Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

303 Beiträge, Schlüsselwörter: Tiere, Umwelt, Klima, Umweltschutz, Tierarten

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 00:52
gerhard86 schrieb:Das liegt aber eher daran dass Kernwaffen gemeinsam mit den Treibhausgasen mit der fortgeschrittenen Industrialisierung aufgekommen sind
Sorry, wollte sagen, liegt eher daran dass Kernwaffen gemeinsam mit dem starken Anstieg von menschlich produzierten Treibhausgasen aufgekommen sind. Natürlich hat der Mensch die Treibhausgase nicht erfunden ;-).


melden
Anzeige
gotoxy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 00:54
@gerhard86
Hab schon verstanden. Na gut ... zählen wir die Treibhausgase auch mal zu den "zerstörerischen" Hausmittelchen des Menschen ;)


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 00:55
gotoxy schrieb:mit einem Mal alles auszulöschen
Ich glaub, ich weiß jetzt, warum wir aneinander vorbei reden. Wenn du von "allem" redest, unterscheidest du nicht zwischen dem Planeten als solchem, und allem was da drauf lebt. Für mich ist das ein RIESEN Unterschied. Ich kriege immer Zustände, wenn ich höre, wir würden den Planeten zerstören, und dabei meint derjenige nur das Leben darauf. Ich rede NUR vom Planeten als solchen. Die großen Asteroiden haben zwar die Dinos gekillt, aber die Krater waren bestenfalls nur ein paar hundert meter tief. Ihr müsst euch mal die Relationen vor Augen führen, ein paar hundert Meter im Vergleich zu 12.000 km ! Was meint ihr wohl, wie dick unsere Atmosphäre ist? Ich weiß es jetzt auch nicht auf den km genau, aber es sind über 50. 50 km klingt erstmal viel, oder? Wenn jetzt die Erde so groß wäre wie ein Handball, dann ist die Atmosphäre im Vergleich dazu so dick wie eine aufgeklebte Briefmarke. Das ist fast nix! Und nun stellt euch einen Krater von....na sind wir großzügig... 1 km Tiefe vor. Das ist gerade mal ein Fünfzigstel der Briefmarke. Das ist dem Planeten Scheiß egal.
gerhard86 schrieb:Ehrlich gesagt, nicht ganz. Selbst wenn der Planet selbst davon überhaupt nichts spürt, ist es für uns als Spezies ja schlimm genug wenn Küstengebiete absaufen
Und wenn der Meeresspiegel um 2000 m steigt, das ist doch dem Meer egal, und der Erde erst recht. Gut, die Holländer hätten ein Problem.

Der Mensch kann machen was er will, er schadet höchstens sich selbst, oder anderen Lebensformen, aber NIEMALS dem Planeten!


melden
gotoxy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 01:02
@Peter0167
Jepp, so meint ich das, sorry hab mich sehr allgemein ausgedrückt. Aber für mich ist dieser Planet, so wie er jetzt existiert die Momentaufnahme der menschlichen Existenz. Also im Prinzip zerstören wir dann "alles" was für uns (Menschen) auf diesem Planeten von Bedeutung war.


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 01:02
@Peter0167
das is doch jetzt Sarkasmus oder ?


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 01:03
Peter0167 schrieb:Der Mensch kann machen was er will, er schadet höchstens sich selbst, oder anderen Lebensformen, aber NIEMALS dem Planeten!
Ja, aber es ging doch um Tier/Artenschutz, oder nicht? Für den ist vollkommen irrelevant ob man die Erde in Stücke sprengt oder nur alles vergiftet und verstrahlt, oder alles absaufen lässt und verwüstet.

Außerdem, wie will man genau definieren was "dem Planeten schaden" ist. Vielleicht ist die Erde ja total stolz darauf dass sie als einzige bunt und voller seltsamer Kreaturen ist. Sorry, nicht ganz ernst gemeint.


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 01:06
gerhard86 schrieb:Ja, aber es ging doch um Tier/Artenschutz, oder nicht?
Jep, bis irgendwer anfing zu behaupten, wir würden den Planeten zerstören.
low_milk schrieb:das is doch jetzt Sarkasmus oder?
Für Sarkasmus ist es heute schon zu spät, und darum verziehe ich mich jetzt auch in die Heia.

Bis demnächst...


melden
Kittymieze
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 06:14
@Negev
Nenne doch mal bitte die Tiere und Pflanzen die nutzlos sind für DICH
Darum wurdest Du schon mehrfach gebeten.


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 08:47
@Kittymieze
Warum sollte ich mich noch auf eine Diskussion mit euch einlassen? Das Thema ist sehr sensibel. Ich bin definitiv falsch eingestiegen und habe verpasst die Intension dieses Gedankenspiels/-experiments euch zu vermitteln.

Ich bin kein Tierhasser. Ich hatte selbst ein "nutzloses" Tier, wahrscheinlich das nutzloseste von allen, ein Haustier. Leo ein Kater und ich mochte ihn.
Aber deshalb verlor ich nicht den nötigen Abstand und hätte meinen Kater in keiner z.B. (lebensbedrohenden) Situation einem Menschen vorgezogen.
Nur so viel dazu.

Ich wollte eigentlich wissen ob wir Menschen (über)leben können, auch wenn viele Tierarten aussterben würden.
Bzw. hätte mich interessiert, wann das Ökosystem zusammenbrechen würde.

Vielleicht könnte man diese Diskussion noch in diese Richtung lenken. Aber irgendwie zweifle ich daran. Einige lesen nur "der TE will Tiere ausrotten" und beschimpfen mich aufs übelste.


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 09:39
nowhereman schrieb:Willst du mit deiner Aussage das der Mensch viel zu wenig Einfluss auf die erde hat um sie zerstören, behaupten das es keine Rolle spielt wie er sich verhält?
*seufz* Habe ich das IRGENDWO geschrieben? Ich kann nur den Unsinn nimmer lesen, dass der Mensch die Erde in die Luft jagd! Dazu bedarf es etwas mehr als eines Menschleins. Das kriegt vielleicht unsere Sonne mal irgendwann hin oder ein Asteroid.
Natürlich haben wir einen Einfluß auf unsere Umwelt und können davon Teile zerstören. Aber das hat sich ganz schnelle erübrigt, wenn das Menschlein ausgestorben ist.
nowhereman schrieb:Im übrigen hast du noch immer nicht deinen Standpunkt zu erkennen gegeben...außer das du Menschenfeinde bescheuert findest und alles irgendwie besser wissen zu wollen als diejenigen die eine für dich nicht vertretbare Meinung haben.
Ich halte alle Tiere für schützenswert. Aber Umweltschutz um JEDEN Preis halte ich auch für falsch, damit macht man u.U. mehr kaputt als man rettet. An dieses Thema sollte mit Sinn und Verstand und nicht blindem Aktionismus herangegangen werden.


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 09:41
@Negev
Negev schrieb:Aber irgendwie zweifle ich daran. Einige lesen nur "der TE will Tiere ausrotten" und beschimpfen mich aufs übelste.
Das Problem ist, dass sich weitestgehend tatsächlich nur DAS da hat rauslesen lassen. Keine Ahnung, wie oft ich selber kurz davor war ein "Not sure if trolling..." Meme reinzusetzen ;)
(Hab im Endeffekt einfach nur stillschweigend weiter beobachtet)
Negev schrieb:Ich bin definitiv falsch eingestiegen und habe verpasst die Intension dieses Gedankenspiels/-experiments euch zu vermitteln.
Da liegt wohl der Hase im Pfeffer.
Negev schrieb:Ich wollte eigentlich wissen ob wir Menschen (über)leben können, auch wenn viele Tierarten aussterben würden.
Tja. Das ist eine gute Frage.
Es stellt sich schlussendlich auch einfach noch immer die Frage ob es überhaupt "nutzlose" Tiere gibt.
Wie du an vielen Stellen schon hast lesen dürfen ist unser Ökosystem nicht nur ein einfaches Schwarz-Weiß-Gebilde, wo man klar differenzieren kann in "nutzlos" und "nützlich".

Nehmen wir das sensible (und vielleicht auch eher schlechte) Beispiel "europäischer Wolf". Wir alle wissen, dass diese Tierart in unseren Gefilden kurz vor der Ausrottung gestanden hat. Trotzdem ist der Wolf kein "nutzloses" Tier gewesen, bevor der Mensch ihn bejagt und vertrieben hat. Er ist zB dafür von Nöten gewesen, dass Schädling *ja, Schädling!* Reh nicht die heimische Vegetation zerstört.
(Das ist nur EINE Aufgabe des Wolfes. Das ganze ist weitaus komplexer. Ich schreibe das nur der Einfachheit wegen)
Dadurch, dass wir nun "die Rolle des Wolfes" übernehmen und das Wild jagen, wäre der Wolf per se und unter Anbetracht des von mir genannten (einseitigen) Kriterium eher ein "nutzloses" Tier.
Hier würde wahrscheinlich das "Gesetz des stärkeren" greifen. Das Raubtier Mensch vertreibt das Raubtier Wolf.
Genaugenommen haben wir den Wolf aber nicht aufgrund von Nahrungsmangel vertrieben *was ein natürlicher Vorgang gewesen wäre*, sondern aufgrund von Missverständnissen.
Stichwort: "Großer Böser Wolf"

Tatsächlich aber bedeutet der Wolf als Teil unseres Ökosystem einiges mehr als "nur Schädlingsbekämpfung".
Zum Beispiel würde das "Abfallprodukt" Aas *welches durch unsere Jagt nunmal nicht übrig bleibt*eine Nahrungsquelle für andere Lebewesen bedeuten. Und seien es nur Bakterien, Pilze, etc. welche den Kram zersetzen und damit zB nährstoffreiche Erde produzieren, welche unserer Vegetation wieder zugute kommen würde.


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 09:44
Isana schrieb:der mensch wird die erde vlt. nicht zerstören doch keine bekannte spezies hat jemals dem planeten so geschadet wie der mensch der erde
Was für ein Quatsch!
Die Dinos haben sich auch ungehindert ausgebreitet, andere Tierarten dadurch unterdrückt (Säugetiere), haben manche Regionen kahl gefressen und sind weiter gezogen.
Sicher haben sie das unbewußt gemacht und DAS unterscheidet den Menschen von den Tieren. Allerdings tut der Mensch dann im Gegenzug auch gelegentlich was FÜR die Umwelt, indem er z.B. wieder aufforstet.


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 09:50
Peter0167 schrieb:Aber hey....einen Planeten? Hast du eine Vorstellung davon, wie groß so ein Teil ist, und aus was er besteht. Pack mal alles, was die Menschheit an Waffen in ihrer Geschichte erschaffen hat auf einen Haufen, nimm es meinetwegen noch mal 10, und dann jag es in die Luft. Meinst du, unser Planet würde würde auch nur einen Juckreiz spüren? Man, hier sind schon Planetoiden, zwei mal so groß wie der Mars eingeschlagen, und die Erde ist immer noch da. Das Loch, welches wir in die Oberfläche sprengen könnten, würde man vermutlich aus dem All nicht einmal sehen. Der Mensch kann vielleicht den Dodo auf Mauritius ausrotten, aber die Erde spielt in einer anderen Liga.
DANKE, Peter, wenigstens EINER hier, der sich darüber mal Gedanken gemacht hat und nicht irgendwelchen populistischen Unsinn nachquatscht!


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 09:56
gotoxy schrieb:Aber für mich ist dieser Planet, so wie er jetzt existiert die Momentaufnahme der menschlichen Existenz.
Genau DAS ist die Art von Arroganz, die mir gegen den Strich geht. Der Mensch ist bei weitem nicht das wichtigste auf diesem Planeten. Und unser Planet kann auch ganz gut ohne uns leben. Genauso wie es das Klima einen Scheixx interessiert, was das Menschleins anstellt, um es zu verändern.


melden
Kittymieze
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 10:13
Ich wollte doch nur wissen welche du als nutzlos ansiehst.
Würden die Bienen aussterben hätten wir ein Problem.
Nerze und co. werden schon durch Zuchtfarmen und der Geldgier der Züchter vor der totalen Ausrottung bewahrt weil die ja nützlich sind.

Meiner meinung nach hat jedes Tier einen Nutzen wenn auch nicht für unsere Spezies. Glaub mal auf Mücken könnte ich auch verzichten trotzdem haben sie für andre Lebewesen die Funktion der Verbreitung und Nahrung.
Die Natur hält normalerweise ein Ökosystem im Gleichgewicht "Gefressen und Gefressen werden"
Die Einmischung des Menschen in dieses empfindliche System dient fast nur seinem eigenen Vorteil was mit den Tieren und ihren Lebensraum geschieht ist ihm fast egal. Hauptfokus sind Profit und Eigennutzen.

Nur was uns dient hat einen Nutzen :(

@Negev


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 11:07
@Negev
welche Tiere sind denn nutzlos? Könntest Du die mal aufzählen, mit Begründung?


melden
Klavier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 13:10
@liezzy
Ist doch so, das der mensch mehr zerstört, als er aufbaut. Sich immer weiter ausdehnt und sich unkontrolliert vermehrt. Ist doch wohl unumstritten.


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 13:16
kiwikeks schrieb:Genaugenommen haben wir den Wolf aber nicht aufgrund von Nahrungsmangel vertrieben *was ein natürlicher Vorgang gewesen wäre*, sondern aufgrund von Missverständnissen.
Stichwort: "Großer Böser Wolf"
Das stimmt so auch nicht und ist zu einfach. Selbstverständlich wurde der Wolf als Nahrungskokurrent gesehen. Aber noch schlimmer war eigentlich, dass er sich nicht am "Schädling Reh" gütlich getan hat, das hätte man ihm vermutlich noch verziehen. Sondern dass er sich an den sehr viel einfacher zu jagenden, weil eingesperrten Herden der Bauern gütlich getan hat.
Ob die Geschichte "böser Wolf" tatsächlich zu Ausrottung geführt hat oder am Ende nur eine Rechtfertigung selbiger war, steht wohl zu Diskussion.


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 13:17
Klavier schrieb:Ist doch so, das der mensch mehr zerstört, als er aufbaut. Sich immer weiter ausdehnt und sich unkontrolliert vermehrt. Ist doch wohl unumstritten.
Und was willst Du nun machen? Den Menschen ausrotten?


melden
Anzeige

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 13:24
@liezzy
Ich denke wir sind alle ein bisschen zu jung um das noch genau rekonstruieren zu können.
Die "Schafgeschichte" ist natürlich auch zum Teil schuld daran.
Wenngleich man dem Wolf wohl keinen Vorwurf machen kann, dass er sich an einem Büffet bedient hat.
Und ich seh es wieder so kommen, wenn es mehr Wölfe in DE werden - soviel zum Thema "aus Fehlern gelernt".


melden
617 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt