Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wildschweine - Wie gefährlich sind sie für uns Menschen wirklich?

424 Beiträge, Schlüsselwörter: Wald, Wildschweine, Schwarzwild +
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wildschweine - Wie gefährlich sind sie für uns Menschen wirklich?

07.12.2018 um 20:41
Zitat von Tussinelda
Tussinelda
schrieb:
da ist die Jagd an sich ja gefährlicher als jeder Wolf
:Y:



melden

Wildschweine - Wie gefährlich sind sie für uns Menschen wirklich?

07.12.2018 um 20:44
@Tussinelda

Eichhörnchen finde ich auch ziemlich gefährlich, stellt euch mal vor man liegt im Wald, gähnt entspannt und so ein Vieh lässt eine Nuss in in den Rachen fallen. Am besten alle von den Bäumern ballern!

Wildscheine, Füchse, Wölfe alle gleich mit. Es sollte das Grundrecht eines Menschens sein unbeschadet durch jeden Wald in Deutschland laufen zu können.

Beim letzten Spaziergang bin ich mit der Hose an einem Brombeerstrauch hängen geblieben, leicht panisch habe ich natürlich 25 Minuten auf den Strauch eingeschlagen. Was fällt dem Ding ein mich einfach zu attackieren.



melden

Wildschweine - Wie gefährlich sind sie für uns Menschen wirklich?

07.12.2018 um 20:47
Zitat von Ataraxie
Ataraxie
schrieb:
Beim letzten Spaziergang bin ich mit der Hose an einem Brombeerstrauch hängen geblieben, leicht panisch habe ich natürlich 25 Minuten auf den Strauch eingeschlagen. Was fällt dem Ding ein mich einfach zu attackieren.
Zitat von Ataraxie
Ataraxie
schrieb:
Eichhörnchen finde ich auch ziemlich gefährlich, stellt euch mal vor man liegt im Wald, gähnt entspannt und so ein Vieh lässt eine Nuss in in den Rachen fallen. Am besten alle von den Bäumern ballern!
:D



melden

Wildschweine - Wie gefährlich sind sie für uns Menschen wirklich?

07.12.2018 um 22:01
@Ataraxie

Ich finde sogar das Leben an sich lebensgefährlich. Die meisten Menschen haben es bisher nicht überlebt. Ich wäre also dafür das Leben komplett abzuschaffen. Vielleicht bleiben ja dann mehr Leute unbeschadet. :ask: :trollking: Ich habe zwar irgendwie die Vermutung dabei einen Denkfehler gemacht zu haben, aber es müsste doch eigentlich funktionieren. ;)



melden

Wildschweine - Wie gefährlich sind sie für uns Menschen wirklich?

07.12.2018 um 22:53
@orixon

Ob deine Überlegung funktioniert kannst du nur beweisen wenn du sie selbst überprüfst. Schaff dein Leben ab und berichte uns dann über deine Erkenntnisse :troll:



melden

Wildschweine - Wie gefährlich sind sie für uns Menschen wirklich?

10.12.2018 um 17:44
Gefährlich werden Wildschweine eigentlich nur, wenn man sie stört. Oder wenn sie Junge haben.



melden

Wildschweine - Wie gefährlich sind sie für uns Menschen wirklich?

11.12.2018 um 16:34
Zitat von derMessias
derMessias
schrieb:
Gefährlich werden Wildschweine eigentlich nur, wenn man sie stört. Oder wenn sie Junge haben.
Oder wenn man sich am Wildscheinbraten verschluckt. Das kann zu einem langsamen qualvollen Erstickungstod führen.
So fies sind die Wildschweine



melden

Wildschweine - Wie gefährlich sind sie für uns Menschen wirklich?

15.12.2018 um 22:59
Zitat von Ataraxie
Ataraxie
schrieb am 07.12.2018:
Ob deine Überlegung funktioniert kannst du nur beweisen wenn du sie selbst überprüfst. Schaff dein Leben ab und berichte uns dann über deine Erkenntnisse :troll:
Nee, lieber nicht. Lieber mit einem Risiko leben und dabei Spaß haben, als ohne Leben weiß Gott was machen, was auch noch als Toter funktioniert. ;)


Eine andere Geschichte:

e3f47fb44195 Mega Keiler

So riesige Tiere muss man erst einmal finden.
Der Junge hatte das riesige Borstenvieh zusammen mit seinem Vater Mike und zwei Gefährten bei einem Jagdausflug in den Wäldern Alabamas entdeckt. Eine dreistündigen Verfolgungsjagd durch die Wälder und acht Schüsse aus dem Revolver des Jungen brachten das Riesenschwein schließlich zur Strecke.
Es scheint von der Größe zumindest unübertroffen zu sein:
Ganze 477 Kilo wog es und war 2,80 Meter lang, sein Nackenumfang betrug 1,88 Meter. Damit winkt ein Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde.
https://www.welt.de/vermischtes/article905963/Elfjaehriger-erlegt-Riesen-Wildschwein.html


Eine mögliche Ursache für diese gewaltigen Ausmaßen gibt folgende Quelle:
Möglicherweise handele es sich um eine Kreuzung zwischen Hausschwein und Wildschwein, und in diesem Fall sei auch das hohe Gewicht vorstellbar. “Eber von Hausschweinen können bis zu 400 Kilo schwer werden”, sagte er. Im Einzelfall könnten Extreme wie bei dem Tier in den USA vorkommen.
Quelle:

mark-ariu.de/extrem/riesen-wildschwein.html

Schon erstaunlich, was die Natur manchmal hervorbringt.



melden

Wildschweine - Wie gefährlich sind sie für uns Menschen wirklich?

17.12.2018 um 19:06
Schon Schade, das es wahrscheinlich gekillt wurde, bevor eine Population davon wachsen konnte!


:mlp:



melden
Miss_Happy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wildschweine - Wie gefährlich sind sie für uns Menschen wirklich?

20.01.2019 um 11:02
@orixon
Ein sehr interessanter "Fund" aber ich glaube kaum das ein Revolver dies zur Strecke gebracht hat und schon gar nicht, dass eine Verfolgung Seiten der Menschen stattgefunden hat da Wildschweine nicht dafür bekannt sind einfach abzuhauen.



melden
Lokterus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wildschweine - Wie gefährlich sind sie für uns Menschen wirklich?

21.11.2019 um 23:25
@ TE

Wildschweine sind schon recht gefährlich. Aber richtig fies wird es, wenn sie ….. unsichtbar sind! Nein ganz ehrlich. Gerade gestern wurde ich früh Morgens von einer total verunsicherten (wahre Geschichte übrigens) Zeitungsausträgerin angesprochen, die keinem Haus mehr in meiner Straße nahe kommen kann, weil sie überall das Grunzen der Schweine hört. Ich wohne schon zwei Jahren hier und habe noch nie eines gesehen. Sie müssen also unsichtbar sein.

Okay, mal Spaß beiseite. Natürlich sind Wildschweine eine potentielle Gefahr. Ein Wildschwein ist ein fucking Panzer. Ich bin mal einem Keiler beim Wandern über den Weg gelaufen. Das Ding sprang auf und verschwand im Wald. Und ich übertreibe nicht wenn ich sage, dass der Boden gebebt hat aufgrund der puren Masse dieses prachtvollen Tieres.

Aber man muss sich meiner Meinung nach schon recht dumm verhalten damit ein Schwarzkittel angreift. Es sind Fluchttiere. Sie haben auf dich noch weniger Bock also du auf sie. Also gehe nicht durch Gestrüpp. Sei laut. Und vor allem, gehe nicht zwischen Bache und Frischlinge. Dann dürfte eigentlich alles in Ordnung sein.

Restrisiko bleibt halt durch kranke Tiere. Aber das ist eben das Leben. Eine 100%ige Sicherheit gibt es nicht.



melden

Wildschweine - Wie gefährlich sind sie für uns Menschen wirklich?

21.11.2019 um 23:29
Zitat von Lokterus
Lokterus
schrieb:
Aber man muss sich meiner Meinung nach schon recht dumm verhalten damit ein Schwarzkittel angreift. Es sind Fluchttiere. Sie haben auf dich noch weniger Bock also du auf sie. Also gehe nicht durch Gestrüpp. Sei laut. Und vor allem, gehe nicht zwischen Bache und Frischlinge. Dann dürfte eigentlich alles in Ordnung sein.
Ich würde eher sagen man sollte so weit wie möglich von den Frischlingen wegbleiben. Bei sowas werden die nämlich schon recht schnell agressiv. Ansonsten sind sie relativ harmlos, wenn sie keine Tollwut oder ähnliches haben.



melden
Lokterus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wildschweine - Wie gefährlich sind sie für uns Menschen wirklich?

21.11.2019 um 23:33
Zitat von Jörmungandr
Jörmungandr
schrieb:
Ich würde eher sagen man sollte so weit wie möglich von den Frischlingen wegbleiben. Bei sowas werden die nämlich schon recht schnell agressiv. Ansonsten sind sie relativ harmlos, wenn sie keine Tollwut oder ähnliches haben.
Joh, oder so. Hatte halt noch nie das Vergnügen. Aber das sagt einem doch schon der gesunde Menschenverstand. Man legt sich ja auch unter Menschen nicht so gern mit wütenden Müttern an. >.>



melden
Tuidamo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wildschweine - Wie gefährlich sind sie für uns Menschen wirklich?

22.11.2019 um 00:36
Ja..Wildschweine können schon gefährlich werden. Aber dazu bedarf es besonderer Situationen. Ich hatte schon viele Begegnungen mit Wildschweinen im Wald, da ich den Wald und die Natur liebe. Und genau in einem großen Waldgebiet beheimat bin.
Einmal versteckte sich eine Bache mit ihren kleinen Frischlinge etwa 3m vor mir . Ich sah und hörte sie allerdings nicht. Dann , als ich noch einen Schritt weiter ging, ergriff die ganze Rotte die Flucht und rannte vor mir weg. Also nichts mit , daß die Bache mich angriff oder dergl. Im 1. Moment bin ich natürlich selbst innerlich erschrocken. Ich zeigte dies allerdings nicht und blieb ganz ruhig stehen.
Das andere Mal machte ich mal ne Pause im Wald. Es war wohl Spätsommer , so gegen 17.00Uhr und ich gönnte mir gerade ein Schluck Erfrischendes. Die Luft war so schön warm und es war eine einzigartig stille Ruhe im Wald. Dann ein ohrenbetäubender Knall ( Schuss eines Jägers) und keine 10m neben mir rannten 2 Wildschweine, zu Tode gehetzt, direkt neben mir vorbei. In ihrer Todesangst hatten sie mich garnicht registriert. Mir aber aber auch nicht ganz wohl dabei.

Bei Begegnungen mit Wildschweinen ist die beste Devise: einfach ruhig bleiben , nicht schreien , möglichst sich geräuschlos nach hinten entfernen. Sich einfach mal hinsetzen.Ich schätze mal , daß ich mittlerweile knapp 100 Wildschweinen begegnet bin, in allerdings 25 Jahren.



melden
Tuidamo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wildschweine - Wie gefährlich sind sie für uns Menschen wirklich?

22.11.2019 um 00:43
Zitat von Tuidamo
Tuidamo
schrieb:
Mir aber aber auch nicht ganz wohl dabei.
Mir war es aber auch nicht ganz wohl dabei.



melden

Wildschweine - Wie gefährlich sind sie für uns Menschen wirklich?

23.11.2019 um 17:00
@Tuidamo
Zitat von Tuidamo
Tuidamo
schrieb:
Ja..Wildschweine können schon gefährlich werden. Aber dazu bedarf es besonderer Situationen.
Nö, deren bedarf es nicht. Ich wohne direkt am/im Wald, hier haben wir die Sauen zur Zeit jede Nacht, weil hier auch Obstbäume stehen, deren abgefallene Früchte die Wildsauen sich nächtens holen. Das Lager der Sauen ist keine 500 m Luftlinie entfernt. Die werden schon ganz schön sauer, wenn ich morgens um halb 6 mit dem Hund in den Garten gehe. Zum Glück ist da mein Zaun.



melden
Tuidamo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wildschweine - Wie gefährlich sind sie für uns Menschen wirklich?

23.11.2019 um 21:36
Zitat von ShauntheCreep
ShauntheCreep
schrieb:
Nö, deren bedarf es nicht. Ich wohne direkt am/im Wald, hier haben wir die Sauen zur Zeit jede Nacht, weil hier auch Obstbäume stehen, deren abgefallene Früchte die Wildsauen sich nächtens holen. Das Lager der Sauen ist keine 500 m Luftlinie entfernt. Die werden schon ganz schön sauer, wenn ich morgens um halb 6 mit dem Hund in den Garten gehe. Zum Glück ist da mein Zaun
siehst du....du gehst mit deinem Hund ...Dies ist schon eine besondere Situation. Denn durch dich und den Hund fühlen sich die Tiere schon beobachtet , auch wenn sie 500m entfernt sind.



melden

Wildschweine - Wie gefährlich sind sie für uns Menschen wirklich?

19.08.2020 um 22:27
Dieses Bild ist kein Fake. In Australien, an der Roy Hill Station Newman Pilbara , wurde letztes Jahr dieses riesige Wildschwein entdeckt und erledigt.
Wie unten in den Kommentar auf einer Facebook Seite zu lesen ist, wurde dieses Schwein in einem Buch entdeckt, nachdem einige Hunde nicht mehr aufgetaucht sind, da dieses Wildschwein sie aufgefressen hat.


FB IMG 1597679518325



Screenshot 20200819 221036Original anzeigen (0,4 MB)



melden

Wildschweine - Wie gefährlich sind sie für uns Menschen wirklich?

19.09.2020 um 18:24
Wie den Medien zu entnehmen ist, hat die Afrikanische Schweinepest (kurz ASP) hat Deutschland erreicht.

https://www.rnd.de/wirtschaft/schweinepest-erreicht-deutschland-krisenmassnahmen-laufen-an-OGZU2B5YAUKS5SRSAFGWC2MOOE.html

https://www.agrarheute.com/markt/tiere/asp-krise-ingesamt-13-bestaetigte-asp-faelle-wildschweinen-572954


https://www.zeit.de/news/2020-09/10/afrikanische-schweinepest-in-deutschland-angekommen

Agrarheute schreibt Allgemein zur Krankheit und Krankheitsverlauf folgendes:
Die Klassische Schweinepest (auch Europäische Schweinepest – ESP) ist seit 1833 als Infektionskrankheit bekannt. Sie zählt zu den gefährlichsten Schweinekrankheiten und ist bis heute schwer kontrollierbar und nicht getilgt. Krankheitsursache ist das Pestvirus C und keine andere Tierart oder der Mensch ist empfänglich für die Erkrankung.


Die Ansteckung des Tierbestands erfolgt durch entweder direkt von Tier zu Tier peroral oder über die Atemwege. Befindet sich der Erreger im Blutkreislauf, wird er über Harn, Speichel, Kot, Augen- und Nasensekret bis zum Tod des Tieres ausgeschieden. Daher können selbst große Tierbestände innerhalb einer Woche vollständig infiziert sein.

Die Symptome, die erkrankte Tiere zeigen:

- Hohes Fieber, das im Krankheitsverlauf steigen und sinken kann
- Zentralnervöse Störungen (schwankender Gang, Parese Ataxie)
- Blutungsneigung (Hämorrhagien)
- Zyanotische (blaurote) Verfärbungen der Schnauze, Ohren und des Bauchs
- Häufige Aborte und Umrauschen
- Massive, punktförmige Blutungen
- Erbrechen, Durchfall oder Verstopfung
- Tod durch Kreislaufversagen oder Sekundärinfektion mit Bakterien
Ein Infektionsgeschehen kann wie folgt ausbrechen:
Das Virus wird entweder direkt über Tierkontakte oder aber indirekt über Fleisch oder Wurst von infizierten Tieren übertragen. Achtlos entsorgte Essensreste von virushaltigem Reiseproviant können ausreichen, um die Krankheit einzuschleppen. Diese Essensreste sollten also nicht an die Hausschweine verfüttert werden und auch nicht für Wildschweine zugänglich sein. Da das Virus sehr lange ansteckungsfähig bleibt, kann es auch durch Werkzeug, Schuhe oder Kleidung übertragen werden. Daher sollten auch (Jagd-)Reisende Hygienemaßnahmen einhalten.
Quelle: https://www.agrarheute.com/tag/schweinepest

Hausschweine sollen bislang nicht betroffen sein. Die ASP ist ausschließlich für Wild- und Hausschweine gefährlich und endet meist tödlich Für den Menschen besteht keinerlei Gefahr sich mit dieser Krankheit anzustecken. Infiziertes Fleisch kann man bedenkenlos essen. Jedoch kann Deutschlanfd in die meisten Nicht-Eu- Staaten kein Schweinefleisch importieren.
Aus Deutschland kann derzeit wegen der Afrikanischen Schweinepest nach Angaben des Bundeslandwirtschaftsministeriums kein Schweinefleisch mehr in die meisten Nicht-EU-Länder exportiert werden. Die dafür erforderlichen Zertifikate könnten aufgrund des Nachweises der Krankheit hierzulande nicht mehr ausgestellt werden, sagte eine Sprecherin. Deshalb gebe es nicht nur ein Importverbot Chinas, Japans und Südkoreas, sondern einen faktischen Exportstopp.
Quelle: "https://www.zeit.de/wirtschaft/2020-09/afrikanische-schweinepest-deutschland-schweinefleisch-export (https://www.zeit.de/wirtschaft/2020-09/afrikanische-schweinepest-deutschland-schweinefleisch-export"]https://www.zeit.de/wirtschaft/2020-09/afrikanische-schweinepest-deutschland-schweinefleisch-export]https://www.zeit.de/...)


Exporte in die EU ist weiterhin möglich, da hier ein Regionenprinzip möglich ist. D.h. Regionen, die Seuchenfrei sind können weiter exportieren. Man arbeitet an ähnlichen Lösungen mit China (einer der wichtigsten Schweinefleischabnehmer) etc.

https://www.zeit.de/wirtschaft/2020-09/afrikanische-schweinepest-deutschland-schweinefleisch-export

Da Deutschland eine Schweinefleischexportnation ist, sind die Importstopps der anderen Länder ein empfindlicher wirtschaftlicher Schaden.


Folgendes passiert bei einem Ausbruch der ASP:
Höchstwahrscheinlich ist der Fund mehrerer verendeter Wildschweine. Der Lebensraum der Wildschweine um die Fundstelle wird von Veterinären und Jägern sowie weiteren Experten bewertet (Habitatbewertung). Dann wird ein Hochrisikogebiet festgelegt, in dem erst einmal Jagdruhe herrschen soll. Verendete Tiere müssen gesucht und eingesammelt werden. Ein Betretungsverbot für die Bevölkerung und gegebenenfalls auch Ernteverbote werden erlassen. Zäune werden eingesetzt. Ziel soll sein: Infizierte Wildschweine zu finden und nicht zu vertreiben. Mit einem Mindestabstand von 15 km um das Hochrisikogebiet wird ein gefährdetes Gebiet eingerichtet. In diesen Gebieten ist erst einmal der Transport von Schweinen, sowie die Auslaufund Freilandhaltung verboten. Grünfutter, Einstreu und natürliches Beschäftigungsmaterial aus dem Gebiet dürfen nicht verwendet werden.

Transporte sind nur mit Ausnahmegenehmigungen möglich. Folgende Bedingungen müssen eingehalten werden:

Die zu transportierenden Tiere waren 30 Tage im Bestand.
In den letzten 30 Tagen sind keine Tiere aus dem gefährdeten Gebiet eingestallt worden.
Alle zu transportierenden Schweine wurden 15 Tage vor dem Transport virologisch untersucht oder der Betrieb wird regelmäßig untersucht.
Am Tag vor dem Transport muss eine klinische Untersuchung durch den Tierarzt erfolgen
Weiterhin wird um das gefährdete Gebiet eine Pufferzone von doppelter Größe, also 30 km Radius eingerichtet. Von dort dürfen Schweine nur national transportiert werden.
Quelle: https://www.landwirtschaftskammer.de/landwirtschaft/tiergesundheit/sgd/asp-ausbruch.htm



melden

Wildschweine - Wie gefährlich sind sie für uns Menschen wirklich?

20.09.2020 um 13:56
In meiner Kindheit und Jugend bin ich auf dem Dorf groß geworden. Ich verbrachte viel Zeit in der Natur und mir sind unter anderem auch öfter mal Wildschweine entgegen gekommen. Mir haben die nie etwas angetan. Auf den Messdienern die beerntet würden sah man manchmal kleine Titten rausflitzen in rasender Geschwindigkeit. Aber ich kann auch eine Geschichte meines Opas kundtun!
In den 70ern war er mit meiner sehr jungen Mutter im Wald zum Pilze sammeln, bis er auf eine Bache mit ihren jungen stieß. Die Bache sah die beiden und griff an! Mein Opa packte meine Mutter und schmiss als Ablenkungsmanöver seine Jacke hin, womit die Bache abgelenkt gewesen wäre. So konnte er etwas Zeit schinden, um mit meiner Mutter Aufm arm zum Auto zu flüchten .



melden