Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

303 Beiträge, Schlüsselwörter: Tiere, Umwelt, Klima, Umweltschutz, Tierarten

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 15:31
liezzy schrieb:DANKE, Peter, wenigstens EINER hier...
Bitte!
liezzy schrieb:Genauso wie es das Klima einen Scheixx interessiert, was das Menschleins anstellt, um es zu verändern.
Siehste, genau das hatte ich gestern vergessen zu erwähnen, es war aber auch schon reichlich spät...


melden
Anzeige

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 18:57
liezzy schrieb:Ich kann nur den Unsinn nimmer lesen, dass der Mensch die Erde in die Luft jagd!
Ist in einer Diskussion über Artenschutz wirklich so schwer zu akzeptieren, dass jemand "den Planeten zerstören" schreibt und damit "das Ökosystem zerstören" meint? Das war nämlich der Ausgangspunkt dieser "den Planeten sprengen" OT Diskussion, die langsam hart an die Grenze der Lächerlichkeit stößt.
liezzy schrieb:Genauso wie es das Klima einen Scheixx interessiert, was das Menschleins anstellt, um es zu verändern.
Das ist genauso populistischer Dreck. Es gibt ziemlich deutliche Hinweise darauf dass menschlicher Einfluss das Klima beeinflusst.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 19:01
@Negev
Was verstehst du unter nutzlos??Kann es sein das der Neoliberalismus dir das Hirn zerfressen hat,so das alles was keinen direkten Mehrwert erwirtschaftet oder sich der kapitalistischen Verwertung vor die Füsse schmeisst,lebensunwert ist??
Da gibts diesen bescheuerten Eulenpapagei,der hat das Fliegen verlernt,er könnte es,aber er brauchte es nie,wozu auch,er hatte keinerlei Feinde in seiner Nische,als er dann mit Ratten,Katzen und Hunden Bekanntschaft machte wars fast um ihn geschehen.
Jeder lebende Kakapo kostet ne Million,so teuer wars sie hochzupäppeln

Youtube: Kakapo - Last Chance to See, Stephen Fry

Aber alleine ihre Balzrufe die wie ein gewaltiger Bass von den Hängen widerhallen sind den ganzen Aufwand wert

http://www.youtube.com/watch?v=-dsasOfFUcA


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 19:21
Warhead schrieb:Da gibts diesen bescheuerten Eulenpapagei,der hat das Fliegen verlernt,er könnte es,aber er brauchte es nie,wozu auch,er hatte keinerlei Feinde in seiner Nische,als er dann mit Ratten,Katzen und Hunden Bekanntschaft machte wars fast um ihn geschehen.
Jeder lebende Kakapo kostet ne Million,so teuer wars sie hochzupäppeln
Genau deswegen finde ich das ganze Hirnrissig! Da werden Unmengen an Ressourcen vergeudet nur um irgend so eine hochspezialisierte Art zu retten!

Das Ökosystem wird schon nicht hops gehen, wenn ein flugunfähiger Vogel verschwindet. Das ist doch beknackt!
Warhead schrieb:Aber alleine ihre Balzrufe die wie ein gewaltiger Bass von den Hängen widerhallen sind den ganzen Aufwand wert
Nein.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 19:28
@Negev
Dieser bescheuerte Kakapo balzt nur wenn er eine Nussorte von irgendeinem Baum zu futtern bekommt,der trägt aber nicht jedes Jahr.
Diese Nüsse keimen nur wenn sie vorher durch den Verdauungstrakt des Kakapo gerauscht sind,also hat der Kakapo sehr wohl einen Nutzen.
Dieser Nussbaum lebt wiederum in Symbiose mit nem Pilz der für ein paar andere Pflanzen und ne Käfersorte eine Rolle spielt...uswusf


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 19:36
@Warhead
Und nun? Dann verschwindet eben auch die Pflanze! Und deren Niesche wird übernommen.

Was wäre passiert wenn Katzen und Hunde (oder eine andere dominante Spezies) auf eine andere weise nach Neuseeland gelangt wären? Wohl das gleiche!

Das ist Evolution hautnah!


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 19:45
Negev schrieb:Das ist Evolution hautnah
wie sollen Hunde und Katzen
Negev schrieb:auf eine andere weise
nach Neuseeland kommen ? :ask:


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 19:50
@Isana
ich hatte diese Möglichlichkeit erweitert:
Negev schrieb: (oder eine andere dominante Spezies)
Bei diesen Insel Ökosystemen ist es schließlich üblich das sich Arten über den Seeweg ausbreiten.


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 20:41
@Negev
Negev schrieb:Das ist Evolution hautnah!
Nein, sowas nennt man nicht "Evolution" sondern "Invasion". ;)


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 20:46
kiwikeks schrieb:Nein, sowas nennt man nicht "Evolution" sondern "Invasion". ;)
Negev schrieb:Bei diesen Insel Ökosystemen ist es schließlich üblich das sich Arten über den Seeweg ausbreiten.


melden
ISF
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 20:47
@Negev

Dir ist das Hirn wohl zugeraucht.

Was ist daran Evolution?
Wenn es Natürlich passiert dann ist das was anderes, dann hat die Natur aber schon irgend ein Ersatz im petto.

Aber wenn Menschen ganze Arten von der Bildfläche verschwinden lässt, hat das nix mit Evolution zu tun -.-

Nochmal, Was sind für dich unnütze Tiere?


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 20:48
@Negev
Ein Ozean ist für gewöhnlich allerdings eine natürliche Barriere, die eine solche Invasion verhindern soll.
Natürliche Migrationen, wie du sie wahrscheinlich meinst, gehen langsam von statten. Und derart nicht invasiv, wie man es dem Menschen stellenweise zu verdanken hat.


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 20:56
Die ist das Hirn wohl zugeraucht.
Das wird langsam langweilig. Leg mal ne andere Platte auf.
ISF schrieb:Nochmal, Was sind für dich unnütze Tiere?
Und du stellst mich als dumm hin? Dabei scheinst du wohl nicht all zu schnell zu sein?
Natürliche Migrationen, wie du sie wahrscheinlich meinst, gehen langsam von statten. Und nicht invasiv, wie man es dem Menschen stellenweise zu verdanken hat.
Okay klar, aber das Endergebnis bleibt das selbe. Der schwächere wird von stärkeren verdrängt.


melden
ISF
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 21:00
@Negev

Wo hab ich das Wort dumm genutzt?`

Deine Denkweise über Tiere die in deinen Augen keinen nutzen haben,
ist arrogant.
Lieber alles abroden und die Natur das klaffende Loch dann stopfen lassen, oder.

Ich denke, das die zeit zu kurz sein wird, um die fehlenden Arten durch eine andere zu ersetzten bzw. die den nutzen ausgleicht.

Wenn es Natürlich von statten geht, ist das über einem langen Zeitraum, aber durch Menschenhand nicht.


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 21:05
ISF schrieb:Wo hab ich das Wort dumm genutzt?`
Ähm...
ISF schrieb:Dir ist das Hirn wohl zugeraucht.
Welche Interpretationen lässt dieser Satz zu?
Zumal du mich Null kennst. Sprichst du mit Fremden genau so?
Dann musst du ernsthafte Probleme haben.
ISF schrieb:Deine Denkweise über Tiere die in deinen Augen keinen nutzen haben,
ist arrogant.
Und ich finde einige Denkweisen hier extrem heuchlerisch!


melden
ISF
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 21:11
@Negev

Habe zumindest noch keinen kennengelernt, der sich sowas gefragt hat und sowas in Erwägung ziehen würde.
Negev schrieb:Welche Interpretationen lässt dieser Satz zu?
Wenn du es so auffasst...


Ist es nicht unsere Pflicht Geld und Zeit in Tiere zu investieren die durch unsere Schuld ihre Heimat verloren haben und / oder so gut wie ganz verschwunden sind?


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 21:12
@Negev
Es ist trotzdem ein Unterschied, ob das Ökosystem Zeit hat sich den Umständen anzupassen oder nicht.
Wie @ISF es schon schrieb: Wenn es auf natürlichem Wege passiert ist es etwas anderes.
Die Wahrscheinlichkeit, dass ein europäischer Rotfuchs den Ozean überquert, um in Australien dann Wurzeln zu schlägt liegt allerdings bei Null Prozent.
Der Fuchs wurde mitgebracht, weil er die Siedler an "Zuhause" erinnert, ohne dass sie bedacht haben, was für Folgen es auf die Natur haben wird.
Fernab vom Beispiel Rotfuchs gibt es für manche eingeschleppte Arten keine natürlichen (Fress)Feinde, woraufhin diese Tiere erstens der bestehenden Tierwelt schaden (sie vielleicht in die Ausrottung treiben) und sich dabei derart stark vermehren, dass sie selbst zu Schädlingen... ich nenne es mal: mutieren.

Ein plakatives Beispiel hierfür wäre die Aga-Kröte aus Hawaii, die nach Australien eingeführt wurde, um einer Käferplage Herr zu werden.
Nun. Das Ganze ging nach hinten los. Die Kröte fraß die Käfer nicht, war aber hoch giftig und konnte auf natürlichem Wege durch die einheimische Tierwelt nicht verdrängt werden, vermehrte sich also rasend schnell.
Es hat nunmehr fast 100 Jahre gedauert, bis die Natur ein metaphorisches Gegengift, in Form von Schlangen und Raubvögeln, entwickelt hat.


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 21:14
gerhard86 schrieb:Ist in einer Diskussion über Artenschutz wirklich so schwer zu akzeptieren, dass jemand "den Planeten zerstören" schreibt und damit "das Ökosystem zerstören" meint?
Wenn ich das weiß, kann ich es auch akzeptieren, das Schwere daran ist aber, zu wissen, was gemeint ist, wenn es da anders geschrieben steht.
gerhard86 schrieb:Das ist genauso populistischer Dreck. Es gibt ziemlich deutliche Hinweise darauf dass menschlicher Einfluss das Klima beeinflusst.
Also soweit ich weiß, tappen alle noch im Dunkeln, was den anthropogenen Anteil am Treibhauseffekt angeht, und nicht alles, was populistisch klingt, ist auch automatisch "Dreck". Zudem halte ich die Wortwahl in Bezug auf eine andere Meinung für nicht angebracht.


melden

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 21:25
@Negev

wenn wir alle "nutzlosen" tiere deiner meinung nach einfach sterben lassen sollten oder am besten gleich ausm weg räumen.
gilt das gleiche auch für behinderte und ähnliche menschen?


melden
Anzeige

Nutzlose Tiere. Schützenswert?

17.02.2014 um 21:30
@liezzy
@Peter0167

Ich hab nie behauptet das Menschen diesen Planeten zerstören könnten...seltsam was alles in eine simple Frage interpretiert werden kann.

Man kann nicht leugnen das die Menschheit gegen alle natürlichen Prinzipien läuft und sich seine eigene kleine Welt in der uns umgebenden Natur errichtet in der eben diese Natur nur als zum Mittel zum Zweck ihrer Vorstellungen einer sog. zivilisierten Welt dient!!!

Da aber einfach alles in unserer Natur durch miteinander wechselwirkende Vielfalt funktioniert, kann es keine positive Wirkung haben einfach nur zu nehmen was man braucht, wenn das was man scheinbar braucht bis zum letzten Fitzelchen an sich nimmt bis es nicht mehr existiert.

@Negev

Das recht des Stärkeren mag ja in der Natur Existieren, doch das ändert nichts daran das jeder Teil der Natur mit dem Ganzen wirkt...natürlich ist es für die Natur unwichtig ob es Eisbären, Elefanten oder Frösche gibt wenn sich eine andere Spezies als besserer "Aufgabenerfüller" erwiesen hat!!!

Da kommt der Mensch ins Spiel der es geschafft hat gegen die Härte der Natur zu bestehen in dem er damit begann Hilfsmittel zu benutzen, Techniken zu entwickeln usw...mit einer zunehmend leichteren Sicherung des Lebens kam dann auch der Wohlstand und weil man nie etwas anderes kannte als einfach nur zu nehmen bzw. zu verändern in etwas was man braucht oder einfach nur brauchen könnte, kam und kommt es zu nutzlosen, schädigenden Veränderungen in der Natur.
In der Natur aus der heraus wir entstanden sind!!
Wir sind aus exact aus den gleichen Elementen wie alles andere um uns herum!

Was macht uns wertvoller...wie können wir überhaupt den Nutzen einer Ratte oder eines Seeadlers bestimmen...Begriffe wie Wert o. Nutzen existiert nur für uns...Warum sollte irgendein Teil der Natur der an sich nichts mit unserem Wertempfinden zu tun hat, sich von eben diesem richten lassen müssen???

Du hast mir immernoch nicht gesagt was dich wertvoller macht als einen in deinen Augen wertlosen Elefanten!


melden
280 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Raubbau an der Natur72 Beiträge