Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gott oder/und Evolution

326 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Evolution
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott oder/und Evolution

23.03.2013 um 15:16
@so-ist-es
so-ist-es schrieb: wo kommt das Universum her und wo kommt Gott her.
Ja und wo ist nun belegt wo sie herkamen ? J.Smith kann doch dafür nicht als Beleg dienen. Deine Quellen, die du anführst meinte ich. Da wird nichts zerredet, sondern du kannst damit eben nichts belegen oder untermauern, du bist in der Beweispflicht für deine Behauptungen, nicht ich.


melden
Anzeige
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott oder/und Evolution

23.03.2013 um 15:24
@Kayla
Man kann es als Behauptung interpretieren,im Wissenschfftsforum würde ich das Erwarten, daß man in der Beweispflicht steht , aber im Forum Spiritualität und hier besaonders im Religionsforum sollte man diese Maßstäbe nicht anwenden müssen, da es sich ja hier nicht um Wissen ,im Sinne von Wissenschaft geht , sondern glaube ,den man sich hier austauschen kann, unabhängig von der Quelle wo sie her kommt, da liegen wir alle auf Augenhöhe.

In dem Sinne kann ein Austausch recht fruchtbar sein


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott oder/und Evolution

23.03.2013 um 15:27
@so-ist-es
so-ist-es schrieb: sondern glaube ,den man sich hier austauschen kann, unabhängig von der Quelle wo sie her kommt, da liegen wir alle auf Augenhöhe
Also Hand und Fuß sollten die Aussagen schon haben und auch logisch oder nachvollziehbar begründet werden können. Das hier ist kein Forum für Fantasiegebilde jeglicher Art. Spiritualität sollte zu Allerst auch nicht mit der Realtät auf Kriegsfuß stehen und in sich schlüssig und nicht widersprüchlich sein. Esoterische Konzepte gehören in die Kategorie Esoterik

Diskussion: Mystik & Esoterik

und nicht hier hin.


melden

Gott oder/und Evolution

23.03.2013 um 15:48
@so-ist-es

Gott oder/und Evolution » so-ist-es » hat Samstag, 23.03.2013, 14:02 geschrieben:
Vielen dank für deine Meinung, ich hätte dich persönlich angegriffen, ich kritisiere lediglich deine Ablehnung zu akzeptieren, dass es auch Dinge geben kann, welche die Wissenschaft bisher nicht erforscht hat.
Falsch, es ist nicht meine Meinung, Du hättest mich angegriffen und wärst von der Sachebene ins Persönliche gewechselt, sondern das ist eine Tatsache, ich zitiere:

Gott oder/und Evolution » so-ist-es » hat Samstag, 23.03.2013, 12:15 geschrieben:
Entschuldigung , aber so Redewendungen wie „ich kann damit nicht gut umgehen“ und „für mich kein Wert“, sind zwar gute Diplomatie, sind aber für mich wiederum nichts sagend. Sorry, aber wie man in den Wald ruft ,so klingt es auch zurück. Ich habe eher den Eindruck, dass du dich Inhaltlich nicht damit auseinandersetze willst, weil du darüber nichts weist, bzw. nichts wissen willst, aus welchem Grund auch immer und den Wahrscheinlichkeitsgehalt nicht durchdenken möchtest, irgendwie Angst hast es könnte ja stimmen.
[emphasis mine]

Das ist unsachlich und nur persönlich. Welchen Eindruck Du hast, ist egal, Du hast einen Eindruck, warum ich eine bestimmte Meinung habe, Du geht nicht auf die Meinung ein, sondern diskreditierst mich, weil ich diese habe und dann spekulierst Du kackfrech, warum es so sein könnte, und unterstellst mir, ich hätte Angst zu erkennen, Du könntest Recht haben. Das ist unterste Schublade. Irgendwann ist auch mal Schluss mit Süßholzgeraspel, ich lasse mir doch nicht dämlich kommen.

Dann scheinst Du unfähig meine Texte verstehend zu lesen, denn ich erkläre hier ja auch die ganze Zeit ganz deutlich @Kayla, dass ich Dinge sehe, welche die Wissenschaft nicht erklären kann und diese eben Grenzen hat. Mir nun zu unterstellen, ich lehne genau das ab, was ich erkläre zeigt mir, Du bist nicht in der Lage oder willst nicht verstehen, was ich schreibe. Oder Du liest es nicht richtig.

Wie auch immer, Du schreibst einfach Schwachsinn, meine Aussagen sind recht klar und deutlich, und sollen zu verstehen sein, auch wenn man nicht ganz oben schwimmt.


Gott oder/und Evolution » so-ist-es » hat Samstag, 23.03.2013, 14:02 geschrieben:
Deine heftige Reaktion zeigt mir, dass ich auf der richten Fährte bin, sie ist alles andere als sachlich.
Heftig habe ich bisher gar nicht reagiert gehabt, auch da bildest Du Dir nur etwas ein, und nun bin ich auch nicht heftig, sondern deutlich, weil Du es freundlich ja nicht verstehst, und einfach echt unverschämt wirst. Und ganz sicher bist Du nicht auf der Richtigen Fährte, was Du hier nun abziehst ist das Billigste und altbekannt. Ich sage Dir Du bist dämlich, Du regst Dich darüber auf und dann sage ich, siehst Du, das Du Dich nun so darüber aufregst, zeigt mir, ich habe recht, Du bist dämlich Du weißt es, und nun regst Du Dich darüber auf. :D

Das ist ja nun echt ein ganz naiver Versuch, Dir hier was zurecht zuschrauben.

Noch mal für Dich ganz deutlich, ich bin nicht Thema, geht das nun in Deinen Schädel? (Ist nicht heftig, ist nur deutlich)

Die Frage war nach den Definitionen, warum ich was ablehne, was ich glaube, warum ich es glaube, warum ich was nicht glaube, ist nicht Thema, Thema bin nicht ich oder eine Person, oder deren Motivation. Raff das endlich. Du hast hier die Sachebene verlassen, verdrehe hier man nicht die Tatsachen.

Die Ebene kann ich auch, und sicher viel besser, mir zeigt Dein Versuch hier ins Persönliche zu schwenken, dass Du keine Antworten hast, Das Du unfähig bist, in einem sachlichen offenen Dialog zu diesen Dingen Deine Meinung zu vertreten. Und darum versuchst Du nun dem Gegenüber, in diesem Fall ich, persönlich anzugreifen und diesen zu diffamieren, unterstellst Angst, behauptest Dinge die nicht wahr sind, und spekulierst über dessen Motivation.

Das kannst Du mit Esoterikern machen, und Leuten die keine Krempe am Hut haben, mit Leuten die einen IQ um Zimmertemperatur haben, aber damit kommst Du bei mir ganz sicher keinen Meter weit. Also fahre Dich mal ganz schnell wieder in die Spur, unterlasse es mich zum Thema zu machen, und finde die Sachebene wieder.


Gott oder/und Evolution » so-ist-es » hat Samstag, 23.03.2013, 14:02 geschrieben:
Gott oder/und Evolution » nocheinPoet » hat Samstag, 23.03.2013, 13:25 geschrieben:
Es ist nun mal eine Tatsache, das Urstoff, Grobstoff und Feinstoff nicht definiert sind,...
In der Tat sind sie wissenschaftlich nicht definiert, aus dem einfachen Grund, beachte GRUND, weil sie bis heute nicht erforschbar sind.
Das ist kein Grund, das Neutrino wurde definiert, bevor man es „erforschen“ konnte, viele Dinge wurden als Annahme definiert und dann erst erforscht. Das macht auch Sinn. Man sagt, da ist etwas, das muss diese und jene Eigenschaft haben, und dann versucht man es in Experimenten zu finden.

Und Du gibst ja den Dingen schon ein paar Eigenschaften, Du sagst, Feinstoff wäre Geist, und so weiter, was Du schreibst ist einfach Unfug, Begriffe die man benutzt sind zu definieren und können auch definiert werden, unabhängig davon, ob sie bis heute erforscht wurden oder nicht. Es ist für die Tonne, mit Begriffen Aussagen zu formulieren, die nicht klar definiert sind, und wo der Gegenüber nicht weiß und wissen kann, was der andere überhaupt meint.

Lerne mal was über Diskussionsgrundlagen und Argumentieren, sonst musst Du Dich nicht wundern, wenn Dir alle nur eine auf die Mütze geben.


Gott oder/und Evolution » so-ist-es » hat Samstag, 23.03.2013, 14:02 geschrieben:
Die Tatsache, dass sie nicht definiert sind ist kein Grund anzunehmen, dass sie nicht existieren, vor hundert Jahren wusste man auch noch nichts von er Existenz der dunklen Materie. Also kein Grund das zu kritisieren.
Du verwechselst ganz gewaltig etwas, und zeigst, Du hast keine Ahnung von den Dingen von denen Du hier faselst. Dunkle Materie ist definiert, wechselwirkt eben nur über Gravitation, nicht elektromagnetisch, darum auch „dunkle“ Materie.

Ein Begriff macht nur über seine Definition Sinn, man schafft nicht einen Begriff wie zum Beispiel „Dungsel“, ohne diesem eine Bedeutung zu geben, eben eine Definition. Das macht ein Begriff ja eben aus. Man benennt und bezeichnet etwas, man gibt einem Ding einen Namen. Wenn ich „Dungsel“ nun nicht definiere, bringt es Dir und keinem Anderen etwas, wenn ich „Dungsel“ in einen Satz einbaue. Wer nicht zu oft dungselt, dem geht schnell mal die Luft aus. Und sagt Dir das was? Außer das „dungseln“ eine Tätigkeit ist, die man machen kann?

Also wenn man Begriffe in einen Dialog nutzt, müssen diese klar definiert sein, Deine waren es nicht, ich bat Dich um eine Definition, und erklärte Dir ganz sachlich, dass ich ohne eine solche, mit diesen Begriffen nichts anfangen kann. Nimm es einfach mal wie ein Mann hin.


Gott oder/und Evolution » so-ist-es » hat Samstag, 23.03.2013, 14:02 geschrieben:
Für mich ist Urstoff, Grobstoff und Feinstoff definiert als Stoffe, welche nie geschaffen wurden und nie vergehen können, sind überall verteilt, sie sind ewiger Natur und dienen zum Aufbau der Universen.
Geht doch, immerhin ein Anfang, und warum vorher so ein Affentanz?


Gott oder/und Evolution » so-ist-es » hat Samstag, 23.03.2013, 14:02 geschrieben:
Man unterscheidet Grobstoff, also den sichtbaren Teil der Materie, welcher passiv ist und Feinstoff den nichtsichtbaren Teil der Universen welcher aktiv ist und die eigentliche Ursache von Leben ist.
Netter Versuch, aber Esoterik pur. :D Du musst einen Weg zur Physik finden, denn da sind die „Stoffe“ des Universums bereits recht klar und sauber definiert, besser als das Geschwurbel, dass Du hier liefest. Dein Grobstoff sind dann die Atome, und die sind ganz sicher nicht nur passiv.

Und die Aussage, Feinstoff ist aktiv und die eigentliche Ursache von Leben, erklärt einfach nichts, ist nur eine Behauptung, damit kann man nichts anfangen.


Gott oder/und Evolution » so-ist-es » hat Samstag, 23.03.2013, 14:02 geschrieben:
Mehr braucht man dazu nicht wissen.
Wenn Dir das reicht, gut Dein Problem, ich erlaube mir mal, mehr wissen zu wollen, ich frage eben gerne und hinterfrage alles. Ich lasse mich nicht wie die Esoteriker mit so einer Mumpitzerklärung die nichts sagt abspeisen. Genauso könnte ich sagen, Sumfel ist die Ursache des Lebens, wenn in Materie Sumpfel kommt, dann wird die lebendig. Was für ein Schwachsinn, genau das ist der Punkt, Deinen „Feinstoff“ kannst Du aber in die Tonne treten, und am Besten hupf hinterher.

Man auf so ein stumpfsinniges esoterisches Geschwurbel am Wochenende kann ich ja nun gar nicht, da bin ich mal nett und freundlich, erkläre es ganz sachlich, uns muss mich von Dir Heini noch blöde anlabern lassen, von wegen ich habe irgendwie Angst Dein Geschwurbel könnte ja stimmen, und ich will mich damit nicht auseinandersetzen und den Wahrscheinlichkeitsgehalt nicht durchdenken.

Also bekomme Dich mal wieder ganz schnell in die Spur, und versuche nicht noch einmal mir so billig und kindisch ans Bein zu pinkeln, da müssen schon andere kommen. Und nein das war nicht eine „heftige Reaktion“ ich bin die Ruhe selbst, solche ... bringen mich nicht aus der Ruhe, das waren nur ganz deutliche und klare Worte für jemand wie Dich, der die anderen freundlichen Worte nicht verstehen konnte oder wollte. :D


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott oder/und Evolution

23.03.2013 um 16:02
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb:Wie auch immer, Du schreibst einfach Schwachsinn, meine Aussagen sind recht klar und deutlich, und sollen zu verstehen sein, auch wenn man nicht ganz oben schwimmt.
Nö, du bist unfähig einen anderen Blickwinkel als den deinen auch nur ansatzweise zu verstehen, geschweige denn die Philosophie die dahinter steht, obwohl sie klar definiert wurde. Und wer hier nicht ganz oben schwimmt bleibt noch zu klären, spätestens dann, wenn man dich wegen deiner Unverschämtheiten meldet.:)


melden

Gott oder/und Evolution

23.03.2013 um 16:06
@Kayla

Gott oder/und Evolution » Kayla » hat Samstag, 23.03.2013, 15:12 geschrieben:
Was jetzt dein ellenlanger Beitrag damit zu tun hat, der auch wieder durchblicken lässt, das du den richtigen Durchblick und ich den falschen habe, ist mir nicht ganz klar, denn er sagt eigentlich nur aus, das die Wissenschaft nichts zum erhellen des Universums erklärt, was genauso falsch wie irreführend ist. Sie befasst sich nur deshalb nicht mit Gott, weil er wissenschaftlich keine Substanz hat, mehr nicht.
Eigentlich sagt mein Beitrag, dass wir grundsätzlich eine ähnliche Sichtweise haben, ich habe ja Spinoza aufgegriffen und seine Sichtweise bestätigt. Ich lasse nicht durchblicken, dass ich die Dinge richtig und Du sie falsch siehst, ich habe in einigen Punkten ein andere Meinung, Du ja auch und das ist doch gut so, nur so bringt ein Dialog etwas, ich versuche zu schauen, wo wir nicht übereinstimmen und das hinterfrage ich. Um richtig oder falsch geht es nicht.

Und ich sage auch, es ist gar nicht die Aufgabe der Wissenschaft, Gott zu erklären oder zu beschreiben. Die Wissenschaft kann nicht alles erklären, aber sie erklärt sehr viel, und ich stehe dieser sicher sehr nahe, näher als jeder Religion. Ich „kämpfe“ in der Regel für die Wissenschaft, gegen den Irrsinn und den Fanatismus. Wenn Du den Eindruck gewonnen hast, ich hätte etwas gegen die Wissenschaft, dann irrst Du.

Ich sage nur, man soll nicht versuchen, mit der Wissenschaft auf Fragen zu antworten, auf die diese überhaupt keine geben will und kann. Und man sollte sie nicht als „Waffe“ gegen die Menschen nutzen, die eben an einem Gott glauben wollen, und selbst wenn sie sich den als alten Mann mit Bart vorstellen, der die Erde zusammengebaut hat. Sollen sie doch glauben was sie wollen.

Die Wissenschaft kann keine Antwort auf die Frage, warum ist das alles da geben, will sie auch nicht. Da kommen nun Gläubige daher und sagen, die Antwort auf diese Frage ist Gott. Sollen sie, da gehe ich nicht mit der Wissenschaft dagegen an, und sage, das macht doch keinen Sinn, Gott erklärt nichts, und fange an mit, es muss dann einen Ursache für Gott geben und für diese dann auch wieder. Man bringt hier Dinge zusammen und gegeneinander in Stellung, die da nichts zusuchen haben. Ist für beide Seiten nur nachteilig.


Gott oder/und Evolution » Kayla » hat Samstag, 23.03.2013, 15:12 geschrieben:
Allerdings gibt es Geisteswissenschaften und die können sehr wohl etwas dazu beitragen zu verstehen, was der Mensch im Allgemeinen unter Gott versteht und was er aller Wahrscheinlichkeit nach nur sein kann. Die Bibel ist da eher nicht das richtige Medium um Klarheit zu bringen.
Die Bibel halte ich für sehr schlimm, ohne nun jemand zunahe zu treten, ganz sicher würde ich da nicht drin nach Wahrheiten suchen. Die habe ich hier schon mal im Dialog mit ein paar Fundamentalisten zerlegt, da stehen echt ganz üble Dinge drin, wenn man da mal richtig rein liest.

Was Du nun unter Geisteswissenschaften verstehst, ist mir nicht klar. Und was meinst Du nun, kann Gott sein?


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott oder/und Evolution

23.03.2013 um 16:17
@nocheinPoet

Allgemein mal auf deine lange Post
Sorry wenn ich dein Ego angekratzt habe
nocheinPoet schrieb:Man auf so ein stumpfsinniges esoterisches Geschwurbel am Wochenende kann ich ja nun gar nicht, da bin ich mal nett und freundlich, erkläre es ganz sachlich, uns muss mich von Dir Heini noch blöde anlabern lassen, von wegen ich habe irgendwie Angst Dein Geschwurbel könnte ja stimmen, und ich will mich damit nicht auseinandersetzen und den Wahrscheinlichkeitsgehalt nicht durchdenken.
Du wirst immer ausfallender

Also sags doch klar raus ,du willst dich nicht mit Dingen befassen,welche nicht deiner Weltanschauung entsprechen.
Völlig daneben ist dein Vergleich mit deinem Fantasienamen Dungsel um damit auszudrücken das die Begriffe Stoff ,Geist damit auf einer Ebene stehen.

Übrigens , du scheinst dich mit Belehrungen anderere recht häufig hier zu befassen anstatt auf Sachverhalte einzu gehen


melden

Gott oder/und Evolution

23.03.2013 um 16:23
@Kayla

Gott oder/und Evolution » Kayla » hat Samstag, 23.03.2013, 15:12 geschrieben:
Nö, du bist unfähig einen anderen Blickwinkel als den deinen auch nur ansatzweise zu verstehen, geschweige denn die Philosophie die dahinter steht, obwohl sie klar definiert wurde. Und wer hier nicht ganz oben schwimmt bleibt noch zu klären, spätestens dann, wenn man dich wegen deiner Unverschämtheiten meldet.:)
Melde jeder was er melden muss. Und ich habe mehr als nur den einen von Dir zitierten Satz geschrieben, den reißt Du nun sehr aus dem Kontext.

Ich habe das erste mal ganz freundlich nachgefragt, und erklärt, warum ich mit dem Begriff ohne klare Definition nichts anfangen kann, und wurde darauf blöde angemacht:

Gott oder/und Evolution » so-ist-es » hat Samstag, 23.03.2013, 12:15 geschrieben:
Entschuldigung , aber so Redewendungen wie „ich kann damit nicht gut umgehen“ und „für mich kein Wert“, sind zwar gute Diplomatie, sind aber für mich wiederum nichts sagend. Sorry, aber wie man in den Wald ruft ,so klingt es auch zurück. Ich habe eher den Eindruck, dass du dich Inhaltlich nicht damit auseinandersetze willst, weil du darüber nichts weist, bzw. nichts wissen willst, aus welchem Grund auch immer und den Wahrscheinlichkeitsgehalt nicht durchdenken möchtest, irgendwie Angst hast es könnte ja stimmen.
[emphasis mine]

Ich sage es mal wie es ist. Daraufhin blieb ich in der Wortwahl weiter freundlich. Um darauf dann das lesen zu können:

Gott oder/und Evolution » so-ist-es » hat Samstag, 23.03.2013, 14:02 geschrieben:
Vielen dank für deine Meinung, ich hätte dich persönlich angegriffen, ich kritisiere lediglich deine Ablehnung zu akzeptieren, dass es auch Dinge geben kann, welche die Wissenschaft bisher nicht erforscht hat. Deine heftige Reaktion zeigt mir, dass ich auf der richten Fährte bin, sie ist alles andere als sachlich.
Na wenn man mir schon unterstellt, ich wäre unsachlich und heftig, dann kommen freundliche Worte ja wohl nicht an. :D

Im Ernst, ich bin für vieles offen, sollte eigentlich zu erkennen sein, mit dem Begriff „feinstofflich“ kann ja wohl keiner wirklich etwas anfangen, und hier wurde ja die Definition deswegen nicht nur von mir hinterfragt. Habt Ihr nun auch alle Angst gehabt? Wolltest Ihr den Wahrscheinlichkeitsgehalt der esoterischen Aussagen nicht durchdenken?

Eben, also was soll so ein Unfug?

Ich habe ganz freundlich meine Meinung dazu gesagt, und das sachlich, und es wurde in die persönlich Ebene gewechselt und über Ängste spekuliert. Und als ich dann darauf deutlich hinwies, und die Sachebene als Basis vorschlug, wurde noch einer draufgesetzt.

Es geht mir nicht ums streiten, ich vertrete hier wie jeder seine Meinung, und die Personen selber und deren Motivation sollten nicht Thema werden. Ich spekuliere auch nicht, ob hier einer der an Gott glaubt, irgendwelche Ängste hat und unterstelle im er würde andere Dinge nicht durchdenken wollen. Was hat das mit dem Thema zu tun?

Und wenn wer schon schreibt, wie es in den Wald...


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott oder/und Evolution

23.03.2013 um 16:31
@so-ist-es

Sry, aber wie wäre es mit einem Beweis für Feinstoffliches?

Oder hast du nur die blanke Behauptung von anderen, die du hier wiederholst?

Wie genau soll man sich mit etwas beschäftigen, dass es nicht gibt?

Wenn du es zeigen kannst, dann wird sich nocheinPoet und ich damit extremst gerne beschäftigen.

Ach ja, ich hoffe sehr, dass du an unsichtbare Einhörner glaubst und an Kobolde die Löcher in deine Socken machen.


melden

Gott oder/und Evolution

23.03.2013 um 16:38
@so-ist-es

Gott oder/und Evolution » so-ist-es » hat Samstag, 23.03.2013, 16:17 geschrieben:
Allgemein mal auf deine lange Post. Sorry wenn ich dein Ego angekratzt habe.
Keine Sorge, mein Ego kratz man nicht so schnell an.


Gott oder/und Evolution » so-ist-es » hat Samstag, 23.03.2013, 16:17 geschrieben:
Also sag es doch klar raus, du willst dich nicht mit Dingen befassen, welche nicht deiner Weltanschauung entsprechen.
Lasse doch mal solche Unterstellungen und die persönliche Ebene, Du spekulierst hier einfach weiter über meine Motivation.

Wenn ich mich nicht mit den Dingen befassen wollen würde, würde ich Dich nicht nach den Definitionen für die Begriffe fragen. Dann würde ich gleich sagen, ist esoterischer Schwachsinn, und gut. Ich habe Dir aber ganz genau erklärt, warum ich mit diesen Begriffen ohne Definition nichts anfangen kann und warum ich diese in der Form so ablehne. Ich bat Dich auch diese vernünftig zu definieren.

Meine Weltanschauung ist da für vieles offen, nur nicht für Unfug. Und es ist einfach unsinnig mit Begriffen zu argumentieren und zu diskutieren, wenn nicht alle in der Diskussion dasselbe darunter verstehen. Feinstofflich ist eben nicht klar definiert, wenn wir über Elemente oder Atome sprechen, ist klar was gemeint ist.

Genauso schwierig sind Begriffe wie Seele oder Geist. Wobei es da noch so im Groben schon gemeinsame Vorstellungen zu gibt.


Gott oder/und Evolution » so-ist-es » hat Samstag, 23.03.2013, 16:17 geschrieben:
Völlig daneben ist dein Vergleich mit deinem Fantasienamen Dungsel um damit auszudrücken das die Begriffe Stoff, Geist damit auf einer Ebene stehen.
Nein ist er nicht, er zeigt genau das Problem auf. Man muss Begriffe vernünftig definieren, Du warst es, der behauptet hat, das tut nicht Not, und kamst dann mit dem Beispiel Dunkle Materie.


Gott oder/und Evolution » so-ist-es » hat Samstag, 23.03.2013, 16:17 geschrieben:
Übrigens, du scheinst dich mit Belehrungen anderer recht häufig hier zu befassen anstatt auf Sachverhalte einzugehen.
Nein, ich blieb ja sachlich, Du bist auf die persönliche Ebene gewechselt, und hast über meine Motivationen spekuliert, und hier fängst Du ja auch im ersten Satz schon wieder damit an. Mein Beitrag von heute Morgen war ganz sachlich, zeige mir mal, wo ich da auf Dich Bezug genommen habe. Eben, ich habe nur Deine Aussagen hinterfragt. Du hast aber nicht auf meine Fragen geantwortet, sondern wurdest persönlich, musst Dich dann nicht wundern, wenn die Antwort darauf dann auch entsprechend klingt.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott oder/und Evolution

23.03.2013 um 16:51
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb:Wenn Du den Eindruck gewonnen hast, ich hätte etwas gegen die Wissenschaft, dann irrst Du.
Gut, dann wäre das ja geklärt.
nocheinPoet schrieb:Was Du nun unter Geisteswissenschaften verstehst, ist mir nicht klar. Und was meinst Du nun, kann Gott sein?
Geisteswissenschaften:

Der Begriff Geisteswissenschaft(en) ist in der deutschsprachigen Denktradition eine Sammelbezeichnung für aktuell rund 40 unterschiedliche Einzelwissenschaften („Disziplinen“),[1] die mit unterschiedlichen Methoden Gegenstandsbereiche, welche mit kulturellen, geistigen, medialen, teils auch sozialen bzw. soziologischen, historischen, politischen und religiösen Phänomenen zusammenhängen, untersuchen. Die meisten Geisteswissenschaften betreiben dabei also auch in einem gewissen Maße Anthropologie, da in allen Disziplinen der Mensch und seine Hervorbringungen im Mittelpunkt stehen (→ Anthropologie). Eine einheitliche Begründung der Geisteswissenschaften wurde von Wilhelm Dilthey auf Basis einer philosophischen Lehre vom Sinn und Verstehen von Lebensäußerungen (Hermeneutik) angestrebt.

Wikipedia: Geisteswissenschaft

Was sollte ich meinen, das Gott ist ? Ich bilde mir weder eine Meinung dazu, noch sage ich, das ist Gott, sondern für mich ist zunächst Alles im Bewusstsein, angefangen bei der Natur. Die andere Frage wäre, brauche ich einen Gott zur Sinnfindung ? Für mich ist die Welt der Sinn, das darin für mich Erfahrbare und wenn es göttlich ist, dann habe ich nichts dagegen und wenn es nachweislich nicht göttlich ist, dann ist dennoch nicht weniger als das und würde diese Bezeichnung verdienen. Man kann das Leben, das Universum, die Welt von so vielen Sichtweisen her betrachten, jeden erdenklichen Blickwinkel einnehmen, ohne Sinn erscheint es dennoch nie. Allerdings kann man, um mehr über diese verschiedenen Sinngebungen erfahren, sie sich näher ansehen, wobei man dann feststellen kann, das eine Dynamik dahintersteckt, welche wenn physikalisch und biologisch begründet leicht zu verstehen ist, aber vom psychologisch, seelisch-sinnlichen Standpunkt aus meistens nur schwer fassbar ist. Aber genau dieser Standpunkt scheint es zu sein, welcher die Welt bewegt und voran treibt. Interessant dabei ist, das die meisten Menschen annehmen, das diese Dynamik rational ist ohne sich je klar zu machen, wo sie tatsächlich herkommt. Sie erkennen nicht, das bevor sie eine rationale Entscheidung treffen, auf tiefer liegenden Bewusstseinseben, im Unbewussten verborgen, diese Entscheidung schon lange zuvor getroffen wurde.

Fazit daraus ist. Viele scheinen zu denken, wenn etwas fast automatisch geschieht, das Gott eingegriffen hätte und erkennen nicht, das es aus ihnen selbst stammt, weil sie darum nicht wissen. C.G.Jung z.B. hat dieses Unbwusste als zentralen Mittelpunkt der meisten Handlungen erkannt und auch die Archetypen, Gott, Götter, Engel, Teufel, usw., welchen dann die Ergenisse des Handelns angedichtet werden.

Festgestellt hat man dadurch, das "Gott" dort nicht zu finden ist, sondern das er da nur ein Götze, ein Bild sein kann. Schicksalhaft scheint deshalb aber zu sein, das der Mensch wegen dieses nicht Erkennens ihrer eigenen inneren Beschaffenheit einen Gott dafür hervorgebracht haben, der je nachdem entweder gut oder böse ist.

Wenn es aber einen wirklichen Gott gibt, weshalb sollte er dann gut oder böse sein, wenn doch alles was wahrnehm- u. erfahrbar ist, aus ihm selbst hervorgegangen sein könnte, wir ihn aber gar nicht kennen ? :)

Wegen dieser unbeantworteten Frage, mache ich mir kein Bild, sondern finde den Sinn in der Dynamik von Allem. :)


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott oder/und Evolution

23.03.2013 um 16:53
nocheinPoet schrieb:Text
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb:Wenn ich mich nicht mit den Dingen befassen wollen würde, würde ich Dich nicht nach den Definitionen für die Begriffe fragen.
Ich habe dir auch geantwortet, allerdings bei deiner Einstellung
nocheinPoet schrieb:Dann würde ich gleich sagen, ist esoterischer Schwachsinn
wird jede Erklärung ,welche nicht mit deinem Vorureil übereinstimmt, auf wiederstand stoßen.
nocheinPoet schrieb:Ich bat Dich auch diese vernünftig zu definieren.
ich habe dir vernünftig definiert , die einzigste Erklärung war
nocheinPoet schrieb:Geht doch, immerhin ein Anfang, und warum vorher so ein Affentanz?
aber eingegangen bist du nicht ,sondern wiederholst einfach deine Vorurteile weiter.






,
nocheinPoet schrieb:Ich habe ganz freundlich meine Meinung dazu gesagt, und das sachlich
ok , wenn du darunter verstehst
Man auf so ein stumpfsinniges esoterisches Geschwurbel ...uns muss mich von Dir Heini noch blöde anlabern Dein Geschwurbel könnte ja stimmen,
das läßt tief blicken


melden

Gott oder/und Evolution

23.03.2013 um 16:57
@Freakazoid

Mal den Namen hier geändert? Seid 2005 dabei?

Ich hätte ja nicht mal ein Problem mit dem Begriff „feinstofflich“ gehabt, wenn er dann man klar definiert worden wäre, ich kenne den von dem Geschwurbel von einigen Esoterikern (auch weiblich) hier im Forum, und damit kann man einfach nichts anfangen, weil er nichts erklärt und jeder Esoteriker dazu dann noch was anderes sagt. Dann geht es mit Geist und Seele los und es wird immer noch einer drauf gesetzt. Dann kommt noch Gott dazu, und es gibt keinen roten Faden mehr.

Wenn nun mal wer sagen würde, der Baum den Du träumst der ist „feinstofflich“ und der Baum auf dem Du sitzen kannst, der ist „grobstofflich“, dann wäre es ja zumindest mal ein Ansatz. Geträumte Dinge sind feinstofflich, Dinge die man sich denkt und vorstellt, nun gut, damit könnte man eventuell ja versuchen zu arbeiten. Aber da kommt dann so etwas:

Gott oder/und Evolution » so-ist-es » hat Samstag, 23.03.2013, 14:02 geschrieben:
Gott oder/und Evolution » nocheinPoet » hat Samstag, 23.03.2013, 13:25 geschrieben:
Es ist nun mal eine Tatsache, das Urstoff, Grobstoff und Feinstoff nicht definiert sind,...
In der Tat sind sie wissenschaftlich nicht definiert, aus dem einfachen Grund, beachte GRUND, weil sie bis heute nicht erforschbar sind. Die Tatsache, dass sie nicht definiert sind ist kein Grund anzunehmen, dass sie nicht existieren, vor hundert Jahren wusste man auch noch nichts von er Existenz der dunklen Materie. Also kein Grund das zu kritisieren. Für mich ist Urstoff, Grobstoff und Feinstoff definiert als Stoffe, welche nie geschaffen wurden und nie vergehen können, sind überall verteilt, sie sind ewiger Natur und dienen zum Aufbau der Universen. Man unterscheidet Grobstoff, also den sichtbaren Teil der Materie, welcher passiv ist und Feinstoff den nichtsichtbaren Teil der Universen welcher aktiv ist und die eigentliche Ursache von Leben ist.
Wir können Begriffe nicht definieren, weil wir sie nicht erforschen können? Was soll das denn? Dann hieß es davor:

Gott oder/und Evolution » so-ist-es » hat Freitag, 22.03.2013, 19:09 geschrieben:
Die Urstoffe (Elemente ist unglücklich ausgedrückt, da man da sofort an die chemischen Elemente denkt) sind unterteilt in Grobstoff und Feinstoff, einer der Feinstoffe ist Geist, dieser besitzt die Eigenschaft intelligent zu sein, wenn dieser Geist, in richtiger Weise, in grobstoffliche Materie eingelegt wird entsteht das was Leben ist.

Meine Antwort war nun wirklich sachlich:

Beitrag von nocheinPoet, Seite 7

Und was soll man mit solchen Aussagen denn nun anfangen? Feinstoff ist Geist, das hilft echt weiter, und dieser Geist wird in „richtiger“ Weise in grobstoffliche Materie eingelegt um dann Leben zu haben? Beim besten Willen, das ist Geschwurbel, das erklärt einfach alles nichts. Das sind nur Worte, die toll klingen sollen. Wie legt man etwas Feinstoffliches denn richtig in etwas Grobstoffliches, und was soll das erklären?

Und wenn man es hinterfragt, heißt es, man will sich damit gar nicht auseinandersetzten und habe Angst, es könnte ja wahr sein. :D

Ja, nee, is klar!


melden

Gott oder/und Evolution

23.03.2013 um 17:07
@Kayla

Um mal nicht wieder so einen langen Beitrag zu schreiben, alles sehr schön, wir sind da sogar noch viele mehr einer Meinung, als ich dachte. C. G. Jung habe ich auch gelesen, viel besser als Freud der Mann. Ist aber viele Jahre her. Kennst Du das Tibetisches Totenbuch?

Wikipedia: Bardo_Thödröl

Es gibt eine Ausgabe mit einen „Vorwort“ von Jung, das Vorwort hat viele 100 Seiten und ist echt genial, erst damit wurde das eigentliche Buch verständlich. Jung war da auch offen für Vieles, ich hatte Glück damals das Buch mit dem Vorwort in die Finger zu bekommen. Es ist schwer ohne Erklärungen die Begriffe so zu verstehen, wie sie gemeint sind, in den östlichen Religionen wird oft von Göttern geschrieben, es sind aber dynamische Prozesse gemeint, die in jedem Menschen zu finden sind, und eben das Denken bedingen. Neid, Zorn, Angst, Hass, Liebe, Leid, Begierde sind einige davon.

Zu Deinem langen ;) Beitrag schreibe ich später in Ruhe noch was, muss noch ein paar andere Dinge machen.


melden

Gott oder/und Evolution

23.03.2013 um 17:07
Ganz, ganz, ganz feiner Stoff, Mann. Der ist so fein, dass er ganz fein ist, um den Glauben daran behalten zu können.

@nocheinPoet


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott oder/und Evolution

23.03.2013 um 17:12
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb:Und was soll man mit solchen Aussagen denn nun anfangen? Feinstoff ist Geist, das hilft echt weiter, und dieser Geist wird in „richtiger“ Weise in grobstoffliche Materie eingelegt um dann Leben zu haben? Beim besten Willen, das ist Geschwurbel, das erklärt einfach alles nichts. Das sind nur Worte, die toll klingen sollen. Wie legt man etwas Feinstoffliches denn richtig in etwas Grobstoffliches, und was soll das erklären?

Und wenn man es hinterfragt, heißt es, man will sich damit gar nicht auseinandersetzten und habe Angst, es könnte ja wahr sein.
Ich erkläre dir das jetzt mal ganz in Ruhe.

Stoff ist alles,das ganze Universum besteht aus Stoff in unterschiedlicher Dicht
Es gibt verschiedene Arten von Stoff, so wie es verschiedenartge Elemente gibt.
Einer dieser Stoffe wird als Geist bezeichnet, dieser Stoff hat die Eigenschaft intelligent zu sein.
Wird dieser Stoff mit´anderen Stoffen in der richtigen weise zusammengebracht agiert der Geist mit dem Stoff.
Auf höchster Ebene passiert das mit dem Leben, Leben ist nichts anderes als eine Verbindung von Geist mit Stoff, also Stoff mit Stoff.
daher sieht das so aus für die Wissenschaft als würde die Materie ,aus sich heraus ,von selberentwickeln,was ja auch öberflächlich stimmt, der Grund ist aber, daß hier der Stoff Geist mit anderen Stoffen eine Verbindung eingeht und dadurch interagiert.
Das ist eine bekannte in der Chemei zB ,daß Stoffe aufeinander reagieren und interagieren


melden

Gott oder/und Evolution

23.03.2013 um 17:15
@so-ist-es

Ich habe keine Lust, Dir die chronologische Reihenfolge noch einmal im Detail zu zitieren, irgendwann sollte auch mal gut sein. Lese es nach, mein Beitrag von heute Morgen an Dich:

Beitrag von nocheinPoet, Seite 7

war sachlich, Du fingst darauf an ins persönliche zu gehen, und über meine Ängste zu spekulieren, habe ich nun alles mehrfach im Detail zitiert. Als ich Dir das aufzeigte und Dich bat, wieder auf die Sachebene zu kommen, und mich nicht zum Thema zu machen, hast Du noch einen draufgelegt, und meintest, das würde ja nun beweisen, wir richtig Du mit Deiner Einschätzung zu meiner Person warst. Erst darauf habe ich Dir in klaren Worten mal den Kopf gewaschen.

Das kann hier jeder nachlesen, nimm es einfach hin und gut ist. Aber zapple hier nicht noch weiter rum, und tue so, als hätte ich angefangen, Dich blöde und persönlich anzumachen. Das wird Dir nicht gelingen, dazu ist der Sachverhalt hier einfach zu klar und auch einfach nachzulesen. Geht ja zum Glück erst heute morgen los und nur über zwei Seiten. Ich habe kein Problem mit Dir und will auch nicht streiten, lass die persönliche Ebene und gut ist, dann können wir gerne auf der Sachebene weiter machen.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott oder/und Evolution

23.03.2013 um 17:28
@nocheinPoet
C. G. Jung habe ich auch gelesen, viel besser als Freud der Mann. Ist aber viele Jahre her. Kennst Du das Tibetisches Totenbuch?
Ich habe sowohl Freud, Adler, als auch C.G.Jung gelesen, wobei Lezterer mit seiner Tiefenpsychologie weniger behavioristisch und den menschlichen inneren Strukturen näher ist. Das tibetische Totenbuch habe ich auch im Bücherschrank, auch das hat mich weiter gebracht, weil hier sehr gut beschrieben wird, wie sich das menschliche Wesen im Zurückgeworfensein auf sich selbst, der ganzen Palette seines eigenen Wesens stellen muss, ohne sich selbst zu belügen, wenn es frei werden will von Selbsttäuschung und Selbstbetrug. Ich habe dazu noch James Hillmann gelesen, was mir vor allem im Hinblick auf Selbsterkenntnis sehr viel gebracht hat. Die Tatsache, das wir unsere Realität selbst erschaffen, wurde mir dadurch immer klarer und vor allem auch, das kein "Gott" dafür verantwortlich ist, ganz gleich ob er nun existiert oder nicht.

James Hillmann:

Wikipedia: James_Hillman


melden

Gott oder/und Evolution

23.03.2013 um 17:35
@so-ist-es

Gott oder/und Evolution » so-ist-es » hat Samstag, 23.03.2013, 17:12 geschrieben:
Ich erkläre dir das jetzt mal ganz in Ruhe. Stoff ist alles, das ganze Universum besteht aus Stoff in unterschiedlicher Dichte. Es gibt verschiedene Arten von Stoff, so wie es verschiedenartige Elemente gibt.
Bis hierhin alles grün, so im „groben“, es gibt im Universum eben Materie und das in unterschiedlichen Formen. Aber es gibt auch noch die Raumzeit, also das wo die Materie drin ist, in der Physik hat die Raumzeit selber heute Eigenschaften und nicht mehr das „Nichts“ von früher.


Gott oder/und Evolution » so-ist-es » hat Samstag, 23.03.2013, 17:12 geschrieben:
Einer dieser Stoffe wird als Geist bezeichnet, dieser Stoff hat die Eigenschaft intelligent zu sein.
Jetzt wird es weniger grün, nun kommt ein Postulat, eine Annahme, eine Vermutung, ein, es könnte so sein.

Es soll nun eine bestimmte Form von Materie geben (alles an Stoff ist Materie, nur in unterschiedlicher Dichte...), die man als Geist bezeichnen kann. Ändert erst einmal nichts, bring auch nichts Neues, außer einen Namen.

Da gehe ich auch gerne weiter mit, habe so kein Problem, ist auch nichts Neue, eh ich wieder Ärger bekomme, das ich lange Beiträge schreibe, lese einfach mal hier:

Wikipedia: Philosophie_des_Geistes#Das_Leib-Seele-Problem

Das hier sollte Dir gefallen:

http://www.descartes-cogito-ergo-sum.de/seite-18.html

Und dann das hier bitte auch noch:

http://www.textlog.de/6410.html

Lese Dich doch wenn Du magst da mal ein, dann weißt Du wie weit ich da mitgehen kann, und was ich darunter verstehe und dann sage mir, ob Du das so auch siehst, oder ganz anders meinst. Ist das eine Basis?


Gott oder/und Evolution » so-ist-es » hat Samstag, 23.03.2013, 17:12 geschrieben:
Wird dieser Stoff mit anderen Stoffen in der richtigen Weise zusammengebracht agiert der Geist mit dem Stoff. Auf höchster Ebene passiert das mit dem Leben, Leben ist nichts anderes als eine Verbindung von Geist mit Stoff, also Stoff mit Stoff.
Damit kann ich erst etwas anfangen, wenn ich weiß, wie weit Du da mit Descartes gehst.


Gott oder/und Evolution » so-ist-es » hat Samstag, 23.03.2013, 17:12 geschrieben:
Daher sieht das so aus für die Wissenschaft als würde die Materie, aus sich heraus, von selber entwickeln, was ja auch oberflächlich stimmt, der Grund ist aber, dass hier der Stoff Geist mit anderen Stoffen eine Verbindung eingeht und dadurch interagiert. Das ist eine bekannte in der Chemie z.B., dass Stoffe aufeinander reagieren und interagieren.
Nun ja, das mit dem Grund ist ein Problem, eine Annahme, eine mögliche Erklärung ist nun mal keine Tatsache, schrieb ich Dir ja schon gestern kurz.

Dann zu Descartes, wenn Du das nun in Ruhe gelesen hast, und ich weiß, es ist starker Tabak, versteht man nicht beim ersten Mal lesen, auch wenn man es glaubt, muss ich Dir sagen, ich trenne Leib/Körper und Seele eben nicht. Ich teile nicht die Sichtweise von Descartes, auch wenn ich diese verstehe. Er definiert die Dinge soweit zumindest, dass man damit arbeiten kann.

Für Dich bedeutet dass, ich bin über die Trennung Feinstoff und Grobstoff hinaus, es gibt für mich so gesehen nur Stoff, es gibt kein Geist, der nicht auch Leib ist. Trennt man diese Dinge, führt das nur zu Problemen und man muss immer mehr Hypothesen machen, um das zusammenzuhalten und am Ende bricht es dann doch und fliegt auseinander. Als philosophisches Konzept ist das Bild für mich nicht tauglich und nicht aufrecht zu halten.


melden
Anzeige

Gott oder/und Evolution

23.03.2013 um 17:37
@Kayla

Nur kurz, na wer hätte das gedacht, das wir die Dinge doch so ähnliche sehen. Freud halte ich übrigens für eine "Pfeife", habe mal ein gutes Buch über seine unschönen Experimente gelesen. Wird aber wenig öffentlich drüber bekannt gemacht, weil er ja noch recht angesehen ist.


melden
301 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt