Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

303 Beiträge, Schlüsselwörter: Tiere, Umwelt, Klima, Umweltschutz, Tierarten

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 21:37
Für den Fall wir Menschen wären nicht.. würde sich die Natur nicht selber schützen indem sie kranke Tiere von anderen Tieren fressen lässt? Warum müssen wir uns immer in alles reinhängen, das uns unterlegen erscheint?
Jacken aus Pelz, Taschen aus Krokodilleder, Gürtel aus Schlangenhaut.. eigentlich ist es einfach nur widerlich.


melden
Anzeige

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 21:41
kiwikeks schrieb:Nun. Das Ganze ging nach hinten los. Die Kröte fraß die Käfer nicht, war aber hoch giftig und konnte auf natürlichem Wege durch die einheimische Tierwelt nicht verdrängt werden, vermehrte sich also rasend schnell.
Das war ein Fehler aber dieser Krötenplage kann man Herr werden.
http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2010-03/ameise-aga-kroete-australien

Und wieder, das Ökosystem ist viel Robuster als es einige hier glauben machen wollen.
Nerok schrieb:wenn wir alle "nutzlosen" tiere deiner meinung nach einfach sterben lassen sollten oder am besten gleich ausm weg räumen.
gilt das gleiche auch für behinderte und ähnliche menschen?
Dass kann wohl kaum dein ernst sein?
Du setzt Menschen mit Einschränkungen Tieren gleich!

In aller deulichkeit, nochmal, jeglicher vergleich mit Tieren ist Schwachsinn!
nowhereman schrieb:Du hast mir immernoch nicht gesagt was dich wertvoller macht als einen in deinen Augen wertlosen Elefanten!
Diesem Schwachsinn würdige ich keiner Antwort!


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 21:58
@Negev
Hast du dir den Artikel durchgelesen?
Fernab der Tatsache, dass es stellenweise zu funktionieren scheint müssen die Ameisen geködert werden. Freiwillig werden die Lurche nicht gefressen. Das heißt "eigentlich" ist die Ameise keine Antwort der Natur auf die Kröte.
Dass der Mensch hier eingreift um einen selbst gemachten Fehler wieder rückgängig zu machen ist positiv anzumerken (aber gleichzeitig doch eigentlich eine Selbstverständlichkeit).
Ein Problem sei jedoch, dass die Ameisen nicht überall dort vorkommen, wo die Kröten laichen. "Es ist unmöglich, überall Katzenfutter als Köder zu verteilen. Dafür gibt es zu viele Siedlungsgebiete", sagt der Tierschützer Sawyer. Shine ist sich dessen bewusst: "Die Ameisen sind natürlich nicht das Allheilmittel gegen die Plage, aber sie sind effektiv.
"Die Erfahrungen mit der Aga-Kröte haben gezeigt, wie schnell und in welchem Ausmaß der Mensch Fehler begehen kann, wenn er versucht, sich in die Natur einzumischen. So etwas darf nicht noch einmal passieren."
Wie schon gesagt: Nach fast 100 Jahren hat die Natur dennoch langsam begonnen ein "Gegengift" zu entwickeln.
Vielleicht kommt die Rettung aber auch aus der Natur selbst. Denn einige Arten durchleben momentan eine seltene Blitzevolution. Innerhalb weniger Generationen haben etwa zwei heimische Schlangenarten gelernt, die Kröten gefahrlos zu fressen. Der Trick: In nur 70 Jahren haben sie ihre Köpfe verkleinert und ihre Körper verlängert. So können die Schlangen nur noch kleinere Kröten fressen, deren Gift ihnen weniger schadet. Ebenso haben Krähen, Greifvögel und einige Ibis-Arten gelernt, beim Fressen der Kröten nicht die Giftdrüsen auf dem Rücken zu berühren.
http://www.planet-wissen.de/laender_leute/australien/outback/tempx1_aga.jsp

Das Problem ist nicht, dass die Natur und das Ökosystem sich nicht wehren KANN. Das Problem ist, dass so ein Prozess einige Zeit in Anspruch nimmt. Und in dieser Zeit kann so einiges weiteres passieren.
Die Natur/das Ökosystem ist widerstandsfähig, aber Gegenmittel tauchen nicht von einem Tag auf den anderen auf - wenn sie es denn überhaupt tun.


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 22:02
prinzipiell gibt es keine nutzlosen tiere (lebewesen).
aber die tierschutzgesetze müssten schon mal überdacht werden.

Es sind tiere geschützt die es gar nicht nötig hätten...z.b. maulwürfe, kormorane, schwarzstörche,
fischotter.
mauwürfe vermehren sich übermässig und zerstören gärten, und was natürlich noch viel schlimmer ist: der rest macht gewässer fischleer...da muss regulierend eingegriffen werden!
ansonsten kommt unser ökosystem aus dem gleichgewichtl.


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 22:07
Freiwillig werden die Lurche nicht gefressen. Das heißt "eigentlich" ist die Ameise keine Antwort der Natur auf die Kröte. Das heißt "eigentlich" ist die Ameise keine Antwort der Natur auf die Kröte.
Hab den Artikel schon gelesen.
Es ist unsere Antwort auf die Kröte. Es funktioniert nicht überall aber ich bezweifle nicht das die Menschen diese Kröte irgendwann einmal ganz ausrotten können wird. Und dann müssen die Ameisen auch nicht mehr mit Katzenfutter gelockt werden ;)!


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 22:14
@DylanT.
Du hast die Seehunde vergessen! :troll:

@Negev
Schlussendlich zeigt es, was passiert wenn natürliche Barrieren, dank Mensch, überwunden werden.
Vor allem auf Inseln ist das Ökosystem verwundbar, weil sie oft in sich geschlossene Systeme sind :)


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 22:15
@kiwikeks
nein, gegen die hab ich nichts


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 22:23
@kiwikeks
Apropos Plagen und Schädlinge...
Bakterien gelten bereits als Leben. Einige Bakterien machen Krank.
Es gehört zu den bestrebungen diese Krankeiten auszurotten.

Übertragen auf Schädlinge und Plagen in der Tierwelt, sollte man doch eine ausrottung dieser Spezies anstreben?!

Dabei denke ich grad an den Eichenprozessions-Spinner:
51380248593


melden
gotoxy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 22:24
@liezzy

Du bist wohl eine von denen, von der man gleich angepöbelt wird und Unterstellungen erntet, sobald man nicht mit ihr einer Meinung ist -_-
Geht man zu viel auf die Nachteile der Tiere ein, die sich durch den Menschen ergeben, ist man natürlich gleich n Misanthrop.
Schreibt man einmal was in Hinblick auf das Menschsein, ist man Arrogant ... oder wie?

Ich sehe mich als Mensch, und die Erhaltung meiner eigenen Art ist mir wichtig, genauso wie die Erhaltung anderer Lebensformen. Ich sprach hier aus der Sichtweise der Menschen, das stimmt. Das heisst doch aber nicht das ich die Menschen für etwas besseres halte ...


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 22:26
@DylanT.
Achso, dann ist ja gut! Weiter machen! :D

@Negev
Parasiten sind per se nutzlos.
Im Sinne der Evolution sind sie allerdings perfekt ;)
Sie haben sich perfekt angepasst (viele von ihnen) und sie werden uns überleben - mit ziemlicher Sicherheit.


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 22:27
nowhereman schrieb:Ich hab nie behauptet das Menschen diesen Planeten zerstören könnten
Stümmt.
nowhereman schrieb:...seltsam was alles in eine simple Frage interpretiert werden kann.
Es gibt seltsamere Dinge.
nowhereman schrieb:Man kann nicht leugnen das die Menschheit gegen alle natürlichen Prinzipien
Mal abgesehen davon, dass man alles (außer den Holocaust) leugnen kann, was verstehst du unter "natürliche Prinzipien"?


melden
gotoxy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 22:28
@kiwikeks
Parasiten sind nicht unbedingt nutzlos ... sie dienen vielen Lebewesen als Nahrung und Sorgen dafür, das kranke / anfällige Pflanzen o.a. sich nicht allzu weit verbreiten.


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 22:37
@gotoxy
Manche von ihnen nicht. Man nehme die Filzlaus, die zum Glück mittlerweile fast ausgerottet ist, weil sie nicht ganz perfekt war und sich nicht schnell genug hatte weiter entwickeln konnte. :D
Ich denke bei Parasiten eher an Bandwürmer und so, nicht an Raupen, oder Kakerlaken.

Sry. Fehler meinerseits :)


melden
gotoxy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 22:41
@kiwikeks Jepp, da haben wir den Vorteil, das wir uns gegen, für uns, gefährliche Parasiten zur Wehr setzen können ^^ Auch Affen vernaschten ja schon liebend gerne die Parasiten aus dem Fell ihrer Mitaffen :)

Das heisst aber nicht das wir das Recht haben, über ihre Existenzberechtigung zu urteilen!
Letzten Endes entscheidet das immer noch der Lauf der Natur ...


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 23:23
Peter0167 schrieb:Also soweit ich weiß, tappen alle noch im Dunkeln, was den anthropogenen Anteil am Treibhauseffekt angeht, und nicht alles, was populistisch klingt, ist auch automatisch "Dreck".
Solange man im Dunklen tappt, ist es schlicht falsch zu behaupten, dass "dem Klima egal ist was der Mensch macht". Davon abgesehen gibt es nicht nur das globale Klima und den Treibhauseffekt, sondern auch Dinge wie Desertifikation, bei der man kaum abstreiten kann dass sie durch menschliche Aktivitäten verursacht werden kann und das lokale Klima gravierend verändert.
Peter0167 schrieb:Zudem halte ich die Wortwahl in Bezug auf eine andere Meinung für nicht angebracht
Wenn jemand von seiner Vorstellung abweichende Aussagen als "das bloße Nachplappern von irgendwelchem populistischem Unsinn ohne nachzudenken" bezeichnet, schlägt er nun einmal vor auf diesem Niveau zu kommunizieren.


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 23:29
gerhard86 schrieb:Das ist genauso populistischer Dreck. Es gibt ziemlich deutliche Hinweise darauf dass menschlicher Einfluss das Klima beeinflusst.
Und es gibt genauso viele dagegen. Dieses Thema wird verdammt kontrovers diskutiert. Und es ist bei weitem unklar, wie groß der anthropogene Anteil am Klimawandel ist.

Dass Al Gore das weiterhin über's IPCC propagieren läßt, obwohl sich seit 15 Jahren andere Tendenzen abzeichnen - nämlich eine Stagnation der Temperaturerhöhung und ein Nichteintreten sämtlicher Klimamodelle, die je erstellt wurden - mag dem Umstand geschuldet sein, dass sich mit Emissionshandel und der Dummheit der Menschen viel Geld verdienen läßt.


melden
gotoxy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 23:33
@liezzy Können wir uns darauf einigen, das sowohl die Natur, als auch wir Menschen das Klima beeinflussen? Das mit dem FCKW zum Bleistift ist erwiesen ...


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 23:35
Meiner Ansicht ist kein Organismus, kein Lebewesen, welches sich mit uns den Planeten teilt nutzlos!

Alles um uns herum ist in ineinandergreifende Ökosysteme unterteilt, das Ding ist, der Mensch hält sich schon für perfekt, aber im Grunde stecken wir bis heute noch immer in der Evolution!

Es gibt Viren, Bakterien, Parasiten, Nützlinge wie Schädlinge, wobei letztere oft Teil eines weiteren Ökosystems sind und z.B. Nahrung für Fressfeinde darstellen. Leider haben wir durch unser Handeln und Verändern der Welt/Umwelt dazu beigetragen, dass diese Systeme schon am zerfallen sind (Aussterben gewisser Spezies).

Ich fürchte der größte Feind des Menschen wird Mal sehr klein sein!


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 23:44
@liezzy

sagen wir so, durch den Treibhauseffekt, sind Gletscher geschmolzen (Süßwasser), was Einfluß auf das globale Förderband hat, welches maßgeblich am Klima Anteil hat!

Momentan erleben wir völlig natürliche Phänomene, die aber durch unser Zutun in Auswirkung und Schaden zu zunehmen scheinen. Was wir unserer Umwelt schon Jahrzehnte angetan haben, wird sich irgendwann rächen, wenn wir nicht lernen unser Habitat gesunden zu lassen!


melden
Anzeige

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 23:45
gotoxy schrieb:Du bist wohl eine von denen, von der man gleich angepöbelt wird und Unterstellungen erntet, sobald man nicht mit ihr einer Meinung ist -_-
Ja, natürlich. Genau DAS ist mein Diskussionssil...
gotoxy schrieb:Geht man zu viel auf die Nachteile der Tiere ein, die sich durch den Menschen ergeben, ist man natürlich gleich n Misanthrop.
Öhm, hast Du eigentlich mal versucht zu lesen, auf welche Beiträge ich mich bezog???
Ich empfinde Beiträge a la "der Mensch ist die größte Plage für den Planeten" als misanthropisch - vor allem dann, wenn der Schreiber nicht mal ansatzweise Konsequenzen für sich dabei zieht.
gotoxy schrieb:Ich sehe mich als Mensch, und die Erhaltung meiner eigenen Art ist mir wichtig, genauso wie die Erhaltung anderer Lebensformen.
Na, da sind wir uns ja mal einig.

Das Problem ist, dass man nicht wissen kann, was ein anderer meint, wenn er es nicht schreibt. Siehe das Ding mit der Zerstörung der Erde, obwohl doch eigentlich "nur" das Ökosystem gemeint war. Das soll man nun halt erraten?! Und wenn man's falsch rät, wird man gleich wieder angekackt.


melden
180 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Raubbau an der Natur72 Beiträge