nie eine endgültige Antwort finden? :)
bhaktaulrich schrieb:Dadurch geschieht etwas was nicht geschehen kann - ein Bruch - doch in dem Augenblick wo wir unsere immaterielle ewige - wissende glückselig Form verlassen mußten , übernimmt der Ursprung selbst diese Form - so gibt es keinen Bruch, auch keine Trennung - denn der Ursprung ist immer als Param Atma = Überseele in jedem angenommen materiellen Körper seiner Fragmente anwesend.
Wenn der Ursprung keinen Bruch hat, warum nennen wir ihn dann Ursprung, weil er etwa keinen Sprung hat?! Warum nennst du dich bhaktaulrich, weil du es etwa nicht bist?! :)

Wörter sind nicht um sonst da. Sie sind da um Ganz zu sein. Du benutzt Wörter aber teilweise um genau das daraus glauben zu können, was du glauben willst. also wenn du sagst, es war dein Wille, der getrennt leben wollte, dann ist es wohl wahr genug um zu sagen, das du genau deswegen das glauben musst, was du glaubst.
bhaktaulrich schrieb:Du magst mir vor werfen was du willst - ich akzeptiere das - denn DU - bist da wo Du bist und ich bin da wo ich bin.
Wer wirft hier etwas wirklich einem vor?! Lege ich dir Wörter in den Mund die du nicht gebrauchst?! Oder wirfst du Wörter um dich, deren Wirklichkeit du nicht erkennen kannst, weil du glaubst?! Vorwerfen tust du dir ganz von Selbst etwas, wie zum Beispiel:
bhaktaulrich schrieb:Ich möchte mal die Begriffe Harmonie - Frieden - Kooperative - mit allen lebenden Wesen näher beleuchten. Dabei spielt es keine rolle ob man gläubiger oder nicht gläubiger ist. Denn diese Begriffe gehen alle an.

Jeder Standpunkt ist willkommen - der darf dann auch individuelle sein, muss nicht belegt werden.
Es geht hier um "deinen individuellen" persönlichen Standpunkt und Meinung dazu.

1.Was ist Harmonie für dich - wie erlebst du sie, wie stellst du sie dir vor, wie soll sie gelebt
werden ?.

2. Was ist Frieden für dich - für die Welt ?

3. Was ist kooperative mit allen lebenden Wesen für dich ?
bhaktaulrich schrieb:Warum sollte ich also dir vorwerfen was du mir vorwirfst - du solltest wissen das alles was wir denken sagen auch die Überseele i uns hört, alles.
Ich kann dir gar nichts vorwerfen, genau so wenig wie du mir etwas vorwerfen kannst. Das übernimmt automatisch schon jeder selber, in dem er Wörter zu einem Endergebnis kombiniert.
Perlen vor die Säue werfen, ist dir wohl bekannt :)
bhaktaulrich schrieb:Nun ich lese aus deinen antworten einen gewissen Enthusiasmus - Ereiferung , so lese ich das, genauso wie du fest davon überzeugt zu sein scheinst, das du aus erster Hand über den Ursprung Krishna Bescheid wissen willst - niemand weiß über Krishna exakt - Bescheid, alle wissen nur das, was sie und SIE selbst betrifft und was seine persönlichen fraktale betrifft.
Ich weiß mehr über Krishna als er selbst. Das ist aber eine andere Geschichte die sogar unwahrscheinlicher als dein Glaube wäre :)
bhaktaulrich schrieb:Praktizierst du Bhakti Yoga ? Das würde mich freuen .
Nein, warum würde dich das freuen?! Hat das einen bestimmten Sinn für dich? :)
bhaktaulrich schrieb:Lese dir noch mal das was du hier geschrieben hast in ruhe durch :-)
Ich lese jedes Wort, jeden Satz, jeden Text mehrmals durch. Tust du auch die deine Lesen oder glaubst du schon automatisch richtig zu liegen?! Seine eigenen Gedanken zu lesen ist schwerer als die eines anderen zu lesen. :)


melden

Harmonie, Frieden und Kooperative mit allen lebenden Wesen?

21.02.2013 um 05:13
Hare Krishna

@dergeistlose
dergeistlose schrieb:Ich weiß mehr über Krishna als er selbst. Das ist aber eine andere Geschichte die sogar unwahrscheinlicher als dein Glaube wäre :)
Na fein - wie willst du das denn machen wenn du nicht die Bhakti - die hingebungsvolle dienende liebe zu Krishna - Radha Krishna - Praktizierst ?

Wenn ich deine Gedanken hier lese erzeugen sie - keine ÛBER - ein - Stimmung in mir - so ist es wohl mit meinen Gedanken bei dir - Mit über meine ich - darüber fühlen - zu Verstehen - das mein oder der andren Standpunkt nur da ist, um dem Einen die hingebungsvolle dienende Liebe
darzubringen in gemeinschaftlicher Übereinstimmung.

Was ist nun dein Standpunkt zur Harmonie - Frieden und kooperative mit allen lebenden Wesen ? .

Ich schreibe das ich diese begriffe näher beleuchten will und das man seinen Standpunkt da zu äußern kann.

Das der Standpunkt nicht belegt werden muss, sondern individuelle schriftlich hier beschrieben werden kann. Genau das ist passiert - Du hast deinen Standpunkt von dem du ausgehst und ich meinen - die andren ihren.

Wenn ich mir deinen Standpunkt aneignen will, also mit diesem übereinstimmen will - muss ich ihn so stehen lassen wie du ihn beschrieben hast. Ich will ihn mir aber nicht aneignen - weil ich einen eigenen Standpunkt habe - wie viele Übereinstimmungen gibt es denn zwischen deinem und meinem Standpunkt oder willst du sagen das dein Standpunkt der absolute für uns alle ist ? Das kann ich mir vorstellen das du das so denkst.

Ein Standpunkt ist ein Punkt von den man momentan ausgeht, denn dieser kann, muss aber nicht, sich in Zukunft ändern.

Sicherlich ist er das für einige so, wie die andren Standpunkte das auch für andre sind.

Wenn du das ganze bist - dann zeige allen wie man das ganze lebt. Schreibe es auf, mach kein Geheimnis daraus - doch laß jedem seinen freien willen ob er /sie das auch als ihren Standpunkt in Zukunft annehmen wollen oder nicht.

Harmonie so sieht es aus - kann aber nur kollektiv erlebt werden, wenn alle Individuen überein stimmen mit einstimmen - wenn ihre Standpunkte dann kontrovers sind, ist das schon schwierig.

Harmonie muss dann bedeuten, das es keinen Bruch zwischen allen Individuen geben kann. Das ihre Standpunkte in Übereinstimmung sind wenn sie mit ein stimmen wollen.

Wenn ich das Ganze wäre - dann wäre hier alles in Harmonie - ich stimme in vielem mit den anderen die bisher geschrieben haben überein - doch mit dir, ist das ein wenig anders :-) Nicht das einige punkte auch übereinstimmen. :-) Der Klang der Ton - hat auch einen Einfluß auf die Harmonie solange sie hier auf Erden stattfindet.

Bhakta Ulrich


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Harmonie, Frieden und Kooperative mit allen lebenden Wesen?

22.02.2013 um 04:30
@bhaktaulrich
bhaktaulrich schrieb:Na fein - wie willst du das denn machen wenn du nicht die Bhakti - die hingebungsvolle dienende liebe zu Krishna - Radha Krishna - Praktizierst ?
Braucht Krishna denn deine Liebe?! Wie willst du etwas machen, schaffen, was schon da ist?! Das würde ja bedeuten, das deine Liebe machtvoller ist, als die Wirklichkeit. Was schafft aber deine Liebe wirklich?! Einen glauben, der in Wirklichkeit bei anderen nicht wirkt?! In Wirklichkeit kann es etwas nicht geben, das bei einigen wenigen wirkt und bei anderen nicht. Das ist dann nicht die Wirklichkeit, sondern der glaube, der versucht wirklich zu sein. Wenn du liebst, spürt jemand die Liebe, oder?! Wenn du denkst, spürt jemand das denken?! Was ist dabei also wirklicher, der Gedanke, den man nur teilweise spüren kann oder das Gefühl, das man Ganz spürt?! Gefühle aus Gedanken zu erleben, lässt wohl auch Gefühle nur teilweise zu. Weshalb die Menschen wohl gerade die Zustände hier auf der Welt erleben müssen, die seit Jahrtausenden anwesend sind. Ein nie enden wollender K(r)ampf um Harmonie! :)



bhaktaulrich schrieb:Wenn ich deine Gedanken hier lese erzeugen sie - keine ÛBER - ein - Stimmung in mir - so ist es wohl mit meinen Gedanken bei dir - Mit über meine ich - darüber fühlen - zu Verstehen - das mein oder der andren Standpunkt nur da ist, um dem Einen die hingebungsvolle dienende Liebe
darzubringen in gemeinschaftlicher Übereinstimmung.
Deine Gedanken übereinstimmen aber mit meinen Gedanken, genau so wie meine mit deinen übereinstimmen. Deine Gedanken, sind genau so Gedanken, wie meine Gedanken, Gedanken sind. Was du aus diesen Gedanken zu sehen versuchst, ist wiederum was anderes. Du willst aus den gleichen Gedanken, die gleich wirken, etwas sehen, was nicht wirklich ist und sein kann. Man ist nicht um sonst in einer Wirklichkeit geboren in dem alles gleichgültig ist. Deine Gedanken haben die gleiche Gültigkeit wie die Gedanken anderer. Was meinst du wohl , warum hier auf Erden keine wirkliche Harmonie herrscht?! Weil wir diese Gleichgültigkeit unserer Gedanken nicht Ganz erkennen und deshalb nur teilweise daraus leben um teilweise daraus zu fühlen. Wer jedoch immer noch an seinen Gedanken hängt, in dem er meint, das es sein Standpunkt ist, dann wird man niemals die wirkliche Welt erkennen, die Ganz Harmonisch ist, sondern nur teilweise sein :)
bhaktaulrich schrieb:Was ist nun dein Standpunkt zur Harmonie - Frieden und kooperative mit allen lebenden Wesen ? .
Harmonie zu empfinden, ist ein Gefühl zu empfinden. Gefühle kann man nicht teilen wie die Gedanken bzw den Glauben. Gefühle kann man nur erleben. Versucht man sie aus Gedanken zu erleben, dann erlebt man damit auch genau das Gegenteil dessen, was man eigentlich nicht erleben will. Gedanken müssen sich anpassen und einen Grund haben um sein zu können. Gefühle können ohne Grund sein. Harmonie kann man also niemals erreichen. Weder Glücklichsein, Harmonie, noch Frieden. Wie soll man auch etwas erreichen, wo man schon ist oder was man schon hat?! Der Glaube, die Gedanken versperren einem wohl den Weg, weshalb sich die Menschen seit Jahrtausenden solche Fragen wie du stellen. Eine Antwort bekommen sie jedoch nie, sondern immer wieder einen glauben, aus dem man glaubt, was Harmonie sein könnte und erleben diese Gefühle dann auch verdienterweise, nur teilweise.

Wenn du mich also fragst was ich für einen Standpunkt zur Harmonie habe, dann antworte ich kurz und knapp:

Einen wirklichen! :)
bhaktaulrich schrieb:Das der Standpunkt nicht belegt werden muss, sondern individuelle schriftlich hier beschrieben werden kann. Genau das ist passiert - Du hast deinen Standpunkt von dem du ausgehst und ich meinen - die andren ihren.
Ein Standpunkt , der durch den Glauben, sei es an eine Religion oder sich Selbst, zu verfestigen versucht wird, schwebt über dem Boden. Dieser Standpunkt kann niemals wirklich sein, sondern will Berge versetzen. Berge, die in Wirklichkeit genau dahin gehören, wo sie in Wirklichkeit sind.

Was hier steht ist also nicht mein Standpunkt. Wir stehen alle auf dem gleichen Boden. Was für einen anderen Standpunkt kann ich dabei denn wirklich haben?! Wäre ich nicht Wahnsinnig, wenn ich behaupten würde, ich hätte einen anderen Standpunkt als mein Nachbar oder als ein Mensch auf Erden?! Jeder steht auf dem selben Grund und Boden. Seien es unsere Füße, die auf der Erde stehen oder unsere Gedanken, die auf dem glauben stehen. Welcher Standpunkt ist wohl wirklicher, der, der auf dem Boden steht oder der, der im glauben schwebt?! :)

Verstehe mich hier nicht als Glaubensverneiner. Glauben ist sehr wichtig. Jedoch Glauben ohne wirklich zu wissen, lässt einen nur etwas annehmen, anstatt wirklich zu wissen. Dann lebt man in einer Welt in der sich Menschen fragen müssen was Harmonie ist! Sich fragen müssen, was der Sinn des Lebens ist. Sich fragen müssen, warum die Welt so ein Chaos ist. Sich besänftigen müssen, durch einen Glauben, um die Wirklichkeit zu verkraften.

Und wirklich zu wissen, ist hier gegeben. Deshalb gab uns Krishna wohl all das Ganze hier und nicht Teile , Fragmente. Teile und Fragmente existieren noch nicht mal im materiellen sinne, wie können sie da immateriell existieren?! Teile und Fragmente sind dazu da um die Wirklichkeit zu erkennen und nicht um aus ihnen in Ewigkeit zu leben. Ansonsten dreht sich die Menschheit im Kreis :)
bhaktaulrich schrieb:Ein Standpunkt ist ein Punkt von den man momentan ausgeht, denn dieser kann, muss aber nicht, sich in Zukunft ändern.
Das ist wohl wahr, doch wichtig ist wohl dabei, das ein Punkt ein Kreis ist. Und ein Kreis ist niemals zu ende, sondern dreht sich um den eigenen Kreis. Willst du das?! Willst du das du und alle anderen sich im Kreis drehen?! Willst du einen Standpunkt besetzen, der den Kreislauf weiter laufen lässt, genau so, wie du es kennengelernt hast?! Aus einem Glauben?! Alleine die Tatsache das du dich fragst, zeigt genau auf, das du eben nicht zufrieden bist und auch niemals sein kannst. Weder du, noch irgendeiner hier auf Erden, der ein Standpunkt bezieht, der auf den Glauben basiert, der einem zur Besänftigung dienen soll, kann wirklich das erreichen, was man damit erreichen will. Daraus folgt nur eine Endlosschleife die aus alt neu macht. :)


Ich brauche nicht glauben, das meine Füße fest auf den Boden stehen.Ich weiß es und kann dementsprechend glauben um dieses Wissen zu bestärken um meinen Beinen Kraft zu verleihen. Dazu ist der Glaube da! Wer jedoch glaubt ohne zu wissen, der lauft ins leere und verschwendet damit seine Kraft. Läuft in die Leere, aus der er fragend gekommen ist und in der er, aus dieser, in Wirklichkeit nichts wirkliches erreichen kann. Weshalb wir uns heute, im 21 Jahrhundert immer noch fragen müssen, wie wir die Welt zu einem besseren Ort machen können :)


Einen Standpunkt auf sich selber zu beziehen, kann in Wirklichkeit nicht der Standpunkt im Gedanken sein, denn dieser Standpunkt muss sich immer an andere Gedanken anpassen und wechselt damit seinen Standpunkt. Hast du auch als Kind mit 1 - 3 Jahren an Krishna gedacht?! Oder musstest du mit dem Erwachsenenalter der Welt anpassen?! :)
bhaktaulrich schrieb:Wenn du das ganze bist - dann zeige allen wie man das ganze lebt. Schreibe es auf, mach kein Geheimnis daraus - doch laß jedem seinen freien willen ob er /sie das auch als ihren Standpunkt in Zukunft annehmen wollen oder nicht.
Das Ganze steht doch schon in deinen Worten. Deine Gedanken sind doch schon Ganz. Wie soll ich dir deine eigenen Gedanken aufzeigen. Obwohl ich hier zitiere siehst du deine ganzen Gedanken nicht. Du siehst nur die Gedanken, die ein bestimmtes Bild in deinem Kopf ergeben. Ein Bild, das aus tausenden Worten gebildet wurde, damit du daraus glauben kannst. Ich kann dir nicht deine eigenen Vorstellungen aufzeigen damit du erkennen kannst.

Wie soll ich also jemanden das Ganze aufzeigen, der sich teilweise verhält?! Das Erkennen liegt doch gerade in deiner Verantwortung. Was meinst du wohl, warum du Ganz hier bist und nicht gespalten und getrennt :)
bhaktaulrich schrieb:Harmonie so sieht es aus - kann aber nur kollektiv erlebt werden, wenn alle Individuen überein stimmen mit einstimmen - wenn ihre Standpunkte dann kontrovers sind, ist das schon schwierig.
Übereinstimmen die Gedanken der Menschen oder ihre Gefühle?! Was ist wirklicher?! :)
bhaktaulrich schrieb:Harmonie muss dann bedeuten, das es keinen Bruch zwischen allen Individuen geben kann. Das ihre Standpunkte in Übereinstimmung sind wenn sie mit ein stimmen wollen.
Wie willst du das mit Gedanken die unterschiedlich sein wollen machen?! Deine Gedanken sind für einen Islamisten, für einen Christen, für einen Wissenschaftler ganz anders. In Wirklichkeit sind alle Gedanken dieser zwar gleich, jedoch ihr glaube zeigt ihn genau das, was sie sehen wollen. Und was will der Mensch aus seinem Glauben nicht sehen, wenn nicht eine heile Welt für sich, seien Lieben und alle anderen?!

Vielleicht ist die Welt heil, vielleicht war sie das schon immer, auf ewig?1 Würde wir mit unseren Gedanken/Glauben nicht alles durcheinander bringen und das Ganze zu einem Ursprung machen, der nur teilweise ist?! :)
bhaktaulrich schrieb:Wenn ich das Ganze wäre - dann wäre hier alles in Harmonie - ich stimme in vielem mit den anderen die bisher geschrieben haben überein - doch mit dir, ist das ein wenig anders :-) Nicht das einige punkte auch übereinstimmen. :-) Der Klang der Ton - hat auch einen Einfluß auf die Harmonie solange sie hier auf Erden stattfindet.
In dir ist schon Harmonie und wird immer Harmonie sein. Das du das nicht siehst und erleben kannst liegt wohl an den Gedanken und dem Glauben, die alles durcheinander bringen. Genau so auch wie bei den Menschen, mit denen wir unsere Gedanken gerade aus diesem Grund teilen.

Das Leben ist schon voller Harmonie, in Wirklichkeit. Dazu muss man aber auch wirklich leben und nicht geglaubterweise! Würden die Menschen das Wissen, dann würden sie auch wissen, das sie ihr Leben lang gegen Windmühlen gekämpft haben. sie werden verstehen, das sie die ganze Zeit versuchten etwas zu erschaffen, etwas zu erreichen, was Wirklichkeit schon längst erreicht ist. :)


melden

Harmonie, Frieden und Kooperative mit allen lebenden Wesen?

22.02.2013 um 10:12
Hare Krishna

@dergeistlose


Du stellst zu viel in Frage . Wenn alles schon in Harmonie ist wie so stellst du es dann in deinen
antworten in frage.
dergeistlose schrieb:Wie willst du das mit Gedanken die unterschiedlich sein wollen machen?! Deine Gedanken sind für einen Islamisten, für einen Christen, für einen Wissenschaftler ganz anders. In Wirklichkeit sind alle Gedanken dieser zwar gleich, jedoch ihr glaube zeigt ihn genau das, was sie sehen wollen. Und was will der Mensch aus seinem Glauben nicht sehen, wenn nicht eine heile Welt für sich, seien Lieben und alle anderen?!

Vielleicht ist die Welt heil, vielleicht war sie das schon immer, auf ewig?1 Würde wir mit unseren Gedanken/Glauben nicht alles durcheinander bringen und das Ganze zu einem Ursprung machen, der nur teilweise ist?! :)
Es gibt kein vielleicht - in unserer immateriellen Heimat - dort ist alles wie in einer endlos schleife - immer wieder neu immer wieder frisch unendlich - harmonisch - friedlich - ewig - wissend - glückselig und ewige wissende glückselig Form habend. Wie und wo solle es dort ein vielleicht geben.

Solange dieses kleine Wörtchen in unsrem Geist auf taucht, solange werden wir auch keinen Frieden und keine Harmonie empfinden können.
dergeistlose schrieb:Das Ganze steht doch schon in deinen Worten. Deine Gedanken sind doch schon Ganz. Wie soll ich dir deine eigenen Gedanken aufzeigen. Obwohl ich hier zitiere siehst du deine ganzen Gedanken nicht. Du siehst nur die Gedanken, die ein bestimmtes Bild in deinem Kopf ergeben. Ein Bild, das aus tausenden Worten gebildet wurde, damit du daraus glauben kannst. Ich kann dir nicht deine eigenen Vorstellungen aufzeigen damit du erkennen kannst.

Wie soll ich also jemanden das Ganze aufzeigen, der sich teilweise verhält?! Das Erkennen liegt doch gerade in deiner Verantwortung. Was meinst du wohl, warum du Ganz hier bist und nicht gespalten und getrennt
Eben das du mich zitierst,mich da zu zwingst wieder zu zitieren, zeugt doch davon - das du meine Gedanken nicht als ganz Akzeptieren tust. Eben dieses zurecht rücken wollen - dieses Fehler finden und berichtigen wollen - ist vollkommen gegen den Frieden und gegen die Harmonie .

Wir sollten begreifen, das das Universum ein geschlossener Raum ist. In diesem ist alles nach dem Plane Gottes erstellt. Das heißt hier im Universum ist Gegensätzlichkeit - Dualismus - das ist im Plan Gottes enthalten - hier im Universum - ist alle Materie vergänglich -nichts hält sich ewig was aus Materie geschaffen worden ist.

Sogar das alter des Universum ist bekannt - 311 Billion 70 Milliarden Jahre - sogar der sekundäre Schöpfer der den Plan Gottes einhält - der erstgeboren Sohn Lord Brahma ist bekannt. Es gibt 400000 intelligente Menschenähnliche Körperformen (Prototypen) und 8 Millionen nicht intelligente menschliche formen - (Prototypen und jeder Prototyp kann sich in Myriaden vermehren und das schon in unserem Universum. Es gibt Milliarden von Universen, unseres, sagt der Ursprung Krishna in der "Srimad Bhagavatam" ist eines der kleinsten .

Es gibt 14 Lokas im Universum - 14 Bewußtseinsebenen - 7 nach dem göttliche Lebensprinzip ausgerichtet und 7 nach dem nicht göttlichen Lebensprinzip aufgerichtet - Der Ursprung wußte also das es das geben wird - darum hat er das einrichten lassen. In diesen 14 Lokas gibt es - Galaxien - Milliarden in jeder Bewußtseinsebene und Billionen von Sonnen Systemen mit ihren Planeten. Jeder Planet ist in sich selbst ein geschlossenes System - und jedes intelligente Menschen ähnliche dort lebende Wesen hat einen speziellen Sicherheitsanzug - zu diesem Planeten - unserer wird Mensch genannt.

Diese Wesen sollten dann jede für sich selbst in den 7 göttlichen Lokas = Bewußtseinsebenen - sich zu göttlichen Wesen entwickeln und es auf solchen planten auch schon leben. Die Erde ist der Schnittpunkt der beiden Lebensprinzipien.
Alle diese Gedanken sind nicht meine eigenen, ich habe sie akzeptiert weil der Ursprung Krishna sie in den Veden berichtet. ER berichtet auch über seine eigene immaterielle Welt Vaikuntha - Krishna Loka dem Brahamayoti =Nirrwana.

Bhakti yoga ist kein Yoga das mit Energien und Kräften aufwartet - die Imponieren - sondern im Bhakti wird die individuelle Liebesbeziehung zur eigenen Gottes Expansionen wieder belebt - so wie zum Ursprung selbst.

Deine Liebesbeziehung, so sieht es aus, ist das Nirwana - das in sich selbst leuchtend ist - die ewige wissende glückselige Ausstrahlung Gottes des Ursprungs ist - in dem alle die gleiche Liebesbeziehung pflegen - nämlich mit Gott eins zu sein, mit diesem zu verschmelzen. Dieses Brahamayoti ist über all in der immateriellen Welt - hier in diesem Link kann man das nach lesen - nichts ist heimlich, alles ist transparent. Das Link ist leider nur in englisch.

http://vedabase.net/

Doch hier gibt es die Veden auch in deutsch man kann sie herunterladen und studieren .

http://www.prabhupada-books.de/e-books.html

Bhakta Ulrich


melden
Anzeige
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Harmonie, Frieden und Kooperative mit allen lebenden Wesen?

22.02.2013 um 11:54
@bhaktaulrich
bhaktaulrich schrieb:Du stellst zu viel in Frage . Wenn alles schon in Harmonie ist wie so stellst du es dann in deinen
antworten in frage.
Nicht meine Antworten stelle ich in Frage, denn ich benötige keine Antworten :)
bhaktaulrich schrieb:Es gibt kein vielleicht - in unserer immateriellen Heimat - dort ist alles wie in einer endlos schleife - immer wieder neu immer wieder frisch unendlich - harmonisch - friedlich - ewig - wissend - glückselig und ewige wissende glückselig Form habend. Wie und wo solle es dort ein vielleicht geben.

Solange dieses kleine Wörtchen in unsrem Geist auf taucht, solange werden wir auch keinen Frieden und keine Harmonie empfinden können.
Sind deine Gedanken materieller Natur?! Die Immaterielle Welt befindet sich nicht irgendwo da draußen, sondern direkt in deinen Gedanken. Wenn dir jedoch ein Buch gesagt hat, das hier alles andere als die Wirklichkeit ist, dann bist du wohl jemandem auf den Leim gegangen, denn deine Gedanken wirken doch. Die Frage ist, wie wirken sie, die Wirklichkeit sehend oder doch blind durch einen Glauben?! :)


bhaktaulrich schrieb:Eben das du mich zitierst,mich da zu zwingst wieder zu zitieren, zeugt doch davon - das du meine Gedanken nicht als ganz Akzeptieren tust. Eben dieses zurecht rücken wollen - dieses Fehler finden und berichtigen wollen - ist vollkommen gegen den Frieden und gegen die Harmonie .
Deine Gedanken sind Ganz, genau so wie du Ganz bist. Dieses Ganzes muss ich weder Akzeptieren, noch kann ich es verneinen. In der Wirklichkeit gibt es keine Wahl zwischen 2 Möglichkeiten, diese Wahl ist nicht frei, sondern gefangen in den 2 Möglichkeiten. In Wirklichkeit hast du einen freien Willen. Einen der nicht mehr aus 2 wählen muss um frei sein zu können, sondern schon frei in Ewigkeit ist. Du denkst du hast eine Wahl getroffen um das zu glauben, was du glaubst?! Da hattest du wohl genau so wenig eine wirkliche Wahl, wie in dem zustand, in dem du dich fragst, wie man auf der Welt Harmonie erreichen könnte :)
bhaktaulrich schrieb:Wir sollten begreifen, das das Universum ein geschlossener Raum ist. In diesem ist alles nach dem Plane Gottes erstellt. Das heißt hier im Universum ist Gegensätzlichkeit - Dualismus - das ist im Plan Gottes enthalten - hier im Universum - ist alle Materie vergänglich -nichts hält sich ewig was aus Materie geschaffen worden ist.
Warum interessiert dich das Universum, wenn sich das Leben hier abspielt?! Wäre das nicht eine Flucht aus bestehendem?! Wissenschaftler tun das jeden Tag aufs neue. Religiöse stecken im alten fest. Das Universum spielt keine Rolle in unserem Leben. Das was eine Rolle spielt, ist die Rolle die du übernommen hast um vor der Wirklichkeit, durch einen Glauben, der einen besänftigen soll, zu flüchten. :)
bhaktaulrich schrieb:Sogar das alter des Universum ist bekannt - 311 Billion 70 Milliarden Jahre - sogar der sekundäre Schöpfer der den Plan Gottes einhält - der erstgeboren Sohn Lord Brahma ist bekannt. Es gibt 400000 intelligente Menschenähnliche Körperformen (Prototypen) und 8 Millionen nicht intelligente menschliche formen - (Prototypen und jeder Prototyp kann sich in Myriaden vermehren und das schon in unserem Universum. Es gibt Milliarden von Universen, unseres, sagt der Ursprung Krishna in der "Srimad Bhagavatam" ist eines der kleinsten .
Wie alt sind deine Gedanken?! Deine Gedanken müssten genau so alt sein wie das Universum und genau so geschlossen sein wie das Universum oder vielleicht genau so unendlich sein wie das Universum, sonst könntest du mit deinen Gedanken das Universum wohl nicht erfassen. Fasst man jedoch Gedanken, dann versucht man in Wirklichkeit immer eine Rolle zu spielen. Eine religiöse, eine wissenschaftliche, eine spirituelle, eine politische usw. Wer in der Wirklichkeit Rollen übernimmt, der spielt sich selbst etwas in Wirklichkeit vor und übersieht damit die Wirklichkeit.

So wie du es nun getan hast und immer noch tust. Deine Rolle als gläubiger, den du mit indischen Weisheiten ausfüllen willst, lässt dich eine Rolle auf dieser Welt spielen, in der du versuchst dich friedlich zu stimmen. Du suchst Harmonie, das du schon längst hast. Der Mensch dreht sich um den eigenen Kreis. Mit Absicht oder doch ein Irrtum?! :)
bhaktaulrich schrieb:Es gibt 14 Lokas im Universum - 14 Bewußtseinsebenen - 7 nach dem göttliche Lebensprinzip ausgerichtet und 7 nach dem nicht göttlichen Lebensprinzip aufgerichtet - Der Ursprung wußte also das es das geben wird - darum hat er das einrichten lassen. In diesen 14 Lokas gibt es - Galaxien - Milliarden in jeder Bewußtseinsebene und Billionen von Sonnen Systemen mit ihren Planeten. Jeder Planet ist in sich selbst ein geschlossenes System - und jedes intelligente Menschen ähnliche dort lebende Wesen hat einen speziellen Sicherheitsanzug - zu diesem Planeten - unserer wird Mensch genannt.
Warum muss ich das Wissen?! Warum muss ich wissen, wie viele Stufen es irgendwo im Universum gibt?! Reichen die Stufen im Treppenhaus nicht wirklich?! Wissenschaftler reden von Atomen, was wir daraus bekommen haben sind Atombomben. Religiöse reden von einem heiligen Gott, was wir dadurch bekommen haben ist ein heiliger Krieg. Wie wirklich kann das sein, wenn jeder seine Rolle spielt, anstatt sich zu besinnen und zu erkennen?! :)
bhaktaulrich schrieb:Deine Liebesbeziehung, so sieht es aus, ist das Nirwana - das in sich selbst leuchtend ist - die ewige wissende glückselige Ausstrahlung Gottes des Ursprungs ist - in dem alle die gleiche Liebesbeziehung pflegen - nämlich mit Gott eins zu sein, mit diesem zu verschmelzen. Dieses Brahamayoti ist über all in der immateriellen Welt - hier in diesem Link kann man das nach lesen - nichts ist heimlich, alles ist transparent. Das Link ist leider nur in englisch.
Ich kann keine wirklich Liebesbeziehung haben. Weder mit einem Gott, noch mit einem Menschen oder einem Ort. Liebe kann man nicht beziehen. Man kann Gedanken beziehen(teilen) die Liebe auslösen. Diese Liebe jedoch wirkt nur zum Teil und ist so begrenzt wie die Gedanken die sich ständig anpassen müssen. Menschen suchen nach Liebe(durch ihre Gedanken), obwohl sie voll von Liebe sind. Menschen suchen nach Glück(durch ihre Gedanken), obwohl sie voll von Glück sind. Menschen suchen Frieden(durch ihre Gedanken), obwohl sie voller Frieden sind. Sie suchen, weil man es ihnen so beigebracht hat, durch Gedanken, die teilweise wirken. Die Teilweise wirken und gerade deshalb suchen müssen. Sich um den eigenen Kreis drehen, um die eigenen Gedanken drehen die in Wirklichkeit gar nicht eigen sein können. Diese Gedanken, die man übernommen hat, aus Büchern, aus anderen Menschen, mitgeteilt bekommen hat, denen man mehr Glauben schenkt, als einem Baum vor der Nase, ja diese sind es, die uns gegenseitig fragen lässt, wie wir Harmonisch miteinander leben können. Seit Jahrtausenden versucht der Mensch etwas zu beziehen, was er schon längst hat. Er müsste nur seinen glauben, seine Gedanken weg räumen, ordnen, sortieren, klar sehen, erkennen, mit all seinen Sinnen, anstatt nur das zu sehen, was der eigene Glaube bereithält.


Wenn du also fragst, wie kann man wirklich Harmonie erreichen, dann ist die Antwort leichter als leicht.

Ohne Gedanken, mit Gefühl!

In deiner Religion gibt es doch auch bestimmt Mitgefühl oder nicht?! :)


melden
282 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden