Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Okkultismus in der Bibel

275 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Bibel, Teufel, Okkultismus, Sünde, Fegefeuer
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Okkultismus in der Bibel

09.04.2013 um 20:24
@Kayla
Kannst du meine Unkenntnis nochmal verzeihen


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Okkultismus in der Bibel

09.04.2013 um 20:24
@Cricetus
Cricetus schrieb:Okkultismus und Exorzismus gehört heute zusammen aber nicht zur Zeit Jesu
Ja genau, weil diese Leute gar nicht wußten das sie schamanische Praktiken anwenden und das ganze deshalb für göttliche Eingebungen hielten. Du hast davon anscheinend keine Ahnung, deswegen wäre es auch Zeitverschwendung es dir zu erklären.:)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Okkultismus in der Bibel

09.04.2013 um 20:25
@so-ist-es
so-ist-es schrieb:Kannst du meine Unkenntnis nochmal verzeihen
Ich habe nichts zu verzeihen, ich habe nur richtiggestellt..)


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Okkultismus in der Bibel

09.04.2013 um 20:32
@Kayla
Nur weil du Schamansmus und sonstwas (siehe den Garten Eden Thread) ganz toll findest und wenn etwas in der Bibel steht, dies auch in der Esoszene total angesagt ist, musst du nicht kramphaft die Bibel uminterpretieren, nur damit dein Glaube irgendwie in der Bibel Platz findet...


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Okkultismus in der Bibel

09.04.2013 um 20:38
@Cricetus
Cricetus schrieb:Nur weil du Schamansmus und sonstwas (siehe den Garten Eden Thread) ganz toll findest und wenn etwas in der Bibel steht, dies auch in der Esoszene total angesagt ist
Jaja, was ich ganz toll finde und was nicht kannst du nicht beurteilen, also behalte deinen Schmarrn für dich, wäre nett. Was anderes wie anpöbeln fällt dir ja sowieso nicht ein.:) Und dein Herumgespamme ist eigentlich auch nicht ok.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Okkultismus in der Bibel

09.04.2013 um 20:42
@Kayla
Dann versuch doch mal Begriffe historisch reflektiert zu benutzen ;)
Das Austreiben von Dämonen war eben nicht schon immer schamanisch bzw. wurde es vielleicht nie, sondern gehört zu fast jeder Religion.
Gibt es halt überall, aber dann eine solche Handlung auf nur eine zu beschrenken, ist doch nur ein seltsamer Versuch, die anderen Religionen deiner unterzuordnen.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Okkultismus in der Bibel

09.04.2013 um 20:55
@Cricetus
Cricetus schrieb:Das Austreiben von Dämonen war eben nicht schon immer schamanisch bzw. wurde es vielleicht nie, sondern gehört zu fast jeder Religion.
Es ist schamanisch, weil es eben nichts anderes sein kann. Diese Praxis stammt aus den ursprünglichen Naturreligionen und wurde in die etablierten übernommen. Es läßt sich nicht genau nachweisen, aber schamanische Praktiken und Sichtweisen sind so alt wie die Menschheit denken kann und über eine bewusste Wahrnehmung verfügt. Erzähl mir hier keine erfundenen Annahmen von dir, nur weil du das bibl. Gedankengut für eine seperate Erkenntnisgeschichte hältst, was sie ganz eindeutig nicht ist. Es wird ja nicht nur von mir so gesehen, sondern von Anderen auch und die sind dann deiner Meinung nach unreflektiert ? Das müsste man eigentlich eher von dir annehmen, weil du dich auf etwas versteifst, was längst auf unsicherem Boden steht. Und ich versuche keine Religionen meiner unterzuordnen, sondern klarzustellen auf was sie in Wirklichkeit beruhen. Was ja nicht weiter schlimm wäre, wenn man nicht so einen Heiligenhype daraus machen würde.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Okkultismus in der Bibel

09.04.2013 um 20:57
Kayla schrieb:Es ist schamanisch, weil es eben nichts anderes sein kann. Diese Praxis stammt aus den ursprünglichen Naturreligionen und wurde in die etablierten übernommen
Die Praxis gibt es aber auch in allen anderen Religionen. Wie diese Praxis dorthin gekommen ist, kann niemand nachweisen, auch du nicht.
Kayla schrieb:Erzähl mir hier keine erfundenen Annahmen von dir, nur weil du das bibl. Gedankengut für eine seperate Erkenntnisgeschichte hältst, was sie ganz eindeutig nicht ist.
Das habe ich auch nie behauptet o.O


melden

Okkultismus in der Bibel

09.04.2013 um 21:01
Das Sechste und Siebte buch moses wurde nicht zur bibel anerkannt.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Okkultismus in der Bibel

09.04.2013 um 21:02
@Cricetus
Cricetus schrieb:Wie diese Praxis dorthin gekommen ist, kann niemand nachweisen, auch du nicht.
Das versucht man psychologisch damit zu erklären, das diese Praxis auf Naturerkenntnis- u. beobachtung und den Erfahrungen damit beruht, was immerhin ziemlich logisch erscheint . Und das diese Erkenntnisse und Erfahrungen Einfluss auf alle Religionen mehr- oder weniger ausüben erklärt sich dadurch ebenfalls schlüssig.


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Okkultismus in der Bibel

09.04.2013 um 21:05
JessieSmile schrieb:Das Sechste und Siebte buch moses wurde nicht zur bibel anerkannt.
Das ist ganz was anderes, hat garnix mit den Mosesbüchern zu tun. Lies es bitte in Wikipedia nach. ^^


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Okkultismus in der Bibel

09.04.2013 um 21:06
Kayla schrieb:Das versucht man psychologisch damit zu erklären, das diese Praxis auf Naturerkenntnis- u. beobachtung und den Erfahrungen damit beruht, was immerhin ziemlich logisch erscheint .
Wer ist "man"? Nenn doch zur Abwechslung mal eine Quelle.
Und selbst wenn es auf eine solche Praxis zurückgeht, wieso kann sich aus der damaligen Religion nicht das Judentum entstanden sein? Und wenn dem so ist, wieso sollte die Praxis dann immer noch als eine Praxis einer Naturreligion angesehen werden? Immerhin ist/war sie ja auch in vielen Nichtnaturreligionen weit verbreitet.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Okkultismus in der Bibel

09.04.2013 um 21:21
@Cricetus
Cricetus schrieb:Wer ist "man"? Nenn doch zur Abwechslung mal eine Quelle.
Das musst du gerade sagen, du hast doch hier auf Allmy bisher kaum jemals eine Quelle für deine Behauptungen gebracht.
Cricetus schrieb:Und wenn dem so ist, wieso sollte die Praxis dann immer noch als eine Praxis einer Naturreligion angesehen werden?
Weil, einen angeblich guten Gott und einen genauso angeblich guten heiligen Geist zu beschwören, anzurufen, eindeutig schamanischen Ursprungs ist. Genauos verhält es sich mit der Anrufung von Geistwesen wie Engeln oder angeblichen Heiligen. Das ist Magie. auch daran ist nichts auszusetzen, aber das permanent zu leugnen ist schon krass.

Und zu deiner Info.

Naturreligionen unterscheiden sich im Wesen der Religion nicht von den Buch- oder Hochreligionen. Der Anhänger einer Naturreligion glaubt sich von höheren, übermenschlichen Mächten abhängig und ordnet sich ihnen ebenso unter wie der Gläubige einer Hochreligion.

Ergo ist Hochreligion ebenso von Schamnismus beeinflusst wie die Natrurreligion. Da sich Hochreligionen daraus entwickelt haben und sich ebenfalls unsichtbaren Emanationen unterordnen, welche aber angerufen und angebetet werden.

Wikipedia: Naturreligion#Unterschiede_zwischen_.E2.80.9ENaturreligionen.E2.80.9C_und_Buchreligionen


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Okkultismus in der Bibel

09.04.2013 um 21:25
Kayla schrieb:Das musst du gerade sagen, du hast doch hier auf Allmy bisher kaum jemals eine Quelle für deine Behauptungen gebracht.
Ich habe in der Regel Bücher genannt. Dass die meisten sich hier nicht in der Lage sehen, die zu lesen, istja nicht mein Problem.
Kayla schrieb:Weil, einen angeblich guten Gott und einen genauso angeblich guten heiligen Geist zu beschwören, anzurufen, eindeutig schamanischen Ursprungs ist.
Nein ist es nicht. Das einzige, was diesen Akt zu einem schamanischem macht, ist die Tatsache, dass du ihn dazu erklärst. Nicht gerade ein stichhaltiges Argument^^.
Da sich Hochreligionen daraus entwickelt haben und sich unsichtbaren Emanationen unterordnen, welche aber angerufen und angebetet werden.
Entwicklungstheorien sind seit Jahren total out, weil unbelegbar^^. Wir wissen nicht, wie die Religonen sich entwickelt haben und dabei wird es wohl auch bleiben.
Es kann genau so gut sein, dass es ursprünglich eine monotheitische Religion gab mit einem bösen Gegenspieler, gegen den man auch bestimmte Rituale entwickelte.
Aus dieser einen Religion haben sich dann die Naturreligionen entwickelt.

Beide Theorien sind in etwa gleichwahrscheinlich weil nicht verifizierbar (oder falsifizierbar).


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Okkultismus in der Bibel

09.04.2013 um 21:42
@Cricetus
Cricetus schrieb:Nein ist es nicht. Das einzige, was diesen Akt zu einem schamanischem macht, ist die Tatsache, dass du ihn dazu erklärst. Nicht gerade ein stichhaltiges Argument^^.
Wenn das deiner Logik nicht einleuchtet, dann fehlt dir die "Erleuchtung." Kinder welche mit ihrem immaginären Freund sprechen sind ja noch ok., aber wenn das Erwachsene tun, dann ist das ein Fall für die Couch. Oder ein Fall von Schamanismus.
Cricetus schrieb:Es kann genau so gut sein, dass es ursprünglich eine monotheitische Religion gab mit einem bösen Gegenspieler, gegen den man auch bestimmte Rituale entwickelte.
Aus dieser einen Religion haben sich dann die Naturreligionen entwickelt.
Ja genau, das Argument kenn ich und es wird sehr gerne als Alibi benutzt, um den monotheistischen Anspruch abrahmistischen Weltreligion zu unterstützen. Ne, so war´s nicht. Es gab keinen Gegenspieler in den ursprünglichen Naturreligionen, weil sie das durch die erkannten Wechsekwirkungen in der Natur und bei sich selbst nicht als getrennt erlebt haben, es gab nur die Einheit, entweder des Stammes oder der Sippe oder die der Natur und des Geistes welcher darin wirkt.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Okkultismus in der Bibel

09.04.2013 um 21:57
@Kayla
Ich sage ja gar nicht, dass es so war, sondern dass wir nicht wissen wie es war. Und du weißt es auch nicht.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Okkultismus in der Bibel

09.04.2013 um 22:03
@Cricetus
Cricetus schrieb: Und du weißt es auch nicht.
Doch wenn man sich mit der Glaubenssgeschichte und ihren Anfängen befasst, dann kann man es schon wissen. Es gab zwar immer eine höchste Instanz, aber sie agierte nicht mit Gegenspielern.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Okkultismus in der Bibel

10.04.2013 um 08:13
@Kayla
Die Religionsgeschichte vor dem Zeitpunkt X (meinetwegen 6000 Jahre vor 0) ist komplett unbekannt und damit auch die Anfänge der Religon(en).


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Okkultismus in der Bibel

10.04.2013 um 09:27
@Cricetus
Cricetus schrieb:Die Religionsgeschichte vor dem Zeitpunkt X (meinetwegen 6000 Jahre vor 0) ist komplett unbekannt und damit auch die Anfänge der Religon(en).
Das ist totaler Unfug, weil man genau weiß, das die ersten religiösen Ausdrucksformen weibl. Fruchtbarkeitsentitäten waren, wie z.B. die Venus von Willendorf, wenn man da überhaupt schon von Religion sprechen kann. Also schreibe hier nicht einfach nur Quatsch ohne dich vorher informiert zu haben. Und vor allem bringe demnächst mal Belege für deine Behauptungen.

Die Venus von Willendorf ist eine Venusfigurine aus der jüngeren Altsteinzeit (Jungpaläolithikum), dem Gravettien, und ist als Österreichs bekanntestes Fundstück heute im Naturhistorischen Museum in Wien zu sehen.
Die Skulptur entstand um 25.000 v. Chr. und gehört damit dem Gravettien an. Sie wurde am 7. August 1908 bei Bauarbeiten der Donauuferbahn in Willendorf in der Wachau vom Archäologen Josef Szombathy gefunden.


Heute geht man von einer einheitlichen religiösen Vorstellung während der Spätphase des Gravettien, also vor dem Höhepunkt der letzten Eiszeit aus, in der bereits großer Mangel an Nahrung herrschte und die Bevölkerungsdichte allmählich zurückging.

Wikipedia: Venus_von_Willendorf


c62448 319px-Venus von Willendorf 01


melden
Anzeige

Okkultismus in der Bibel

10.04.2013 um 09:35
5862627118825050924

In die Hölle laufen wir selber

Ich werde Ihnen eine Geschichte erzählen, die Ihnen zu denken geben wird. Ich habe sie einmal irgendwo gehört, und sie hat mir tiefen Eindruck gemacht: Da war in einem englischen Schloss eine größere Gesellschaft zusammen. Man saß um den offenen Kamin und plauderte über alles Mögliche. Schließlich kam das Gespräch auch auf die Bibel. Da bekannte die junge Hausfrau ganz offen, dass sie die Bibel als Gottes Wort ansehe und darum glaube, was drinstehe. Ein Herr fragte spöttisch: „Dann glauben Sie auch, dass es eine Verdammnis gibt?“ „Ja, das glaube ich, weil Jesus es gesagt hat.“ Da stand der Herr auf und ging in den Hintergrund des Saales, wo ein hübscher Käfig hing. Darin war ein bunter Wellensittich. Der Herr öffnete schweigend den Käfig, nahm den Vogel heraus, ging auf den Kamin zu und schickte sich an, das Tier in die lodernden Flammen zu werfen. Die Hausfrau fiel ihm in den Arm: „Was tun Sie? Lassen Sie das arme Tierchen los!“ Da lachte der Herr spöttisch auf und rief: „So, dieses armselige Tier tut Ihnen leid, wenn ich es ins Feuer werfen will? Und Ihr sogenannter Gott der Liebe wirft ohne mit der Wimper zu zucken Millionen Menschen in die Hölle? Das ist ja ein sehr merkwürdiger Gott der Liebe!“ Die große Gesellschaft schwieg und sah auf die junge Frau. In diese Stille hinein sagte die – und man merkte ihrer Stimme die Erschütterung an: „Sie irren! Gott wirft uns nicht in die Hölle. Er tut vielmehr alles, uns zu erretten. Nein! In die Hölle laufen wir selber. Verstehen Sie? In die Hölle laufen wir selber! Den Weg erwählen wir uns selber!“ So ist es! Und nun ist nur noch zu sagen: Die junge Frau hatte sehr recht, wenn sie erklärte: „Gott tut alles, um uns zu erretten.“ Darum sandte er uns seinen Sohn. Einer, der an den Sohn Gottes glaubte, bekannte: „Gott hat uns errettet von der Obrigkeit der Finsternis und hat uns versetzt in das Reich seines lieben Sohnes“ (Kolosser 1,13). Ja, das ist wirkliche Errettung. Um die geht es. Gott tut noch mehr: Er ließ seinen Sohn für uns sterben – am Kreuz. Und Gott tut noch mehr: Er ruft uns auf allerlei Weise von dem Weg der Hölle weg zu sich. Er tut es auch durch diese Geschiche. Hören Sie doch – bitte! – diesen Ruf! Es geht um alles!

Wilhelm Busch

528209 452763814799146 1516004911 n


melden
295 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden